Profil für Jan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jan
Top-Rezensenten Rang: 4.991.524
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
ZOTAC ZBOX NANO AQ01 Barebone AMD A4-5000 max. 409
ZOTAC ZBOX NANO AQ01 Barebone AMD A4-5000 max. 409
Wird angeboten von AVIDES
Preis: EUR 188,24

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierender fast lautloser Zauberwürfel, 24. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon seit über zehn Jahren wollte ich mir einen "Mini-PC" anschaffen, bin aber stets auf Notebooks oder andere Lösungen ausgewichen, weil einige Voraussetzungen noch nicht erfüllt waren. Aber das hat sich 2014 geändert, und das Konzept ist endlich ausgereift:

+ sehr kleine Bauform, nur noch handtellergross, und sehr leicht! Weniger geht kaum noch, denn irgendwo müssen ja auch die Anschlüsse untergebracht werden; und dass als "grösstes" Bauteil eine Standard-Notebookplatte anstatt nur mSATA Platz findet, hat ja auch Vorteile.

+ Die Leistung entspricht beinahe einem normalen PC, man muss keinerlei Abstriche mehr machen (sofern man kein passionierter Zocker ist). Die Wiedergabe eines BluRay-Remux beispielsweise, juckt dieses System überhaupt nicht weiter (sofern man die Hardwareunterstützung der GPU über DXVA nutzt, etwa mit MPC-HC oder auch VLC).
Bemerkenswert ist auch die Anschlussvielfalt: Echtes HDMI, Multi-Cardreader, aktuelles WLAN und BT, 5x USB-2, und vor allem endlich auch 2x USB-3 für dicke Videoplatten ;) - Froh bin ich auch über den tadellosen Audiochip von Realtek! Ich mag die stiefmütterlichen Lösungen wie z. B. Conexant einfach nicht, für die man in Zukunft erfahrungsgemäß garantiert nie wieder Treiber finden wird...

+ Meine Hoffnung auf ein lautloses System hat sich erfüllt:
Standardmäßig ist im BIOS der Wert "Start Fan Duty" auf 30 Prozent eingestellt, was doch etwas laut ist. Diesen kann man ohne Probleme auf 20 reduzieren, wodurch er kaum noch zu hören ist. Mittlerweile habe ich den Lüfter sogar auf permanente 20 reduziert, die Steuerung (Smart Fan) also deaktiviert. Das System ist jetzt völlig leise, und zwar durchgehend. Auch die CPU oder das Netzteil fiepen nicht.

Nach einigen Wochen des Herumprobierens habe ich festgestellt, dass sich die Temperaturen von CPU und HDD immer im grünen Bereich bewegen, also mehr oder weniger unabhängig davon was der PC gerade macht oder ob der Lüfter aktiv ist: CPU ca. 47 bis 59 Grad, meist um die 52; und die HDD zwischen 30 und knapp 40 Grad. Damit ist dieses Modell sogar der lüfterlosen C-Reihe deutlich überlegen! Denn die wird sehr viel heisser, und man kann die C-Reihe eigentlich nur mit SSD betreiben weil jedes Geräusch durch das perforierte Plastik dreimal so laut wirkt wie hier bei diesem stabilen Metallgehäuse...

Zum Thema AHCI: Ich habe auf diesem Modell mehrmals Windows auf verschiedenen Platten installiert, und stiess meist auf das Problem, dass das Windows-Setup beim Installieren nicht weiterkam, wegen angeblich fehlender Treiber ("Windows kann auf diesem Datenträger nicht installiert werden blabla"). Dieses Problem scheint nicht an Windows bzw. den Treibern oder am BIOS zu liegen, sondern nur abhängig von der Festplatte zu sein. Aber es gibt einen einfachen Weg um es zu beheben:

>> Windows kann auf einem AMD-System nicht installiert werden wegen SATA-Modus:
Vor dem Windows-Setup im BIOS den SATA-Modus von "AHCI" auf "Native IDE" umstellen. Nach der Neuinstallation (inklusive Catalyst-Paket!!) dann AHCI nachträglich aktivieren, und zwar ERST in der Windows-Registry und DANN wieder im BIOS. Wie das geht ist im Netz leicht zu finden (bei Win8/Win7 unterschiedlich).

Die Temperatur der ausgereiften CPU-GPU-Kombi von AMD bewegt sich fast immer zwischen ca. 45 und 58 Grad. Ich habe bisher nur ganz selten gesehen (Core Temp, Speccy, HW-Monitor usw.) dass sie 60 erreicht hätte - sogar bei einem zweistündigen Vollast-Benchmark nicht. Auch die Platte wird gut mitgekühlt.

Die HD-Wiedergabe über DXVA ist der CPU nicht anzumerken. Ohne DXVA kann die Last auf immerhin 30 bis 45 Prozent ansteigen. Ich empfehle zur Wiedergabe aller Arten von Videos den längst konkurrenzlosen MPC-HC, dem kann auch VLC nicht das Wasser reichen. In den Optionen die "Ausgabe" einfach auf "Enhanced Video Renderer (custom presenter)" stellen, und bei den "Internen Filtern" in beiden Spalten ALLES anhaken. Und mit "Windows 8.1 mit Update" läuft der AMD-Chip mit Abstand am rundesten, ohne jedes Tearing bei Videos. Win7 war dagegen nicht ganz optimal (getestet mit den gleichen AMD-Treibern, die von Zotac und ganz neue von AMD).

Die Installation von Windows (getestet 8.1 und 7) verlief problemlos. Die Treiber kann man von Zotac laden oder von der CD runterkopieren, oder noch besser direkt vom Hersteller einsammeln da wesentlich aktueller:

AMD Catalyst Software Suite
Realtek CardReader RtsXStor
Realtek PCIe GBE Family Controller Series
Intel Dualband Wireless AC 3160 BlueTooth
Intel Dualband Wireless AC 3160 WiFi
Realtek HD Audio

Und wie immer nicht vergessen: Im Catalyst Control Center in der Kategorie "Video", alle der fürchterlichen Verschlimmbesserungen abschalten ;) !! (Haken entfernen) - sonst bekommt man oft nur noch patzige, grelle Aquarelle zu sehen (besonders bei MPG). Aber bei Intel ist es noch schlimmer ;)
Ein paar neuere BIOS-Versionen sind auch schon rausgekommen, also mal bei ZOTAC.com vorbeischauen.

Die Gummifüsse sind mit etwas Vorsicht zu behandeln, soll heissen man darf sie nicht zu fest anschrauben (bei der C-Reihe sind sie übrigens noch viel kleiner!). Das gleiche gilt für die ausgesprochen fummelige Festplattenverschraubung am Gehäuse.
Aber sonst ist ja eh nichts zu machen - noch den Speicher rein und fertig (leicht schräg einsetzen und dann nach unten einrasten - am besten VOR dem Einbau der Festplatte). Den Leuchtring kann man im BIOS (Entf) schnell abschalten.

Fazit: Ein so gut wie perfekter Allrounder zum kleinen Preis - leistungsstark und mit vielen Anschlüssen, aber winzig, sparsam und flüsterleise! Zu guterletzt verweise ich noch auf die zahlreichen Tests zu diesem Gerät, die allesamt positiv ausfallen soweit ich gesehen habe - einfach mal suchen.

PS: Innerhalb eines Jahres habe ich drei von den Dingern gekauft, denn es gibt in dieser Richtung und zu diesem Preis wohl kaum etwas besseres (sonst alles nur Intel), auch wenn man lüfterlose Geräte einbezieht.

PS: Mittlerweile habe ich mir die beliebte passive CI540 mit Intel-Chipsatz angesehen, und ich war garnicht begeistert; die AQ01 ist sehr viel kühler bei fast gleicher Leistung:

AQ01 (Lüfter auf 20 Prozent):
CPU: 45 Grad
HDD: 30 Grad
Mainboard: 42 Grad

CI540 (passiv):
CPU: 55 Grad
HDD: 50 Grad oder mehr - und das ist auf Dauer zuviel!
Mainboard: 110 Grad - viel zu viel!!

-


Seite: 1