Profil für Waldbär > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Waldbär
Top-Rezensenten Rang: 293.391
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Waldbär (Bergisch Gladbach, NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Origins
Origins
Preis: EUR 20,46

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klingt zumindest etwas besser als der Vorgänger (technische Kritik), 7. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Origins (Audio CD)
Zunächst einmal möchte ich den anderen Rezensenten zustimmen, dass Eluveitie es tatsächlich geschafft haben, das hohe musikalische Niveau des Vorgängers zu halten (durch das Konzept bei Helvetios war der Gesamtbogen für mich dort noch etwas schlüssiger, aber der Unterschied ist doch minimal). Da ich den brutalst gelimiteten Master des Vorgängers hier verrissen habe, möchte ich nun auch hier ein wenig zu meinen Eindrücken bezüglich der technischen Qualität des Albums schreiben.

Zwar ist dies hier in Sachen sinnvollen Masterings ein merklicher Fortschritt gegenüber der Katastrophe des letzten Albums, aber es ist noch sehr viel Luft nach oben. Wie gut Eluveitie klingen kann, zeigen interessanterweise die Musikvideos zu "King" und "The Call Of The Mountains" (Achtung, nicht Lyrics-Videos, sondern die richtigen Clips). Ich kann nur empfehlen, einmal selbst den Soundvergleich zu machen, z.B. mit The Call Of The Mountains:
1. (ein paar Sekunden reichen) einmal vom Album anzuhören (am besten relativ laut), Einstellung des Verstärkers merken
2. Video anhören und etwa gleiche Lautstärke einstellen und Einstellung merken (deutlich lauter vermutlich)
3. auf die jeweils gemerkte Einstellung stellen und einmal die ersten Sekunden im Vergleich anhören (falls die Lautstärke noch deutlich abweicht, zuvor 1./2. noch mal wiederholen zur Feineinstellung).
Vermutlich fast jedem wird dabei auffallen, dass das Video wesentlich offener und angenehmer klingt (trotz hoher Lautstärke). Wem das nicht reicht, dem sei der Augen- bzw. Ohrenmerk noch einmal auf den ersten Einsatz von Gitarren, Bass + Drums direkt nach den ersten paar Tönen der Blasinstrumente gesetzt: In der Albumversion ist der resultierende Lautstärkeunterschied deutlich geringer, außerdem werden die untersten Frequenzen (Bässe) deutlich gedämpft. Im Resultat verliert der Einsatz deutlich an Wirkung und die ganze Musik lädt viel weniger zum Headbangen ein (Schade drum).

Ich wünsche mir, das Album wäre genauso gemastert wie die Videos, es würde mir (und bestimmt nicht nur mir) noch deutlich mehr Spaß machen. Bei den Songs ohne Video muss man sich eben wieder mal einiges denken. Da der Sound zumindest nicht mehr so nervtötend ist wie bei "Helvetios", kann man sich das Album zumindest anhören, ohne dass die Ohren total ermüden, aber einiges verschenktes Wirkungs-Potenzial ist es trotzdem. Deutlich miesestes Beispiel dafür ist "Vianna", dass fast so verdorben klingt wie die Songs des letzten Albums, aber zumindest die anderen sind etwas besser.

So gibt es immer noch einen Stern Abzug für das Mastering, aber immerhin habe ich bei diesem Album auch auf der CD wieder erkennen können, dass die Musik an sich locker ihre 5 Sterne verdient hätte. Und zumindest 2 Songs gibt es auch mit gutem Klang... wacht auf, liebe Musikindustrie: Der Loudness-War ist vorbei, auch im Metal.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 21, 2014 1:32 PM MEST


Pax Volumi
Pax Volumi
Preis: EUR 17,80

4.0 von 5 Sternen Power leider komprimiert, 30. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pax Volumi (Audio CD)
Pax Volumi ist voller Power, musikalisch absolut erste Sahne, auch die Texte (bei den Stücken wo welcher dabei ist) sind durchaus nicht schlecht, vor allem aber gut platziert und in gesunder Mischung mit gesungenen Teilen und Bläserpower pur.

Ein Kritikpunkt aber bezüglich des Sounds (darum ein Stern Abzug): Man kann der YBB zum Glück noch nicht vorwerfen, dass sie ALLES totkomprimieren, da im Laufe des Albums immer wieder kurze Entspannungsmomente dazwischen sind, und man insofern sagen kann, dass der Kompressor durchaus noch kreativ eingesetzt wird. Trotzdem ist dieses Album deutlich lauter als das vorherige und hart an der Grenze zu unangenehm. Insbesondere "E La E" muss auch wirklich schon heftige klangliche Einbußen hinnehmen. Warum, bitte? 2dB weniger gleicht jeder noch so miese Verstärker locker aus, Kompression dagegen lässt sich leider nicht mehr entfernen, wenn sie einmal da ist.

Liebe YBB: Eure Power kommt nicht vom Kompressor, er kann sie euch aber kaputt machen (wie in "E La E" aus meiner Sicht leider schon geschehen)! Hoffentlich passiert euch sowas im nächsten Album nicht mehr.


Helvetios
Helvetios
Wird angeboten von Nuclear Blast GmbH
Preis: EUR 18,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung, extrem komprimierter Sound, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Helvetios (Audio CD)
Ich weiß nicht, warum ich von diesem Album erst mit einem Jahr Verspätung erfahren habe, aber ich habe es mir trotzdem gleich gekauft. Und ebenfalls trotzdem werde ich es mir nicht nehmen lassen, noch eine Rezension zu verfassen, denn eine Sache, die mir ernsthaft den Spaß an dem Album verdirbt, wurde hier noch gar nicht erwähnt: Es ist absolut extrem komprimiert, so krass habe ich das bisher noch nie erlebt.

(Für alle, die sich über den technischen Hintergrund nicht im Klaren sind: Mit Kompression meint man nicht nur die Datenreduktion, sondern im Audiobereich vor allem einen Vorgang, bei dem die lautesten Stellen einer Aufnahme automatisch leiser gemacht werden, damit man anschließend Platz hat, das Ganze in der Lautstärke anzuheben. Grundsätzlich ist der Trick nicht schlecht, weil man durch die Klangänderung trotzdem einen Intensitätszuwachs wahrnimmt. Z.B. bei menschlicher Stimme, aber auch bei Instrumenten kommen bei höherer Lautstärke mehr hohe Frequenzen hinzu, schon dadurch merkt das Ohr, wie laut beispielsweise jemand gesungen hat; der reine Pegel ist nicht alles)

Bezüglich der Songkritiken in den anderen Rezensionen kann ich größtenteils zustimmen, Eluveitie hat hier sicher keine schlechte Arbeit gemacht. Der Anmerkung, der Sound sei "super" muss ich allerdings entschieden widersprechen. Der erste Eindruck mag gut sein, denn die durch die hohe Kompression erreichte Lautstärke schindet schon erst mal Eindruck. Ich will aber mal Beispiele geben, wo mir das ganze negativ auffällt:
- Mit der Zeit werden die Ohren ziemlich beansprucht von diesem unnatürlichen Klang. Ich spreche nicht von Hörschäden, das hat bei seiner Anlage jeder selbst in der Hand. Aber wenn ich dieses Album eine Weile höre fühle ich heftiges inneres Widerstreben gegen den Klang, wobei ich gleichzeitig merke, dass ich eigentlich Lust auf die Musik habe.
- es gibt quasi keine leisen Stellen, denn selbst die kurzen akustischen Pausen sind noch sehr laut (z.B. der Erzähler am Anfang). Die musikalische Entwicklung wird dadurch abgeschwächt, gerade bei einem Konzept-Album wie diesem sehr schade.
- Ich erwähnte, der Erzähler am Anfang sei laut. Zunächst mal dreht man also leise und die Metalparts sind schon nicht mehr angemessen laut. Man dreht lauter, aber dann sind die akustischen Stellen zu laut. Es gibt einfach keine Lautstärke, wo man sich wohlfühlt, obwohl es laut ist, eine positiv intensive Erfahrung der Musik ist so kaum möglich.
- spätestens bei rein akustischen Songs wie Scorched Earth oder noch schlimmer der Acoustic Version von Rose For Epona klingt es geradezu ekelhaft, weil es "pumpt" ohne Ende. Sobald ein Instrument hinzukommt, werden alle anderen merklich leiser. Sobald es wieder weg geht oder leiser wird (z.B. Gitarre direkt nach dem Anschlag!), wird alles wieder lauter. Man verfolge mal z.B. das (Meeres-)Rauschen oder den Bordun in Scorched Earth: Dauernd wird an der Lautstärke rumgepfuscht. Von den merkwürdig schwellenden Synthie-Streichern im Epilog ganz zu schweigen. Oder man höre sich den Einstieg des Refrains der Rose For Epona Acoustic Version an: Annas Stimme ist auf dem Höhepunkt der Energie im Soloauftakt, alle anderen setzen ein, man erwartet den totalen Ausbruch und stattdessen werden die Boxen ca. 3m nach hinten gezogen.

Laut macht wie gesagt erst mal Eindruck, daraus hat sich in den letzten Jahrzehnten ein wahrer Kompressions-Wettbewerb entwickelt, der in der Fachwelt "Loudness-War" genannt wird. Die letzten Alben von Eluveitie waren auch schon sehr stark komprimiert (irgendwo gehört das auch zum Ideal des Metalsounds), aber es war alles noch halbwegs anhörbar. Hier bei Helvetios geht es aber zumindest mir nur noch auf die Nerven.

So gesehen kann die Wertung leider nicht sonderlich toll sein. Der Eindruck, der mir von der Musik bleibt, wäre 4 Sterne. Gut möglich, dass es auch 5 wären, wenn mich der Sound nicht so nerven würde, aber das kann ich leider nicht sagen. Für die Über-Kompression selbst gibt es einen Stern Abzug. So sehr, wie ich enttäuscht bin über den entgangenen Spaß, den ich an diesem Album nicht habe, weil meine Ohren ständig um Hilfe schreien, ist das echt noch gnädig. Ich werde mir jedenfalls die Hörproben des nächsten Albums sehr genau anhören, mal gucken, ob es wieder zumindest einen Tick angenehmer zu hören ist...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 3, 2014 4:35 PM CET


Matthäus-Passion/Mauersberger
Matthäus-Passion/Mauersberger
Preis: EUR 20,99

4.0 von 5 Sternen Technische Notiz: Pressungsqualität?, 10. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Matthäus-Passion/Mauersberger (Audio CD)
Die Aufnahme selbst wurde schon von vielen Leuten rezensiert, die auch gute Vergleiche hatten; mir gefällt sie sehr gut (ohne Vergleich außer Hörproben), ich habe aber nichts qualifiziertes Neues hinzuzufügen.

Eine Anmerkung habe ich jedoch zur Pressung der CDs, denn die scheint nicht ganz optimal zu sein: Bei allen 3 CDs bekommt das Laufwerk meines Laptops (Macbook Pro mit Standard-Laufwerk; laut System-Profiler "MATSHITADVD-R UJ-85J") Probleme und springt am Anfang mehrfach (macht es bei anderen CDs nicht). Vor allem der Anfangschor ist dadurch doch ziemlich versaut. Mein Standalone-CD-Player (Denon DCD735) spielt jedoch gewohnt tapfer anstandslos alles ab, daher werde ich jetzt nicht alles zurückschicken und halt darüber importieren.
Diese Rezension ist also in erster Linie dafür gedacht, alle Leute, die nur noch einen empfindlichen DVD- oder gar BluRay-Player haben, vorzuwarnen, dass sie sich evtl. auf Inanspruchnahme von Support gefasst machen müssen.

Vielleicht habe ich auch nur eine einzelne miese Ausführung erwischt (von Amazon selbst neu gekauft)... insofern wäre es sinnvoll, wenn auch andere Besitzer dieser Aufnahme (sie scheint ja recht beliebt zu sein) vielleicht kurz ihre Erfahrungen mit ihren jeweiligen Playern/Laufwerken in den Kommentaren zu dieser Rezension posten könnten.


Shure SE 110 Ohrhörer weiß
Shure SE 110 Ohrhörer weiß

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideale Kopfhörer für unterwegs, 16. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Shure SE 110 Ohrhörer weiß (Elektronik)
Für mich sind diese Ohrhörer absolut ideal für unterwegs:
- die Schallisolierung wirkt gut. Natürlich hört man noch etwas von der Außenwelt, v.a. tiefere Frequenzen, aber man kann problemlos auch leise Stellen z.B. in der Straßenbahn hören
- Der sehr hohe Wirkungsgrad (113dB) führt dazu, dass ich meinen iPod mittlerweile normalerweise nur noch etwa auf halber Lautstärke betreibe (mit meinen früheren Ohrhörern war ich oft bei ca. 90% Lautstärke), was den Akku schont und neue Flexibilität auch bei z.B. Klassischer Musik mit hohen dynamischen Unterschieden schafft.
- der Schaumstoff sitzt perfekt. Bei mir hatte bisher noch kein "Stöpsel" gehalten, alle normalen und InEars sind spätestens nach kurzer Zeit wieder rausgefallen, von Erschütterungen wie zügigem Gehen mal ganz abgesehen. Damit ist jetzt Schluss.
- Sehr freundlicher Kundensupport. In meinem Fall reichte eine schnell und persönlich beantwortete E-Mail und ich bekam direkt die Hilfe, die ich brauchte.

Ich nutze die Ohrhörer fast jeden Tag während ich mit dem Bus über die Autobahn(!) fahre und habe dabei kaum Beeinträchtigungen im Hörgenuss (unabhängig ob Klassik, Metal oder was auch immer).

Fazit: Spätestens seit der Preissenkung wegen des Erscheinens des Nachfolgers SE115 sind diese Ohrhörer eine zweifellos lohnende Investition für alle, die sich unterwegs lieber auf die Musik als auf die Kopfhörer konzentrieren wollen.


Shure SE 110 Ohrhörer schwarz
Shure SE 110 Ohrhörer schwarz

5.0 von 5 Sternen Ideale Kopfhörer für unterwegs, 16. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Shure SE 110 Ohrhörer schwarz (Zubehör)
Für mich sind diese Ohrhörer absolut ideal für unterwegs:
- die Schallisolierung wirkt gut. Natürlich hört man noch etwas von der Außenwelt, v.a. tiefere Frequenzen, aber man kann problemlos auch leise Stellen z.B. in der Straßenbahn hören
- Der sehr hohe Wirkungsgrad (113dB) führt dazu, dass ich meinen iPod mittlerweile normalerweise nur noch etwa auf halber Lautstärke betreibe (mit meinen früheren Ohrhörern war ich oft bei ca. 90% Lautstärke), was den Akku schont und neue Flexibilität auch bei z.B. Klassischer Musik mit hohen dynamischen Unterschieden schafft.
- der Schaumstoff sitzt perfekt. Bei mir hatte bisher noch kein "Stöpsel" gehalten, alle normalen und InEars sind spätestens nach kurzer Zeit wieder rausgefallen, von Erschütterungen wie zügigem Gehen mal ganz abgesehen. Damit ist jetzt Schluss.
- Sehr freundlicher Kundensupport. In meinem Fall reichte eine schnell und persönlich beantwortete E-Mail und ich bekam direkt die Hilfe, die ich brauchte.

Ich nutze die Ohrhörer fast jeden Tag während ich mit dem Bus über die Autobahn(!) fahre und habe dabei kaum Beeinträchtigungen im Hörgenuss (unabhängig ob Klassik, Metal oder was auch immer).

Fazit: Spätestens seit der Preissenkung wegen des Erscheinens des Nachfolgers SE115 sind diese Ohrhörer eine zweifellos lohnende Investition für alle, die sich unterwegs lieber auf die Musik als auf die Kopfhörer konzentrieren wollen.


The Indiana Jones Trilogy
The Indiana Jones Trilogy
Wird angeboten von Quality Music UK
Preis: EUR 12,30

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Neuaufnahme, 22. August 2006
Rezension bezieht sich auf: The Indiana Jones Trilogy (Audio CD)
Diese CD ist, wie schon von anderen Rezensenten erwähnt, keine Sammlung von Original-Aufnahmen, sondern eine Neuaufnahme. Allerdings finde ich das keineswegs schlecht, da dafür die Tonqualität entsprechend den heutigen Standards ist.

Außerdem bietet sie einen tollen Querschnitt durch alle Indiana Jones Abenteuer, der über die Hauptthemen weit hinaus geht. Ich habe noch nichts an Score in den Filmen entdeckt, was mir auf dieser CD wirklich fehlte.

Eine sehr empfehlenswerte Alternative angesichts der Tatsache, dass die beiden alten Scores, weil vergriffen, nur noch zu astronomischen Kosten zu erhalten sind.


Seite: 1