Profil für K. Wölfel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Wölfel
Top-Rezensenten Rang: 1.328.432
Hilfreiche Bewertungen: 328

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Wölfel
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Feuchtgebiete
Feuchtgebiete
von Charlotte Roche
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

256 von 292 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer zuerst k.tzt, hat verloren., 27. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Feuchtgebiete (Broschiert)
Leider fühlt man sich bei so einem Buch als Allererstes genötigt, klar und deutlich zu sagen: ich hab überhaupt kein Problem mit Pornographie in Wort und Bild - ganz im Gegenteil. Was Frau Roche da verbal über den Leser erbricht, hat mit befreiter Unzimperlichkeit in sexueller Hinsicht allerdings so oder so nicht viel zu tun. Das einzige Prinzip, das hier zu herrschen scheint, ist: soviel Ekel wie nur möglich beim geschundenen Rezipienten zu erzeugen, um dann das mitleidig-herablassende Urteil "Du bist verklemmt und unlocker" niederkrachen zu lassen. Wer also ein Problem damit hat, sich mit Fäkalien, herausoperierten Hämorrhodien, Popel und anderen Köstlichkeiten einzuschmieren und selbige zu konsumieren, ist für Frau Roche voll uncool und hat mal echt ein Problem mit Körperlichkeit und Lockerheit. Aha. Ok. Ja dann, hau rein, Charlotte.
Dass ich ein Buch beim Lesen derartig auf physische Distanz (durch maximales vom-Körper-Weghalten) bringen musste, um mich nicht dauernd zu übergeben, hab ich das letzte Mal bei "American Psycho" erlebt. Und das war dann wenigstens noch ein gutes Buch.
Um es mit Bernd Begemann zu sagen: "Ich glaub, Du findest das 'rockig'... Ich find's einfach nur eklig."
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2014 3:35 PM CET


How to Lose Friends and Alienate People
How to Lose Friends and Alienate People
von Toby Young
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen unterhaltsam, nicht viel mehr, 8. Juni 2007
Toby Youngs Erzählungen von seinen fünf New-York-Jahren sind sehr unterhaltsam und amüsant. Was er so von seinen Erlebnissen in seiner Arbeitsstelle, der "Vanity Fair"-Redaktion, bei seinen diversen VIP-Partys und -Anlässen, in Bars und Restaurants oder sogar in seinem eigenen Apartment ausplaudert, ist, als würde man 3 Stunden am Stück GALA lesen oder viermal hintereinander "The Devil wears Prada" sehen - witzig, zynisch, interessant - viel mehr jedoch auch nicht. Einen unguten Beigeschmack hinterlässt das Buch vor allem, weil relativ schnell klar wird: hier schreibt ein zynischer, untersetzter, kahlköpfiger kleiner Mann, der um wirklich jeden Preis zur In-Crowd gehören wollte, und das partout nicht geschafft hat. Die einzige Möglichkeit zur Kompensation seiner verletzten Eitelkeit sieht er nun darin, voller Indiskretion, unangenehmer Selbstbeweihräucherung und Herablassung über die Menschen herzuziehen, denen er so gern gefallen hätte.

Zum anderen verliert sich der Autor besonders am Schluss in literarischen Zitaten, die eindeutig weniger zur Unterhaltung des Lesers denn zur geradezu aufdringlichen intellektuellen Positionierung des Schreibers dient (wenigstens misslingt ihm das), und in fast unangenehmer Lobpreisung seiner Eltern (das ist zwar sehr herzig und nobel, aber schlichtweg fehl am Platz.)

Kurzum: ein schönes Buch, wenn man sich beim Lesen wenig geistig anstrengen und gut unterhalten lassen will.


Tourist
Tourist
Wird angeboten von Mc-MEDIA-LEMGO Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer. Impressum und AGB`s unter Verkäuferinfo.
Preis: EUR 4,37

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll, 20. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Tourist (Audio CD)
Die einzelnen Songs sind von den Vorrezensenten schon präzise genug analysiert worden, deswegen nur dies: Wundervoll, mitreissend, zum Heulen schön. Eine CD, bei der man ein Lied im iPod schon mit 5 Sternen bewertet, bevor man das bis dato unbekannte Stück überhaupt zuende gehört hat. "Chances" und "Wires" sind für mich die leuchtenden Sterne dieser CD, an der aber einfach alles gut ist. Eine einsame Insel, und ich dürfte nur eine CD mitnehmen: Diese wär's.


Am Hang: Roman
Am Hang: Roman
von Markus Werner
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sprachliches und inhaltliches Vergnügen, 17. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Am Hang: Roman (Taschenbuch)
Eine brillante Verwebung verwirrender Puzzlestücke, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter zu vermischen scheinen, und schlicht grossartiger Zwiegespräche, die zu lesen oder zu hören (ich hatte das Hörbuch) eine reine Freude sind. Beide Charaktere - der undurchschaubare Loos, der um seine verlorene Frau trauert, und der ewige Junggeselle Clarin - diskutieren über das Leben, die Zeit, die Liebe - und eben auch über ihr eigenes Leben, ihre Wünsche, ihre Ansichten, und ihre Lieben und Geliebten, und das so unterhaltsam wie sprachlich wundervoll. Die zunehmend verwirrende Verknüpfung beider Leben, die schlussendlich nicht eindeutig zu klären ist, ist ein genialer Dreh des Autors - aber was mich wirklich an diesem Buch begeistert hat, sind die Unterhaltungen der beiden Männer. Präzise, wahr, auf den Punkt formuliert - grossartig!


Gebrauchsanweisung für die Schweiz: Unter Mitarbeit von Peter Schneider
Gebrauchsanweisung für die Schweiz: Unter Mitarbeit von Peter Schneider
von Thomas Küng
  Taschenbuch

56 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem unterhaltsam, fast immer wahr, in vielem hilfreich, 17. August 2005
Ich bin selbst - nach 2 Jahren Hin- und Herfliegerei - in die Schweiz "gezügelt" und habe das Buch von einer lieben Freundin geschenkt bekommen. Vorweg: das Buch ist - und soll es auch nicht sein - keine Schritt-für-Schritt-Anweisung, was man wie und wann behördlich zu regeln hat, um in die Schweiz zu ziehen - das schreibt der Autor sich auch gar nicht erst auf die Kappe. Es geht vielmehr darum, die vielen kleinen Geheimnisse des Alltags aufzuzeigen, die das Leben in der Schweiz ausmachen - von der Migros über Güselsäcke über Waschküchen (und doch, lieber Vorrezensent, solche Regelungen gibt es noch durchaus!!). Und all das wirklich unterhaltsam, amüsant und mit einer extrem sympathischen Selbstironie des (Schweizer) Autors geschrieben. Mir hat das Buch sehr gefallen und mir vieles erklärt, was ich schon beobachtet, aber nicht verstanden hatte. Und wer die Schweiz schon kennt, ruft, glaub ich, oft genug ein begeistertes "Jaaaaa!!! Stimmt genau!"


Seite: 1