Profil für 666 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von 666
Top-Rezensenten Rang: 159.673
Hilfreiche Bewertungen: 1262

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
666 "Jonathan" (Castrop Rauxel - NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Among The Living
Among The Living
Preis: EUR 7,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AMONG THE LIVING R:I:P CLIFF!!!, 1. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Among The Living (Audio CD)
Im März 1987 kam die "Among the living" auf den markt und war der nachfolger der sehr starken "Spreading the Disease" und man fragte sich ging es noch besser? Antwort: jein! Die Platte ist wie ich finde nicht ganz so eingängig wie der vorgänger und man braucht etwas länger um sich auf die Platte einzuschießen aber wenn man das geschafft hat wird man sie lieben Trash Metal @ it's best.Produziert von Eddie Kramer der schon mit Led Zeppelin, Kiss, Jimi Hendrix, The Beatles, AC/DC, The Rolling Stones, David Bowie, Peter Frampton, Curtis Mayfield, Santana, Carly Simon und Robin Trower zusammen gearbeitet hat.Und man muss sagen Das Anthrax hier zum ersten mal wirklich gut produziert klingen dafür schon mal ein pluspunkt die "Spreading tjhe Disease" war an manchen stellen genau das gegenteil.Wohl auch ein grund warum das Album Gold ging.

Nun mal zu den songs selber:
Among the living: 5/5 guter Opener, fette riffs und treibende Drums.
Caught in a mosh: 5/5 Cooler background gesang, treibende riffs und drums.
I am the law: 5/5 Heavier als die anderen songs, wird jedoch zum schluss um einiges schneller und rockt dann erst recht den Kopf.
NFL: (Nice Fuck**' life) 5/5 Up-tempo rocker der im anfang wie ich finde erst etwas langwelig erscheint aber desto länger das lied geht desto besser wird er.
A Skeleton in the closet: 5/5 Trash-Metal Song mit gutem song von Joey und gute arbeit an den Drums wie eigentlich immer von Charlie benante, die soli sind auch geil und werten den song um einiges auf.
Indians: 5/5 Einer meiner favoriten auf der platte beginnt erst im midtempo bevor er dann richtig schnell wird, kommt dann in eine coole Riff-sektion mit gesang.nach 4min kommt ein fettes solo.und endet extrem geil!
One World: 5/5 TRASH TRASH TRASH!!! Einfach nur genial, wie die Jungs umschalten von schnellen passagen zu eher eingängigen.
A.D.I./Horro of it all: 5/5 Schöne Akustik Gitarre im anfang, speziell "Horror of it all" ist genial gemacht gefällt mir sehr gut.
Imitation of life: 4/5 Der letzte song ist der einzige schwachpunkt ist etwas zu einfach dann, und gefällt mir nicht weil der song nicht diesen abwechslungsreichtum besitzt wie die anderen songs.

fazit:Neben der 1Jahr zuvor erschienen Metallica "master of Puppetz" kann man sagen zwei metal platten die die 80er mitgeprägt haben, und man kann sagen das Anthrax hier wirklich auf dem Absoluten Kreativen höhepunikt waren, die nächste veröffentlichung die mich erst wieder beeindruckte war die Attack of the Killer B's" und da waren ja auch nicht nur neue songs drauf.Und um nochmal auf meine überschrift zurück zu kommen, das Album ist Cliff Burton gewidmet worden der ja ein halbes jahr zuvor erst gestorben war und dies ziemlich unglücklich also......5*****
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 13, 2012 6:09 PM MEST


Greatest Hits (CD + DVD)
Greatest Hits (CD + DVD)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 19,13

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Creed - Greatest Hits - Ist eigentlich nur was für Einsteiger!, 1. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits (CD + DVD) (Audio CD)
Also als erstes sei gesagt ich bin kein hardcore Creed fan, aber die songs die hier drauf sind haben es so richtig in sich, und ich höre wirklich jeden song gerne und das ist wohl auch der zweck dieser CD, man wollte das Kapitel Creed abschließen und damit war eine veröffentlichung einer Greatest Hits natürlich so ziemlich das erste mit dem man rechnen konnte bzw musste.Der "Richtige" Fan beisst sich in den Hintern, und regt sich auf was das soll denn er hat ja eh alle lieder gut die DVD wäre ein Argument zusagen ok die kauf ich mir, dort sind alle Musikvideos enthalten und einige Liveperformences der Band.Ansonsten fehlt auf der Platte hier eigentlich kein wichtiger song man bekommt guten Stoff und über eine stunde genialen hardrock,alternative rock, und auch grunge elemente geliefert.

Einige Favoriten habe aber auch ich so z.b. neben den 3 wohl bekanntesten Songs "my Sacrifice,With armes wide open, u. One Last Breath" What If das richtig schön fetzt, und einige der besten Rockriffs beinhaltet die ich in letzter zeit gehört habe, hier schonmal ein lob an mark tremonti, der typ kann gitarre spielen, und ullets burned eh alles weg richtig starker und fetter hardrock song."My Own Prison" wäre auch noch zu empfehlen dort rocken Creed auch schön man merkt noch eine starkle abhängigkeit zu grunge.

fazit:ICH KANN NUR SAGEN KAUFT EUCH DIE PLATTE WENN IHR CREED NUR DURCH IHRE SINGLES KANNTET DA KÖNNT IHR NIX FALSCH MACHEN UND WERDET ÜBERRASCHT SEIN WIE GUT DIE JUNGS WIRKLICH WAREN!


King of Queens - Season 8 [4 DVDs]
King of Queens - Season 8 [4 DVDs]
DVD ~ Kevin James
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 14,90

8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die (Vielleicht) Beste Staffel von KOQ!?, 1. August 2007
Rezension bezieht sich auf: King of Queens - Season 8 [4 DVDs] (DVD)
Die 8.Staffel schließt da an wo die 7. aufgeört hatte, Carry wird immer fieser und kratzbürstiger, und Doug kommt in immer größere Tollpatschige Situationen.Arthur bringt wieder schön den Kontrast zu den beiden Eheleuten Carry und Doug.

Schon die erste Folge in der Carry für Doug "Pole-Dancing" machen soll ist sowas von genial.Und Doug steckt irgendwann so in der klemme das er vor seiner frau zugeben muss das sie schrecklich an der stange ist.Aber auch die Folge Schlimme Wörter hat es in sich in der Doug und Carrie sich es so richtig geben, und mit dem fiesesten was man je in KOQ gehört hat auch absolut cool!Schön auch die folge wo carry für Kohle ihre haare abschneiden lässt was natürlich auch nicht gut gehen konnte.Trotz allem "trouble" haben sie aber dennoch eigentlich eine schöne fahrt vorallendingen gut ist wenn Deacon in der folge mit dem Pharao Toupet den cool runnings spruch macht :)
Stark auch die folge als Deacon und Kelly den beiden anderen (Carrie und Doug) ein Gemälde schenkt das total hässlich ist nun versuchen die beiden das ding natürlich loszuschlagen indem sie Spence und Danny angagieren die die Bude verwüsten sollen und das gemälde mitgehen lassen sollen.Aber mein favorit ist eindeutig als doug von carrie die treppe runtergestoßen wurde und dann mit einem gebrochenen bein carrie#s schlechtes gewissen komplett ausnutzt.

Fazit:KOQ ist nicht umsonst der Hit im Deutschen Fernsehen denn man kann sich mit den figuren identifizieren, und das ist auch gut so, Carrie und Doug spielen zwei stink normale leute und das macht sie so sympatisch für den Zusachuer.Lieder hier immer noch keine Bonusmaterialien auf der DVD das find ich schade, da könnte man nachlegen!


Underclass Hero
Underclass Hero
Preis: EUR 5,99

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sum 41 goes back to their roots?!, 30. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Underclass Hero (Audio CD)
Das Sum 41 sich seit der "All Killer no filler" immer wieder weiterentwickelt das konnte man sehr gut beobachten so waren die ersten alben "Half our of power" und eben oben genanntes zweitwerk sehr punk lastig, und vorallendingen hatten die texte eher einen lustigen hintergrund was sich dann mit meiner ersten gehörten Sum 41 Platte "Does This look infected?" änderte wo die texte zum teil ernster wurden und man merkte das die band langsam erwachsen wurde, auf Chuck fetzten einen die Metal Riffs um die ohren und man dachte jedenfalls ich das Sum 41 zum nächsten großen ding bekämen aber dann diese Platte hier.Zudem scheinen Sum 41 nun auch auf den Anti Bush Zug aufgestiegen zusein was schon interessant ist da das viele bands zurzeit machen.Es gibt viel gutes aber genauso viel schlechtes und deshalb von mir nur 3 Sterne, aber hier erstmal die Songs alle in meiner Bewertung:

Underclass hero: 4/5 Für mich ne gute erste single denn man kann den song schnell mitgröhlen, trotzdem ist der song für mich nur ne schnellere version von Fat Lip.

Walking Disaster: 3/5 im anfang ziemlich ruhig gehalten, und plötzlich nimmt der song fahrt auf doch finde ich das dort die Einflüsse von anderen bands (ich nenne mit absicht die namen nicht) kaum zu überhören sind und der song zieht sich einfach viel zu lang.

Speak of the devil: 4,5/5 Das erste lied das mich fast komplett überzeugt, schöner Refrain und auch der Chorus ist sehr schön rausgearbeitet, und vorallendingen genial kommt die Akustik gitarre und das piano bevor man zum 2.mal in den chorus kommt.

Dear father: 1/5 Ganz ehrlich diesem song fehlt es an emotionen von Derick.Er singt nicht so als ob ihn der text berühen würde denn er hat ihn ja über seinen eigenen vater geschrieben.Für mich ein absoluter total ausfall.

Count your last Blessings: 5/5 Für mich mit das beste lied der platte, schön im Chorus das piano das sehr schön dahin klimpert und im Chorus wirds dann schön rockig.

Ma Pubelle: 4/5 netter zwischen song , gefällt mir ziemlich gut.

March of the dogs: 2/5 Der Text ist der letzte schrott, was soll das denn? Dümmer kann man einen politischen text nicht verpacken......die melodie geht ja noch gerade ok.

The Jester:4/5 Beginnt zwar wieder sehr ruhig mit Akustik gitarren doch bekommt dann einen richtig schönen tritt, im Refrain fühl ich mich an "88" von Green Day erinnert.Trotzdem ein richtig guter song für mich.Schöner Mittelteil, und gute song abfolge wie ich finde.

With me: 3/5 Im anfang fühl ich mich ein wenig an "Are we the waiting" von green day erinnert, der chorus dann ist ganz gut gemacht und auch die melodie ist eigentlich nicht schlecht doch belibt trotzdem nur im mittelfeld.

Pull the Curtain: 5/5 Punkrock a la Sum 41 das klingt nicht nur gut sondern ist auch ziemlich eingenständig auch wenn man sagen muss das hier Blink 182 einen großen einfluss gehabt haben muss zudem fällt auf das dass Piano immer öfter in songs vorkommt, ich persönlich mag den song er dreht einen schön auf.

King of Contradiction: 5/5 Ein Wort :GENIAL!!!!!

Best of me: 3/5 Der song ist ziemlich ruhig und kommt bei mir nicht an, ich mag ihn nicht wohl weil er zu ruhig ist und mir die melodie nicht zusagt aber das solo und das ende ist gut gemacht deshlab noch 3 punkte.

Confusion and Frustration in Modern Times: 5/5 Die Sums werden wieder stärker, aucbh wenn hier die Punk attitüden wieder großgeschrieben wird, mag ich den song er ist wie man sich ein song der band so vorstellt.

So Long Goodbye: 4/5 Tot schöner Akustik Song der ein schönes ende beschert, geniale melodie und guter gesang von Derick.

Look At Me: 5/5 Cooler song, zum schluss werden sum 41 doch nochmal särker auf dieser platte, der song ist ein hidden track, und ist richtig gut.

fazit: Der platte gebe ich 57,5 pkt. von 75 möglichen! Das Macht dann 4 Sterne man muss sagen das die Platte gerade zum schluss gut wenn nicht sogar genial wird, trotzdem über eine gesamte Album länge können Sum 41 hier nicht überzeugen da müssten die jungs nochmal nachsitzen und zwar kräftig und man müsste die texte in songs wie "march of the dogs" völlig erneuern und viele songs einfach metal lastiger gestalten dafür reicht es hier aber nicht, zudem muss man sagen das die Jungs sich viel von green Day,The Offspring und vorallendingen Blink 182 angeguckt haben, und das kann man nicht verleugnen!!! Schlecht ist das nicht, denn die Jungs behalten zwar ihre eigene linie aber die ist manchmal sowas von schlecht das einem nur noch der griff zur Skip taste bleibt.Schade, die platte hat potenzial das man nicht völlig benutzt hat und vorallendigen fehlt David "Brownsound" Baksh an allen ecken und enden.Von mir 4****


Untitled
Untitled
Wird angeboten von marvelio-germany
Preis: EUR 11,53

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Korn entwickeln sich weiter!, 25. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Untitled (Audio CD)
Korn sind ihres zeichens die Väter des Nu-Metal und haben seit jahren damit zu kämpfen
das sich die Fan schaaren um ein Album betteln das so klingt wie das davor,
klar ist es schön etwas verlässliches zu bekommen wo man weiss was man bekommt
aber wo bleibt denn dann da die Überraschung und der Spaß am hören einer platte?
Das Korn sich verändert haben seitdem sie 2005 "See you on the other side"
rausgebracht haben ist unverkennbar man begann plötzlich viel mehr mit Loops
und Effekten zu arbeiten und Live trat man plötzlich mit Tour Musikern an.
Und so ist hier die neue Korn platte die keinen namen bekam einfach nur die
konsequente Weiterführung was sich auf dem vorgänger abzeichnete die platte gefiel
mir noch sehr wobei es auch dort ein bis zwei schlechtere songs speziell die
letzten beiden aber schwamm drüber.Die neue Platte die hier vor uns liegt oder wir gerade
hören ist das ruhigste was Korn jemals auf Platte gepresst haben aber deswegen gleich das
schlechteste?wenn man sieht wie die anderen Rezensionen ausfallen muss man sagen eine Korn
Platte wurde niemals so zerrissen wie diese hier so gut wie nix vom nu-metal ist mehr da,
heavy wirds nur eher selten wie zum beispiel im genialen "innocent bystander" oder "Hold on"
aber auch "killing" dürfte Live einiges her machen, daneben gibt es dann songs wie "kiss"
die dann doch sehr ruhig ausfallen oder zum teil starke Industrial spuren aufweisen.Trotzdem
beweisen die mittlerweile auf 3 ur-Mitglieder geschrumpfte band ein gutes gehör für melodien
und Refrains die man manchmal garnicht aus dem Kopf bekommt.Aber was mich wirklich stört ist
das ich als Schlagzeug-Fanatiker nicht immer ein echtes schlagzeug geliefert bekomme oder der
Drumsound wurde durch den computer (pro Tools) gejagt bis es so klang das man es verwenden
konnte das wäre aber auch schon fast der einzige Kritikpunkt gut die platte ist leiser
im vergleich zu allen anderen platten was aber nicht heisst das sie gleich schlecht ist.
Und eigentlich kann man See you on the other side erst mit dieser platte hier richtig
vergleichen und das tat ich auch, die platte davor waren in ihrer eigenen welt.

Nun mal die Songs im einzelnen:
Intro: 2/5 Also was man heute alles als intro verkauft :(
Starting over: 4/5 beginnt mit einem coolen drumbeat man merkt das terry bozio am
schlagzeug sitzt der man ist einfach besser als David Silveria so art das auch klingt.
zudem setzten immer wieder schön die Stakkato Riffs ein, jonathan singt hier gut.
Bitch we got a problem: 5/5 Cooler Beat im anfang , schönes break in der mitte und man
hört auch wieder viele gute Korn typische Riffs.
Evolution:4/5 Ist das erste lied was ich hören durfte bei Rock am RIng dieses jahr, und war
positiv überrascht, ein schöner Refrain gepaart mit vielen effekten die dann das gesamt
Bild ergeben
Hold On:5/5 Dieser Song musste einfach 5punkte bekommen er rockt erinnert viel an die Korn
zeiten in den 90er und wird wohl live viel gespielt werden docjh man kombiniert hier auch
gleichzeitig viel neues in den song warum nicht immer so?
Kiss: 1/5 korn unwürdig einfach nur langweilig....skippte nach 2min sofort weiter :(
Do What they say: 3/5 Ein sehr zwei schneidiges schwert, hier gefällt mir der ruhige part sehr
gut und der rest eher nicht so da hätte man vlt noch etwas dran arbeiten können auch
wenn die riffs gut sind.Dafür der Refrain total belanglos.
Ever be:5/5 man hört ein echtes schlagzeug dafür gleich maln 2** der rest des songs ist richtig klasse
man verbindet ähnlich wie in "Hold on" alte mit neuen Komponenten.
Love and Luxury: 3/5 Der anfang ist echt klasse, dachte erst wie geil.....danach gefällt mir der song
immer weniger für mich verläuft er sich im nichts....
Innocent bystander: 5/5 So muss korn klingen :D
Killing:5/5 korn nehmen form an, das beste stück der platte.
Hushabye: 2/5 Für mich wieder ein schwächerer song der einfach nicht zu Korn passt wie ich finde.
I Will protect you:5/5 Für mich die nächste single absolut geil!

Von möglichen 65Punkten vergebe ich hier 49Punkte was für mich noch für 4**** am ende reicht....ich hätte nie gedacht
das ich jemals einer Korn platte nur 4**** geben muss aber es geht hier nicht anders, dafür ist
hier zumteil für mich keine klare struktur zu sehen in songs vielleicht ist dies absicht und es spricht
leute an hier bei amazon auf jedenfall eindeutig weniger das kann man den Rezensionen entnehmen.
ich kann nur sagen kauft euch das album auch wenn sie nicht die beste von Korn ist sie ist das
geld trotzdem wert.Und wären 3songs weniger hier drauf (Intro,Kiss,Hushabye,) dann gäbs von mir
5***** wohl verdiente sterne so aber leider nicht trotzdem toll das Korn sich weiterentwickeln!!!

Aber nun mal was anderes bitte hört auf dinge zu sagen wie Korn sollen aufhören das ist
für mich absolut Indiskutabel die jungs hören auf wenn "SIE!" es wollen und nicht
dann wenn irgendein angeblicher hardcore fan der eh alle platte in den boden rammt seit
dem Debut, sowas schreibt.Das korn nicht mehr die art von musik machen wissen sie selber
gut genug, das der Nu-metal tot ist das ist doch wohl jedem klar, und korn entwickeln sich
weiter im gegensatz zu bands wie bereits genannt Bon Jovi oder Slayer oder Motorhead die
machen seit 20jahren immer das gleiche und da schreien alle nach veränderung und was
passiert wenn sie es tun würden?....man schaue sich nur die Rezension zu dieser platte an.


Untitled
Untitled
Wird angeboten von cdgirl666
Preis: EUR 11,95

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Korn entwickeln sich weiter!, 25. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Untitled (Audio CD)
Korn sind ihres zeichens die Väter des Nu-Metal und haben seit jahren damit zu kämpfen
das sich die Fan schaaren um ein Album betteln das so klingt wie das davor,
klar ist es schön etwas verlässliches zu bekommen wo man weiss was man bekommt
aber wo bleibt denn dann da die Überraschung und der Spaß am hören einer platte?
Das Korn sich verändert haben seitdem sie 2005 "See you on the other side"
rausgebracht haben ist unverkennbar man begann plötzlich viel mehr mit Loops
und Effekten zu arbeiten und Live trat man plötzlich mit Tour Musikern an.
Und so ist hier die neue Korn platte die keinen namen bekam einfach nur die
konsequente Weiterführung was sich auf dem vorgänger abzeichnete die platte gefiel
mir noch sehr wobei es auch dort ein bis zwei schlechtere songs speziell die
letzten beiden aber schwamm drüber.Die neue Platte die hier vor uns liegt oder wir gerade
hören ist das ruhigste was Korn jemals auf Platte gepresst haben aber deswegen gleich das
schlechteste?wenn man sieht wie die anderen Rezensionen ausfallen muss man sagen eine Korn
Platte wurde niemals so zerrissen wie diese hier so gut wie nix vom nu-metal ist mehr da,
heavy wirds nur eher selten wie zum beispiel im genialen "innocent bystander" oder "Hold on"
aber auch "killing" dürfte Live einiges her machen, daneben gibt es dann songs wie "kiss"
die dann doch sehr ruhig ausfallen oder zum teil starke Industrial spuren aufweisen.Trotzdem
beweisen die mittlerweile auf 3 ur-Mitglieder geschrumpfte band ein gutes gehör für melodien
und Refrains die man manchmal garnicht aus dem Kopf bekommt.Aber was mich wirklich stört ist
das ich als Schlagzeug-Fanatiker nicht immer ein echtes schlagzeug geliefert bekomme oder der
Drumsound wurde durch den computer (pro Tools) gejagt bis es so klang das man es verwenden
konnte das wäre aber auch schon fast der einzige Kritikpunkt gut die platte ist leiser
im vergleich zu allen anderen platten was aber nicht heisst das sie gleich schlecht ist.
Und eigentlich kann man See you on the other side erst mit dieser platte hier richtig
vergleichen und das tat ich auch, die platte davor waren in ihrer eigenen welt.

Nun mal die Songs im einzelnen:
Intro: 2/5 Also was man heute alles als intro verkauft :(
Starting over: 4/5 beginnt mit einem coolen drumbeat man merkt das terry bozio am
schlagzeug sitzt der man ist einfach besser als David Silveria so art das auch klingt.
zudem setzten immer wieder schön die Stakkato Riffs ein, jonathan singt hier gut.
Bitch we got a problem: 5/5 Cooler Beat im anfang , schönes break in der mitte und man
hört auch wieder viele gute Korn typische Riffs.
Evolution:4/5 Ist das erste lied was ich hören durfte bei Rock am RIng dieses jahr, und war
positiv überrascht, ein schöner Refrain gepaart mit vielen effekten die dann das gesamt
Bild ergeben
Hold On:5/5 Dieser Song musste einfach 5punkte bekommen er rockt erinnert viel an die Korn
zeiten in den 90er und wird wohl live viel gespielt werden docjh man kombiniert hier auch
gleichzeitig viel neues in den song warum nicht immer so?
Kiss: 1/5 korn unwürdig einfach nur langweilig....skippte nach 2min sofort weiter :(
Do What they say: 3/5 Ein sehr zwei schneidiges schwert, hier gefällt mir der ruhige part sehr
gut und der rest eher nicht so da hätte man vlt noch etwas dran arbeiten können auch
wenn die riffs gut sind.Dafür der Refrain total belanglos.
Ever be:5/5 man hört ein echtes schlagzeug dafür gleich maln 2** der rest des songs ist richtig klasse
man verbindet ähnlich wie in "Hold on" alte mit neuen Komponenten.
Love and Luxury: 3/5 Der anfang ist echt klasse, dachte erst wie geil.....danach gefällt mir der song
immer weniger für mich verläuft er sich im nichts....
Innocent bystander: 5/5 So muss korn klingen :D
Killing:5/5 korn nehmen form an, das beste stück der platte.
Hushabye: 2/5 Für mich wieder ein schwächerer song der einfach nicht zu Korn passt wie ich finde.
I Will protect you:5/5 Für mich die nächste single absolut geil!

Von möglichen 65Punkten vergebe ich hier 49Punkte was für mich noch für 4**** am ende reicht....ich hätte nie gedacht
das ich jemals einer Korn platte nur 4**** geben muss aber es geht hier nicht anders, dafür ist
hier zumteil für mich keine klare struktur zu sehen in songs vielleicht ist dies absicht und es spricht
leute an hier bei amazon auf jedenfall eindeutig weniger das kann man den Rezensionen entnehmen.
ich kann nur sagen kauft euch das album auch wenn sie nicht die beste von Korn ist sie ist das
geld trotzdem wert.Und wären 3songs weniger hier drauf (Intro,Kiss,Hushabye,) dann gäbs von mir
5***** wohl verdiente sterne so aber leider nicht trotzdem toll das Korn sich weiterentwickeln!!!

Aber nun mal was anderes bitte hört auf dinge zu sagen wie Korn sollen aufhören das ist
für mich absolut Indiskutabel die jungs hören auf wenn "SIE!" es wollen und nicht
dann wenn irgendein angeblicher hardcore fan der eh alle platte in den boden rammt seit
dem Debut, sowas schreibt.Das korn nicht mehr die art von musik machen wissen sie selber
gut genug, das der Nu-metal tot ist das ist doch wohl jedem klar, und korn entwickeln sich
weiter im gegensatz zu bands wie bereits genannt Bon Jovi oder Slayer oder Motorhead die
machen seit 20jahren immer das gleiche und da schreien alle nach veränderung und was
passiert wenn sie es tun würden?....man schaue sich nur die Rezension zu dieser platte an.


Icky Thump
Icky Thump
Preis: EUR 9,93

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die White Stripes sind wiedererstarkt, 24. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Icky Thump (Audio CD)
Nach dem doch für mich etwas schachen "Get behind me Satan" wo ich meine probleme mit hatte und noch heute habe sind die White Stripes endlich wieder so wie ich sie gerne habe, man bekommt viele anleihen von Rock bands der 70er Jahre auf der CD serviert man mag manchmal meinen man hört Led zeppelin oder AC/DC.Aber auch die Country einflüsse sind zum teil vorhanden, und wie immer beweisen die beiden Whites ein großes gefühl für melodie auch viele s manchmal etwas abstrakt klingt bekommt es doch auf den zweiten oder manchmal dritten blick sinn.

Hervorheben möchte ich eigentlich keinen song denn alle sind klasse vom ersten song "Icky Thumb" der durch eingängigen und harten ton im refrain beherscht wird und man hört wieder eins dieser unverechselbaren Riffs von jack White der auch hier wieder klasse singt, zudem fällt auch der Dudelsack? auf der gut zum song passt, oder das eher lässige 300 mph das sich später durch das laute solo auszeichnet, es gibt auch viele irish musik und folk einflüsse auf der platte zu hören so zum beispiel im song "Prickly Thor but Sweetly worn" oder auch im song der darauf kommt "St Andrew" und obwohl ich sonst solche musik nie hören würde die White Stripes machen es mir hier sehr einfach, man muss sagen das die beiden echte ausnahme musiker sind, aber das ganze wird noch von Little Scream Soda und Effect and cause getoppt die meine absoluten lieblingslieder sind auf dieser platte.

Deshalb gibt es für mich nur eine möglichkeit nämlich 5***** zu vergeben und zu hoffen das die nächste platte wieder so genial wird die White Stripes haben eindeutig wieder zu sich gefunden denn die E-Gitarre wird wieder öfter benutzt was mir sehr gut gefällt aber auch die songs die weniger rockig gestaltet sind sind klasse zuletzt muss noch gesagt werden das dies die erste platte ist wo das cover nicht in rot und weiss ist sondern in schwarz.


Spreading the Disease
Spreading the Disease
Preis: EUR 5,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Punk + heavy Metal =Trash Metal = Spreading the Disease, 23. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Spreading the Disease (Audio CD)
Das dies hier die beste Anthrax scheibe ist darüber glaube ich müssen wir nicht mehr großartig debatieren, nie wieder klang eine Anthrax so tight und die melodien waren so fetzig und ins gesicht produziert wie hier auf der Spreading the Disease.Diese Platte war auch die erste die Joe belladonna am mikrofon sah und der ganz anders sang als die anderen metal Sänegr der achtziger ja schon beihnahe in hohen regionen sowie in tieferer tonlage war er mit einer umfassenden stimme gesegnet und macht diese platte auch seinerseits zu einem meilenstein.Dazu kommen immer wieder das geniale Drumming von Cahrlie benante der bis heute ziemlich "Underrated" ist und dem oft seine klasse nicht annerkannt wird, denn selbst lars Ulrich sieht ihn als den trash Drummer der 80er jahre.Die Platte selber kommt mit "Anthrax Hits" wie A.I.R. / Madhouse (das auch beim GTA Vice City soundtrack war) und Armed and Dangerous vorbei aber auch songs wie "Lone Justice sind fetzige songs die ordentlich drive haben und man merkt das Anthrax auch einige Punk einflüsse in ihrer musik hatten.Neben der master of puppetz die kurze zeit später kam gehört diese platte zu dem Non plus ultra des Metals dieser zeit und für jeden Metalhead ein absolutes muss, denn wer die noch nicht gehört hat was verpasst.Die Produktion geht für die zeit in ordnung aber ich bin schon schlechteres gewohnt siehe mal nur die "...Justice" von metallica wobei dort die songs trotzdem extrem stark waren und so auch hier, es gibt viele schöne Soli und riffs für den metal himmel und dazu eine gute Rhytmus gruppe die jeden song problemlos tragen.Aber nun genug gerdet kauft euch die platte!

Anspieltipps von mir sind:
AIR
lone Justice
Madhouse
Armed and Dangerous
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 21, 2010 12:55 PM CET


Lonely Day
Lonely Day

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss ne single sein!, 23. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Lonely Day (Audio CD)
Also mal als erstes sein erwähnt das ich dem song "Lonely Day" maximal 3*** geben würde weil das schwächste ist was System of a down je als single rausgebracht haben und ich kopfschüttelnd da stand als ich das video zum ersten mal sah und dachte warum dieser song? Es gibt viel besseres material auf hypnotize aber nun gut kommen wir zu dem punkt das man sich dort hätte besser aus der affaire hätte ziehen können.

Der Grund warum ich 5***** gebe ist der das man endlich mal bisher unveröffentlichtes material bekommt, und somit lohnt sich der kauf auch endlich mal und man investiert hier aufjedenfall genau richtig, der song mit dem Wu-tang Clan ist richtig genial, Metro das eher einfach gestrickt ist aber trotzdem schön ins ohr geht ist ebenfalls klasse geschweige denn von den anderen beiden songs zudem noch das Video zur single.So lohnt sich der kauf einer single auch wieder ich frage mich warum machen das nicht alle Bands? Damit macht man es dem Konsumenten wieder leichter eine cd zu KAUFEN anstatt sie wieder zu downloaden!

ICH KANN NUR SAGEN KAUFEN!!!


Come Clean
Come Clean
Preis: EUR 10,98

5.0 von 5 Sternen Überzeugendes Debut von P.O.M., 23. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Come Clean (Audio CD)
Gleich als erstes um mal auf meine Vorrezensente einzugehen das es sich hier um eine eigenständige Band handelt und nicht um einen blöden Abklatsch von Nirvana die gibt mittlerweile 13jahre nicht mehr auch wenn ich sie bis heute sehr gerne höre, zudem wie in der vorhergegangenen Rezension schon angesprochen wurde sind die texte nirvanas nicht mit denen von puddle of Mudd zu vergleichen ganz im gegenteil, Nirvana sind weitaus aufwühlender gewesen wie ich finde aber Musikalisch lassen sich dann doch auf der platte spziell bei "Bring me down" parallelen aufweisen die man nicht überhören kann denn Nirvana haben bzw hatten numal einen riesen einfluss auf bands wie Puddle of Mudd und das ist ja auch nicht weiter schlimm denn die Jungs um Wes Scantlin bringen trotzdem hier IHRE Musik auf den markt und nicht die von Nirvana.

Die Gitarren machen das was sie am besten können nämlich laut und fett gespielt werden das haben die jungs begriffen, man hört einige Grunge einflüsse aber auch hard-Rock einflüsse sind vertreten zudem man bekommt sogar Soli spendiert was ja in der heutigen Modern Rock welt garnicht mehr so slebstverständlich ist dafür schon mal zwei Fette Sterne.Zudem gefällt mir die Stimme des sängers sehr gut und passt zur musik wie die faust auf's auge.Die Platte beginnt dann mit "Control" das mal gleich richtig schön um die ohren fetzt speziell wenn Wes im Chorus dann mitsingt reißt es einen richtig schön mit.Drift & Die beginnt Akustisch also man wechselt sich schon mal schön und bekommt gleich mal ordentlich abwechslung geboten, bis der song dann später ordentlich fetzig und groovend von den Drums getragen und E-Gitarren sich schön aufbaut zudem ein schönes Vamp solo gegen mitte."out of my head" das eher eingängig gestaltet ist und ordentlich zum bangen einlädt."Nobody told me" ist eins meiner absoluten favoriten der platte das richtig heavy daher kommt."Blurry" ist das dunkelste lied der platte und gehört ebenfalls zu meinen lieblingssongs der platte."She hates me" das eher lustig gehalten ist allein das video dazu war klasse."Bring me down" das viele parallelen zu Nirvana aufweisst speziell vom gesang her.Den anderen songs würde ich ebenfalls die volle punktzahl geben da sie ebenso genial sind.

ich kann nur sagen kaufen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20