Profil für Alexander Gebhardt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Gebhardt
Top-Rezensenten Rang: 554
Hilfreiche Bewertungen: 1789

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Gebhardt "majorcrampas"
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Simba 105956316 - Filly Witchy Verhextes Zauberhaus
Simba 105956316 - Filly Witchy Verhextes Zauberhaus
Wird angeboten von Toys-Woerld
Preis: EUR 21,39

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verhexte Wohngemeinschaft, 21. Dezember 2013
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Ausnahmsweise lasse ich mich bei dieser Rezension einmal von meiner vierjährigen Tochter beraten - die findet das Verhexte Zauberhaus ihrer Lieblingsvierbeiner nämlich richtig gut und spielt auch gerne damit. Dabei war es ihr zunächst auch vollkommen egal, dass die technischen Spielereien am Anfang gar nicht so recht funktionieren wollten. Alleine die Hütte und die Möglichkeit dort mit den "bunten Pferdeviechern" (wie ich die Fillys immer "liebevoll" nenne) spielerisch Abenteuer zu erleben, sorgt schon für einigen Spielspaß. Die kleinen versteckten Hexereien mit dem Zauberstab (Öffnen einer Tür, 2x Lichteffekt) funktionieren einwandfrei, in so fern man richtig mit der Stabspitze (!) auf die jeweiligen auslösenden Sternchen tippt.

Die Verabeitungsqualität ist so lala, wer ein Plastikhäuschen kennt, kennt sie eigentlich alle. Die beigelegten Gimmicks (Dreibein usw.) entlocken ebenfalls keinen Qualitätsapplaus, mit ein wenig Rumgebiege passt das aber schon. Für knapp 23 Euro (Stand 21.12.2013) geht der Spaß insgesamt in Ordnung, auch wenn der Plastik insgesamt schon der gewisse Charme fehlt.


Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 20: Ultimate Spider-Man - Lektionen fürs Leben
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 20: Ultimate Spider-Man - Lektionen fürs Leben
von Brian M. Bendis
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sammelwahn, die spinnende 25, 21. Dezember 2013
Ausgabe 25 der "Offiziellen Marvel-Comic-Sammlung" widmet sich dem 2000er-Reboot der legendären Spinne, die unter dem Titel "Ultimate Spider-Man" erschien. Peter Parker besucht noch die Schule und wird von seinen Mitschülern zumeist wenig pfleglich behandelt. Sein Interesse an der Wissenschaft bringt ihm ein Praktikum bei "Osborne" ein, wo er von einer Spinne gebissen wird und seitdem seltsame Kräfte entwickelt. Er beginnt sich mit diesen Fähigkeiten anzufreunden und begegnet schließlich einer weiteren manipulierten goblinartigen Kreatur...

Enthalten sind die "The Ultimate Spider-Man"-Ausgaben 1-7 (entgegen der Angabe auf der Coverrückseite), die eine insgesamt unterhaltsame Geschichte in tollen Bildern präsentieren. Verarbeitungsmäßig fiel mir diesmal einmal wieder der relativ schlechte Einband negativ auf, als sich die Verklebung der Bindung am Buchrücken beim Lesen löste. Zwar fällt keine Seite heraus, aber die Angelegenheit wirkt etwas wackelig. Allerdings gilt da sicher, wie so oft bei dieser Reihe, die Devise: Glück muss man haben, um eine wirklich 1A-Ausgabe zu bekommen. Dafür ziehe ich den Stern aber nicht ab, sondern dafür, dass zwar stets betont wird, dass die Hachette-Ausgaben letztlich die vollwertigen Panini-Hefte (nur eben als Hardcover) darstellen, ich aber zufällig eben jene "Originalausgabe" besitze und mir beim Durchblättern einige fehlende Vollbildzeichnungen auffielen, die bei Panini da sind und bei Hachette aber fehlen. Zwar sind diese Bilder nicht maßgeblich dazu da, die Geschichte voran zu treiben, aber wenn man den Anspruch einer vollwertigen Ausgabe erhebt, dann sollte man den auch einhalten. Somit keimt bei mir die Frage auf, ob denn nicht auch in den anderen bisherigen Ausgaben die eine oder andere Kleinigkeit unter den Tisch fiel.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2014 11:11 PM CET


Dexter - Die vierte Season [4 DVDs]
Dexter - Die vierte Season [4 DVDs]
DVD ~ Jennifer Carpenter
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Dexter und das Familienleben, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Dexter - Die vierte Season [4 DVDs] (DVD)
Morgens die Kinder zur Schule fahren, den Tag über auf Arbeit Mörder aufspüren, abends ein wenig Zeit mit der Familie verbringen und nachts, wenn dann doch mal Zeit ist, unbestrafte Mörder zerstückeln - das Leben für Dexter könnte in den ersten Folgen der Staffel insgesamt kaum besser sein, auch wenn er sich natürlich nichts sehnlicher wünscht, als mehr Zeit für sein Lieblingshobby Nr. 1 zu haben. Parallel zu diesen Ereignissen kehrt der mittlerweile pensionierte Ex-FBI-Agent Lundy zurück und weiht Dexter in den Umstand ein, dass er dem "Trinity"-Killer, der in einer bestimmten Reihenfolge und auf eine bestimmte Weise stets drei Menschen in kurzen Zeitabständen hintereinander tötet, auf der Spur ist. Dieser wird im Übrigen brillant von John Lithgow verkörpert, insbesondere die OV offenbart das starke Spiel fantastisch. Dexter entwickelt auch ein Interesse an "Trinity" und heftet sich an dessen Fersen und bemerkt mehr als nur eine fatale Parallele zwischen sich und dem seit Jahrzehnten erfolgreich agierenden Killer.

Staffel 4 bezieht ihren besonderen Reiz aus der Beziehung zwischen Dexter und Trinity und natürlich erneut aus dem herausragenden Ensemble von sympathischen Darstellern. Insbesondere Masuka darf endlich einmal zeigen, was er so auf dem Kasten hat. Dazu gesellt sich der starke Lithgow, welcher der Staffel seine besondere Note aufprägt. Technisch geht die DVD-Ausgabe erneut voll in Ordnung, vielleicht würde man beim direkten Vergleich mit der Blu-ray die etwas detailärmeren Landschaftsaufnahmen von Miami und Umgebung bemängeln können, aber es handelt sich bei "Dexter" nunmal nicht um eine Reisedoku. Für den knappen 10er erhält man 12 Folgen spannende Unterhaltung, mehr kann man für sein Geld nun wirklich nicht erwarten.


Lone Ranger [Blu-ray]
Lone Ranger [Blu-ray]
DVD ~ Johnny Depp
Preis: EUR 12,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fluch der Prärie, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Eigentlich kann ich sie ja nicht mehr hören und lesen, die ständigen Vergleiche zwischen der inzwischen ja durchaus legendären Piratentrilogie aus dem Hause Disney und dem ebenfalls dort entsprossenen Action-Western-Komödien-Mix "The Lone Ranger". Dummerweise trifft dieser den Nagel genau auf den Kopf, denn im Grunde ist die gut 145minütige Hatz durch Prärie, Wüsten und Wild-West-Städte vom Rezept her ganz klar ein legitimer Nachfolger des "Fluch der Karibik". Erzählt wird die Geschichte des gesetzestreuen John Reid, der sich der Jagd auf den entflohenen Gesetzeslosen Cavendish anschließt. Begleitet wird er dabei durch seine Zufallsbekanntschaft Tonto, der wiederum eine alte Schuld begleichen möchte. Beide geraten in des Geflecht einer Verschwörung rund um ein verborgenes Silbervorkommen, den Eisenbahnbau und einen provozierten Konflikt mit den Indianern.

"The Lone Ranger" ist aus meiner Sichtweise eine volle Unterhaltungsbreitseite, garniert mit zotigen Sprüchen, einem herrlichen Pferde-Sidekick und vor allem sympathischen Helden. Insbesondere Johnny Depp als Tonto ist über alle Zweifel erhaben, aber auch der mir bis dato unbekannte Armie Hammer (den ich bereits als einen weiteren typischen Hollywood-Schnösel-Schönling abgetan hatte) hat trotz mangelnder schauspielerischer Herausforderung so seine Momente. Auch die Schauwerte, so insbesondere das actiongeladene Finale und die beeindruckenden Landschaften, stimmen. Musikalisch sorgt Hans Zimmer für die passenden Klänge und auch wenn er sich offensichtlich im ganzen Westerngenre bedient und auch vor der Oper in Form der Overtüre aus "Wilhelm Tell" von Rossini nicht zurückschreckt, passt das einfach zur Gesamtpackung herausragend. Warum mittelmäßig selbst machen, wenn man gut adaptieren kann?
Das dem Streifen trotz der passenden Zutaten nicht der von Disney gewünschte Erfolg beschieden war, liegt insgesamt wohl weniger an der filmischen Unterhaltungsqualität, sondern viel mehr an dem Umstand, dass es mittlerweile generell einen zu hohen Mainstream-Anteil bei Kinofilmen gibt und die Leute trotzdem immer wieder Außergewöhnliches erwarten, was "The Lone Ranger" so gesehen nicht bietet. Vielleicht ist der finanzielle Misserfolg aber auch ein Segen, denn so muss man sich nicht auf halbgare Sequels wie bei "Fluch der Karibik" einstellen, welche aus einem herausragenden Film eine eher durchschnittliche Trilogie (eigentlich ja sogar Quadrilogie, aber den zu miesen vierten nehme ich mal raus) machten.

Technisch bietet die Scheibe, wie von Disney gewohnt, tolle Farben, super Schärfegrad und einen vernünftigen 5.1.-HD-MA-Ton - wie man es auch vom Medium erwarten kann. Die Extras sind ok, aber bieten eben nicht mehr als die obligatorischen Hintergrundinfos. "The Lone Ranger" ist unterm Strich somit weder ein genialer Western, noch ein brillanter Actionfilm oder gar eine schmissige Komödie, aber bietet durch die bunte Mixtur aller möglichen Elemente, trotz seiner mitunter als zu lang kritisierten Spieldauer, kurzweilige Unterhaltung. Wer also nach exakt dieser sucht, macht mit Disneys Wundertüte nicht viel falsch - und besser als das ähnlich unernste "Cowboys & Aliens" oder der bereits erwähnte lahme vierte Teil des Karibikfluches ist der Streifen allemal!


Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 16: Der mächtige Thor - Auf der Suche nach Göttern
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 16: Der mächtige Thor - Auf der Suche nach Göttern
von Dan Jurgens
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Sammelwahn, die grollende 24, 7. Dezember 2013
Asgard liegt in Trümmern und Donnergott Thor macht sich auf die Suche nach den Hintergründen der furchtbaren Ereignisse rund um die Heimat der Asen. Während er auf der Erde einmal mehr gegen den Destroyer antreten muss, begeht der Hammerschwinger einen fatalen Fehler, der einen mutigen Sanitäter das Leben kostet. Als im Zuge des Kampfes Thor vermeintlich von dem brutalen Kampfroboter getötet wird, verschlägt es ihn in die Welt der Toten, wo er nicht nur auf die Totengöttin Hel, sondern auch auf den mysteriösen Marnot trifft, der ihm eine zweite Chance offenbart. Thor schlüpft in den Körper des verstorbenen Rettungssanitäters und muss von nun an das Heldenleben und den gewöhnlichen Alltag irgenwie in Einklang bringen und nebenbei auch noch die Ursache für die Zerstörung seiner Heimat herausfinden.

Ausgabe 24 der "Offiziellen Marvel-Comic-Sammlung" widmet sich endlich einmal wieder dem legendären Donnergott und besticht durch eine klare Linie in Hinsicht auf die Geschichte und einen guten Zeichenstil, der die künstlerischen Ursprünge und den modernen Anspruch an einen Comic treffend zu verbinden mag. Man kann den Ereignissen auch ohne tiefergehendes Hintergrundwissen gut folgen, auch wenn die Storyentwicklung etwas langsam von Statten geht und die Geschichte daher nicht an Highlights wie z.B. "Planet Hulk" (Ausgabe 23) anknüpfen kann. Die Verarbeitung ist in Ordnung und auch der Umfang (enthalten sind die Hefte "Thor" 1-7) bietet einen fairen Gegenwert für die knapp 13 Euro Ladenpreis.


Für Microsoft Surface RT Tasche Leder braun Tablet Hülle Cover Case Etui
Für Microsoft Surface RT Tasche Leder braun Tablet Hülle Cover Case Etui
Wird angeboten von eFabrik
Preis: EUR 17,97

4.0 von 5 Sternen Passt, ist durchdacht und hat ne schicke Farbe, Verschluss so lala, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach einer passenden und schicken Hüllen für das Surface fiel meine Wahl auf diese schicke braune Variante. Ich bin in dieser Hinsicht kein Experte, aber das verwendete Kunstleder kann man mittlerweile optisch als Laie (!) kaum mehr als solches erkennen. Wichtiger als die edle Optik sind allerdings die praktischen Werte und da kann ich nur sagen, dass das Gerät und die Touch-Tastatur bequem in der Hülle Platz finden und fest genug sitzen. Zum Arbeiten muss man logischerweise nichts aus der Hülle entfernen, die Tasten und auch die Ladeleiste des Gerätes sind problemlos auch "angezogen" erreich- und nutzbar. Die Verarbeitung geht insgesamt in Ordnung, allerdings dröselt das elastische Band, das als Verschluss dient schnell an den Seiten aus, was doch dann etwas unattraktiv aussieht
( minus 1 Stern).

Was soll ich noch sagen? Für 20 Euro passt das Preis-Leistungsverhältnis halbwegs, wer also vernünftige "Klamotten" für sein Surface sucht, kann fast bedenkenlos zugreifen.


Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern
Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern
von Richard David Precht
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die wundersame Lernwelt des R. D. Precht, 6. Dezember 2013
Der wohl umtriebigste "Philosoph" der letzten fünf Jahre widmet sich in seiner neuesten literarischen Massenvernichtungswaffe einem absoluten Klassikerthema: Der Bildung. Dazu wird vordergründig das deutsche Bildungssystem kritisch beäugt und natürlich müssen die obligatorischen, und von vielen Zeitgenossen bereits geäußerten und gleichsam populären, Verbesserungsvorschläge ebenfalls noch irgendwie zwischen den historischen Ausflügen untergebracht werden. Gewürzt mit einem Schuss Ironie und mit teils beruhigenden Erklärungsversuchen verirrt sich der Autor leider irgendwo in der gleichen Nebelsuppe, wie das von ihm kritisierte und als veränderungswürdig eingestufte System. Da ich selbst Lehrer bin und mich auch durchaus mit einigen der beschriebenen Probleme identifizieren konnte, stieß mir aber vor allem etwas übel auf, dass Precht auf immerhin knapp 330 Seiten zwar viel Wahres, aber weder etwas gravierend Neues, noch einen klaren und realistischen Ausweg aus der Misere aufzeigt. Er liefert keine Antworten, wirft nicht einmal deutliche Fragen auf und verliert sich in Selbstverständlichkeiten und historischen Ausführungen, die zwar halbwegs passabel recherchiert, aber das insgesamt schon so nicht sonderlich fesselnd geschriebene Werk (auch verglichen mit den Vorgängern) noch trockener als dreißig Jahre alten Zwieback wirken lassen. Leider ist Precht auch kein besonders guter Dialektiker, dessen Worten man so gerne wie denen von Klassikern wie Schopenhauer folgen würde - was das Lesevergnügen noch einmal schmälert, denn man kann thematisch auch unterhaltsam seicht und nachvollziehbar dröge bleiben.
Dennoch fühle ich mich von ihm durchaus auch irgendwie verstanden, denn eine These wie das überaus populäre "Auf den Lehrer kommt es an." kann man einfach nicht widerlegen. Lehrer sein ist halt doch eher eine Berufung, als ein Beruf. Aber beim Thema "Bildungsrevolution" bleibt wiederum nur die blasse Feststellung, dass nur die Masse etwas bewegen kann...oder das System der freien Schulen, die ja letztlich zu einem guten Teil bereits die Forderungen Prechts erfüllen, wenngleich ihnen natürlich staatliche Knüppel in Form standartisierter Lehrpläne zwischen die Beine geworfen werden.

Man könnte sich jetzt noch ewig über das Thema auslassen, allerdings verliere ich dann den Kern der Rezension aus den Augen: Es ist wie immer - Precht hat auf der einen Seite eine Menge populärer Argumente, die er aber insgesamt zu wenig konsequent reflektiert und dabei einfach ein Mindestmaß an Eloquenz vermissen lässt. Damit kratzt er zwar lediglich an der Oberfläche des Problems, bereitet es aber einer sicher nicht zu unterschätzenden breiten Masse in angenehmen Portionen vor. Und obwohl ich ein wenig im Zwiespalt mit mir bin, ob das Werk 3 oder nur 2 Sterne verdient, bringt mich der letzte Punkt dazu, die höhere Anzahl von Sternen zu vergeben.


Harveys neue Augen - [PC]
Harveys neue Augen - [PC]
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Eine flog übers Kuckucksnest, 26. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Harveys neue Augen - [PC] (Computerspiel)
Das brave Klostermädchen Lilli hat es nicht leicht: Obwohl sie stets versucht die Aufgaben der Oberin zu erfüllen, haben ihre Lösungen meist nicht den durchschlagenden Erfolg und zudem für die Mitbewohner der Klosteranlage oft recht unangenehme Nebenwirkungen. Als sie dann noch unter Hypnose gesetzt und ihre Eigenarten ausgetrieben bekommen soll, reicht es aber und sie nimmt den Kampf gegen ihre inneren Dämonen auf.

Technisch bleibt der "Nachfolger" (so genau kann man das an sich nicht sagen...) des kultig-schrägen Adventures "Edna bricht aus" mit seiner psychopathischen Comic-Grafik treu, was aber zur Atmosphäre des Spiels erneut passt, wie die Faust aufs Auge. Ohne Frage ist diese natürlich Geschmackssache, wie auch der skurille Humor und die teils doch (herrlich) amoralischen Dialoge. Letztere wurden bewährt qualitativ hochwertig vertont und so verleiht u.a. "Bond"-Bösewicht Götz Otto seine Stimme an den Erzähler der durchgedrehten Story. Die Rätsel sind insgesamt angenehm, die Lösungen liegen zumeist auf der Hand und sind nie gänzlich unlogisch. Minispiele gibt es auch, die auch nicht ausufernd eingesetzt werden.

Wer den ersten Teil also liebte, wird mit "Harveys neue Augen" sicher glücklich werden. Warum dann keine 5 Sterne? Ganz einfach, weil der titelgebende Harvey insgesamt leider viel zu kurz kommt - mal von seinen verschiedenen Auftritten im "Limbus" abgesehen. Die anderen Figuren können dieses kleine Manko nicht wirklich wieder wett machen und so gibts in der Gesamtwertung einen Stern Abzug, beim Spielspaß gibt es aber die volle Kanne!


Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 45: Der unglaubliche Hulk - Planet Hulk Teil 1
Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 45: Der unglaubliche Hulk - Planet Hulk Teil 1
von Greg Pak
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sammelwahn, die grüne 23, 23. November 2013
Irgendwie ist es ja typisch...es muss erst der grüne Riese eingreifen, bevor die letztens etwas lahmende "Offizielle Marvel-Comic-Sammlung" wieder einmal einen richtigen Hit im Sortiment hat. Die Story hat es in sich: Hulk, der nach einem erneuten missglückten Heilungsversuch Banners mittlerweile permanent in seiner grünen Gestalt auftritt, wird von der Erde verbannt, da er eine zu große Bedrohung darstellt. Doch man verrechnet sich und anstatt auf einem harmlosen Planeten ohne intelligentes Leben, landet Hulk inmitten der Tyrannei des "Roten Königs", der die friedliebenden Bewohner des Planeten unterdrückt, versklavt und teilweise zu bestialischen Gladiatorenkämpfen in einer Art "Circus Maximus" zwingt. Das klingt nicht nur wie ein Paradies für unseren Grünen, er fühlt sich tatsächlich von Beginn an pudelwohl und bestreitet mit einer Gruppe zusammengewürfelter Gefangener ein Arenaduell nach dem anderen - sehr zum Missfallen des Königs, der sich der wachsenden Beliebtheit Hulks und zunehmender Ungehorsamkeit im Volke gegenübersieht. Schnell wird eines klar: Hulk muss von der Bildfläche verschwinden, bevor der Aufruhr zu große Dimensionen annimmt.

Nicht nur erzählerisch, auch zeichnerisch bietet "Planet Hulk, Teil 1" grandiose Unterhaltung und man wird den Band nur schwer aus der Hand legen können. Besonders positiv hervorzuheben ist, dass auch Gelegenheitsleser, die keine großen Vorkenntnisse über Hulk besitzen, der Geschichte wunderbar folgen können, da die Storyline unabhängig von irgendwelchen Ereignissen auf der Erde spielt. Dazu gesellt sich ein furioser Gastauftritt des Silver Surfers, der wiederum bei den eingefleischten Marvel-Freunden für Glückshormon-Ausschüttung sorgen sollte ;). Der Infoteil ist diesmal ebenfalls wieder äußerst lesenswert, die Verarbeitungsqualität der Ausgabe kann ich diesmal ebenfalls nicht bemängeln, was für mich eine Bestätigung meiner, schon in früheren Rezensionen zur Reihe zu lesenden, Vermutung ist, dass man nur Glück benötigt, um eine Ausgabe ohne Kratzer, Druck- und Lagerspuren zu finden.

Für die knapp 12,99 (Kiosk-Preis) bzw. 15 Euro (amazon.de-Preis inkl. Versand) bekommt man unterm Strich saugute Unterhaltung, der einzige Wermutstropfen ist halt der Cliffhanger am Ende.


Dexter - Die dritte Season [4 DVDs]
Dexter - Die dritte Season [4 DVDs]
DVD ~ Michael C. Hall
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dexter und das Problem der Freundschaft, 16. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Dexter - Die dritte Season [4 DVDs] (DVD)
Um es gleich vorneweg zu nehmen: Staffel 3 geht etwas gemächlicher an die Handlung rund um den sympathisch-psychopathischen Lieblingskiller der Seriengeschichte heran und bietet ihm zum ersten Mal die Gelegenheit eine echte Freundschaft zu erleben. Als der Bruder des Staatsanwaltes Miguel Prado umgebracht wird, möchte dieser den Fall natürlich schnellstmöglich geklärt und den Mörder serviert bekommen. Dexter erweist sich dabei als äußerst hilfreich und wird zudem von Prado dabei erwischt, wie er den mutmaßlichen Mörder des Bruders gerade um die Ecke gebracht hat. Überraschenderweise erfreut von Dexters "Pflichtbewusstsein", möchte Miguel eine ähnliche "Freizeitbeschäftigung" aufnehmen, erweist sich aber im Laufe der Staffel nicht unbedingt als idealer Schüler, da zwischen einem eigensüchtigen Killer und dem "gemeinnützigen" Dexter einige Welten liegen.

Das Thema der Staffel ist deutlich mit den Worten "Freundschaft" umrandet, denn jede der Hauptfiguren durchlebt Höhen und Tiefen im privaten Bekanntschaftskreis. Demnach driftet die Handlung oft in die Privatbereiche der Figuren ab und lässt nicht enorm viel Raum für die Ermittlungsarbeiten zum "Killer der Staffel", dem so genannten "Häuter", der aber letztlich nur als Krimi-Alibi dient und der es in keinster Weise mit den kriminellen Ereignissen der ersten beiden Staffeln aufnehmen kann - was aber auch kein gravierender Nachteil ist, denn die Einblicke in die Entwicklung der Charaktere sind nicht minder faszinierend. Insbesondere Dexters Verwunderung über das Funktionieren des für ihn abstrusen Konzeptes "Freundschaft" ist mehr als gelungen. Insgesamt bleibt die Serie ihrem hohen Niveau also durchaus treu und nimmt im ruhigen Fahrwasser von Staffel 3 Schwung für die schockierende Nummer 4.

Für 10 Euro (DVD-Version) heißt die Devise also "zugreifen", in so fern man nach den ersten beiden Staffeln mit Dexteritis infiziert wurde. Technisch bleibt alles solide, die knapp 15 Euro mehr für die Blu-ray sind sicher auch keine Fehlinvestition, allerdings profitiert die Story selbst nicht unbedingt von HD. Aber das kann jeder so handhaben, wie er gerne möchte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20