Profil für Daydream > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Daydream
Top-Rezensenten Rang: 27.106
Hilfreiche Bewertungen: 753

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Daydream (in Hauptstadtnähe)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Bundlestar * BAXXTAR MINI Kameratasche Chic in SCHWARZ -- Samsung DV150F -- Casio Exilim EX ZS20 -- Sony CyberShot DSC WX300 WX350 W830 W810 -- Canon IXUS 125 127 132 135 140 145 155 240 255 265 HS -- Canon PowerShot A2300 A2500 -- Olympus VG-160 (viele weitere passend zu: Siehe Produktmerkmale)
Bundlestar * BAXXTAR MINI Kameratasche Chic in SCHWARZ -- Samsung DV150F -- Casio Exilim EX ZS20 -- Sony CyberShot DSC WX300 WX350 W830 W810 -- Canon IXUS 125 127 132 135 140 145 155 240 255 265 HS -- Canon PowerShot A2300 A2500 -- Olympus VG-160 (viele weitere passend zu: Siehe Produktmerkmale)

4.0 von 5 Sternen Tasche für Easy Share Mini?, 19. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diese kompakte Kameratasche im Rucksack- Look über die gezielte Sucheingabe hier bei Amazon für die Kodak Easy Share Mini bestellt.

Das Design ist sehr ansprechend, die Verarbeitung wirkt solide.

Der Innenraum des größeren Faches erscheint mir allerdings für diesen Kameratyp zu breit, denn es hätten zwei, wenn nicht gar drei der schmalen Geräte Platz darin. Vielleicht ist der Stauraum ja auch für Zubehör (Ersatzakkus)gedacht, die bei der Kodak Easy Share Mini allerdings wegfallen.

Das vordere Fach bietet Stauraum für mehrere Speicherkarten inkl. Hülle.

Da der junge Fotograf die "coole" Kameratasche direkt am Abreisetag geliefert bekam, haben wir sie behalten. Qualitativ gab es auf den ersten Blick ja auch nichts auszusetzen.

Denn die Tasche ist gut gepolstert, bietet unterschiedliche Tragemöglichkeiten und macht auf mich einen solide verarbeiteten Eindruck, weshalb ich ihr eine lange Haltbarkeit auch in Kinderhänden zutraue. Als erstes verschwinden bei uns immer die Bänder am Ende der Reißverschlussgriffe...


Heilpraktiker Psychotherapie: 700 Fragen und Antworten
Heilpraktiker Psychotherapie: 700 Fragen und Antworten
von Wolfgang Zimmer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 700 Fragen, 700 Antworten, 19. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch (die von mir bestellte gedruckte Version) hält exakt, was der Titel verspricht: "700 Fragen, 700 Antworten zur Vorbereitung auf die Prüfung", nicht mehr und nicht weniger (von der Werbung für ein weiteres Buch W. Zimmers abgesehen).

Möglicherweise besteht man ja durch reines Auswendiglernen die Überprüfung zum HP Psychotherapie, was hoffentlich nicht der Fall sein wird.

Wer auf Nummer sicher gehen will, arbeitet sich durch fundierte Bücher, besucht entsprechende Vorbereitungskurse und/oder studiert Psychologie (Fernuni Hagen: ohne NC und in bestimmten Fällen sogar ohne Hochschulreife möglich).

Ich habe das Büchlein behalten, um mein bisheriges Wissen zu testen und gezielt auszubauen (z. B. zum Thema Betreuungsrecht oder: "Was versteht man unter dem Landau- Kleffner- Syndrom?").

Dafür taugt es allemal. Sekundärliteratur und ein Psychologiestudium sind so teuer, dass es auf die paar € hier meiner Meinung nach wirklich auch nicht mehr ankommt.


Welpen: Richtig halten und erziehen, Hundesprache verstehen
Welpen: Richtig halten und erziehen, Hundesprache verstehen
von Perdita Lübbe-Scheuermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverzichtbar, 18. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem der Familienrat unisono beschlossen hatte, knapp sechs Jahre nach dem Tod unseres letzten Hundes im Haushalt wieder auf den Hund zu kommen, musste meiner Meinung nach ein Buch her, in das auch die Kinder (16 und 12) mal hinein schnuppern... und das haben sie getan. Anschließend wurden die entsprechenden Passagen besprochen. Vor allem der Junior wird den Umgang mit einem Welpen leichter durch Nachahmung lernen als durch Bücher.

Als einziges von mehreren neuen Hundebüchern habe ich selbst das Buch "Welpen" bisher zwei Mal komplett gelesen. Obwohl ich nach knapp 30 Jahren Leben mit Hunden eigentlich ein "alter Hase" sein sollte, habe ich hier nämlich dennoch Neues gelernt, bzw. mir bereits Bekanntes anschaulich erklärt bekommen, so dass vor dem bevorstehenden Einzug unseres kleinen Großen Schweizers keine Frage offen geblieben ist.

Ganz im Gegenteil: das Buch mit einer Fülle an Informationen wirkt nach und will immer wieder abschnittsweise gelesen werden, weshalb es griffbereit auf dem Nachttisch liegt.

Mein letzter Umgang mit einem Junghund (Bernhardiner- Schäfermischlingsrüde)ist, wie ich feststellte, schon knapp 18 Jahre her. Seitdem hat man offensichtlich sehr viele Erkenntnisse über Hund und Halter (vor allem auch über Halter- Fehlverhalten, das zu unerwünschtem Verhalten des Hundes führt)hinzu gewonnen.

Leider begegnen mir trotzdem immer wieder ahnungslose, überforderte und hilflose Hundehalter. Dass man sich VOR DER ANSCHAFFUNG EINES HUNDES mindestens durch die Lektüre einschlägiger Bücher schlau macht, bevor die Probleme immer größer werden und ggf. Ärger, Schäden, Unfälle und/oder kostenintensive "Korrekturen" durch Trainer nach sich ziehen, sollte meiner Meinung nach selbstverständlich sein.

Zu einem unschlagbaren Preis von knapp 10 € erhält der künftige Hundehalter mit dem vorliegenden Buch alles, was er für den Umgang mit Tieren benötigt, nämlich das geballte aktuelle Wissen von fünf Autorinnen: drei Tierärztinnen und zwei Hundetrainerinnen.

Sowohl Neulinge unter den Hundehaltern, als auch alte Hasen können meiner Meinung nach mit diesem Doppelband (Ausgabe 2009) ihr Wissen erweitern und vertiefen, bzw. ihren Hundeverstand ausbauen.

Von den Vorüberlegungen zum Welpenkauf über die Auswahl, die Ausstattung, eine Checkliste ("Sind Sie Welpen- fit?"), den Einzug und die Eingewöhnung über die Ernährung und die Pflege des Hundes etc. wird hier alles Wesentliche informativ dargestellt.

Die Kapitel über die Kommunikation (allgemein/artübergreifend; Hund- Hund; Mensch- Hund etc.) im zweiten Teil des Buches haben mir sehr gut gefallen. Häufige Missverständnisse zwischen Mensch und Hund werden hier nachvollziehbar und verständlich erklärt, damit sich der Mensch (besser)in den Hund hinein versetzen kann und diesen nicht verwirrt oder verängstigt, indem er ihn versehentlich für arttypisches Verhalten bestraft.

Wer dieses Buch gelesen hat und es auch immer wieder mal zur Hand nimmt, um einzelne Abschnitte durchzuarbeiten, dürfte kaum gravierende Fehler in der Erziehung seines Hundes machen und dadurch maximale Freude mit seinem Tier haben.

Nach dem zweiten Sacken- Lassen des Gelesenen vergebe ich eindeutig fünf Sterne.

Ein Buch kann allerdings meiner Meinung nach, so anschaulich und verständlich es auch geschrieben sein mag, den regelmäßigen Besuch einer Hundeschule lediglich ergänzen (Welpenspielstunde, ..., Begleithundeprüfung), nicht jedoch ersetzen.


Kodak EasyShare Mini M200 Digitalkamera (10 Megapixel, 3-fach opt. Weitwinkelzoom, 6,3 cm (2,5 Zoll) Display)  schwarz
Kodak EasyShare Mini M200 Digitalkamera (10 Megapixel, 3-fach opt. Weitwinkelzoom, 6,3 cm (2,5 Zoll) Display) schwarz

5.0 von 5 Sternen Für den Osterhasen klein genug, 18. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
..., denn er sollte sich ja keinen Bruch heben.

Und für den jungen Fotografen (12) ist die Mini wirklich perfekt, weil neben der Foto- und Fimfunktion zu unserer Überraschung mit Adapter für das Vereinigte Königreich ausgestattet, wo die beiden sich inzwischen aufhalten.

Die ultrakompakte Größe der Kamera, ihre Ausstattung und mehrere Rezensionen hier bei Amazon, vor allem aber der vor Ostern drastisch reduzierte Preis (von 119 auf knapp 40 €) haben mich schon im Voraus vom Kauf der Mini überzeugt.

Auch der Beschenkte war nach der erfolgreichen Suche am Ostersonntag sofort begeistert von dem Apparat (Design und Farbe inklusive). Bis dahin hatte er mit der Fotofunktion seines Smartphones auskommen müssen, alternativ mit meiner in die Jahre gekommenen, aber noch funktionsfähigen silberfarbenen Easy Share C 300 in recht klobigem Format, mit Mini- Display und Akkus in Batterieformat (AA), für deren Aufladung er während seiner Reise mit einem Ladegerät hätte hantieren müssen. Kinder wie mein Sohn haben Anderes im Sinn...

Da das Handy auf der Schulfahrt nicht gestattet ist, musste also eine möglichst einfach zu bedienende Kamera her- ohne viel Schnickschnack, ohne umständliche Vorbereitung auf Filmen und Fotografieren.

Das Aufladen des Akkus der Mini erfolgt stressfrei nach Kindern vertrautem Handy- Aufladeprinzip über das beiliegende Kabel. Auf diese Weise kann nach dem Laden weder ein Akku im Stress verkehrt herum eingesetzt werden, noch kann eine Speicherkarte beim Akkuwechsel verloren gehen, weil nichts geöffnet und wieder verschlossen werden muss wie bei meiner GE z. B., in der sich Speicherkarte und Akkus direkt nebeneinander befinden.

Die Probeshots zu Hause (vor allem im Freien) zeigten nach der Gewöhnung an die Mini mit ein wenig Wackelei wegen des ungewohnten Formates der Kamera in den Händen schließlich eine für uns einwandfreie Bildqualität.

Mein Fazit:

Für größere Kinder und als Hosentaschenkamera für Jugendliche/Erwachsene, die im Gegensatz zu mir (große, z. B. absolut nicht Netbooktastatur- taugliche Hände) mit der Miniaturkamera klar kommen, ideal.

Vor allem bei dem Preis, zu dem wir sie erhielten, kann man mit der Kodak nichts verkehrt machen. Klare Kaufempfehlung für alle, die auch so ein riesiges Rabatt- Glück haben. Nur geschenkt wäre günstiger gewesen.

Allein schon in Anbetracht des Schnäppchenpreises vergebe ich zweifelsfreie 5 Sterne.

Die Haltbarkeit hängt meiner Meinung nach(wohl nicht nur in unserem Fall) meist auch maßgeblich vom Umgang des Fotografen mit der Kamera ab, weshalb ich gleich eine gepolsterte Tasche mit bestellt habe. Nur Hosentasche war mir für mein Fußball spielendes, kletterndes und tobendes Kind dann doch etwas zu unsicher.

Warten wir also ab, ob die beiden ihre erste gemeinsame Reise gut überstehen...


Mein afrikanisches Herz
Mein afrikanisches Herz
von Arabella Kiesbauer
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unsere afrikanischen Herzen, 2. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein afrikanisches Herz (Taschenbuch)
Obwohl ich definitiv nie ein Fan von Frau Kiesbauer war, habe ich mir ihr Buch gekauft. Dabei war ich voreingenommen, weil mich das autobiografische Werk Kiesbauers sehr an meine eigene Geschichte erinnert.

Primär interessierte mich, wie Kiesbauers weiße Mutter mit ihrer verdrängten Vergangenheit mit einem Afrikaner umging, als die Tochter diese nach Jahrzehnten ans Tageslicht beförderte.

Das Kapitel "Eine Liebe vor vierzig Jahren" hat mich besonders berührt, was wohl daran liegt, dass ich zum Zeitpunkt der Lektüre 39 Jahre alt war und dass meine Eltern (eine Deutsche und ein Kenianer)exakt vierzig Jahre zuvor ein Paar gewesen waren.

Positiv überrascht haben mich die tiefen Einblicke, die Arabella K. dem Leser in ihr Leben gewährt. Sie stehen im absoluten Kontrast zu dem, was ich von Frau Kiesbauer aus den 90ern in Erinnerung hatte (Talkshows).

Der schwere Gang ihrer Mutter hat mich ebenfalls sehr bewegt. Wenn jemand aufdeckt, was man selbst seit Jahrzehnten zudeckt, leugnet und abwehrt, können wie in meiner Familie Beziehungen zerbrechen. In Kiesbauers Fall ist die Mutter- Tochter- Beziehung an der gemeinsamen Reise durch ihre Vergangenheit, die die beiden Frauen auch auf den Schwarzen Kontinent führte, überstanden.

Dies zu lesen, hat mich für die Familie (vor allem für die Kinder/Enkel) sehr gefreut. Mutter und Tochter haben sich selbst, einander und der nächsten Generation eine Zukunft erarbeitet.

Meine Bewertung des Buches bewegt sich in der goldenen Mitte. Drei Sterne vergebe ich als befangene Leserin, der das Buch einiges über ihre eigene Geschichte vermittelt hat. Vielleicht ist es für den unvoreingenommenen Leser deutlich weniger wert, weil es ihn kalt lässt und für den Kiesbauer- Anhänger umso mehr.

Lesenswert ist es meiner Meinung nach für Menschen, denen ein Elternteil auf dem Lebensweg abhanden gekommen ist und mit ihm ein Teil der eigenen Identität- unabhängig von der Hautfarbe, Nationalität oder Rasse.

Esther E. Bläsing


Tina Live!
Tina Live!
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Tina Turner- the one and only, 9. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tina Live! (Audio CD)
Diese CD- DVD- Kombination von "Tina Turner` s 50th Anniversary World Tour 08/ 09" ist wirklich ein absolutes Must- Have für alle Tina Turner- Fans und auch für jene, die es noch werden wollen.

Zuletzt sah ich Tina Turner mit meiner Tochter, damals knapp 5, live im Berliner Olympiastadion im Jahr 2000. Trotz unseres soliden Sitzplatzes fernab der Bühne (der Sicherheit meines Kindes wegen) zwischen z. T. grauhaarigen Fans waren wir mittendrin. Tina rockt! Sie brachte auch noch die hintersten Ränge zum Beben- eine Fähigkeit, die ihr über die Jahrzehnte bis heute erhalten geblieben ist und von der die meisten Stars nur träumen können.

Tina muss man einfach live erlebt haben. Und dieses unbeschreibliche "Tina- Live"- Feeling habe ich mir nun wieder mit dem Kauf des hier beschriebenen Produkts gegönnt.

Sofort nach dem Auspacken (wieder einmal super promtpte Lieferung via Amazon Prime) habe ich mir die CD angehört- und das gleich neun oder zehn Mal in Folge!

Inzwischen kenne ich auch die DVD (auf der deutlich mehr Songs enthalten sind als auf der CD) - und bin absolut begeistert! Am Monitor konnte ich die Stimmung der Massen nachvollziehen. Wie auch beim Hören der CD, gab es kein Halten mehr für mich. Tina ist das beste Fitnessprogramm und Antidepressivum in einem. Sie selbst macht es vor!

Als langjähriger Fan interessieren mich bei Konzerten und Tonträgern allein Tinas Stimme und Performance. Welche Musiker, Tänzer und Backgroundsänger um Tina herum aktiv sind, spielt für mich eine vollkommen untergeordnete Rolle. Das als Antwort auf den Verriss hier...

Was Tina, eine lebendige Institution und die absolute Queen unter den Sängerinnen dieser Welt, rüberbringt, zählt.

Und es kommt rüber!

Kaufen, kaufen, kaufen!


Trocken!... wie die Sahara: Eine Alkoholikerin erzählt vom Entzug
Trocken!... wie die Sahara: Eine Alkoholikerin erzählt vom Entzug
von Iris Bücker
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,95

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Authentisch und bewegend, 21. Mai 2011
Die Geschichten, die das Leben schreibt, sind und bleiben für mich die besten, weil sie u. a. verständlich machen, warum Menschen gesundheitlich wie sozial abstürzen und ins gesellschaftliche Aus geraten.

Es kann beinahe jeden treffen. Frau Bücker, u. a. einst Chefsekretärin beim Bertelsmann Konzern, widerlegt hier einmal mehr das Klischee vom faulen, arbeitsscheuen "Hartzi".

Nach der "Hartz- IV- Ratte", ihrem "Tagebuch einer Bettlerin", hat die Autorin mit "Trocken!" ein qualitativ deutlich höherwertiges und tief bewegendes, weil sehr offenes und emotionales Buch veröffentlicht, in dem sie ihren Lesern nicht nur Einblick in ihr Kliniktagebuch und in ihre Therapiegespräche (Eizelsitzungen wurden nachgestellt mit Co- Autor Dirk Litzberski- Otten), sondern in ihr gesamtes Leben gewährt.

Sowohl Frau Bückers (früher)Weg in die Alkoholsucht wird hier verständlich, als auch der schwere Weg wieder hinaus.

Zu lesen, wie schwierig es sein kann, "danach" wieder Fuß zu fassen in unserer Leistungsgesellschaft, bestürzte mich sehr. Aber ich will an dieser Stelle nicht zuviel verraten. Lesen Sie selbst, wie Iris ihr Lebensmotto, niemals aufzugeben, in die Tat umsetzt!

Dieses Buch, das schon durch sein ansprechendes Fünf- Sterne- Cover Lust auf das Lesen macht, zeigt in erster Linie den Mut und die Stärke der Autorin auf. Frau Bücker hat mehr hinter sich und mehr überwunden, als sich die meisten Menschen wohl vorstellen können.

Und das Beste: sie hat nicht nur ihre Alkoholsucht überwunden, sondern im Schreiben und Vermarkten ihrer Bücher eine neue Aufgabe gefunden.

"Trocken!" ist für mich eine äußerst gelungene Mischung aus Information, Erzählung, Selbstreflexion und Dialog- ein Bericht aus dem Leben, wie es ungeschminkt sein kann und daher auch für Leser, die nicht unmittelbar mit Alkoholismus zu tun haben, ein Gewinn.

Denn Selbstbetrug und Verleugnung sind längst nicht allein die Krankheit der Alkoholsüchtigen unter uns. Der Weg zurück zu den eigenen Gefühlen hinter den Masken, wie Frau Bücker ihn gegangen ist, täte auch vielen Zeitgenossen gut, die nicht trinken...

Fünf Sterne und ein dickes, herzliches: Never give up!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 25, 2011 7:55 PM MEST


Mobbing in der Liebe: Wie es dazu kommt und  - was wir dagegen tun können
Mobbing in der Liebe: Wie es dazu kommt und - was wir dagegen tun können
von Wolfgang Schmidbauer
  Taschenbuch

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mobbing verstehen, 17. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich bereits Schmidbauers Buch über das Helfersyndrom kannte, legte ich mir aus gegebenem Anlass "Mobbing in der Liebe" zu. Denn in 2009 und 2010 wurde ich wegen meiner Abgrenzung von einem mir einst nahe stehenden Menschen in meinem Umfeld systematisch verleumdet und gemobbt.

Dieses Buch ist zwar in erster Linie auf Mobbing in Partnerschaften bezogen, liefert aber einen sehr umfangreichen Einblick in die Mobbingproblematik und hat mir dadurch sehr dabei geholfen, das Verhalten "meiner" einstigen Mobber, vor allem das der Inititatorin des Mobbing, besser zu verstehen. Daher empfehle ich es jedem Mobbingopfer.

Schmidbauer definiert den Mobbing- Begriff zunächst über seine "sieben Thesen zum Mobbing in der Liebe" (These sechs: "Mobbing- Gefährdete ziehen sich an")und macht neben Störungen in der Aggressionsverarbeitung z. B. auch die Kompensation früherer Verletzungen durch Perfektionismus für Mobbing verantwortlich.

Narzisstische Bedürftigkeit und die daraus resultierende Projektion sind ein fruchtbarer Nährboden für Mobbing. Zu Deutsch: wenn der Andere nicht hält, was wir uns von ihm versprochen haben, laufen wir Gefahr, in die Mobbingfalle zu tappen. Auch Neid betrachtet der Autor als eine der Hauptursachen für das Entstehen von Mobbing, welches uns vermittelt, "dass wir an dem Platz, so wie wir sind, nicht bleiben sollten...".

Mobbing ist lt. Schmidbauer u. a. eine "Drohgebärde, die Aufmerksamkeit für ein überlastetes narzisstisches System wecken soll".

Zu aktivem Mobbing neigen insbesondere Personen, die einen unbewussten Mangel empfinden. Je größer das Gefühl ihrer eigenen Unzulänglichkeit ist und je tiefer die Wunde der narzisstischen Bedürftigkeit/Kränkung aus ihrer Kindheit ist, umso weniger "Mängel" können sie am Partner akzeptieren.

Wenn sich die Projektion (Idealisierung) des Anderen nicht mehr aufrecht erhalten lässt, kippt die Stimmung. Falsche Vorstellungen gehen zu Bruch. Eigene Schwächen und Defizite werden lieber dem Gegenüber in die Schuhe geschoben als durch den Blick in den Spiegel an sich selbst erkannt.

Anhand einiger Fallbeispiele erklärt der Autor konkret, wie und wodurch sich Mobbing in unterschiedliche Paarbeziehungen eingeschlichen hat und warum traumatisierte Partner besonders gefährdet sind, sich in der Mobbingfalle wieder zu finden.

Mobbing kann eine große Chance zur Persönichkeitsentwicklung sein, wenn man von seinen eigenen Kränkungen absieht und die des Anderen genauer unter die Lupe nimmt. Die möglichen Herangehensweisen an Probleme im Zusammenhang mit Mobbbing/mit Kränkungen/Aggressionen zeigt Schmidbauer im Kapitel "Wozu Mobbing gut ist" auf, darunter die humorvolle oder die depressive Position.

Wer sich reif und erwachsen verhält (Arbeit an sich selbst vorausgesetzt), dem können meiner persönlichen Erfahrung nach Mobbing und andere Formen seelischer Gewalt nichts anhaben. Er wächst an alledem, was ihn zerstören sollte.

Schmidbauer dazu: "Wer Mobbing nicht mit Mobbing beantwortet, muss akzeptieren können, dass Menschen einen Schatten haben und er selbst keine Ausnahme ist.
Er muss eine Form der Intelligenz entwickeln, die (...) den ganzen Menschen im Blick hat- seine Schwäche, seine Bedürftigkeit, die Risiken des Umgangs mit Anderen, die Gefahren der Kränkung und der Aggression. Es ist der Schritt vom Verstand zur Vernunft, vom Wissen zur Weisheit."

Dieses Buch half mir dabei, gemeinsam mit meinen Kindern (2009/2010) Mobbing in der Nachbarschaft (als Reaktion auf eine Veränderung in der Familienkonstellation) nach außen hin ruhig und besonnen zu bleiben, während wir innen an der Bestärkung jedes Einzelnen arbeiten konnten.

Uneingeschränkte Kaufempfehlung.


Die Liebe: Psychologie eines Phänomens
Die Liebe: Psychologie eines Phänomens
von Peter Lauster
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Liebe über die Liebe geschrieben, 17. Mai 2011
Dieses Buch beschreibt die Liebe als etwas Erstrebsames, Bedeutendes und Großes und gleichzeitig als etwas Flüchtiges, Vergängliches, das im Augenblick entsteht und dass sich weder halten, kompensieren, noch überlisten lässt.

Lauster bringt seinen Lesern unter anderem zu Beginn seines Buches nahe, was Liebe nicht ist ("Die neun Mythen der Liebe"), wie z. B. aus Verlustängsten und/oder Besitzansprüchen resultierende Eifersucht oder den Mythos der "ewigen Liebe". Dass er davon ausgeht, diese Irrtümer über die Liebe explizit erwähnen zu müssen, liegt meiner Meinung an unserer Leistungs- und Konsumgesellschaft, in der viele Menschen ein falsches Bild von der Liebe suggeriert bekommen.

Gier, Ehrgeiz, Streben und Wollen entfernen uns von der Liebe oder sie aus unserem Leben. Lauster verdeutlicht an mehreren Stellen des Buches, dass Liebe ohne vollkommene Hingabe an den Augenblick unmöglich ist.

"Nur die lebensbejahende Zuwendung führt zur Liebe".

Die eigene Lebenseinstellung und unser Selbstvertrauen machen uns, so Lauster, liebesfähig (im Empfangen und Geben) oder nicht. Liebe als eine vollkommene Sinn- und (Bewusst-) Seins- Erfahrung kann nur machen, wer dem Leben, den Menschen, der Natur, sich selbst ohne Kopflastigkeit, vorbehaltlos und vertrauensvoll (zweifellos) zugewandt ist.

Die Liebe meint immer das Ganze. Sie bezieht sich bei weitem nicht nur auf einen einzigen Menschen, sondern auf alles, was ihn und uns umgibt.

"Die Liebe: Psychologie eines Phänomens" ist weniger psychologisch als menschlich, anschaulich und sehr lebendig geschrieben, was mir im Zusammenhang mit dem Thema "liebe" ausgesprochen gut gefällt.

Dieses Buch fiel mir im Februar 2011 aus heiterem Himmel in die Hände und traf mich mitten ins Herz. Wochenlang lag es geöffnet auf meinem Nachttisch. Abende lang habe ich immer wieder darin gelesen und Neues herausgelesen, nachdem ich es beim Erstlesen in einem Rutsch verschlungen hatte.

Ein solches Buch entfaltet seine Wirkung nur, wenn man sich auf die Thematik einlässt, wenn man dafür offen und empfänglich ist und mehr mit dem Herzen liest als mit dem Verstand, denn der ist laut Lauster der Liebe hinderlich.

Nur wenige Bücher sind mir bisher so nahe gegangen wie dieses. Die Wirkung der Worte anderer Menschen hängt entscheidend von unserer eigenen Einstellung, Reife und Perspektive ab. Das Buch hat mich mehrmals zu Tränen gerührt, weil ich in den Worten Lausters meine eigenen Erfahrungen mit der Liebe wieder erkannte.

Unsere Liebeserfahrungen sind zwar individuell, doch gibt es spürbare und sogar nachlesbare Parallelen zwischen allen Liebenden dieser Welt.

Zwar mögen die im Buch enthaltenen gebetsmühlenartigen Wiederholungen bestimmter Sätze oder Passagen auf manche Leser befremdlich oder gar abschreckend wirken, doch konnte ich mich damit bestens arangieren, denn ich nahm sie als die verewigte Faszination des in der Liebe frei schwebenden Autors von seinen Erfahrungen mit der Liebe wahr.

Nichts ist schwieriger als den Versuch zu wagen, Liebe zu beschreiben.

Das ist Lauster meinen Liebeserfahrungen und meiner Meinung nach hiermit gelungen, weshalb ich mit Sternen für sein Buch nicht geizen mag und derer fünf vergebe.


Die Hartz IV Ratte: Tagebuch einer Bettlerin
Die Hartz IV Ratte: Tagebuch einer Bettlerin
von Iris Bücker
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Daseinsberechtigung?, 29. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Tagebuch von Frau Bücker besticht durch seine schlichte und recht unsimentale Darstellung des Alltags einer Hartz 4- Empfängerin, die durch diverse Schicksalsschläge ganz unten angekommen ist. Beim Lesen wurde ich das Gefühl nicht los, dass die Autorin nicht nur seit Jahren um ihr Überleben, sondern auch allein schon um ihre Daseinsberechtigung kämpfen muss.

So schildert Frau Bücker nicht nur, wie sie sich beim Verkauf eines Obdachlosenblattes immer wieder gegen die männliche Konkurrenz verteidigt, sondern auch, wie sie sich mit Vorurteilen und der Verachtung durch einige Menschen konfrontiert sieht, denen es materiell (noch) deutlich besser zu gehen scheint als ihr selbst.

Die besondere Wirkung dieses Buches beruht für mich auf der Wiederholung des immer Gleichen: Kampf, Kampf, Kampf. Hier schreibt eine Kämpferin aus ihrem Alltag, der mit der "sozialen Hängematte" oder dem vermeintlichen Schmarotzertum von Hartz- 4- Empfängern nichts gemein hat.

Hier wird deutlich, wie wichtig die kleinen Gesten des Alltags sind: der Euro extra, das gespendete Brötchen oder das Lächeln, das einem Menschen den Tag trotz aller Härte verschönern kann. Aber ich lese aus dem Buch auch Frust und Verzweiflung heraus. Wer selbst nichts hat, dem fällt es per se schwer, anderen etwas zu gönnen (z. B. den im Buch erwähnten "Zigeunern", die ebenfalls das Obdachlosenblatt verkaufen). Man schielt eben so lange auf andere, bis man selbst glücklich und zufrieden ist.

Der Frust der einstigen Chefsekretärin ist durchaus nachvollziehbar. Was, so fragte ich mich beim Lesen ihres Buches, hat diese Frau auf den ersten Blick noch zu erwarten? Ein Mensch wie sie, der alles verloren hat (Freunde, Eltern, Geld...), muss schon ein hohes Maß an Selbstmotivation aufbringen, um jeden Tag aufs Neue vor die Tür zu gehen und darauf zu hoffen, dass andere ihn mit dem einen oder anderen Euro unterstützen.

Genau diese Selbstmotivation ist es, die mich dann doch optimitisch stimmte: Frau Bücker wird es heraus schaffen aus der Armutsfalle- da bin ich mir sicher, denn sie hat die Alkoholsucht überwunden, lässt sich nicht gehen und ist mündig geblieben.

Als Arbeitgeber würde ich genau eine solche Angestellte suchen, die unerschütterlich ihren Ausweg aus der "Rattenfalle" sucht und die sich nicht unterkriegen lässt! Von dieser Frau können sich viele Wohlstands- Jammerlappen in unserer Republik ein Scheibchen abschneiden!

Das fehlende Lektorat und Korrektorat dieses Buches (ursächlich für meine Vier- Sterne- Vergabe) wird durch seine Authentizität locker wett gemacht. Kaufen Sie das Buch! Hier erfahren Sie etwas über das wahre Leben "in Hartz", das die meisten von uns schneller treffen kann als ihnen lieb ist.

Hochmut kommt vor dem Fall, und nach dem Fall kommt der Wiederaufstieg. Ich wünsche Frau Bücker, dass sie möglichst viele Bücher verkauft, um endlich den Teufelskreis der Armut durchbrechen zu können!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 30, 2010 1:37 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4