ARRAY(0xa6e9c75c)
 
Profil für Leser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leser
Top-Rezensenten Rang: 2.865
Hilfreiche Bewertungen: 306

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leser (Frankfurt)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
3M Displayschutzfolie Vikuiti ADQC27 für Apple iPad - PREMIUM QUALITÄT (Kristallklar, Reflexmindernd, Kratzfest, blasenfreie Montage)
3M Displayschutzfolie Vikuiti ADQC27 für Apple iPad - PREMIUM QUALITÄT (Kristallklar, Reflexmindernd, Kratzfest, blasenfreie Montage)

5.0 von 5 Sternen Zwischenzeitlich "fremdgegangen" und bereut! Diese Folie ist die beste!, 18. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die 3M Displayschutzfolie ist zwar teuer, aber bitte nicht "Premium Qualität" aus den Augen verlieren!
Im Ernst: Wer kauft denn bitte ein teures iPad - das sich wesenhaft nun mal über das schöne Display auszeichnet und über dieses zu allem Überfluss auch noch bedient werden muss - und verschandelt es dann mit einer billigen Schutzfolie, womöglich mit Blasen oder anderen hässlichen Stellen und unzureichenden optischen Eigenschaften.

3M kann nun eben hochwertige Schutzfolien herstellen, und das merkt man.

Die 3M Schutzfolie (Vikuiti vertreibt diese und andere Folien in Deutschland), ist

1. ordentlich, einfach und blasenfrei aufzubringen,
2. besitzt extrem gute optische Eigenschaften
3. beeinträchtigt in keiner Weise die Bedienung des iPads
4. im Grunde tagtäglich auf dem iPad kaum wahrzunehmen!

Ich bin von diesen Folien begeistert und bereue meinen zwischenzeitlichen Versuch mit einer billigeren Alternative etwas Geld einzusparen. Möglicherweise ist dies bei kleineren Displays (Digicam etc.) nicht so entscheidend, aber bei einem großen Display eines iPads kommt mir nur noch Qualität ins Haus. Volle Punktzahl für die Folien von 3M!


Booq Folio für Apple iPad 2/3 schwarz Stein
Booq Folio für Apple iPad 2/3 schwarz Stein
Wird angeboten von Booq Europe
Preis: EUR 30,00

3.0 von 5 Sternen Auf den ersten Blick ein sehr schönes und wertiges Cover für das iPad 4, aber...., 18. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich nun seit einigen Jahren mehrere iPad-Hüllen für unterschiedliche iPads gekauft habe (und hier in der Regel auch nicht die billigsten), habe ich mittlerweile einen ganz guten Überblick über die angebotenen Hüllen am Markt. Ich möchte daher meine wesentlichen Anforderungen an eine iPad-Hülle kurz skizzieren:

- Schönes Design (Optik)
- Gutes Material (Haptik/Design/Haltbarkeit)
- Verarbeitung (Keine Ermüdung, für Brüche anfällige Haltesysteme, sich lösende Beschichtungen, auflösende Nähte etc.)
- Optimale Passung für das Gerät (iPad)
- "Neutralität" für die Bedienung des Gerätes (alle Tasten/Schalter/Display/Kameras etc. müssen gut zugänglich sein)
- Die Ein-/Ausschalt-Funktion des iPads soll unterstützt werden

Wovon ich mich längst verabschiedet habe, ist die Illusion, dass ein Cover das Gerät bei einem Sturz hinreichend schützen könnte. Kann sein, kann aber auch nicht sein. Vorsicht ist in jedem Fall geboten: Ich denke, da kann man mit jeglichem (schicken) Cover richtig Pech haben, zumal diese meist doch recht dünn sind oder die Kanten frei liegen.

So, das ist meine Aufstellung der Anforderungen. Ist das zuviel verlangt? Offenbar ja, denn selbst teure Leder-Cover sind mir nun mehrfach kaputt gegangen. Insgesamt hatte ich in den letzten zwei Jahren sechs oder sieben (z. T. Austausch-)Cover in Benutzung, die allesamt schick, aber defekt waren (Ecken zur Fixierung des iPads abgebrochen, Ein-/Aus-Funktion ging nicht, Nähte aufgelöst usw.). Hierbei waren Kaufpreis und Material ziemlich zweitrangig, denn auch die teuren Cover gingen kaputt.

Daher nun der Kauf des Booq Folio (das auch für das iPad 4 passt). Ich bin nun reumütig zurückgekehrt zu der Cover-Variante mit dem Einschub. Ich möchte sagen, dass ich diese Einschübe nicht sonderlich schön finde, weil ich die Oberfläche des iPad gerne möglichst ohne Rahmen haben möchte, allerdings scheint es mir keine wirklich lange haltbare Fixierung des iPads zu geben, die das iPad nur über die Ecken oder sonstige Hartschalen-Funktion festhalten. Diese sind mir alle nach kurzer Zeit kaputt gegangen/ausgeleiert/gebrochen.

Das Booq Folio ist aber - trotz "Einrahmung" durch den Einschub - ausgesprochen dezent und schön designt, so dass ich meine anfänglichen "Vorurteile" gegenüber Einschub-Fixierung ablegen musste. Insgesamt wirkt das iPad durch das schöne Cover sehr sehr wertig aufgehoben. Das Cover ist schön weich und haptisch angenehm zu halten. Gut finde ich auch, dass die Innenfläche (nach außen umgeklappt) recht rutschstabil ist. Der Knopf an der Außenseite ist allerdings nur Optik, das cover lässt sich nicht wirklich verschließen. Da ich ohnehin sehr vorsichtig mit dem iPad bin (s. o. zur "Schutzfunktion"), ist dies aber für mich in Ordnung. Wäre ein Verschluss möglich, bekäme das Cover von mir aber dennoch 5 Sterne plus "Sonderlocke".

Das Material ist sehr sehr schön und fasst sich toll an. Insgesamt ist das iPad nicht zu dick damit und alle Knöpfe/Kamera etc. sind gut zugänglich. Ich erwarte eine gute Haltbarkeit, da durch den Einschub auf anfällige Klemm-Fixierungen u. ä. verzichtet wurde. Sollte sich hier meine Einschätzung zwischenzeitlich ändern, werde ich darüber berichten.

Alle oben genannten Anforderungen an ein Cover sind somit (zum heutigen Stand) erfüllt. Die Optik und Haptik ist genial und sehr wertig. Ich würde dieses Cover jederzeit wieder kaufen und auch diesen Preis dafür bezahlen.

Fazit:

Sehr empfehlenswert; Update Mai 2013: Eingeschränkt empfehlenswert

Update Mai 2013:

Nachteile
- Staub und Schmutz sammeln sich an der Umrandung
- Das Cover wird insgesamt etwas labberig
- Die Lasche zur Fixierung links lockert sich immer etwas, so dass das iPad verrutscht (Klett oder Beschichtung wären gut)
- Das Material des Innenfutters nutzt sich an den Rändern extrem schnell und schon bei wenig Benutzung ab

Daher Rücksendung und nachträglich zwei Punkte Abzug, da für den hohen Preis inakzeptabel und schade um das Leder.


Rapoo Blade Series Compact Bluetooth Tastatur für Apple iPad (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ) weiß
Rapoo Blade Series Compact Bluetooth Tastatur für Apple iPad (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ) weiß
Preis: EUR 39,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klasse Design, aber zum Schreiben für mich nicht geeignet, 18. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Diese extrem schön designte und besonders flache Bluetooth-Tastatur ist mir sofort ins Auge gefallen und hat mich optisch total begeistert! Das Ding musste her und sollte mein iPad ergänzen. Nach wie vor finde ich das Design ganz hervorragend. Allerdings konnte ich mit relativ großen Fingern und 10-Finger-Schreib-System kaum auf dieser Tastatur ein Wort schreiben, ohne, dass mir benachbarte Tasten einen falschen Buchstaben ins Wort gemogelt haben. Zudem finde ich es sehr schade, dass die Shift-Taste so extrem klein ist und ganz außen an den Rand gerückt ist. Das gewohnte blind schreiben war unmöglich, weil man diese ständig benötigte "Minitaste" blind gar nicht richtig findet. Mag sein, dass SMS- und ein Finger-Tipper damit problemlos klar kommen. Aber wer ordentlich schreiben möchte, kann hier leider nur verzweifeln. Die Tastatur musste ich aus diesem Grunde wieder zurück senden.

Zusammenfassend:

Vorteile:
+ Tolles schlichtes Design, ultraflach
+ Sondertasten für iPad ideal
+ Gute Größe für unterwegs (extrem klein)

Nachteile:
- Tasten leider zu klein und stellenweise etwas ungewohnt angeordnet (insbesondere Shift-/Hoch-Taste)
- Tastendruck/Tastenmaterial mutet etwas plastikartig an
- Fehlerfreies Schreiben für mich aufgrund der engen Tastenanordnung nicht möglich

Fazit:
Tolle Mini-Bluetooth-Tastatur fürs iPad/iPhone, insbesondere für Ein-Finger-Tipper unterwegs, jedoch mit gravierenden Mängeln bei ernsthafter Nutzung als Schreibgerät mit 10-Finger-Schreibs-System (Tasten liegen zu eng beieinander/Shift-Taste zu klein und zu weit am Rand)

Eine Alternative möchte ich aber für Interessierte noch nennen: Nun leistet mir die neue Microsoft Wedge Tastatur hervorragende Dienste, die mit ebenso gutem Design und gleichzeitig sehr guter Tastenanordnung aufwartet. Siehe hierzu ggf. meine Rezension dort.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2013 12:02 AM MEST


Microsoft Wedge Mobile Keyboard für Tablets
Microsoft Wedge Mobile Keyboard für Tablets
Preis: EUR 52,23

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniales Design und tolle Funktionalität auch für iPad (besonders aber für 10-Finger-Schreiber!), 18. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Zunächst einmal möchte ich die Funktionalität der Microsoft Wedge Mobile Tastatur am iPad bewerten:
Funktionalität heißt für mich insbesondere: Ordentlich, schnell und fehlerfrei schreiben zu können! Und das kann ich mit dieser Tastatur auch mit großen Fingern und mit 10-Finger-System! Das ist für mich der erste gute Grund diese Tastatur zu empfehlen (die Rapoo Blade Series Compact Bluetooth Tastatur musste ich aus diesem Grund zurück senden; keine Chance mit 10-Finger-System, ohne dabei benachbarte Tasten mit zu erwischen. Wer mit einzelnen Fingern tippt kann auch diese schicke Tastatur als optisch ansprechende Alternative testen).

Mir persönlich gefällt auch (und das mag vielleicht einige überraschen), dass Microsoft bei so einer kleinen Tastatur die Shift-Taste schön groß belassen hat, was gerade beim 10-Finger-System von besonderer Wichtigkeit ist, damit man diese Taste mit dem kleinen Finger blind gut - und vor allem an gewohnter Stelle - erreichen kann.

Das Tastatur-Layout entspricht weitgehend dem üblichen Design von Windows-Tastaturen und geht somit für alle PC-Nutzer ohne Umstellung in der Bedienung einher.

Dies bringt auch gleich einen ersten Nachteil für iPad-Nutzer: Einige iOS-typische Tastenbefehle, die man von Mac-/iPad-Tastaturen kennt, sind hier nicht vorhanden. Aber ehrlich: Braucht man die eigentlich wirklich oft? Einige Sondertasten funktionieren aber auch mit dem iPad (z. B. Play/Pause, Ton aus, laut, leise), andere sucht man vergeblich (z. B. die Rückkehr zum Menü/App-Wechsel). iOS-spezifisch ist ja auch, dass das @-Zeichen auf der L-Taste liegt und nicht auf der Q-Taste. Daher musste Microsoft sich entscheiden, wo das @-Zeichen aufzudrucken ist und man hat sich (natürlich) für den PC-Standard Q entschieden, d. h. iOS-Nutzer müssen eben wissen, dass das @ nicht - wie abgebildet - auf der Q-Taste, sondern über AltGr + L zu haben ist und AltGr + Q eben ein « erzeugt.

Was hat mich letztlich zum Kauf dieser Tastatur bewogen: Das ansprechende Design bei o. g. Funktionalität! Endlich hat Microsoft auch festgestellt, dass Käufern ein schickes Design wichtig ist. Ich möchte behaupten, dass Microsoft mit den Wedge-Geräten ein riesiger Sprung gelungen ist, denn das Design ist meines Erachtens großartig. Keine Tastatur gefällt mir optisch so wie diese. Vor allem die extrem gute Bedienung bei wahnsinnig optimierter Größe dieser Tastatur, volle Punktzahl! Schön flach für den Transport und mit schickem Alu-Design, wie man es eben gerade gerne möchte!

Eine erstaunliche Überraschung ist für mich die Schutz-Abdeckung, welche außen gummiähnlich beschaffen ist, aber einen "harten Kern" zu haben scheint: Denn an der vorgesehenen "Knick-Stelle" kann die Abdeckung in beliebige Winkel stabil verbogen werden und dient so als Aufsteller für das Tablet - und zwar wirklich extrem stabil. Keine Ahnung wie man so etwas herstellt, aber ich bin davon recht beeindruckt. Die Gummi-Oberfläche neigt allerdings etwas dazu Schmutz/Krümel/Staub anzuziehen, der dann etwas zäh abzuschütteln ist. Weiterhin gibt die Abdeckung der Tastatur den Impuls sich von selbst auszuschalten, sobald der Schutz auf die Tastatur gezogen wird (und umgekehrt).

Auch wenn Logitech inzwischen solarbetriebene Tastaturen anbietet; in dieser Größe nicht möglich. Und immerhin wurden hier keine Akkus fest verbaut, sondern es besteht jederzeit die Möglichkeit Austausch-Batterien/Akkus nachzuschieben.

Das Bluetooth-Pairing klappte mit dem iPad sofort.

Zusammenfassend:

Vorteile:
+ Geniales abgerundetes Design und schöne Materialien (Alu), ein echter Hingucker
+ Optimale Größe für unterwegs (klein und flach)
+ Tolle Funktionalität und hoher Schreibkomfort (gewohnte PC-Tasten/geeignet für große Finger und 10-Finger-System)
+ Überraschend tolle Funktionalität der Abdeckung (als stabiler Aufsteller für das Tablet/Ein-/Aus-Funktion für Tastatur)
+ Für Windows 8 genial; in den wichtigen Funktionen auch problemlos für Mac/iOS (iPad & Co.) geeignet

Nachteile (auf hohem Niveau geklagt):
- iOS-Nutzer müssen ein paar Abstriche bei den Sondertasten in Kauf nehmen und z. B. @ über AltGr + L erzeugen
- Schmutz ist auf der Abdeckung durch die Gummierung etwas schwierig abzureiben

Fazit:

Kaufempfehlung


Walimex Pro Systemblitzgerät E-TTL FW 950 für Canon DSLR Kamera (Leitzahl 42, Zoomreflektor, Mittenkontakt)
Walimex Pro Systemblitzgerät E-TTL FW 950 für Canon DSLR Kamera (Leitzahl 42, Zoomreflektor, Mittenkontakt)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Großdimensioniertes E TTL Blitzgerät mit Leitzahl 42, 11. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Walimex Pro FW 950 ist ein vollwertiger Systemblitz für Canon DSLR Kameras: Hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses bietet dieses Blitzgerät eine Menge.

Jedoch bereits beim Auspacken wurde mir der Unterschied zu den teureren Original-Canon-Blitzgeräten deutlich. Nachfolgend daher meine Kritikpunkte (auf hohem Niveau):

- Die Größe des Gerätes entspricht dem großen Canon EX 580 II, die Leistung jedoch dem deutlich schlankeren und somit vergleichsweise besser transportablen Canon EX 430 II.
- Die Optik und die Haptik dieses Blitzgerätes unterscheiden sich in der Verarbeitung qualitativ deutlich von den wertigen original Canon-Blitzen (z. B. Kunststoffteile, Abdeckungen, Rückwand)
- Im Gehäuse meines Exemplars war irgendein loses Kleinteil wahrnehmbar, das im Gehäuseinnern herumflog (jedoch nicht die Funktionalität einschränkte)
- Der Akkufachdeckel wabert recht weich und billig herum und die Akkus lassen sich ohne sehr genaues Hinsehen auf die kaum Sichtbaren Hinweise zur Polung nur schwer richtig einlegen.
- Der Blitzschuh ist einfach konzipiert und keineswegs mit einer (heute bereits bei günstigen Blitzkabeln erhältichen) spritzwassergeschützten Verriegelung versehen.
- Die völlig unbrauchbare Bedienungsanleitung hätte man im Grunde auch weglassen können. Schade.

Positiv ist sicherlich der Preis und die dafür zur Verfügung gestellte Leistung eines E TTL-Systemblitzgeräts. Schön ist auch, dass (im Unterschied zum Canon EX 430 II) an eine weiße Reflektorscheibe gedacht wurde.

In der Gesamtbetrachtung also viel E TTL für wenig Geld. Das "bezahlt" man aber auch mit wahrnehmbaren Abstrichen in der Verarbeitungsqualität und einer deutlich überschwänglichen Größe des Geräts. Für mich - aufgrund des Verhältnisses Größe:Leistung, der billig wirkenden Verarbeitung und dem losen Kleinteil - eine Retoure. Daher zwei Punkte Abzug. Ich persönlich bleibe lieber bei Canon. Wer aber mit vollwertigem E TTL bei einfacher Fertigungsqualität, einer Gesamtgröße vergleichbar des EX 580 II bei Leistung eines EX 430 II zufrieden ist, sollte zuschlagen.


Kindle Kalender 2013 mit bundesweiten Feiertagen und Fotos
Kindle Kalender 2013 mit bundesweiten Feiertagen und Fotos
Preis: EUR 0,92

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was soll das denn?, 21. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich schreibe eigentlich gerne Rezensionen, wenn mir die Dinge gefallen. Aber ab und an muss auch mal bei großer Enttäuschung eine Warnung ausgesprochen werden.

Als Gratis-Versuch geladen und trotzdem (gerade deshalb?) sehr enttäuscht. Was soll man denn mit diesem Kalender anfangen? Neugierig dachte ich, es kann ja nicht schaden einen schönen, übersichtlichen Kalender als eBook dabei zu haben. Aber das? Lieblos wurden die Tagesdaten wie bei Minikalendern für die Brieftasche von 1 bis zum Monatsende im Block gehäuft und M, D, M D, F, S, S darüber positioniert. Für das Kindle-Format in dieser Umsetzung meines Erachtens völlig zweckfrei und auch unkreativ. Für mich nicht zu gebrauchen, schon gar nicht für Geld. Gelöscht.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Lenkmatte Wasabi 1.8: Scharfes Teil, 13. August 2012
Diese "Ready to fly" 2-Leiner Lenkmatte Wasabi, RTF, Wolkenstuermer, Tractionkite (Version: 1.8) ist durchaus schnell unterwegs und entwickelt auch einen schönen Zug (getestet am Strand unter besten Windbedingungen mit z. T. sehr starkem Wind). Schon nach dem Start war klar, der "kleine" Wasabi ist ein scharfes Teil mit hohem Spaßfaktor und großer Wendigkeit. Der Zug ist bei starkem Wind recht ordentlich, die mitgelieferten Handschlaufen habe ich deshalb recht schnell durch gepolsterte Schlaufen ersetzt. Auch die beigelegten 2x 30m Leinen mit 75 kg Zugbelastung habe ich durch 100er ersetzt und damit dem Küstenwind Rechnung getragen (Empfehlung). Die 1.8er Matte hat ca. 0,8 qm und ist so auch bei stärkerem Wind gut einsetzbar. Die Verarbeitung ist top, alle Lufteinlässe zu den ansonsten dichten Luftkammern sind durch eine feinmaschige Netzstruktur "geschützt" und ggf. eindringender Sand kann durch seitliche Auslässe wieder in die Freiheit entlassen werden. Wie bei allen Lenkmatten ist es für Anfänger empfehlenswert sich an höhere Windstärken langsam heranzutasten und zunächst einmal bei leichtem Wind zu üben. Dringende Empfehlung: Die Spule für die Leinen ist maschinell bedingt einfach (rotierend) aufgewickelt. Um eine Verdrillung oder gar Verknotung beim Ab- und Aufwickeln zu vermeiden, dringend zuerst (bzw. immer!) langsam die Leinen ohne Drachen und Schlaufen abwickeln und nach dem Flug 8-förmig auf die Spule aufwickeln.

Fazit: Schöne, durchaus sportliche Lenkmatte mit guter Geschwindigkeit. Trotz überschaubarer Größe entwickelt sie einen ordentlichen Zug bei enormer Wendigkeit. Nicht ganz für starken Wind ausreichende 30m Leinen (75 kg) liegen bei, ebenso ungepolsterte Handschlaufen und eine gut verarbeitete Tasche mit Klettverschluss und Reißverschluss zur flexiblen erweiterung des Volumens.

Kein Spielzeug! Allerdings ist die Kennzeichnung als "Tractionkite" in der Produktbeschreibung etwas irreführend, da Powerkites in der Regel einer anderen Kategorie angehören.


Drachenzähmen leicht gemacht  (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
Drachenzähmen leicht gemacht (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
DVD ~ Dean Deblois
Preis: EUR 21,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller Film!, 26. Mai 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Dieser Film hat mich sehr positiv überrascht. Nicht nur, weil die 3D- (und auch 2D-)Anmination wunderschön umgesetzt wurden, sondern vor allem, weil die Geschichte auch sehr schön ist. Dabei sehnt sich ein junger Wikinger nur nach Anerkennung durch den Vater und die anderen Wikinger. Aber er ist eben nicht so gebaut wie ein Wikinger. Mutig beschreitet er seinen eigenen Weg und daraus ergibt sich eine tolle Geschichte. Der kleine und schwache Aussenseiter im Wikingerdorf tut Dinge, die ein Wikinger eben nicht tun sollte und stößt durch seine mutig-freundschaftlichen Begegnungen mit einem Drachen, die eben nur zustande kommen, weil der kleine Wikinger so ist wie er ist, auf überraschende Erkenntnisse, die alle dahergebrachten Verhaltensweisen der Wikinger im Kampf mit den Drachen in Frage stellen und gar revolutionieren. Die Drachenflug-Szenen erinnern dabei ein wenig an Avatar, der ganze Rest des Films ist jedoch einzigartig schön erzählt. Ein toller Film, meine Empfehlung!


Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn [Blu-ray 3D]
Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn [Blu-ray 3D]
DVD ~ Steven Spielberg
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Abenteuerfilm, 26. Mai 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich muss gleich vorweg zugeben, dass die Comics von Tim und Struppi mich in meiner Kindheit nur begrenzt interessiert haben. Allerdings hat der Film "Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimins der Einhorn" mit schöner 3D-Animation und fast gänzlich echt wirkenden Charakteren bei uns einigen Eindruck hinterlassen! Nicht nur ein echtes "Kinoerlebnis", nein, die Geschichte ist auch schön erzählt und die Animation beeindruckend umgesetzt. Erstaunlich spannend fanden wir den Film auch (oder gerade) als Erwachsene, vielleicht auch deshalb, weil er nichts vom heute gewohnten Action-Plot auslässt. Und so wird auch schon mal jemand von einer Maschinengewehrsalve umgelegt. Aus diesem Grund dürfte der Film auch berechtigter Weise eine Freigabe durch die FSK erst ab 6 erhalten haben. Der Film wird jedoch weitgehend von der spannenden und toll erzählten Geschichte dominiert, bei der Tim und Struppi den sonderbaren Geheimnissen eines historischen Schiffsmodells, der Einhorn" auf der Spur sind, die ihren Urpsrung offenbar im nicht gänzlich aufgeklärten Verschwinden des Originals, einem Dreimaster "mit fünfzig Kanonen" haben. Jedenfalls haben auf einmal eine ganze Reihe merkwürdiger Gesellen Interesse an dem Schiff. Die folgenden wunderbaren Szenen spielen dann zunächst weiter in der Stadt, dann auf dem Meer und im fernen Marokko, so dass man auf eine interessante, actiongeladene Reise mitgenommen wird, die durch die langsame Enthüllung der über Jahrhunderte streng gehüteten Familiengeschichte des berühmten Kapitäns angereichert wird. Ein rundum gelungenes Filmerlebnis für (nicht mehr ganz so) Klein und Groß - und auch für bisher noch nicht so eingefleischte Tim & Struppi-Fans. Meine Empfehlung mit voller Punktzahl!


Severin SM 9685 Milchaufschäumer (500 Watt, Induktion, 700 ml, kaltes und warmes Aufschäumen, 4 Temperaturstufen) Edelstahl/weiß
Severin SM 9685 Milchaufschäumer (500 Watt, Induktion, 700 ml, kaltes und warmes Aufschäumen, 4 Temperaturstufen) Edelstahl/weiß
Preis: EUR 76,99

51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Milchschäumer, 22. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Anschaffung eines Milchschäumers war für einen passionierten Liebhaber von gutem Kaffee keine ganz so leichte Aufgabe, wie zunächst gedacht. Ich habe den Severin SM 9685 (700 ml) und den Severin SM 9684 (500 ml) getestet. Zuvor hatte ich zahlreiche andere namhafte Modelle und Noname-Produkte begutachtet: Es gibt hier zahlreiche Geräte und ich nehme es gleich vorweg: Die wenigsten haben mich überzeugt. Nicht nur, weil kein ordentlicher Schaum erzeugt wird (d. h. explizit: Ich möchte weder warme Milchplörre noch harten Bauschaum!) , sondern auch, weil anscheinend wenige Michschäumer-Designer an die Praktikabilität bei der eigentlichen Nutzung denken.

Ein Milchschäumer sollte aus meiner Sicht folgende Bedingungen erfüllen:
- Sinnvolle Füllmenge (nicht zu wenig)
- Gute Schäum- und Schaumeigenschaften
- Einfache Handhabung im Gebrauch (insbesondere mit Blick auf die schmutzigen Teile nach Gebrauch)
- Dichtigkeit (idealerweise abgeschlossenes Gefäß)
- Hygiene
- Leichte Reinigung mit wenigen Handgriffen (auch: möglichst wenige Teile, die gereinigt werden müssen)
- Spülmaschineneignung
- Voraussichtliche Haltbarkeit der Teile
- Design (hierüber lässt sich streiten, das ist am Ende Geschmackssache)

Die beiden Severin-Modelle haben mit 500 ml bzw. 700 ml Füllmenge ein ordentliches Gefäßvolumen, wie es sonst wenige Hersteller anbieten. Auch aus ganz praktischen Gründen finde ich die Menge wichtig: Wenn man Gäste hat oder für die Familie Milch schäumen möchte, geht das schnell und bequem, also deutlich effizienter als bei "tassenweiser" Wiederholung des Aufschäumvorgangs. Alle haben möglichst gleichzeitig ihren warmen Milchkaffee auf dem Tisch (sonst war der erste Kaffee schon wieder kalt, nachdem der letzte gerade fertig wurde).

Die Schäumung wird durch ein magnetisches "Rädchen" im Gefäßinneren erzeugt, das durch Induktion einfach und leise um eine zylindrische "Einstülpung" im Gefäßboden herum rotiert. Es kann einfach in das Gefäß eingelegt und wieder herausgenommen werden. Gefäß und Rädchen können so bequem unabhängig voneinander gereinigt oder in die Spülmaschine gestellt werden. Es gibt keine mechanischen Verbindungen zwischen den Teilen. Es liegen ein Aufschäumrädchen und ein Rührrädchen (nur zum gleichmäßigen Erwärmen der Milch) bei. Für beide Rädchen gibt es auf der Rückseite des Geräts magnetische Platzhalter, in denen di sauberen Rädchen gut aufbewahrt werden können.

Tipp zur Handhabung beim Aufschäumen: Da es in seltenen Fällen dazu kommen kann, dass ein Rädchen beim Einsetzen des Gefäßes in das Gerät herausspringt (magnetische Abstoßung), sollte das verwendete Rädchen samt Gefäß zuerst in das Gerät eingesetzt und erst dann die Milch eingefüllt werden, damit man das Rädchen notfalls vor Einfüllung noch ohne nasse Finger positionieren kann und man es überhaupt mitbekommt, dass das Rädchen nicht richtig ritieren kann. Bei uns ist das Rädchen allerdings noch nie beim Einsetzen herausgehüpft! Also kein Problem, nur Vorsorge.

Das Gefäß verfügt über verschiedene Markierungen für das Einfüllen der Milch. Beim großen Modell (700 ml) lassen sich zum Schäumen maximal 400 ml Milch einfüllen, welche dann im Volumen in der Regel auf über 700 ml aufgeschäumt wird. Zum reinen Erwärmen lassen sich 600 ml Milch einfüllen, die dann mit einem "zahnlosen Ringeinsatz" eben nicht aufgeschäumt, sondern nur rührend erwärmt werden. Beim kleineren Bruder, dem 500 ml Modell, reduziert sich die Füllmenge entsprechend. Dafür hat man aber bezüglich der Schaumqualität leichte Unterschiede:

Der cremige Milchschaum des 500 ml-Modells ist bei maximaler Füllhöhe ganz exzellent, nicht zu fest und nicht zu flüssig, und der Schaum eignet sich sogar hervorragend für Kakaopulver (welches in der Regel jeglichen Schaum zur Auflösung bringt). Hier bekommt das "kleine Modell" von mir die volle Punktzahl und klar die bessere Note. Auch die voreingestellte Temperierung war gut, auch wenn beim kleinen Modell sonst keine Veränderung der Temperatur vorgenommen werden kann. Beim hier eigentlich rezensierten großen Bruder, dem 700 ml Modell, ist der Milchschaum etwas anders, auch sehr gut, aber ein bisschen weniger perfekt. Zum Teil ist er auf dem Kaffe obenauf etwas steifer und bei Kakaozusatz zerfällt er deutlich leichter. Aber die Schaumeigenschaften sind im Verhältnis zur Menge des Ergbebnisses insgesamt noch recht gut. Es soll ja auch nicht komplett Schaum erzeugt, sondern Milch "aufgeschäumt" werden. Ich verrühre den fertigen Milchschaum immer mit der Restmilch im Bodensatz, so dass sich im Ergebnis ein doch ganz hervorragender Milchschaum ergibt. Uns genügt in der Regel ürigens eine Temperatureinstellung von 55 Grad, auch wenn das nur die "mittlere" Temperatur ist. Vorteil des großen Gerätes ist, dass die Temperatur insgesamt in vier Stufen geregelt werden kann, gut z. B. dann, wenn ein Familienmitglied oder Kind nicht allzu heißen Kakao bekommen möchte oder soll.

Die Handhabung der Severin Milchaufschäumer gestaltet sich optimal. Wenn der Schaum in kurzer Zeit (quasi von alleine) fertig geworden ist, kann der Schaum schnell abgegossen werden und es stehen keine versifften Rühreinheiten oder Deckel im Wege herum, die man vorsichtig unter das Spülwasser jonglieren müsste. Stattdessen: Gefäß einfach ausschütten und ab in die Spülmaschine oder unter das Wasser damit. Fertig.

Viele Modelle haben als Schäumeinheit einen Quirl, der im Deckel oder unten im Gefäß eingebaut ist. Das ist aus Erfahrung heraus mehr als unpraktisch für die Handhabung und Reinigung. Zudem ergeben sich bei einigen Geräten mit Quirl im Gefäßboden oder im Deckel nach einiger Zeit Undichtigkeiten oder gar unsichtbare Schimmelbildung unter Dichtungsringen. Nicht so bei den Severin-Modellen, die aufgrund der modernen Induktionsfunktion ("durch das Metall hindurch") über ein abgeschlossenes, spülmaschinengeignetes Metallgefäß verfügen. Der große Vorteil des Gerätes ist also, dass es sich beim Aufschäumgefäß tatsächlich nur um eine normales Gefäß handelt ohne verbaute Zusatzteile. Das Gefäß selbst ist also grundsätzlich dicht, allein die Einstülpung im Gefäßboden, auf die das Rädchen gesetzt wird, hat sich im Test mehrerer Geräte in einem Fall als undicht erwiesen. Hierbei handelte es sich offenbar um einen Fabrikationsfehler, der aber natürlich anstandslos zum Austausch führte. Nach dem Auspacken sollte also unbedingt zuerst getestet werden, ob das Metallgefäß dicht ist. Wenn dem so ist, dann bleibt es vermutlich auch so und man hat ein Top-Gerät und kommt in den Genuss in dessen wesentliche Vorteile: Einfachste Handhabung (wie ein Topf), großes Fassungsvermögen und bequeme Erhitzung und Schäumung durch Induktion: Perfekt durchdacht und sehr hygienisch!

Fazit:

Die Severin Milchaufschäumer SM 9685 und SM 9684 sind großartige Milchschäumer mit einem guten cremigen Milchschaum im Ergebnis. Praktisch: Milch einfüllen, starten, kurz warten und was anderes tun... Ergebnis: Perfekter Milchschaum ohne viel Arbeit. Der große 700 ml Milchaufschäumer bringt mit 400 ml maximalen Einfüllvolumens viel geschäumte Milch auf einmal an den Kaffeetisch (über 700 ml) und erspart einem somit mehrere Durchgänge und/oder kalte Kaffees, weil man womöglich noch beim dritten Durchgang ist und der erste Kaffee schon wieder kalt geworden ist. Der Milchschaum des kleineren Bruders ist aus unserer Erfahrung heraus optimal, um nicht zu sagen perfekt. Der Schaum des großen Bruders ist insgesamt auch ganz hervorragend, wenn man ihn mit dem Bodensatz kurz verrührt. Im Ergebnis sind beide Milchschäumer absolut emfpehlenswert! Wer viel Milch möchte, kauft den großen, wer mit weniger auskommt, sollte zum kleinen Bruder greifen! Wir sind mit dem großen Gerät sehr zufrieden.

Ein kleiner aber entscheidender Wehrmutstroplfen ist, dass es keinen Ein-/Aus-Schalter gibt, das Gerät also vom Netz per Stecker getrennt werden muss. Das muss er auch, weil er sonst weitersurrt. Wir haben hierfür einen kleinen Steckervorsatz gekauft, der das Gerät einfach am Stecker ein- und ausschaltet. Aber muss denn das sein? Hierfür klar einen Punkt Abzug für beide Severin-Milchaufschäumer! Sowas sollte doch möglich sein.

P. S. Mittlerweile ist mir noch ein Milchschäumer der Konkurrenz ins Auge gefallen, der ähnlich wie der Severin gebaut ist, jedoch deutlich teurer ist. Diesen habe ich nicht getestet. Er erscheint mir jedoch eine Alternative zu sein, daher hier der Link: http://www.amazon.de/Gastroback-42360-Milchaufschäumer-einstellbare-Induktionstechnologie/dp/B005K229RA/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1357040106&sr=8-2
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2013 3:22 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5