Profil für Niclas Grabowski > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Niclas Grabowski
Top-Rezensenten Rang: 517
Hilfreiche Bewertungen: 9443

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Niclas Grabowski "niclas grabowski" (Berlin)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Swisstone BBM 610 GSM eleganten Klappdesign Mobiltelefon (Kamera, große Tasten, Tischladestation, Bluetooth)
Swisstone BBM 610 GSM eleganten Klappdesign Mobiltelefon (Kamera, große Tasten, Tischladestation, Bluetooth)
Preis: EUR 49,88

4.0 von 5 Sternen Ein wenig zu viel Plastik, 21. Januar 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Auf den ersten Blick ist es ein Rückschritt in der Technik und auch im Design. Klapphandys, das hatten wir doch vor mehr als zehn Jahren, als es noch kein leistungsfähiges Internet im Mobilnetz gab. Das mehr an Funktion weiß ich selbst natürlich auch zu schätzen. Und so habe ich diesmal nicht selbst das Produkt für Amazon Vine getestet, sondern es einer Testerin überlassen, der es weniger auf Features als auf einfachste Bedienung ankommt. Und tatsächlich: Meine Mutter mag das Gerät. Es ist übersichtlich, einfach zu bedienen, und dank der Möglichkeit des Zuklappens hat meine Mutter keine Skrupel, es einfach in die Handtasche zu werfen, wie chaotisch es auch gerade darin aussehen mag. Die Tasten sind groß, das Display ist gut lesbar, und die Ladestation macht das Leben auch einfacher.

Das Einlegen der Simkarte war jedoch meine Aufgabe, und so sind mir beim Einrichten doch ein paar Kleinigkeiten aufgefallen. Die Klappe auf der Rückseite des Gerätes besteht doch aus recht einfachem Plastik. Ohne ein wenig Geschicklichkeit in den Händen droht hier auf Dauer wohl doch ein Bruch. Und man sollte auch nicht das Design und die Eleganz erwarten, die Smartphones inzwischen auszeichnet. Dennoch ist dies offenbar ein erfolgreiches Produkt. Man merkt dies nicht zuletzt daran, dass es offenbar unter verschiedenen Markennamen erhältlich ist, wie mir beim Besuch eines Handyladens von Vodafone auffiel.


Beurer FT 78 Ohrthermometer
Beurer FT 78 Ohrthermometer
Preis: EUR 29,99

4.0 von 5 Sternen Fieber, 10. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Beurer FT 78 Ohrthermometer (Badartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die erste Erkältungswelle in der Familie ist durch. Und tatsächlich wird erhöhte Temperatur durch das Gerät zuverlässig angezeigt. Nur die Höhe der jeweiligen Temperatur erscheint mir ein wenig zweifelhaft. Nun ist das mit dem Messen nie ganz einfach, es fehlt nämlich in unserem Haushalt ein vernünftig geeichtes Kontrollgerät. Und gerade bei Kindern ist das mit dem klassischen Thermometer auch so eine Sache. Zumindest bei unseren Kiddies ist Geduld nicht gerade eine Stärke.

Testet man gesunde Erwachsene oder Kinder mit dem Gerät, ergibt sich eine Messung von ca. 36 Grad, also etwas niedriger als erwartet. Misst man ein erkältetes Kind, so ergaben sich Temperaturen, die etwa 0,5 Grad über dem Wert des Thermometers lagen. Mein Gefühl ist daher, dass die Skalierung der Skala in dem Bereich der typischen Messtemperaturen bei Menschen etwas zu hoch geraten ist. Im Ergebnis kann daher erhöhte Temparatur zuverlässig identifiziert werden, erlaubt aber wenig Rückschlüsse bezüglich der tatsächlichen Höhe. Mehrfaches Messen direkt nacheinander ergibt übrigens kaum Abweichungen, so dass es kaum an einem unpräzisen Sensor liegen kann.

Ansonsten ist das Gerät völlig in Ordnung. Es lässt sich leicht bedienen, hat eine gute Lösung für die Aufsätze auf das Messgerät, die die Hygiene im Ohr sicherstellen sollen. Die Beschreibung ist kurz, entspricht aber der einfachen Bedienung über zwei Knöpfe (Vorder- und Rückseite). Für die Aufbewahrung wird eine kleine Plastikbox geliefert, die auch die Aufsätze mit enthält. Etwas mehr Aufsätze - oder ein Aufsatztyp, der sich immer wieder reinigen lässt - wäre allerdings noch eine denkbare Verbesserung des Produktes.


Mike Ellis New York Damen-Armbanduhr XS AW Analog Quarz Leder SL4-60230
Mike Ellis New York Damen-Armbanduhr XS AW Analog Quarz Leder SL4-60230

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preisleistungsverhältnis stimmt, 3. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das ist keine teure Uhr. Und der erste Eindruck nach dem Erhalt des Pakets lässt mich auch eher zweifeln. Statt einer edlen Box kommt das ganze in schwarzer Pappe, verschlossen mit Tesafilm. Die Uhr selbst entspricht den Abbildungen, wirkt aber sehr klein, selbst für eine Damenuhr.

Auf der anderen Seite: Die Uhr selbst wirkt gut verarbeitet, es zeigen sich keine Fehler, Verfärbungen, Kratzer und ähnliches. Das Armband wirkt nicht sehr flexibel, das kann sich aber durch häufiges Tragen sicher verbessern. Noch nicht absehbar ist, in wie weit Farbe und Armband über längere Zeit das Aussehen trotz Nutzung behalten.

Gelungen finde ich das Design. Zeichnen sich billige Produkte sonst durch ein "Zuviel" an Farbe und Form aus, so hat man sich hier einfach mal zurückgehalten. Und das finde ich dann einen ganz guten Ansatz, um den Swatches dieser Welt Konkurrenz zu machen.


Carmilla, die Vampirin
Carmilla, die Vampirin
von Sheridan Le Fanu
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In den dunklen Wäldern Mitteleuropas, 30. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Carmilla, die Vampirin (Broschiert)
Wenn man das, was man liebt, durch diese Liebe zerstört, dann liegt darin schon eine besondere Tragik. Dem Vampir Carmilla passiert genau das. Nicht nur einmal verliebt sich die zum Vampir gewordene Gräfin in ein schönes, junges Mädchen, quartiert sich in dessen Familie ein und besucht dieses dann des Nachts in ihrem Bett. Dort kommt es dann zu vorsichtigen Zärtlichkeiten, leider auch zu gelegentlichen Bissen mit spitzen Zähnen. Und wenn das schöne Opfer aufwacht, dann zeigt sich Carmilla blutüberströmt, oder auch mal in der Form einer großen, schwarzen Katze.

Erzählt wird das ganze aus der Perspektive des unschuldigen Opfers, von Laura, einer jungen Engländerin, die es mit ihrem Vater in die Weiten der finsteren Wälder des Kontinents verschlagen hat. Dort gibt es verlassene Dörfer, verwunschene Schlossruinen, zweifelhafte Dienerschaft, dubiose Ärzte und Priester mit einem Wissen, das über ihre eigentliche Kunst hinaus geht. Die Perspektive sorgt dann für die besonders finstere Stimmung dieser kurzen Schauernovelle. Erst ganz langsam wird dieser Laura klar, was eigentlich geschieht. Die Überforderung der Protagonistin mit der Situation, das ist Teil dieses besonderen Settings. Das es hier in einem Roman des 19. Jahrhunderts eben auch um die gleichgeschlechtliche, romantische und körperliche Liebe geht, das ist das besondere an diesem Buch.

Das ganze kam damals gut bei der Leserschaft an, so dass spätere Romane über Vampire an diese Geschichte anknüpften. Daher soll nicht nur die Beschreibung von Draculas Transsylvanian eigentlich dem Bild der Steiermark aus Carmilla entsprechen - auch die Figur der Lucy aus dem berühmteren Roman von Bram Stoker soll dem Vorbild von Le Fanu entlehnt sein. So kann man sagen, dass all das, was wir heute in Literatur, Film und Fernsehen über Vampire so erfahren, durchaus von diesem kleinen Werk geprägt worden ist.

Und ganz jenseits des historischen Interesses an der Entwicklung des Genres: Das Buch ist auch heute gut zu lesen, spannend, stimmungsvoll, und ein wenig schauerlich romantisch.


Only Lovers Left Alive
Only Lovers Left Alive
DVD ~ Tom Hiddleston
Preis: EUR 11,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bürgerliche Existenzängste, 17. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Only Lovers Left Alive (DVD)
Vampire sind vieles, vor allem aber eine Projektionsfläche für das, was sich Menschen wünschen. Geht es in den traditionellen Vampirfilmen um Unsterblichkeit, Erotik und Sex, so ist Jim Jarmusch (hier nicht nur Regisseur sondern auch Drehbuchautor) und damit auch dieser Film einen Schritt weiter. Um den Gipfel der kultivierten Coolness geht es in diesem Film. Wie gestaltet man sich ein Leben, in dem man alles hat, vor allem viel Zeit?

Die Vampire Adam und Eve haben alles gelöst, was sich als Aufgabe im Leben so stellt. Sie haben sich, dass heißt sie leben eine Liebe, in der sich beide Partner des jeweils anderen absolut sicher sein können. Sie haben eine Quelle für Blut, nicht nur zur Ernährung sondern gleich in einer Qualität, dass man es auch gleich kulinarisch genießen kann. Sie umgeben sich mit Kultur, sie leben an coolen Orten, in Tanger und den morbide verfallenen Vorstädten Detroits. Sie beschäftigen sich mit Musik und mit Lyrik, alte Instrumente werden gesammlt. Und sie umgeben sich mit spannenden Freunden, mit denen sie ihre Hobbys pflegen, frei von allen finanziellen Sorgen. Das Beißen von Menschen, das Raubtiersein, das ist ja so out, so schmutzig, so unnötig. Trotz aller Eleganz wäre das natürlich ein langweiliger Film, wenn es nicht dann doch noch den Dreh geben würde, der alle besseren Filme des Genres mit den Vampiren auszeichnet. Keinen der so schönen Vorteile des Vampirseins gibt es umsonst. Und so hat das schöne Leben natürlich ein Ende - welches auf eine ebenfalls durchaus elegante und irgendwie coole Weise eintritt.

Was Jarmusch hier gelingt, ist eine Parabel über das Vampirsein hinaus. Adam und Eve stehen für eine Generation von Menschen, die alles optimiert hat - vor allem den persönlichen Geschmack. Es ist ein bürgerliches Ideal, was wir hier sehen. Bildung, finanzieller Wohlstand, kultivierte Freunde, schöne Dinge, wirtschaftliche und emotionale Unabhängikeit, nach all diesem streben auch wir in unserem Leben, manchmal mit Erfolg, manchmal mit weniger. Dieser kleine Film erinnert uns jedoch daran, das all dies in einer chaotischen Welt keinen Bestand hat. Es drohen Krankheiten, Launen, Zufälle. Nichts ist sicher. Und so ist das Ende dieses Films die beste Darstellung der typischen, bürgerlichen Existenzängste, die ich so kenne.

Und die Darstellung der Reaktion der Protagonisten auf die Ängste eben auch. Im Zustand des Hungers sind sich alle Vampire und Menschen eben doch gleich.


BlackBerry Passport Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Display, Nano-SIM, QWERTZ, 32GB interner Speicher, 13 Megapixel Kamera, Blackberry OS 10.3) schwarz
BlackBerry Passport Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Display, Nano-SIM, QWERTZ, 32GB interner Speicher, 13 Megapixel Kamera, Blackberry OS 10.3) schwarz
Preis: EUR 523,99

17 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Blackberry aller Zeiten, 10. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich hielt den Hersteller ja schon für tot, und ich glaube, da war ich nicht der einzige. Mit diesem Gerät ist dem ist dem kanadischen Unternehmen gelungen, Gründe zu liefern, warum das Kaufen sich wieder lohnt. Dies war bei den früheren Geräten nicht der Fall. Das Design mit Minitastatur war der Horror für jeden, der schon einmal mit einem IPhone gearbeitet hat. Und der Versuch mit dem Z10 brachte keinen wirklichen Vorteil gegenüber den inzwischen etablierten, größeren Anbietern. Touchscreen und Gestensteuerung, das konnte schließlich jeder.

Daher jetzt die richtige Idee: Verbinden wir doch einfach beides. Das Passport hat wieder eine Tastatur, aber nicht mehr im Miniformat, sondern richtig groß. Nicht mehr der Fingernagel bedient jetzt hier die Tasten, sondern ganz bequem auch bei Menschen mit zwei linken Händen die Fingerkuppen. Tatsächlich geht das Schreiben eines Textes auf Anhieb besser als bei einem reinen Touchscreen, auch weil die Tasten einen deutlichen Anschlag haben und der Finger sie vor dem Druck fühlt. Man landet eigentlich nie beim falschen Buchstaben. Erreicht hat man das, in dem man auf Sonderzeichen verzichtet hat, sonst wäre die Größe der Tasten wieder zu klein geworden. Aber für diese seltener genutzten Tasten reicht dann eben doch der Touchscreen. Die Tastatur versteckt ein weiteres Bedienelement. Alle Tasten sind auch vor dem Druckpunkt berührungsempfindlich. Deshalb kann man über die Tastatur wischen, und es hat auch eine Funktion. Man wechselt damit aus einer Anwendung in der Übersicht aller aktiven Anwendungen.

Der Bildschirm selbst wirkt nicht übermäßig groß. Er ist aber sehr scharf, ist nicht so hell wir bei den Samsunggeräten, aber sehr gut lesbar. Das Gerät hat zur seite nur einen kleinen Rand, nach oben ist es etwas mehr, im Ergebnis wirkt das schon sehr quadratisch. Für Filme und Photos ist das nicht die optimale Lösung. Aber warum auch - Blackberry war schon immer etwas für arbeitende Menschen. Hier soll man schreiben, nicht schauen. Und wie es sich im Arbeitsleben gehört, ist das Gerät trotz durchaus elegantem Äußeren extrem solide, fast schwer. Die Rückseite wirkt schwarz und rutschfest. Es liegt sich gut neben Montblanc oder Porsche-Design Produkten. Das Design fällt auf, und das soll es wohl auch. Die Breite passt bei mir gerade noch in die Jackettasche, in einem meiner Jackets allerdings nur rechts.

Auf dem Gerät läuft ein Blackberry-eigenes Betriebssystem. Dieses ist aber inzwischen mit vielen Apps aus Android kompatibel. Fast alles, was ich täglich nutze, ist damit auch verfügbar, einiges sogar "native". Interessanterweise installiert man Apps aus dem Umfeld von Android über Amazon Apps, also den Appstore von Amazon, der hier zur Basisinstallation mit dazu gehört. Was ich nicht finde, ist allerdings die Xing-App. Bei der Zielgruppe dieses Geräts ist das schon etwas überraschend. LinkedIn, Facebook und Twitter sind dagegen vorinstalliert. Gut gelungen erscheint mir auch der Blackberry Assistant, der eine Steuerung über Sprache erlaubt. Das funktioniert ganz vernünftig, bei allen Geräten (nicht nur bei Blackberry) würde mir eine bessere Integration von Sprache in Apps und Betriebssystem deutlich besser gefallen. Das wird aber wohl erst noch die Zukunft bringen. Was auch noch fehlt, ist ein Fingerabdrucksensor. Und ein einfacher Button für "zurück". Hier wird ein entsprechendes Feld von einigen Apps unten an den Bildschirm platziert, bei anderen Apps steht man irgendwie blöd da und beendet dann die App gleich ganz. Ein wenig Umstellung von IOS und Android habe ich also noch vor mir.

Eines sollte man allerdings noch wissen: Wie bei den neuen IPhones auch setzt man hier auf die Nano-Sim. Damit haben die meisten keine Probleme, ich jedoch schon, weil ich eigentlich immer ein privates und ein geschäftliches Handy parallel verwende. Und dann mal die Sim-Karte zu tauschen (weil man nicht nachladen kann oder will) ist jetzt nicht mehr möglich. Ist der Nano jetzt wirklich so ein Vorteil zu Micro?

Ich weiß leider nicht, ob es für Blackberry reicht, auf dem Markt für Smartphones wieder Fuß zu fassen. Es wäre dem Unternehmen aber zu gönnen, da man mit diesem Gerät fast richtig gemacht hat.


Samsung Galaxy Tab 4 8.0 LTE - 20,32cm-Display, Quad-Core, Androd 4.4
Samsung Galaxy Tab 4 8.0 LTE - 20,32cm-Display, Quad-Core, Androd 4.4
Wird angeboten von mobilebomber-shop
Preis: EUR 253,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das perfekte Zweitgerät, 10. November 2014
Kommen die Kinder in ein Alter, in dem sie auch mal was zum Spielen haben wollen, so muss es nicht gleich ein neues IPad sein. Die inzwischen am Markt verfügbare Vielfalt von Formaten für Mobile Endgeräte sorgt auch dafür, dass gut funktionierende Alternativen zur Verfügung stehen, die nicht so viel kosten. Und für die Kinder muss es eben auch nicht gleich das größte Format sein.

Dieses Gerät hier hat gerade die Größe, die es als Telefon etwas unpraktisch werden lässt. Man braucht schon eine etwas größere Hand, um es an das Ohr zu halten. Sein eigentlicher Zweck ist denn auch der eines Lesegerätes. Der Bildschirm ist hervorragend. Sehr hell, sehr farbig, auch wenn die Auflösung unwesentlich schlechter zu sein scheint als bei Spitzengeräten wie dem Galaxy Notes - dieses wirkt für mich noch eine Spur brillanter. Für das Abspielen von Filmen von Amazon Instant Video reicht es jedoch allemal. Und wenn es bei Filmen wirklich auf die Optik ankommt, dann gehe ich halt ohnehin auf den großen Flatscreen im Wohnzimmer.

Das Gerät ist schnell, ich nehme eigentlich nie Verzögerungen in der Bedienung war. Es ist dünn, macht aber trotzdem einen stabilen Eindruck. Die Haptik der Rückseite erinnert schon an Plastik - hier stört mich wieder der Vergleich zum Galaxy Note, wo das Design in Details doch besser gelungen zu sein scheint. Aber dies hier ist eben nicht das Spitzengerät. Es wirkt billiger, und es ist ja auch billiger. Für die Kiddies aber reicht es, und es ist kaum kaputtbar.

Als Nachteil empfinde ich das Fehlen einer prakitschen Stütze - beziehungsweise Aufstellungsvariante - die das Tab in einen kleinen, aufrecht stehenden Bildschirm verwandelt. Das mag mit der Größe zusammenhängen, da der Hersteller oder entsprechende Anbieter das Format eben doch nicht für voll nehmen. Weiterhin ist die Kamera nur ein Notbehelf, selbst mit älteren Handys gelingen mir hier bei schwierigen Lichtverhältnissen bessere Photos. Eine weitere Schwäche ist die Tonausgabe. Nutzt man keine Bluetooth-Lautsprecher, so ist der Ton aus dem Gerät dünn. Das kann das IPad eben besser.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Prall, 9. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als Kopfkissen ist das schon ein wenig zu viel. 80 mal 80 cm ist dieses Kissen groß, und es ist richtig prall gefüllt. Schläft man auf dem Bauch, braucht ein kleineres Kissen. Schläft man auf dem Rücken, so ist man in einer Position, in der man auch bequem Fernsehen kann - sofern . Insgesamt ist dies eher ein Kopfkissen auf dem Weg zum Möbelstück. Und so finde ich es jetzt auch nicht ganz so wichtig, dass wir hier ein Anti-Allergie-Kissen vor uns haben. Ich nutze es nämlich ohnehin in einem Bezug, habe mit dem Kissen selbst also keinen Körperkontakt.

Vergleicht man das Kissen aber mit anderen Kissen - so zum Beispiel von Ikea - wirkt dieses hier besser verarbeitet und auch besser gefüllt. Die in einigen Kissen bemerkbaren Federkiele hat man hier auch nicht.


Jabra Step Wireless Bluetooth In-Ear-Kopfhörer (Bluetooth 4.0, Freisprechfunktion)
Jabra Step Wireless Bluetooth In-Ear-Kopfhörer (Bluetooth 4.0, Freisprechfunktion)
Preis: EUR 25,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vor- und Nachteile, 6. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Kopfhörer sind schon sehr praktisch. Sie tragen sich sehr angenehm, lassen sich sehr einfach mit dem Handy oder dem Tablet verbinden, das Laden erfolgt auch ohne Probleme über ein USB-Kabel zum PC, und das Gerät enthält auch ein Mikrofon und sowie die erforderlichen Bedienelemente, um es als Headset zum Telefonieren zu nutzen. Es ist dazu eine Lösung, die die erforderlichen Kabel auf ein Minimum reduziert.

Als Nachteil empfinde ich, dass doch etwas viele Funktionen auf einem zentralen Schalter gelegt wurden, der so über die Zeitdauer des Drückens zwischen Funktionen unterscheiden muss. Im ersten Versuch scheitert deshalb bei mir die Anbindung an das Tablet. Der zweite Nachteil ist die Tonqualität. Zwar sitzen die Ohrstöpsel sehr bequem in und auf meinen Ohren, die optimale Tonqualität stellt sich so nicht ein. Ich merke, dass ich diese nur erhalte, wenn ich die Stöpsel leicht in das Ohr drücke, was auf Dauer nicht funktioniert. So bleibt dann nur ein Klang übrig, der von Bässen deutlich befreit ist.


LED LENSER P7 QC Taschenlampe Box, RGB, High Performance Line, P-Serie, 4x AAA, 9407-Q
LED LENSER P7 QC Taschenlampe Box, RGB, High Performance Line, P-Serie, 4x AAA, 9407-Q
Preis: EUR 58,80

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Licht geht auf, 6. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Erwartet hätte ich es nicht, dass es bei so einem einfachen Hilfsmittel noch technische Fortschritte geben kann. Hier ist das tatsächlich der Fall. Grund ist die LED, die deutlich mehr Ausbeute pro eingesetzter Energie hat. Dadurch sind dann weniger Batterien erforderlich, die Lampe kann kleiner sein und wiegt natürlich auch weniger. Das jetzt auch andere Leuchtfarben möglich sind mag schön sein, eine praktische Anwendung außer dem Ruhigstellen von spielenden Kindern fällt mir aber jetzt nicht ein.

Die Lampe wirkt solide verarbeitet. Dazu gibt es dann noch eine kleine Tasche, die sich am Gürtel befestigen lässt. Diese hat dazu noch Löcher an den richtigen Stellen, so dass man die Lampe auch gebrauchen kann, ohne sie aus der Tasche zu nehmen. Das wirkt schon durchdacht. Sehr gut durchdacht für einen so einfachen Gegenstand.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20