Fashion Pre-Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY
Profil für Ananasfighter89 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ananasfighter89
Top-Rezensenten Rang: 106.412
Hilfreiche Bewertungen: 425

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ananasfighter89

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Invaders Must Die
Invaders Must Die
Preis: EUR 8,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Prodigy is back!, 5. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Invaders Must Die (Audio CD)
Zugegeben, dies ist mein erstes Album von the Prodigy. Andere bekannte Lieder kannte ich auch schon aber bisher hielt ich es nie für nötig mir ein Album dieser Band zu zulegen. Jetzt habe ich es schließlich mit ihrem neuesten Tonträger "Invaders must Die" versucht und ich bereue den Kauf durchaus nicht.
Zu der Musik kann man sagen, dass die Gruppe um Liam Howlett ganz auf vertraute Klänge setzt. Vielleicht werden mehr Synth's als früher eingesetzt, aber das wärs auch schon mit den Veränderungen. Ansonsten herrscht der bewährte Mix aus Rave, Big Beat und Electropunk. The Prodigy vertrauen ganz auf ihre Stärken und gehen keine Risiken ein. Mit anderen Worten sie versuchen mit allen Mitteln dem Hörer auf die Nerven zu gehen ;). Das machte gerade die großen Hits der Band immer aus und man sieht, leider auch teilweise auf dieser Platte, dass wenn sie es zu eingängig gestalten schnell in die Belanglosigkeit abrutschen. Beispiele hierfür sind "Thunder", "Colours", die das Album als Durchschnittsongs füllen. Ganz starke Nummern dagegen sind der Titeltrack, "Omen", "Warrior's Dance" und mein persönlicher Favorit "Run with the Wolves" bei welchem Keef Flint eingängige Lyrics ins Mikro rotzt und die Bässe die Boxen malträtieren. Auch das nostalgisch stimmende "World's On Fire" kann voll überzeugen. Desweiteren weisen "Piranha" und "Stand Up" gute Parts auf, wobei letzteres mit den Bläsersamples ganz neue Wege geht und sich von den anderen Songs abhebt.
The Prodigy legen hier eine gute Platte hin, die zwar einige Schwachpunkte aufweist, aber darüber hinaus gute Songs bietet. Neues erfindet die Gruppe hier nicht, aber so lange das Feeling stimmt kann das auch total egal sein. Schließlich ist Musik nur dann gut, wenn sie etwas im Menschen auslöst, und das tut sie in diesem Fall. Zumindest über weite Strecken.


100 Jahre BVB - Die 100 Jahre BVB Jubiläumsedition [5 DVDs]
100 Jahre BVB - Die 100 Jahre BVB Jubiläumsedition [5 DVDs]
DVD ~ diverse

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 100 Jahre BVB, 31. Dezember 2009
Das Jahr 2009 neigt sich seinem Ende. Grund genug nochmal zu erwähnen das vor 100 Jahren am 19.12.1909 der Ballspielverein Borussia 09 Dortmund gegründet wurde. Aus einem einfachen Fußballverein vom Borsigplatz wurde mit der Zeit einer der erfolgreichsten Vereine Deutschlands. Die Schwarz-Gelbe Borussia wurde nicht nur durch die großen Erfolge bekannt, sondern vor allem für ihre treuen, reisefreudigen und lautstarken Anhänger die völlig zurecht als "die besten Fans der Liga" betitelt wurden. Alle Mannschaften fürchteten (gerade in den 80ern und 90ern) die Fussballoper Westfalenstadion, oft auch "Tempel der Glückseligkeit" genannt. Die meiste Faszination strahlte damals wie heute die Südtribüne aus, auf der die sangeskräftigsten Borussen stehen. Mit 25000 Stehplätzen, die grundsätzlich ausverkauft sind, ist es die größte Stehtribüne in ganz Europa. Berühmtberüchtigt war der sogennante "Westfalenroar" der nach Ansicht vieler älterer Fans sogar Spiele entscheiden konnte.
Nun erlebt dieser Verein der auf so viele Menschen eine unbeschreibliche Faszination ausstrahlt sein Hundertjähriges Jubiläum. 100 Jahre, die geprägt waren von riesigen Erfolgen und harten Rückschlägen, von goldenen Zeiten (vor allem in den 90ern) bis zum finanziellen "Beinahe-Kollaps" 2005. Als BVB-Fan hat man wirklich schon alles erlebt, doch im Grunde war das nur gut, denn es führte dazu, das alle noch näher zusammenrückten und die große Borussenfamilie die Krisen meisterte. Gerade weil viele, nach den finanziellen Schwierigkeiten, die Befürchtung hatten das Hundertjährige Bestehen ihres Vereins nicht mehr zu erleben, wurde es am 19.12.2009 doppelt und dreifach enthusiastisch gefeiert. Die größte Choreo der deutschen Fangeschichte und ungelogen 76000 Menschen die zu Jingle Bells hüpften machten den Abend unvergesslich.

Unvergessliche Spiele gab es natürlich in der Vereinsgeschichte zuhauf. Der BVB beschränkte sich deswegen bei der Spieleauswahl auf 10 wichtige bzw. legendäre Spiele, die entscheidend für den Verein oder in einem Fall für die Fans waren ;).

Nun ist die Auswahl wirklich gut. Als gestandener Borusse kriegt man alles was man sich wünscht.
Bei der ersten DVD hat man nochmal die Chance dem BVB bei der Meisterschaft gegen den 1. Fc Köln 1963 zuzugucken. Auch das Spiel gegen Benfica Lissabon (5:0) bietet Gänshautmomente ohne Ende, als ein Tor nach dem anderen fällt, die Zuschauer teilweise auf den Platz rennen und die gesamte Rote Erde "BVB" skandiert. (DVD 1)

Unvergessen natürlich der erste Europapokalgewinn der Borussia gegen den Fc Liverpool als erste deutsche Mannschaft die das schaffte. Absolut ergreifend ist vor allen Dingen das DFB-Pokalendspiel von 1989. 40000 Borussen verwandelten das Berliner Olympiastadion in einen Hexenkessel und Norbert Dickel verewigte sich mit seinen Toren zum 1:1 und 3:1 (Endstand 4:1) als "Held von Berlin". Für viele junge BVB-Fans war es damals der erste richtige Titelgewinn und das Spiel gilt heute als Anfang der goldenen Phase die in den 90ern kam. (DVD 2)

Zu Tränen rührt auch heute noch das Meisterschaftspiel vom 17. Juni 1995 gegen den Hsv. Hier sieht man noch wie genial die Stimmung im "alten" Westfalenstadion war als nur 42800 Zuschauer reinpassten. Die Tore von Möller und Ricken verwandelten das Stadion in ein Tollhaus. Richtig Gänshaut bekommt man zudem, wenn sieht wie das ganze(!) Stadion jubelt und feiert, während auf der Anzeigetafel die Führung der Bayern gegen Bremen eingeblendet werden. Und Tränen bekommt man, wenn schließlich am Ende des Spiels tausende von Fans den Platz stürmen. Einzigartig.
Nun muss ich zugeben, dass das Meisterschaftspiel gegen 1860 München nicht soviel Gänsehautmomente beeinhaltet, bis auf den Moment ganz am Ende als das Endergebnis aus der Schlumpfstadt bekanntgegeben wird. (DVD 3)

Die absoluten Highlights der Vereinsgeschichte verbergen sich auf der 4. DVD. Der erste Champions League-Gewinn einer deutschen Mannschaft in Form von Borussia Dortmund, dürfte jedem Fussballfan in Erinnerung sein. Noch immer unglaublich wie der 15 sekunden auf dem Platz stehende Lars Ricken mit seinem ersten Ballskontakt das 3:1 für den BVB lupfte.
Das Spiel um den Weltpokal ist bis heute für viele Borussen nicht wirklich nennenswert. Ich persönlich finde (auch wenn das Spiel an sich nichts besonderes ist), dass es schon etwas hat wenn man sagen kann das der BVB 1997 ganz offiziell die beste Mannschaft der Welt hatte.

Auf der letzten DVD befindet sich das Spiel um die Meisterschaft von 2002. Die Meisterschaft die den BVB fast in den Ruin trieb. Auch hier bekommt man eine Gänsehaut wenn der kurz zuvor eingewechselte Ewerthon die mit seinem 2:1 Siegtreffer die Meisterschaft perfekt macht.
Und zuguterletzt kriegt man das Jahrhundertderby, den geilsten Derbysieg aller Zeiten geboten. Der BVB war abgeschlagen auf den unteren Rängen, während der Erzrivale aus Ge vorlaut tönte man würde in Dortmund die Meisterschale holen. Doch was dann bekanntermaßen folgte war etwas wovon die blauen sich bis heute nicht mehr erholt haben, wovon sie sich nie mehr erholen werden. Borussia vermieste dem s04 die Meisterschaft mit einem 2:0. Für den Verein war es an sich kein großer Erfolg, aber für die Fans war es ein ganz wichtiger. Deswegen ist es schön das es auch dieses Spiel in das DVD-Boxset geschafft hat.

Ein kleiner Kritikpunkt bleibt. Einfach weil es soviele Spiele in der Vergangenheit gab die es auf eine der DVDs in diesem Boxset verdient hätten. Beispielsweise das legendäre Relegationsspiel gegen Fortuna Köln von 1986, als das Stadion beim Tor von Jürgen Wegmann buchstäblich explodierte oder das Champions League Spiel gegen La Coruna, als Lars Ricken in letzter Sekunde ein weiterkommen für den BVB ermöglichte. Über solche Spiele schwärmen die BVB-Fans viel eher als bei dem gegen 1860.
Aber zugegebenermaßen war es wohl eine schwierige Auswahl, weil es nunmal soviele unvergesslich Momente mit diesem Verein gibt, das sie in ganze 1909 Boxsets passen würden. Allein weil zumindest 8 der 10 hier gebotenen Spiele absolute Gänsehaut vermitteln, gibt es natürlich die 5 verdienten Sterne. Für jeden Borussen absolut empfehlenswert.


Blue Record
Blue Record
Preis: EUR 14,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Kunstwerk, 24. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Blue Record (Audio CD)
Was die Band um John Baizley auf diesem blauen Album veranstalten kann man getrost als genial bezeichnen. Baroness benutzen alle möglichen Verzerrer und erschaffen so in jedem Stück ganze Soundwelten, die faszinieren. Insgesamt gestalten sie ihren Mix aus Prog Metal und Hardrock vielseitig indem sie auf viele ruhige Momente setzen, sei es durch akustische Parts, oder durch die atmosphärischen Soundwände. Selbst wenn die Band voll in die Saiten haut überschreiten sie nie die Schmerzgrenze an Härte. So bleibt ein abwechslungsreicher Mix aus hartem Metal mit melodiösen zweistimmigen Gitarrenparts, ruhigen Gänsehautmomenten und zwischen ruhigen Sprechgesang bis zu aggressiven Gebrülle pendelndem Vocals. Auf die Songs möchte ich einzeln gar nicht eingehen, da ich der Meinung bin dass das Album als großes ganzes wirkt, nicht zuletzt, da fast alle Songs nahtlos ineinander übergehen. Bleibt zu sagen das auf allen Stücken die Abwechslung zwischen lautem Metal und ruhigen akustischen Ausflügen herrscht. Nur am Ende bei "The Gnashing" donnert die Band einem durchgängig harte Riffs entgegen. Dabei wird das Album wunderschön durch die in der Melodie identischen "Bullhead's Psalm" und "Bullhead's Lament" eingeleitet und beendet. Selbst wenn es musikalisch nicht die neueste Innovation sein sollte, allein für die Stimmung die Baroness das ganze Album über erzeugen kann man ihnen den Titel "Meisterwerk" überreichen.
Die Produktion ist ziemlich rau und vor allen Dingen dumpf, allerdings fällt das nicht negativ ins Gewicht. Irgendwie passt das zur Platte, es gibt ihr den letzten Anstoß an Atmosphäre, welcher das Album perfekt abrundet. Die Lyrics, welche eher kryptisch angehaucht sind, passen zu der Musik genau wie das von John Baizley erstellte Artwork, was dem Album auch optisch riesige Pluspunkte gibt.
Insgesamt ist "Blue Record" ein ganzes stimmiges Kunstwerk voll schöner Melodien und ein Fortschritt im Schaffen von Baroness.


Relapse
Relapse
Preis: EUR 7,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eminem wie man ihn kennt, 23. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Relapse (Audio CD)
Nach ganzen vier Jahren meldet sich Eminem nun mit "Relapse" zurück. Vier Jahre in denen viel passiert ist, vor allen Dingen negatives. Em wurde Tablettenabhängig und musste in die Entzugsklinik, er heiratete zum zweiten mal seine Ex-Ehefrau Kim nur um sich ein paar Monate später wieder von ihr scheiden zu lassen und schließlich wurde sein bester Freund Proof erschossen. Auf "Relapse" schreibt er sich, wie man es von ihm gewohnt ist, sämtliche Probleme von der Seele, besonders die in Bezug auf seine Tablettenabhängigkeit. Die Musik steuert fast ausschließlich Dr. Dre bei. Man muss sagen das Dre zwar keinerlei neue Akzente in Ems Musik bringt und alles typisch Slim Shady klingt, dennoch sind die Beats weitesgehend stärker als auf dem Vorgänger "Encore". Ausgerechnet die einzige Nummer bei der Marshall Mathers Himself produktionstechnisch Hand anlegte "Beautiful" ist das absolute Highlight auf dieser Platte. Der wunderschöne melancholische Beat, eröffnet von einem Sample der Queen + Paul Rodgers' Version von "Reaching Out" gepaart mit den depressiven Lyrics machen diesen Song zum besten seit "Lose Yourself" und "Stan". Selbst der von Em selbst gesungene Refrain weiß nach einiger Zeit zu gefallen und so stimmt es umso trauriger, dass dieser fantastische Song nicht so viel Airplay erfuhr, wie er es verdient hätte.
Natürlich ist "Beautiful" nicht der einzige Grund warum es sich bei "Relapse" um ein gutes Album handelt. Mit "3 A.M." wird das Album schonmal klasse eröffnet selbst wenn der Beat mehr überzeugen kann als der nervige Akzent den Em hier benutzt und den wohl nur er witzig findet.
Darauf folgen mit "My Mom" und "Insane" zwei für Eminem typische Nummern in denen er lyrisch gewohnt heftig zur Sache geht und die Beattechnisch zu gefallen wissen. Gerade letzteres ist buchstäblich krank, aber deswegen umso besser.
"Bagpipes From Baghdad" in der orientalisch Melodien von einem Dudelsack gesamplet werden, erinnert gerade in der Hook an die gute alte Zeit der "Marshall Mathers LP" und ist ein stärkerer Song als man beim ersten Hören vermuten würde.
"Hello" dagegen ist ein eher unspektakulärer Song, macht aber nix denn gleich darauf folgt mit "Same Song & Dance" eine der stärksten Nummern auf der Platte. Dabei ist aber zu erwähnen das der Song nichts für zartbesaitete Gemüter ist.
"We Made You" ist die übliche erste Single die witzig sein soll. Und das ist etwas was Em immer noch nicht verstanden hat. Seit "Without Me" ziehen solche Nummern einfach nicht mehr, im Gegenteil sie nerven. Ich behaupte sogar das die darauf folgenden Singles aufgrund dieses Liedes keine weitere Beachtung fanden, weil die Masse es einfach satt hat. Nun gut, der Song gehört bestimmt nicht zu den schlechtesten, der Chorus ist sogar ganz gut, nur Ems Einsätze dazwischen und sein nerviger Akzent sind völlig fehlamplatze.
"Medicine Ball" und "Stay Wide Awake" sind eher durchschnittliche Songs, während "Old Time's Sake" feat. Dr. Dre das Niveau wieder etwas anhebt.
"Must Be the Ganja" hat einen ziemlich psychotischen Beat, was die Nummer ganz interessant macht, allerdings bis auf die gelegentlichen Bassfills wenig Abwechslung bietet.
Ausgerechnet "Déjà Vu" halte ich wegen des düsteren Beats für eine der stärkeren Nummern auf "Relapse", auch weil sie Ems depressive Stimmung während des Entzugs perfekt wiedergibt.
"Crack a Bottle" ist eine reine Partynummer mit 50 Cent und Dr. Dre die aber nicht wirklich vom Hocker reißt.
Der Abschluss "Underground" ist ein Beattechnisch sehr dramatisch aufgebautes Stück in der Em in bester Slim Shady-Manier alles nieder rappt.
Letztendlich bleibt zu sagen das mit "Relapse" Eminem ein gutes Album gelungen ist. Musikalisch nicht sonderlich innovativ und das mit dem Akzent sollte sich Em nochmal gründlich überlegen, aber dafür das er in den letzten Jahren viel einstecken musste und gerade nachdem "Encore" nicht so der Burner war muss man ihm zugestehen das er sich offensichtlich nicht unterkriegen lassen hat. Ordentliche Platte, die ich ihm fast nicht mehr zugetraut hätte.


Encore
Encore
Preis: EUR 7,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nach 5 Jahren Bedenkzeit ganz anhörbar, aber immer noch nicht gut, 22. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Encore (Audio CD)
2004 kam mit "Encore" Eminems 4. Platte raus uns natürlich musste ich sie haben, obwohl mir alle veröffentlichten Singles daraus, fast gar nicht zusagten. Und genauso wenig wie ich den Singles was abgewinnen konnte, genauso wenig konnte ich was mit dem gesamten Album anfangen. Zwei vielleicht drei starke Stücke aber ansonsten? Enttäuscht musste ich feststellen das Ems viertes Album wohl sein schwächster Release war. Das hatte nichts mit Kommerzialisierung oder so zu tun. Em übertrieb es einfach mit seinem Rapstil. Zu oft rappt er dermaßen eintönig mit seiner nasalen Quäkstimme, dass das gesamte Album darunter leidet. Das er in manchen Refrains versucht schaurig zu singen oder an einigen Stellen Rülpsgeräusche einzubauen macht alles nur noch schlimmer. Der Meinung bin ich heute noch. Musikalisch dagegen habe ich mich nach diesen paar Jahren an das Album ein bisschen gewöhnt. Bei "Evil Deeds", "Never Enough", "Yellow Brick Road", "One Shot 2 Shot" und "Encore" sind absolute Knallerbeats vorhanden und werten das Album ein wenig auf. Hier stimmt auch Ems Einsatz einigermaßen. Interessant ist auch der Beat von "My 1st Single", doch hier fährt Em mit seinem unnötigen Singsang alles gegen die Wand. Deswegen überwiegen auf dieser Platte leider die schwachen und richtig schlechten Songs. Mit am schlimmsten ist die erste Singleauskopplung "Just Loose It", der übliche Witztrack wo Em alles mögliche durch den Kakao zieht. Das Problem ist, das es bei den ersten drei Alben sehr gut funktioniert hat und beim vierten mal einfach nicht mehr lustig geschweige denn musikalisch hochwertig ist. Selbst die 5 guten Stücke können das Album nur auf 2 Sterne retten. 2 Sterne weil man der Platte durchaus was abgewinnen kann, aber leider zu wenig, gerade für Eminems Verhältnisse.


8 Mile: More Music From
8 Mile: More Music From
Preis: EUR 14,54

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Compilation alter Hip Hop Klassiker, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: 8 Mile: More Music From (Audio CD)
Dies ist der richtige Soundtrack zum Film 8 Mile. Hier finden sich fast alle im Film verwendeten Lieder wieder. Angefangen bei Mobb Deeps "Shook Ones Part. II", wessen Intro ein unglaubliches Gänsehautfeeling überträgt, bis die Bässe und der geniale Einsatz von Prodigy losbricht. Allein das verleiht auch dem Film ein paar Gänsehautmomente und stimmt nostalgisch. Noch nostalgischer wird man bei Notorius B.I.G.s "Juicy" mit dem wunderschön atmosphärischen Beat. Aber auch die restlichen Songs sind absolut den Kauf wert. Allein die Namen der Künstler wie 2pac, The Pharcyde, Outkast, Mitglieder des Wu Tang Clans, Naughty By Nature und Mary J. Blidge lassen keine Zweifel über die Hochwertigkeit dieser Complication aufkommen.
Obwohl es schade ist das auf dieser CD nur ein Bruchteil der Musik ist die im Film vorkommt ist die volle Punktzahl gerechtfertigt, da hier einige der besten Hip Hop Songs der Mittneunziger drauf ist und so ein wunderbar nostalgischer Rückblick geschaffen wird.
90's Hip Hop Rules!


8 Mile
8 Mile
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 7,43

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht wirklich ein Soundtrack, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: 8 Mile (Audio CD)
Eigentlich sind solche Soundtracks wie dieser hier totaler Quatsch. Keiner der Songs hat Bezug zum Film 8 Mile bis auf das fantastische "Lose Yourself" von Eminem das im Abspann läuft. Ansonsten handelt es sich nur um eine Plattform für Künstler die offensichtlich bekannt werden wollen, oder an Erfolg anknüpfen wollen den sie früher mal hatten. Nun gut, jetzt ist dieser vermeintliche "Soundtrack" auch schon wieder fast 8 Jahre alt und ich würde bestimmt nichts dazu schreiben wenn nicht einiges hörenswertes darauf wäre.
Angefangen bei Eminems besten Song aller Zeiten neben "Stan" von der Marshall Mathers LP. Natürlich ist die Rede von "Lose Yourself", wo Em die gesamte Thematik des Films und gleichzeitig seines Lebens aufgreift. Musikalisch mit dem drückenden Beat und den Gitarren- bzw. Klaviersamples ist es eines der ausgereiftesten Lieder des Marshall Mathers. Einfach Klasse!
Daneben haut Em mit "8 Mile" ebenfalls ein absolutes Highlight raus, das wie ein dampfender Zug abgeht.
Desweiteren finden sich auf der Platte sehr gute Tracks wie 50 Cents "Wanksta", D12s "Rap Game", Jay-Z feat. Freeway "8 Miles and Runnin'", Xzibits "Spit Shine" und Gangstarrs "Battle".
Die restlichen Tracks sind entweder langweilig oder sogar richtig mies. Macy Grays "Time of my Life" oder Nas' "U wanna be Me" sind einige der massiven Ausfälle die sich auf dieser Platte befinden.
Im Endeffekt eine mittelmäßige Hip Hop-Compilation die nur spärlich was mit dem Film zu tun hat.


8 Mile
8 Mile
DVD ~ Kim Basinger
Preis: EUR 4,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus gelungener Film über das Rapmilieu der Mittneunziger, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: 8 Mile (DVD)
Wenn man gemein wäre, könnte man sagen das dieser Film nur so erfolgreich wurde, weil zufällig der damals erfolgreichste Rapper der Welt die Hauptfigur mimte. Denn ansonsten sind sog. "Ghettofilme" nie überaus erfolgreich. Vielleicht auch, weil es schon massenhaft unterirdische Filme dieses Genres gibt. Gerade deswegen ist es erwähnenswert das 8 Mile einer der besseren Filme dieser Art, wenn auch mit Sicherheit nicht der beste, ist.
Der Film handelt von dem jungen James Smith (genannt Jimmy oder B Rabbit), der in den Slums von Detroit als White Trash aufgewachsen ist. Er lebt bei seiner Alkoholabhängigen Mutter, macht sich Sorgen um seine kleine Schwester und hat einen frustrierenden Job in einer Fabrik. Sein einziger Ausweg aus dieser Hölle ist die Rapmusik, allerdings hat er als weißer es in diesem afroamerikanischen Musikstil schwer überhaupt ernst genommen zu werden. Oft tritt er bei den beliebten Rapbattles an und weiß einfach nicht was er sagen soll. Die Suche nach seinem eigenen Ich und nach Hoffnung für die Zukunft ist das Hauptthema des ganzen Filmes. Sehr schön anzusehen ist der Film wegen seiner Details. Im Hintergrund läuft natürlich ausschließlich der Hip Hop der Mittneunziger und insgesamt ist der Film sehr düster gehalten. Es gibt kaum Momente in denen Sonnenschein zu sehen ist, was vollkommen zu der melancholischen Stimmung des Hauptcharakters passt. Ein bisschen einfallsreicher hätte die Handlung allerdings sein dürfen. Auch das Ende ist sehr abrupt. Und Jimmys Freundin (gespielt von der erst kürzlich verstorbenen Brittany Murphy R.I.P.) ist eigentlich auch nur ein farbloser unnötiger Charakter, der wohl auf Ems Ex-Ehefrau Kim anspielen soll. Wegen dieser kleinen Schwachpunkte reicht es nicht ganz zu einer 4 Sterne Wertung. Trotzdem ist der Film durchaus sehenswert. Zum Kauf würde ich nur raten, wenn man ein Fan solcher Filme, oder von Eminem ist ;).


Cleanin' Out My Closet
Cleanin' Out My Closet
Preis: EUR 22,23

5.0 von 5 Sternen "My Life is like a welcome Ya'll to the Eminem Show", 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Cleanin' Out My Closet (Audio CD)
Mit "Cleanin' Out My Closet" brachte Eminem 2002 sein bis dato persönlichstes Lied als Single auf den Markt. In diesem Song schildert Em seine Probleme mit seiner Mutter, die unter anderem unter dem Münchhausen-Syndrom litt, in anderen Worten Marshall als Kind immer wieder ohne Grund ins Krankenhaus zerrte um ihn untersuchen zu lassen. Nicht nur das, denn Eminem kritisiert sie auch weil sie ihn immerhin auf mehrere Millionen Dollar verklagte, wegen Rufschädigung. Daneben rechnet Em auch mit seinem Vater, der sich nur ein paar Monate nach seiner Geburt verzog, ab. Ein melancholischer Gitarrenbeat, macht den Song zu einem der Highlights von Ems "The Eminem Show".
Richtig interessant wird diese Single durch die B-Seite "Stimulate", was durch eine schon fast psychedelische E-Gitarre eines der besten Eminem Songs überhaupt wird. Unverständlich warum solch geniales Material es nur auf eine Single schafft.
Gerade wegen "Stimulate" eine auch heute noch empfehlenswerte Single.


The Eminem Show
The Eminem Show
Preis: EUR 5,00

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die große Show, 20. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: The Eminem Show (Audio CD)
Mit der "Marshall Mathers LP" war Eminem zum absoluten Weltstar und erfolgreichsten Rapper aller Zeiten aufgestiegen. Mit dieser Platte hatte Em sich gegen sämtliche Kritiker wehren wollen und verarbeitete die negativen Erfahrungen die er mit seinem Ruhm gemacht hatte. Doch diese Platte bewirkte neben den riesigen kommerziellen Erfolg nur noch mehr, das er eine Person der Öffenlichkeit wurde. Die Kritiken gegen seine Texte wurden immer härter. Man betiltelte ihn fast ausschließlich Slim Shady, was dazu führte das er sein selbstkreirtes Alter Ego begann zu hassen. Die "Marshall Mathers LP", welche einen persönlichen Befreiungsschlag bedeuten sollte, bewirkte das genaue Gegenteil. Eminems Leben war für die Medien nun eine einzige große Show mit der man Geld machen konnte. Er reagierte 2002 indem er mit der vom Titel darauf anspielenden "The Eminem Show" ein noch persönlicheres Album als je zuvor rausbrachte.
Die Themen auf diesem Album sind, wie bereits erwähnt, Ems Problembewältigung mit seinem Ruhm, wobei er vor Selbstironie keine Scheu zeigt. Zudem kriegen wie schon auf dem Vorgänger seine Ex-Frau Kim und besonders seine Mutter ihr Fett weg ("Cleanin Out My Closet"). Auffällig ist auch der Einbezug seiner Tochter Hailie, welcher ein Song gewidmet ist ("Hailie's Song") und die auf einem anderen sogar gefeatured wird ("My Dad's Gone Crazy"). Daneben spricht er auch offen Themen wie Rassismus und die prüde Gesellschaft an ("White America").
Meiner Meinung nach ist "The Eminem Show" Ems persönlichstes Werk. Später funktionierte die Seelenstripteasenummer nicht mehr und seine Lieder begannen zu nerven. Aber hier gewinnt die Platte deswegen sogar an Reiz, weil Em seine Geschichten interessant zu erzählen vermag und nicht die ganze Zeit rumheult.
Alle Songs sind textlich auf gewohnt hohem Niveau. Musikalisch ist alles etwas poppiger, aber keineswegs zu kommerziell geworden. Einziger Schwachpunkt ist das etwas kindische "My Dad's Gone Crazy". Ansonsten weiß das Album durch Hits wie "White America", "Business", "Cleanin Out My Closet", "Say Goodbye To Hollywood", "Drips", "Without Me", "Superman" und "When The Music Stops" zu überzeugen.
"The Eminem Show" ist das letzte richtig starke Album von Eminem, danach schaffte er es nicht wieder solch hohes Niveau zu erreichen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2012 6:01 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13