ARRAY(0xa566627c)
 
Profil für S. Pfeffer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Pfeffer
Top-Rezensenten Rang: 360.902
Hilfreiche Bewertungen: 122

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Pfeffer
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nightmare
Nightmare
Preis: EUR 17,49

44 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur genial!, 24. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Nightmare (Audio CD)
Eins gleich vorneweg: mit dem neuen Album ist den Kaliforniern schlichtweg ein Geniestreich gelungen. Auf "Nightmare" findet man keine einzige schwache Minute und jeder Song kann einen auf seine eigene Art fesseln.

"Nightmare" ist ein klasse Opener, nach einem ruhigen Intro folgen A7X- typische zweistimmige Gitarreläufe und ein Rifffeuerwerk, wie man es von früheren Alben kennt. Natürlich darf auch ein fulminantes Solo nicht fehlen. "Welcome to the family" ist ebenfalls ein härteres Stück, mit einem netten Refrain und coolen Riffs, für mich persölich aber eher einer der gewöhnlicheren Avenged Sevenfold Songs. "Danger Line" fängt mit einem marschartigen Intro an und nimmt dieses Thema gegen Ende auch wieder auf. Ansonsten ein schöner Refrain und etwas, das es bei A7X bisher auch noch nicht gab: eine gepfiffene Melodie im Outro.
Anschließend folgt für mich das erste Highlight auf dem Album: "Buried Alive" . Mit einem wunderschönen Intro aus Gitarren und Streicher und vor allem die Wechsel zwischen härteren und ruhigen Parts überzezgen mich vollends. Die Mördersoli tun ihr übriges. Am Ende erinnert der Song dann ein bisschen an Metallica, was aber keineswegs negativ gemeint ist.
Schon von der ersten Sekunde an offenbart sich der Charakter von "Natural born killer". Ein weiterer Titel der härteren Gangart, zu dem man eigentlich nicht viel sagen braucht, wenn man die Vorgängeralben kennt. Nun folgt ein meiner Meinung nach weiteres Highlight mit "So far away" aus der Feder des Leadgitarristen Synyster Gates.Eine geniale Ballade, die es mit "Seize the Day" aus dem 2005er Album "City of Evil" aufnehmen kann. Auch hat man vorher selten ein solch gefühlvolles Solo von Synyster Gates gehört.
Gleich darauf schon der nächste Kracher: "God hates us all" ist der wohl härteste Track des Albums, auch wenn es das ruhige Intro kaum vermuten lässt. Es folgen dann aber Riffs, zu denen man nichts anderes machen kann, als sein Kopf im Takt zu Schütteln. Außerdem schreit M. Shadows kurze Passagen, was man seit "Sounding the seventh Trumpet" und "Waking the Fallen" von ihm leider nicht mehr gehört hat.
Das Intro von "Victim" erinnert ern bisschen an "Hells Bells" von AC/DC und erzeugt einen stimmigen Eindruck mit für A7X ungewöhnlich hohem Gesang. Eine tolle Power- Ballade, inklusive 2 hammer Soli. Es folg eine weitere Ballade mit "Tonight the World dies". Hier sticht vor allem die stimmige, mit Bottleneck gespielte Gitarre heraus, die dem Track das gewisse etwas verleiht, M.Shadoes liefert hier eine tolle gesangliche Leistung ab.
Zum Schluss folgen noch die, wie ich find, 2 besten Lieder des neuen Albums. Ein A7X- Song ganz ohne Gitarren wäre undekbar sollte man meinen, was man aber mit "Fiction" zu hören bekommt ist einfach genial. Eine Ballade mit einem Klavierlauf, der unter die Haut geht, eine wundervolle Melodie, außerdem spielt der vor 7 Monaten verstorbene Drummer der verbliebenen 4 Jungs eben jenen Klavierlauf und ist noch in kurzen Passagen mit Vocals zu hören. Großartig!
Nicht minder genial ist das mit fast 11 Minuten längste Stück "Save me". Es hat einfach alles, was Avenged Sevenfold ausmacht und hat eine so verstrickte Struktur, dass es eine wahre Freude ist, es jedesmal aufs neue anzuhören und immer wieder etwas Neues zu entdecken. Hört es euch unbedingt an!!!

So bleibt mir nur eins zu sagen: KAUFEN!!!. Dieses Album hat einfach alles, meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Avenged Sevenfold entwickeln sich ständig weiter und so hält auch dieses Album neben vielem Gewohntem auch Überraschungen bereit.
Mit diesem Album haben sie auf jeden Fall auch ihrem verstorbenen Bandkollegen ein Denkmal gesetzt, der ja viele der Stücke noch mitkomponiert hat.
Zum Schluss auch noch ein Lob an "Ersatzdrummer" Mike Portnoy, der einen super Job geleistet hat und einen würdigen Ersatz für The REV liefert.
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 18, 2013 1:29 PM MEST


Devil's Dance - Live Lisbon 08
Devil's Dance - Live Lisbon 08
DVD ~ Metallica
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Metallica spitze - DVD schrott, 20. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Devil's Dance - Live Lisbon 08 (DVD)
Ich kann mich den anderen Rezessenten nur anschliessen: Trotz ihrem relativ niedrigen Preis sollte man lieber die Finger von der Dvd lassen.
Das lieget jedoch nicht am Auftritt von Metallica, die ihren Job wie immer sehr gut machen, es liegt vielmehr am grottigen Bild, das übrigens noch im 4:3 Format ist, und am unakzeptablen Ton. Wenn man auch über die Schwächen des Bildes noch hinwegsehen kann, ist das Konzert so übel augenommen und abgemischt, dass einem wirklich der Spass vergeht. Den einen Stern gebe ich übrigens nur wegen der einigermaßen guten Setlist.
Wer also einen starken Liveauftritt der Jungs erleben will sollte besser zum Klassiker "Live in San Diego" oder zur kürzlich erschienenen "Francais Pour Une Nuit" greiffen.


Time to Burn
Time to Burn
Wird angeboten von berlinius
Preis: EUR 10,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Heavy- Metal Album, 27. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Time to Burn (Audio CD)
Eines gleich vorneweg: wirklich umgehauen hat mich dieses Album nicht. Trotzdem hat es seine 4 Sterne aber verdient. Die 4 Kalifornier leisten an ihren Instrumenten gute Arbeit und die CD ist einwandfrei abgemischt. Jedoch sticht kein Song wirklich heraus, alle Lieder hören sich im Großen und Ganzen sehr ähnlich an, trotzdem können sie durch knackige Riffs, klaren Gesang und super Soli überzeugen.
Da hätte ich mir mehr als 11 Songs gewünscht,die durchschnittlich nur eine Länge von 3 bis 4 Minuten und so insgesamt leider nur auf eine Gesamtspieldauer von knapp 40 Minuten kommen.
Trotz allem gefällt mir "Time to Burn" und es lässt das Potenzial der 4 Jungs erahnen, ich freue mich also schon auf das 2. Album.


Alter Bridge - Live From Amsterdam [DVD] (2009)
Alter Bridge - Live From Amsterdam [DVD] (2009)

5.0 von 5 Sternen Konzert der Extraklasse, 6. Dezember 2009
Ich habe mir die Dvd auch im Vorfeld über amazon.com bestellt und ich muss sagen, dass sich wirklich jeder Cent (bzw. Penny) gelohnt hat. Das Bild ist gestochen scharf, der Ton super fett und die Musiker liefern wirklich eine überragende Leistung ab. Myles Kennedy überzeugt gesanglich auf ganzer Linie und überrascht als wirklich guter Rhytmusgitarrist, der auch Soli spielen kann (s. Blackbird), Mark Tremonti liefert als Leadgitarrist sowieso eine Bestleistung ab, und auch Brian Marshall am Bass und Scott Phillips an den Drums stehen keineswegs im Schatten der anderen und tragen ihren Teil zum wunderbaren Gesamteindruck dieses Konzertes bei.

Besonders beeindruckt und berührt haben mich die Songs Blackbird und Watch over you, den Kennedy nur mit akustischr Gitarre vorträgt, aber auch die anderen Songs sind alle unglaublich gut inszeniert, sodass diese Dvd wirklich keine schwache Minute hat. Das amsterdamer Publikum macht auch super Stimmung und es ist somit ein leichtes für Kennedy und co. den Saal zum toben zu bringen.

So kommt wirklich eine Konzertstimmung auf und mir bleibt nichts andere zu sagen als: KAUFEN!!!

Einziges wirklich kleines Manko( wenn man das wirklich so bezeichnen kann) ist, dass bei den tiefen Riffs von Tremonti der Gitarrensound nicht ganz so knackig und "sauber" wie auf den Alben klingen, sondern etwas gedämpft und matschig, was aber den Gesamteindruck kaum schmälert und nur bei genauem Hinhören auffällt.


Laser KEM400AAA mit Rahmen für PS3
Laser KEM400AAA mit Rahmen für PS3
Wird angeboten von Lioncast - versandkostenfreie Lieferung
Preis: EUR 41,15

74 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Lösung für alle mit Laufwerksschaden, 8. September 2009
Ich hatte auch dieses vielzitierte Problem, dann meine PS3 keine Discs mehr las bzw. annahm. Da ich ein altes 60Gb Modell mein Eigen nenne kann, hatte ich natürlich auch keine Garantie mehr, die eine kostenlose Reperatur ermöglicht hätte. So hatte ich mich schweren Herzens entschlossen ein neues Blu- ray Laufwerk zu bestellen und es eigenhändig einzubauen und ich muss sagen, dass es die Beste aller Möglichkeiten war.
Nachdem das ganz schön lädierte Päckchen ankam, baute ich das Laufwerk in einer guten halben Stunde ein, was mit Hilfe zahlreicher Youtube Videos kinderleicht war. (Man sollte jedoch nicht vergessen die Disc aus dem Laufwerk zu nehmen, bevor man es aufschraubt, sonst gestaltes es sich doch etwas schwieriger und langwieriger als geplant, wie ich am eigenen Leib feststellen musste)
Nach dem Austausch laß meine Playstation wieder zuverlässig Discs. So kommt man mit "nur" 80 Euronen davon, wenn man bedenkt, dass eine kostenpflichtige Reperatur 230 und eine ganz neue Konsole 300 Euro kostet.

Also für alle, die sicher sind, dass ihre PS3 einen Laufwerksschaden hat, keine Garantie mehr haben und nur minimales Handwekliches geschick besitzen, die beste und kostengüstigste Variante.

Als Anmerkung sei noch gesagt, dass diese Lasereinheit nur in 60GB und frühe 40GB Versionen der Playstation 3 passen, für neuere Modelle muss eine KEM 410 ACA Lasereinheit gekauft werden.
Kommentar Kommentare (25) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2011 3:41 PM CET


Seite: 1