Profil für ripley662 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ripley662
Top-Rezensenten Rang: 27.546
Hilfreiche Bewertungen: 494

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ripley662 (Bremen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
The Selected Stories of Patricia Highsmith
The Selected Stories of Patricia Highsmith
von Patricia Highsmith
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,00

3.0 von 5 Sternen Drei Sterne...., 30. Juli 2014
..aber nicht für Patricia Highsmith' Short Stories (diese Schriftstellerin ist mit Abstand meine Lieblingsautorin, und das seit fast vierzig Jahren), sondern für die Zusammenstellung bzw. den irreführenden Titel. Statt aus jedem ihrer Erzählbände die "besten" Stories auszuwählen (wobei man über Geschmack natürlich nicht streiten kann), enthält diese Ausgabe fünf komplette Kurzgeschichten-
bände. "Eleven", "Nothing that meets the Eye" und "Tales of Natural and Unnatural Catastrophes" fehlen komplett. "Selected" heißt für mich "ausgewählt". Ich bin doch ziemlich enttäuscht und ärgere mich über das rausgeschmissene Geld und meine Unbedachtheit. Augen auf beim Eierkauf!


Piccadilly null Uhr zwölf
Piccadilly null Uhr zwölf
DVD ~ Helmut Wildt
Preis: EUR 10,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gähn, 19. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Piccadilly null Uhr zwölf (DVD)
Hinter dem sich "reißerisch" gebenden und unfreiwillig komischen Titel verbirgt sich das entsprechende Machwerk.

Ich liebe die alten Durbridge - Verfilmungen der Sechziger und Siebziger.

Diese Gurke jedoch läßt alles vermissen, was einen guten Durbridge ausmacht.

Herr Durbridge begibt sich in ein Milieu, das er nicht kennt und für er das nicht geringste Gespür hat. Die Unterwelt Londons, wie sich Klein Erna aus Kleinkleckersdorf vorstellt, ist das Ergebnis.

Was sich vorgestern in Piccadilly 00. 12 für schreckliche Dinge zugetragen haben, weiß ich natürlich nicht. In Bremen - Schwachhausen war ich um diese Zeit vor Langezeile vor dem Bildschirm eingenickt.


Miami Vice T-Shirt Fun, Crockett, Tubbs, Kult, Florida, USA, Weiß (XL)
Miami Vice T-Shirt Fun, Crockett, Tubbs, Kult, Florida, USA, Weiß (XL)
Wird angeboten von Print-Freaks
Preis: EUR 15,90

5.0 von 5 Sternen Crockett sez...., 23. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das T-Shirt ist von recht guter Qualität und hat die erste Wäsche bravourös überstanden. Falls Sie sich nicht zwischen dem schwarzen und dem weißen entscheiden können:

Abgebildet sehen beide so cool aus, daß ich mich überhaupt nicht entscheiden konnte und am Ende beide bestellt habe.

In natura sieht das weiße T-Shirt edler aus, die Pastellfarben des Logos kommen besser zu Geltung, während sie auf dem schwarzen T- Shirt etwas zu grell wirken.

Falls Sie keine totale Antipathie gegen Weiß haben, empfehle ich das weiße T-Shirt.

P.S. Natürlich sind Schwarz und Weiß Farben; halten Sie die beiden Shirts mal nebeneinander, dann wird das ganz deutlich. Physiker sind doch ein ziemlich banausiges Völkchen mit einer sehr eingeschränkten Wahrnehmung.


Bi Nuu (1982) / Vinyl record [Vinyl-LP]
Bi Nuu (1982) / Vinyl record [Vinyl-LP]

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualitätsprodukt, 23. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von zwei schwächeren Stücken abgesehen, ist das sicherlich das reifste und intelligenteste Album des Quartetts. "Müde" ist hypnotischer Trip Hop vom allerfeinsten; "Ich bin nervös" kurz, knackig und sehr atmosphärisch. Ohrwürmer sind "Tränen am Hafen" ("Blau ist das Meer und bleich der Kapitän") und
"Wir zerstören unser Glück". "Die zweite Sonne" und "Ask Mark Ve Ölüm" sind bester melodischer Avantgarde - Pop.


Sweet Tooth
Sweet Tooth
von Ian McEwan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,57

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krisenzeiten, 2. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Sweet Tooth (Gebundene Ausgabe)
Zum Inhalt haben sich meine Vorrezensenten bereits ausführlich geäußert.

"Sweet Tooth" ist für mich nach einigen schwächeren Romanen wieder Ian McEwan in Topform. Ein cleveres, auf exquisite Weise an den Nerven zerrendes und auf hohem Niveau unterhaltendes literarisches Vexierspiel (einige Rezensenten scheinen es darauf anzulegen, anderen alles zu vermasseln, recht vielen Dank dafür!) und zudem eine spannendende Zeitreise in das England der 70er. Wer nicht in diesem Jahrzehnt aufgewachsen ist und/oder ein Faible für diese bewegte Dekade hat, sollte allerdings besser die Finger davon lassen, denn es werden doch so einige politische und historische Kenntnisse vorausgesetzt. Andernfalls: Man kann auch mal nachschlagen und -forschen, wenn einem Namen und Zusammenhänge nicht geläufig sind. Schadet auch nichts - Ehrenwort!


Foxfire : confessions d'un gang de filles [FR Import]
Foxfire : confessions d'un gang de filles [FR Import]
DVD ~ Raven Adamson
Wird angeboten von CULTURE EMPIRE
Preis: EUR 29,00

3.0 von 5 Sternen Thr Rise and Fall of FOXFIRE, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Foxfire" ist einer der hierzulande weniger bekannten Romane der amerikanischen Schriftstellerin Joyce Carol Oates und erzählt den Aufstieg und Fall der Mädchengang "Foxfire" in den 50ern aus der Sicht der Chronistin Maddy aka "Monkey". Ihre Notizbücher nutzend, schildert die erwachsene Madeleine die Geschichte von "Foxfire" bis zum bitteren Ende.

Die Verfilmung hält sich sehr eng an die Vorlage - und ist dennoch ein ziemlicher Dämpfer für diejenigen, die eine Verfilmung in erster Linie daran messen, wie "genau" sie die Vorlage wiedergibt.
Denn ein Problem von Laurent Cantets Film ist genau dies: daß er sich im wesentlichen darauf beschränkt, den Roman "abzufilmen", anstatt ihn zu verfilmen. So bleibt der Film trotz seiner Vorzüge,
zu denen ich gleich noch ein wenig sagen möchte, seltsam seelenlos und kalt - er funktioniert einfach nicht, weil er keine eigenen Schwerpunkte setzt, sich nichts traut, kein Konzept hat außer dem,
an der Vorlage zu kleben wie eine Fliege auf dem Leim. Es ist außerdem ein gewagtes Unterfangen, Oates' Sprache., die teilweise an Woolf und Faulkner erinnert, auf die Leinwand zu bringen,
aber der Film versucht es nicht einmal, er läßt Maddy einiges auf dem Off erzählen, was aber eher dazu dient, das Verständnis zu erleichtern als die Atmosphäre der Vorlage zu schaffen

Der Film ist großartig und liebevoll ausgestattet, und die 50er in einer amerikanischen Provinzstadt werden sehr anschaulich dargestellt.

Die Darstellerriege vermag zum größten Teil zu überzeugen - fast alle Charaktere sind sehr gut besetzt, allen voran Katie Coseni als Maddy. Problematisch ist Raven Adamson als Legs, der Gründerin und Anführerin der Gang. Sie ist sicherlich eine begabte Schauspielerin, als Legs aber m. E. komplett fehlbesetzt. Aus dem "Never say die" - Wildfang der Vorlage, charismatisch, aber mit Vorsicht zu genießen, launisch und gewalttätig, wird die rehäugig - redliche Legs des Films, die manchmal an Rosa Luxemburg erinnert.

Aus dem fesselnden und verstörenden Roman wird ein leicht konsumierbarer Durchschnittsfilm. Ansehen lohnt sich trotzdem, allein schon wegen der Besetzung.

Die DVD enthält die englische und französische Fassung und dto. Untertitel.


Dark Places
Dark Places
DVD ~ LeeLee Sobieski
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 24,99

4.0 von 5 Sternen Aus dem Reich der Toten, 20. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Dark Places (DVD)
Man wird diesem Film nicht gerecht, wenn man ihn als "Remake" von "The Innocents" (Jack Clayton, 1961) ansieht. Beide Filme sind voneinander unabhängige Adaptionen der berühmten Erzählung von Henry James.

Es soll hier auch nicht in erster Linie um einen Vergleich beider Verfilmungen gehen und schon gar nicht um die Frage, welche "besser" bzw. "gelungener" ist, dafür sind sie zu unterschiedlich.

A C H T U N G S P O I L E R ! !

Man kann "In Dark Places" bzw, "In a Dark Place" vorwerfen, daß der Film Elemente enthält, die die Vorlage nun wahrlich nicht hergibt: die Vorgeschichte der Protagonistin, einer verkrachten Kunstlehrerin mit Mißbrauchsgeschichte, die lesbische Beziehung zwischen ihr und Ms. Grose; man kann auch kritisieren, daß die Erzählung nicht gerade leise und unheimlich - elegant daherkommt,sondern auf ziemlich grelle Effekte und auf die bewährte Devise "Sex(y) sells" setzt (LeeLee läuft häufig recht leicht bekleidet und barfüßig durch's Haus, man darf Tara Fitzgerald bei erotischen Geigenspiel zuhören und - sehen). Das hat keinesfalls, nicht einmal im Ansatz, die ebenso stille wie nervenzerfetzende Eleganz der Version von 1961, sondern ist viel lauter, greller und drastischer. Aber, wie gesagt, mit einem direkten Vergleich tut man dem Film unrecht.

L E T Z T E S P O I L E R W A R N U N G ! !

Ein sehr atmosphärischer und unheimlicher Thriller ist diese Version, voller betörender Bilder, die man sich einrahmen und an die Wand hängen möchte, untermalt von ebenso dezenter wie stimmungsvoller wie durch Mark und Bein gehender Musik. LeeLee Sobieski ist nicht nur eine Augenweide, wenn man den Typ mag (ich mag ihn), sondern spielt die psychisch angeknackste Kunsttherapeutin Anna , die auf Bly endgültig dem Wahnsinn verfällt, ganz ausgezeichnet - oder zumindest passabel - und liefert sich mit Tara Fitzgerald als Ms. Grose ein psycho - erotisches Duell der Oberklasse. Auch die Kinder sind toll besetzt (Miles ist ein rotzlöffeliger Ausbund an prepubertärer Unaustehlichkeit und hätte wohl auch robustere Naturen als Anna an den Rand eines Nervenzusammenbruchs getrieben, Flora ist ein Unschuldsengel, der es faustdick hinter den Ohren hat).

Sowohl die Erzählung als auch die Version von 1961 lassen offen, ob die Kinder wirklich von Annas Vorgängerin und Peter Quinn "besessen" sind und Anna, von dem sauberen Pärchen aus dem Jenseits gesteuert, in den Wahnsinn treiben, oder ob all die Erscheinungen lediglich ein Produkt von Annas Phantasie sind. "In Dark Places" beantwortet diese Frage ziemlich eindeutig, auch wenn ein nicht rationalisierbarer Rest bleibt.

Wer sich für diesen Aspekt von "The Turn of the Screw" näher interessiert, dem sei die ganz hervorragende Einführung von Anthony Curtis in der Penguin Cassics - Ausgabe empfohlen.

"In Dark Places" ist für mich eine nicht perfekte, aber sehr gelungene Adaption von "The Turn of the Screw", wunderbar unterhaltsam, fesselnd und gruselig.


Children Of The Corn [DVD]
Children Of The Corn [DVD]

4.0 von 5 Sternen Welcome to Gatlin, 15. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Children Of The Corn [DVD] (DVD)
Atmosphärische, spannende und unheimliche Verfilmung der Kurzgeschichte von Stephen King, untermalt von einem schaurig - schönen Soundtrack. Die phantastische Kameraführung setzt die Handlung und die Geisterstadt beklemmend in Szene.

Ein junges Paar gerät in die Fänge einer fundamentalistischen Sekte, den "Children of the Corn". Linda Hamilton und Peter Horton spielen großartig zusammen, die Teens und Kinder, allen voran Isaac, sind echt unheimlich.

Eine der ganz wenigen gelungenen King - Verfilmungen.

Wie man schon an dem Design der FSK - Logos erkennt, ist dies ein UK - Import und somit RC 2 und auf allen europäischen Playern abspielbar.

DIESE REZENSION BEZIEHT SICH A U S S C H L I E S S L I C H AUF DIE ABGEBILDETE DVD MIT DEM ROTEN (UK) UND DEM BLAUEN (IRELAND) ICON !!


James Bond 007 - Skyfall
James Bond 007 - Skyfall
DVD ~ Daniel Craig
Preis: EUR 4,90

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wo alles begann...., 14. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Skyfall (DVD)
Da das neueste Bond - Abenteuer erst knapp über tausendmal rezensiert worden ist, fühle ich mich fast schon genötigt, eine weitere hinzuzufügen.

Dem Vorbild Deborah Lipps folgend (deren "Bond - Bibel" allen Fans und Interessierten wärmstens empfohlen wird), werde ich mich auf die Höhe - und Tiefpunkte beschränken.

Beginnen wir mit den Höhepunkten:

Da ist zunächst einmal der rasante und actiongeladene Opener (mit deutlichen Referenzen zu "Octopussy"); auch die wunderbare Titelsequenz, untermalt von dem stimmungsvollen Titelsong, gehört zu den Pluspunkten.

Die Einführung des neuen "Teams" gelingt ebenfalls vortrefflich, außerdem sind "M", "Moneypenny" und vor allem "Q" überzeugend besetzt (ich muß hier hier leider hinzufügen, daß ich wirklich froh über "M"s zwangsweises Ausscheiden aus dem MI6 bin - ich konnte diese hochnäsige Schreckschraube noch nie ausstehen).

Shanghai wird atemberaubend inszeniert - ein wahrer Bilderrausch, betörend und zum Dahinschmelzen.

Nebenbei - schön, daß man mal einen Charakter rauchen sieht und daß auf die übliche Rauchfrei - Gehirnwäsche verzichtet wird.

Leider - und hier kommen wir schon zu den Tiefpunkten - krankt der Film an der einfältigen, dürftigen und hingeschlampten Story.

Auch das dumpfe "Krachbumm!" - Finale in "Skyfall", wo James Bond aufwuchs, langweilt nur - schade um das schöne Auto : - / !

Daniel Craig als James Bond - ich hasse ihn nicht, ihn kann ihn einfach nicht ausstehen (obwohl er wohl Ian Flemings Figur am nächsten kommt).

Und das war es auch schon.

Alles in allem ein durchschnittlicher Bond und damit war nach dem grottenschlechten Vorgänger gar nicht zu rechnen.


The Reaping - Die Boten der Apokalypse
The Reaping - Die Boten der Apokalypse
DVD ~ Hilary Swank
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,95

4.0 von 5 Sternen Fahr zur Hölle, Liebling, 12. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: The Reaping - Die Boten der Apokalypse (DVD)
Äußerst spannender und furchteinflößender, hervorragend besetzter und atmosphärischer Okkult - Thriller. Höhepunkte sind der Heuschreckenangriff und Annasophia Robb als Loren - seit "Omen" und "The Innocents" habe ich kein so unheimliches Kind gesehen. Kleine Genre - Perle!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10