Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Carsten Becker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Carsten Becker
Top-Rezensenten Rang: 4.514.380
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Carsten Becker (Germany)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Pinolino 71685-3S - Wickelauflage Komfort, Stoff
Pinolino 71685-3S - Wickelauflage Komfort, Stoff

2.0 von 5 Sternen Dünn und unpraktisch, 23. August 2011
Wir haben diese Wickelauflage gekauft weil der Stoff nett aussieht und vor allem wegen der Haptik und der Atmungsaktivität. Wir wollten nicht diese abwischbaren Wickelauflagen aus Schaumgummi mit Plastikbezug, denn man selber liegt ja auch nicht gerne mit nackter Haut auf einer Plastikunterlage.

Leider geht beim Wickeln öfter als gedacht was daneben, am Anfang fast täglich. Man braucht also einen ganzen Haufen dieser Wickelauflagen und muss in der Woche vielleicht 5-7 davon waschen und trocknen. Da ist es schlauer eine Schaumgummimatte mit Plastikbezug zu kaufen und ein Handtuch drauf zu legen. Die Schaumgummimatten mit Plastikbezug sind auch viel billiger und vor allem dicker. Bei der dünnen, waschbaren Matte tut sich das Baby weh, wenn es beim Drehen, Wenden und Zappeln mit dem Kopf auf den Untergrund knallt, denn es polstert nur unzureichend gegen die Holzplatte ab.
Sinnvoll ist es auch eine Wickelunterlage aus Schaumgummi zu nehmen, die an den Seiten hochgezogen ist. Nach ein paar Monaten, wenn die Babies größer werden, wollen sie nach allem greigfen, was auf dem Wickeltisch steht. Das ist schwieriger zu unterbinden als man denkt.


Kakerlaken: Harry Holes zweiter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 2)
Kakerlaken: Harry Holes zweiter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 2)
von Jo Nesbø
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz gut - aber nicht so toll wie viele behaupten., 23. August 2011
Was macht einen Krimi gut?

Bei Jo Nesbos Kakerlaken hat man das Gefühl, der Autor habe sich eine Liste der Elemente gemacht, die in einen guten Krimi typischerweise reingehören und sie nacheinander abgearbeitet. Um es vorweg zu nehmen - mit mäßigem Erfolg.

1. Die Figur des Ermittler ist die eines Underdog -trockener Alki, mit wenig Ansehen bei Vorgesetzten, allerdings mit moralischem Anspruch an sich selber, denn er sorgt sich um seine traumatisierte Schwester und er ermittelt weiter als er soll, um die Wahrheit zu finden, auch als ihm klar wird, dass gar kein Ergebnis erwünscht ist.
Die Lenkung der Sympathie des Lesers durch den Autor funktionniert somit nach dem gleichen Schema wie bei Donald Duck - der sympathische ewige Verlierer. So richtig begeistern kann die Figur des Harry Hole nicht, er bleibt ein "hohler" Harry.

2. Die Handlung spielt in Bangkok. Ich nehme an die Stadt soll mit den ihr anhaftenden Klischees dem Roman zu ein wenig morbider und exotischer Erotik verhelfen. Tatsächlich kommen Huren, Kinderschänder und Strip Bars auch im Buch vor. Eine erotische Spannung kann aber kaum erzeugt werden - weder exotisch noch morbide.

3. Die Begegnung zweier Kulturen - der skandinavische Ermittler im fernöstlichen Land - verspricht spannende, dramatische, lustige oder lehrreiche Situationen, aber es bleibt bei dem Versprechen. Jo Nesbo baut ein paar landeskundliche Details ein, etwa die Sorge der Thais um den Verlust ihres "Gesichtes" oder den Glauben an das Wirken von Geistern - letztlich aber ohne erzählerisch viel damit zu erreichen und ohne in die Tiefe zu gehen.

4. Ein Spannungsaufbau durch Gefahr für die Hauptfigur wird versucht. Harry wird von einem bedrohlich inszenierten Bösewicht angegriffen und rettet sich nur knapp. Ebenso wird Harry davon bedroht, den Fall entzogen zu bekommen, weil er mehr zutage fördert als er soll. Auch wird Harry einmal fast bein Einbrechen in das Haus eines Verdächtigen erwischt. Diese Bedrohungen wirken aber nur punktuell spannungserzeugeng. Sie tragen nicht durch den Roman.

5. Ein Spannungsaufbau durch das Aufdecken von Informationen und das Entschlüsseln von Zusammenhängen wird ebenfalls versucht. Allerdings trudeln die einzelnen Informationen eher wie zufällig auf den Ermittler zu. Er muss sie sich nicht durch raffinierte Techniken erarbeiten. Verblüffende aber plausible Einsichten aus der Analyse vorliegender Fakten kann die Figur des Harry Hole auch nicht aufzeigen.

6. Der Bezug zur Realität könnte ein weiterer Grund sein, dieses Buch spannend zu finden - es soll sich ja um einen authentischen Fall handeln. Viele Romane gehen mit diesem Hinweis auf Kundenfang und versuchen ihre Texte dadurch etwas mehr Brisanz zu verleihen. Ob es viele Leser gibt, die nach der Lektüre motiviert sind die Parallelen zu einem tatsächlichen Fall zu recherchieren - ich bezweifel es.

Fazit: Der Roman hat gute Ansätze, ist lesbar, kommt aber aus dem Mittelfeld nicht heraus.
Alternative: Die Romane um den privaten Ermittler Vincent Calvino - ebenfalls ein Underdog der in Bangkok auf allerlei Kakerlaken stößt - von Christopher G. Moore haben mich weit besser unterhalten.


Wer die Nachtigall stört...
Wer die Nachtigall stört...
von Harper Lee
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gibt es gute Menschen? Und wenn ja - wie wird man einer ?, 7. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Wer die Nachtigall stört... (Taschenbuch)
Auf diese Frage scheint das Buch eine sprachlich und dramaturgisch sehr schön verpackte Antwort zu geben.
Ein Buch dass Männern zeigen kann, wie sie als Väter durch Geduld, Liebe und Wahrhaftigkeit zu echten Helden werden können. Und das Lust darauf macht, ein solcher zu sein.


Seite: 1