Profil für Pir Sultan Abdal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pir Sultan Abdal
Top-Rezensenten Rang: 721
Hilfreiche Bewertungen: 484

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pir Sultan Abdal "1550" (Sivas)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Machete Kills - Uncut [Blu-ray]
Machete Kills - Uncut [Blu-ray]
DVD ~ Danny Trejo
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen sehenswerter Thrash !, 20. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Machete Kills - Uncut [Blu-ray] (Blu-ray)
Machete ist unglaublich cool. Man kann ihn weder erschießen noch aufhängen. Wenn er am Strick baumelt, zuckt er nicht einmal mit der Wimper. Er kommt herunter und plaudert mit dem Präsidenten der USA. Machete kann sogar wilde Raketen einreiten, die 1000 Pferdestärken besitzen. Dieser Trashfilm übertreibt und ist zuweilen unfreiwillig komisch, doch unser Gehirn scheint nun einmal Übertreibungen zu lieben... Sonst gäbe es auf der Welt nur noch Dokumentarfilme.

In der IMBD - Note bringt es dieser Film auf 5,7

Fazit: empfehlenswert. Sollte man gesehen haben. Sich soviel Coolness entgehen zu lassen wäre uncool


Roots of Ac/Dc
Roots of Ac/Dc
Preis: EUR 17,98

4.0 von 5 Sternen Sind die Wurzeln noch genießbar?, 29. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Roots of Ac/Dc (Audio CD)
Sind die Wurzel von AC/DC, die man aus den 60'er und 70'er Jahren ausgegraben und auf diesem Doppelalbum vereint hat, überhaupt vorzeigefähig? Wir bekommen hier weniger Hardrock, dafür mehr Rock 'n' Roll vorgesetzt. Zuweilen klingen AC/DC sogar wie die Beatles (Love Makes Sweet Music ect.). Fans, die das geniale Niveau von Highway to hell und Back in Black erwarten, werden eine große Enttäuschung erleben. Geht man aber ohne irgendwelche Erwartungen an die „Wurzeln“ heran, könnte man sich für den einen oder anderen Song begeistern.

Zu den Songs: Sie sind ungewohnt melancholisch in I Can Hear The Raindrops. Peculiar Hole In The Sky beginnt wie The Magical Mystery Tour überrascht eingefleischte AC/ DC Fans mit Bläsereinsätzen. "She said" beginnt mit einer weichen Flötenmelodie. Oft singen AC/ DC "La la la la la..." nett und umgänglich wie die freundlichen Jungs von Nebenan. Nicht selten sind AC/DC sanft und süß wie die Beatles... weit und breit keine diabolischen Themen, genauso wenig taucht das Thema Sex auf, wie wir dies von Highway to Hell kennen. Statt dessen finden wir verträumte Liebeslieder wie To Know You Is To Love You. Das langsame Carey Gully kommt mit romantischen Geigenklängen und Klavier daher... wie sensibel. Mannish Boy dagegen ist Blues reinsten Wassers - richtig geil! Im verspielten Steelin' versuchen sich AC/DC mit Jazz...

Fazit: Für Sammler, Neugierige und Enthusiasten empfehlenswert.


Peace Through Power
Peace Through Power
Wird angeboten von hang-loose-records
Preis: EUR 30,27

5.0 von 5 Sternen nie war Ironie so politisch..., 28. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Peace Through Power (Audio CD)
Fearless Iranians From Hell machen Harcore Punk, wobei die Fachpresse ihre Musik mit den frühen Agnostic Front vergeicht. Der islamische Fanatismus und der Amerika-Hass sind natürlich ironisch gemeint. Denn diese Punk-Band lebt in Texas (San Antonio). Gegründet 1984, haben sie sich inzwischen aufgelöst (2009). "Foolish Americans Holy War Die For Allah" ist eine Compilation aus den Studioalben "Die for Allah", "Holy War", "Foolish Amercans".

Fazit: empfehlenswert. Trotz der Ironie steckt viel Leidenschaft und Protest in dieser Punkmusik...


Die For Allah/Foolish Americans
Die For Allah/Foolish Americans
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen nie war Ironie so politisch..., 28. Juli 2014
Fearless Iranians From Hell machen Harcore Punk, wobei die Fachpresse ihre Musik mit den frühen Agnostic Front vergeicht. Der islamische Fanatismus und der Amerika-Hass sind natürlich ironisch gemeint. Denn diese Punk-Band lebt in Texas (San Antonio). Gegründet 1984, haben sie sich inzwischen aufgelöst (2009). "Foolish Americans Holy War Die For Allah" ist eine Compilation aus den Studioalben "Die for Allah", "Holy War", "Foolish Amercans".

Fazit: empfehlenswert. Trotz der Ironie steckt viel Leidenschaft und Protest in dieser Punkmusik...


20. Y?l Bana Göre A?k
20. Y?l Bana Göre A?k
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen eingängige Tanzmusik, 18. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: 20. Y?l Bana Göre A?k (MP3-Download)
türkischer eingängiger Pop von Serdar Ortac, Sänger, Songwriter und Showmaster, mit einigen melancholischen Stücken und tanzbaren Songs. Glücksspieler / Hobbyzocker Serdar geht musikalisch wie immer auf Nummer sicher: er setzt auf bewährtes, statt etwas Neues zu wagen. Diese Musik ist Mainstream: aalglatt ohne Ecken und Kanten, moderner Pop / Disco mit orientalistischen Klängen. Fast alle Songs stammen aus Serdar Ortacs Feder (Texte und Musik). Die Texte bieten keine großen Überraschungen: wir bekommen einen genretypischen Liebespathos aufgetischt - kitschig und humorlos. Eine Ausnahme ist 'Bana göre Ask', das einen finsteren Beziehungspessimismus verbreitet...


Bana Göre Ask
Bana Göre Ask
Wird angeboten von tikla24
Preis: EUR 18,99

4.0 von 5 Sternen eingängige Tanzmusik, 18. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Bana Göre Ask (Audio CD)
Türkischer eingängiger Pop von Serdar Ortac, Sänger, Songwriter und Showmaster, mit einigen melancholischen Stücken und tanzbaren Songs. Glücksspieler / Hobbyzocker Serdar geht musikalisch wie immer auf Nummer sicher: er setzt auf bewährtes, statt etwas Neues zu wagen. Diese Musik ist Mainstream: aalglatt ohne Ecken und Kanten, moderner Pop / Disco mit orientalistischen Klängen. Fast alle Songs stammen aus Serdar Ortacs Feder (Texte und Musik). Die Texte bieten keine großen Überraschungen: wir bekommen einen genretypischen Liebespathos aufgetischt - kitschig und humorlos. Eine Ausnahme ist 'Bana göre Ask', das einen finsteren Beziehungspessimismus verbreitet


Light My Fire - Tribute to The Doors
Light My Fire - Tribute to The Doors
Preis: EUR 19,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen adäquate Hommage an die legendären The Doors, 18. Juli 2014
Das Album ist eine gelungene Hommage an die legendären The Doors.
Klangvolle Namen haben hier mitgewirkt:

L.A. Woman: Jimi Jamison (Survivor), Ted Turner (Wishbone Ash) and Patrick Moraz (Moody Blues)
Love Me Two Times: Lou Gramm (Foreigner), Thijs van Leer (Focus) and Larry Coryell
Roadhouse Blues: Leslie West (Mountain), Brian Auger and Rod Piazza
Love Her Madly: Mark Stein (Vanilla Fudge) and Mick Box (Uriah Heep)
Riders on the Storm: Joe Lynn Turner (Rainbow), Tony Kaye (Yes) and Steve Cropper (Booker T. & The M.G.'s)
The Crystal Ship: Edgar Winter and Chris Spedding
Intro (People Are Strange): Keith Emerson, Jeff `Skunk' Baxter and Joel Druckman
People Are Strange: David Johansen (New York Dolls) and Billy Sherwood (Yes)
Touch Me: Robert Gordon, Jordan Rudess (Dream Theater), Steve Morse (Deep Purple) and Nik Turner (Hawkwind)
The Soft Parade: Graham Bonnet (Rainbow), Christopher North (Ambrosia) and Steve Hillage (Gong)
Hello, I Love You: Ken Hensley (Uriah Heep) and Roye Albrighton (Nektar)
Spanish Caravan: Eric Martin (Mr. Big) and Elliot Easton (the Cars)
Alabama Song (Whiskey Bar)': Todd Rundgren, Geoff Downes (Yes/Asia) and Zoot Horn Rollo (Captain Beefheart)
Break On Through: Mark Farner (Grand Funk Railroad) & Chick Churchill (Ten Years After)
Light My Fire: Ian Gillan (Deep Purple), Rick Wakeman (Yes) and Steve Howe (Yes)
The End: Pat Travers and Jimmy Greenspoon (Three Dog Night)

Ohne Frage sind die Originale unerreichbar genial, doch die Interpretationen auf diesem Album sind dennoch hörenswert... Ziel eines solchen Albums kann nicht sein die Originalsongs so getreu wie möglich nachzuäffen - da kann man sich gleich die Doors anhören - sondern eine eigene Note / Handschrift hineinzubringen. Hier und da werden beim Gesang die Worte anders betont, neue Melodien, Solos und Intros hineingebracht. Die meisten Interpretationen sind durchaus gelungen, sie haben eine Daseinsberechtigung...

Die Auswahl der Songs ist erstklassig. Mit 16 Songs ist das Album recht umfangreich.
Besonders gelungen finde ich: Riders On The Storm, L.A.Woman, Alabama Song, Break On Through, Hello, I Love You, Light My Fire

Fazit: Die Coverversionen können natürlich das Charisma, das besonders vom Gesang getragen wurde, nicht einfangen. Dennoch ist das Album für Fans und Neulinge hörenswert. Diese Musik ist von zeitloser Schönheit. Warum sonst machen sich so viele Rockstars die Mühe Doorssongs zu covern, wenn sie langweilig und anachronistisch sind? Ist das keine respektvolle Verbeugung vor dieser Band, keine Anerkennung?


The Blackened Heart
The Blackened Heart
Preis: EUR 14,48

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen klassischer Hard Rock aus Heilbronn..., 14. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Blackened Heart (Audio CD)
2006 gegründet brachten HARD RIOT 2009 ihre erste EP (5 Songs) „The Hidden Truth“ heraus. Ihr Debut folgte 2011 mit „Living On A Fast Lane“. Von der Fachpresse wurde das überraschend professionelle und reife Debut überwiegend gut bewertet. Nur der kommerzielle Erfolg lässt noch immer auf sich warten, den die Jungs inzwischen zweifellos verdient haben.

Zwei Jahre später liefern Hard Riot nun mit „The Blackened Heart“ einen würdigen Nachfolger ab. Nach eigenen Worten ist das Nachfolgewerk „noch tighter und explosiver“ geworden. Dennoch haben die vier Heilbronner ihren klassischen Stil nicht veruntreut: ein auffällig mitreißender Gesang, der von harte Riffs getragen wird und guten alten Hard Rock wieder aufleben läßt. Das Ganze klingt nie anachronistisch – eher zeitlos !
Michael Gildner trägt mit seinem leidenschaftlichen Gesang viel dazu bei, dass diese Musik authentisch und ehrlich rüberkommt.

Die Fachpresse beschreibt diese Musik mit den Worten:
„Energiegeladen wie AC/DC, emotional wie die Scorpions und knallhart wie Metallica...“
„Wer auf fette Stampfer, hymnische Rock Songs und balladeske Momente steht sollte einfach blind zugreifen.“
AC/DC hört man auf beiden Hard Riot Alben deutlich heraus, ohne dass es nach Plagiat stinkt. Das gilt allerdings nur für die Melodien. Die charismatische Stimme ist kraftvoll und emphatisch, doch vom dreckigen Gesang Bon Scotts ist sie Lichtjahre entfernt.

Fazit: empfehlenswert ! Hard Rock reinsten Wassers...


Living on a Fast Lane
Living on a Fast Lane
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen klassischer Hard Rock aus Heilbronn..., 14. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Living on a Fast Lane (Audio CD)
2006 gegründet brachten HARD RIOT 2009 ihre erste EP (5 Songs) „The Hidden Truth“ heraus. Ihr Debut folgte 2011 mit „Living On A Fast Lane“. Von der Fachpresse wurde das überraschend professionelle und reife Debut überwiegend gut bewertet. Nur der kommerzielle Erfolg lässt noch immer auf sich warten, den die Jungs zweifellos verdient hätten.

Die vier Heilbronner machen dem klassischen Stil alle Ehre: ein auffällig mitreißender Gesang, der von harte Riffs getragen wird und guten alten Hard Rock wieder aufleben läßt. Das Ganze klingt nie anachronistisch – eher zeitlos ! Besonders Michael Gildner trägt mit seinem leidenschaftlichen Gesang viel dazu bei, dass diese Musik authentisch und ehrlich rüberkommt.

Die Fachpresse beschreibt diese Musik mit den Worten:
„Energiegeladen wie AC/DC, emotional wie die Scorpions und knallhart wie Metallica...“
„Wer auf fette Stampfer, hymnische Rock Songs und balladeske Momente steht sollte einfach blind zugreifen.“
AC/DC hört man auf beiden Hard Riot Alben deutlich heraus, ohne dass es nach Plagiat stinkt. Das gilt allerdings nur für die Melodien. Die charismatische Stimme ist kraftvoll und emphatisch, doch vom dreckigen – diabolisch - genialen Gesang Bon Scotts ist sie Lichtjahre entfernt.

Fazit: empfehlenswert ! Hard Rock reinsten Wassers...


Der schwarze Hengst
Der schwarze Hengst
DVD ~ Kelly Reno
Preis: EUR 5,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehenswerter Kinderfilm !, 29. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der schwarze Hengst (DVD)
„Der schwarze Hengst“ ist die Verfilmung des Jugendbuches „Blitz der schwarze Hengst“ des Autors Walter Farley. Von kleinen Abweichungen abgesehen ist es eine adäquate Verfilmung des Buches.

------------------- SPOILER (Anfang) ------------------

Alec Ramsay, ein US-Knabe, und ein wilder schwarzer Araberhengst stranden auf einer unbewohnten Insel. Sie sind die Überlebenden eines Schiffbruchs. Zunächst befreit Alec den Hengst von Seilen, die ihn gefangenhalten. Später wird Alec von einer Schlange bedroht, die der Hengst tottrampelt. So schließen beide Freundschaft, bis sie von portugiesischen Fischern gefunden und gerettet werden. In der Heimat läuft der Hengst vom Grundstück der Ramsays, wird von einem Bauern, einem Ex-Jockey, eingefangen, mit dem sich Alec anfreundet. Gemeinsam wollen sie aus dem Wildhengst ein Rennpferd machen und trainieren ihn. Kurz vor dem Rennen verletzt sich der Hengst und blutet. Mit diesem Handicap muss er sich gegen das schnellste Pferd der Welt behaupten.

-------------------- SPOILER (Ende) -----------------------

Der Film wurde 1980 in den Kategorien Bester Schnitt sowie Bester Nebendarsteller (Mickey Rooney) für den Oscar nominiert. 2002 wurde der Film ins National Film Registry aufgenommen.

Zwei Jahre nach der Premiere wurde dieser Film mit „Der schwarze Hengst kehrt zurück“ fortgesetzt. 2003 entstand eine Art Vorgeschichte „Der schwarze Hengst... wie alles begann“. Ausserdem entstand die Fernsehserie „Black, der schwarze Blitz“.

Bild und Sound sind makellos und die Synchronisation klingt glaubwürdig - professionell.

Fazit: Wortkarger Kinderfilm, in dem Regisseur Carroll Ballard (und Produktion Ford Coppola) die starken Bilder sprechen läßt. Sehenswert - auch für Erwachsene

In der IMDb-Wertung erreicht „Der schwarze Hengst“ eine gute Note von 7,4 (1-10)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20