Profil für Jörg Kirschstein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jörg Kirschstein
Top-Rezensenten Rang: 4.117.821
Hilfreiche Bewertungen: 87

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jörg Kirschstein (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Carol of the Bells
Carol of the Bells
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Proggy Xmas mit ein wenig James Bond, 15. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Carol of the Bells (MP3-Download)
Grossartige Version dieses Weihnachstliedes, bei dem sich die Band nicht allzu ernst nimmt [wie man bei YoutTube auch im Video sehen kann], aber diesemal auch für einen Fan-Fun Song einen sehr professionell ausproduzierten Song veröffentlicht hat.

Das Crossover zu James Bond ab der 5. Minute und am Ende geben dem ganzen noch einen schönen, zusätzlichen Kick.

Da der Erlös einem gutem Zweck zukommt kann hier so oder so nur der KAUFEN Button betätigt werden :-)


The Big Bang Theory - Staffel 1-6 (19 Discs) (exklusiv bei Amazon.de)
The Big Bang Theory - Staffel 1-6 (19 Discs) (exklusiv bei Amazon.de)
Preis: EUR 64,99

26 von 322 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Solidarisch, 6. November 2013
mir geht es auch schon seit jahren auf den keks was einige kleingeister hier regelmäßig an pre-kommentaren zu ungelegten eiern abgeben.

die kommentare zu WKM zeigen diese dummheit nur allzu deutlich. dementsprechend kann man diesen artikel vorerst nur mit einem stern gegen werten.

zumal diese zwischen box compilations eh nur hemmungslose geldschneiderei sind. dafür einen stern :-)
Kommentar Kommentare (16) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2014 4:40 PM CET


Heaven
Heaven
Preis: EUR 6,15

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen augen zu und entspannen, 1. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Heaven (Audio CD)
das auge hört mit. insofern muss man sagen, das single cover geht noch, bei "delta machine" sieht die artwork aus, als hätte jemand in photoshop 5 minuten willenlos ein paar filter regler bewegt. naja.

heaven gefällt. als erst-single völlig ungewöhnlich, da als ballade ohne laute peaks und wenig bumms quasi unkommerziell. mutig ist das freilich nicht mehr, weil depeche schon alles erreicht haben und ihnen erfolg letztendlich egal sein kann. deshalb hätte ich mir auch gewünscht, dass sie ansttat einen major wie sony zu wählen, ihre musik an die fans im direkten eigenvertrieb verticken. schade, der mut oder die lust haben gefehlt.

gospel-ig, mit tollem sound und netten instrumenten bin ich sehr angetan. depeche machen immer noch und immer wieder laune. der märz für delta machine ist gebucht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 2, 2013 11:48 AM CET


AEG VOXTEL ROAM DECT-Headset
AEG VOXTEL ROAM DECT-Headset
Preis: EUR 43,82

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hände frei beim Home Office dank DECT Headset, 4. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AEG VOXTEL ROAM DECT-Headset (Zubehör)
Für meine neue Aufgabe im Home Office wollte ich ein günstiges Headset, am besten kabellos, direkt an meinem DECT Telefon betreiben. Schnell stolperte ich über das neue AEG Voxtel und war etwas skeptisch - kann das Gerät für den geringen Preis [z.B. im Vergleich mit den Jabra Produkten] eine angemessene Leistung bringen?

Die Beschreibung und Anleitung von AEG machten zudem die Kaufentscheidung nicht einfach - "Anrufe können einfach vom Headset angenommen oder auch beendet werden" heißt es da. Und was ist mit ausgehenden Anrufen? Für mich ein klares K.O.-Kriterium.

Der erste Eindruck nach dem auspacken: wenig Ausstattung. Eine sehr leichte und einfache Ladeschale und das ebenfalls eher leichte Gerät, mehr findet sich nicht im Karton. Ein Ersatzbügel oder weitere Gummi- oder Stoffeinheiten für das Ohr wären schon eine nette Geste gewesen.

Die Hardware besteht aus einfachem Kunststoff und macht keinen übermäßig wertigen Eindruck, aber es ist stabil. Einen guten Eindruck macht die Leuchteinheit im Hauptknopf.

Zunächst muss das gerät einige Stunden aufgeladen werden, was es auch farblich mit der Leuchte anzeigt. Dann der entscheidende Moment: die Anbindung ans DECT Mobiltelefon, ein einfaches Panasonic KX TG-8021 aus der Einsteigerklasse. Nach der Bereitstellung des Headsets drückt man für einige Sekunden die Pager-Taste an der Basis-Station [dies ist die Taste, mit dem man das Mobilteil anpiepen kann]. Und plötzlich, nach ein paar Sekunden blinkt das Headset und signalisiert Einsatzbereitschaft. Ich bin skeptisch. Aber völlig zu unrecht, denn das war schon die ganze Arbeit und bis heute, Wochen später, musste ich mich um die Registrierung am DECT nicht mehr kümmern, es hat sofort funktioniert. Ich bin begeistert.

Wie lässt es sich tragen? Der Bügel besteht aus einfachem schmalen Kunststoff und scheint für mein Ohr einen Tick zu klein zu sein, dadurch verrutscht es minimalst. Außerdem ist der Gummipfropfen zu groß, so hält das Headset schlecht. Ich tausche die Gummi-Einheit gegen Schaumstoffüberzüge, damit geht es definitiv besser.

Nächste Etappe: wie ist die Qualität? ich rufe mich selber an und teste das Annehmen am Headset.
Der große Knopf am Headset ist dafür gut geeignet und reagiert präzise, allerdings besteht beim Andrücken ans Ohr die Gefahr ihn aus Versehen auszulösen. Kleine Mini-Tasten am Headset oben und unten regeln unter anderem die Lautstärke, für mich könnte die Maximallautstärke etwas lauter sein, aber es ist in jedem Fall gut zu verstehen. Wie mir Kunden später bestätigen, können Sie mich auch sehr gut verstehen. Problemlos kann ich mit dem Gerät durch die 80qm Wohnung laufen, es gibt keine Störungen und das Headset sitzt soweit stabil am Ohr.

Letzte Etappe: rauswählen. Man wählt wie gewohnt mit dem DECT Mobiltelefon. Nachdem es anfängt zu klingeln drückt man den Knopf am Headset, übernimmt das Gespräch und legt am DECT Mobilteil auf [muss aber nicht!]. Klappt wunderbar.

4 Wochen Praxis Einsatz und ich bin zufrieden. Die Wertigkeit und Zubehör könnte besser sein, aber an seiner eigentlichen Aufgabe gemessen ist der Preis durchaus angemessen.

Der Markt für erschwingliche DECT Headsets mit GAP Unterstützung ist sehr überschaubar. Umso schöner, dass dieses neue Produkt trotz kleinen Preises einen recht guten Eindruck hinterlässt. Für alle, die kabellos aber ohne Bluetooth arbeiten wollen, eine klare Kaufempfehlung.

Facts:

+ günstig
+ einfache Einrichtung durch GAP-Kompatibilität
+ gute Soundqualität

- Ohrbügel etwas unbequem
- maximale Lautstärke etwas zu leise

=== NACHTRAG Juli 2013 ===

So, kleines Update: im Prinzip kann ich meine Rezi bestätigen: das Gerät tut klaglos seinen Dienst, ich bin zufrieden und würde es wieder kaufen.
Allerdings ist auch mein Bügel nach 6 Monaten gebrochen. Da es für ei paar Euro Bluetooth Bügel als Ersatz gibt, und ich diese schon vorher als Ersatz bei Amazon bestellt hatte [das kann ich allen anderen Käufern auch nur empfehlen!], ist das für mich in Ordnung.

Die 4 Sterne bleiben :-)
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 20, 2014 8:44 AM MEST


Sounds That Can't Be Made
Sounds That Can't Be Made
Preis: EUR 9,99

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach mehr als 30 Jahren immer noch auf dem Weg nach oben ..., 15. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Sounds That Can't Be Made (Audio CD)
... auf der nach oben offenen ProgRock Skala.

Na gut, nicht alle Songs, und somit eben auch nicht das ganze album, haben den anspruch ein progrock monster zu sein wie der opener "gaza", der mal eben quasi alles in den schatten stellt, was so an modernen prog in den letzten jahren vom wettbewerb gebaut wurde.

aber selten bis nie klang die band so aggressiv und heavy, frisch, modern und verspielt, wie auf diesem track.

beim ersten hören fiel der rest dann auch, ob der erwartungshaltung, etwas ab. aber wenn man sich davon frei macht, kommen noch ganz andere perlen zum vorschein, und die sind nicht minder interessant, auch wenn etwas mehr bumms wie in gaza hier und da vielleicht nicht geschadet hätte, oder auch ein track mit einer höheren schlagzahl.

trotzdem sind alle songs für sich gelungen und zeigen nur wenig repitives zum eigenen schaffen, sprich: es macht einfach spass jeden song zu entdecken, es stecken viele gute ideen, sounds, hooklines und lyrics in den 8 tracks. füller gibt es nicht ["marbles", 2004], überlanges rumgefrickel gibt es nicht ["anoraknophobia", 2001], und am ende hat man einen leichten roten faden wie bei "afraid of sunlight" [2005], aber kein erzwungenes konzept wie bei HITR 1 [2008].

ich bin einfach begeistert und glücklich, diese band seit mehr als 20 jahren zu lieben. dieses album kann man bedenkenlos jedem ungläubigen als beweis in die hand drücken.

anspieltips: GAZA, Sounds that cant be made, Power
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2012 3:08 PM MEST


Dreaming Of Me
Dreaming Of Me

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen möcte man nicht missen, 20. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dreaming Of Me (MP3-Download)
danke für die heutige aktion, depech'ies.

der unschludige beginn einer verdient phänomenalen karriere, manifestiert in einer debüt single die man nicht missen möchte.

Go Depeche, forever!


Transatlantic - Whirld Tour 2010 [2 DVDs]
Transatlantic - Whirld Tour 2010 [2 DVDs]
DVD ~ Transatlantic
Wird angeboten von Obsessed-Records GmbH inkl-MwSt-Widerrufsbelehrung-AGB-unter-Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 25,23

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das schillerndste Classic-Prog-Rock Schlachtschiff Anno 2010..., 8. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... legte an in London um dem Einheits-Rock-Mief gehörig heimzuleuchten.

Cäpt`n Neal Morse und seine Supergroup-Crew in gewohnt grandioser Spiellaune, im Gegensatz zum vorigen "Live in Europe" Output von 2003 aber mit deutlich mehr Schusskraft.

Die komplette Aufnahme diesmal mit sehr gutem Sound, guter Kamera/Bild und gutem Schnitt - auch wenn man in den ersten 3 Minuten das Gefühl hat, die Hafenmeister an den Kamera-Linsen haben den Start veschlafen, torkeln kurz rum-trunken über die Planken. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Was dann kommt ist nicht nur lang [Grateful Dead spielten früher auch regelmäßig 3 Stunden], sondern sprüht nur so vor Spielfreude und Kompetenz. Der 80-Minuten "Song" 'Whirlwind' wird in seiner Gänze als klassisches KOnzept Album grandios vorgetragen. Das Werk an sich wird zwar für meinen Geschmack zum Schluß hin etwas drömelig, aber auch das stört hier heute niemanden. Das Publikum ist ebenfalls voll da: "ROCK THE HOUSE"...

Die Versionen der bekannten Songs werden alle frisch und abwechslunsreich vorgetragen. "We all need some light now" trotz 2 kleiner Verspieler in großartiger Version!
Überhaupt bekommt das gesamte Song-Gewand danke der 9-jährigen Bühnenpause, und dem besseren Sound dieser DVD, eine Platin-Schicht über das eh vorhandene Gold gezogen.

Jemand schrieb, Mike Portnoy sei "überfordert" gewesen? stimmt, er hat kein einziges Mal auch noch ein Bier auf der Stirn balanciert, das war schon enttäuschend :-). Ich muss das jedenfalls vor lauter Freude über dieses geile Live-Dokument verpasst haben.

Beim finalen Opus "Stanger in your Soul" knallts nochmal richtig und Mike am Drumkit sieht mit seinem Mantel aus wie Jesus höchstselbst - göttlich.

Marillion`s aktuelle "Out Of Season" ist zwar nicht zu topppen, aber ansonsten gab es dieses Jahr nichts besseres. Echt Leutz, dont believe the hype.... das hier ist der Rock der zählt! An die Ruder .... 10/10 Sternen
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2010 6:30 PM CET


Somewhere Else
Somewhere Else
Wird angeboten von mivendo UG
Preis: EUR 11,99

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die ewigen "Seperated Out`s" - Immer noch frisch und nie langweilig, 13. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Somewhere Else (Audio CD)
wie kann man am besten dafür sorgen, dass man nie langweilig wird? in dem man sich nie wissentlich wiederholt, dinge tut die andere nicht erwarten und auch mal songs schreibt die hardcore fans spalten. neue produzenten sind ebenfalls empfehlenswert, wie mike hunter hier beweist.

dass steve rothery`s trademark gitarren solo`s hier eher in der zweiten reihe stehen macht überhaupt nichts. dafür knallt einem der neue sound gut ins ohr, was wirklich ungewohnt ist. ian mosley`s drums klangen ewig nicht mehr so fett, und spielen tut der ewig lässige ire sie dann auch noch absolut frisch und hörenswert - hut ab!

ausserdem wurde auf langgedehnten ballast hier weitest gehend verzichtet, was das ganze äusserst kompakt macht. lediglich bei "the wound", welches grossartig beginnt, wurde im zweiten teil deutlich potenzial verschenkt.

"thank you whoever you are", das zusammen mit "most toys" im juni als single rauskommen wird, ist wohl einer der schönsten balladen seit langem, nicht ganz so vielschichtig und intensiv wie das grosse "fantastic place" vielleicht, aber dafür hält der song die stimmung von anfang bis ende auf einem sehr schönen, passenden niveau.

mit "voice from the past" und "no such thing" sind auch zwei vertracktere, psychadelische songs am start, deren schönheit sich wahrscheinlich nicht jedem sofort erschliessen mag. der text von "last century for men" schwankt ein wenig zwischen altklug und banal, kriegt für mich aber insgesamt noch die kurve.

das grosse mega-epos, das man auf vielen anderen scheiben der band findet und mit dem man meistens bei dem versuch andere von marillion zu überzeugen kläglich scheitert, gibt es hier nicht. vielleicht ist das ganz gut so, denn das album als ganzes hatte selten so gute chancen von outsidern anerkannt zu werden. als wenn die band das auch so sieht, ist es übrigens das erste album überhaupt ohne intro - es rockt einfach los, ich habe mich fast erschrocken :-)

für proggies und andere hartgesottene, vielleicht auch festgefahrene, genre hörer mag es dauern bis sie diese cd zu schätzen wissen. allen anderen sollte es schneller möglich sein es in ihr herz zu schliessen und diese grossartigen und immer noch und immer wieder sich neu entdeckenden künstler kennen zu lernen.

Freak on ..... es grüsst kirsche / frontalier aus HH


Seite: 1