ARRAY(0xa07f5324)
 
Profil für Leseratte > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leseratte
Top-Rezensenten Rang: 9.485
Hilfreiche Bewertungen: 208

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leseratte (Baden-Württemberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
John A. Keel und der Stein der Weisen: Auf dem Weg zur Lösung des UFO-Phänomens
John A. Keel und der Stein der Weisen: Auf dem Weg zur Lösung des UFO-Phänomens
von Roland M. Horn
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Denkmodell für die Erklärung des UFO-Phänomens, 1. August 2013
Dieses Buch wird - wie bei jedem anderen kontrovers diskutierten Thema - Befürworter und Gegner auf den Plan rufen, aber es ist schon deswegen empfehlenswert, weil es endlich mal einen „etwas anderen“, wenn auch nicht mehr völlig neuen, Denkansatz mit einbringt – nämlich den von John Keel, dessen Bücher leider nicht auf Deutsch erschienen sind und daher den meisten Interessenten nicht zugänglich sind, sofern sie der englischen Sprache nicht in ausreichendem Maße mächtig sind.

Doch von Anfang an:

Der Autor stellt nach einer kurzen Übersicht über John Keel und dessen „Theorie der Ultrairidschen“ (im Vorwort) in dem Buch in 10 verschiedenen Kapiteln die teilweise „gängigen“ Themen wie z.B. Kontaktler, Klassische UFO-Sichtungen und dergleichen vor, sodass auch „Einsteiger“ gut damit zurechtkommen. In den jeweiligen Kapiteln geht Roland Horn auf Keels Thesen näher ein, die er immer wieder mit den angesprochenen Themen in Verbindung bringt und vergleichend bewertet.

Ursächlich für das UFO-Phänomen sieht John Keel im Gegensatz zu anderen UFO-Gläubigen nicht die Außerirdischen, die wie bei Independence Day eine Invasion planen oder das Militär, das mit fortschrittlich entwickelten Fluggeräten für absichtliche oder unabsichtliche Verwirrung sorgt.

Keel glaubt, dass das Phänomen im Ursprung elektromagnetisch ist. Viele UFO-Sichtungen werden an Stellen gemacht, die abnormale Gravitationen oder andere physikalische Abweichungen aufweisen. Er bringt zudem ins Spiel, dass wir Menschen nicht auf allen Frequenzen sehen oder hören können und die Phänomene auch durch Infraschall hervorgerufen werden könnten (fast wie Halluzinationen) bzw. sich die „Ultrairidischen“ in einem Multiversum neben uns befinden und wir sie aufgrund unserer Biologie einfach nicht bzw. nicht immer wahrnehmen können. Die weiteren Punkte seiner Annahmen sind recht komplex und können hier in dem kurzen Rahmen verständlicherweise nicht alle aufgeführt werden.

Außer Keel wird auch der namhafte Astrophysiker Jacques Vallée ins Spiel gebracht, der ähnlich denkt und seine Meinung wie folgt sehr treffend zusammenfasst - was gleichzeitig auch als Fazit für den Inhalt des Buches stehen kann: (Zitat aus dem Buch:)

„Wenn wir einen adäquaten Rahmen für unsere Forschungen finden wollen, ist es sinnvoll, über Varianten der heutigen Physik zu spekulieren, in denen scheinbar Wunder geschehen können, die jedoch keine physikalischen Gesetze verletzen, und in denen übersinnliche Phänomene eher die Regel als die Ausnahme sind. In einer solchen Physik könnten die UFOs von der Erde stammen, ohne notwendigerweise menschliche Erfindungen zu sein, oder sie könnten von einer anderen Galaxis kommen ohne notwendigerweise Raumschiffe zu sein.“ (Valleé)

Ich fand denvorgestellten Erklärungsversuch für das UFO-Phänomen sehr spannend und interessant und vergebe daher volle Punktzahl. Ob man den Thesen zustimmen kann oder nicht, muß natürlich jeder Leser für sich selbst beurteilen, aber die Beschäftigung mit Keel lohnt sich allemal!


Die Geburt der Vierten Art: Das tiefe Geheimnis des Yoga
Die Geburt der Vierten Art: Das tiefe Geheimnis des Yoga
von Franz Bätz
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Spannend und Faszinierend, 1. August 2013
Das Buch habe ich geschenkt bekommen, als ich mein Interesse an Yoga bekundete.
Es ist jedoch keine banale Anleitung für Yoga-Positionen, von denen es bereits sehr viele und gute Werke gibt, sondern ein fundiertes Werk eines „Kenners“,der auf spannende Weise versucht, dem Leser die „Hintergründe“ des Yoga näher zu bringen.

Was wir im Westen eher mit „Wellness“ und „Entspannung“ gleichsetzen, war ursprünglich als Philosophisches System gedacht und als Anleitung, das menschliche Bewusstsein wieder hin zum Ursprung, zum kosmischen Bewusstsein zu führen, so die Kernaussage des Autors, der das Yoga als Heilsweg sieht.

Er erklärt die Ursprünge sehr spannend und beginnt praktisch am Beginn der Geschichte der Menschheit, bringt alte Kulturen und deren Entwicklung im präantiken Indien genauso zur Sprache wie später im Buch die Unterscheidung der verschiedenen Yoga-Praktiken mit ihren Zielen und Gefahren.

Auch der Zusammenhang mit esoterischen Begriffen wie Karma, Meditation, Orakeln etc. sowie die Vorstellung berühmter Meister wie Babaji kommen nicht zu kurz.

Meines Erachtens hoch interessant sind auch die faszinierenden Auswirkungen der durch Yoga anwendbaren Körperbeherrschung (z.B. Levitation, Beherrschung von Hunger und Durst etc.) Die Fähigkeiten der Siddhi wurden sogar bereits durch die empirische Wissenschaft (Prof. Dr. Herbert Benson) empirisch untersucht und nachgewiesen.

Absolut spannend und faszinierend!


Die original Wahrsagekarten der Seherin
Die original Wahrsagekarten der Seherin
von Susanne Klimt
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super gemacht!, 1. August 2013
Ich sammle Kartendecks und lege seit Jahren auch selbst Karten, daher war es natürlich ein „MUSS“, auch diese tollen Karten in meine Sammlung aufzunehmen.

Die Karten der berühmten Seherin sind liebevoll gezeichnet und enthalten keine der sonst als „bedrückend“ empfundenen Karten wie z. B. den Tod. Dies kann natürlich auch ein Nachteil sein, da das Deutungsspektrum dadurch eingeschränkt wird.

Abweichend von den üblichen Kipper-, Lenormand-, Zigeuner- und natürlich auch Tarotkarten, handelt es sich um 41 statt 36 Karten. Die Motive sind ebenfalls nicht komplett an die klassischen, „bekannten“ Motive angepasst, obwohl man das „Schiff“ für die Reisen oder „Die Teufelin“ in Anlehnung an den Teufel im Tarot findet. Stattdessen gibt es interessante und aussagestarke Karten wie den „Phoenix“ , den „Drachen“ oder auch den „Glückskobold“ oder den „Greenman“.
Dies ist natürlich keinesfalls ein Nachteil, sondern einfach eine Feststellung.

Die Anleitung erklärt klar und einfach jede Karte und gibt dann dem Leser noch 3 Legemuster an die Hand. Wer sich mit dem Kartenlegen bereits auskennt, wird keine Probleme damit haben, weitere Deutungen zu finden und bereits bekannte Legesysteme anzuwenden.

Ich finde die Karten super, muss aber fairerweise dazu sagen, dass sich ein Anfänger vielleicht ein wenig schwerer damit tun wird, wenn es darum geht, die Kombination der verschiedenen Karten miteinander zu erfassen, hierzu hat die Autorin leider nur wenig erwähnt. Aber das kommt mit der Übung...

Daher vergebe ich hochzufriedene 4 Sterne!!!


Leben in zwei Welten: Die psychosozialen Folgen außergewöhnlicher Erfahrungen am Beispiel von "UFO-Entführungen"
Leben in zwei Welten: Die psychosozialen Folgen außergewöhnlicher Erfahrungen am Beispiel von "UFO-Entführungen"
von André Kramer
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochinteressant!, 16. Juli 2013
Bei dem Buch handelt es sich um die Abschlussarbeit des Autors als Sozialpädagoge. Meine eigene Ausbildung im Sozialen und Psychologischen Bereich liegt schon länger zurück und befasste sich mit anderen Schwerpunkten, sodass ich dieses Buch nicht als „Insider“ bewerten kann. Dennoch habe ich natürlich eine Meinung dazu.

Zunächst zum Inhalt:
Der Autor erklärt eingangs zunächst sehr schön die notwendigen Grundlagen außergewöhnlicher Erfahrungen und des UFO-Phänomens – allerdings nur rudimentär, um den Rahmen des Werkes nicht zu sprengen. Danach geht er auf die möglichen psychologischen Hintergründe des Phänomens ein, wie z. B. False Memory oder Schlafparalyse, gefolgt von einem kurzen Abriss über die folkloristischen Hintergründe des Entführungsphänomens. Diesen Teil bis dahin fand ich sehr gelungen und gut lesbar. Derart vorbereitet kann der Leser dann auch leichter den Ausführungen über die Organisation und anschließende Analyse von Interviews mit Betroffenen folgen, was gefühlsmäßig etwas „trockener“ zu lesen ist. Die Probleme der „Entführten“ mit ihrem sozialen Umfeld werden nach den Interviews beschrieben und zeigen, womit sich ein „Helfer“ bei dieser Personengruppe beschäftigen muss. Nach der Darstellung des Themas bis hierher zieht der Autor jedoch nicht nur ein trockenes Fazit sondern bietet auch Tipps und Infos zur Verarbeitung der „Entführung“.

Mein persönliches Fazit:
Das Thema des Buches an sich ist recht ungewöhnlich und der Autor hatte damit auch seine ganz eigenen Probleme, wie er im Nachwort erklärt... Dennoch schließt es mit Sicherheit eine Lücke, da es von der "normalen Schulpsychologie" abweicht und sich mit einem Thema befasst, das sich schon seit Jahren großer Beliebtheit in den Grenzwissenschaften erfreut. Auch wenn es sich irgendwann definitiv herausstellen sollte, dass UFOs nicht „real“ sind – für die Betroffenen sind sie das allemal und es ist notwendig, auf die subjektive Problematik dieser Personen einzugehen anstatt ihnen zu lediglich zu erklären, dass es keine UFOs gibt.
Das Buch ist hoch interessant und ist sicher für sozial engagierte Helfer mit einem Interesse an außergewöhnlichen Phänomenen genauso ansprechend wie für Betroffene selbst, die vielleicht Ansatzpunkte darin finden, wie sie ihre Erlebnisse einordnen müssen und wo sie Hilfe bekommen können. Für Helfer, die sich bisher noch gar nicht mit einer solchen Thematik auseinandergesetzt haben oder das Thema nur „belächeln“ ist es möglicherweise um so dringender zu empfehlen …


Das verborgene Alpha
Das verborgene Alpha
von Alexander Popoff
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,19

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannend und unterhaltsam, 4. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Das verborgene Alpha (Taschenbuch)
Gibt es denn nun Außerirdische und wenn ja, warum nehmen sie keinen Kontakt mit uns auf? Der Autor geht in seinem Buch nicht ohne Humor dieser Frage ausführlich nach. Ich habe es am Stück verschlungen und fand es interessant und unterhaltsam. Meine Lieblingsstelle waren die fast 100 beliebtesten (falschen) Vorstellungen zum Fermi-Paradoxon. Daumen hoch!


Die Heimat der Götter: Als die Götter von den Plejaden zur Erde kamen
Die Heimat der Götter: Als die Götter von den Plejaden zur Erde kamen
von Axel Ertelt
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessanter Einstieg zum Thema, 20. Mai 2013
In mehreren Überlieferung ist von Göttern die Rede, die vom Himmel zur Erde kamen und der Menschheit "auf die Sprünge" halfen, sei es genetisch oder durch die Weitergabe des eigenen, wissenschaftlichen Fortschritts. Ob die Besucher ausschließlich von den Plejaden kamen oder noch aus anderen Sternsystemen, soll dahingestellt bleiben. Ertelt/Briegel haben jedoch bei ihrer Recherche alle relevanten Texte aus der Astronomie sowie der Mythologie verschiedener Kontinente und Kulturen, einschließlich der Bibel, herangezogen, um die These zu untermauern, dass unsere Vorfahren einst Besuch von den Plejaden hatten. Sie spannen einen faszinierenden Bogen vom einen zum anderen Ende der Welt und belegen damit ihre These. Schließlich gehen sie sogar noch auf die Plejaden und die moderne UFO-Forschung ein. Meines Erachtens ist das Buch ein guter Einstieg zum Thema, jedoch sicher nicht abschließend. Gerade im spirituellen Bereich würden mir noch einige Punkte einfallen, die ich einfließen lassen würde. Das Buch wird dadurch jedoch keinesfalls weniger lesenswert und verdient gute 4 Sterne.


Rüsselmops der Außerirdische - Sein erstes Buch
Rüsselmops der Außerirdische - Sein erstes Buch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rüssi ist Kult!, 20. Mai 2013
Ich habe das Buch gleich - als Geschenk - besorgt und natürlich selbst reingeblättert. Kurzes Fazit dazu: Das Format (DIN A4 - quer) macht es je nach persönlichem Geschmack vielleicht unhandlicher, es ist aber prima zu lesen, da auf jeder Seite nur je zwei große comic-strips à 3 bis 4 Bilder abgedruckt sind. Gut leserliche Sprechblasen, bunte, gestochen scharfe Zeichnungen, lustige Pointen. Prima Geschenk-Idee, die sich aber auch auf dem eigenen Regal gut machen würde :)


Encheduanna - Geheime Offenbarungen: Oberflächlich als Tempelhymnen bezeichnete 4.300 Jahre alte Berichte einer sumerischen Priesterfürstin über ... Originaltitel "Bewunderswert aufragend ..."
Encheduanna - Geheime Offenbarungen: Oberflächlich als Tempelhymnen bezeichnete 4.300 Jahre alte Berichte einer sumerischen Priesterfürstin über ... Originaltitel "Bewunderswert aufragend ..."
von Hermann Burgard
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist anders...., 15. März 2012
... verspricht der Autor. Denn es beruht auf einem über 4.300 Jahre alten Text, der von einer Königstochter und Hohepriesterin auf Keilschrifttäfelchen verfaßt wurde und eine erstaunliche Geschichte erzählt.

Die Geschichte von menschenähnlichen Wesen, die vor der großen Flut im heutigen Irak landeten und Fluggeräte besaßen. Der Bodentrupp konnte sich über Sprechfunk mit der stationären "Raumstation" unterhalten. Der Flugverkehr startete von den stufenförmigen Bauwerken, auf bzw. in die die Flugapparate aus "Glanzmetall" zur Wartung und zum Tanken zurückkehrten. Als Treibstoff wird Karbidgas eingesetzt, das aus Kalkstein gewonnen wird. Für diese gefährliche Arbeit werden Menschen "versklavt", die außerdem regelmäßig Gold an den "Herrn des Himmels" zu liefern hatten....

Die Geschichte klingt unglaublich. Der Autor belegt in jedem Kapitel die vorgenommenen Übersetzungen und läßt den Lesen an den bisherigen Übersetzungsversuchen und -fehlern teilhaben, während er versucht, den "wahren" Text zu entschlüsseln.

Übersetzungen und historische Hintergrundinformationen wechseln sich dabei ab.

Das Buch ist hochinteressant und auf jeden Fall lesenswert.

Kleiner Wermutstropfen: man kann es aufgrund der Fülle der Fakten nicht einfach so nebenbei durchlesen, sondern muß sich Zeit dafür nehmen.
Ich hätte mir gewünscht, den entzifferten Text am Stück lesen zu können und danach die zusätzlichen Infos erklärt zu bekommen.
Aber letztendlich ist alles Wissenswerte enthalten und es handelt sich nun einmal um ein Fachbuch und keinen Roman.

Deswegen kann ich zufriedene 4 Punkte vergeben!


UFOs im 21. Jahrhundert
UFOs im 21. Jahrhundert
von Alexander Knörr
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hauptsächlich für Insider, 15. März 2012
Rezension bezieht sich auf: UFOs im 21. Jahrhundert (Taschenbuch)
Die drei Kapitel des Buches gehen auf die Forschungsmethoden, einzelne berühmte Fälle, sowie aktuelle UFO-Sichtungen ein. Die 10 vertretenen Autoren haben unterschiedliche Schreibstile und Ansätze und so finden sich leicht unterhaltsame Texte neben eher "trockenen" Fakten wieder.

Den Insidern sind einige Fälle sicher schon bekannt, aber sie können dafür den Fakten und Einzelheiten besser folgen als Neueinsteiger, die sicher zunächst mit Roswell oder ähnlichen Hauptfällen vertraut gemacht werden sollten.
Dafür informieren sich Insider sicher regelmäßig untereinander und werden nur wenig Neues aus dem Buch erfahren.

Interessant ist, daß Vertreter aus allen 3 Forschungs-Lagern vertreten sind, die der Herausgeber, Alex Knörr, vorab so erklärt:

Die GEP, Lüdenscheid (Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens)beherbergt viele Laienforscher und Wissenschaftler, die zu den Skeptikern gehören.
Die MUFON-CES, Feldkirchen-Westerham ist mit vielen Wissenschaftlern besetzt, die sich auch internationel austauschen können.
Die "Lücke" zwischen Skeptikern und Wissenschaftlern schließt die DEGUFO, die sich auch für andere grenzwissenschaftliche Themengebiete offen zeigt.

Diese gute Mischung aus verschiedenen Ansichten und Schwerpunkten aus verschiedenen Lagern macht jedoch gerade den Reiz des Buches aus! Die Informationsvielfalt auf kleinem Raum ist praktisch und informativ und daher vergebe ich gute vier Punkte.


Sie kamen um zu jagen: Historische UFO-Sichtungen im deutschsprachigen Raum
Sie kamen um zu jagen: Historische UFO-Sichtungen im deutschsprachigen Raum
von Sylvia Lapp
  Taschenbuch

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend!, 15. März 2012
Die Autorin hat in ihrem leicht verständlichen und spannend geschriebenen UFO-Buch einen interessanten Teilbereich des UFO-Phänomens untersucht: Die Viehverstümmelung (cattle mutilation).

Sie hat Augenzeugenberichte und historische Informationen zusammengetragen und dabei auch die Sagen und Legenden über die "Wilde Jagd" einbezogen. Waren es auch damals schon UFOs, Hubschrauber oder ähnliche Fluggeräte, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzten, wenn sie unter lautem Getöse über den Himmel zogen oder seltsame Lichter (Suchscheinwerfer) Mensch und Tier verfolgten?

Wer oder was hat damals schon Tierhälftem vom Himmel fallen lassen? Wie ist es möglich, Tiere derart zu verstümmeln ohne auch nur einen einzigen Blutstropfen im Tier oder am Schauplatz des Verbrechens übrig zu lassen?

Dabei verweist Frau Lapp auch auf die "echten" X-Akten von FBI und CIA, von denen der durchschnittliche Fernsehzuschauer nur aus der gleichnamigen Serie gehört hat. Denn diese enthalten wohl mehr Wahrheit als vermutet. Nach der Freigabe vieler Akten im Rahmen des Freedom of Information Act lassen sich einige Untersuchungen zum Thema Viehverstümmelung finden, die zu dem Zeitpunkt ihres Auftretens nicht publik gemacht worden sind.

Ich will jedoch nicht zu viel vorweg nehmen. Das Buch ist hochinteressant und unbedingt lesenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5