Profil für freshquota > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von freshquota
Top-Rezensenten Rang: 176.241
Hilfreiche Bewertungen: 67

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
freshquota

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Trouble
Trouble
Preis: EUR 18,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wo sind Bass und Schlagzeug???, 8. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Trouble (Audio CD)
Für mich einer der stärksten Outputs von Hensley. Habe die Band auch in dieser (neuen) Bestzung gesehen. Live haben sie mir noch deutlich besser gefallen. Die CD beginnt mit den stärksten Songs (1-4) und lässt dann etwas nach. Leider ist Sound etwas dünn. Orgel und Gitarre stehen sehr im Vordergrund, was auch gut klingt. Bass und Schlagzeug klingen sehr dünn, was bei diesen guten Musikern echt eine Schande ist. So wirkt manches etwas seicht und drucklos. Die CD hätte ich gerne mit 4-5 Sternen bewertet, wenn dieses Manko nicht da wäre. ich weiß wie sie klingen könnten (siehe Live CD mit Live Fire). - Schade!


Live !! (2CD Edition)
Live !! (2CD Edition)
Preis: EUR 18,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Konzert von Ken mit guter Band, 8. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Live !! (2CD Edition) (Audio CD)
Zusammen mit "The Return" (Hensley/Lawton, 2001) seine beste Live CD. Mir gefällt auch der Vorgänger Live Tales sehr gut, was mir aber bei Ken am Besten gefällt ist eben fetter Hammond Sound. Und der wird hier auf jedenfall geboten. Gefällt mir persönlich besser als der Output von Heep heute (auch wenn ich die Band immer noch gut finde).

Ken hat die unvermeidlichen Klassiker zusammen mit vier neueren Stücken gemischt und damit eine tolle Songauswahl getroffen! Mir persönlich hätten Sunrise, Tales und Pilgrim noch ganz gut gefallen. Außerdem vielleicht 2-3 Solostücke mehr. Wegen der guten, aber doch oft ähnlichen Songauswahl, gibts deshalb einen Punkt Abzug; - aber nur deshalb. Wer nichts von Hensley besitzt oder kennt und gute 70er Rock liebt dürfte sich dran nicht stören und kann bedenkenlos zugreifen!

TIPP: Habe die Band mit derselben Set-List in Bad Homburg Live gesehen und mich überzeugen können. Nächsten Monat spielen sie wieder dort, leider ohne Erikur Hauksson, mit neuem Sänger (dafür umsonst!!!) - Ansehen lohnt sich auf jedenfall!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2013 1:55 PM MEST


Bula Quo!
Bula Quo!
Preis: EUR 12,16

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen WOZU?????????????, 7. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Bula Quo! (Audio CD)
Kann mich meinem Vorredner in weiten Teilen anschließen. - O.K. es ist ein Sountrack zu einem Film und Quo nehmen sich nicht ganz so ernst. Auch finde ich es gut, dass sie mal was anderes machen wollen. Aber warum so? Ein paar gute Ansätze sind in Stücken wie "Run and Hide", "GoGoGo" und "Running inside my Head" ja auch da. Das einzige etwas typischere Stück ist "Looking out for Caroline" und das ist das typische, niedrigschwellige Single Niveau seit "Rockin all over the World". Man erfüllt eben ein Trademark, damit es auch gekauft wird. Witzig ist der Reagae Song "Fidschi Time" von Rhino. Muss man aber auch nicht unbedingt haben. Das Quo dann auch noch "Living on an Island" als Fidschi Version bringen,...naja.. hätte dann aber auch auf die erste CD, zusammen mit der einfallslosen, 10.000 Neuauflage von Rockin all over the World, draufgepasst. Damit hätte die CD dann auch eine annehmbare Laufzeit. 34 Minuten sind eine Frechheit! - wie auch alle anderen Bonustracks (2 von der Vorgänger CD, die Live Versionen gabŽs auch schon auf anderen CDŽs/DVDŽs). Wer braucht das? Hoffentlich kommt bald ein enues, ernstzunehmendes Studioalbum nach. Am liebstebn in der Frantic Four Besetzung. Namaste und bis neulich!


Status Quo - Hello Quo! (2 Discs)
Status Quo - Hello Quo! (2 Discs)
DVD ~ Alan G. Parker
Preis: EUR 9,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ??? - Hello Quo... die Unvollendete, 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Status Quo - Hello Quo! (2 Discs) (DVD)
Überwiegend gelungene Doku! Vor allem die zweite DVD mit der FF-Jam und den Besuchen in Purley (Francis u. Alan) und die Begegnung von Rick mit den Harrison Twins gefallen mir gut. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt auf der FF Zeit, die wohl auch insgesamt als Quos erfolgreichste und prägenste Phase anzusehen ist. Francis, Rick, Alan, John (und Andy) finden in den Interviews, entsprechend ihrer Wichtigkeit für die Band, auch ihre angemessene Würdigung.

In der letzten halben Stunde findet auch die Post 85 Ära eine Würdigung. Hier kommen Jeff Rich, Rhino und Matt kurz zu Wort. Gewünscht hätte ich mir neben den insgesamt interessanten Gästen allerdings, dass Bob Young, Roy Lynes und Pete Kircher mit dabei gewesen wären. Auch Interviews mit dem frühreren Manager Colin Johnson oder Pip Williams (der ja als Produzent einger Alben auch einen umstrittenen aber Prägenden Einfluss auf den Sound der Band hatte) hätten mich interessiert. Ich denke in der ohnehin schon langen Doku musste man sich irgendwie beschränken und so ist vieles rausgenommen oder eben von vorneherein nicht in Betracht gezogen worden. An manchen Stellen wirklich schade, ich hätte noch Stunden weiter gucken können...

Als Fan saugt man natürlich auch die kleinsten Details auf und diese werfen dann wieder neue Fragen auf... Vieles ist dem vertrauten Fan bereits aus anderen Dokus (The Party aint over yet, Pictures the Story of 40 Years of Hits etc.) bekannt und es werden teilweise exact die gleichen Geschichten erzählt...

Gewünscht hätte ich mir noch mehr Hintergründe zu den Umständen die zum Zerwürfnis zwischen den Hauptakteuren geführt haben. Die klingen hier nur an. Auch wäre es interessant gewesen, zu erfahren wie manche Platten entstanden sind. - Oder was ist mit Bernie Frost, dem langjährigen Songwriting Partner von Francis geschehen? Fragen über Fragen! Trotz alldem ist die DVD ein Genuss den ich nicht missen möchte und ich war froh, sie nach einem Monat Wartezeit endlich, mit deutschen Untertiteln, aus dem Briefkasten zu fischen.


Back for the Last Time Again
Back for the Last Time Again
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cooooooool und entspannt, 30. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Back for the Last Time Again (Audio CD)
Das hätte ich nicht erwartet!!! Die meisten Stücke sind zwischen 76 und 77 entstanden und überwiegend von Roger Glover (Deep Purple) produziert worden. Geschickt und cool werden hier Country, Blues, Boogie und viele andere Einflüsse verwoben. Beide CDs sind randvoll gepackt mit geiler Musik. Für mich gibts keine Füller. Die Scheibe macht durchweg gute Laune und alle die diese Stile mögen dürften bei diesem Schnappchenpreis hier sehr gut bedient sein.


Take No Prisoners (Expanded+Remastered)
Take No Prisoners (Expanded+Remastered)
Preis: EUR 16,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höhenflug eines genialen Rocksängers, 30. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Damit hätte ich nicht gerechnet! Für mich war Ken Hensley immer der Mastermind der Band,- gründlich verschätzt!!! Dieses Album macht klar deutlich, welche Kreativität auch andere Bandmitglieder in Songwriting und Umsetzung mitbrachten. Das Album erschien 1975 / 76 und beinhaltet aus meiner Sicht ausschließlich sehr gutes und abwechslungsreiches Songmaterial. Die Instrumentierung ist entgegen der dünnen "High and Mighty", so wie Heep auf "Return to Fantasy" noch klangen, gute Gtitarrenarbeit (Mick Box), Hammond Orgel (ohne Hensley) und Lee Kerslake an den Drums. Es verdeutlicht auch die Krise, in der sich die Band in dieser Zeit befand. Hensley und Management waren tonangebend und Songmaterial anderer Bandmitglieder kam nur schwer zur Geltung, schaffte es nicht auf die Platten. "Take no Prisoners" ist für mich eine der besten Scheiben, die Heep nie gemacht haben und die beste der insgesamt 4 Byron CDs. Zum einen dieser überirdisch gute Gesang, die gute Instrumentierung und die Vielfältigkeit der Songs. Von Rock (Heeptypisch), über Funk (ja eher untypisch für Heep) und schöne Balladen, es ist alles vertreten was die Band ausmachte. David setzt diesem Hörgenuss durch seine eigene Akzentuierung noch die Krone auf und ich muss gestehen, das mir sein Soloausflug besser gefällt, als alles was ich von Ken Hensley kenne, - es fällt mir schwer das zuzugeben! Er war einer der besten Rocksänger dieser Zeit und es ist erstaunlich warum er nach seiner Zeit mit Heep nicht erfolgreich wurde, zumal der Nachfolger mit "Rough Diamond" auch richtig gut ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 23, 2012 9:07 AM MEST


Quid Pro Quo + Greatest Hits Live (Limited Edition)
Quid Pro Quo + Greatest Hits Live (Limited Edition)
Preis: EUR 8,49

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen yes, yes..- the feeling is back, 30. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hammeralbum meiner Lieblingsband. Hatte Quo während ihrer poppigen Zeit 20 Jahre verlassen und mit dem Album "The party aint over yet" wiederentdeckt. Wie auch schon beim Vorgänger "In search of the fourth chord" geht hier gut die Post ab. Auch wenn es typisch Quo ist, hat das Album seine ganz eigene Atmosphäre. Es rockt und groovt ohne Ende, bietet alles, was ich mir als Fan wünsche. Favoriten habe ich keine, alle Stücke gefallen mir auf ihre Art und auch die Umsetzung ist überwiegend gelungen. Mein einziger Kritikpunkt ist das Ausblenden einiger Stücke und die relativ kurzen Solopassagen. Gerade da wo Francis echt gute Soli spielt wird bei einigen Stücken ausgeblendet. Muss das wirklich sein? Francis ist ja bekanntlich kein Jimmy Page, Ritchie Blackmore oder Jimi Hendrix und das erwartet ja auch niemand. Er hat seinen eigenen individuellen Stil und wenn er sich ins Zeug legt kickt das gewaltig. Einige Stücke hätten deutlich besser sein können, hätte der zopflose Meister weiter gerockt. Francis scheint Solos nicht mehr zu mögen, sie sind ihm "lästig", jedenfalls äußert er sich so darüber und hört man aufmerksam zu, wird dies ja auch an einigen Stellen deutlich. Es hätten gerne auch ein paar Minuten länger sein dürfen, Mr. Rossi!!! Bei der Lauflänge einer CD wäre es locker drin gewesen, einige Stücke durch interessate Solopassagen noch weiter "aufzuwerten", auf 6-8 Minuten auszudehnen. "Schlimmstenfalls" auch ohne "ITAN" (heul) ich glaube die meisten hätten dafür Verständnis. Wer braucht den Song den wirklich noch?! Alles in allem ein sattes Dankeschön, die CD wird mich laut und fettgrinsend durch den Sommer begeleiten. Freue mich schon aufs Konzert und den "Wetten Dass Auftritt" am 18.06.. Natürlich auch 5 Sterne, was bleibt mir auch anders übrig!


Faster
Faster
Preis: EUR 4,99

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 20. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Faster (Audio CD)
Wahnsinn, was Ken Hensley mit seiner norwegischen Band "Live Fire" hier bietet! Unglaublich diese Veröffentlichung! Einen Monat nach Uriah Heep bringt er diesen Hammer heraus. Dies ist mit Sicherheit eines seiner stärsten Alben überhaupt und setzt konsequent fort, was mit er "Blood on the Highway begonnen hat, ohne sich zu wiederholen. Schön, was in der letzten Zeit an gutem, erdigem Hardrock (Uriah Heep, UFO, Black Country Communion, Demons Eye, Joe Bonamassa, Chickenfoot, nächste Woche die neue Quo..) das Licht der Welt erblickt! Gute Instrumentierung, schöne Melodiebögen! Ken und Uriah Heep bewegen sich stilistisch wieder in ähnlichen Gewässern. Die Unterschiede liegen in der Akzentuierung. Da wo Heep deutlich progressiver, härter ist, glänzt er durch dichtetere Atmosphären und emotionale Tiefe, die deutliche Bezüge zu seiner Zeit bei Heep darstellen. Von rockig, progressiv, leicht sentimental ist alles vertreten. Es fällt mir schwer aus dem Werk einzelne Stücke herauszuheben, dennoch hier meine momentanen Favoriten: Set me free (Monster), Beyound the starz (erinnert mit seinem zweistimmigen Gesang entfernt an Paradise/the Spell), Fill your head (geiler Rocker). Insgesamt sehr abwechslungsreich, fette Orgel, harte Gitarren und ein gnadenlos guter Gesang. Der Sänger, Eirikur Haukssson erinnert mitunter an Bernie Shaw, hat aber deutlich mehr "Byronfeeling", klingt insgesamt kraftvoller und kann auch den Spannungsbögen von hart bis zart besser füllen. So könnte Uriah Heep klingen, wäre Ken Hensley noch mit von der Partie. Jeder Fan kann sich glücklich schätzen, dass Heep ud Ken wieder volle Fahrt aufgenommen haben. - Weiter so!!! Absolutes Muss für jeden Fan und alle die guten 70er Jahre Rock lieben!


Into the Wild
Into the Wild
Preis: EUR 19,99

5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders als erwartet, 15. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Into the Wild (Audio CD)
..habe eben ITW im zweiten Durchlauf. Gebe zu, die Erwartungen nach WTS waren ziemlich hoch und das Album ist noch zu "frisch" um eine endgültige Einschätzung abzugeben, trotzdem, hier der bisherige Eindruck: ITW ist eine gelungene Scheibe. Dennoch bin ich etwas enttäuscht. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt sie auf mich besonders im Bass- Drumbereich dünner (Produktion??),Trevor und Russell kommen nicht ausreichend zur Geltung. ITW könnte deutlich mehr krachen. Insgesamt wirkt sie gefälliger, zahnloser, im Sound breiiger und weniger transparent als WTS. Die Songs sind anders akzentuiert, eine Synthese aus den Heep Ende der 90er und dem was Heep auf WTS auszeichnete. Ich denke mit WTS hatten Heep zum fetteren Sound zurückgefunden ohne antquiert zu klingen. Für mich ist ITW deshalb soundtechnisch eher ein Rückschritt, vielleicht liegts ja an der Produktion,- schade!!! Trotzdem ein durchaus gelungenes Album, dass sich mit zunehmendem Hören entwickeln wird,- da bin ich sicher. Meine Highlights: Nail on the Head, I can see you, Lost, Kiss of Freedom.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 23, 2011 8:19 AM MEST


Official Bootleg Vol.3-Live in Kawasaki,Japan 2010
Official Bootleg Vol.3-Live in Kawasaki,Japan 2010
Preis: EUR 13,23

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Idee- schlechte Umsetzung, 8. April 2011
Schade, schade, bei der Idee, Demons and Wizards komplett zu spielen und mit einem so hochkarätigem Gastgitarristen hätte man da nicht eine bessere Abmischung machen können? - Ich weiß nicht; ich finde es eher ärgerlich als erfreulich, gerade wegen des guten Konzerts, so einen schlechten Sound hören zu müssen. War bestimmt ein Klassekonzert, es ist stellenweise ja unverkennbar. Zwar ist dieser "Bootleg" besser als als sein katastrophaler Vorgänger, die Freude die hier überwiegend um sich zu greifen scheint, kann ich jedoch nicht nachvollziehen. Lieber eine gut abgemischte reguläre Live CD, die ein paar Euro mehr kostet, als das hier. Freue mich schon auf das neue Album mit gutem Sound, dauert ja zum Glück nicht mehr lange.


Seite: 1 | 2