weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für WeltenSchmerz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von WeltenSchmerz
Top-Rezensenten Rang: 57.773
Hilfreiche Bewertungen: 389

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
WeltenSchmerz "WeltenSchmerz" (Annaberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Bhambhamharas Schöne Welt
Bhambhamharas Schöne Welt
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So ne schöne CD, 23. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Bhambhamharas Schöne Welt (Audio CD)
Bhambhamhara bringen ihr neues Album raus und es schlägt mal wieder super ein. Wie schon auf den Vorgängern gibt es verrückte, sauber produzierte, elektronische Tanzmusik mit einer Menge Spaß und Sarkasmus in den Texten. Sei es in den Song "So ne schöne Welt" (mit extremer Ohrwurmmelodie) oder "Ich hör die Single nicht", die Texte sind immer schön sarkastisch von Jan vorgetragen. Die Musik ist eine wilde Mischung aus EBM, Trance/Techno Sounds und moderner Elektronik, sie nennen ihre Musik Progressive Body Music. Ich denke genau das trifft es am besten. Bhambhamhara passen aber eigentlich in keine Schublade und man kann die Band schlecht mit anderen vergleichen. Die CD ist einfach für Leute die offen für elektronische Musik sind. Ich kann das Album auf jedenfall empfehlen, es macht verdammt viel Spaß und die Texte sind super.


Epos V
Epos V
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen So muss Hellectro im Jahre 2015 klingen, 18. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Epos V (Audio CD)
Jim, George und Yiannis legen mit ihren Hellectro Projekt Preemptive Strike 01 ihr fünftes Album vor und es steht den letzten Alben in nichts nach. Im Gegenteil. Die Tracks sind ausgereifter und unterschiedlicher wie nie. Das besondere an der Band ist, dass sie auch klassische, griechische Instrumente verwenden und somit der Sound sich von den ganzen 0815 Hellectro/Dark Electro Bands sehr unterscheidet. Die Melodien der Band brennen sich ins Gehirn und sind nicht mehr so schnell rauszubekommen. Mein Lieblingssong ist "The Death of Talos". Einfach nur ein mega Ohrwurm. Schaut euch auf Youtube unbedingt das Video dazu an. Songs wie Invertebrate Terror oder The clashing rocks brennen sich ebenfalls fest. Das Sabaton Cover zu "Coat of Arms" kommt nicht wirklich an das Original von Sabaton her ran, aber es macht trotzdem Laune, zudem es noch eine Endager Version mit deutschen Vocals auf dem Album gibt. Das Album ist eine absolut runde Sache. Neben Cygnosic (auch aus Griechenland), sind Preemptive Strike 01 zur Zeit die Speerspitze des Hellectro/Dark Electro. Ich habe selten so einen abwechslungsreichen Sound gehört. Da freut man sich auf das nächste Album.


Pest (Ltd.2cdbox)
Pest (Ltd.2cdbox)
Preis: EUR 21,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Pest bricht über uns herein. Verstörend, krank, einfach Acylum, 18. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Pest (Ltd.2cdbox) (Audio CD)
Pedro und Nadine Engel sind wieder mit ihrem Hauptprojekt Acylum da und machen da weiter, wo sie beim letzen Album aufgehört haben. Kranker, verstörender Noise/Industrial der alles niederwalzt. Es fängt mit einen schicken Intro an und geht mit "Zigeunerjunge" richtig los. Ein typischer Acylum Song. Wieder provokant, wie die meisten Texte, sprich gewohnt wie immer. Die Vocals haben auf dem Track einen Wumpscut Touch und steht Acylum. Mit "Romance" gibt es ein "ruhigeren", experimentelleren Song. "Breivik" ist ebenfalls provokant und mit minimalen, atmosphärischen Noise ausgestattet. Ich denke jeder weiß, worum es in diesen Song geht. Danach kommt mit "Vaterland" ein absoluter Kracher. Der Sound von diesem Song erinnert mich an Feindflug und geht super vorwärts. Mein Geheimtipp vom Album. "Our last Breath" ist ein ruhigerer Song im typischen Acylum Gewand und ist ausgestattet mit den Vocals von Nadine. "Born to be hated" ist ein noisiger Track und geht ebenfalls gut nach vorne. "Pest" könnte aus einem Horrorfilm stammen. Absolut düster und minimaler gehalten. "The Rhythm of Violence" ist dann der nächster Kracher. Bei diesem Song hat Kay von Wynardtage mitgewirkt und klingt wie aus den Anfangstagen, als damals Kay noch fester Bestandteil von Acylum war. Echt super. "My Knife" geht ruhig los, wird aber zunehmend heftiger. Erinnert mich stark an den Sound von The Klinik. "The Plague" ist dann wieder ein ruhigerer Song mit Nadine. "Dear God" erinnert mich wieder an die Anfangstagen und kann mit einen Gänsehaut Chor absolut überzeugen. "Follow me" ist ein ruhiger, minimaler, düsterer Song und klingt super hypnotisch. "Heads of Innocents" ist dann wieder ein richtiger Knaller. Der Sound ist wieder im typisch stampfenden Acylum Gewand. Besonders an den Track ist, dass 6 andere Künstler (Cynical Existence, Ad Inferna, Ethan Fawkes, Totem Obscura, Die Braut & Monospore) ihre Stimmen beisteuern. Eine absolute geniale Idee. Sowas kenne ich nur aus der Rapszene, wo mehrere Rapper auf einem Track sind. Ich wünschte solch ein Experiment würden mehr Künstler wagen in der Szene. Ein richtig guter Song, der überrascht. Das Hauptalbum ist somit wieder richtig gut geworden. Wer dann noch Besitzer der Limited Box ist, bekommt noch eine Remix CD und staunt schon nicht schlecht, wenn er die Remixername liest. C-Lekktor, A7ie, Xotox, Amduscia, Cygnosic, Panic Lift, Mordacious und Co. liefern alle hochwertige Remixe. Besonders gelungen sind die Remixe von C-Lekktor, Xotox, Reactor7x, Nano Infect und Avarice in Audio. Mein absoluter Lieblingsremix liefert aber mal wieder Cygnosic ab, der mittlerweile kein Geheimtipp mehr ist und immer perfekte Remixe abliefert. Die CD kommt wieder in gewohnt guter, qualitativer Alfa Matrix CD Box. Der Kauf lohnt sich für alle Acylum Fans und Noise/Industrial/Dark Electro Freunde.


We Are the Violence
We Are the Violence
Preis: EUR 22,58

4.0 von 5 Sternen Guter Dark Electro, 4. April 2015
Rezension bezieht sich auf: We Are the Violence (Audio CD)
Das dritte Album von Cynical Existence fügt sich nahtlos an seine Vorgänger an und kann wie gewohnt wieder mit einer Top Produktion aufwarten. Geboten wird richtig guter Hellektro/Dark Electro. Definitiv wird diese Scheibe den Weg in die Clubs finden und auch für daheim oder im Auto macht sie Spaß. Ein Stern muss ich leider wegen den Vocals abziehen. Die klingen schon seit dem ersten Album eher nervig, durch diesen Kreischgesang, den Bands wie z.b. Nachtmahr besser machen. Da lieber die Stimme komplett mit Verzerrer vollpacken als diese Quietschstimme. Man staunt nämlich nicht schlecht, wenn plötzlich cleaner Gesang wie in "You" zum Vorschein kommt, der um Meilen besser ist. Würde man in diesem Stil die nächste Platte veröffentlichen, würde ich gar nichts zu bemängeln haben. Auch der Song "Stains that never fade" mit Controlled Collapse ist super. Ich hoffe Frederik bekommt das eines Tages noch besser hin mit den Vocals. Ansonsten von der Musik selber muss man sich verneigen. Sie ist auf Augenhöhe mit Bands wie Hocico oder Suicide Commando und ist super produziert. Mal ruhiger, mal härter. Man sollte vorher reinhören, aber für die meisten Dark Electro Hörer wird die Scheibe definitiv ein Tip sein.


Biest
Biest
Preis: EUR 15,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmaß im Hause Centhron, 8. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Biest (Audio CD)
Auch ich muss dieses mal härter in Gericht gehen, mit den Centhron Leuten. Beattechnisch ist alles im grünen Bereich, es geht wie immer gut nach vorne und knallt gewaltig, lässt aber kaum noch Platz für Atmosphäre. Zugegeben, Centhron waren schon immer eine Band, die harte Beats hatte, aber wo bleiben diesmal die geilen Melodien wie in "Schwarze Fee", "Gasman", "WKIII" oder "Einheit C"? Wieso traut sich die Band auch nicht mehr an ruhigeren, aber genau so tollen Songs wie "Ich war so frei" oder "Kind des Wehrmuts" ran? Muss es den nur noch auf die 12 geben auf gesamter Albumlänge? Finde ich einen wirklichen Rückschritt. Roh klangen Centhron schon immer, aber bringt bitte wieder die tollen Melodien und Refrains zurück. Irgendwie bleibt dieses mal kein Song im Ohr kleben und einzig "Vatican F..k" lässt an alten Zeiten erinnern. Der Gesang ist, wie man es von Elmar kennt, gewohnt kreischend und textlich ging es schon immer heftig zu bei Centhron. Das Album ist keineswegs mega schlecht, liegt aber deutlich hinter ihren älteren Alben. Das nächste mal wieder mehr Mut zu Melodien.


EBM Beats, Vol. 1
EBM Beats, Vol. 1
Preis: EUR 7,99

1.0 von 5 Sternen Was ist das?, 5. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: EBM Beats, Vol. 1 (MP3-Download)
Wenn das EBM sein soll, fress ich ein Besen. Wo ist Nitzer Ebb, Jäger 90, Container 90, Spetsnaz, Front 242, Die Krupps und Co.? Klingt eher wie minimal Techno.


Seelenfresser
Seelenfresser
Preis: EUR 19,68

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Agonoize Konkurrenz, 30. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Seelenfresser (Audio CD)
Hydroxie, bestehend aus Kayfabe LaNoise (Wynardtage), Andy Haze und Ben Grimace, drehen ganz schön auf, mit ihren neuen (alten) Projekt. Musikalisch eine Mischung aus Hellektro/Aggrotech/DarkElectro, aber auch Sinn für ruhigere Momente, wie in "Engel". Die Beats und Melodien sind allesamt super und dürften auch locker im Club funktionieren. Einige Melodien bleiben regelrecht im Ohr kleben. Textlich wird hier auch ein Meisterwerk an kranken Ideen und sarkastischen Texten geliefert. Besonder toll: der Song " Du bist kein Goth" (generell eine Bombe). Teilweise sind aber auch nachdenkliche Texte zu hören. Die Vocals sind gewohnt verzerrt, aber trotzdem gut verständlich. Klanglich ebenfalls super produziert und gemastert, wie man es schon von Wynardtage kennt. Für mich schon jetzt ganz große Agonoize Konkurrenz, auch wenn es sehr eigenständig klingt. Absolute Kaufempfehlung. Ps: Lasst euch die Hiddentracks auf der CD nicht entgehen;)


Kriegsbericht
Kriegsbericht
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Ein echt gelungenes Album, 23. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Kriegsbericht (MP3-Download)
Kriegshund ist ein untergrundiges Industrial/War Electro Projekt aus Serbien. Es erinnert mich sehr an Feindflug und hat seine krachigen und seine ruhigen Momente. Besonders Balkan im Blut, WW2 und Kamikaze gefallen mir. Es lohnt sich also mal reinzuhören und in die Welt von Kriegshund zu tauchen.


Apokalypse (Deluxe Edition)
Apokalypse (Deluxe Edition)
Preis: EUR 10,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Agonoize sind zurück, 6. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Apokalypse (Deluxe Edition) (Audio CD)
Die Berliner Jungs, um Agonoize sind endlich wieder zurück, nachdem sie eine lange Pause eingelegt haben. Chris und Oli (Mike scheint wohl nicht mehr dabei zu sein) haben auch mit dem neuen Album "Apokalypse" wieder alles richtig gemacht. Auch im Jahre 2014 gibt es den gewohnt guten Agonoize Sound, der brutal nach vorne geht, sowohl textlich als auch musikalisch. Musikalisch gibt es auch diesmal hier und da Dubstep Elemente wie in Dafür oder Endstation: Tod. Es stört aber nicht im Agonoize Soundbild und klingt sogar frisch und man war schon durch die letze Single daran gewöhnt. Ansonsten hämmern die Beats wieder gut und es gibt diesmal wieder so einige Songs, die wohl später wieder im Club hoch und runter laufen werden. Textlich gibt es auch wieder auf die Nüsse, dabei bleiben Agonoize schön sarkastisch, hart und einige Texte sind wohl auch mit einem Augenzwinker versehen. Zudem gibt es diesmal sehr viele deutsche Texte. Dumme Menschen werden wohl wieder bei Songs, wie "Deutsch", die Jungs in die rechte Ecke drängen, was natürlich Quatsch ist, wenn man genau hinhört. Insgesamt ist das neue Material durchweg gut und bleibt hängen. Meine Favorites: In Infinitum,Numinos, Endstation: Tod und Deutsch. Auf der zweiten CD gibt es dann nochmal eine Menge Agonoize Klassiker im Live Gewand als nettes Extra. Das Artwork ist zudem auch sehr gut. Für alle Agonoizefans gilt: Pflichtkauf! Für Leute die auf krassen Aggrotech stehen ebenfalls. Nur die ewigen Altgothnörgler werden wieder die Nase rümpfen, aber das sind Agonoize ja schon gewohnt. Ich jedenfalls, bin sehr zufrieden mit der neuen Scheibe und werde sie rauf und runter hören.


Invasion
Invasion
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Widerstand ist zwecklos, 4. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Invasion (Audio CD)
Bei den letzten beiden Releases hat sich bei mir, beim hören von Noisuf-X, immer etwas Müdigkeit eingeschlichen, da sich oft Sounds wiederholt haben. Trotzallen waren sie gute Clubgranaten. Wenn man dieses Album nun in den Player schiebt, haut es einen nur die Beats, um die Ohren. Alles klingt irgendwie frischer und kraftvoller als auf den letzten Release. Dabei ist natürlich der typische Noisuf-X Sound nicht verloren gegangen, aber alles wirkt wie ein Noisuf-X Update. Alles Songs sind sauber produziert (von Jan wird man da eh nie enttäuscht). Die Beats stampfen dieses mal alles nieder und man springt automatisch zu der Musik. Nahezu jeder Song ist perfekt, ein Lieblingslied gibt es daher nicht. Nun gut, Tod der Erde ist jetzt ein Song, der bei mir sofort hängen geblieben ist, da er einen guten "Drive" hat. Das Album ist eine Kaufempfehlung. 18 Tracks sind es geworden und alle sind super zum tanzen, Autofahren, Sport machen oder Nachbarn ärgern. Das Artwork ist ebenfalls gelungen. Hört auch mal in Jan's neuen Projekt "Stoppenberg" rein. Eine Kostprobe gibt es da schon auf dieser CD als RMX.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10