Profil für Chili Szabo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Chili Szabo
Top-Rezensenten Rang: 1.380
Hilfreiche Bewertungen: 1883

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Chili Szabo

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
pixel
Incinerate
Incinerate
Wird angeboten von brainstorm70
Preis: EUR 14,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer-Scheibe, 22. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Incinerate (Audio CD)
Auf der "Incinerate" bieten Dew-Scented GENAU das, was man von ihnen erwarten konnte: Hochgeschwindigkeits-Thrash vom Feinsten!!!! Killer wie "Final warning", "The fraud", "Now or never", "Aftermath" oder das geniale "Into the arms of misery" sind schlicht und ergreifend hammergeile Thrasher, die sich vor der gesamten Konkurrenz nicht verstecken müssen. Klar, mighty Slayer oder Exodus sind nochmal ne halbe Klasse besser, aber bei der Suche nach den rechtmäßigen Thronfolgern sind Dew-Scented mittlerweile ganz weit vorne zu finden.

Wer's etwas schneller oder auch sehr rasant mag, den cleanen Gesang von diversen Metalcore Bands nicht ausstehen kann und nicht immer 5 Jahre auf ne neue Slayer warten will, wird von Dew-Scented bestens bedient.


Inwards
Inwards

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modern-Thrash Klassiker, 22. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Inwards (Audio CD)
Wer behauptet, daß alle guten Thrash-Alben aus den 80-ern stammen, sollte sich dringend die "Inwards" anhören. Rasiermesserscharfe Riffs, hohes Tempo, megafieses Gebrülle. Hier regieren Power und Härte, aber immer mit Verstand und Niveau. Wer mit The Haunted, Cataract oder den Slayer-Spätwerken etwas anfangen kann, sollte die Scheibe lieben.

5 Jahre nach Erscheinen kann man die Scheibe wohl als Klassiker des ModernThrash bezeichnen und ist klar die beste von Dew-Scented.


Keeper of the 7 Keys I
Keeper of the 7 Keys I
Wird angeboten von scotty46
Preis: EUR 28,74

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen PFLICHTSCHEIBE für jden Metaller!!!, 15. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Keeper of the 7 Keys I (Audio CD)
Ich hab wirklich keine Ahnung, was man über diese Göttertat negatives schreiben könnte. Das hier ist die Mutter aller Melodic-SpeedMetal-Alben. Und das, mit riesigem Abstand, beste Album in diesem Genre ist die "Keeper 1" zudem. Da können alle Bands von Edguy bis Stratovarius (auch die aktuellen Helloween) noch 100 Scheiben veröffentlichen, keine wird jemals dieses Niveau erreichen.

Klassiker wie "Future world", "I'm alive", "Twillight of the gods" oder der völlig geniale 13 Minüter "Halloween" (gehört für mich zu den besten 15 Metal-Tracks überhaupt und rechtfertigt alleine schon die Höchstwertung) waren schon vor 20 Jahren der Konkurrenz um Lichtjahre voraus und sind es bis heute.

Welche andere Band hat denn bis heute das Kunststück fertiggebracht ein komplettes Album voller schneller, harter und dabei immer hochmelodischer Megahits zu veröffentlichen und dabei nicht nach Helloween zu klingen? Mir fallen da nur die alten Blind Guardian ein...

Da gibt es nix zu diskutieren, die "Keeper 1" spielt in der Geschichte des Heavy Metal eine ähnlich wichtige Rolle wie eine "British Steel", "Number of the beast" oder "Kill em All" und gehört definitiv zur Banger-Grundausstattung.


The Black Flame
The Black Flame
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heavy Metal Hammer!!!!!, 15. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: The Black Flame (Audio CD)
Mein lieber Herr Gesangsverein, die neue Wolf killt so ziemlich alles, was 2006 im Bereich True Metal veröffentlicht wurde (inklusive der letzten Maiden). Geiler, wuchtiger Sound und hervorragende Songs, von denen jeder einzelne ne große Portion Klassikerpotential mitbringt. Man mag streiten, ob der Kenner hier Mercyful Fate oder doch Maiden Einflüsse heraushören kann. Im Endeffekt ist das auch völlig egal, weil Wolf viel mehr sind als ein billiges Plagiat. Ihnen gelingt es vielmehr auf perfekte Weise Einflüsse verschiedenster Metal-Größen zu einem eigenen, hochexplosiven Sound zu vermischen. Und dieser hat definitiv mehr Eier als so manche halbgare Veröffentlichung vermeintlicher Metal Götter in den letzten Jahren...

Man kann es drehen und wenden wie man will, die "Black flame" ist die beste traditionelle Metal-Scheibe 2006 und kann von Fans von Judas Priest bis Savatage eigentlich blind gekauft werden. Und auch Freunde des guten alten US-PowerMetal sollten die Scheibe dringend mal antesten....


The Number of the Beast
The Number of the Beast
Preis: EUR 9,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER Maiden Überhammer!, 9. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Die ersten 7 Maiden-Alben sind fraglos über jeden Zweifel erhaben, gehören zur Minimalausstattung jedes Bangers und haben alle deutlich mehr als 5 Sterne verdient. Doch ist die "Number of the beast" aus meiner Sicht noch mal eine halbe Klasse besser als die anderen 6. Für mich ist sie nichts weniger als die ULTIMATIVE Heavy Metal-Scheibe und gäbe es die "Master of puppets" nicht, wär sie sogar das beste Album aller Zeiten!

Die Gründe:

1. Die Songs: "Run to the hills", "Number of the beast", "Hallowed be thy name", "The prisoner", "22 Acacia avenue" oder "Children of the damned" sind einfach das beste, was Maiden je geschrieben haben. Mehr geht nicht! Aber auch die völlig unterbewerteten "Invaders" und "Gangland" (beide hätten durch ihren rauen Charme gut auf die "Killers" gepaßt) sowie "Total eclipse" sind beste Maiden-Mucke und wären die Highlights auf allen Scheiben der Jungfrauen in den 90-ern gewesen!!!!

2. Bruce Dickinson! Klar, Paul DiAnno war auch geil, aber Bruce ist einfach der bessere Sänger und macht bis heute den Unterschied. Damals machte er aus hammergeilen Scheiben echte Wunderwerke und heute rettet er lahme Scheiben vor der Bedeutungslosigkeit...

3. Die Produktion! Schon damals ne Klasse für sich, wirkt der Sound bis heute kaum antiquiert, zumal er bedeutend besser ist als auf den letzten zwei Scheiben.

4. Das Cover! Kult pur (zugegeben: Für meine Kutte hab ich damals dann doch den großen Killers-Aufneher genommen)

5. Privates: Auf der Tour zur "Number of the beast" war ich auf meinem ersten Metal-Konzert. War das schön, Schnief...

Mehr Gründe braucht's nicht. Mehr Geschreibe auch nicht. Pflichtveranstaltung für JEDEN Metaller! Auch alle Metalcore Kiddies sollten mal reinhören, damit sie wenigstens wissen, wo ihren ganzen Hypes die Harmonien geklaut haben...


Liberty Or Death (Limited Edition)
Liberty Or Death (Limited Edition)
Wird angeboten von tws-music-eu
Preis: EUR 16,45

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album ohne Überraschung, aber bärenstark, 30. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Liberty Or Death (Limited Edition) (Audio CD)
Kritiker mögen behaupten, daß GD seit über 20 Jahren mehr oder weniger das gleiche Album mit anderen Texten aufnehmen. Dem kann ich nur zustimmen, aber solange das Ergebnis (wie auch bei Saxon oder Motörhead) jedes Jahr so gut ist, können sie wegen mir auch noch 30 Jahre so weitermachen.

Die "Liberty Or Death" ist, wie auch die Vorgänger, ein bärenstarkes Album, das alle Band-Trademarks enthält. Typisch deutscher Metal ohne viel Firlefanz. Die Songs sind durchweg auf hohem Niveau und wie immer hart und eingängig. Eben typisch Grave Digger!!! Vielleicht sind 5 Sterne einer zuviel, aber nach den mauen Alben von Manowar oder Maiden, bin ich zumindest froh, daß es noch Bands gibt, die auch nach zig Jahren konstant erstklassige Alben veröffentlichen. Dafür gibt's nen Bonus-Stern.


The Crusade
The Crusade
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 8,48

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Scheibe!!!, 23. April 2007
Rezension bezieht sich auf: The Crusade (Audio CD)
Nachdem die Band überall mit Metallica verglichen wird, mußte ich mir die Scheibe als Metallica-Uralt-Fan auch mal anhören und bin durchaus beeindruckt. Die "Crusade" ist wirklich ne sehr gute, moderne Metal-Scheibe, die aber mit Old-School-Thrash überhaupt nichts zu tun hat. Solche Vergleiche hinken gewaltig und werden weder Trivium noch den Helden meiner Jugend gerecht. Klar hat der eine oder andere Song, leichte Metallica-Schlagseite (vor allem durch Heafys Stimme). Aber wenn, dann geht's in Richtung "Black Album" und das hatte mit Thrash bekannterweise nix zu tun. Und wenn man schon diesen Vergleich unbedingt heranziehen will, sollte man auch ehrlicherweise zugeben, daß Mr. Hetfield und Kollegen seit 15 Jahren hauptsächlich Schrott veröffentlicht haben. Da ist die "Crusade" schon um 5 Klassen besser, als alles seit dem Schwarzen Album. Ich wäre wirklich glücklich, wenn Metallica auf der neuen wenigstens Trivium's Niveau erreichen würden...

Hier gibt's auf alle Fälle ne bärenstarke Metal-Scheibe, die zum Glück mit Metalcore nicht mehr viel zu tun hat und nahezu jedem Metaller gefallen sollte. Man sollte nur den ganzen Hype und die ewigen Querverweise nicht sonderlich ernst nehmen. Trivium haben den Metal nicht neu erfunden, sind keine neuen Metallica und auch nicht die Retter des Abendlandes, sondern "nur" eine, der talentiertesten Bands der letzten Jahre.


Taking Over
Taking Over
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 24,32

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Overkill!!!, 21. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Taking Over (Audio CD)
Nach dem superstarken Debut "Feel the fire" war die gesamte SpeedMetal-Szene gespannt, ob es Overkill auf dem Zweitling das hohe Niveau halten können. Diese Aufgabe lösten Blitz und Co. wahrlich mit Bravour. Die "Taking over" ist dem legendären Vorgänger in jeder Beziehung überlegen. Neben der deutlich besseren Produktion, gelang es der Band vor allem härtetechnisch zwei Schippen zuzulegen und sich kompositorisch klar zu verbesseren. Im Gegensatz zu vielen späteren Alben klang das Ergebnis aber noch eindeutig nach Overkill. Die Songs waren trotz der deutlich thrashigeren Ausrichtung ("Deny the cross", "Wrecking crew", "Electro-violence") nicht zu hart und hatten alle Overkill-Trademarks, die die Combo zu einem echten Unikat machten und diese Scheibe zu einem unsterblichen Klassiker. Man muß sich nur Granaten wie "Powersurge", "In union we stand" oder das absolute Overkill-Masterpiece "Overkill II" anhören und weiß, was ich meine. Harter, zum Teil sehr schneller PowerMetal an der Grenze zum Thrash, aber immer melodiös und mit hohem Hitpotential. Als Vergleich fallen mir eigentlich nur Metallicas "Ride the lightning" und Sacred Reichs "The American Way" ein. Ungefähr dieses Niveau wird hier auch erreicht und deshalb zählt die "Taking over" für mich noch immer zu den 10 besten Metal-Scheiben aller Zeiten.

Alle folgenden Overkill-Scheiben waren gut bis sehr gut, aber meilenweit entfernt von dieser Sternstunde.


Feel the Fire
Feel the Fire
Wird angeboten von music_fun
Preis: EUR 30,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sternstunde!!!, 21. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Feel the Fire (Audio CD)
Die "Feel the fire" zählt neben Metal Church's Debut und den ersten zwei Megadeth-Scheiben zum besten, was jemals im Bereich Speed'n'PowerMetal veröffentlicht wurde und verdient somit uneingeschränkt die Höchstnote. Nahezu jeder Track ist ein All-time-Klassiker, wobei ich den Mitsing-Knaller "Rotten to the core", die Bandhymne "Overkill", das völlig geniale "Sonic Reducer", sowie die reinrassigen SpeedMetal Nummern "There's no tomorrow", "Blood and iron" und "Hammerhead" besonders hervorheben möchte.

Auch wenn der Sound (für heutige Verhältnisse) nicht gerade das Gelbe vom Ei ist, gehört diese Scheibe (wie auch das noch stärkere Zweitwerk "Taking over") zur Pflichtausstattung jedes Bangers.


The Blackening
The Blackening
Preis: EUR 4,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher das Album des Jahres!!!, 20. April 2007
Rezension bezieht sich auf: The Blackening (Audio CD)
Potzblitz, was ein Hammer!!! Hätte nicht gedacht, daß es Rob Flynn und Kollegen gelingen würde, an die völlig geniale "Through The Ashes Of Empires" anknüpfen zu können. Das haben sie aber geschafft. Und wie!!!! Die "Blackening" ist bisher klar die beste Scheibe des Jahres. Moderner, anspruchsvoller Thrash-Metal auf höchstem Niveau. Jeder der 8 Songs wirkt absolut ausgereift und durchdacht. Ich kann und möchte beim besten Willen keinen einzelnen hervorheben. Hier ist einfach alles gelungen. Und das selbst auf schnelle Old school-Riffs, bei aller Progressivität, diesmal nicht verzichtet wurde, rechne ich den Jungs ganz besonders hoch an. Ich habe wirklich lange kein so emotionales, melodisches und doch knüppelhartes Album mehr gehört. Das ist ganz großes Metal-Kino.

Sicher, wer Gitarrensolos nicht ertragen kann oder eher auf Hardcore steht, sollte sich lieber die letzten Werke von Hatebreed, Cataract, Dew Scented etc. zulegen und wird damit wohl eher zurechtkommen. Allen Fans von Pantera, Metallica, Tool bis Dream Theater kann ich diese Scheibe nur wärmstens ans Herz legen. Ich glaube, daß Ihr das nicht bereuen werdet.

Das einzige, was diesem Album zu einem Jahrhundert-Klassiker fehlt, sind ein oder zwei echte Übersongs Marke "Davidian" oder "Old". Und nur deshalb finde ich die "Burn my eyes" noch nen Tacken stärker!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2007 10:47 PM CET


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21