Profil für Thomas Knackstedt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Knackstedt
Hilfreiche Bewertungen: 20754

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Knackstedt "thomasknackstedt" (Delligsen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman
Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman
DVD ~ Tiffany Ward
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder Hund sollte einen Jungen haben., 22. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman (DVD)
Klar, dass Mr. Peabody das so sieht. Doch Peabody ist ja auch ein besonderer Hund. Nobelpreisträger, hochintelligent und komplett anders als seine vierpfotigen Artgenossen. So ist es kein Wunder, dass Mr. Peabody das Findelkind Sherman adoptieren durfte. Zusammen geben die beiden ein unschlagbares Duo ab. Während Mr. Peabody Sherman die Welt erklärt, antwortet der zumeist: "Kapier ich nicht." Das ist aber auch nicht schlimm, denn Sherman ist lernfähig. Als er zu Schule muss, wird er dort von Penny gehänselt. Die wirft ihm vor, er sei ein Hund und das Ganze endet damit, dass Sherman Penny beißt. Das ruft das Jugendamt in Form der fiesen Mrs. Grunion auf den Plan. Eigentlich Probleme genug, doch Sherman schafft es tatsächlich, die Lage noch komplizierter zu gestalten. Mit Penny nutzt er Mr. Peabodys Zeitomat-Zeitmaschine und jagt durch die Jahrhunderte. Klar, dass es da einiges zu erleben gibt...

Wenn sie mich fragen, so ist Robert Minkoffs -Die Abenteuer von Mr.Peabody und Sherman- ein wunderbar gelungener Trickfilm für Jung und Alt geworden. Ich habe mich jedenfalls sehr gut unterhalten lassen. Ich bin ohne große Erwartungen an den Film herangegangen und wurde sehr positiv überrascht. Egal, ob wir in den Zeitreisen Leonardo da Vinci, Tutanchamun, George Washington oder Robespierre kennen lernen oder aber die zickige kleine Penny ganze Zeitalter durcheinander bringt, in -Die Abenteuer von Mr. Peabody und Sherman- wird Kurzweil groß geschrieben. Mir hat das sehr gut gefallen. Vielleicht geht es ihnen ja genau so. Probieren sie es aus...


Jack and the Giants
Jack and the Giants
DVD ~ Nicholas Hoult
Preis: EUR 4,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Da ist irgendwas hinter mir, oder?", 21. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Jack and the Giants (DVD)
Regisseur Bryan Singer, seines Zeichens auch für die -X-Men- und -Superman Returns- zuständig, nimmt sich die Zeit seine Version des alten britischen Märchens -Hans und die Bohnenranke- mit diesem Running Gag einzuläuten und ausklingen zu lassen. Das nenne ich Liebe zum Detail. Und genau davon hat -Jack and the Giants- jede Menge an Momenten anzubieten. Singer hat seinen Fantasyfilm klasse besetzt, sehr gut animiert, vor allem aber in der Tradition einer guten Märchengeschichte erzählt. Schade, dass es nicht mehr Regisseure wie Singer gibt. So mag -Jack and the Giants- in den Megaproduktionen der Animationsfilme der letzten Jahre ein wenig untergegangen sein, verdient hat der Film das nicht, denn: Er ist Kino in Reinform.

Der Bauernsohn Jack(Nicholas Hoult) und die Königstochter Isabelle(Eleanor Tomlinson) haben etwas gemeinsam. Sie bekommen von Vater und Mutter das Märchen von den gefährlichen Riesen vorgelesen, die das Königreich Cloister fast vernichtet hätten. Nur König Erik und eine geheimnisvolle Krone konnten die Riesen besiegen. Als Jack Jahre später das Pferd seines Onkels verkaufen soll, drückt ihm ein Mönch eine Hand voller Bohnensamen in die Hand. Jack ahnt nicht, dass es sich dabei um die Zauberbohnen handelt, die schon damals Cloister mit dem Reich der Riesen verbanden. Es kommt, wie es kommen muss: Eine der Bohnen rankt zum Himmel und Isabelle gerät in die Hand der Riesen. Jack macht sich mit Isabelles versprochenem Ehemann Roderick(Stanley Tucci) und dem Soldaten Elmont(Ewan McGregor) auf den Weg die Ranke hinauf. Dort erleben sie Abenteuer, von denen sie niemals zu träumen gewagt hätten...

Diese Story ist einfach gut erzählt. Schon wie Singer die anfänglichen Handlungsstränge zwischen Isabelle und Jack hin und her springen lässt, zeugt von clever eingesetzten Stilmitteln. Tricktechnisch ist das Märchen gut umgesetzt worden. Vor allem aber ist es die Geschichte, die aus -Jack and the Giants- einen ganz besonderen Film macht. Mir hat das außerordentlich gut gefallen. Sie können und dürfen das natürlich wieder einmal für sich selbst entscheiden. Ich habe mich jedenfalls königlich unterhalten lassen...


Sänger
Sänger
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitenwende., 20. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Sänger (Audio CD)
Ich habe schon ziemlich oft im Publikum gesessen, wenn dieser Sänger auf der Bühne stand. Klaus Hofmann verkörperte in seiner Karriere genau diesen Typen, der mit seiner Stimme die Menschen unterhält, aufrüttelt, bewegt, nachdenklich stimmt und an die Liebe erinnert. Wie habe ich jeden dieser Abende genossen. Von 1975 bis 1993 fand die musikalische Begleitung meines Lebens mit Klaus Hoffmann statt. Danach wurde Hoffmanns Musik seichter und allgemeiner. Das war nicht mehr mein Ding, bis Hoffmann 2014 sein Sehnsucht Album herausbrachte. Da keimte wieder Hoffnung auf, diesen "Sänger" wieder zu erleben. Hoffmanns Album -Sänger- aus dem Jahr 1993 ist diesbezüglich das Leuchtfeuer, das diese musikalische Zeitenwende einleitete. Auf diesem Silberling stimmt einfach alles. Texte, Musik, Anspruch und der magische Funke, der vom Künstler zum Hörer überspringt.

-Sänger- beginnt mit einer der schönsten Danksagungen, die ein Publikum jemals erhalten hat. -Wegen Dir- bringt auf den Punkt, was Künstler und Publikum verbindet. -Wir leben noch- ist eine wunderbare Hymne an das Leben. Berlin und seine Kiezlandschaft wurde nie besser besungen als in Hoffmanns -In meinem Kiez-. In -Zwei wie Wir- geht es um das Thema Nr.1: Die Liebe. Ein Lied, das Zeiten überdauert und auf ewig mit dem Namen Klaus Hoffman verbunden sein wird ist -Kinder erkennen sich am Gang-. Für mich bis heute einer der besten deutschen Texte überhaupt wird in -Da ist ein Strom- erzählt. Was Hoffmann hier an poetischer Kraft entfaltet ist einfach nur wunderschön. -Hey Junge- ist ein wunderbarer Liedermacher-Song. Am Ende gibt es dann noch einmal den Chansonier Klaus Hoffmann zu bewundern. -Als wenn es gar nichts wär- zeigt in beeindruckender Weise Hoffmanns Verbindung zu Brel, Aznavour und Becaud.

Bei einem Künstler von Anfang an dabei zu sein hat seine Reize. Klaus Hoffmann hat sich verändert, so wie wir alle. Mit -Sänger- hat er 1993 ein Album produziert, das bis heute nichts von seinem Reiz verloren hat. Wer auf deutsche Musik mit Anspruch und Klasse steht, wird an diesem Album nicht vorbei kommen. Bei mir dreht die CD noch heute ihre Runden im Player. Falls sie -Sänger- nicht kennen, hören sie einfach mal rein. Wer weiß, vielleicht begeistert Klaus Hoffmann sie genau so wie mich...


Drachenzähmen leicht gemacht 2
Drachenzähmen leicht gemacht 2
DVD ~ Christopher Sanders
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buntes Wikinger- und Drachenabenteuer., 20. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht 2 (DVD)
Es bleibt schwer, einem erfolgreichen Film einen Nachfolger auf Augenhöhe nachzureichen. Dreamworks hat das mit -Drachenzähmen leicht gemacht 2- versucht und dabei, meines Erachtens, es nicht ganz hinbekommen die Klasse des Vorgängers zu erreichen. Doch sie wissen ja: Die Geschmäcker sind verschieden. Für mich hat Teil 2 storytechnisch eine Spur zu viel Ähnlichkeit mit Giga-Produktionen wie -Jurassic Park- oder -Herr der Ringe- und der "unschuldige" Charme einer Animationsgeschichte bleibt dabei ein wenig auf der Strecke. Gerade dieser Charme hatte aus Teil 1 eine wunderbar leichte und herzergreifende Geschichte gemacht. Teil 2 ist dagegen eher ein Actionspektakel, das vollgestopft mit Handlungssträngen ist und wenig Zeit lässt, sich auf die Charaktere der Geschichte einzulassen. Handwerklich gibt es da gar nichts zu meckern. Bild, Tonspur und Animationen sind auf allerhöchstem Niveau.

Hicks ist fast schon erwachsen. Noch immer ist er auf seinem Nachtschatten Ohnezahn unterwegs. Zusammen mit Astrid erkundet er die Welt rund um das Dorf Berg. Dabei trifft er immer wieder auf neue Landstriche und deren Bewohner. Als er jetzt bei einer Horde von Drachenfängern landet, die von Eret angeführt werden, muss er erfahren, dass es eine Drachenarmee unter Führung des grausamen Drago Blutfaust gibt, die alle Drachen der Welt unter ihre Herrschaft bringen wollen. Als Hicks das seinem Vater Haudrauf erzählt, versetzt der Berg in Alarmbereitschaft. Haudrauf kennt Drago und weiß, dass er wahnsinnig ist. Doch Hicks will verhandeln und setzt sich aus Berg ab. Auf seinem Weg zu Drago macht er dabei eine schicksalhafte Begegnung...

Keine Frage, das ist hervorragendes Animationskino. Da gibt es in der Produktion nichts, was man hätte besser machen können. Mir fehlte lediglich die Magie einer wunderbaren Geschichte. Da war mir -Drachenzähmen leicht gemacht 2- dann doch zu glatt und auf Effekte haschend. Aber sie wissen ja: Sie können und dürfen das komplett anders sehen. Mir hat der Film gefallen, seinen Vorgänger hatte ich allerdings sehr viel tiefer in mein Herz geschlossen.


Die Besten-2014 (1994-2014)
Die Besten-2014 (1994-2014)
Preis: EUR 11,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Balladen..., 16. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Besten-2014 (1994-2014) (Audio CD)
... so heißt eine Album-Zusammenstellung von Rio Reiser. Für Seligs -Die Besten- hätte man den Titel übernehmen können. 12 wunderbar melancholische Lieder wurden hier von der Band neu aufgenommen. Das die Reaktionen auf das Album derart unterschiedlich sind, war mir von vornherein klar. Warum? Ganz einfach: Ich war nie ein echter Selig-Fan. Ich stand nie so richtig auf Rockmusik und Seligs erste Alben sind genau das: Rockmusik pur. Als ich die Band dann bei TV-Noir live sah und sie dort Akustik spielen mussten, war ich hin und weg. Die alten Fans der Band waren das Gegenteil. Plewka und Co. sind älter geworden. Vielleicht ist diesem Umstand das "neue" Musikgewand geschuldet. Ich mag es, verstehe aber auch, dass es den Fans der ersten Stunde nicht unbedingt gefällt.

Es gibt, meiner Ansicht nach, keine schwachen Songs auf dem Album. Meine Anspieltipps: Der Opener -Von Ewigkeit zu Ewigkeit- ist große Orchestermusik. -Schau Schau- ist ein Lied an die Schönheit des Lebens, wie es nur ein Jan Plewka präsentieren kann. Zum Heulen schön ist -Ich fall in deine Arme-. Poetisch und nachdenklich kommt -Gott- daher. Danach folgt mein "ewiges Lieblingslied- von Selig. -Ohne Dich- hat mich schon bei der Premiere von den Socken gehauen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. -Wenn ich an dich denke- ist fast wie ein Bar-Song aufgenommen. Der Rausschmeißer -Hey ho- ist Liedermacher-Musik vom Feinsten.

Ich mag es, wenn Selig schmal instrumentiert zu Werke gehen. Wem das auch gefällt, der wird mit -Die Besten- seinen Frieden schließen können. Wer die Band für ihren Sound aus dem Jahr 1994 liebt, der wird ganz sicher seine Probleme mit diesen relativ "weichen" Versionen der eigenen Songs haben. Selig haben in 20 Jahren, mit einer gewaltigen Pause, sechs Studioalben an den Start gebracht. Auf -Die Besten- sind die stärksten Balladen der Band enthalten. Mir gefällt das phantastisch und sie müssen selbst ausprobieren, ob sie damit klar kommen. Versuchen sie es einfach...


Die Karte meiner Träume
Die Karte meiner Träume
DVD ~ Kyle Catlett
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Fest für die Augen..., 16. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Karte meiner Träume (DVD)
... ist Jean-Pierre Jeunets -Die Karte meiner Träume- in jedem Fall. Was Chefkameramann Thomas Hardmeier da an wunderbaren Bildern auf die Filmrolle gebannt hat, ist allererste Sahne. Glutrote Himmel, herrliche Nachtaufnahmen, brillante Landschaften. Aber: Allein das macht noch keinen ganzen Film aus. Jeunet ist mit -Die Karte meiner Träume- eine poetisch schöne Story gelungen, die jedoch von der Klasse eines -Die fabelhafte Welt der Amelie- Lichtjahre entfernt ist. Bei -Die Karte meiner Träume- arbeitet Jeunet mit den gleichen Stilmitteln, allerdings denkt man immer: Jetzt müsste es gleich losgehen! Tut es aber nicht. Der magische Funken, der aus einem Film ein Kunstwerk macht, springt hier einfach nicht über. Das ist schade. Vor allem bei einem Regisseur wie Jeunet, bei dem ich natürlich auch eine gewisse Anspruchshaltung habe. Unterhaltsam ist der Film trotzdem. Ich hätte 3,5 Sterne vergeben. Da das nicht geht, sind es vier geworden.

Der 10jährige T.S. Spivett(Kyle Catlett) ist ein Genie. Er lebt auf einer Ranch in Montana. In puncto Erfindungsreichtum kann ihm niemand das Wasser reichen. Seine Mutter Dr. Clair(Helena Bonham Carter) ist Entomologin, der Vater(Callum Keith Rennie) ein waschechter Cowboy. Die Schwester Gracie(Niamh Wilson) eine Nervensäge und der Bruder Layton(Jakob Davies) bei einem tragischen Unfall verstorben. Als T.S. vom Smithonian Institut in Washington einen Anruf erhält, weiß er, dass sein Perpetuum Mobile, über das er eine Forschungsarbeit ans Institut schickte, dort angenommen wurde. Man will, dass T.S. nach Washington kommt, um dort eine Rede zu halten. Allerdings geht das Smithonian davon aus, dass T.S. ein Erwachsener ist. T.S. schummelt ein wenig am Telefon und macht sich dann auf die Reise nach Washington. Natürlich ohne seine Eltern zu fragen. Es beginnt eine abenteuerliche Odyssee...

-Die Karte meiner Träume- ist klasse besetzt. Helena Bonham Carter und Callum Keith Rennie spielen ein Ehepaar, wie man es nur selten sieht. Was dem Film, meiner Ansicht nach fehlt, ist die Storyentwicklung. Die Geschichte beginnt stark, verflacht dann aber. Es gibt ein paar magische Momente, wenn z.B. T.S. mit seinem Hund Tapioca spricht oder wenn T.S. und Layton auf der Farm spielen. Davon hätte ich gern mehr gesehen. Doch sie wissen ja: Die Geschmäcker sind verschieden. Vielleicht ist -Die Karte meiner Träume- für Sie der beste Film aller Zeiten. Probieren sie es einfach aus. Ich war ein wenig enttäuscht, hatte allerdings auch eine Menge erwartet...


Doppelleben
Doppelleben
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Große Bandbreite, die nur schwer einzuordnen ist..., 14. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Doppelleben (Audio CD)
... so kommen mir die musikalischen Produktionen des Michel Van Dyke vor. Der Deutsche mit holländischen Wurzeln hat in seinem Musikerleben einiges mitgemacht. Bereits Ende der 80er war er als Musiker unterwegs. Zumeist mit englischen Texten. Mit Bands wie Oasis, Runrig und den Simple Minds war er auf Tour. Doch der Durchbruch gelang irgendwie nicht. Als Texter und Komponist erntete Van Dyke dann die Lorbeeren. Die größten Hits von "Echt" stammen aus seiner Feder. Nach Auflösung der Band wurde es wieder ruhiger um Van Dyke. Als Gründer und Mitglied von Ruben Cossani machte Van Dyke wieder auf sich aufmerksam, doch auch mit dieser Band war es 2012 wieder vorbei. Jetzt kommt das Soloablum -Doppelleben-. Und was soll ich sagen: Das ist schwer einzuordnen. Da sind Songs, die regelrecht begnadet sind. Aber es gibt auch Lieder, wo man sich fragt: Ist das jetzt Schlager? Oder vielleicht doch ein Liedermachersong? Eines ist -Doppelleben- auf jeden Fall: Hochinteressant.

-Ging in die Welt hinaus- ist ein sehr guter Startsong. Van Dykes Stimme hört sich ein wenig nach Francesco Wilkening an, der Text ist stark, die Musik gefällig. Für mich das absolute Highlight der Produktion ist -Außer mir vor Liebe-. Da kann es noch Tausend Jahre Musik geben, so ein Liebeslied wird immer ziehen. -Bestimmt was vergessen- ist witzig, unterhaltsam und regt zum Nachdenken an. Ein Song mit Gewicht und Klasse ist -Nichts von dir preis-. Der könnte auch aus der Feder von einem Grönemeyer stammen. Schwungvoll und locker kommt -Sie hat bestimmt ein Geheimnis- daher. In -Wegen der Musik- spielen sich Van Dyke und Ferris M.C. geschickt die Bälle des Songs zu. Am Ende läuft das Album mit -Nordsee- noch einmal zu ganz großer Form auf. Hier trifft Tiefgang Musik. Wunderschön!

Falls sie sich in der deutschen Musikszene gern umhören und Michel Van Dyke noch nicht kennen, dann sollten sie in -Doppelleben- unbedingt mal reinhören. Das ist zwar nur schwer einzuordnen, aber meines Erachtens ein wirklich gelungenes Album geworden. Mir gefällt es. Und wer weiß, vielleicht klappt das bei ihnen ja auch...


Paradies Naiv
Paradies Naiv
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein starkes Stück Elektropop..., 13. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Paradies Naiv (Audio CD)
... haben Laing mit ihrem Debutalbum -Paradies Naiv- abgeliefert. Die Band aus Berlin galt nach ihrer erste EP schon als Geheimtipp der Deutschen Musik. Eigenständige Musik, die nirgendwo so recht einzuordnen ist, eine gute Show, starke Stimmen und Texte. Was will man mehr? -Paradis Naiv- war dabei erst der Anfang von Laing. Ich persönlich schätze ihr zweites Album -Wechselt die Beleuchtung- finde ich noch ein Stück weit genialer als -Paradies Naiv-.

Anspieltipps: -Nacht für Nacht- ist ein absoluter Klassesong mit jeder Menge Beat und Rhythmus. -Ich bin Morgens immer müde- ist so puristisch, wie man sich das nur vorstellen kann. Gleichzeitig ist das Lieder ein ultimativer Ohrwurm. Das titelgebende -Paradies Naiv- überzeugt mit einem guten Text. Ein Song der Extraklasse ist -Die Nachrichten-. Nahtlos an schließt da -Mit Zucker-. Schlichtweg wunderbar. -Pleite- animiert zum Mitklatschen. Laings Stärke, der Beatbox-artige Background, kommt in -Maschinell- perfekt zum Vorschein. Zum Träumen und Mitsingen ist -Du & Du & Ich- gemacht. Der Rausschmeisser -Das Schiff- ist am Ende ein Stück Poesie zum Ausklang.

Als ich Laing zum ersten Mal hörte, dachte ich an die Version "Pe Werner 2.0". Doch Laing sind komplett eigenständig in ihrem Sound. Diese fette Prise Elektro plus einer Vielzahl betörender Stimmen und gnadenlos guter Texte macht Lust auf viel, viel mehr. Ich sage es ihnen jetzt schon: Von dieser Band werden wir noch hören...


Wechselt die Beleuchtung
Wechselt die Beleuchtung
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlaue Frauen aus Berlin..., 12. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Wechselt die Beleuchtung (Audio CD)
... das sind Laing. Was die Sängerinnen Nicola Rost, Johanna Marshall und Larissa Pesch, zusammen mit der Tänzerin Marisa Akeny auf die Bühne zaubern, das ist in jedem Fall etwas Eigenes und entspricht keinerlei gängigem Klischee in puncto Musik. Laings Texte sind schlau, die Stimmen der Sängerinnen hervorragend, das Arrangement clever und das Gesamtpakt absolut hörenswert. Wenn es denn überhaupt etwas zu meckern gibt, dann mag es der Umstand sein, dass es auf dem Album -Wechselt die Beleuchtung- eigentlich nur um ein einziges Thema geht, und das ist die Beziehung zwischen IHM und IHR. Aber okay, bei so einem gut gemachten Silberling kann ich darüber hinweg sehen.

Anspieltipps: Der Opener -Safari- ist ein Klassiker für Laing. Bei diesen Texten werden Männer zu Objekten. Nicht gerade schön für uns, aber ganz stark gemacht. -Schwäche- ist auch so ein Lied, bei dem man anfänglich nicht weiß, wohin die Reise geht. Aber dann entwickelt sich ein verdammt gutes Lied. Lustig und interessant zugleich kommt -Sei doch bitte wieder gut- daher. In -Natscha- ziehen Laing alle Register ihres Mehrfachgesangs. Das ist ganz großes Kino. Spritzig und sehr gut tanzbar klingt -Karneval-. Mein Lieblingssong auf dem Album ist -Dein, Deine, am Deinsten-. Hier entwickeln Laing fast schon Liedermacherqualitäten. Mit starkem Beat folgt dann -Punkt Punkt Punkt-. Der Rausschmeißer -Das letzte Lied- kommt noch mal komplett ohne Instrumentierung aus. Bei den Stimmen, die Laing zu bieten hat, kann man sich das locker leisten.

Laing fielen mir das erste Mal 2011 mit ihrem Song -Ich bin Morgens immer müde- auf. In genau dieser Tradition hat sich die Band weiter entwickelt. Der wunderbare mehrstimmige Gesang, die Acapella-Einlagen, die schmal aber clever instrumentieren Songs, all das spricht dafür, dass bei Laing das obere Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Ich freue mich schon jetzt auf den weiteren Werdegang dieser schlauen Frauen aus Berlin...


The Last Will and Testament of Rosalind Leigh
The Last Will and Testament of Rosalind Leigh
DVD ~ Aaron Poole
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Manchmal, mitten in der Nacht...", 10. Dezember 2014
So beginnt die weibliche Erzählstimme Rodrigo Gudinos -The Last Will and Testament of Rosalind Leigh-. Ein guter Beginn, aber der alleine reicht nicht aus, um einen guten Film zu machen. Gudino braucht satte 45 handlungsarme Minuten, bis auf dem Bildschirm etwas passiert, das zweifelsfrei einem Horrorfilm zuzuordnen ist. Davor gibt es lediglich diffuse Anspielungen und, zugegebenermaßen, sehr gute Kamerafahrten. Es passiert zu wenig, um den Zuschauer, in diesem Fall mich, zu überzeugen. Wer sich von -The Last Will and Testament of Rosalind Leigh- einen Gruselfilm wie -The Conjuring- oder -Die Frau in Schwarz- erwartet, die das Old-School Horrorfilmgenre wirklich wiederbelebt haben, der wird ziemlich schnell enttäuscht werden. Das dann noch mit der großen Dame Vanessa Redgrave(Rosalind Leigh) geworben wird, obwohl sie lediglich für ein paar Sekunden zu sehen ist, steht dann noch auf einem anderen Blatt Papier...

Leon(Aaron Poole) kehrt zurück in das Haus seiner Mutter Rosalind. Die verstorbene Frau und ihr Sohn haben sich im Streit getrennt. Dabei ging es um Fragen des Glaubens. Leon glaubt noch immer nicht. Doch als er jetzt ins Haus der Mutter zurückkehrt, geschehen dort mysteriöse Dinge.

Mir fehlte bei dieser kanadischen Produktion komplett der Rote Faden. Eigentlich sollte man sich diese Frage niemals stellen, doch ich fragte mich ständig: Was will der Regisseur uns mit dieser Geschichte erzählen? Das Ein-Personen-Stück hätte sicher Potential für einen subtilen Horrorstreifen gehabt, genutzt wurde das, meiner Ansicht nach, nicht. Ich hätte 2,5 Sterne für den Film gegeben. Da das nicht geht, sind es drei geworden. Sie dürfen wieder mal selbst entscheiden, was sie von dem Film halten. Wer weiß, vielleicht kann er sie ja überzeugen...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20