Profil für Christin Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christin Meyer
Top-Rezensenten Rang: 346.592
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christin Meyer (Kamenz (Sachsen), Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Vom Stehen und Fallen (Limitierte Deluxe Buch-Edition)
Vom Stehen und Fallen (Limitierte Deluxe Buch-Edition)
Preis: EUR 15,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klasse Debütalbum!, 27. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier liegt das Debütalbum von Heisskalt vor mir, „Vom Stehen und Fallen“. Es geht nach Durchhören dieser Platte so unglaublich viel in mir vor. Die Gedanken und Emotionen überschlagen sich. Wie „einzig und allein“ Musik so etwas in einer Person auslösen kann? Das wäre abnormal?
Ich weiß nicht, ob es abnormal ist. Ich weiß nur, dass ich diese Platte nie wieder hergeben möchte und versuche, nur ansatzweise zu beschreiben, woran das liegt. Seht es mir nach, wenn das vielleicht etwas holprig wird, wenn ich hier und da so die Stimmung einfach nicht übertragen bekomme, aber mit so etwas hätte selbst ich nicht gerechnet. Völlige Überforderung.
Das wird also mit Sicherheit die am persönlichsten gefärbte Rezension, die ich bisher veröffentlicht habe.

„Vom Stehen und Fallen“ von „Heisskalt“
Erscheinungsdatum: 21.03.2014
Label: Chimperator Department Disdeal (Sony Music)
Musikstil: deutscher Gitarrenrock zum Abgehen und Spaß haben
Spieldauer: 11 Tracks mit einer Gesamtspieldauer von 46:22 min

Zunächst kurz zur CD an sich. Ich habe hier die Limitierte Deluxe Buch Edition vor mir liegen. Eine schicke stabile Papphülle zum Aufklappen. In Frontansicht zu sehen: der brennende einbeinige Soldat. Oben der Bandname, unten der Titel. Klappt man das Ding auf, entdeckt man zunächst die Songtexte und ziemlich verrückte Collagen. Etwas spacig, viel Zerstörung, Feuer, Skurriles. Hat irgendwie was. Auf der letzten Seite versteckt sich dann rechts hinter einem Bandfoto, auf dem wirklich keiner in die Kamera schaut, die CD. Auf der Rückseite befindet sich die Tracklist samt des üblichen Heisskalt-Blitzes, der sich an so einigen Stellen des Albums wiederfindet.

Der Opener des Albums trägt den Namen „Das bleibt hier“ und dürfte dem einen oder anderen Hörer durch das dazu veröffentlichte Musikvideo schon aufgefallen sein. Ein Song, bei dem man sich zunächst denkt, woher Mathias Bloech plötzlich die erwachsenen Metaphern nimmt. Wo man sich einfach fragt, was er damit sagen möchte. Dabei ist die Lösung gar nicht so schwer. Was Adel Tawil holprig in „Lieder“ verpackt, geben Heisskalt geschickt in diesem Track wieder. Nur sind es hier eben Bandnamen von und Anspielungen auf Größen wie His Statue Falls, Alexisonfire oder Defeater (⇒ „Letters home“). Auch On Top Of The Avalanche, die ehemalige Band von Drummer Marius und Sänger und Gitarrist Matze, verstecken sich in diesem Lied. Hat man einmal das Geheimnis des Songs gelüftet, so puzzelt man in Gedanken sowieso nur noch die Bandnamen zusammen. Je mehr sich der Song dem Ende zuneigt, desto eher hat man auch das Bedürfnis, den Chorgesang „das bleibt hier in meiner…“ zu vervollständigen. Ein echtes Brett.
Weiter geht es mit einem anderen bereits bekannten Song. Auch zu „Nicht anders gewollt“ gibt es bereits ein Musikvideo. Aber auch von zahlreichen Liveauftritten sollte man diesen Titel bereits kennen. Geht einfach total ab. „Zieht die Clownsmasken auf, es ist Frühling!“ … und jetzt alle: „WIR WOLLEN EIN STÜCK VOM KUCHEN!”
Beim dritten Track handelt es sich um „Sonne über Wien“. „Es ist fraglich, ob unsere Spuren verweh‘n oder nach Jahren noch zu sehen sind“. Ein treibender Rhythmus, Mitsingcharakter, ein richtig genialer Livesong, muss man gar nicht viel zu sagen. Brennt sich einfach ein, so wie die Sonne über Wien. Passt auch irgendwie zum Abgehen bei schönstem Sonnenwetter.
Der längste Song des Albums trägt den wundersamen Namen „Identitätsstiftend“. Was für ein eigenartiger Titel. Ein ruhiger Beginn. Was soll man davon halten? „Ich atme die Nacht ein, Luft anhalten, abtauchen… aus dem Wollen wird ein Haben, wird ein unbedingtes Brauchen.“ Kurze Zeit später ein Bruch. Matze und Phil geben verbal sich die Klinke in die Hand und brüllen abwechselnd Satzfetzen, die zusammen ein Ganzes ergeben. Der Song nimmt an Fahrt auf und droht zu eskalieren. Entschleunigt sich auch wieder. Facettenreich.
„Komm, wir zünden uns an und sehen uns zu, wie wir verbrennen… lebendige Fackeln, die lachend durch die Straßen rennen. Komm, wir werden zu Staub und lassen uns von den Dächern streuen, lernen zu fliegen oder zumindest nicht zu bereuen.“ So düster und schwierig einzuordnen beginnt „So leicht“. Und dann irgendwann wieder ein so heftiger Umbruch. Das wohl epischste Instrumental des Albums trifft auf Zeilen wie „Du musst nur fliegen, wenn du fällst“. Ein Titel, den man anfangs unterschätzt. Aber der kann was!
Absolut nahtlos geht der Song in „Kaputt“ über, einen meiner absoluten Favoriten, schon von der Festivalsaison an. „Komm, wir pflanzen einen Baum und wir zünden den an, bevor die Sonne im Zenit steht, sind unsere Träume verbrannt. KOMM, WIR MACHEN WAS KAPUTT, WEIL HIER NICHTS MEHR NOCH SINN MACHT, DIE LEEREN STRASSEN MIT SCHERBEN GEPFLASTERT! NICHT EINE TRÄNE MEHR DA, UM ZU WEINEN. WIR HABEN EUCH BELOGEN, ALS WIR SAGTEN, DASS WIR EUCH VERZEIH‘N!“ Das rockt. Das zeichnet Heisskalt aus.
Wenn man nun schon länger mit der Band umher ist, fragt man sich plötzlich, woher einem Track mit der Nummer sieben bekannt vorkommt. „Solange du tanzt, solange du lebst, solange du trinkst, solange du stehst“ - hey, hieß das nicht mal „Mischkonsum“? Richtig. Umgekrempelt, umbenannt, hier habt Ihr tatsächlich „Mischkonsum“ vor Euch. Die Umbenennung tut dem Abrockcharakter des Songs aber kaum einen Abbruch. Und immerhin ist das endlich mal ein lockeres Ding. Feiern, eskalieren, trinken, läuft halt.
Stimmungswechsel. „Nicht gewinnen“. Man hört Matzes Stimme so klar wie sonst selten in den Songs. Der Titel beginnt recht gemäßigt. „Doch du kannst nicht gewinnen gegen die nur versuchen, nicht zu schreien. Wir haben nichts in der Hand gegen sie, du kannst nur warten, dulden, schweigen.“ Und dann? Fette Gitarrenriffs. Einer der ruhigeren Tracks, zu denen man trotzdem abfeiern kann. Also weder im Stil von „Dezemberluft“, noch von „Hallo“. So ein schönes Zwischending eben.
„Gipfelkreuz“ hat wohl eine der wichtigsten Messages des Albums parat. „Passt bitte aufeinander auf in dieser Scheißwelt“. Ein Song mit Größe. Steht auf, geht raus, verschließt Euch und Eure Augen nicht, gebt Acht aufeinander.
Kommen wir zum wohl emotionalsten Song, der mir je untergekommen ist, zur größten Überraschung des Albums. Normalerweise würde es mir im Traum nicht einfallen, so persönlich von mir zu sprechen, vor allem nicht in einer Rezension. Aber bei „Bestehen“ kann ich nur sagen – so sehr geweint habe ich selten. Ob ich nur den Songtext lese oder den Titel höre, es fließen einfach Tränen. Worum es offensichtlich in diesem Song geht, ist kein großes Geheimnis. Hört es Euch einfach an, ich möchte diesen unglaublichen Track nicht kaputtschreiben…
Der letzte Titel namens „Zweifel“ fängt die vorangegangene Stimmung auf. Zum Glück, denn ein großer Bruch würde den Hörer vermutlich nur völlig verwirrt zurücklassen. „Und alles wird gut, wenn alles zerbricht, verbrennen die Trümmer und baden im Licht…“ Ein Hoffnungsschimmer. Wird schon wieder. Irgendwie.

Auf den ersten Blick wirkte es wie ein sehr eintöniges Debütalbum. „Vom Stehen und Fallen“ kracht viel. Aber muss halt so. Das sind Heisskalt. Und nimmt man sich die Zeit und hört Song für Song durch, so unterscheiden sie sich doch ziemlich. Von der Message her, von den stilistischen Mitteln. Auf jeden Fall war es die beste Entscheidung überhaupt, dass die Vier nach der EP nicht direkt lieblos das Album auf den Markt gekotzt haben. Die Zeit des Reifens zahlt sich aus. „Vom Stehen und Fallen“ ist definitiv eins der top Alben des Jahres 2014.

Anspieltipps: „Sonne über Wien“, „Identitätsstiftend“, „Kaputt“, „Nicht gewinnen“, „Bestehen“


Heute Ist für Immer
Heute Ist für Immer
Preis: EUR 7,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 21. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heute Ist für Immer (Audio CD)
Als ich Tonbandgerät im Jahre 2011 bei einem Auftritt in Dresden kennengelernt hatte, merkte ich bereits, dass in diesen vier jungen Menschen eine wunderbare positive Energie steckt und so viel Freude an der Musik. Ich wurde neugierig und wollte die Band weiterhin verfolgen. So fieberte ich ewig auf das Album hin und nun - wir schreiben das Jahr 2013 - darf ich es endlich in den Händen halten. Und was soll ich sagen? Es läuft rauf und runter!

Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Dieses Album ist so rund und perfekt aufeinander abgestimmt. Ob nun das Wortspiel mit dem Song "Auf Drei" mit ebenselber Tracknummer oder "Raus hier" als abrundender Abschluss - schon allein das macht neben der gelungenen optischen Gestaltung eine Menge Charme aus. Dazu kommen natürlich die Songs, jeder für sich einzeln ein unglaubliches Kunstwerk. Sieht man mal "Irgendwie anders" und "Halbmond" ab, welche man ja sowieso schon des Öfteren gehört haben sollte, überzeugten mich, bis auf "Raus hier" - wo ich mich noch etwas schwerer tu', alle Songs auf Anhieb. Ich mag diese fröhliche Art und Weise der Lieder, selbst wenn die Themen des Öfteren etwas ernster sind. "Heute ist für immer" ist ein Album, das Spaß macht und ich bin froh, es mir gekauft zu haben.


Der letzte Sommer
Der letzte Sommer

5.0 von 5 Sternen Klasse!, 3. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der letzte Sommer (MP3-Download)
Ein absolut gelungener Song, wow! Habe mir ja schon länger gedacht, dass die Jungs bestimmt einen Song in diese Richtung planen und nun ist er endlich da. Gefällt mir auch viel besser als Ständertime. Bleibt gut im Ohr, könnte von mir aus auch im Radio laufen! :)


Herz In Takt (Beatversion)
Herz In Takt (Beatversion)
Preis: EUR 1,29

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!, 9. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herz In Takt (Beatversion) (MP3-Download)
Herz in Takt geht nicht nur sofort ins Ohr, sondern auch direkt in Hirn und Herz. Sind diese am rechten Fleck, so ist der Song ein wahrer Hochgenuss!
MaximNoise gehört zu den wenigen Künstlern, denen ich einen großen Erfolg wirklich gönnen würde. Wieso gibt es nicht mehr ehrliche gute Musiker wie ihn?


Freche Mädchen 2
Freche Mädchen 2
DVD ~ Henriette Nagel
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich!, 4. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Freche Mädchen 2 (DVD)
Ich frage mich immer wieder, was das eigentlich für Menschen sein mögen, die einige Filme so schlecht bewerten. Gerade in der Teenagerfilmrubrik fällt es doch immer wieder auf. So auch hier. Mich verwundert die schlechte Bewertung für diesen Film doch sehr. Gibt es hier etwa nur Mitte-30er, welche frustriert wenige Sternchen klicken, weil ihre Jugend eine andere war als die im Film? Weil sie ihnen zu abstrakt war? Weil es vielleicht auch stark von irgendwelchen Büchern abweicht?
Man muss sich natürlich auch einfach mal darauf einlassen. Sicherlich ist vieles überspitzt, sicher ist vieles einfach ganz anders als normal. Aber das ist doch das Schöne. Wenn ich mir einen Kinder-/Jugendfilm anschaue, dann möchte ich nicht nur ernsthaften Inhalt, ich will eben auch mal aus dem Alltag fliehen. Und da kommt mir ein Film wie "Freche Mädchen 2" doch sehr recht.
Ich habe mir den Film vor allem wegen Selina Müller gekauft, auch Emilia Schüle begeistert mich schon eine ganze Weile. Und Henriette Nagel komplettiert die "Frechen Mädchen" perfekt. Das Dreiergespann vereint wahre Alltagsgeschichten (manchmal sind sie es mehr, mal weniger) mit einem charmanten mädchenhaften Humor. In wie vielen Szenen ich mich vor lachen einfach nicht mehr halten konnte. Andere haben mich emotional gepackt - beispielsweise die, in denen der emotionale Konflikt Milas besonders deutlich wird (der Engel und das Teufelchen passen da einfach wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge). Oder auch der Streit zwischen den Mädchen.

Wer sich mal einen zwanglosen netten Abend mit einer schönen Mädchengeschichte machen möchte, der sollte sich die DVD "Freche Mädchen 2" kaufen und sich mit ruhigem Gewissen einfach mal richtig scheckig lachen.


Panik (Ltd.Deluxe Edt.)
Panik (Ltd.Deluxe Edt.)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterleistung!, 25. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panik (Ltd.Deluxe Edt.) (Audio CD)
01 - Jeder
Gut, den Song kennen die meisten eh schon von zahlreichen Livekonzerten. Ich persönlich auch von der Games Convention. Vor dem Album war dies ja auch die Streetsingle - klasse Song, hilft mir immer wieder auf, wenn es Stress mit wem gibt. Macht einfach Spaß. Achtung, Moshinggefahr auf Livekonzerten!

02 - Unsere Zeit
Auf dieses Lied habe ich mich im Vorfeld auch schon sehr gefreut, da ich es bis dahin nur aus Liveversionen von YouTube kannte. Gefiel mir von den in Frankfurt bei der Musikmesse präsentierten neuen Liedern am besten und gehört auch so zu den wirklich guten Songs. Die Jungs müssen sich für den Song nicht verstecken. Die eher ruhigeren Strophen harmonieren perfekt mit dem "krachenden" Refrain. Hoffentlich verstehen aber nicht noch mehr Leute den Refrain als Nazi-Parole, denn so ist er ganz sicher nicht gemeint.

03 - Lass mich fallen
Das erste Hören war etwas ungewohnt. Klar, so lange gab es nichts wirklich Neues mehr von Panik und dann kam da endlich ein ganz neuer Song, ein ganz neues Lied. Hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, auch das Video ist echt schön geworden. Thumbs up! Durchaus ein Song, der auch von der breiteren Masse gut aufgenommen wird, da er einfach nicht zu sehr "knallt".

04 - Keiner merkt es
Vielen auch gut bekannt als "No tomorrow" vom Herrn Linke. Ich war anfangs skeptisch, aber als ich zum Beispiel die Version bei schuelervz gehört habe, war meine erste Reaktion weinen. Es ging einfach so los. Ist vielleicht ein bisschen sehr depri, gerade was den Refrain angeht, finde ich aber sehr gut. Für Melancholieabende gut geeignet. Auf Konzerten Gänsehautfeeling garantiert!

05 - Perfekt
Ein Song mit einem wunderschönen Rap von Herrn Sonnenschein. Er macht seine Sache sehr gut, verdeutlicht in dem Song vor allem sein eigenes Befinden. Hat er uns ja auch schon mit seinen Blogs immer wieder bewiesen. Der Text ist klasse, zwar kann man nicht hundertpro alles soo ernstnehmen, aber gut. Meiner Mutter gefällt der Song auch echt gut. Bei dem Part mit Google Earth und kurze Zeit später mit Knut musste ich total schmunzeln.

06 - Morgencafé
Hahaha, der Song, bei dem ich mich immer noch sträube, ihn so zu schreiben, wie er geschrieben werden soll. Ich sehe es nicht ein, "Café" zu schreiben, wenn es doch scheinbar um das Getränk geht. Ich gehe mal besser nicht weiter auf die Doppeldeutigkeit von "Latte" ein, das wird auch woanders schon diskutiert, hehe. Krasser Song, vor allem dieses "Ich liebe dich, Baby" und "Ich glaube an die liebe und ich glaube an dich, ich glaube an uns, doch du, du glaubst an nichts" finde ich wundervoll, denn sowas von Timo zu hören ist schon etwas Besonderes. Gefiel mir bei YouTube eh schon echt gut. Ich weiß noch, wie wir alle gerätselt haben, was das für ein Song wird.

07 - Wollt nur wissen
Eines meiner Albumhighlights. Ich habe echt Angst, durch zu viele Worte zu dem Song alles zu versauen. Der Song erinnert mich immer an eine alte Geschichte von mir. Werden sich sicher sehr viele Leute hineinversetzen können. Schöner, schöner Song. Besonders der Refrain hat's in sich. Und der Strophengesang von Frank fällt mir auch positiv auf.

08 - Kinder (Ist es nicht krank?)
Schade, dass gerade "Ce pia ali" dafür benutzt wurde, denn das war noch nie so mein Favorit von Davids Klavierstücken. Ich finde ja "Hilf mir" reizvoller. Aber okay, sie haben echt etwas Schönes aus dem Song gemacht. Ist musikalisch echt etwas Anderes. Timo macht seine Sache super. Der Song ist durchaus ernster (bis auf "Wi...er") und gefällt mir thematisch sehr gut, da das, wie oben bereits erwähnt, ein wirklich wichtiges Thema ist. Finde die Idee super, da an die eigenen Kinder zu denken.

09 - Was würdest du tun
Einige Leute streiten sich über die Daseinsberechtigung dieses Songs auf dem Album. Ich bin eindeutig Pro-WWDT. Mit dem ging's schließlich nach "Wegweiser" so richtig los. Überspringe ich zwar oft auf dem MP3-Player, da er ja doch schon irgendwo zu den "alten Songs" gehört, ist aber trotzdem noch einer meiner Favoriten.

10 - Noch nicht tot
Auf diesen Song habe ich mich auch sehr gefreut, da ich seit August 2008 sehnlichst auf eine gute Aufnahme gewartet habe. Der Song blieb mir damals schon im Ohr. Die Message ist absolut passend. Der Song hat so einen gewissen "BÄM"-Effekt. Besonders der Wechsel von Frank zu Timo (von der ersten zu zweiten Strophe) lässt den Song sehr dynamisch wirken. Klasse!

11 - Ein letztes Mal
Mein Lieblingssong des Albums. Er packt mich bei jedem Hören immer wieder so unglaublich. Anfangs konnte ich nichts mit diesem langgezogenen "Ein letztes Maaaal" anfangen, aber mittlerweile bin ich einfach nur noch "entzückt". Diese Strophen sind ja schon der helle Wahnsinn. Und dann auch noch die Parts von Timo, ich bekomme jedes verdammte mal so eine Gänsehaut! Ein Song zum Weinen. Schönes Thema, perfekte Umsetzung. Danke Panik für diesen Song!

12 - Wir geben's zu
Einziger Song, dem ich mit geteilter Meinung gegenüberstehe. Die Gewohnheit, dass Linke einfach eine total geniale Stimme hat und mich mit seinen Songs immer umhaut, hat mich zunächst ziemlich neugierig gestimmt. Als dann die Hörprobe kam, war ich jedoch enttäuscht. Nun habe ich aber das Album und kann sagen - so schlimm ist das ja gar nicht. Der Song ist sehr ruhig und von vielen Wiederholungen geprägt, etwas monoton, einige Leute meinen sogar einschläfernd. Allerdings baut sich das Lied einfach so unglaublich schön auf - wie so ein Sturm. Es beginnt mit Wolken, diese werden immer dunkler, etwas Wind, die ersten Regentropfen. Der Wind wird stärker, der Regen geht richtig los und der Sturm nimmt seinen Lauf. Danach wird alles ruhig und es scheint, als wäre nichts gewesen. So sehe ich diesen Song. Mittlerweile nach ein paar Hördurchgängen mehr finde ich das Lied wirklich gut.

13 - Bevor du gehst
Meine anfängliche Skepsis beim Hören der Hörproben und durch die Erfahrung mit Davids Gesang verflog beim ersten kompletten Hören. Dieses etwas krächzend und kläglich Klingende in Davids Stimme bringt die Verzweiflung in diesem Lied so unglaublich gut zum Ausdruck. Und im Refrain powert der Herr Bonk dann so richtig los. Daumen hoch!

14 - San Diego
Vor diesem kleinen Leckerbissen hatte ich durch die Hörprobe auch ziemlich Angst. Aber wieder unbegründet - der Song ist ja wohl der helle Wahnsinn. Der Kontrast zu "Bevor du gehst" ist spitze. Endlich mal ein Song von Panik zum nicht ernstnehmen, losschunkeln, tanzen und ablachen. Sehr, sehr geil. Respekt.


Was Würdest du Tun
Was Würdest du Tun
Wird angeboten von rocksmail
Preis: EUR 3,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was würde ich tun? Zuerst einmal die Single in den CD-Player legen..., 11. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Was Würdest du Tun (Audio CD)
Dass "Back to basics" nicht immer etwas schlechtes heißen muss, beweisen uns die 6 Jungs von PANIK hier auf jeden Fall ganz eindrucksvoll.
"Was würdest du tun" ist meiner Meinung nach einer der besten Songs der Band. Der Song rockt extrem, der Text stimmt nachdenklich, das Video ist einfach nur genial gemacht. Nach dem Schrecken über die heftigen Knebelverträge und den Song "Wegweiser" geht es nun wieder rasant los! Prima!
Wieso die Jungs als Teenieband abgestempelt wird, ist mir übrigens eh ein Rätsel...


Niemand Hört Dich
Niemand Hört Dich
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,47

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 6. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Niemand Hört Dich (Audio CD)
Ich finde diese krampfhaften Vergleiche mit anderen Bands wirklich lächerlich. Irgendwer versucht wirklich immer alles mit jedem zu vergleichen. Ob nun mit Linkin Park, Tokio Hotel oder anderen, das ist doch alles völlig an den Haaren herbei gezogen!

Nevada Tan beweisen mit ihrem ersten Album, dass sie ihren eigenen Stil haben, den auch durchziehen und ganz wichtig: Sie lassen sich nicht reinpfuschen und sind wahrlich keine 0-18-15-Teenieband (überhaupt sind die Bandmitglieder keine 13 oder 14 mehr, sondern alle Anfang 20). Ihre Musik vereint die Stilrichtungen, auf die die Jungend von heute steht, und die Songtexte drücken auch genau das aus, was diese denkt, aber meist gar nicht richtig zum Ausdruck bringen kann.

Für mich ist "NIEMAND HÖRT DICH" wirklich ein Erfolg. Es finden sich auf dieser CD so viele verschiedene Songs: Ob nun welche, die richtig reinhauen (z.B. "Geht ab"), Lieder, bei denen einem echt zu Heulen zu Mute ist ("Ein neuer Tag") oder Songs, die man als Art Abrechnung mit jemandem sehen kann ("So wie du"), für jeden Geschmack ist eigentlich etwas zu finden.

Daher lege ich der Jugend von Heute (und auch den älteren Leuten) diese CD sehr ans Herz. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen.


Silbermond - Laut gedacht/Live (2 DVDs)
Silbermond - Laut gedacht/Live (2 DVDs)
DVD ~ Silbermond
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 24,80

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse! Jeden einzelnen Cent wert!, 22. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Silbermond - Laut gedacht/Live (2 DVDs) (DVD)
Ich habe Silbermond selbst schon 6mal live gesehen. Demnach waren meine Erwartungen auch ziemlich groß.

Meine Vorfreude stieg in den letzten Wochen ins Unermessliche. Am 20. April war es dann ENDLICH so weit: Die Post brachte mir diese wundervolle DVD.

Ich habe mir zuerst die Bonus-DVD angeschaut. "Vom Dachboden geholt" ist einfach nur verdammt witzig und interessant. Wie Silbermond vor ein paar Jahren noch aussahen und wie ihre Musik "damals" war, einfach klasse! "Hinter den Kulissen" und die Musikvideos sind natürlich auch toll.

Dann sah ich mir die andere DVD an. Wow, ich bin echt sprachlos. Die ganzen Emotionen des Konzertes kamen prima rüber. Hier und da erkannte ich ein paar bekannte Gesichter aus dem Silbermond Forum. Das Farbspiel zwischen schwarz-weiß und bunt passt echt prima zum Konzert. Bei "Das Beste", "Symphonie", "Durch die Nacht" und "Kartenhaus" ist Gänsehautfeeling pur. Silbermond überzeugen durch ihre Nähe zum Publikum.

Ich empfehle diese DVD wirklich. Jeder, auch wenn er nicht unbedingt ein so großer Silbermond Fan ist, sollte diese DVD im Regal stehen haben.


Meer Sein/Premium
Meer Sein/Premium
Wird angeboten von rocksmail
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Scheibe!, 7. August 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meer Sein/Premium (Audio CD)
Nach "Unendlich", einem ruhigeren Song vom Erfolgsalbum "Laut gedacht", präsentieren die 4 Bautzener von Silbermond wieder einen rockigen Track. Er bringt gute Laune und erzählt von wahren Begebenheiten. Die B-Seite dieser CD ist auch echt klasse - "Still stehn" ist ein wundervoller Song, den sich einige vielleicht lieber aufs Album gewünscht hätten.

Alles in einem: Schöne CD, die ihr Geld wert ist!


Seite: 1