Profil für IngeW > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von IngeW
Top-Rezensenten Rang: 3.647.083
Hilfreiche Bewertungen: 121

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
IngeW "bennsenson"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Air Force One [Special Edition]
Air Force One [Special Edition]
DVD ~ Harrison Ford
Preis: EUR 6,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bestes Unterhaltungs-Kino, aber bloß nicht nachdenken!, 13. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Air Force One [Special Edition] (DVD)
Eigentlich schalte ich Filme, die voller Action-Stereotypen und militärischen Floskeln sind, sofort ab. Auch die politischen Aussagen des Streifens glänzen durch flachen Patriotismus und Glorifizierung von amerikanischem Heldentum. Dennoch besitzt dieser Film einen fesselnden Charme, der vor allem auf das hervorragende Casting zurückzuführen ist. Harrison Ford glänzt in der Rolle des Präsidenten, wenngleich oder vielleicht gerade weil der Präsident im Laufe des Films eher zum Indiana Jones wird. Das kann er halt.
Auch sein Gegenspieler Gary Oldman hat als fanatischer kommunistischer Terrorist eine fürchterlich plagiative Rolle. Doch es macht einen Riesenspaß, ihm zuzusehen, er haucht der Rolle mehr Leben ein als sie eigentlich hat. Auch die zahlreichen Nebendarsteller (u.a. Glenn Close) leisten hervorragende Arbeit, so wird der Film quasi gerettet und schafft es sogar, spannend zu sein. Die "Action", so platt es auch immer klingen mag, ist perfekt inszeniert. Der Score ist ebenfalls sehr gut. Falls jemand den amerikanisch-patriotischen Flair nicht ertragen kann, sollte er sich diesen Film jedoch nicht antun.


Jackie Brown
Jackie Brown
DVD ~ Pam Grier
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 13,99

29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stilvollendet, 10. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Jackie Brown (DVD)
Meiner Meinung nach ist "Jackie Brown" ein Meisterwerk. Zum einen ist er ein echter Quentin Tarantino. Die Dialoge und Schnitte tragen unverkennbar seine Handschrift. Zum anderen ist er ein penibel durchgearbeitetes Krimi-Verwirrspiel mit einem hervorragenden Drehbuch, was auf dem Roman "Rum Punch" von Elmore Leonard basiert. Was ich an dem Film jedoch am meisten schätze, sind seine einmaligen Charaktere, die nicht nur aufs Konto des Drehbuchs gehen. Das Casting, was die beiden Hauptcharaktere, eben Jackie Brown und den Kautionsagenten Max Cherry, besetzt hat, ist ein aussergewöhlicher Glücksgriff.
Pam Grier und Robert Forster passen so dermaßen gut in ihre Rollen, dass es eine pure Freude ist, die beiden spielen zu sehen. Wie sich die beiden betagten und durch ihr Leben und ihre Vergangenheit gezeichneten Menschen auf eine feine und auf wundervoll subtile Weise zueinander hingezogen fühlen und miteinander flirten, ist ein Meisterstreich. Pam Grier strahlt eine phantastische Aura aus, ist auf ihre Weise, auch im Kontrast zu der derb-erotischen Melanie Ralston (Brigdet Fonda), eine markante Schönheit und spielt sich spielend in den Mittelpunkt des Films. Robert Forster mimt den gealterten, abgeklärten und doch symphatischen Kautionsbüroinhaber so genial, dass man glauben könnte, er würde sich selbst spielen.
Robert de Niro und Samuel L. Jackson spielen ihre Gangster-Rollen souverän und überzeugend. In Nebenrollen brillieren Chris Tucker als Drogenjunkie und Michael "Batman" Keaton als Special Agent.
Ein weiterer Faktor, der dem Film einen hohen Skillfaktor verleiht, ist der Score. Mit stilsicherer Hand wählten die Filmmacher eine perfekte szenische Untermalung mit Klassikern aus der Generation der beiden Protagonisten, die einem als Ohrwürmer nach dem Film nicht mehr loslassen.
Jackie Brown ist sicherlich aufgrund seiner zahlreichen derben und expliziten Szenen a la Tarantino nicht jedermanns Geschmack. Dem Charme der Protagonisten dürfte sich jedoch niemand entziehen können. Aufgrund dieses Trumpfes verdient der Film die volle Punktzahl: 5 Sterne!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 5, 2007 9:25 PM CET


Die Nibelungen - Der Fluch des Drachen
Die Nibelungen - Der Fluch des Drachen
DVD ~ Benno Fürmann
Preis: EUR 6,97

14 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gelungene TV-Umsetzung, schlechtes Casting, 30. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Nibelungen - Der Fluch des Drachen (DVD)
Die Nibelungen-Saga als TV-Event. Vom Stoff her sehr reizvoll, aber ziemlich gefährlich. So dürften die Erwartungen ziemlich hoch gewesen sein. Erfüllen konnte sie der Film unter Regie von Uli Edel zumindest teilweise und schneidet meiner Meinung nach überdurchschnittlich ab, mehr jedoch nicht.
Tricktechnisch durfte man von vorne herein nicht zuviel erwarten. Die Umsetzung des Drachen wäre für einen Phantasie-Fan, der neue Standards wie die aus der "Herr der Ringe"-Trilogie gewohnt ist, sonst sicherlich eine Enttäuschung gewesen sein. So jedoch konnte man positiv überrascht sein, und vor allem die Kostümierung und langschaftlichen Aufnahmen können sich durchaus sehen lassen.
Weniger gelungen finde ich das Drehbuch. Die Dialoge sind an zahlreichen Stellen ziemlich platt. Womit wir auch schon beim Hauptdarsteller, dem Drachentöter Siegfried sind. Meiner Meinung nach ist Benno Führmann eine katastrophale Fehlbesetzung. Der stets ein bisschen schnöselig und arrogant wirkende Führmann vermag es überhaupt nicht, einen erhabenen und großen Helden zu spielen. Seine eindimensionale Mimik wird der Rolle in keiner Weise gerecht. Die anderen Schauspieler konnten mich allenfalls teilweise überzeugen.
Den Score, vor allem das gesungene Lied am Abspann, gefällt mir ebenfalls nicht, es hangelt eng am Kitsch entlang. Überraschend gut fallen die Kampf-Choreographien aus, eines der größten Mankos früherer Abendteuer- und Phantasiefilme im TV-Format. Insgesamt eine durchwachsene Nibelungen-Fassung mit starken und schwachen Elementen. Insgesamt jedoch wie ich denke sehenswert.


Panic Room
Panic Room
DVD ~ Jodie Foster
Preis: EUR 7,99

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch stark, Story geht so, 30. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Panic Room (DVD)
Richtig einfallsreich ist der Film zwar nicht, aber die Atmosphäre mit dem hervorragenden Score und den herausragenden Kamerafahrten und visuellen Effekten ist stark.
Am besten ist der Film meiner Meinung nach am Anfang, als sich im großen, kalten und auf subtile Weise beängstigenden Haus das Unheil quasi schon ankündigt. Als dann die Kulisse erstmal gesetzt ist, d.h. Jodie Foster und ihre Tochter sich in den "Panic Room" gerettet haben, während die Gangster genau dort hineinwollen, verliert der Film diesen Psychothriller-Flair und man bekommt meiner Meinung nach keine großen Überraschungen mehr geboten, die Story wird dann mit Action-Sequenzen runtergespielt. Das langweiligste ist der Schluß, eine Schluß-Pointe hätte nicht geschadet.
Zu den Schauspielern: Jodie Foster spielt schon ziemlich gut, aber die deutsche Synchronstimme ist absolut unerträglich und ist meiner Meinung nach noch schlimmer geworden als in vorherigen Filmen. Eine willkommene Gelegenheit, sich den O-Ton anzutun. Forest Whitaker wiederum ist einfach der coolste, passt perfekt in die Rolle. Die anderen beiden finde ich zu eindimensional.
Also Fazit: Höhen und Tiefen, aber insgesamt ein sehenswerter Thriller.


Arschfahl klebte der Mond am Fenster...: Die Kommissar Schneider Romane 1-4
Arschfahl klebte der Mond am Fenster...: Die Kommissar Schneider Romane 1-4
von Helge Schneider
  Taschenbuch

24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaufen!, 20. November 2004
Helge Schneiders Krimis sind Kult und für Fans und Freunde seiner innovativen Einfälle und seines albernen Schreibstils ein Muss. Falls einem die Einzelausgaben der eher kurzen Kriminalfälle des Herrn Kommissars zu teuer waren, gibt es jetzt keine Ausrede mehr, 10 Euro für die Sammlung dieser Meisterwerke sind geradezu ein unglaublich günstiges Angebot, was man von der kürzlich ebenfalls erschienenen Filme-Box-Sammlung leider nicht behaupten kann! 5 Sterne für Inhalt und Preis/Leistung gleichermaßen.


Auf Messers Schneide - Rivalen am Abgrund
Auf Messers Schneide - Rivalen am Abgrund
DVD ~ Sir Anthony Hopkins
Preis: EUR 9,97

12 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirre Dialoge und Best of Survival-Quatsch, 12. November 2004
Vom Potenzial her hätte dieser Film - auf Besetzung, Musik, Kulisse und handwerkliche Filmmacherkunst bezogen - einiges reissen können. Herausgekommen ist allerdings ein unausgewogener und überzogener Überlebenskampf-Streifen, bei dem einen ständig etwas stört.
Der kauzige und in sich gekehrte Milliardär und Wildnis-Fan Charles Morse (Anthony Hopkins) fährt mit seiner blondinen jungen Fotomodel-Frau nach Alaska. Die schläft in Wahrheit mit dem mitreis(s)enden Fotograph Robert Green (Alec Baldwin), und als Robert und Charles bei einem gemeinsamen Erkundungsflug abstürzen, entwickelt sich eine ambivalente Männerbeziehung zwischen Hass, Zweckgemeinschaft und Kameradschaft.
Eigentlich ganz interessant ausgedacht und teilweise auch gut umgesetzt. Die Dialoge, die sie zueinanderführen und dann auch wieder voneinander abstoßen, wirken aber irgendwie unausgegoren. Man hat das Gefühl, dass wenn der Drehbuchautor nichtmehr weiter wusste, Robert einfach mal laut lacht, woraufhin der Dialog zuende ist und die beiden weiterlaufen. Auch die persönlichen Ansichten der beiden Protagonisten, zB stereotype Aussagen wie "ich will mich ändern" oder "die Welt ist so ungerecht" wirken wie nicht eingebundene und einfach mal eingestreute Phrasen. Selbst das Finale, als Robert Charles versucht umzubringen, wirkt gestellt und endet auch so.
Besonders ärgerlich ist jedoch der Überlebenskampf in der Wildnis. Dass Charles ein großer Wildnis-Fan ist und deshalb ein wandelndes Lexikon über Survival-Methoden ist, ist die eine Sache. Dass er aber plötzlich ohne jedes Werkzeug riesige Schwingfallen, Waldbehausungen und perfekte Feuerstellen hinzaubert, lässt einen schon schmunzeln. Als er dann aus dem getöteten Bären, der die beiden jagt, innerhalb von Stunden schöne Bärenfelle und -mäntel gerbt, mit denen sich die beiden dann einkleiden, verliert deren Survival-Trip jeden Bezug zur Wirklichkeit und gleitet in Selbstironie ab.
Fazit: Trotz sehenswerter Kulisse und guten Schauspielern kein guter Film.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2013 11:40 AM MEST


Die Nacht des Jägers
Die Nacht des Jägers
DVD ~ Robert Mitchum
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 17,95

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliches Grusel-Märchen, 17. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Nacht des Jägers (DVD)
Die Nacht des Jägers ist eine echte Perle des Films. Er vereint verschiedene Genre-Elemente in sich, so ist er Psycho-Thriller, Märchen, Groteske und phasenweise blanker Horror. Insgesamt harter Tobak, aber absolut fesselnd. Die ausgeprägte Bildersprache des Films ist einfach phantastisch, und die atmosphärische Dichte beeindruckend.
Der Film stammt aus der Feder von Charles Laughton ("Meuterei auf der Bounty"), der weithin eher als Schauspieler bekannt ist. Seine einzige Regiearbeit, die Nacht des Jägers, geriet in den 50ern zu einem waschechten Flop, nicht zuletzt wegen der düsteren Thematik des Films, die bei den Kino-Zuschauern Reaktionen von Empörung bis zu blankem Entsetzen hervorrufen haben wird. Heute aber gilt er völlig zurecht als Meisterwerk des expressionistischen Films. Zweifellos war der Film seiner Zeit voraus und ein Vorreiter vor allem für das Thriller- und Horrorgenre, auf das der Film jedoch nicht reduziert werden kann.
Mit Hollywood-Legende Robert Mitchum bekam Laughton ein Mimen, der mit so beängstigender Intensität die Hauptfigur, den verrückt-fanatischen und dennoch überaus charismatischen Wanderprediger Harry Powell spielt, dass einem mehr als einmal die Nackenhaare zu Berge stehen. Die Flucht der beiden Kinder vor dem Prediger über den nächtlichen Fluss gehört für mich zu einer der ästhetischsten und zugleich spannendsten Szenen der Filmgeschichte. Ein Film, den man allein schon aufgrund seiner Einzigartigkeit nicht verpassen darf. Zugreifen!


Die Nacht des Jägers
Die Nacht des Jägers
DVD ~ Robert Mitchum
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 17,95

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliches Grusel-Märchen, 17. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Nacht des Jägers (DVD)
Die Nacht des Jägers ist eine echte Perle des Films. Er vereint verschiedene Genre-Elemente in sich, so ist er Psycho-Thriller, Märchen, Groteske und phasenweise blanker Horror. Insgesamt harter Tobak, aber absolut fesselnd. Die ausgeprägte Bildersprache des Films ist einfach phantastisch, und die atmosphärische Dichte beeindruckend.
Der Film stammt aus der Feder von Charles Laughton ("Meuterei auf der Bounty"), der weithin eher als Schauspieler bekannt ist. Seine einzige Regiearbeit, die Nacht des Jägers, geriet in den 50ern zu einem waschechten Flop, nicht zuletzt wegen der düsteren Thematik des Films, die bei den Kino-Zuschauern Reaktionen von Empörung bis zu blankem Entsetzen hervorrief Heute aber gilt er völlig zurecht als Meisterwerk des expressionistischen Films. Zweifellos war der Film seiner Zeit voraus und ein Vorreiter vor allem für das Thriller- und Horrorgenre, auf das der Film jedoch nicht reduziert werden kann.
Mit Hollywood-Legende Robert Mitchum bekam Laughton ein Mimen, der mit so beängstigender Intensität die Hauptfigur, den verrückt-fanatischen und dennoch überaus charismatischen Wanderprediger Harry Powell spielt, dass einem mehr als einmal die Nackenhaare zu Berge stehen. Die Flucht der beiden Kinder vor dem Prediger über den nächtlichen Fluss gehört für mich zu einer der ästhetischsten und zugleich spannendsten Szenen der Filmgeschichte. Ein Film, den mal allein schon aufgrund seiner Einzigartigkeit nicht verpassen darf. Zugreifen!


The One
The One
DVD ~ Jet Li
Wird angeboten von MK-Entertainment
Preis: EUR 9,57

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Steriles Action-Karussell, 16. September 2004
Rezension bezieht sich auf: The One (DVD)
Eigentlich ist der Film ganz cool, leider fehlt dem Film der Sprung zu einem wirklich überzeugenden Format, zu oft kommen die größtenteils uniformierten Schauspieler zu steril daher, ein bisschen so wie in Judge Dredd, das mag ich nicht. Die Story ist von der Idee her ganz nett, aber nicht zuendegedacht, es bleiben, falls man den Fehler machen sollte nachzudenken, leider unendliche Fragezeichen, soviele wie es Universen gibt wahrscheinlich. Zudem überschreiten die Action-Sequenzen - wenn auch sehenswert gemacht - diverse Male die Grenze zum Trash, zum Beispiel die von anderen Rezensenten erwähnte Doppel-Motorrad-Combo.
Sehr cool ist allerdings wie immer Jet Li, die Szene am Anfang wo er gegen 20 bewaffnete Wächter kämpft ist zwar großer Quatsch, sieht aber total geil aus, und der Kampf gegen den "Endboss" ist ebenfalls absolut sehenswert. Also, wer kein Problem mit den genannten Mankos hat, kommt als Action- und Scifi-Fan auf seine Kosten.


Seite: 1