Profil für Keera > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Keera
Top-Rezensenten Rang: 834
Hilfreiche Bewertungen: 1425

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Keera
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Domestic by Mäser, Serie Linea Nera, Kombiservice 30-tlg. mit je 6 Kaffeetassen, Kaffeeuntere, Dessertteller, Teller flach und tief, eine außergewöhnliche Form kombiniert mit trendigem Design
Domestic by Mäser, Serie Linea Nera, Kombiservice 30-tlg. mit je 6 Kaffeetassen, Kaffeeuntere, Dessertteller, Teller flach und tief, eine außergewöhnliche Form kombiniert mit trendigem Design
Preis: EUR 74,95

3.0 von 5 Sternen Alltagstaugliches Geschirr mit kleinen Schönheitsfehlern, 18. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Geschirr per Internet bestellen, kann das gut gehen? Nach der Bestellung muss das Porzellan ja auch noch den Weg in die eigenen vier Wände finden und manch ein eingedrücktes Paket lässt doch vermuten, dass es auf dem Transportweg nicht immer ganz sanft zugeht. Trotzdem ist das Geschirrset bei mir unbeschadet angekommen. Der Hersteller setzt hier auf viel schützende Pappe und das scheint sich zu lohnen. Nach dem Auspacken hatte ich jedenfalls ein komplettes und unbeschädigtes Set vor mir stehen.

Die Form von Tassen und Tellern gefällt mir ganz gut, vor allem die Teller mit ihrem viereckigem Design mit abgerundeten Ecken wissen zu gefallen. Die Teller haben eine angenehme Dicke und die Kaffeetassen sind im Gegenzug nicht zu dick geraten.
Bei genauerem Hinsehen fallen aber doch einige Schönheitsfehler auf. Die Klarlackschicht ist bei fast keinem der Stücke ohne Fehler. Man findet kleine Dellen und Pickel. Außerdem gibt es an zahlreichen Stücken schwarze Sprenkel, die einfach mit dem Klarlack überlackiert worden sind. Die Kanten der Teller sind nicht ganz glatt und die Teller teilweise auch nicht gerade: Auf eine plane Oberfläche gestellt, wackeln einige Teller.

Insgesamt ist das Set somit leider nur durchschnittlich, die Qualität lässt zu wünschen übrig. In diesem Preissegment muss man sicherlich ein paar Abstriche machen, für eine sehr gute Bewertung sind es mir dann aber doch insgesamt zu viele kleine Fehler. Als Geschirr für den normalen Alltagsbetrieb ist das Set sicherlich völlig in Ordnung, für mehr aber auch nicht. Insgesamt komme ich somit auf durchschnittliche drei von fünf Sternen für das Domestic by Mäser Geschirr Set.


Acer Liquid Leap Smart Activeband Schwarz
Acer Liquid Leap Smart Activeband Schwarz
Preis: EUR 99,00

2.0 von 5 Sternen Unpraktisch im Alltagsgebrauch, 18. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Fitnesstracker Liquid Leap von Acer wird in einer sehr kleinen Verpackung geliefert. Das Zubehör hält sich dementsprechend in Grenzen. Neben der Anleitung liegen lediglich Ladeschale und ein sehr kurzes USB Kabel bei (siehe Foto). Ein Ladegerät sucht man vergeblich.

Als Erstes muss man den Fitnesstracker in die Ladeschale einspannen (Foto) und dann entweder über den USB Port eines PCs oder mit Hilfe eines Handyladegeräts aufladen. Die passende App für den Tracker findet sich im Playstore. Nachdem der Akku geladen ist, geht die Ersteinrichtung schnell vonstatten. Der Tracker zeigt einen Code an, dieser wird in die App eingegeben und schon steht die Verbindung. Bei mir stand nun erst mal ein Firmwareupdate des Trackers auf dem Programm. Leider begannen hier die Probleme. Erst im dritten Anlauf wurde das Update installiert. Direkt nach dem Neustart des Trackers wurde mir auch schon das nächste Update angeboten. Offensichtlich kann man immer nur von einer Firmwareversion auf die nächst höhere updaten und dabei kein Update überspringen. Da auch hier das Update nicht gelingen wollte, bin ich erst einmal so mit dem Tracker eine Runde durch die Stadt gegangen. Sehr unpraktisch fand ich das Anlegen der Uhr. Der Druckverschluss lässt sich nur extrem fummelig schließen. Weil man immer mit einem Finger unter das Armband greifen muss, um den nötigen Druck aufzubringen, sitzt die Uhr hinterher entsprechend locker.
Unterwegs hat die Uhr dann einen ganz guten ersten Eindruck gemacht, nicht zu schwer oder zu auffällig und auch die Zeit ließ sich gut ablesen. Man musste einfach einen Finger etwas länger auf das Display halten und schon ging es an und die Zeit ließ sich sehr gut ablesen.
Wieder zuhause angekommen, konnte man sich dann in der App die gesammelten Daten ansehen. Alles sehr spartanisch (Foto) aber okay. Das Update auf die neuste Firmware gelang dann nach mehreren Versuchen auch endlich. Danach dachte ich erst, die Uhr wäre defekt: Das Display schaltet sich nun nur noch ein, wenn man die Uhr schüttelt. Beim Berühren des Displays passiert nichts mehr. Auf den ersten Blick keine große Änderung, im Alltag stellte sich dies aber als extrem unpraktisch heraus: Man kann einfach nicht mehr unauffällig die Uhrzeit ablesen. Man muss entweder sehr entschlossen auf die Uhr klopfen oder die Hand energisch schütteln. Egal für welche Variante man sich entscheidet: Unauffällig ist anders.
Einen weiteren Nachteil der Uhr musste ich dann erfahren, als ich sie auf eine Reise mitnehmen wollte: Die Uhr lässt sich nicht abschalten, auch die Bluetooth Verbindung lässt sich nicht deaktivieren. Damit ist das Gerät ungeeignet, um es in einem Flugzeug mitzuführen. Gerade bei einem Städtetrip hätte ich doch sehr gerne gewusst, wie viele Kilometer ich am Tag so zurück lege, aber leider musste der Tracker zuhause bleiben.
Die weiteren Funktionen der Uhr erfüllen ihren Dienst mehr oder weniger gut. Das Anzeigen von Terminen klappt gut, die Musiksteuerung ist hingegen total unpraktisch. Die Funktion verbirgt sich in einem Untermenü, zu dem man jedes Mal hin navigieren muss ,um einen Titel weiter zu schalten, denn sobald das Display der Uhr einmal aus ist (dauert circa 3 Sekunden) landet man beim nächsten Einschalten wieder bei der aktuellen Uhrzeit. Handy aus der Hosentasche holen ist somit wesentlich einfacher.
Um seine Schlafdauer zu überwachen, muss man der Uhr vorm Einschlafen mitteilen, dass man nun zu Bett geht. Morgens schaltet man dann diesen „Nachtmodus“ wieder aus und daraus wird dann die Schlafdauer berechnet und in der App angezeigt. Im Nachtmodus lässt sich die Uhr aber leider nicht dazu bringen, die Uhrzeit anzuzeigen. Wer also mal nachts wach wird und die Uhrzeit wissen möchte, hat Pech gehabt oder er schaltet den Nachtmodus erst umständlich aus und dann wieder ein.

Insgesamt bin ich mit dem Liquid Leap nicht zufrieden. In den ersten Tagen fand ich den Tracker eigentlich ganz gut, aber je öfter ich ihn benutze, desto unpraktischer finde ich ihn. Ich greife morgens wieder zu meiner normalen analogen Armbanduhr, allein schon um mir das fummelige Anlegen des Trackers zu ersparen. Was ich dem Gerät zugute halte: Die Akkulaufzeit ist gut, mehrere Tage Betrieb ohne Laden sind möglich, außerdem funktioniert das Zählen und Anzeigen der Schritte halbwegs zuverlässig. Für mich muss ein solches Gerät aber auch die Armbanduhr ersetzen können (ich will schließlich nicht links mit einer Uhr und rechts mit dem Tracker am Arm herumlaufen) und gerade darin macht das Gerät von Acer m.E. eine schlechte Figur. Alles in allem kann ich somit nur 2 von 5 Sternen vergeben.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Linksys SE4008-EJ Gigabit Switch (8-Port)
Linksys SE4008-EJ Gigabit Switch (8-Port)
Preis: EUR 63,63

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter riesen Switch, 25. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nach dem Auspacken fällt einem ersteinmal eins auf: Verdammt groß für einen Switch mit acht Ports. Der Linksys SE4008-EJ gehört wahrlich nicht zu den kleinen Vertretern seiner Geräteklasse. Ich habe schon einige Switches genutzt und selbst das älteste Modell (dürfte mittlerweile über 10 Jahre auf dem Buckel haben) ist nicht so groß wie der Linksys. Das Gehäuse ist so gebaut, dass man den Switch direkt unter den Linksys WRT1900AC Router stellen kann und die beiden Geräte dann als "Doppeldecker" sicher stehen und gut aussehen. Wer diesen Router nicht hat wird sich aber trotzdem über das sehr stabile Gehäuse des Linksys SE4008-EJ freuen. Auch wenn dieses komplett aus Plastik ist, macht es einen sehr guten und absolut stabilen Eindruck. Der Switch funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Router zusammen.

Die Installation funktiniert problemlos, es müssen einfach nur die Netzwerkkabel zu den diversen Geräten angeschlossen werden. Eine Konfiguration ist, wie bei einem Switch für den Heimbereich üblich, nicht nötig und auch nicht möglich. Sehr gut finde ich, dass die Aktivitätsanzeigen der einzelnen Ports an der Gerätevorderseite sind und sich somit gut ablesen lassen. Ist dann alles eingerichtet und man will die leuchtende Anzeige nicht mehr sehen, kann man sie über einen Schalter (leider an der Rückseite) abschalten. Es bleibt dann nur noch die "Eingeschaltet" Leuchte aktiv. Diese ist nur ein schmaler leuchtender Streifen und sollte somit nicht weiter störend sein. Zur Verdeutlichung habe ich zwei Fotos in dunkler Umgebung der Rezension hinzugefügt. Eins zeigt den Switch mit ausgeschalteten Leuchten, das andere mit eingeschalteten. Es sind jeweils drei Geräte angeschlossen.

Im Dauerbetrieb habe ich keine Probleme mit dem Switch feststellen können. Das Gerät verrichtet zuverlässig und unauffällig seinen Dienst. Bei mir steht es in einem geschlossenen Schrank und wird hier nichmal spürbar warm.

Alles in allem bin ich voll und ganz mit dem Gerät zufrieden. Vor dem Kauf sollte man sich über die Größe im klaren sein. Wer keine Platzprobleme hat erhält hier aber einen sehr gut verarbeiteten und zuverlässigen Switch und daher gibt es auch die vollen fünf Sterne.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Bose SoundLink Colour Bluetooth Lautsprecher schwarz
Bose SoundLink Colour Bluetooth Lautsprecher schwarz
Preis: EUR 109,00

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute und kompakte Bluetooth Box, 23. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Bose SoundLink Colour macht einen guten ersten Eindruck. Das Gerät ist sauber verarbeitet und stabil. Die Tasten auf der Oberseite sind gummiert und gut zu bedienen. Durch die Gummifüße hat die Bose Box einen sicheren Stand. Das Gehäuse ist komplette aus Plastik gefertigt. Trotz des guten Eindrucks: Ein Designstück ist die Box nicht gerade, da ist man von Bose durchaus anderes gewöhnt.

Schaltet man die Box nach dem Aufladen zum ersten Mal ein, wird man per Sprachausgabe durch die nötigen Schritte geleitet, um die Box mit seinem Bluetooth fähigem Gerät zu verbinden. Die Box lässt sich auf eine deutsche Sprachausgabe umstellen, die beiliegende Schnellstartanleitung erklärt die nötigen Schritte. Die Verbindung zu meinem Android Tablet und auch Smartphone ließ sich ohne Probleme Herstellen. Für nicht Bluetooth fähige Geräte gibt es auch noch einen ganz normalen AUX Eingang (3,5mm Stereo Klinke).

Im Klangtest macht der Bose SoundLink Colour eine gute Figur. Von einer so kleinen Box darf man sicherlich nicht den Klang einer ausgewachsenen HiFi-Anlagen erwarten, aber bedenkt man die Größe des Geräts und das hier ein Akku als Energiespender dient, so ist das gebotene doch durchaus beachtlich. Ich habe den Klang mit einer Sony Bluetooth Box verglichen (Sony SRS-BTS50 Portabler Bluetooth-Lautsprecher mit NFC schwarz). Die beiden Boxen tun sich im Klang nicht viel. Die Sony Box ist basslastiger, der Klang der Bose Box eher ausgeglichen. Ich mag den Sound beider Boxen und sehe hier keine der beiden vor der anderen.

Alles in allem bin ich mit der Bose SoundLink Colour sehr zufrieden. Die Verarbeitung stimmt und im Zweikampf mit der Sony Box gibt sie sich keine Blöße. Sehr praktisch finde ich, dass man die Bose Box via Micro USB Anschluss lädt und somit hierfür auch ein Handyladegerät herhalten kann. Insgesamt gibt es somit die vollen fünf Sterne für eine sehr gute Bluetooth Box.


Amazon Schützende Hülle für Kindle (7. Generation), Schwarz - nicht für Kindle Paperwhite, Kindle Voyage oder Kindle-Geräte aus früheren Generationen geeignet
Amazon Schützende Hülle für Kindle (7. Generation), Schwarz - nicht für Kindle Paperwhite, Kindle Voyage oder Kindle-Geräte aus früheren Generationen geeignet
Preis: EUR 20,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Passt, funktioniert, aber "schön" ist anders, 26. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Amazon Schutzhülle für die neuesten Kindle Geräte ist für mich ein deutlicher Rückschritt zu der Schutzhülle des "Paperwhite". Sie wirkt sowohl visuell als auch haptisch wesentlich "billiger".Die alte Schutzhülle war aus Leder, innen aus Stoff, hier ist alles pures Plastik.
Von den Funktionen her ist die Hülle ok, sie passt, sie funktioniert, aber ich finde den Deckel sehr wacklig und frage mich, wie lange er wohl hält. Vielleicht lohnt es sich doch, 5 € mehr auszugeben für die Lederhülle?
Der Kindle Paperwhite passt ebenfalls in die Hülle, dann funktioniert aber die An und Abschaltung nicht automatisch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 26, 2014 7:04 PM CET


Philips FC9723/09 PowerPro Expert Bodenstaubsauger (ohne Beutel, Energieeffizienzklasse A) titanium
Philips FC9723/09 PowerPro Expert Bodenstaubsauger (ohne Beutel, Energieeffizienzklasse A) titanium
Preis: EUR 198,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leichtgängig, sauber, rundum zufriedenstellend, 26. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eigentlich sollte nur ein Zweitstaubsauger für den Keller her, damit man den bisher durchaus zufriedenstellenden Staubsauger der Firma Miele nicht mehr die Treppe herauf und herunter schleppen muss.
Der Philips FC9723/09 PowerPro erweist sich aber als so überzeugend, dass er jetzt wohl zum Hauptgerät in der Wohnung wird.
Auffallend ist zunächst das geringe Gewicht und die Wendigkeit des Gerätes. Mit den 2 großen, verdeckten Rädern lässt er sich leicht und mit wenig Kraftaufwand um jede Ecke manövrieren.
Die Saugleistung ist gut. Fusseln, Fäden, Staub und eingeschleppte Blätter verschwinden mühelos und ohne großes Hin und Hergeschiebe. Der Staubbehälter ist groß, und hält eine ganze Weile vor, bevor man ihn leeren muss. Super finde ich es, dass man nicht mehr die teuren Staubbeutel braucht und so auch nicht vergessen kann, dass man immer einige im Vorrat liegen haben muss. Das Entleeren funktioniert total einfach und schnell. Etwas aufpassen muss man mit dem Aufsaugen größerer Teile.Ein großes Blatt und eine Zigarettenzellophanhülle haben es bei mir geschafft, die Saugleistung stark herabzusetzen, weil sie sich um die Düse im Staubbehälter gewickelt hatten. Das Problem ließ sich aber einfach wieder beheben.
Das Zubehör ist einfach, aber ausreichend. Es gibt eine Fugen- und eine Polsterdüse, die man am Saugschlauch befestigen kann und somit immer mitführt, außerdem zwei Bodendüsen.
Die eine Bodendüse entspricht den gewohnten Düsen, bei denen man je nach Bodenbeschaffenheit Bürsten aus- oder einfahren kann. Die hier mitgelieferte Düse hat eine gute Anordnung der Bürsten, so dass der Staub gut aus den Ecken geholt wird. Das Umschalten erfolgt wie üblich durch einen Hebel auf der Düse, den man mit dem Fuß bedient.
Die zweite Bodendüse ist für Hartböden gedacht. Ich hatte sie erst gar nicht verwendet, weil ich die eine Düse für ausreichend hielt. Beim Testen wurde ich dann aber doch angenehm von dieser Düse überrascht, da sie sehr flach und wendig ist und wunderbar leicht gleitet. Wahrscheinlich lohnt es sich tatsächlich, erst die glatten Böden mit dieser Düse zu reinigen, dann umzustecken (geht einfach!) und für die Teppiche danach die andere Düse zu verwenden.

Zum Schluss noch zum Design: Mir gefällt es und es ist mir auch ganz gar nicht zu "poppig".


Vileda 125842 Viva Air Ultralight Wäschespinne - besonders stabil und leicht - Platz für 4-5 Waschladungen - Bodenhülse inklusive - 3 Jahre Garantie
Vileda 125842 Viva Air Ultralight Wäschespinne - besonders stabil und leicht - Platz für 4-5 Waschladungen - Bodenhülse inklusive - 3 Jahre Garantie
Wird angeboten von MyToolStore
Preis: EUR 79,90

5.0 von 5 Sternen Leicht, leichtgängig und praktisch, 18. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Leicht ist sie wirklich, die Vileda Ultralight Wäschespinne. Schon in der Verpackung lässt sie sich leicht durch die Gegend tragen, und ohne Verpackung ganz einfach transportieren!
Das geringe Gewicht erleichtert natürlich manches: Wir müssen die Spinne beim gründlichen Rasenmähen aus der Bodenhülse nehmen und zur Seite legen - kein Problem mehr! Wegstauen im Winter - ganz einfach! Und der Haken an der Oberseite bietet auch ganz neue Möglichkeiten, das Teil irgendwo im Keller oder im Gartenhaus aufzuhängen, Natürlich ist hier auch die geringe Höhe ein Vorteil, da ja die meisten Gartenhäuser nicht so schrecklich hoch sind und somit Spinne und Gartenhaus bisher nie so recht zusammenpassen wollten.
Die Höhe ist natürlich schon ein Knackpunkt, an dem sich die Geister scheiden: Große Höhe ist Klasse, wenn man Bettwäsche trocknen will und selbst auch groß ist. Für mich war es meist eher eine Schwierigkeit. Ich bin recht klein und finde es total angenehm, dass ich mich nicht mehr so hoch recken muss, um die Wäsche aufzuhängen. Und doppelt gehängt passt ja die Bettwäsche auch jetzt noch.
Wir hatten bisher eine Wäschespinne, in die die Leinen eingezogen wurden, wenn man sie zuklappte - eine tolle Sache, solange es funktioniert. Dieses war meist innerhalb eines Sommers der Fall. danach klappte das Einziehen nicht mehr. Zum Aufstellen der Spinne nach dem Winter wurde ein starker Mann gebraucht, da das Ganze nur noch mit viel Kraft und Schwung aufzuklappen war. Danach stand die Leine den ganzen Sommer über ausgeklappt da, die Stoffleinen der Witterung und dem Staub ausgesetzt. Da ist es wahrscheinlich praktischer, Plastikleinen zu haben, wie sie die Viva Air bietet, die man abwischen kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, dem ganzen Gebilde eine Schutzhülle überzuziehen, was ja bei der geringen Höhe kein Problem ist Das Auf- und Zuklappen der Wäschespinne geht übrigens sehr einfach..
Die Bügelhalter am jeweiligen Ende des Gestänges sind eine nette Beigabe und dass wir keine Bodenhülse einbetonieren mussten, da die alte Bodenhülse perfekt passte, macht den ganzen Austausch der Wäschespinnen natürlich richtig zufriedenstellend.


Acer Iconia One 7 (B1-730HD) 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z2560, 1,6GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Android 4.2) schwarz
Acer Iconia One 7 (B1-730HD) 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z2560, 1,6GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Android 4.2) schwarz
Preis: EUR 99,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Tablet für wenig Geld, 10. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nach dem Auspacken macht das Acer Iconia One 7 einen soliden ersten Eindruck. Das Gerät liegt gut in der Hand, ist sauber verarbeitet und wirkt in keiner Weise billig.
Nachdem der Akku geladen ist und das Gerät zum ersten Mal hochgefahren ist, stand bei mir gleich ein Update von der vorinstallierten Android Version 4.2 auf Version 4.4.2 bereit. Die Installation ging schnell und ohne Probleme vonstatten und man hat somit ein relativ aktuelles Android auf dem Tablet.
Nach dem Update habe ich dann das Tablet zum ersten Mal wirklich benutzt. Was hier leider sofort negativ auffiel, waren die unzähligen vorinstallierten Apps, von denen auch noch ein Großteil Schrott war. Diese Apps lassen sich leider nicht deinstallieren. Sie nehmen somit einen Teil des nicht gerade üppigen Speichers in Beschlag. Wenigstens lassen sie sich in den Android Einstellungen deaktivieren, sodass man sie im Alltag nicht ständig vor Augen hat.
Davon abgesehen ist der erste Eindruck durchweg gut. Apps öffnen sich schnell, das Gerät regiert gut und auch das Display macht einen guten Eindruck. Für einen etwas objektivieren Geschwindigkeitsvergleich habe ich einen Benchmark angefertigt und das Ergebnis in der Bildergalerie hinterlegt. Lediglich die Kameras können mich nicht überzeugen. Beide liefern keine gute Qualität, Acer hätte besser die Frontkamera weggelassen und dafür wenigstens eine halbwegs brauchbare Kamera für die Videotelefonie verbauen sollen. So sind nun beide Kameras für eine sinnvolle Nutzung zu schlecht.
Mittlerweile habe ich das Gerät seit etwa einem Monat in Betrieb und bin immer noch sehr zufrieden. Mein positiver erster Eindruck hat sich bestätigt. Nach wie vor reagiert das Tablet schnell und auch die Akkulaufzeit ist für meine Bedürfnisse ausreichend lang. Beim Gebrauch eines Kopfhörers ist mir aber aufgefallen, dass doch einige kleine Störgeräusche zu hören sind, sobald kein Ton wiedergegeben wird. Auch verhalten sich gelegentlich Apps ein wenig merkwürdig auf dem Iconia. Die Spotify App schließt sich z.B. meistens, wenn ich einen Künstler auswähle. Ich habe hier ein wenig den Eindruck, dass noch nicht alle Apps mit dem hier verwendeten x86 Android gut zurecht kommen. Da aber immer mehr Tablets mit Intel Prozessoren auf den Markt kommen (und somit auch mit einem x86 Android), hoffe ich, dass sich diese Probleme bald geben.

Alles in allem ist das Acer Iconia One 7 ein sehr gutes, billiges Tablet. Wer keine spektakuläre Ausstattung braucht, aber trotz des geringen Preises eine gute Verarbeitungsqualität haben will, der ist hier genau richtig. Für den normalen Alltagsgebrauch ist das Tablet jedenfalls hervorragend geeignet und über die kleinen Macken kann ich angesichts der Preisklasse auch hinweg sehen.

Hier bekommt man einfach viel Tablet für wenig Geld und somit gibt es auch die vollen fünf Sterne.


Omron M500 IT Oberarm-Blutdruckmessgerät mit USB-Schnittstelle
Omron M500 IT Oberarm-Blutdruckmessgerät mit USB-Schnittstelle
Preis: EUR 86,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Handhabung, gut lesbare Anzeige und funktionierende Onlinefunktionalität, 17. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Omron M500IT wird mit viel Zubehör geliefert. Neben dem Gerät selbst liegt ein Satz Batterien, eine Tasche und auch ein Netzteil bei. Das für den Anschluss an den PC nötige USB-Kabel ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.
Gerät und Armmanschette machen einen sehr guten ersten Eindruck. Alles ist gut verarbeitet und sehr stabil. Die Manschette ist nicht, wie ich es von anderen Blutdruckmessgeräten kenne, komplett weich, sondern hat schon die nötige runde Form, um sie um den Arm zu legen.
Beim ersten Messen ist die starre Manschette etwas gewöhnungsbedürftig. Sie lässt sich aber deutlich einfacher anlegen als ihre "schlaffen" Artgenossen. Der Messvorgang selbst geht recht flott vonstatten und die Manschette baut dabei auch einen deutlich geringeren Druck auf, als ich es von anderen Geräten gewohnt bin. Auf der großen Anzeige des Omron lassen sich die Werte hervorragend ablesen. Sehr pfiffig finde ich die LEDs an der Anzeige für den systolischen und den diastolischen Druck: Je nach Ergebnis leuchten diese in passender Farbe. Ein zu hoher Blutdruckwert springt somit direkt ins Auge, Werte im guten Bereich werden durch ein grünes Leuchten angezeigt.
Das M500IT kann Werte für zwei Benutzer speichern. Das Umschalten zwischen den Benutzern erfolgt über eine große, gut zu erreichene Taste. Aus den gespeicherten Zwischenwerten lassen sich direkt auf dem Gerät, z.B. Durschnittswerte berechnen. Wer mehr Übersicht haben will, kann die Werte auch in einem Online Tool verwalten. Ein passendes Programm für den eigenen Rechner gibt es leider nicht, man muss die Daten somit ins Internet hochladen und damit dem Betreiber des Tools anvertrauen. Wer hiermit kein Problem hat, kann sich hier seine Blutdruck- und Pulswerte in verschiedenen Grafiken darstellen lassen und über einen längeren Zeitraum überwachen.

Unterm Strich bin ich mit dem Omron sehr zufrieden. Die Messungen gehen schnell vonstatten, die Manschette lässt sich gut anlegen und die Anzeige ist sehr gut ablesbar. Die Onlinefunktionalität hat in meinem Test auch anstandslos funktioniert.

Somit bekommt das Gerät von mir die vollen 5 Sterne.


Braun Oral-B PRO 7000 elektrische Premium-Zahnbürste mit Bluetooth, schwarz
Braun Oral-B PRO 7000 elektrische Premium-Zahnbürste mit Bluetooth, schwarz
Preis: EUR 144,89

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zahnbürste mit guter Reinigungswirkung und technischen Spielereien, 27. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Braun Oral-B PRO 7000 in der Bluetooth Version wird mit viel Zubehör geliefert. Neben Ladegerät, diversen Aufsteckbürsten gehört auch noch ein sehr gut aussehendes Reiseetui zum Lieferumfang. Auch ein kleiner Beutel zum Verstauen des Ladegerätes liegt bei. Alles ist sehr gut verarbeitet und macht somit einen sehr guten ersten Eindruck. Die Zahnbürste selbst ist in schwarz-silber gehalten. Die Ladestation ist farblich nicht angepasst, es handelt sich um das Standardmodell in weiß, welches den meisten Oral-B Zahnbürsten beiliegt.
Beim erstmaligen Aufladen stellt sich leider eine gewisse Ernüchterung ein: Braun hat die Akku-Technik der Zahnbürste immer noch nicht überarbeitet. Es dauert mindestens einen Tag, die Bürste zu laden. Ein Blick unter die Bürste verrät, dass auch bei diesem Topmodell noch ein NiMH Akku für Strom sorgt und nicht etwa ein moderner Lithium Ionen Akku. Das ist absolut nicht mehr zeitgemäß. Außerdem ist der Akku Oral-B- typisch fest verbaut.
Im Betrieb macht die Zahnbürste erst einmal eine gute Figur. Sie reinigt gut, der Smart-Guide motiviert einen dazu. auch wirklich mindestens 2 Minuten zu putzen. Im Vergleich zu älteren Modellen ist mir aufgefallen, dass diese Version nach 30 Sekunden nicht mehr piept, sondern nur noch durch ein kurzes Ruckeln auf sich aufmerksam macht. Außerdem ist die Beleuchtung nun komplett in Blau gehalten. Bei der Akku Anzeige hat mich das zunächst etwas irritiert: Bei meinem älteren Modell wird die unterste LED der dreistufigen Anzeige rot und blinkt, sobald sich die Akku Ladung dem Ende zuneigt. Bei diesem Modell bleibt es bei der blauen Farbe, die LED blinkt lediglich. Der Akku ist leider auch beim Putzen wieder ein Thema. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen vollem und fast leerem Akku, was die Geschwindigkeit der Zahnbürste angeht. Mit fallendem Akkustand sinkt die Geschwindigkeit ebenfalls mit. Gerade wenn man den Akku schonen will und nicht immer gleich wieder auflädt, ist das doch ein wenig störend.
Die neueste Spielerei dieser Zahnbürste ist die Bluetooth Funktion. Über den neuen Bluetooth 4 Standard kann die Zahnbürste sich mit der Oral-B App auf dem Handy austauschen. Zum Zeitpunkt des Tests gab es nur eine Version für das IPhone, die Android Version werde ich testen, sobald diese verfügbar ist. Das Zusammenspiel zwischen IPhone und Zahnbürste funktioniert ohne Probleme. Die Oral-B App stellt dabei ähnliche Funktionen wie der Smart-Guide bereit, erweitert diese aber noch. So kann man sich z.B. seinen individuellen Timer erstellen. Außerdem hat man die Möglichkeit mit der App Buch über sein Zahnputzverhalten zu führen. Die App erfasst hierzu nicht nur, wie lange geputzt wurde, sondern fragt auch noch ab, ob Zahnseide und Mundwasser verwendet wurden. Das alles wird dann in einer übersichtlichen Wochen- und Monatsstatistik zusammengefasst. Während des Putzens zeigt die App darüber hinaus Nachrichten des Tages an. Alles in allem ist die App somit eine nette, gut funktionierende Spielerei, die einem bei der Selbstkontrolle der Zahnpflege hilft. Eine Frage stellt sich mir jedoch: Wer nimmt schon gerne sein IPhone mit ins Badezimmer und stellt es dann noch beim Zähneputzen an einen gut sichtbaren Ort in der Nähe des Waschbeckens? Ein Unglück, das zum Ableben des Smartphones führt, scheint mir hier vorprogrammiert zu sein.

Alles in allem fällt mein Fazit somit sehr gemischt aus. Die Zahnbürste ist solide und ich bin auch ein Fan der Smart-Guides. Die Nützlichkeit der Bluetooth Anbindung erschließt sich mir aber nicht so ganz. Ich glaube, die wenigstens Anwender sind bereit ihr teures Smartphone mit in die Nasszelle zu nehmen, um ihre Zahnpflege zu überwachen, dazu vertragen sich diese Geräte mit der feuchten Umgebung einfach zu wenig. Ein erweiterter Smart-Guide mit Wochenstatistik wäre wohl sinnvoller gewesen. Aber Bluetooth Verbindung und App funktionieren tadellos und über Sinn und Unsinn kann sich ja jeder vor dem Kauf selbst Gedanken machen. In jedem Fall negativ ist hingegen die Akku-Technik, an der Braun seit Jahren nichts getan hat. 24 Stunden Ladezeit sind einfach nicht mehr zeitgemäß und ein Akku Update hätte die Oral-B Serie somit deutlich dringender gebrauchen können als die Bluetooth Funktion. Dafür gibt es somit einen Stern Abzug. Alles andere funktioniert aber tadellos und somit bleiben am Ende gute 4 von 5 Sternen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20