Profil für Themistokeles > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Themistokeles
Top-Rezensenten Rang: 30.215
Hilfreiche Bewertungen: 144

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Themistokeles

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Digger Hamburg: Kleiner segeln, größer leben.
Digger Hamburg: Kleiner segeln, größer leben.
von Stephan Boden
  Broschiert
Preis: EUR 22,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIGGER, 19. Mai 2014
Auch wenn ich eigentlich nicht der Typ für solche Bücher, leicht biographischer oder berichtender Art, bin, hatte mich »DIGGER Hamburg« schon mit den ersten paar Seiten, die ich in der Leseprobe zum Buch gelesen hatte, überzeugt. Ich finde die Erklärungen des Autors einfach in so vielen Fällen so richtig und kann ihn einfach nur so gut verstehen. Immer muss alles technischer, größer und teurer werden, zumal man einfach so viel wie möglich in kürzester Zeit erreichen muss. Und dabei sind viele damit nicht einmal glücklich, weil der Mensch bleibt doch bei der ganzen Hetzerei auf der Strecke und vor allen Dingen, wie schnell man sich dann beginnt über Kleinigkeiten die Laune verderben zu lassen, denn ehrlich, wenn ich segle, wie wichtig ist dann die kaputte Waschmaschine an Bord, da sollte man doch eher einfach glücklich sein, dass der Rest gut funktioniert. Zumal, gewisse Dinge, die man früher eher als Outdoor bezeichnet hätte, kommen dem heute nicht mehr wirklich nah, wollen doch alle selbst bei solchen Sportarten, am Ende leben, als wären sie in ihren eigenen Vier-Wänden.

Alle diese Erkenntnisse, die Stephan Boden hatte, bevor er aktiv mit dem Downsizing angefangen hat, fand ich so gut beschrieben, so bildhaft und ja, für mich auch einfach so einleuchtend, dass ich das Buch einfach lesen musste und es macht einfach so viel Spaß. Auch wenn ich lange nicht mehr gesegelt bin und nicht halb so viel Erfahrungen dabei habe, wie der Autor, hatte ich keine großen Probleme ihn und die Fachsprache zu verstehen, denn viel verfällt er auch nicht in diese und der Reisebericht, über die einzelnen Etappen, wie sie auf ihn und seine Begleitungen wirkten und wie sich am Ende, einfach durch die Gegebenheiten, manche Dinge einfach irgendwie fügten, ist toll zu lesen. Wohl auch, weil ich es so schön fand, dass man daran sehen kann, wie glücklich man auch sein kann, wenn man nicht durchs Leben hetzt, mal keinen Plan hat, sondern sich einfach treiben lässt, so wie es einfach am besten passt. Und allein der Weg zu dieser Erkenntnis ist toll erzählt und macht irre Spaß beim lesen. Und, wie gesagt, ich kann so vieles einfach nachempfinden.

Und einfach nur klasse sind die begleitenden Bilder im Buch. Wen ich dabei ganz besonders in Herz geschlossen habe, ist Bordhund Polly. Die kleine Hundedame ist einfach so irre niedlich und es gibt so viele tolle Bilder mit ihr und dem Boot. Wobei, auch die weiter der Bilder von DIGGER einfach toll sind, mit dem Schiff auf dem Meer oder ähnlichem. Ganz besonders auch die, wo man manchmal die Größenverhältnisse des Bootes auch wirklich klar und deutlich erkennt. Manchmal habe ich mich zwar erst gefragt, woher sie bloß diese Bilder hatten, aber meistens kam kurz nach der Frage die Erkenntnis durch den Text.

Ein klasse Reisebericht, der einem ehrlich noch so einiges vor Augen führen kann, der toll aufbereitet ist, mit super Bildern punkten kann und auch einfach von seinem Stil her genau so geschrieben ist, dass er mir einfach super gefällt. Ich kann den Roman wirklich nur jedem empfehlen, dem die Welt heutzutage auch ein bisschen zu hektisch erscheint, der gern segelt oder auch einfach nur gern Reiseberichte mit tollen Fotos liest.


Aller Tage Morgen: Historischer Roman
Aller Tage Morgen: Historischer Roman
von Mr Tomas Herzberger
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aller Tage Morgen, 9. April 2014
Selten spielt ein historischer Roman in einer Zeit vor dem Mittelalter, deswegen hat mich dieser Roman ganz besonders gereizt, da er zur Zeit des Römischen Imperiums spielt.

Zunächst, muss ich ehrlich gestehen, fiel es mir ein wenig schwer, ich in den Roman einzufinden. Gott sei Dank hielt das nur die ersten ein zwei Kapitel an, die einen ja nur in die Zeit einführen sollen und ein bisschen Hintergrundwissen zum restlichen Geschehen vermitteln. Danach war die Geschichte einfach nur richtig gut. Vor allen Dingen, wie man seine Meinung zu den Charakteren bildet und mit Armin mitfiebert, ist einfach nur genial gemacht.

Man beginnt einfach Armin von den ersten Kapiteln an, immer genau kennenzulernen und erlebt dabei die ein oder andere Verwandlung bei ihm mit, die einfach glaubwürdig, spannend und so sind, dass ich sie oft nachfühlen konnte und ihn und sein Handeln in vielen Fällen gut verstanden habe. Gerade das fand ich an diesem Charakter, neben seinem historischen Hintergrund einfach extrem gut gelungen und auch bei anderen Charakteren ist deren Persönlichkeit einfach sehr stark spürbar.

Bei der Handlung selbst, waren die Kombination aus klarem historischem Hintergrund, soweit bekannt, und der Verschmelzung mit dem, was ausgedacht werden musste, um eine Handlung zu spinnen, die auch trivial lesbar ist, einfach toll gemacht, weil alles sehr gut zusammen passte und man eigentlich nie den Eindruck bekam, dass es nie im Leben so gewesen sein kann. Zumal auch einfach die Spannung durchweg relativ hoch war, denn obwohl der grobe historische Rahmen bekannt war, wusste man nie so genau, was noch alles kommen würde.

Gleichzeitig gut, wie ein wenig störend, fand ich die Idee, dass die Römer zu Beginn des Romans auch wirklich Latein sprachen, man also immer wieder die Übersetzung, nachgucken musste, um verstehen zu können was sie sagten. Gut war es natürlich, da man Armin und Finn dadurch besser nachfühlen konnte, wie es zwischen diesen Männern für sie war, weil man sie ebenso wenig verstanden hat wie sie, was einfach einen tollen Eindruck vermittelt hat. Jedoch gerät man leider immer wieder aus dem Lesefluss raus, da man halt entweder einfach nicht weiß, worüber gesprochen wird oder man wirklich nachgucken muss.

Ansonsten ist es aber ein toller historischer Roman, der Fakten und Fiktion toll vereint und mir sehr viel Spaß beim Lesen gemacht hat. Unter anderem auch dadurch, dass er einfach mal in einer Zeit spielt, die ansonsten eher seltener Beachtung findet. Für mich für alle Freunde historischer Romane nur zu empfehlen.


Lana Grossa Bingo Print 345 festivale 50g Wolle
Lana Grossa Bingo Print 345 festivale 50g Wolle

5.0 von 5 Sternen Klasse Marinowolle, 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin beim Stricken von dieser Wolle ehrlich sehr begeistert. Zum einen ist sie einfach wunderbar weich und man bekommt sofort den Eindruck, dass diese Wolle nie kratzen wird. Zum anderen ist es auch einfach so, dass sie sich beim Stricken richtig gut verarbeiten lässt, sich nicht aus der Verzwirbelung auflöst oder gar reißt.

Und davon abgesehen, sind die Farben auch richtig schön und kräftig, sogar noch ein wenig kräftiger, als sie hier auf dem Bild scheinen, denn sie leuchten richtig, ohne aufdringlich zu sein.


Die Schattensurfer
Die Schattensurfer
von Hubert Wiest
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,99

4.0 von 5 Sternen Die Schattensurfer, 9. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Schattensurfer (Taschenbuch)
Bei diesem Jugendbuch finde ich es richtig gut gelungen, wie die Ansätzen einer Dystopie, die aber an sich nicht eins der wichtigsten Fragmente der Geschichte ist, sich mit kleinen technischen Spielereien und Entwicklungen auseinandersetzt, dabei eine sehr interessante Form der Gesellschaft zeichnet, und das alles einfach mit einer sehr schönen Geschichte verbindet.

Allein die Tatsache, dass sich die Gesellschaft darauf aufbaut, dass sie alle ihre Gedanken an einen Zentralcomputer, RUHL, abgeben, welcher auch ihr Leben verbessert mit den Entwicklungen zu denen er aufgrund der Gedanken fähig ist. Dadurch sind die Menschen natürlich der Möglichkeit beraubt Geheimnisse zu haben. Jedoch wirkt die Art zu leben sehr komfortabel, denn die technischen Möglichkeiten sind so weit, dass ihnen sehr viel abgenommen wird und es macht ehrlich auch Spaß zu entdecken, was es alles geben soll, vor allen Dingen an Vergnügungsmöglichkeiten und auch, was sie über unsere Zeit denken, wie es zum Bespiel als sehr schlimm empfunden wird, dass man sich bei einem belegten Sandwich nicht vollständig aussuchen kann, was alles drauf ist, sondern diese meist standardisiert sind.

Dazu kommt, dass Luans und Sansibars Geschichte einfach spannend ist, denn man ahnt zwar als Leser worauf sie hinauslaufen wird, kann aber nie so ganz einschätzen, wem man wirklich vertrauen kann, wer eher zu den Bösen gehört und wie es daher wohl weitergehen wird. Dabei ist es zunächst spannend, wie Sansibar doch durch die Regeln und Lehren RUHLs geprägt ist und nie auf die Idee käme das System in Frage zu stellen, doch anfängt zu reflektieren. Und auch Luans Geschick im Bereich der Computer und Programmierung ist einfach nur klasse dargestellt, wobei ich da auch sagen muss, dass ich es sehr gut gelöst finde, wie viel fachliches und technisches Wissen der Autor vermittelt, da es genug ist, um die Geschichte sehr gut zu verstehen und nicht zu viel, dass es einen schon nerven könnte, wenn es einen nicht so sehr interessiert. Und auch viele der anderen Charakter sind einfach nur interessant, wobei ich es auch sehr spannend finde, wie die Rebellion gegen RUHL aussieht, da es mal eine ganz andere Form ist, als man es aus den meisten Romanen kennt.

Allgemein ist es einfach ein klasse Jugendbuch, dass viele geniale Ideen hat, zudem mit sehr sympathischen Charakteren punkten kann, eine spannende Geschichte erzählt, bei der auch das Ende sehr stimmig ist und die nur an wenigen Stellen ein paar Punkte aufweist, die mir nicht ganz so gelungen vorkamen, weil manches vielleicht ein wenig detaillierter hätte sein können, kleinere Fragen offen bleiben. Es ist aber auch nicht so, dass diese Punkte die Geschichte wirklich in ihrem Fluss stören, sondern eher so sind, dass ich einfach gern mehr gewusst hätte. Sicherlich wird diese Geschichte eher nur Jugendlichen oder Erwachsenen gefallen, die es nicht immer alles vollkommen realitätsnah erwarten und etwas abgedrehtere Ideen nicht so mögen, aber mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und das Lesen hat einfach Spaß gemacht.

Für alle, die Geschichten in Richtung, "Equilibrium", "Matrix" oder auch "Tron" mögen, kann ich mir schon vorstellen, kann dieses Jugendbuch sehr gut gefallen, denn an diese Geschichten musst ich immer mal wieder dezent denken, während ich am Lesen war.


Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa
Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa
von Mario D. Richardt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leerer Kühlschrank, volle Windeln!, 24. Oktober 2013
Irgendwie ist mir mal wieder eins dieser Bücher in die Hand gefallen, dass vor allem auch dadurch Punktet, dass die Kapitel angenehm kurz sind, man sie mal zwischendurch lesen kann und es einfach eine leichte Lektüre ist, die vor allen Dingen mit sehr viel Witz geschrieben wurde.

Eigentlich erzählt der Autor nicht mal etwas besonders spannendes, sondern der Reiz dieses Buches liegt viel mehr darin, dass er es einfach schafft alltägliche Situationen, die man so oder so ähnlich selbst einfach kennte, so zu beschreiben, dass man einfach Schmunzeln muss und man einfach denkt, das trifft den Nagel auf den Kopf. Und dabei begleitet man ihn einfach nur vom Singledasein bis hin zum Ende des ersten Lebensjahres seiner kleinen Tochter Johanna, die mir auch sehr viel Freude bereitet hat beim Lesen, denn man hat doch des Öfteren gedacht, die hat es sicherlich später mal faustdick hinter den Ohren! Von verrückten Treffen mit Frauen, die ihn im Internet angeschrieben haben, Betrachtungen zum Sport und seiner Meinung zu den einzelnen Formen der Leibesertüchtigung, sowie manchen Verwechslungen, die zu einem sehr witzigen Ende führten, gibt es in diesem Buch einfach so viele kleine Anekdoten, die einfach Spaß machen.

Meine liebste Episode beschäftigt sich übrigens mit der Hypnosetherapie, da die Darstellung vom Therapeuten und vor allen Dingen seiner Idee, wie das Ganze helfen soll, einfach so zum Schießen war, dass selbst ich das Lachen nicht mehr aufhalten konnte. Auch, weil in dieser Episode, wie aber auch vielen der anderen, einfach auch einiges an Wortwitz und Situationskomik vorhanden ist, die einfach wirkt und der sich glaube ich nur schwer jemand entziehen kann. Und auch positiv beeindruckt hat mich, dass das Buch auch ein paar etwas ernstere Passagen hatte, was einfach alles recht angenehm aufgelockert hat, da sich nicht immer zwingend Lacher an Lacher reihen musste.

Ein Büchlein, dass ich jedem, der gern mal kurze Passagen, die das Leben einfach so wie es ist greifen und aus den Situationen vor allem das Amüsante herausstellen, nur empfehlen kann, denn ich saß beim Lesen auf jeden Fall mit einem Grinsen im Gesicht da!


Der Verrat: Thriller
Der Verrat: Thriller
von Val McDermid
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3.0 von 5 Sternen Der Verrat, 4. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Verrat: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Mein zweites Buch von Val McDermid, und ich muss gestehen, dass es eine gute Entscheidung war der Autorin noch eine zweite Chance zu geben, nachdem mir das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe, einfach zu extrem auf die Homosexualität der Protagonistin fokussiert war, was mich irgendwann beim Lesen ehrlich irre gemacht hat, weil es für die Handlung nicht so relevant war, dass man es ständig erwähnen musste.

Von solchen Ausbrechern ist bei diesem Roman aber rein gar nichts zu merken. Er ist sogar eigentlich sehr interessant, wenn auch, in meinen Augen, nicht so spannend, dass ich ihn wirklich als Thriller sehen kann. Es gibt einfach über lange Zeiträume zu wenig psychologische oder ekelhafte Dinge, die mir dieses Buch wie einen Psychothriller oder normalen Thriller wirken lassen. Grundsätzlich hat es eher etwas von einem simplen Roman und in manchen Punkten etwas von einem Krimi, aber wirklich an Thriller erinnernde Elemente habe ich nur ganz zu Beginn ein wenig erkennen können, sowie wieder ganz zum Ende hin.

Dabei liegt einfach ein sehr großer Fokus auf den Charakteren. Vor allen Dingen auf Stephanie, der Protagonistin, ihrem ehemaligen Lebensgefährten Pete und auf der Mutter von dem entführten Jimmy, Scarlett. Und es ist ehrlich interessant, was man von der Vergangenheit dieser Charaktere erfährt. Wie sie zusammengekommen sind, was sie voneinander hielten, wie sich eine Freundschaft zwischen den doch sehr unterschiedlichen Frauen Scarlett und Stephanie auf einem Job heraus entwickelte und wie wenig Pete zum Beispiel davon hielt. Auch einfach die Sicht der Medien, wie sie auf die Menschen wirkt und wie man versuchten kann damit umzugehen und zu leben, ist einfach irre interessant. Dabei merkt man auch sehr, welche Stärken und Schwächen die Charaktere haben und beginnt sich immer mehr zu fragen, wieso wurde der kleine Junge bloß entführt und wer könnte dahinter stecken.

Da diese Frage jedoch fast die gesamte Zeit eher im Hintergrund schwebt, da man so viel von der Vergangenheit erfährt, hatte das Buch auf mich eher den Eindruck eines Dramas gemacht und wirkte weniger so, als würde er mir einen Thriller erzählen wollen, auch wenn man natürlich daran zu denken beginnt, wer es wohl gewesen sein könnte.

Die Auflösung am Ende hat mich ab einem gewissen Punkt nur noch in Teilen überrascht. Manches davon hatte ich mittlerweile vermutet, wenn auch nicht ganz so, wie es dann aufgeklärt wurde. Gewisse Dinge am Ende hätte ich so ganz eindeutig nicht erwartet und ich fand es auch fast schon noch ein wenig überzogen. Wobei es mir insgesamt ein dann etwas zu abruptes Ende war.

Allgemein war der Roman aber deutlich besser, als meine letzte Erfahrung mit der Autorin und für Freunde von einer Handlung, die eher einem Drama gleicht, die aber kriminalistische und Thrillerelemente aufweist, ist der Roman sicherlich sehr gut geeignet, wenn man sich mit dem Ende anfreunden kann!


Ein ganzes halbes Jahr
Ein ganzes halbes Jahr
von Jojo Moyes
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein ganzes halbes Jahr, 27. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Ein ganzes halbes Jahr (Broschiert)
Die Art dieser Geschichte ist genau die, die ich selbst am seltensten lese, weil sie einfach eine der ist, die ich am wenigstens gern mag, von daher war ich ehrlich gespannt, wie dieses Buch wohl auf mich wirken würde und ich muss gestehen, dass ich ehrlich positiv beeindruckt bin.

Zunächst hatte ich beim Lesen ehrlich noch Bedenken, dass sich das Buch zu sehr in die Richtung von »Ziemlich beste Freunde« entwickelt, da mich der Anfang so extrem an den Film erinnert hat, ich verdammt viele Parallelen sehen konnte und ich einfach dadurch gehofft habe, dass es anders wäre, da es so schade ist, wenn sich zwei Geschichten zu sehr gleichen, mögen sie auch in vollkommen anderen Gegenden, ganz unabhängig entwickelt worden sein. Jedoch konnte man schon bald erkennen, dass sich das Buch gänzlich anders entwickeln würde, was schon der erste Punkt war, der es mir sympathisch gemacht hat.
Zudem lebt dieser Roman einfach so extrem von den Charakteren und ihren Emotionen, bei denen es der Autorin oft mit nur sehr wenigen Worten gelingt, dass sie so starke Gefühle in einem wach ruft und einen so mit den Personen mitfühlen lässt, dass ich das einfach nur bewundern kann, da ich das selten so erlebt habe. Außerdem hat sie mir Will und Lou sehr starke und sympathische Persönlichkeiten geschaffen, die man einfach gern haben muss und bei denen man in beiden Fällen ihre Meinungen auch so gut verstehen und nachvollziehen kann, was einen selbst als Leser in einen starken Zwiespalt bringt, was man für ein Ende erhoffen soll.

Interessant gemacht fand ich es, dass die Geschichte zwar vor allen Dingen aus der Perspektive von Lou erzählt wird, man aber auch ab und an diese mal wechselt und von anderen, eher Nebencharakteren, deren Emotionen und auch Meinungen, wie Gedankengänge nähergebracht bekommt, was einem der Geschichte nur noch näher bringt und einem auch teilweise diese zunächst unverständlich oder blass wirkenden Personen verständlich macht.

Ich war ehrlich enorm überrascht, wie sehr man jede Seite verstehen konnte und vor allen Dingen, wie sehr man sich selbst von seinen Gedanken beeinflussen lässt, sich eine Meinung zu jemandem bildet, wenn man ihn nicht richtig kennt und daher seine Handlungen nicht nachvollziehen kann und etwas falsches hinein interpretiert.

Gerade das hat mich an dem Buch sehr beeindruckt, auch wenn ich mir vielleicht noch ein bisschen mehr gewünscht hätte, dass die Nebencharaktere weniger passiv aufgetreten wären und nicht das Ganze einfach so hätten laufen lassen, denn leider wurden manche Aspekte des Plans des kontrollierten Selbstmords so für mich zu wenig beleuchtet, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass alle so ruhig die Zeit abgewertet hätten, wie es die Charaktere in diesem Roman machen.

Und trotzdem ist es einfach nur ein tolles Buch, das einem eine sehr emotionale, tragische und in vielen Punkten auch traurige Geschichte übermittelt, die aber durchgehend voller Hoffnung ist! Ein Buch, das ich jedem empfehlen kann, der auch mal etwas ernstes lesen möchte, das durch seine Leichtigkeit im Stil und seinen Inhalt, etwas Besonderes ist.


Der Sarg: Psychothriller
Der Sarg: Psychothriller
von Arno Strobel
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Sarg, 9. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Sarg: Psychothriller (Taschenbuch)
Von den vier Romanen von Arno Strobel kenne ich mit diesem Buch nun genau zwei Stück und eins kann ich mit Sicherheit über diese zwei Bücher sagen, nämlich das sie ausgesprochen gut geschrieben sind und man einfach, allein schon durch ihren Stil, gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte!

Irgendwie war es bei mir beim Lesen einfach so, dass mich schon allein der Schreibstil dazu gebracht hat, dass ich ziemlich vorangetrieben wurde beim Lesen und auch nicht das Bedürfnis hatte irgendwelche Unterbrechungen zu machen. In meinen Augen ein echtes Talent, das nur wenige Schriftsteller in diesem Maß haben, denn es ging mir bei beiden Büchern von ihm so. Und das lag nicht allein am Inhalt der Romane, sondern auch an ihrem Aufbau und dem Schreibstil.

Denn inhaltlich gesehen, war dieser Roman für mich leider ein wenig zu durchschaubar. Viele von den Hinweisen, die möglicherweise auch von vielen einfach überlesen werden, sprangen mir einfach zu deutlich ins Gesicht. Es mag daran liegen, dass ich selbst einfach extrem viele Krimis, Thriller, Psychothriller etc. lese, aber auch daran, dass ich mich mit so manchem Phänomen einfach recht gut auskenne. Auf jeden Fall war mir schon nach wenigen Seiten klar, wie sich der Großteil der Geschichte vermutlich darlegen wird und ein kleines bisschen muss ich auch gestehen, war es leider so! Ich freue mich zwar immer mächtig, wenn ich eine Geschichte durchschaue und in ähnlichem Tempo wie die Ermittler selbst auf die Lösung komme, aber wenn ich sie schon Seiten vorher habe, dann hilft nimmt es ein wenig den Spaß.

Selbst Dinge, die für die Ermittler am Ende eher durch Zufall und zufällige Erwähnungen vorher noch zu Tage treten, hatte ich die ganze Zeit im Hinterkopf und habe mich ehrlich gefragt, wie man so etwas relevantes vergessen kann. Von daher war es ein wenig schade, dass der Fall so schnell gelöst werden kann, wenn man bei manchem vielleicht einfach zu viel Hintergrundwissen hat. Gleichzeitig finde ich es immer noch bewundernswert, wie sehr mich das Buch trotzdem mitgenommen hat, da ich zwar schon irgendwie das Ende kannte, aber trotzdem weiter meinen Spaß beim Lesen hatte.

Vor allen Dingen finde ich auch, dass der Charakter der Eva ziemlich gelungen ist, besonders in der Darstellung ihrer Probleme, wodurch ich sie ehrlich auch sehr interessant fand, wenn auch durchweg ein bisschen seltsam, was aber wohl auch kaum zu vermeiden war. Insgesamt war das Ganze von den Personen her eh sehr interessant gestaltet, auch wenn ich den Kommissar noch nicht so recht greifen konnte, was aber vielleicht auch daran lag, dass es zu ihm in den anderen Büchern, die ich nicht kenne, noch weitere Informationen gibt, die ihn mir näher gebracht hätten.

Auf jeden Fall ein toller Roman, der mir ehrlich gefallen hat, auch wenn der Fall für mich viel zu leicht war und der mich daher nicht ganz so sehr begeistern konnte, wie Strobels Erstlingswerk »Der Trakt«, aber jedem Krimi- und Thrillerliebhaber bestimmt gefallen wird.


Soap
Soap
von Michael Meisheit
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soap, 7. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Soap (Taschenbuch)
Ich muss ehrlich sagen, dass mich dieses kleine Buch mit seinem doch eher schlichten Cover, allein schon durch die Farbgestaltung, richtig gut gefallen hat. Nicht nur der Titel verspricht etwas Soap ähnliches und vor allen Dingen auch der Inhalt in seiner übergeordneten Form, handelt die Story doch von einem Soap-Autor, sondern auch in kleinen Details selbst hat man das Gefühl, dass man mitten in einer Soap gelandet ist.

Das ganze Buch ist einfach auf eine ganz bestimmte Weise verrückt, aber eine, die mir sehr sympathisch war. Die Charaktere sind durchweg gut durchdacht und haben alle ihre kleinen Macken, Kanten und auch positiven Eigenschaften und machen sie in gewissem Maß einzigartig und besonders und dabei bleiben sie doch auch menschlich. Vor allen Dingen Lukas neigt ein wenig dazu ein sehr verrückter Charakter zu sein, wer klettert schon einfach so auf Dächern rum, aber auch ein verdammt sympathischer. Und auch an Tragik mangelt es diesem Roman ganz eindeutig nicht, ebenso wenig, wie an kleinen Intrigen, der Liebe, vielen Irrungen und Wirrungen und allem, was eigentlich so dazugehört, wenn man eine gute Soap schaffen will. Und ich muss sagen, als Buch macht es das Ganze irgendwie noch interessanter, als wenn ich mir vorstellen würde, dass ich es Film bzw. Fernsehserie sehen müsste.

Von daher hat sich das Buch bei mir schon zu einem kleinen Pageturner entwickelt, wollte ich doch einfach wissen, wie es bei dieser sehr verrückten Truppe bloß weitergeht. Und dann ist es auch noch so, dass es immer spannender wird, besonders auch weil Lukas echt dazu neigt sich in sehr ungünstige Situationen zu manövrieren. Aber das hat ihn mir auch sympathisch gemacht und wie es sich bei einem guten Roman gehört, spitz sich gegen Ende die Situation natürlich vollkommen zu und es endet in einem sehr interessanten Showdown, der noch so manch eine mächtige Überraschung für einen bereit hält. Ich auf jeden Fall war sehr überrascht von manchen Punkten des Endes!

Verdammt toll war aber ehrlich die Art des Humors dieses Romans, denn er war immer irgendwie allgegenwärtig, gleichsam gut dosiert und auf einer meiner Wellenlängen, so dass ich manche Gelegenheit zum Schmunzeln hatte, da das Buch da einige bietet. Irgendwie kann man fast schon glauben, dass das Buch viel zu viele Dinge zu vereinen sucht und es eigentlich gar nicht klappen kann, dass das passt, aber irgendwie passt es trotzdem, aber so was muss man als Soap-Autor wohl beherrschen!

Nebenbei erfährt man auch noch so einiges darüber, wie so eine Soap eigentlich entsteht, was nebenbei ehrlich richtig interessant ist, da so ein Blick hinter die Kulissen ehrlich mal was hat und ich kann euch eins sagen. Mein Job, wäre das nicht, viel zu anstrengend!

Ein Buch, das sich echt lohnt, da es so verdammt viel zu bieten hat und einfach irre Spaß macht beim Lesen!


Bosch WAS32443 Waschmaschine Frontlader Logixx 8 / A+++ A / 1600 UpM / 8 kg / Weiß / VarioPerfect / AquaStop
Bosch WAS32443 Waschmaschine Frontlader Logixx 8 / A+++ A / 1600 UpM / 8 kg / Weiß / VarioPerfect / AquaStop

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Top Waschmaschine, 2. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da hat Bosch eine wirklich sehr gute Waschmaschine gebaut,.
Mir fällt nicht ein was an Waschprogrammen fehlt.
Die Schleuderleistung ist super und alles läuft sehr leise ab.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16