Profil für Amazon Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kunde
Top-Rezensenten Rang: 2.440.157
Hilfreiche Bewertungen: 277

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kunde "bierboy"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Judas Priest - Judas Priest - Live Vengance '82
Judas Priest - Judas Priest - Live Vengance '82
DVD ~ Judas Priest
Preis: EUR 10,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Abstrichen..., 8. März 2006
Vielleicht bin ich ja mit zu hohen Erwartungen an die Aufnahme herangetreten. Priest '82 - das heißt normalerweise: die Band kurz vor dem Zenit ihres Schaffens und auf dem Gipfel ihrer Leistungsfähigkeit, dazu noch professionell produziert. Beides trifft leider nicht ganz zu. Zwar sind Priest natürlich auf einen Top-Level, aber Rob Helford ist stimmlich für seine Verhältnisse nicht sonderlich auf der Höhe. Ständige Probleme mit der Intonation, besonders bei hohen Passagen quälen das geschulte Ohr immer wieder. Auch die Spielfreude der Band war in dieser Zeit schon besser. Schade. Was war los? Verkatert?
Der zweite Punkt ist die Produktion. Falls die Band wirklich am Abend vor dem Gig zuviel gesoffen hat, dann sicherlich auch der Bildregisseur. Ebenso nervige wie sinnfreie Bildeffekte versauen ständig das Bild - eben diese technischen Spielereien, die in den 80ern so gerne eingesetzt wurden und einem damals schon auf den Wecker gegangen sind. Zudem ist Helford zu selten im Bild. Beim ersten Song muss man schon fast die Zeitlupenfunktion einsetzen, um ihn richtig betrachten zu können. Das Publikum hört und sieht man auch zu wenig. So, aber nun genug gemeckert.
Ansonsten gibt's hier pures, rohes Edelmetall: Priest mit dem Programm und Outfit mit dem sie wie keine andere Band den Begriff "Heavy Metal" geprägt haben. Rob Helford gehört zweifellos zu den größten Frontmännern aller Zeiten und sein Charisma war sicher nie mehr so ausgeprägt wie zu dieser Zeit. Ein absolutes Muss für alle Metalheads.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 17, 2013 5:21 PM MEST


Kiss - Rock the Nation: Live! [2 DVDs]
Kiss - Rock the Nation: Live! [2 DVDs]
DVD ~ Kiss
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 29,77

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reichlich zwiespältig, 30. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Kiss - Rock the Nation: Live! [2 DVDs] (DVD)
Wenn man mal nur die musikalische Seite dieses Konzertmitschnittes betrachtet, dann gibt es ja eigentlich nicht viel zu meckern. Über die musikalischen Qualitäten von Peter Criss im Vergleich zu Eric Singer braucht man wohl kaum Worte zu verlieren und da Tommy Thayer es versteht, genau wie Ace zu spielen (allerdings wie Ace in besserern Tagen...), ist diese Besetzung vielleicht als die musikalisch Beste aller Zeiten zu bezeichnen. Durch die Fähigkeiten der beiden Neuzugänge ist es nunmehr auch möglich, endlich mal ein interessanteres Set zu spielen und auch Songs aus der nicht-maskierten Zeit zu präsentieren.
Also alles in Ordnung? Wohl kaum. Bei Kiss ging es noch nie nur um die Musik. Kiss ist ja eben viel, viel mehr. Kiss ist Mythos, Comic, Lifestyle - das sind vier Personen, die mit den Figuren, die sie darstellen (Demon, Starchild etc.) untrennbar verschmolzen sind. Man kann die Figur Spaceman und Ace Frehley eben nicht von einander trennen, genau so wenig wie jemand anderes als Bruce Wayne Batman sein könnte. Dass Paul Stanley und Gene Simmons sich dessen eigentlich sehr wohl bewusst sind, das haben sie 1980 und 1982 bewiesen, als Peter und Ace das erste Mal die Band verließen. Da wurden nämlich für ihre Nachfolger neue Charaktere eingeführt: der Fuchs für Eric Carr und der Pharao für Vinnie Vincent.
Es drängt sich leider der Verdacht auf, dass Stanley und Simmons inzwischen jeglichen Respekt gegenüber dem Make-Up und dem damit verbundenen Mythos zu Gunsten der Gewinnmaximierung verloren haben. Man schiebt den längst überfälligen Bühnenabschied immer weiter hinaus und benutzt das Make-Up nur noch, um den Alterungsprozess und mittelmäßig gelungene kosmetische Operationen zu verstecken. Gene und vor allem Paul sehen inzwischen derart künstlich aus, dass es einem als Fan (in meinem Fall seit immerhin 27 Jahren) nur noch weh tut. Wir waren doch alle sehr traurig als es 1999 hieß, Kiss hören auf, aber haben wir nicht doch alle heimlich gedacht, dass es der richtige Moment sei? Tja, und dann machten sie nach der "Farewell"-Tour einfach weiter als sei nichts gewesen und ruinieren seit dem Stück für Stück die riesige Hochachtung, die ich dieser Band zu jeder Zeit entgegen gebracht habe.
Wegen der musikalischen und produktionstechnischen Qualität und dem vergleichsweise fairen Preis kann ich für diese DVD trotz allem eine Kaufempfehlung aussprechen - dies gilt vor allem für jüngere Fans, die den Kiss-Mythos noch nicht so sehr in sich aufgenommen haben. Meine kleine Tochter (2 Jahre alt) findet's jedenfalls riesig :-)


Franziskus von Assisi und seine Bewegung
Franziskus von Assisi und seine Bewegung
von Helmut Feld
  Gebundene Ausgabe

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standardwerk, 28. September 2005
Wenn man sich über Franziskus mal eben kurz und knapp informieren möchte, stehen einem schon seit langem 100-Seiten-Kurzbiographien in Hülle und Fülle zur Verfügung. Sucht man aber als theologischer Laie etwas Ausführliches, Fundiertes und noch dazu gut Lesbares - dann steht man ziemlich im Regen.
Doch Helmut Feld ist es (wohl als erstem) mit diesem Buch gelungen, die Ergebnisse der modernen Forschung in einem ausführlichen Standardwerk zusammenzutragen, das gleichzeitig den Kriterien eines wissenschaftlichen Textes genügt und sich trotzdem äußerst flüssig liest. Dem Autor ist dabei seine Begeisterung für die frühe und ursprüngliche franziskanische Bewegung durchaus anzumerken und so hält er auch mit seiner Meinung über historische Persönlichkeiten, die seiner Meinung nach nicht der Sache des Franziskus dienlich waren (z. B. Gregor IX.), nicht hinterm Berg. Dies heißt jedoch nicht, dass ihm die gebotene wissenschaftliche Distanz fehlen würde. Vielmehr geht er (auch bei der Fzanziskusdarstellung) nüchtern und schonungslos zu Werke und tritt sicher manchem Gläubigen auf die Füße. Aber wäre es sonst Wissenschaft?
Fazit: Ein Buch für jedermann, ob Theologe oder Laie, das grundlegend und umfassend über Franziskus informiert.


Tiptel 215 plus anthrazit, digitaler Anrufbeantworter mit ca. 30 Min. Aufzeichnungskapazität
Tiptel 215 plus anthrazit, digitaler Anrufbeantworter mit ca. 30 Min. Aufzeichnungskapazität

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Gerät, miserable Bedienungsanleitung, 26. Juli 2005
Die Vorzüge des Gerätes sind ganz klar in seiner Aufnahmequalität und -Kapazität zu finden. Auch von seinen Funktionen her findet sich alles was ein Durchschnittserdenbürger so braucht und kaum etwas was er nicht braucht.
Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig, z. B. gibt es nur einen einzigen Knopf für die Lautstärke. Will man leiser machen, muss man solange drücken bis die höchste Lautstärkestufe erreicht ist und beim nächsten Druck springt er dann auf die niedrigste zurück usw. Das nervt ziemlich. Größter Knackpunkt ist die mangelhafte Bedienungsanleitung. Nicht eine einzige Grafik oder sonstige Darstellung des Displays hat es hinein geschafft. Das Display des Tiptel 215 clip ist so reichhaltig mit Symbolen gefüllt, dass es mit dieser Bedienungsanleitung so gut wie unmöglich ist, die Bedeutung jedes einzelnen Elementes zu erraten. Da hilft nur, das Gerät im Einsatz gut zu beobachten, dann weiß man vielleicht irgendwann das ganze Display richtig zu interpretieren.
Weiterer Schwachpunkt ist die Sprachführung bei der Fernabfrage. Mein alter AB (Baujahr '95) hat mir im Hauptmenue sehr nett jede Tastenkombination für die einzelnen Funktionen vorgesagt. Beim Tiptel 215 clip muss man da entweder gut auswendig lernen (oder abschreiben) oder gezwungenermaßen die komplette Bedienungsanleitung mitnehmen. Nach der Eingabe des Fernabfragecodes wartet er stumm auf den nächsten Befehl. Das ist in der heutigen Zeit für diesen Preis etwas dünn.
Noch ein Hinweis für Eltern von Kindern im Krabbelalter: alle Bedienelemente liegen direkt an der Oberfläche. Meine Tochter hat schon zwei Tage der Anschaffung eine neue Ansage "aufgesprochen".
Fazit: Sieht man von den oben genannten Schwachstellen ab, vor allem von der üblen Bedienungsanleitung, dann ist der Tiptel 215 clip ein passables Gerät mit guter Aufnahmequalität, hübscher Clip-Funktion und solider Verarbeitung, den ich mit Einschränkungen weiterempfehlen kann.


Einführung in das Christentum: Vorlesungen über das apostolische Glaubensbekenntnis
Einführung in das Christentum: Vorlesungen über das apostolische Glaubensbekenntnis
von Joseph Ratzinger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

103 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Werk mit irreführendem Titel, 2. Juni 2005
Was erwartet ein nicht getaufter oder vor Jahren ausgetretener Normalbürger von einem Buch mit diesem Titel? Eben ein Buch, das erklärt, was überhaupt Christentum ist, wo es herkommt, für was es steht etc. und das möglichst für Laien verständlich. Ein solcher Leser wird hier sicher enttäuscht. Ebenso sei das fromme "Lieschen Müller" gewarnt, das das Buch zur geistigen Erbauung und gegen die Langeweile im Bus bei der Kevelaer-Wallfahrt aus dem Handtäschen zieht. Ein Titel wie "Grundlagen christlicher Theologie" o. ä. wäre sicher angebrachter gewesen.
Hat man aber eine christliche Erziehung genossen, kennt die Bibel recht gut, ist wissenschaftlichen Texten gegenüber aufgeschlossen und hält Ontologie nicht etwa für Vogelkunde, dann ist man hier richtig. Ratzinger präsentiert dem intellektuellen, christlich und philosophisch vorgebildeten Leser eine Zusammenfassung des katholischen Christentums, die sich gewaschen hat, räumt mit so manchem Missverständnis in Glaubensfragen auf und hinterlässt zumindest bei mir einen tiefen Eindruck von der Kompetenz, Intelligenz und Frömmigkeit dieses Mannes.
Fazit: Wem der Text nicht zu anstrengend ist und wer die nötige Vorbildung mitbringt, kann sich endlich mal ordentlich und grundlegend, weit ab unserer in diesem Thema so überaus inkompetenten Medien über den Katholizismus schlau machen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 12, 2014 3:44 PM MEST


Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt [2 DVDs]
Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt [2 DVDs]
DVD ~ Friedrich Arndt
Wird angeboten von DVD & Blu Ray-Shop
Preis: EUR 32,00

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wurde aber auch Zeit!, 4. Mai 2005
Oft habe ich mich gefragt, warum der WDR diese Perle des Kinderfernsehens im Archiv vergammeln lässt und auch so selten ausstrahlt. Als Kind habe ich regelmäßig vor der Glotze geklebt, wenn eine Folge ausgestrahlt wurde und habe mir, vor allem beim vorletzten Teil, vor Spannung fast in mein Hemdchen gepieselt. Eine einfach zauberhafte und spannende Geschichte, bei der man sich noch viel Zeit für Details gelassen hat. Ein wohltuender Gegensatz zu den extrem hektischen Produktionen heutiger Tage. Was vielleicht nicht jeder weiss: Regie führte hier Armin Maiwald, WDR-Papst des Kinderfernsehens und Vater der "Sendung mit der Maus".
Da mein Daddy bei der Produktion mitgearbeitet hat (Stolz!), weiß ich, mit wieviel Mühe, Liebe und Aufwand die Produktion stattgefunden hat. Es handelte sich hier um eine für die Zeit hochmoderne und für Fernseh-Verhältnisse technisch extrem aufwändige Realisierung. Wer hier über die technische Qualität meckert, der beschwert sich wahrscheinlich auch bei Stan & Oli über den fehlenden Surround-Ton.
Wer die Serie als Kind geliebt hat, dem sei der Kauf wirklich ans Herz gelegt, Nostalgie ist doch einfach ein viel zu tolles Gefühl. Wer was Wertvolles für die Kiddies sucht, ist hier genauso an der richtigen Stelle.
Ach übrigens, die Titelmelodie hat mir damals als ein Kind, dass Jahre später seine Seele unwiderruflich an die Heavy-Metal-Szene verkaufen sollte, ausserordentlich gut gefallen. Die Orgel stammte wahrscheinlich aus dem Fundus von Jon Lord ;-)
Fazit: Ein Glanzlicht der Geschichte des Kinderfernsehens, das es locker mit jeder Produktion der Augsburger Puppenkiste aufnehmen kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2013 4:30 PM MEST


13 Perlen: (Meisterwerke zum Lesen ohne Schachbrett)
13 Perlen: (Meisterwerke zum Lesen ohne Schachbrett)
von Martin Weteschnik
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr davon!, 2. April 2005
Bücher über Meisterpartien gibt es ja in Hülle und Fülle, aber immer ist man auf das Schachbrett angewiesen. Was macht man denn im Zug, am Strand, im Ferienflieger, auf dem Klo ;-) etc. wenn das mit dem Brett einfach nicht geht, man aber trotzdem Lust hat, sich einer Meisterpartie zu widmen?
Weteschnik hat dieses Problem erkannt und präsentiert ein Buch, dass genügend Diagramme und Kommentare beinhaltet, dass man auch als Amateur tatsächlich kein Brett braucht. Natürlich passen so deutlich weniger Partien in das Buch, aber das ist es wert. Eine wirklich tolle Idee, von der ich mir wesentlich mehr Veröffentlichungen wünsche. Seltsamerweise ist das Buch vergriffen, man kann nur auf eine baldige Neuauflage und viele Fortsetzungen hoffen. Das Beispiel sollte Schule machen.


Queen on Fire - Live at the Bowl [2 DVDs]
Queen on Fire - Live at the Bowl [2 DVDs]
DVD ~ Queen
Wird angeboten von Formate
Preis: EUR 40,60

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leckerbissen, 28. März 2005
Oh, was habe ich damals das "Hot Space"-Album gehasst! "The Game", das letzte Queen-Album alter Rock-Schule noch im Ohr, habe ich die Band einfach nur für bekloppt gehalten als ich Songs wie "Staying Power" hören musste. Daran hat sich eigentlich nie was geändert und so habe ich erst gezögert, als ich las, dass es nun eine DVD ausgerechnet von der Hot-Space-Tour gibt. Glücklicherweise konnte ich dann doch nicht widerstehen, denn gerade "Staying Power" ist eins der Highlights des Konzerts. Ich hätte nie gedacht, dass die Jungs diesen Songs mit derartigem Groove und Arschtritt auf die Bühne bringen konnten.
An sonsten handelt es sich hier noch um Queen, wie man sie aus den Siebzigern kannte. Roher, ungehobelter Rock auf einer überschaubaren Bühne mit kompakter, fetter Lichtanlage, die sicherlich in der näheren Umgebung für den ein oder anderen Stromausfall gesorgt hat. Freddy ist noch voll bei Stimme (was man bei dem Konzert aus Wembley '86 leider nicht mehr behaupten konnte) und bestätigt seinen Ruf als einer der größten Rock-Frontmänner aller Zeiten. Brian May's Tag war es wohl nicht, ihn hat man schon deutlich besser gehört, aber der Gänsehaut-Faktor bei seinen Soli ist trotzdem vorhanden. Insgesamt sprüht die ganze Band vor Spielfreude, selbst bei John Deacon meint man die eine oder andere Emotion erkennen zu können ;-)
Insgesamt ist es toll, die Band in einer so vergleichsweise intimen Athmosphäre mit direktem Publikumskontakt zu sehen. Für mich ist diese DVD daher deutlich sehenswerter als die Wembley-Aufnahme. Zudem fehlen die ganzen Radiohits der 80er (Radio Gaga etc.), mit denen ich mich als Rockmensch nie anfreunden konnte. So haben Kracher wie "Sheer Heart Attack" oder "Fat Bottomed Girls" reichlich Platz.
Fazit: Ein echtes Juwel, was uns sträflicherweise erst jetzt zugänglich gemacht wurde. Man kann nur hoffen, dass May und Taylor noch mehr davon im Keller haben und damit auch rausrücken - und bitte noch in diesem Jahrhundert!


Kiss - Symphony: The DVD
Kiss - Symphony: The DVD
DVD ~ Kiss
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 49,97

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es wäre ein würdiger Abschied gewesen..., 23. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Kiss - Symphony: The DVD (DVD)
Nachdem Kiss uns mit ihren Auflösungserklärungen und der sogenannten Farewell-Tour vereppelt haben, legen sie hier ein Werk vor, bei dem man sich freut, dass sie sich doch nicht getrennt haben. Der Sound ist wirklich fett, die Stimmung in der Halle ist klasse und die Show in Kiss-Manier bombastisch. Der hektische Schnitt nervt leider etwas, ist aber noch erträglich. Paul Stanley hat es als einer der wenigen im Rock-Geschäft hinbekommen, seine Stimme nicht zu ruinieren, sondern stetig zu verbessern. Und so singt er heute, nach weit über 30 Jahren am Mikro, besser denn je. Eine Meisterleistung! Das Orchester trägt Kiss-Make-Up - eine Maßnahme, die für alle klassischen Orchester Pflicht werden sollte, um ihre unbeteiligten Gesichter aufzupeppen. Tommy Thayer spielt wirklich zu 100% im Stil von Ace Frehley, allerdings wie Ace zu seinen Glanzzeiten Mitte/Ende der 70er. Auch dies ist beachtlich.
Hier setzt allerdings meine Kritik an: ist es wirklich angemessen, jemanden fremdes in Maske und Kostüm von Ace zu stecken? Gehören Make-Up und Person denn nicht zusammen? Für mich ist dies ein Zeichen mehr, dass es bei Kiss um nichts anderes mehr geht als um's Geld. Sieben Jahre kreativer Stillstand und das ständige Warmhalten ein und des selben Programms sprechen Bände. Diese DVD ist sicher sehr sehenswert, aber Kiss hätten dieses kaum mehr zu überbietende Event nutzen sollen, sich endlich in Würde zu verabschieden. Chance verpasst, die langsame Selbstdemontage ihres Denkmals geht weiter. Schade!
Trotzdem: Diese DVD gehört in jede Fansammlung. Es wird nichts besseres mehr kommen!


Meat Loaf - Live with the Melbourne Symphony Orchestra [2 DVDs]
Meat Loaf - Live with the Melbourne Symphony Orchestra [2 DVDs]
DVD ~ Meat Loaf
Preis: EUR 19,99

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Konzert!, 31. Januar 2005
Nun, der Herr geht langsam auf die 60 - das sollte man im Hinterkopf haben. Meat Loaf ist alt geworden und hat etwas von seiner urgewaltigen Energie eingebüst. Zudem hat er sich eine teils reichlich freie Phrasierung angewöhnt, die (z. B. bei "I would do anything for love") manchmal kaum etwas von der Original-Melodie übrig lässt. Dies stört ein wenig. Aber das war's dann auch schon. An sonsten handelt es sich um eine der besten und gewaltigsten Live-Produktionen, die ich in den letzten 25 Jahren gesehen habe. Sound, Kamera, Schnitt - nichts nervt. Die Band - erstklassig. Patti Russo, als sein Counter-Part ist ein großer Gewinn und steht dem Meister an Stimmgewalt und schauspielerischem Talent in nichts nach. Meat Loaf als der Star des Abends lässt seinen Musikern extrem viel Raum und gewinnt dadurch selber. Das Orchester ist natürlich perfekt, wie sollte es anders sein. Leider machen sie die üblichen ich-bin-Musikbeamter-und-tue-das-hier-nur-wegen-des-Geldes-Gesichter. Da haben sie mir bei der Kiss-DVD "Alive IV" besser gefallen, da waren sie wenigstens alle geschminkt.
Kritikpunkt bei der DVD ist das mikrige Bonus-Material, für das man überflüssigerweise eine zweite DVD beigelegt hat, wohl um den reichlich hohen Verkaufspreis rechtfertigen zu können. Dreist!
Fazit: Die Vorzüge dieser DVD sind so gewaltig, dass man trotz der paar Kritikpunkte keinen Stern abziehen kann. Kaufen!


Seite: 1 | 2