ARRAY(0x9f2ccea0)
 
Profil für Alexander Ludwig > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Ludwig
Top-Rezensenten Rang: 172.161
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Ludwig (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Faulfleisch
Faulfleisch
von Vincent Voss
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitunter das beste auf dem Markt, 27. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Faulfleisch (Broschiert)
Ich muss zugeben, ich war skeptisch. Zombies, bei uns in Deutschland, dazu noch auf dem Lande? Doch ich wurde eines besseren belehrt.

Was dieses Buch schon einmal besonders macht, ist die Tatsache das es nicht gleich Vollgas losgeht. Zu Beginn ist alles noch ruhig und friedlich. Die Story entfaltet sich über den Patienten Null bis hin zu den ersten Opfern und weiter bis zum ersten großen Kontakt mit der Öffentlichkeit. Dabei dauert es erst einmal bis der eigentliche Horrorteil des Romans beginnt.

Dies ist jedoch in keinster Weise ein Nachteil. Bereits der erste Teil ist so unglaublich spannend geschrieben, das ich fast etwas enttäuscht war das dieser Handlungsstrang zu Ende war. Alleine dieser erste Teil wäre Stoff genug für einen eigenständigen Roman. Doch der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach. Die Art wie sich die Story weiterentwickelt ist mit das Beste das ich in diesem Genre je gelesen habe.

Der Autor schafft es auf unglaublich gute Weise die Einsamkeit und Ruhe des Landlebens rüberzubringen. Die Art wie er die Gedanken des "Rechtsmediziners" beschreibt ist von hervorragendem Niveau. Die kurzen Nebenhandlungen sind spannend und treiben den Plot immer vorwärts. Man erlebt sprichwörtlich mit wie sich die Seuche von Opfer zu Opfer weiter ausbreitet. Was mir ganz besonders gefallen hat, die Protagonisten handeln jederzeit logisch und vor allem nachvollziehbar. Keine unsterblichen Superhelden oder unfehlbare Mitmenschen. Alle handeln realistisch und machen auch einmal einen folgenschweren Fehler.

Das einzig negative an dem Buch ist, es war viel zu schnell zu Ende. Ich würde dem Buch, wäre es möglich, 6 Sterne geben!!!

Ein klarer Pflichtkauf für Zombiefreunde!!!


BLUTWAHN - Der Schrecken am See
BLUTWAHN - Der Schrecken am See
von André Wegmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grausam, 27. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BLUTWAHN - Der Schrecken am See (Taschenbuch)
Blutwahn - Der Schrecken am See

Nachdem ich das überaus gute Buch "Faulfleisch" von Vincent Voss gelesen hatte, wollte ich einfach mehr von lokalem Horror. Blutwahn ist wahrlich Horror, allerdings im negativen Sinne.

Eigentlich beginnt das Buch ganz gut. Das erste Erscheinen der "Zombies" ist tatsächlich noch spannend geschrieben, ab dann geht es jedoch extrem bergab mit der Story. Das Verhalten der Protagonisten ist so etwas von lächerlich und an den Haaren herbeigezogen das es einfach keinen Spaß macht das Buch weiterzulesen. Wer bitteschön würde, wenn zwei blutrünstige Zombies im Haus sind, ein Nickerchen machen? Und wieso findet man selbst in einem Ferienhäuschen immer die passende Waffe um sich gegen das Böse zu verteidigen?
Ein weiterer Punkt der mir sauer aufstieß ist das Naziexperiment. Warum muss sich immer alles um Nazis drehen wenn man bei uns in DE ist? Warum kann es nicht mal zur Abwechslung ein Experiment der Alliierten sein?

Für mich ein absoluter Fehlkauf den ich auch nicht weiterempfehlen kann.


WD My Passport externe Festplatte 1TB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) rot
WD My Passport externe Festplatte 1TB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) rot

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Festplatte defekt, 27. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich fotografiere sehr viel, daher nutze ich externe Festplatten als Speichermedium. Dabei setzte ich bisher immer auf WD Passport - Platten. Bis jetzt auch ohne Probleme. Für einen anstehenden USA-Urlaub beschaffte ich eine neu (diese Hier) Festplatte.

Bereits beim auspacken gab es eine herbe Enttäuschung. Das Gehäuse ist nicht wie gewohnt aus Metall sondern aus billigstem Plastik. Es knarzt an allen Ecken und Enden wenn man sie anpackt. Die Verarbeitung ist, nachdem was ich bisher von WD gewohnt war, eine Katastrophe.

Und jetzt nach drei Wochen Aufenthalt in den USA der Supergau. Während ich Bilder von einer Speicherkarte auf die Festplatte kopierte, war ohne jegliche Vorwarnung plötzlich Schluss. Das MacBook erkannte die Platte nicht mehr. Die kleine Lampe im Gehäuse blinkt zwar wie wild, jedoch läßt sie sich nicht mehr zum laufen bringen.

Ob die Bilder auf der Festplatte noch zu retten sind wird sich zeigen. Nachdem ich im Internet nach Hilfe suchte, stellte sich allerdings raus das ich wohl kein Einzelfall bin...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 30, 2013 6:39 PM MEST


Infektion: Roman
Infektion: Roman
von Ben Tripp
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

18 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 29. Dezember 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Infektion: Roman (Taschenbuch)
Enttäuschend!

Ich bin begeisterter Leser von Zombieromanen. Nachdem ich die Vorschau von diesem Buch gelesen habe, freute ich mich richtig darauf. Hier fiel mir dann nach wenigen Kapiteln die Ähnlichkeit mit der US-Horrorserie "The Walking Dead" auf. Ein Polizist als Hauptdarsteller, ein wild zusammengewürfelter Haufen an Überlebenden, die Flucht mit einem Wohnmobil, der alte Kauz auf dem Dach des Wohnmobils, der mit seinem Gewehr auf Wachposten steht...

Das alleine versprach eigentlich schon Gutes. Es dauert ein bisschen bis die Story ins Laufen kommt. Die Menschen sterben, eine Weile passiert nichts. Die Toten stehen wieder auf, eine Weile passiert nichts. Und plötzlich beißen sie zu und die Hölle bricht los. So weit so gut. Doch dann geht es leider bergab ...

Achtung Spoiler!

Die Heldin!

Man kann bei Sheriff Danielle Adelman wahrhaftig von einer Heldin sprechen. Sämtliche Hollywood- Actionstars sowie Superman und Co. dürften bei ihrem Anblick vor Neid erblassen. Danny, wie sie im Buch genannt wird, ist scheinbar unverwundbar. Egal was ihr zustößt, und das ist eine Menge, sie schafft es immer irgendwie zu überleben. Sie überlebt unter explodierenden Autos, auf sie wird mit MGs und Granaten geschossen, sie ist in Verkehrsunfälle verwickelt bei denen nur die anderen sterben, sie wird unzählige Male ausweglos von Zombies umzingelt ... Dennoch kommt sie immer irgendwie davon. Und die ständigen Rückblicke an den Irakkrieg, in dem sie mehrfach gedient hatte, sowie ihre immer wieder auftauchenden Vergleiche mit Kriegsdienst und der aktuellen Lage werden mit der Zeit nervig...

Die Suche nach der Schwester

Der vermeintlich zweite Handlungsstrang in diesem Buch. Die Suche von Danny nach ihrer kleinen Schwester, die zu Anfang mit ihrem Ford Mustang davongelaufen ist, nimmt für meinen Geschmack viel zu viel Raum in diesem Buch ein. Die Suche ist wie die Rückblenden an den Irakkrieg allgegenwärtig und zieht das Buch qualvoll und unnötig in die Länge. Danny kombiniert auf haarsträubende Art und Weise Hinweise wohin sich die Schwester abgesetzt haben könnte. Sie fährt tagelang durch die Gegend, kommt in eine Ortschaft, landet dort von Zombies durch ein Hotel gehetzt auf einem Parkplatzt wo sie plötzlich wie durch ein Wunder vor ihrem Ford Mustang steht, mit dem die Schwester geflüchtet ist...

Der wahre Feind?

Gefühlt spielt der gemeine Zombie in dem Buch nur die zweite Rolle des Feindes. So scheint der Kampf gegen Söldner und dergleichen irgendwie gewichtiger. Es kommen mehr Darsteller durch die Hand der Söldner ums Leben als durch Zombies. Auch ist die Darstellung dieser privaten Sicherheitskräfte wie sie genannt werden, völlig überzogen. Warum werden eigentlich jedes Mal wenn die Welt von Zombies heimgesucht wird, die Angehörigen der Streitkräfte zu einer groben, bösen und Zivilisten hassenden Meute, deren einziges Ziel die Vergewaltigung und Ermordung von Überlebenden ist? Dieses Klischee ist langsam aber sicher so ausgelutscht wie ein alter Kaugummi. Und auch wie es ein bunt zusammengewürfelter Haufen Zivilisten immer wieder schafft, eine militärisch ausgebildete und bewaffnete Einheit zu besiegen ist mir immer wieder ein Rätsel...

Die Zombies

Das Sterben, die Auferstehung und das erste "Beißen" sind stimmungsvoll und gut geschrieben. Detailliert und mit dem richtigen Grad der Härte. Leider werden die Zombies im weiteren Verlauf etwas seltsam. Zuerst legen sie sich, wenn kein Opfer in der Nähe ist "schlafen". Später werden sie schnell, dann geschickter. Im weiteren Verlauf beginnen sie wie Hunde im Rudel taktisch zu jagen bis die Evolution sie letztendlich in eine intelligente Rasse verwandelt...

Sonstige Unstimmigkeiten (Beispiele)

Als die Gruppe in der Nähe des Death Valley einen geeigneten und verlassenen Ort findet, an dem sie sich verbarrikadieren, wird extra erwähnt, dass die nächsten größeren Ortschaften, also auch größere Gruppen von Zombies, die Örtchen Pahrump im Osten sowie Lone Pine im Westen seien. Beide nicht sonderlich groß. Dass die Millionenstadt Las Vegas, und damit eine Armee an Zombies, allerdings näher ist als Lone Pine, ist dem Autor anscheinend entgangen...

Bei der Flucht aus Forest Peak steigt die Heldin die Treppen der Polizeistation hinab, in den Händen hält sie ihre Pistole. Wenige Sekunden später richtet sie die Waffe auf einen Zombie und spannt den Hahn des Revolvers...! Die Mitstreiterin Maria erhält vor der Flucht von Danny eine kurzläufige Pistole der Marke Beretta (Dienstpistole). Eine Seite später hat Maria dann die ganze Munition in der Waffe verschossen, so dass die Trommel leer ist...! Entweder weiß der Autor nicht den Unterschied von einem Revolver und einer Pistole oder hier ist etwas bei der Übersetzung schiefgelaufen...

Fazit

Das Buch beginnt gut. Als sich die Toten erheben wird es richtig gut. Der Moment an dem die Überlebeden die automatisch gesendete Nachricht auf einer Notfallfrequenz "die Toten essen lebendes Fleisch" auffangen ist Klasse geschrieben.

Doch leider beginnt der Roman mit der Flucht aus Forest Peak abzubauen und stellenweise musste ich mich schon zwingen weiterzulesen. Dies hat auch gleich mehrere Gründe. Zum einen konnte sich der Autor anscheinend nicht wirklich entscheiden was für ein Buch er eigentlich schreiben wollte. Einen Horrorroman, ein Buch über den Irakkrieg oder doch lieber einen Krimi über einen verschwunden Teenie. Dann die scheinbar unverwüstliche Hauptdarstellerin die unzählige Male dem sicheren Tod entkommt, was die Geschichte im weiteren Verlauf immer fragwürdiger erscheinen lässt. Auch sind viele Dinge einfach extrem an den Haaren herbeigezogen. Viele Situationen sind selbst für einen Zombieroman unglaubwürdig. Das die Zombies, je weiter das Buch voranschreitet, zur Nebensache werden gibt dem ganzen den Todesstoß.

Schade, denn das Ganze beginnt echt gut und hätte richtig Potential gehabt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 16, 2013 8:52 PM CET


Braun Oral-B Professional Care 500 Elektrische Zahnbürste "Volkszahnbürste" (limitierte Edition)
Braun Oral-B Professional Care 500 Elektrische Zahnbürste "Volkszahnbürste" (limitierte Edition)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bürtse Top, Akku schrott, 16. August 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Positiv:

+ Die Reinigungswirkung ist sehr gut
+ Der Timer ist sehr hilfreich
+ Die Zahnbürtse liegt gut in der Hand und ist nicht zu laut

Neutral:

/ Das Kabel der Ladestation ist etwas kurz

Negativ:

- Der größte Schwachpunkt ist der Akku. Er reicht gerade einmal max. 10 Anwendungen. Das ist in meinen Augen wirklich unzureichend.

Fazit:

Vom Zähneputzen her würde ich glatte 5 Sterne vergeben. Wegen dem schwache Akku aber reichts gerade so für 3 Sterne. Schade...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 20, 2010 11:04 AM MEST


Der Schwarm
Der Schwarm
von Frank Schätzing
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein excellentes Buch mit fadem Beigeschmack, 20. März 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Schwarm (Taschenbuch)
Ich bin sehr zweigeteilt über das Buch. Der "erste" Teil ist absolut klasse und sehr spannend. Hier würde ich alle 5 Sterne vergeben.
Für die letzte paar 100 Seiten gäbe es hingegen nur noch 1 Stern. Zwei Dinge sind mir dabei besonders "aufgestoßen".
Zum ersten das offene Ende ohne jegliche Infos über die Yrr. Wer sind sie, was war Sinn und Zweck der ganzen Aktion. Da wird auf knapp 1000 Seiten eine Story rund um sie aufgebaut um sie dann ganz plötzlich zu beenden.
Das zweite ist, warum müssen immer die Amerikaner als Kriegstreiber und Bösewichte herhalten. Das Klischee der Amerikaner "wir sind immer die besten", " wir sind die Weltherrscher" und "wir vernichten alles was uns diese Stellung streitig machen will" ist so was von ausgelutscht, ich kann es einfach nicht mehr hören. Als im Buch das erste mal die USA / CIA / Streitkräfte erwähnt wurden, war mir klar wie das ausgeht. Sehr vorhersehbar.
Schade, das Buch hatte bei der ersten Hälfte das Potential eines meiner Lieblingsbücher zu werden.


Seite: 1