Profil für K. Brückner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Brückner
Top-Rezensenten Rang: 1.786.048
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Brückner "Vor-dem-Einschlafen-Lese-Mädchen"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wo bist du, Weihnachtsmann?
Wo bist du, Weihnachtsmann?
von Norbert Landa
  Pappbilderbuch

5.0 von 5 Sternen Sehr zu empfehlen für kleine Teddyliebhaber, 2. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Wo bist du, Weihnachtsmann? (Pappbilderbuch)
Ich würde es zu jeder Zeit wieder kaufen. Wir haben es passend zu Beginn der Advents- und Schneezeit für ein 21monatiges Kind gekauft und lesen es nun mehrmals täglich.
Durch dieses Buch lernte es die Wörter "Mann" (Weihnachtsmann) und "Nee" (Schnee) und sucht immer ganz eifrig die Seite mit dem roten Mann.
Einfach süß gezeichnet und geschrieben.
TOP!


Cause 53035 - Brummkreisel Spielzeug
Cause 53035 - Brummkreisel Spielzeug
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein must-have :-), 27. Dezember 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Ich habe es meiner 10 Monate alten Tochter gekauft und wir beide sind begeistert. Wir spielen jeden Tag 15 Minuten damit und haben Spaß mit Aufziehen, Abbremsen, Umwerfen, Untersuchen und dem Ton der entsteht wenn der Kreisel sich schnell dreht!

Kinderleicht und schön nostalgisch :-)


Kein Titel verfügbar

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen cooles Geschenk und macht total Spaß, 30. November 2009
Ich habe dieses Set zu Weihnachten von einer Freundin bekommen und mich total gefreut. Eben habe ich es das erste Mal benutzt und bin total happy!

Einfache Rezepte im Heftchen, leicht zu bedienen und lustiges Ergebnis!

Jetzt habe ich ganz coole Kekse mit dem Namen meiner Tochter *lol


Selecta 1493 - Musina Erlebnisspielzeug / Baby-Trapez
Selecta 1493 - Musina Erlebnisspielzeug / Baby-Trapez
Wird angeboten von Nomad in Paris
Preis: EUR 63,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 25. November 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Meine Tochter wird jetzt 10 Monate und spielt immer noch damit auch im Sitzen oder Stehen. Wir haben es gebraucht gekauft, aber die Haltbarkeit ist TOP! Keine Gebrauchsspuren, absolut super und sicher verarbeitet und standfest.
Man kann immer neue Spielmöglichkeiten entdecken.

Tolles Ding!


Essen? Nein, danke!
Essen? Nein, danke!
von Maureen Stewart
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz OK!, 9. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Essen? Nein, danke! (Taschenbuch)
>> Das Buch ist ganz gut. Der Einstieg ist etwas merkwürdig, weil man Rebecca direkt in ihrer Essstörung erlebt. Man erfährt keine Hintergründe, oder wie es dazu kam, oder angefangen hat. Sie selbst hat keine Ahung warum sie essgestört ist. Ihre Kilos purzeln sehr schnell und sie ist von Anfang an sehr untergewichtig. Also zu meinen Favouriten gehört die Story nicht, sie hat mich auch emotional eher kalt gelassen. Das ganze Buch ist eher rational geschrieben - als wäre die ganze Geschichte nicht unbeding ergreifend oder etwas besonderes. Zur Mitte hin wird das Buch aber ganz gut. Interessant ist nicht ihre Magersuch sondern vielmehr ihre Zwänge/ Neurose /Rituale die sich in der Gewichtsabnahme äußern. Sie hat Nummern- und Farbentage, zieht sich nur in einer bestimmten Reihenfolge ihre Kleidung an usw. Das Ende ist wieder eher was für den Schul-Aufklärungsunterricht. Das große Happy-End mit Krankenschwestern, Eltern, Freunden..... apruptes Ende ohne Therapieeinblick.


Dann bin ich eben weg: Geschichte einer Magersucht
Dann bin ich eben weg: Geschichte einer Magersucht
von Christine Fehér
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht ganz glaubwürdig gelungen!, 19. Dezember 2006
>>Nun ja.... Dieses Buch ist keine Autobiographie, sondern von einer Jugendbuchautorin geschrieben. Das merkt man leider. Die Geschichte dreht sich um eine 15jährige Sina und bedient alle Schubladen der Pubertät. Ursachen der "Diät" werden gefunden in den Blicken von Jungs im Schwimmbad und der dünneren besten Freundin. Rolle der Mutter und Verhalten einer pubertären Jugendlichen sind typisch wie aus dem Handbuch. Ebenso versucht die Autorin Symptome und Denkprozesse, Erleben und Nahrungsaufnahme einer Magersüchtigen zu konstruieren. Meiner Meinung nach ist dieses Buch eher für den Schulunterricht bei 14jährigen geeignet, aber nicht für erwachsene Frauen oder Betroffene.


Auf Stelzen gehen: Geschichte einer Magersucht
Auf Stelzen gehen: Geschichte einer Magersucht
von Lena S.
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Langsames Anlesen - bis hin zum Gefesseltsein und Mitfühlen!, 19. Dezember 2006
>> Am Anfang war ich sehr mißtrauisch gegenüber diesem Buch. Lena schreibt sehr abgehackt und kurze Sätze. Es ist schwer die ersten 20 Seiten in das Geschehen zu kommen. Sie gibt kaum Einblicke in die Umsetzung ihrer Eßstörung. Die ersten Jahre und die Jahre der Abmagerung verfliegen im Buch und werden nicht genau detailiert. Zur Mitte hin, kann man das Buch aber nicht mehr aus der Hand legen. Die inneren Zustände, Selbstzerstörungen und ihre Verwirrtheit und Verzweiflung fesseln den Leser. Beschrieben wird eher der Zustand in und nach der Klinik, wie sie versucht mit der Magersucht zu leben bzw. sie zu akzeptieren. Wie sie aus der Magersucht in die Selbstverletzung kommt und versucht den Verlust der Magersucht zu kompensieren. Es ist schon sehr abschreckend, wenn man bedenkt, dass man auch nach der Therapie nie wieder "normal" leben und fühlen kann.

Das Buch beschreibt die Autobiographie von Lena zwischen 15. und 25. Lebensjahr in Deutschland, die später selbst Psychologie studiert und daher sehr gut ihre inneren Prozesse und Zustände beschreiben kann.

>> Sehr empfehlenswert!


Alice im Hungerland: Leben mit Bulimie und Magersucht. Eine Autobiographie
Alice im Hungerland: Leben mit Bulimie und Magersucht. Eine Autobiographie
von Marya Hornbacher
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen anspruchsvoll, emotionsgeladen, schockierend - empfehlenswert!, 19. Dezember 2006
Ich fand das Buch genial und fesselnd. Es war mein erstes Eßstörung-Buch und ich hatte tierische Angst vor 500 Seiten. Meistens habe ich kein Durchhaltevermögen für dicke Bücher. Es ist leicht zu lesen, aber trotzdem anspruchsvoll, da die Hauptdarstellerin und Autorin selbst studierte Schriftstellerin ist. Die Geschichte ist so extrem und schockiert mit allem vom Hungern, Erbrechen, FAs, Sex, Drogen, Lügen, Kontrollverlust, Verwirrung..... Sie paart eigene emotionale Erfahrungen mit wissenschaftlichen Theorie- und Erklärungsansätzen in Bezug auf Eßstörung und ihre Ursachen.

Autobiographie von einem Mädchen zwischen 9. und 30. Lebensjahr in den USA. Inhalt ist eher die Enstehung und die Exsesse ihrer Estörung. Am Ende beschreibt sie noch wie es ihr heute mit den Spätfolgen geht. Dieses Buch geht sehr an die Substanz.

Auf jeden Fall empfehlenswert!


Seite: 1