Profil für W. Birner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von W. Birner
Top-Rezensenten Rang: 13.724
Hilfreiche Bewertungen: 196

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
W. Birner (Amberg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Out of the Blue
Out of the Blue
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höhen und nicht so ganz hoch, 19. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Out of the Blue (Audio CD)
Zum ersten muss ich Jeff Lynne loben, der in der Schweiz auf die Schnelle 18 Songs (auf dem Originalalbum) hergezimmert hat.
In seiner unnachahmlichen Art hat er einige gute bis sehr gute Stücke geschrieben, die in die Rock und Popgeschichte eingegangen sind.
It's Over
Sweet Talkin' Woman
Starlight
Believe Me Now
Steppin' Out
Mr. Blue Sky
Wild West Hero.
Nur um die wichtigsten zu nennen.
Sicherlich hat hier das strahlende Licht auch Schatten. Hier möchte ich als Beispiel:
Across The Border
Summer And Lightning
The Whale
nennen.
Trotz alledem bekommt das gesamte Album von mir 4 Sterne und als Jugenderinnerung einen Bonusstern.
Das Werk ist sehr gut produziert und gut geeignet einen Sommertag zu verträumen und zu genießen.
I wish a was a Wild-West-Heeeeeeeroooooo" Einfach toll!


Guild Wars 2 - [PC]
Guild Wars 2 - [PC]
Preis: EUR 39,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für kurze Zeit gut, 15. Oktober 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Guild Wars 2 - [PC] (Computerspiel)
Ok. Ich mache es so kurz wie möglich.
Erst einmal war es ein unglaublicher Riesenhype um das Game.
Keine monatlichen Kosten. Alles besser als bei WoW?
Viel besseres Questen., Craften usw.
Tatsache ist: Es ist nicht besser als WoW.
Die Grafik. Naja. Manch einer sagt es sei das non plus ultra. Aber im Grunde fühle ich mich dort nicht wohl. Auch wenn das Gras sich im Wind wiegt, die Windflügel der Mühle sich drehen, die Brunnen schön designed sind. Aber ein Wohlfühlaspekt in den Städten wie Sturmwind, oder Orgrimmar fehlt mir irgendwie.
Wie dem auch sei. Ich stürzte mich mit meinem Mesmer ins Game.
Es geht furios los. Mit Massen an NPCs und realen Gamern haut man nach wenigen Minuten den ersten Elitegegner um.
Und so sammelt man schnell Punkte. Oft mehr durch Erforschung von neuen Gebieten als durch Quests selbst. Die normalen" Quests sind obwohl es nur durch einen Fortschrittsbalken ersichtlich ist meistens Quests nach dem Motto Sammle und Töte ca 15 Mobs bis die Quest erledigt ist.
Man bekommt zwar seine Punkte und Geld (plus Karmapunkte) sofort, aber im Grunde muss man zu seinem Questgeber doch zurück. Meistens hat er für die erworbenen Karmapunkte Rüstung und Waffen die man brauchen kann.
Oft gibt es noch ein Event die ich persönlich am schönsten finde über die man zufällig drüber stolpert. Wie z.B. begleite den Trupp bei dem auch die KI-Helfer ihr bestes geben um durch zu kommen.
Die Storyquests finde ich ebenso nicht schlecht gemacht. Das hat mir echt Spass gemacht. Auch wenn man teilweise viel Glück braucht, um das zu erledigen.

Das PvP-Spiel ist soweit gut. Es gibt 4 BGs durch die man automatisch wechselt und immer wieder bestimmte Gebiete besetzen muss.
Das PvP-Game Welt gegen Welt glänzt wegen der wahrlichen Riesengebiete die man erforschen kann. Es ist aber mit der Zeit nervig dass man weite Strecken laufen muss um ins Kampfgebiet zurück zu kommen, wenn man tot war.
Schlecht ausserdem dass man (meines Wissens) Rüstungen usw erst ab Level 50 kaufen kann. Das kann dauern, bis man soweit ist. Kleinere Zuckerl" vorher gibt es nicht.

Über die Instanzen kann ich nichts sagen. Habe hier leider noch an keinem Event teilgenommen.

Nun die Vorteile aus meiner Sicht:
Jeder kann jedem helfen und bekommt ebenso Punkte und kann die Mobs looten. Kein Mobstealing möglich.
Genau wie beim Sammeln. Jeder kann den Baum fällen ohne hektisch hinzurennen und zu merken dass jemand 2 Sekunden schneller war.
Im ersten Moment das Problemlose hin und her springen zwischen relativ kurzen Punkten. Nachteil: Es geht viel Feeling verloren.
Wiederbeleben. Selbst NPC's können down gehen und diese kann man meist problemlos wiederbeleben und sie kämpfen mit und helfen.
Oft aber spawnen die Mobs viel zu schnell und man verfällt in eine gewisse Hektik und meist hat man kaum eine Chance da einem die Gegner schnell in den Rücken fallen. Sehr unschön!
Erfahrungspunkte durch das Craften. Man kann hier viele Rezepte entdecken und oft entsteht Rüstung die man brauchen kann. Hier wäre ein Tutorial schön gewesen.
Im PvP ist jeder Level 80. Es gilt hier bei der Gruppe zu bleiben. Der Skill, die Erfahrung einen Charakter zu spielen ist wichtiger als die Waffen, Rüstung. Alles wird auf LvL 80 angepasst.
Wenn in das Startgebiet zurückgeht und Quests nacholt, dann wird man vom Level her angepasst. Das finde ich gut gemacht.

Nachteile:
Irgendwie kommt bei mir ein Warhammer-Feeling auf. Vieles ist etwas düster und unfreundlich, diffus.
Auch wenn die Meckerer die WoW-Story (auch) als sinnlos und verworren empfinden. Hier gibt es kaum etwas das in 10 Quests eine Geschichte erzählt wie z.b. bei van Cleefs Tochter" in WoW.
Es motiviert nicht, viele Stunden dabei zu bleiben. Irgendwie ist alles gleich und dadurch mühsam. Ein (kleines) Ziel ist schnell erreicht und man sucht nach der nächsten Quest. Das wars....... Die Mobs wirken für mich nicht lebendig. Oft fühle ich mich wie in Aion. Alles ziemlich steril.
Das schlimmste aber, das bei einem Multiplayergame wie diesem nicht passieren sollte. Man braucht niemand. Man rennt einfach allein durch Gegend. Wenn jemand über den Weg läuft, gut. Wenn nicht, auch gut. Die Kommunikation unter den Spieler existiert kaum. (Außer Goldspammer)
Dadurch kommt kein Gefühl des Zusammenhalts auf. Es könnte durchaus auch ein Solospiel sein. (Mit vielen NPCs die durch die Gegend laufen)

Fazit: Das Spiel wurde dem Hype nicht gerecht. Gut gemeint. Teilweise gut gemacht, aber keine dauerhafte schon gar nicht jahrlange Motivation. Schade.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2012 11:54 AM CET


Sal - Weihrauch der Schamanen aus dem Himalaya - 100% naturreines Harz, Packungsgröße:60g
Sal - Weihrauch der Schamanen aus dem Himalaya - 100% naturreines Harz, Packungsgröße:60g
Wird angeboten von Asmodinas Shop
Preis: EUR 11,25

4.0 von 5 Sternen Ganz gut, 21. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir 60 Gramm bestellt und es ist ziemlich viel "Staub" dabei, daher 4 Sterne.
Nicht so schlimm. Der Geruch ist jedenfalls gut.


Airwick Duftspender Freshmatic Max, 1 Stück
Airwick Duftspender Freshmatic Max, 1 Stück
Wird angeboten von Beautyparadies
Preis: EUR 7,92

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kann nicht meckern, 28. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das hier ist quasi der "Motor" für das Raumspray.
Alle 15 Minuten ca. je nach Einstellung drückt das Gerät kurz auf die Spraydose und ein kleiner Duft strömt heraus.
Vier Punkte deshalb weil das Kunststoffgehäuse ziemlich billig scheint und doch teuer ist.


Tropica - Moringa (Moringa oleifera) - 15 Samen
Tropica - Moringa (Moringa oleifera) - 15 Samen
Wird angeboten von Tropica
Preis: EUR 3,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soweit, so gut, 23. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann mich den negativen Rezensionen auch nicht anschliessen.
Habe 3 Samen wie auf der Rückseite der Verpackung beschrieben über Nacht in Zimmerwarmes Wasser eingelegt.
Dann in leicht gewässerte Balkonerde 1 cm tief eingesetzt.
Nach ca. 7 Tage wuchs die erste kleine Pflanze. Nach weiteren 2 Tagen kamen die anderen 2 Samen.
Weiteres kann ich dazu noch nicht sagen.
Jedenfalls wachsen sie. Wahrscheinlich hat das heisse Wetter der letzten Tage gut zum Gelingen beigetragen.
Meine Pflänzchen stehen bis jetzt auf dem Balkon.
Wenn es kalt wird, stelle ich sie ins Wohnzimnmer auf ein sonniges Plätzchen.


Diablo III - [PC/Mac]
Diablo III - [PC/Mac]
Wird angeboten von Preferito, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 29,45

3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt, 27. Juli 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [PC/Mac] (Computerspiel)
Ich habe immer hin und her überlegt und nun doch zugeschlagen.
Und bei Level "Normal" hat das Ding soweit viel Spass gemacht.
Einfach drauf und alles umnieten, was einem so über den Weg läuft.
Ein wenig mit Tränken und Heilsteinen taktieren, dann klappt es schon mit dem Gegner.

Leider wird es auf die Dauer ziemlich öde und langweilig weil einfach so ein Haufen Schrott droppt den man zwar am Anfang noch entzaubert, aber mit der Zeit einfach bloss mehr verkauft.

Das Auktionshaus ist soweit ok. Mit Echtgeld habe ich noch nicht ausprobiert. Immerhin kann ich die meisten gelbe Items für gutes Gold dort verkaufen und so schon mal zuschlagen wenn etwas gebraucht wird.

Die Story ist auch ganz in Ordnung und nett gemacht.

Der sog. Onlinezwang stört mich Null. Bin sowieso so gut wie immer online.

Das Spiel läuft flüssig vor sich hin und "schwupps" ist es schon wieder vorbei. Gratuliere und das Ganze geht von vorne los. Beim zweiten Durchlauf merke ich nun schon dass es manchmal etwas haarig werden kann und man schon öfter auf seinen Heiltrankvorrat achten sollte.

Fazit: Ein Spiel(chen) für zwischendurch ohne besonderen Anspruch. Durchrushen und gut ist es. Macht Spass. Denke aber eine Langzeitmotivation wird es hier nicht geben.

Nachtrag nach ca. 40 Stunden Spielzeit: Ich werde an den Sternen nichts verändern, da ich nicht alle Klassen "durch habe". Muss aber trotz alledem ein wenig gefrustet mitteilen, dass ich nun im Alptraum mit einem Barbaren feststecke. Es ist einfach so, dass bei mir mit dem Char (LvL 51) nicht so viel gutes gedroppt ist dass ich Diablo besiegen könnte. Das sehe ich, wenn ich ins AH schaue, welch mächtige Waffen angeboten werden.
Nunja, ich fange eine neue Klasse an und hoffe auf gute Dropps, viel Gold um diesen Char irgendwann so ausstatten zu können damit es sich lohnt weiterzumachen.


Acronis True Image Home 2011 Mini-Box (1 PC)
Acronis True Image Home 2011 Mini-Box (1 PC)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen hat funktioniert, 26. Juli 2012
Hallo zusammen,
ich bewerte hier nur die Sicherung auf ein externes Laufwerk das ich ca. alle 2-3 Wochen händisch gestartet habe. Beim ersten Mal natürlich ein Vollbackup und dann inkremental gesichert.
Letzte Woche hatte ich den sog. GVU-Virus drauf und habe mit der aus Acronis erstellten Start-CD das Laufwerk C: wieder hergestellt.
Vorab: Alles wurde genau zum letzten Sicherungszeitpunkt vor 3 Wochen wieder hergestellt und hat prima funktioniert.
Einen Punkt Abzug gebe ich, weil die Bedienung nicht ganz intuitiv war und man z.b. das Ziellaufwerk erst einmal einstellen musste.
Nach knappen 3 Stunden war das Recovery durch und alles ok. Hier auch ein wenig verwirrend. Denn die Restzeitanzeige schwankte meist zwischen 39 und 69 Minuten. Naja, man ist halt als PC-Freak heiss auf das Ergebnis des ersten Versuches einer kompletten Wiederherstellung.
Was auch noch zu dem Punktabzug führte. Ich wollte im ersten Moment nur die Registry wiederherstellen. Dieses ist mir nicht gelungen. Vielleicht hätte ich mich mehr mit dem Programm befassen sollen.

Großer Tipp damit das ganze funktioniert: Sofort eine Start-CD herstellen und im BIOS so einstellen dass als erstes von CD gestartet wird.

Die ONLINE-Sicherung habe ich nicht probiert und hätte in dem Fall nicht geholfen da ich keinen Zugriff mehr auf mein Netzwerk hatte und die Start-CD soweit ich das gesehen habe, hier keine Möglichkeit des Zugriffes bietet.

Noch ein kleines Manko und eine Bitte an den Hersteller. Vielleicht könnte man das Ganze bedienerfreundlicher gestalten. Wäre toll. Trotzdem bleibe ich bei 4 Sternen da ich froh bin dass der PC dank Acronis wieder läuft.

P.S.: Achso noch was. Office wird man während einer Sicherung größtenteils benutzen können. Aber speicherintensive Spiele kann man vergessen. Die Sicherung am besten Nachts laufen lassen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 9, 2012 6:52 AM MEST


Der Bahngigant - A - Train 9 - [PC]
Der Bahngigant - A - Train 9 - [PC]
Wird angeboten von Media-Welt
Preis: EUR 18,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Soweit, so gut, 18. Juli 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich will nicht die Rezensionen wiederholen. Nur so viel zu meinem Eindruck vom Game.
Es sei wärmstens empfohlen, vorher einige Let's Plays anzuschauen und danach zu entscheiden.
Man fängt an zu bauen. Die ersten Züge laufen. Die KI baut auch fleissig mit.
Früher oder später geht das Geld aus. Dann fängt man an 6-stellige Beträge bei der Bank zu leihen und weiter zu bauen. Hier ist ganz klar eines gefordert. GEDULD!
Denn selten fährt man gleich von Anfang an Gewinn ein.
Die wichtigsten Parts sind daher zwei Dinge. Gute Planung. Man soll der KI Platz geben um bauen zu können und wenn möglich kauft man die gewinnbringenden Gebäude gleich auf.
Der zweite Punkt ist der Aktienmarkt. Hier sollte man immer 500 Mio auf der hohen Kante haben und wenn die Kurse unter 7 Euro fallen am besten das Spiel stoppen und das komplette Geld in Aktien investieren. Die meisten Aktien steigen schnell wieder auf > 15 Euro und man kann mit den Verkäufen starten.
So hat man Ruck-Zuck genügend Geld beisammen um weiter zu bauen.

Der größte Pluspunkt ist hier die Mitfahrt im Zug Abends in unsere neue Metropole.

Leider ist nicht recht viel mehr dran. Irgendwann laufen die Materialläger über und man muss sich neue Strategien überlegen und evtl Wolkenkratzer bauen um das Geschäft hier wieder anzukurbeln. Gewinn durch ein Gebäude wird aber erst erzielt wenn sich genügend Wohngebäude darum befinden.

Fazit: Kann schon mal Spass machen und die Karte ist riesig. Bis man hier ein funktionierndes System gebaut hat vergehen viele viele Stunden. Für den typischen Casual-Gamer (schneller Erfolg) aus meiner Sicht nicht geeignet.


Bus-Simulator 2012
Bus-Simulator 2012

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Insgesamt nicht toll, 13. Juli 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Bus-Simulator 2012 (Computerspiel)
Ich will nicht zu viel meiner Vorrezensenten wiederholen. Nur mal meine Eindrücke schildern.
Man steht auf dem Hof. Bekommt eine Fahrernummer. Aufschreiben! Läuft zur Halle, öffnet das Tor. Kann dann durch das Tor laufen.
Schaut auf die Karte. Wählt sich eine Strecke aus. Stift nicht vergessen!
Schließlich fährt man los. Natürlich muss man vieles einschalten. Sich erst mal mit geschätzten 20 Funktionen wie z.b. Scheibenwischer, Licht usw vertraut machen.
Nachdem man oft irgendwo hängengeblieben ist, vielleicht neu gestartet hat, ist man endlich an der ersten Haltestelle. Die Fahrgäste steigen zu. Bei Regen meckern einige übers Wetter oder grüßen einfach nur freundlich. Das ist schon recht nett gemacht. Manche muss man abkassieren, mache haben eine Dauerkarte und steigen so zu.
Man wundert sich, dass viele Fahrgäste oft nur 100 Meter fahren und gleich wieder raus wollen. Fahre ich so schlecht? Schließlich ist man am Ziel. Alles steigt aus. Teilweise bleiben die Fahrgäste auch "hängen" und es bewegt sich nichts mehr.
Man kann Fußgänger überfahren, bei Rot über die Ampel. Macht alles nichts. Hauptsache man fährt nicht gegen eine Straßenlaterne oder gegen ein anderes Fahrzeug.
Ja und weiter? Nichts. Sicherlich kann man die Innenheizung einstellen. Die Innenbeleuchtung usw.
Ein paar Mal hat es mich motiviert, eine Runde zu fahren.
Einen Patch gab es auch schon. Hat aber aus meiner Sicht so gut wie nichts verbessert.
Schade drum. Realistischer ist nur die Realität stimmt so nicht ganz.
Fazit: Fehlkauf


Flying Colors (Limited Edition Digipak)
Flying Colors (Limited Edition Digipak)
Preis: EUR 19,42

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Prog?, 11. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ach, was hab ich mich gefreut als hörte dass der gute Mike Portnoy und Mastermind Neal Morse sogar zusammen mit Steve Morse der seinerzeit bei Deep Purple schon überzeugen konnte, wieder ein neues Projekt starten. Der Kaufbutton war schnell gedrückt und nach Lieferung wanderte die CD in den Player und wenig später hing der Kiefer ungläubig herab. Was soll das denn sein? Prog-Rock? Niemals!
Das ist doch höchstens banaler Rock!!
Och, so was von schade. Na gut, es kann ja nicht immer Perlen geben und was soll's. Hatte mir die Scheibe trotzdem mal fürs Auto gerippt und bin neulich eine längere Strecke gefahren. Es ist etwas passiert, dass normalerweise nur bei ziemlich sperrigen Titeln á la Frank Zappa geschieht. Der sogenannte Aha-Effekt.
Zum ersten muss ich betonen: Es ist durchaus Progressive Rock dabei. Zum zweiten aber ist es einfach Rock. Rock-Musik der guten alten Art. Man entwickelt sich ja im Laufe der Jahre weiter und irgendwann muss man einmal wieder zu den Wurzeln zurück. In dem Fall zu Flying Colors.
An der Spieltechnik der Akteure sollte es sowieso nichts zu bezweifeln geben. Songs können sie alle schreiben. Das haben sie schon zu genüge bewiesen.
Und nun rockt es wieder. Alt, Erdig und sehr sehr exakt. Der siebte Song Everything Changes jagt mir sogar die Gänsehaut über den Rücken. Wahrlich schön. Und zum Schluss als kleine Zugabe für die Progger gibt es dann doch noch ein 12 Minuten-Stück.
Mein Fazit: Wenn man zwischendurch auch mal wunderschöne Rocknummern die nicht zu banal und ausgelutscht klingen hören kann, dann kaufen! Und am besten die Leistung dieser neuen Super-Group live mitverfolgen.

Update: 14.09.2012:
Ich habe die Jungs nun in München live gesehen. Jetzt wird umso mehr klar, welches Potential diese Songs haben. Nochmal ein Riesenlob. Klasse!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2012 2:25 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10