Profil für P. Rütz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von P. Rütz
Top-Rezensenten Rang: 2.871.402
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
P. Rütz
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Donizetti: Roberto Devereux (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Strasbourg 1994) (ital.)
Donizetti: Roberto Devereux (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Strasbourg 1994) (ital.)
Preis: EUR 35,21

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Referenzaufnahme, 1. Februar 2009
Die vorliegende Aufnahme ist schlicht phantastisch gut. Endlich eine Aufnahme mit Gruberova die keine Wünsche offen läßt. Ich finde sie in vielen Aufnahme ausgezeichnet - aber leider kann man das in ANDEREN Aufnahmen nicht von der übrigen Besetzung sagen.

HIER stimmt einfach alles!

M.E. ist es die beste und stimmigste Aufnahme von Edita Gruberova im Belcanto Bereich und die mit weitem Abstand beste Aufnahme des Werks.

Die Oper selbst ist wahnsinnig mitreißend und weist jede Menge wunderschöner Arien (vgl. CD 1 Titel 7 und 17)auf. Donizetti hat viele Opern geschrieben, die manchmal gar zu ähnlich klingen - nicht hier - ein "Ohrwurm" nach dem anderen.

Gruberova singt technisch perfekt, die Stimme der alternden Königing messerscharf und mit unglaublichen Spitzentönen.

Die Konkurrenz-Aufnahme von Opera Rara (mit dem zweifelhaften Jose Bros) kann da nicht mithalten - Miricioiu klingt dort lange nicht so perfekt. Wer eine Sängerin will die altergerecht klingt sollte jedoch zu Miricioiu greifen. Das soll nicht heißen, dass Miricioiu schlecht wäre.

Die alten Aufnahme von Sills, Gencer und Caballe sind lange nicht so gut. Sie klingen auch ganz anders, das mag wohl daran liegen, dass die Originalpartitur (so jedenfalls mein Kenntnisstand) im 2. Weltkrieg bei Bombenagriffen zerstört wurde. Man hat die Oper aus den Klavierauszügen rekonstruiert. So klingt Caballe in den 70er Jahren einfach musikalisch unausgewogen. Die neuen Aufnahmen von Gruberova und Miricioiu klingen dagegen viel stimmiger.


Joachim Kaiser/Ich Bin der Letzte Mohikaner
Joachim Kaiser/Ich Bin der Letzte Mohikaner

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastische Box frei vom üblichen Medien-Zirkus, 8. November 2008
Es ist doch immer das gleiche mit den Kritikern, man kann es ihnen kaum recht machen.

Ich kann diese Box nur wärmstens empfehlen. Es erscheint mir reichlich albern einen Schatz von 50 Jahre Aufnahme-Repertoire mit dem schlichten Wunsch nach "jungen Künstlern" zu begegnen.

M.E. spricht die Box für die große Erfahrung von Joachim Kaiser, wenn er nur dann jüngere Aufnahmen auswählt, wenn diese sich nicht nur am sog. Originalklang orientieren, sondern auch künstlerisch herausragend sind
(z.B. die gewählte A.-S. Mutter Einspielungen).

Endlich hat man sich bei einer Zusammenstellung nicht zu billigen Effekten hinreißen lassen: In der Box sind nicht nur Universal-Aufnahmen, sondern man hat reichlich von EMI zugekauft (einmalig gut Mozart - Cosi mit Schwarzkopf unter Karajan).

Kaiser durfte erkennbar aus dem Vollen schöpfen und das ist ihm wirklich gelungen. Man erhält einen repräsentativen Überblick über die Referenz-Aufnahmen, über nie mehr erreichte Rollendarstellungen ...


Harenberg Kulturführer Oper
Harenberg Kulturführer Oper
von Michael Venhoff
  Gebundene Ausgabe

28 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die neue Auflage kann man sich sparen ..., 12. Februar 2007
Die vorliegende Auflage ist m.E. ein (schlechter) Witz:

Sie ist v.a. im Belcanto-Bereich (Donizetti,Bellini) wesentlich gekürzt zur Vorauflage. Ich selbst habe meine ersten Aufnahmen mit Hilfe des Harenberg Opernführers gekauft. In der Zwischenzeit habe ich viele andere Opernführer kennengelernt, aber meine Kaufentscheidungen habe ich bisher immer auf den Harenberg gestützt. Das ist nun vorbei. Bislang (vorherige Auflage) zeichnete sich die Fachzeitschrift OPERNWELT für die Empfelungen veranwtortlich und gab mit der Kategorisierung H (historisch bezogen auf Klangqualität), K (künstlerisch wertvoll), D (für DDD-Aufnahmen) und R für (Referrenz-Aufnahmen d.h. absolut maßgebliche Einspielung) einen sehr guten Überblick. Das hat man sich gespart ... . Dieser Opernführer ist vergleicht man ihn mit der Vorauflage keinesfalls sein Geld wert. Ich empfehle daher dringend die Vorauflage zu kaufen. Man verpasst auch nichts, da guten Aufnahmen empfehlenswert bleiben und sich auch in den letzten Jahren wenig getan hat.


Seite: 1