Profil für -stephan- > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von -stephan-
Top-Rezensenten Rang: 285.421
Hilfreiche Bewertungen: 284

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
-stephan- (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
CD DVD Blu-ray Regal Medienregal Raumteiler 1080 CDs oder 504 DVDs in weiß
CD DVD Blu-ray Regal Medienregal Raumteiler 1080 CDs oder 504 DVDs in weiß
Wird angeboten von innovative24
Preis: EUR 129,99

2.0 von 5 Sternen schlechte Qualität, 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der einzige Pluspunkt für dieses Regal ist der große Stauraum: über 1000 CDs in einem Möbelstück ist quasi konkurrenzlos. Leider ist die Qualität grottenschlecht: extrem weiche Spanplatten, z.T. unsauber vorgebohrte Dübellöcher und schlecht verklebte Folienkanten auf der Vorderseite, die den optischen Gesamteindruck stören! Mein vorheriger IKEA-CD-Turm war da qualitativ um Längen besser!


Nur in Berlin: Ein Reiseführer zu sonderbaren Orten, geheimen Plätzen und versteckten Sehenswürdigkeiten
Nur in Berlin: Ein Reiseführer zu sonderbaren Orten, geheimen Plätzen und versteckten Sehenswürdigkeiten
von Duncan J. D. Smith
  Broschiert

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Zumutung!, 15. Dezember 2011
Als Berliner, der auch in seiner eigenen Stadt noch was neues entdecken will, habe ich mir dieses Buch zugelegt. Die Auswahl der Sehenswürdigkeiten sind z.T. wirklich empfehlenswert, oftmals aber auch trivial oder sterbenslangweilig (letzteres ist wörtlich zu nehmen: Smith empfiehlt den Besuch der Grabsteine einiger Prominenter). Ermüdend ausführlich und auf zig Nebenkriegsschauplätze ausschweifend rattert Smith allerlei Hintergrundinformationen herunter, die mit den Sehenswürdigkeiten eigentlich nichts mehr zu tun haben.

Richtig ärgerlich wird es aber an den Stellen, an denen der Autor seine durch den Kalten Krieg geprägten ideologisch aufgeladenen Phrasen verwendet, z.B.: "Das Rote Rathaus [...] trägt diesen Namen nicht, weil es Sitz des kommunistischen Ost-Berliner Magistrats war, sondern weil es aus roten Ziegeln erbaut ist."

An anderer Stelle beschreibt Smith den Prozess zahlreicher Straßenum- bzw. Rückbennungen im ehemaligen Ostteil der Stadt und den damit teilweise einhergehenden Protesten der Bevölkerung: "Die Partei des demokartischen Sozialismus (PDS), die reorganisierte ehemalige kommunistische Einheitspartei, tat ihr Bestes, um von dieser Missstimmung zu profitieren."
Solche einseitigen, wenig reflektierten Bewertungen sollten in einem Sachbuch eigentlich nichts zu suchen haben. Der Gipfel der verbalen Entgleisungen bietet sich dem Leser dann auf Seite 32: " [...] Nicht weit davon entfernt erstreckt sich die riesige offene Fläche des Alexanderplatzes, immer noch die Drehscheibe des proletarischen Ostteils der Stadt"!!!

Hier beschreibt jemand, der ideologisch in der Vorwendezeit stecken geblieben ist, eine Stadt im Jahr 2008, die er nicht (mehr) versteht: weder die Menschen, noch die Veränderungen, die sich im Laufe der letzten 20 Jahre ergeben haben. Dieses Buch braucht kein Mensch!


Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 seitiges Booklet, hochwertiger Schuber)
Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 seitiges Booklet, hochwertiger Schuber)

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bewährter Schiller-Sound, 19. März 2010
Mit "Atemlos" veröffentlicht Schiller nun sein 6. Studioalbum. Zu hören ist der bekannte Schiller-Sound ohne große Experimente oder Neuerungen. Von Deylens Impressionen in Eis und Schnee wirken sich diesmal etwas melancholischer aus als beim Vorgänger "Sehnsucht". Entstanden ist keine Frühstücksradio-Musik, die auf Superhit-Schrei-Sendern läuft sondern anspruchsvolle und beeindruckende Klänge, die man in aller Ruhe auf sich wirken lassen sollte. Bei der Wahl seiner Gastmusiker hat Schiller wieder eine recht gute Wahl getroffen: neben ausdrucksstarken, überwiegend weiblichen Stimmen, überrascht Schiller diesmal mit Ultravox-Sänger Midge Ure in "Let It Rise".

Höhepunkte auf CD1 sind das eher trance-lastige Stück "Soho" oder die Kooperation mit Schlagzeuger Jaki Liebezeit im Stück "Leidenschaft" aber auch das vorab veröffentlichte "Try", in dem Nadia Ali mit ihrer überzeugenden, kraftvollen Stimme verzaubert. Etwas enttäuschend fallen die beiden Titel mit Anggun aus. Wer ihren Hit "Snow On The Sahara" von 1997 noch im Gedächtnis hat kennt ihr großartiges stimmliches Potential. Dieses kommt hier leider etwas zu kurz.
Auf CD2 bleibt sofort die Stimme Henrees in "I Will Follow You" im Gedächtnis, aber auch das etwas aus dem Rahmen fallende in Italienisch gesungene "Un Solo Minuto" von Odette Di Maio. Weitere Höhepunkte sind die instrumentalen Stücke Salton Sea, Hochland und Himmelblau.

Die DVD überrascht mit zwei gelungenen Elektronik-Symphonien und einigen Titeln in bester 5.1 Surround-Sound-Qualität. Die Dokumentation vom Schiff der Polarstern ist leider etwas kurz: das meiste hat man schon in Fernsehausschnitten und Interviews gesehen.

Mit "Atemlos" ist Schiller ein größtenteils überzeugendes Album mit wohltuenden Klängen und Melodien gelungen.


Wait for Me
Wait for Me
Preis: EUR 17,95

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Moby, 11. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Wait for Me (Audio CD)
Nach eher poppig klingenden Alben wie "Hotel" und "Last Night" ist Moby mit "Wait For Me" zu seinem melancholisch-ruhigen Still zurückgekehrt, den man schon von "Play" oder "18" kennt. Sicher kommt das aktuelle Album nicht an die beiden letztgenannten heran und besonders innovativ ist es auch nicht. Das muss es aber auch nicht: was zählt ist das Ergebnis. Entstanden sind 16 Titel, die sich harmonisch zusammenfügen und einladen zum entspannen und träumen. So kennt und liebt man Moby- Innovationen hin oder her. "Wait For Me" ist eine willkommene Einladung mal abzuschalten und die plärrige, schreiende Radio-Musik des Alltags hinter sich zu lassen und wieder Musik bewusst zu genießen.

Favoriten: Shot In The Back Of The Head, Scream Pilots, Slow Light


Sirens of the Sea Remixed
Sirens of the Sea Remixed

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Just Listen, 11. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Sirens of the Sea Remixed (Audio CD)
Knapp ein Jahr nach Veröffentlichung ihres enttäuschend-ruhig ausgefallenen Debütalbums "Sirens of the Sea" werden Fans von Oceanlab nun entschädigt: Das Remix-Album kommt als Doppel-CD daher und versöhnt einen mit über 2,5 Stunden feinsten Remixen: von Above & Beyonds Club-Versionen von Sirens Of The Sea oder Miracle bis hin zu Mixen namhafter DJs, die man schon von der Anjunabeats-Reihe hinreichend kennt.
Neben 16 neuen Titeln wurden auf CD 2 auch 4 Klassiker von Oceanlab (Titel 7-10) gepresst, die das Bild abrunden.


Junior
Junior
Preis: EUR 13,93

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen angekommen in der Mittelmäßigkeit, 11. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Junior (Audio CD)
Nun habe ich das Album mehrmals von vorn nach hinten, mit und ohne Kopfhörer gehört aber es hilft alles nichts: dieses Album ist nichts besonderes, hat nichts was hängen bleibt. Klingt alles wie schon mal da gewesen- lauter B-Seiten-Material.
Nichts ist geblieben vom melancholisch-schönen Elektro-Sound der beiden Norweger. Der stilistische Schnitt zum Vorgänger "The Understanding" ist einfach zu groß. Junior klingt nach weich gespültem Elektropop. Hier herrscht Beliebigkeit auf ganzer Linie, nein das war nichts! Diese CD wird bei mir im Regal einstauben.


Labtec Laser Glow Mouse 1600 USB corded
Labtec Laser Glow Mouse 1600 USB corded

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super, 29. April 2009
Ich habe auf der Suche nach einer neuen Maus mehrere Modelle von Logitech ausprobiert, die allesamt billig verarbeitete und hackende Scrollräder hatten.
Zum Glück gibt's neben dem Marktführer noch diese Maus von Labtec: macht einen robusten Eindruck, liegt gut in der Hand und sieht gut aus. Die Tasten sind gut zu bedienen und auch die Klickgeräusche nicht zu laut. Sogar das Scrollrad ist sehr gut verarbeitet und um Längen besser als bei manch hochpreisigem Modell.

Fazit: solide, gute Maus für wenig Geld!


Digittrade DVB-T Stick USB 2.0 & 1.1 TV-Karte extern (für  Windows, Linux und  Mac)
Digittrade DVB-T Stick USB 2.0 & 1.1 TV-Karte extern (für Windows, Linux und Mac)
Wird angeboten von DIGITTRADE
Preis: EUR 59,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen enttäuschend, 28. April 2009
Auch ich habe mich aufgrund der vielen positiven Rezensionen und durch persönliche Empfehlung zum Kauf hinreißen lassen. Die Ernüchterung ließ nicht lange auf sich warten: trotz 2 km Entfernung zum nächsten Sendemast ist das Signal mies. Gut, das scheint ein generelles Problem bei DVB-T zu sein und nicht unbedingt produktspezifisch. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, warum der Stick nur mit einer Spielzeugantenne ausgeliefert wird, die wohl bei den allerwenigsten Nutzern zu gebrauchen ist!?

Das ist aber noch das kleinere Übel- mehr Probleme bereitet die Software "Jukebox 3.0/3.1". Diese stürzt in regelmäßigen Abständen ab, sodass an Fernsehen gar nicht zu denken ist! Support seitens des Softwareherstellers "MMedia" in Taiwan ist gleich null. Digitrade hat zumindest reagiert, weiß aber auch nicht weiter.

Ergo: Der Stick an sich macht zwar einen soliden Eindruck und wirkt gut verarbeitet, ist aber aufgrund schlechter Software (für mich) unbrauchbar.


Berge Versetzen (Ltd.Deluxe Edt.)
Berge Versetzen (Ltd.Deluxe Edt.)
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 6,83

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen so lassen sich keine Berge versetzen, 1. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Berge Versetzen (Ltd.Deluxe Edt.) (Audio CD)
Nun haben Klee also ihr viertes Album veröffentlicht- jedes Mal noch ein bisschen besser und ausgefeilter. Nicht zuletzt deswegen waren die Erwartungen vor dem Kauf auch recht hoch. Trotz guten Willens hab ich es jedoch nicht geschafft mir "Berge versetzen" irgendwie "schön zu hören": der Funke der Begeisterung wollte einfach nicht überspringen.
Die Texte sind weniger tiefsinnig, als noch auf "Jelängerjelieber", wirken teilweise recht konstruiert und schwerfällig. Spätestens zur Hälfte wird das Album monoton- gleicher Rhythmus, ähnliche Melodie, kaum Höhepunkte die sich von den 15 Titeln hervorheben. Streckenweise wird Sängerin Suzie sogar kitschig- bei "Mein Vertrauen" oder "Judy Garland" drängen sich geradezu Parallelen zu Schlagern auf, die so gar nichts mehr mit der "Coolnes" vergangener Alben zu tun haben- künstlerischer Tiefpunkt: "Wie das Wetter".
Fast könnte man meinen, die künstlerische Qualität Klees nimmt mit steigender (bisher ungewohnt großer) Medienpräsenz und Werbemaschinerie ab: als musste das Album schnell fertig werden- Qualität hin oder her.
Kleine Lichtblicke: "Du und ich" und "Zwei Herzen".

Fazit: "Berge Versetzen" ist das bisher schwächste Album von Klee: Lieder wie "Erinner dich", "Tausendfach", "Gold" oder "Die Stadt" sucht man hier leider vergebens. Daher nur für echte Fans zu empfehlen.


Sirens of the Sea
Sirens of the Sea
Preis: EUR 18,24

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etikettenschwindel, 4. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Sirens of the Sea (Audio CD)
Als Oceanlab veröffentlichen Above & Beyond und Justine Suissa seit Jahren feinsten Trance (Satellite, Sky Falls Down, Clear Blue Water...).
Nach zahlreichen Single-Veröffentlichungen gibt es nun also endlich ein erstes Album.

Leider hält der Titel nicht das, was er verspricht: statt des gewohnten Stils überrascht das Debütalbum mit seichten Klängen: Mir ist völlig unverständlich, warum die Single "Sirens of the Sea" hier in einer weichgespülten, fast schon chill-out-artigen Version veröffentlicht wurde, obwohl es zahlreiche gute Remixe von Above & Beyond gibt. Auch "Breaking Ties" und die etwas schläfrig klingende 7-min-Album-Version von "Miracle" klingen eher nach lauwarmen Pop als nach Trance. Mit Ausnahme von Titel 6 und 7 plätschert auch der Rest des Albums so vor sich hin- nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wahnsinnig innovativ oder mitreißend.
Einzig "Lonely Girl" (Track 10) lässt erahnen, was man aus dem Album hätte machen können.

Letztendlich ist "Sirens Of The Sea" ein durchschnittlich gutes Chill-Out-Album geworden- nicht mehr und nicht weniger. Wer guten Trance aus dem Hause Anjunabeats erwartet wird enttäuscht sein und sollte besser zu Above & Beyonds "Tri-State" greifen oder zur Anjunabeats-Reihe, die kurz vor ihrer 6.Veröffentlichung steht.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 23, 2010 3:36 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6