Profil für SR > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von SR
Top-Rezensenten Rang: 143.283
Hilfreiche Bewertungen: 50

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
SR "sr"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
LogiLink UA0174 USB 2.0 zu Fast Ethernet Adapter mit integrierten 3-Port USB Hub
LogiLink UA0174 USB 2.0 zu Fast Ethernet Adapter mit integrierten 3-Port USB Hub
Wird angeboten von lets-sell!
Preis: EUR 11,36

5.0 von 5 Sternen funktioniert problemslos auch auf Windows 8.1 RT, 16. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gerät tut genau das, was es soll und ist einfach zu installieren. Entgegen einiger Beschreibungen funktioniert der Hub auch mit Windows RT 8.1 ohne die händische Installation von Treibern. Einfach reinstecken und dann als Netzwerk-Karte und USB-Hub nutzen. Das Netzwerk ist vielleicht nicht das schnellste aller Zeiten, aber es funktioniert stabil und man kann so mit seinem Tablet/Laptop einfach mit kabelgebundenen Netzwerke verbinden.


Philips PPX 2480 Projektor
Philips PPX 2480 Projektor
Wird angeboten von Beamer-Discount DE
Preis: EUR 232,82

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen leistungsstarkes Gerät für den Einsatz im Unterricht, 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende den PPX2480 seit einiger Zeit als Lehrer im Unterricht, um unterrichtsbegleitend Bilder, Filme und Texte zu zeigen. Diese Rezension wird deshalb v.a. für Kollegen hilfreich sein, die nach einem passenden Gerät suchen.

Für meine Zwecke ist das Gerät hervorragend geeignet, da er in jede Büchertasche passt (er ist in etwas so groß wie eine Handfläche). Seine Materialien kann man den internen Speicher laden, was einen Laptop überflüssig macht. Der PPX2480 kann mit den gebräuchlichsten Formate umgehen. Leider spielt das Gerät keine Powerpoint-Präsentationen ab, als Alternative kann man Präsentationen in Powerpoint aber als jpgs exportieren und dann mit dem Gerät abspielen. Praktischerweise wird eine Infrarot-Fernbedienung mitgeliefert, mit der man im Unterricht flexibel die Folien weiterschalten kann.

Ich war vor dem Kauf nicht völlig davon überzeugt, ob die Lichtstärke für meinen Verwendung ausreicht. Tatsächlich muss man den Klassenraum verdunkeln, damit man ein ausreichendes Bild hat. Ansonsten ist der Kontrast bei Bildern und Videos definitiv nicht ausreichend. Reinen Text kann man auch ohne Verdunklung erkennen, solange die Sonne nicht direkt auf die Projektionsfläche scheint. Der Beamer ist in der Lage auf eine Größe zu projizieren, bei der die Klasse in einem normalen Raum auch Schrift gut erkennen kann. Insgesamt würde ich sagen, dass die Lichtstärke (sehr) knapp über der Grenze liegt, die man für den Lehreralltag braucht: sie reicht aus, darf aber keinesfalls geringer sein. Wer sehr hohe Ansprüche an Kontrast stellt, für den wird das Gerät eventuell schon nicht mehr geeignet sein. Im Akkubetrieb ist das Gerät für meine Zwecke nicht zu gebrauchen, da hier die Lichtstärke zu weit reduziert wird.

Ich war auch vor dem Kauf kritisch, ob die doch recht geringe Auslösung v.a. für Texte reicht. Hier überzeugt das Gerät alles in allem: Texte und Videos sind hervorragend zu erkennen, auch wenn Texte nicht zu klein gewählt werden sollten, damit sie deutlich genug sind. Meistens sind auch Bilder völlig ausreichend dargestellt, hier kann es jedoch vorkommen, dass Bilddetails (z.B. kleine Beschriftungen) nicht wirklich zu erkennen sind.

Die integrierten Boxen sind nicht stark genug, um einen größeren Raum zu beschallen. Das Gerät hat aber einen 3,5mm Klinke-Ausgang, mit dem man externe Boxen anschließen kann.

Insgesamt bietet der PPX 2480 eine gute Leistung für seine Größe, die man jedoch keinesfalls mit einem normalen Beamer vergleichen kann. Dafür ist man extrem flexibel und man kann die geringe Lichtstärke mit Verdunklung ausreichend kompensieren. Auch der Preis ist für die Leistung absolut in Ordnung. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät und gebe deshalb 5 Punkte, da sich die Geräteklasse der pico-Beamer nicht mit großen Beamer messen muss - sie spielen einfach in anderen Liga. In seiner Liga ist der PPX 2480 wirklich gut.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 22, 2015 9:39 PM CET


Der deutsche Sozialstaat: Geschichte und Gegenwart
Der deutsche Sozialstaat: Geschichte und Gegenwart
von Manfred G. Schmidt
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen gutes Buch für einen ersten Überblick, 7. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Manfred Schmidt gibt in diesem Büchlein einen guten bis sehr guten Überblick über den Sozialstaat in Deutschland. Dafür stellt er einerseits die historische Entwicklung seit dem Kaiserreich dar und erläutert andererseits, was unseren heutigen Sozialstaat ausmacht und welchen Herausforderungen er heute gegenübersteht. Man darf dabei bei einem Buch aus der Beck'schen Reihe natürlich keine neuen Analysen oder theoretischen Überlegungen erwarten. Vielmehr kann man mit dem Buch einen sehr guten ersten Überblick über das Thema erlangen.

Der Text liest sich flüssig und leicht - sowohl bezüglich der Sprache als auch der Inhalte. Gegen Ende des Buchs kommt es jedoch häufiger zu Wiederholungen aus vorherigen Kapiteln, die eigentlich überflüssig sind. Aus meiner Sicht ist es ein weiteres Manko, dass Schmidt Kritik am Sozialstaat öfters recht unkritisch darstellt, also so als ob sie tatsächlich der "Wahrheit" entspräche und nicht eine Frage der politischen Perspektive sei. Natürlich entspricht diese Kritik am Sozialstaat dem Zeitgeist der letzten Jahre, ein wissenschaftliches Buch sollte es meines Erachtens nach aber so weit möglich vermeiden, in einer Frage Position zu beziehen, die letztendlich stark von der jeweiligen politischen Grundüberzeugung abhängt. Jemand mit einer anderen Grundüberzeugung als ich (konservativ/liberal) wird dies jedoch sicher anders sehen und der Meinung sei, dass Schmidt den Sozialstaat zu sehr verteidige.


Fachdidaktik Englisch. Tradition - Innovation - Praxis (Lernmaterialien) mit DVD-ROM
Fachdidaktik Englisch. Tradition - Innovation - Praxis (Lernmaterialien) mit DVD-ROM
von Frank Haß
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,50

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erster Blick hui, zweiter pfui, 28. Januar 2012
Ich sehe dieses Buch sehr zwiespältig:

Ich habe es bereits während der Uni genutzt, um mich für das Erste Staatsexamen in Didaktik vorzubereiten. Dafür fand ich es damals recht gut. Es ist insgesamt gut verständlich und auch inhaltlich wirkte es nicht ganz so abgefahren wie manch anderes Didaktik-Buch. Deshalb würde ich eine Empfehlung für Studenten aussprechen.

In der Praxis des Referendariats hat sich das Buch für mich allerdings als untauglich erwiesen. Vieles bleibt recht nebulös und reichlich unkonkret. Da das Buch meist auf einem recht abstrakten Niveau bleibt, konnte ich mir kaum Anregungen für meinen eigenen Unterricht holen. Ein "Didaktik"-Buch eben, das - wie so oft - nicht die Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen kann.


Die Salier (Urban-Taschenbucher)
Die Salier (Urban-Taschenbucher)
von Egon Boshof
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,00

3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen zähe, faktenlastige Nacherzählung, 17. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch "Die Salier" von Egon Boshof stellt die Geschichte der mittelalterliche Königsdynastie der Salier dar. Dabei verfolgt es einen ausgeprochen personenzentrierten Ansatz. Es ließt sich nicht sehr flüssig und ertränkt einen in Informationen, die nicht sinnvoll eingeordnet werden.

Auch wenn die Fakten sicherlich stimmen werden und so manche interessante Feststellung notiert wird - empfehlen würde ich das Buch niemanden. Besser bedient ist man mit dem um Welten besser lesbaren Die Salier: Das erste deutsche Königshaus von Johannes Laudage.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 16, 2013 10:09 PM MEST


Geschichte und ihre Didaktik
Geschichte und ihre Didaktik
von Joachim Rohlfes
  Taschenbuch
Preis: EUR 39,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen stark theoretisierendes und problematisierendes Standardwerk, 17. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Geschichte und ihre Didaktik (Taschenbuch)
Kurz-Fazit:

Ein für angehende Geschichtslehrer empfehlenswertes Buch, das unter einer stark theoretischen Perspektive in die Geschichtsdidaktik einführt. Dabei wird in umfangreichen Maße auf die Geschichtswissenschaft und die allgemeine Didaktik eingegangen. Dem Leser werden v.a. alle wichtigen theoretischen Standpunkte zu diesen Thema erläutert. Das Buch ist weniger ein Rezept für guten Unterricht, auch wenn es eine umfangreiche Erläuterung von Methoden, Medien, etc. bietet.

längere Rezension:

Der "Rohlfes" ist eine weitgehend gelungene Einführung in die Geschichtsdidaktik, die angehende Lehrer am besten während ihres Studium oder zur Examensvorbereitung lesen sollten. Die Besonderheit des Buchs ist, dass es ausführlich auf das Verhältnis zwischen der Geschichtswissenschaft, der Allgemeinen Pädagogik und der Geschichtsdidaktik eingeht. Rohlfes sieht die Geschichtsdidaktik als Brücke zwischen den beiden erstgenannten Bereichen. Demenstprechend beschäftigt er sich für ein Didaktik-Buch sehr ausführlich mit der Geschichtswissenschaft und den ihr zugrundeliegenden theoretischen Annahmen sowie mit der Allgemeinen Pädagogik und Didaktik. Dazu liefert er knappe Abrisse verschiedener Ansichten zu den jeweiligen Themen, die er einerseits vergleicht und andererseits auch kritisch kommentiert. Der Geschichtsunterricht an der Schule wird über lange Strecken hinsichtlich dieses allgemeinen Hintergrunds betrachtet.

Das Gesamtkonzept Rohlfes ist es, verschiedene Perspektiven auf den Gegenstand "Geschicht und ihre Didaktik" zu liefern, was den Leser dazu befähigen soll, selbst kritisch mit dem Thema umzugehen. Diese Multiperspektivität und die daraus zu erlangenden Einsichten machen das Buch trotz seiner leichten Angestaubtheit (zu erkennen an der häufigen Auseinandersetzung mit der marxistisch Geschichtstheorie) zu einem wertvollen Buch für jeden angehenden Geschichtslehrer. Anstatt klarer Rezepte, wie man im Unterricht vorzugehen hat, liefert das Buch grundlegende Problematisierungen. Aus diesem Grund sollte man den "Rohlfes" jedoch noch mit einem anderen Einführungswerk ergänzen, dass einem den aktuellen Stand der Didaktik darstellt und klare Empfehlungen ausspricht. Ersetzen kann eines solches Buch den "Rohlfes" aber nicht, da ein distanzierter Blick die "Moden" und Zeitbedingtheit jeglicher didaktischen Konzepte offenbart.

Der Ausdruck des Textes ist akzeptabel. Bisweilen liest sich der Text recht zäh, was aber eher an der komplexen Thematik als am mangelnen Ausdruck liegt. Zahlreiche konkrete Beispiele aus dem Lehrbetrieb machen das Gemeinte leichter verständlich.

Das Buch ist so konzipiert, dass man es am Stück durchliest. Als Nachschlagewerk eignet es sich aufgrund des komplexen Gedankenaufbaus nicht. Wirklich empfehlen kann man den "Rohlfes" deshalb nur Studenten, die sich mit der Materie beschäftigen müssen oder sehr viel Zeit haben, die immerhin 400 Seiten Bleiwüste durchzulesen. Lehrern im Beruf werden wohl nicht die Zeit dazu finden.

Abschließend sei noch angemerkt, dass die 3. Auflage von 2005 in sehr großen Teilen der Erstauflage von 1986 wörtlich entspricht. Dies ist allerdings kein Manko, da die Inhalte zeitlos sind. Dennoch sei, wie oben erwähnt, ein aktuelleres Buch ergänzend empfohlen.


Englische Morphologie und Wortbildung: Eine Einführung
Englische Morphologie und Wortbildung: Eine Einführung
von Hans-Jörg Schmid
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hervorragender Überblick über Wortbildung und Morphologie, 18. Juni 2010
Das Buch von Hans-Jörg Schmid bietet einen hervorragenden Überblick über die englische Morphologie und Wortbildung. Dabei konzentriert sich Schmid v.a. auf Wortbildung. Hier spielt auch die kognitive Perspektive, welche in der letzten Zeit in der Linguistik immer einflussreicher wird, eine Rolle. Fast jedes Kapitel enthält eine Mini-Korpus-Studie, in der das jeweilige Thema anhand von authentischem Material untersucht wird. Dies hilft einem einerseits beim Verständnis der Sachverhalte und bietet gleichzeitig eine interessante Perspektive auf soziokulturelle und textspezifische Verwendung von Wortbildung.

Der Text ist sehr verständlich geschrieben und gut strukturiert. Er ist zur Prüfungsvorbereitung während des Studiums und zum Examen zu empfehlen, vor allem in Hinblick auf die übrige deutsche Literatur zur englischen Wortbildung, die bei weitem nicht so verständlich ist wie das Buch von Schmid.


Scythe Kama BaySpeaker 5,25", Lautsprecher, SCBS-1000-SL, Silber
Scythe Kama BaySpeaker 5,25", Lautsprecher, SCBS-1000-SL, Silber

5.0 von 5 Sternen gut geeignet für Büroarbeit und Gelegenheitsnutzung, 17. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Boxen lassen sich ohne größeren Aufwand in jeden PC mit freiem 5,25"-Slot und PCI-Slot einbauen. Die Tonqualität ist für den gelegentlichen Gebrauch völlig ausreichend. Man kann damit Filme und Musik hören, ohne dass man sich über miesen Ton ärgern müsste. Deshalb kann ich sie für den Büro-Gebrauch, wo man keine Lautsprecher auf dem Tisch haben möchte oder für den gelegentlichen privaten Einsatz empfehlen.

Einzige Manko:

Das Tonsignal wird über ein normales (mitgeliefertes) Mini-Klinke-Kabel von der Soundkarte übertragen. Dazu wird es außen in die Soundkarte gesteckt und durch eine PCI-Slot-Blende mit einer Aussparung intern zu den Boxen geführt. Die Isolierung des beigelegten Kabels nicht scheinbar aussreichend stark, um Rechenoperationen meines Computers vollständig abzuschirmen. Deshalb hört man ein leises Störgeräusch, wenn der PC arbeitet und die Boxen nichts zu tun haben.


C in a Nutshell (In a Nutshell (O'Reilly))
C in a Nutshell (In a Nutshell (O'Reilly))
von Peter Drayton
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen C# in a Nutshell - sehr gute Einführung, 31. März 2006
Ich habe mir "C# in a Nutshell" zugelegt weil ich für meinen Einstieg in die .NET-Programmierung gleichzeitig auch C# lernen wollte. Da ich bereits gute C++-Kentnisse hatte, suchte ich anfangs nach einer Website, die mir den Umstieg erleichtert - leider ohne Erfolg. Also entschied ich mir für das genannte Buch. Auch wenn der Umstieg von C++ auf C# nicht das eigentliche Ziel des Buches ist, eignet es sich hervorragend dazu. Auf nur ca. 80 Seiten liefert es eine kurz und knackige Einführung in C#. Auf weiteren 130 Seiten werden dann noch die absoluten Grundlagen von .NET erläutert.
Diese Teile des Buches gefallen mir sehr gut und haben wirklich geholfen. Die restlichen 500-600 Seiten nimmt das Kapitel "API Quick Reference" ein, in dem die wichtigsten .NET Namespaces dokumentiert sind. Diesen Abschnitt verwende ich so gut wie gar nicht, da die MSDN-Dokumentation das gleiche liefert und das online am Computer.
Weil die Einführung in C# sehr knapp gehalten ist, eignet sich das Buch wohl weniger für den Programmier-Anfänger, sondern richtet sich eher an den erfahrenen Programmierer.
Bis auf die, in meinen Augen unnütze, "API Quick Reference" ein sehr gutes Buch. Weil aber die Reference so lang ist und damit den Preis in die Höhe treibt nur 4 Sterne.


Advanced Grammar in Use, With Answers: A Self-study Reference and Practice Book for Advanced Learners of English
Advanced Grammar in Use, With Answers: A Self-study Reference and Practice Book for Advanced Learners of English
von Martin Hewings
  Taschenbuch

26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen hervorragend gemachtes Lehrbuch für fortgeschrittene Lerner, 1. Juli 2005
Dieses Grammatik-Lehrbuch ist hervorragend aufgemacht, sehr übersichtlich und sprachlich leicht verständlich. Fortgeschrittene Themen der Grammatik des Englischen werden in 120 zweiseitigen Einheiten behandelt.
Dabei wird auf der linken Seite das Thema aufgearbeitet, während auf der rechten Seite Übungen dazu stehen, zu denen die Lösungen hinten im Buch abgedruckt sind.
Über den tatsächlichen Nutzen des pädagogischen Ansatzes (rein deskriptiv) der vertreten wird kann man sich streiten. Es werden keine Regeln aufgeführt, sondern meistens viele Einzelfälle oder allgemeinere Gebiete angegeben in denen z.B. eine spezielle Konstruktion auftaucht, die man dann auswendig lernen muss.
Dabei mag es sich zwar um einen Herangehensweise handeln, die von vielen Linguisten unterstützt wird ("deskriptive Linguistik"), persönlich bezweifle ich aber, dass man so effektiv lernen kann.
Wenn man z.B. aufgrund einer Veranstaltung an der Uni dazu gezwungen ist, das Buch zu kaufen, geht natürlich kein Weg daran vorbei, in allen anderen Fällen würde ich eher empfehlen nach einem anderen Lehrbuch Ausschau zu halten.


Seite: 1