Profil für Thomas Knackstedt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Knackstedt
Hilfreiche Bewertungen: 22616

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Knackstedt "thomasknackstedt" (Delligsen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Liebe geht seltsame Wege
Liebe geht seltsame Wege
DVD ~ John Lithgow
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen All die Jahre..., 2. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht seltsame Wege (DVD)
... 39 sind es mittlerweile, in denen Ben(John Lithgow) und George(Alfred Molina) ein Paar sind. In diesen Jahren lief für die beiden New Yorker alles glatt. Doch ausgerechnet jetzt, als sie endlich vor dem Gesetz heiraten dürfen, gibt es gewaltige Probleme. George verliert seinen Job als Musiklehrer an der Saint Grace Academy, weil es sich dabei um eine katholische Einrichtung handelt. Das sorgt dafür, dass George und Ben die Miete für die Wohnung nicht mehr zahlen können. So landet George bei einem gleich gesinnten Polizisten-Pärchen und muss eine Party nach der nächsten ertragen. Ben zieht bei Freunden plus Sohn ein und merkt schnell, dass er dort ein Störfaktor ist. Die Liebe zwischen George und Ben wird auf eine harte Probe gestellt.

-Liebe geht seltsame Wege- ist ein ruhiger Film, zum Teil von klassischer Musik unterlegt. Mein Hauptkritikpunkt: Es gibt zwei, drei Brüche und Zeitsprünge in der Story, die ich als ziemlich heftig empfunden habe. Ansonsten zeigen John Lithgow und Alfred Molina was sie können. Das ist ganz großes Schauspiel.

Wer auf ruhiges, nachdenkliches Kino steht, der wird sich mit -Liebe geht seltsame Wege- ganz sicher anfreunden können. Wer mehr auf Action steht, wird sich vermutlich langweilen. Mir persönlich hat Ira Sachs Drama um zwei verliebte alte Männer gut gefallen.


Mad Max: Fury Road
Mad Max: Fury Road
DVD ~ Charlize Theron
Preis: EUR 13,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Meine Name ist Max - Meine Welt ist Feuer und Blut.", 30. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Mad Max: Fury Road (DVD)
So beginnt George Millers "neuer" Mad-Max -Fury Road-. Der australische Regisseur, der mich 1979 mit seinem ersten Mad Max Film derart begeisterte, hat nach 30 Jahren "Mad-Max-Abstinenz" nachgelegt. Mit -Fury Road- begeht er nicht den Fehler, den genialen Beginn der Mad Max Reihe fortsetzen zu wollen. Viel mehr konzentriert er sich voll und ganz auf die Settings aus Mad Max II und III und lässt die Welt aus dem "Vollstrecker" und der "Donnerkuppel" wieder aufleben. Storytechnisch bietet -Fury Road- keinen Tiefgang. Auch der Charakter der Mad-Max-Figur wird von Miller eher zweidimensional gehalten. Doch auch das scheint gewollt, denn: Die bildgewaltige Sprache der Teile II und III ist es, die Miller noch einmal beschwören wollte. Genau das ist ihm gelungen. -Fury Road- ist an sich kein Film, sondern eine der längsten Verfolgungsfahrten der Kinogeschichte. Reine, schlichte Action pur. Die aber verdammt perfekt auf die Leinwand gebannt...

Max(Tom Hardy) wird von den Warlords des Anführers Immortan Joe gefangen genommen. Immortan Joe beherrscht die Zitadelle. In der zerstörten Welt gibt es hier Wasser und Grün. Max wird als menschlicher "Blutbeutel" genutzt und landet ziemlich schnell auf einem Fahrzeug der Warlords. Die verfolgen Furiosa(Charlize Theron), einen Imperator von Immortan Joe. Furiosa ist mit den Lieblingsfrauen von Immortan Joe(Hugh Keays-Byrne) geflohen. Die Frauen werden von Immortan Joe zur Fortpflanzung genutzt. Er will sie um jeden Preis zurück. Der erste Angriff der Truppen von Immortan Joe wird von Furiosa zurückgeschlagen. Max kann sich befreien und landet in Furiosas Tankzug. Zusammen mit ihr versucht er den Warlords zu entkommen und einen sicheren Platz in einer zerstörten Welt zu finden. Dieser Plan scheint direkt in den Tod zu führen...

Wie gesagt, wer sich auf eine Rückbesinnung auf den fantastischen Mad Max I freut, der wird vermutlich enttäuscht sein. Wobei ich allerdings auch denke, dass Miller clever genug ist, seinen eigenen Kultfilm auf seinem Podest stehen zu lassen. Ich kann mich noch daran erinnern, als ich 1979 das Kino verließ. Da wurde mein alter Golf im Geiste zum V8 und ich war hin und weg. Dieses Gefühl verpasst einem -Fury Road- nicht, aber der Film ist als Actionstreifen extrem gut gemacht und verdammt unterhaltsam.


Ponyo - Das große Abenteuer am Meer
Ponyo - Das große Abenteuer am Meer
DVD ~ Koji Hoshino
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein Leuchtturm in der Nacht..., 29. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ponyo - Das große Abenteuer am Meer (DVD)
... ist das Haus des kleinen Sosuke und seiner Mutter Lisa. Ganz oben auf dem Hügel ist es der Orientierungspunkt für die Schiffe auf See. Genau so ein Orientierungspunkt ist -Ponyo- in der Landschaft der Zeichentrickfilme. Was die Ghibli-Studios unter Hayao Miyazaki 2008 hier produziert haben, setzt sehr hohe Maßstäbe für das Genre. Wer kindgerechte Unterhaltung auf anspruchsvoll hohem Niveau sucht, für den geht an -Ponyo- kein Weg vorbei.

Das kleine Goldfischmädchen Brunhilde wird von seinem Vater, dem Magier Fujimoto unter Wasser gefangen gehalten. Brunhildes Mutter, die Meeresgöttin Granmammare weiß nichts davon. Brunhilde flieht aus Fujimotos Unterseeboot und landet an der Küste Japans. Dort findet sie der 5jährige Sosuke und hilft ihr aus einer Notsituation. Der Junge schließt mit dem Goldfischmädchen Freundschaft und nennt sie Ponyo. Mit ihrem neuen Namen ist Ponyo glücklich und hat noch einen weiteren Wunsch: Sie möchte ein Mensch werden. Doch genau das will Fujimoto verhindern. Für ihn sind die Menschen die Zerstörer des Meeres. Fujimoto fängt Ponyo wieder ein, doch die lässt sich nicht mehr unterkriegen. Noch einmal flieht sie zu Sosuke. Dieses Mal folgen ihr die Wassermassen des Ozeans und das Land versinkt im Meer. Aber echte Freundschaft lässt sich auch davon nicht beirren...

Ein wunderbarer Trickfilm! Ponyo besticht durch eine gefühlvoll erzählte, spannende Geschichte. Die Figuren und Kulissen sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet worden. Dazu gibt es Einstellungen, in denen die Farben den Zuschauer überwältigen. All das sorgt dafür, dass -Ponyo- ein Film für die ganze Familie ist. Klein und groß können sich hier vor dem Bildschirm versammeln und dort einen magisch schönen Abend verbringen.


Die Behandlung
Die Behandlung
DVD ~ Geert Rampelberg
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nerven zerreissend, hart und gnandenlos real..., 27. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Behandlung (DVD)
... so kommt Hans Herbots -Die Behandlung- daher. Der belgische Thriller nach dem Roman von Mo Hayden besticht durch seine gandenlose Realitätsnähe. Ich habe langen keinen Thriller gesehen, der so nah an der "echten" polizeilichen Ermittlungsarbeit war und dabei gnadenlose Spannung und beklemmende Ängste verbreitete. Hier kann sich mancher Krimi-Filmer oder Autor ein Beispiel nehmen. Was Polizist Nick Cafmeier(Geert Van Rempelberg) bei der Verfolgung eines Mörders und Kinderschänders "auf die Beine" stellt, ist komplett real und nimmt uns doch so gewaltig mit, als wären wir selbst in die Ermittlungen eingebunden. Van Rempelberg ist als Besetzung der Hauptrolle ein Glücksgriff. Besser kann man diesen Charakter nicht wiedergeben.

Nach einem schrecklichen Überfall auf eine Familie ist deren Sohn Robin verschwunden. Vermutlich wurde er von einem Kinderschänder verschleppt. Nick Cafmeier wird mit dem Fall betraut. Er hat selbst als Kind seinen Bruder verloren, der vor Jahren vermutlich dem pädophilen Kriminellen Plettnickx(Johan von Assche) zum Opfer fiel. Doch aus Mangel an Beweisen kam Plettnickx auf freien Fuß. Jetzt sieht sich Cafmeier mit einem ähnlichen Fall konfrontiert und schöpft sofort wieder Verdacht gegen Plettnickx. Doch seine Ermittlungen verlaufen im Sande. Schließlich wird Robin gefunden, aber der Fall bleibt mysteriös. Cafmeier findet urplötzlich den passenden Link in die Vergangenheit und muss mit Erschrecken erkennen, dass der Mörder genau in diesem Moment ein weiteres Verbrechen durchführt. Für Cafmeier geht es um Stunden, wenn er weitere Opfer verhindern will...

Dieser Film ist nichts für zart besaitete Zuschauer. Mit einer genialen Kamera, die immer voll auf das Geschehen hält, nimmt Hans Herbots uns an die Leine. Er zerrt uns einen roten Faden entlang, dem wir nicht entkommen können. Ich habe selten so bei der Mörderjagd mitgefiebert, wie das bei -Die Behandlung- der Fall war. Aus diesem Grund gibt es von mir die absolute Empfehlung zum Anschauen. Wenn sie wissen wollen, wie man eine Spur verfolgt, einen Tatort aufnimmt, Theorien bezüglich des Täters aufstellt und anschließend die vorhandenen Puzzleteile zusammensetzt, dann sollten sie sich diesen belgischen Thriller auf gar keinen Fall entgehen lassen...


The Interview
The Interview
DVD ~ Seth Rogen
Preis: EUR 12,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weshalb die ganze Aufregung?, 25. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Interview (DVD)
Ich weiß es nicht. Aber eines weiß ich sicher: Die Drohung gegen Kinobesitzer und die Absagen der Filmpremieren waren für -The Interview- die beste Werbung, die der Film erhalten konnte. Die mittelmäßige Komödie, die lediglich mit einigen wirklich guten Lachern und ansonsten nur mit einem 08/15-Drehbuch und jeder Menge Fäkalsprache in den Dialogen daherkommt, ist leider nicht mehr als Komödiendurchschnitt. Es ist jammerschade, James Franco(Dave Skylark) und Seth Rogen(Aaron Rapoport) so weit unter ihrem tatsächlichen Können spielen zu sehen. Mit dieser Idee, diesen Schauspielern, einem intelligenten Drehbuch und einem Schuss schwarzem Humor hätte man wirklich etwas anfangen können. -The Interview- ist allerdings nur mittelmäßige Unterhaltung ohne Biss geworden...

Dave Skylark und Aaron Rapoport machen die TV-Show Skylark. Die fällt nicht unbedingt unter die Rubrik Nachrichten, sondern ist eher ein Klatschmagazin. Das wurmt Aaron. Er will endlich eine seriöse Sendung machen. Als er und Dave erfahren, dass der nordkoreanische Diktator Kim Jong -Un(Randall Park) ein Fan ihrer Sendung ist, versucht Aaron das Unmögliche. Er will ein Interview mit dem Diktator machen. Der willigt tatsächlich ein. Doch schnell schaltet sich der Geheimdienst ein. Wenn schon ein Interview, dann könnte man die Gelegenheit doch gleich nutzen, um Kim zu töten. Da geraten unsere beiden Reporter schnell in eine Zwickmühle...

Es gibt eine Handvoll guter Lacher, zwei Hand voll niveaulose Witze zum Fremdschämen und ansonsten keinerlei Aufreger. Wer für diesen Film ein Kino sprengen wollte, muss ihn a) nicht gesehen haben und b) sein politisches Verständnis beim Lotto gewonnen haben. -The Interview- ist in keinster Weise gesellschaftskritischer oder tiefsinniger Humor, leider. Vielmehr gibt es jede Menge Blödsinn und Gags, die wir so oder so ähnlich schon gesehen haben. Da ich Seth Rogen und James Franco schätze, habe ich mich geärgert, denn: Da hätte ich viel, viel mehr erwartet...


Wild Tales - Jeder dreht mal durch!
Wild Tales - Jeder dreht mal durch!
DVD ~ Ricardo Darín
Preis: EUR 9,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillantes Filmhighlight des Schwarzen Humors., 24. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Wild Tales - Jeder dreht mal durch! (DVD)
Das war der argentinisch-spanische Film -Wild Tales- für mich. Damian Szifrones sechs kleine Geschichten rund um das Schicksal erinnerten mich stark an die besten Kurzgeschichten von Stephen King. Da schlagen Zufälle und Vorurteile gnadenlos zu und sorgen binnen kürzester Zeit dafür, dass aus einem braven Bürger ein Wahnsinniger wird. Bei -Wild Tales- stimmt schlichtweg das Gesamtpaket und ich wundere mich nicht, dass dieser Streifen in Argentinien die Zuschauerrekorde brach und nebenbei eine Hand voll Preise einheimste.

Und darum geht es: Völlig unterschiedliche Menschen finden sich in einer Passagiermaschine zu einem Linienflug zusammen. Als die Unterhaltungen während des Fluges in Gange kommen, stellen sie fest, dass alle den erfolglosen Musiker Gabriel Pasternak kennen. Ein Zufall? Eine Kellnerin im Restaurant erkennt den einzigen Gast des Abends als Mafioso wieder, der ihrer Mutter das Leben schwer gemacht hat. Jetzt will er essen. In der Küche gibt es außer Kartoffeln aber auch Rattengift. Ein Audi-Fahrer überholt auf der einsamen Straße eine alte Karre. Es gibt Stress beim Überholvorgang. Ein paar Kilometer später hat der Audi eine Panne und man sieht sich wieder. Ob das gut geht? Ein Sprengmeister will für den Geburtstag seiner Tochter eine Torte kaufen. Die Zeit ist knapp. Als er aus der Konditorei kommt, wurde sein Wagen abgeschleppt. Eine Kette unglücklicher Ereignisse wird in Gang gesetzt. Ein Paar feiert DIE Traumhochzeit. Jedenfalls bis die Braut erkennen muss, dass ihr Bräutigam sie betrogen hat. Da fällt die Feier ein wenig aus dem Rahmen...

Diese Stories sind so wunderbar überzeichnet, wie ich das lange nicht gesehen habe. Allein bei der Geschichte mit den beiden Autofahrern konnte ich mich vor Lachen kaum noch auf dem Sitz halten. Dieser Humor ist so schwarz wie ein Klumpen Teer in einem lichtlosen Tunnel. Entweder mag man das oder aber nicht. Wer auf rabenschwarz steht und gute Schauspielleistungen mag, der wird von -Wild Tales- komplett begeistert sein. Von mir gibt es in jedem Fall die absolute Empfehlung zum Anschauen.


Whiplash
Whiplash
DVD ~ Miles Teller
Preis: EUR 12,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Schneller!", 23. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Whiplash (DVD)
Das ist alles, was Terence Fletcher(J.K. Simmons) von seinen Bandmitgliedern will. Schneller, besser, mehr. Am angesehenen Shaffer-Konservatorium in New York leitet Fletcher die Band der Einrichtung. Die ist in puncto Jazz allererste Wahl. Mitwirken dürfen nur die Besten der Besten und die sucht Fletcher persönlich aus. Bei der Wahl seiner Mittel ist Fletcher gnadenlos. Er ist hart, ungerecht, unsozial und schreckt auch vor körperlichen Maßnahmen nicht zurück. Als er den jungen Andrew(Miles Teller) für das Schlagzeug der Band anheuert, fühlt der sich geehrt. Andrew will mit aller Macht einer der besten Trommler der Welt werden. Mit Fletcher findet er einen Lehrer, der die Worte "gut gemacht" in seinem Sprachschatz gestrichen hat. Andrew nimmt jede Demütigung auf sich, um die Nummer 1 der Band zu werden. Das führt sehr schnell zu Situationen, die Andrew nicht mehr im Griff hat. Doch Aufgeben kommt für Andrew nicht in Frage. Egal, was passiert...

-Whiplash- wird als einer der besten Filme des Jahres beworben. Das würde ich unterschreiben. Nicht umsonst hat der Film etliche Preise, darunter 3 Oscars, gewonnen. Damien Chazelle arbeitet mit einer detailverliebten Kamera, die uns Blickwinkel auf das Geschehen präsentiert, die einzigartig und kreativ sind. J.K. Simmons spielt den dämonisch besessenen Fletcher mit allem, was er hat. Das ist grandios. Sein Gegenpart wird von Miles Teller sehr lebensnah gespielt. -Whiplash- ist mitreißend genial und stößt beim Zuschauer eine Flut von Gefühlen an. Allein das zeigt, wie gut dieser Streifen gemacht ist.

Am Ende lässt uns Chazelle mit der "Moral von der Geschichte" allein. Er bezieht keinerlei Stellung zum Gesehenen. Ist das okay, was Fletcher macht? Muss ein Star so "gemacht" werden? Jeder Zuschauer darf, und muss, sein eigenes Urteil finden. Für mich war von Anfang an klar, dass der Menschen verachtende Fletcher keinerlei Gespür für die Menschen hat. Mag seine Arbeit auch von Erfolg gekrönt sein, sie ist, jedenfalls meiner Ansicht nach, nichts wert. Wie J.K. Simmons diesen Typen rüber bringt, allein das ist das Anschauen von -Whiplash- wert. Also: Ran an den Film! Schauen sie sich das an und entscheiden sie selbst...


Magic in the Moonlight
Magic in the Moonlight
DVD ~ Colin Firth
Preis: EUR 11,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Nichts ist wirklich echt!", 22. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Magic in the Moonlight (DVD)
Wer könnte das besser wissen, als der Illusionist Stanley Crawford(Colin Firth). Der soll außerhalb seiner Bühnenshow, im Jahr 1928, das verwerfliche Verhalten der Hochstaplerin Sophie(Emma Stone) aufdecken. Die hat sich an der Cote d'Azur in das Vertrauen der reichen Familie Catledge eingeschlichen und Stanleys Freund, der Zauberkünstler Howard(Simon McBurney) bitte Stanley um Hilfe. Stanley ist sich sicher, dass er das "vermeintliche" Medium Sophie sehr schnell überführen wird. Doch daraus wird nichts, im Gegenteil. Es dauert nicht lange und Stanley glaubt selbst an Sophies übersinnliche Fähigkeiten. Das sorgt für jede Menge Überraschungen...

Woody Allen hat sich mit -Magic in the Moonlight- an verschiedene Vorbilder angelehnt. Da ist zum einen eine nicht zu übersehende Ähnlichkeit zu Guy Hamiltons -Das Böse unter der Sonne- zu erkennen. Weiterhin sind die weichen Farben von Allens Kamera sehr nah an Lasse Hallström dran. Das alles sorgt für einen wunderbar leichten Old-School-Film, der den Zuschauer schnell für sich einnimmt. Ein kleines Manko für mich: Es gibt nur eine Möglichkeit, wie Sophie durch Schummelei ihre Umwelt von ihren übersinnlichen Fähigkeiten überzeugen kann. Genau die ist nachher auch die Lösung. Das hatte relativ wenig Überraschungseffekt.

-Magic in the Moonlight- lebt von Colin Firth und Emma Stone, herrlicher Musik aus den 20er Jahren, fantastischen Drehorten, spritzigen Dialogen und Allens bedächtig geführter Kamera. Mir persönlich hat das gut gefallen. Sie dürfen und müssen wieder einmal selbst entscheiden, was sie von Allens Ausflug an die Cote d'Azur halten...


So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!: Tagebuch einer Krebserkrankung
So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!: Tagebuch einer Krebserkrankung
von Christoph Schlingensief
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tief bewegend, offen und ehrlich., 20. Juni 2015
-So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein- fiel mir durch einen Zufall in die Hände. Schön, dass es solche Zufälle gibt. Ich hätte ansonsten etwas verpasst. Chistoph Schlingensief, den ich als ziemlich schrägen Regisseur und Theatermann kenne, hat mir eine Seite seiner Persönlichkeit aufgezeigt, die ich so niemals erwartet hätte. Im Januar des Jahres 2008 beginnt Schlingensief sein Tagebuch einer Krebserkrankung. Er führt es bis in den Dezember hinein und lässt uns teilhaben an seinen Gefühlen, Gedanken, an seiner Hoffnung und seiner Wut. Nur selten habe ich ein Buch gelesen, dass gleichzeitig so traurig und hoffnunsgsvoll zugleich ist. Schlingesief schreibt über den Tod, aber er vergisst in keinem einzigen Satz das Leben. Dieser Umstand macht aus -So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein- eines der bewegendsten Bücher, die ich gelesen habe...

Krebs! Eine erschütternde Diagnose. Christoph Schlingensief muss sich ihr stellen und den Kampf mit und gegen die Krankheit aufnehmen. Es folgt eine große Operation, Chemo-und Strahlenteraphien. Schlingensief merkt schnell: Das alte Leben ist vorbei und kommt nie wieder zurück. Was passiert mit all den Ideen und Projekten, die noch in seinem Kopf herumspuken? Doch sehr schnell ändert sich seine Gedankenlage. Er denkt nicht mehr an sich, sondern an seine Partnerin Aino, seinen verstorbenen Vater, seine Mutter, an all seine Freunde. Der hoffnungsvolle Blick nach vorn verdunkelt sich immer wieder, aber Aufgeben ist nicht Schlingesiefs Sache. Die Krankheit führt dazu, dass er sein bisheriges Leben genau betrachtet und sich neuen Aufgaben stellt. Das zu lesen ist tief bewegend. So offen und ehrlich über sein eigenes Schicksal zu schreiben, ist nicht jedem gegeben. Christoph Schlingensief, der 2010 verstarb hat mit diesem Buch vielen kranken Menschen Hoffnung gegeben, vor allem aber auch den begleitenden Familien und Partnern ein wichtiges Dokument zum Umgang mit der Krankheit hinterlassen. Es ist gut, dass es dieses Buch gibt.


Seelen - Glaube. Kämpfe. Liebe.
Seelen - Glaube. Kämpfe. Liebe.
DVD ~ Saoirse Ronan
Preis: EUR 5,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen -Twilight- in anderem Setting., 19. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Seelen - Glaube. Kämpfe. Liebe. (DVD)
Das war mir dann doch eine Spur zu einfach. Ich weiß, ich vertrete hier nur meine Einzelmeinung, aber was Stephenie Meyer in ihrem Roman -The Host-(Filmtitel Seelen) abgeliefert hat ist nichts anderes als die Twilight-Story in anderer Umgebung. Der Aufbau der Figuren und die Dramaturgie der Geschichte ist nahezu eins zu eins aus dem Megaseller -Twilight- übernommen, lediglich Kulisse und Rahmenhandlung wurden minimal verändert. Das ist gegenüber der eigenen Leserschaft nicht unbedingt kreativ und anspruchsvoll, sondern dann doch eher auf klingelnde Kassen abgezielt. Eigentlich schade.

Wie schon bei -Twilight- ist die Verfilmung von -The Host- mit hervorragenden Mimen besetzt. Es sind vor allem William Hurt(Jeb), Saoirse Ronan(Melanie) und Diane Kruger(Der Sucher) die aus -Seelen- einen ganz ordentlichen Film machen. Das Drehbuch und der nicht gerade dicke rote Faden der Geschichte tragen dazu leider nicht bei. Andrew Niccol verlässt sich dann auch voll und ganz auf seine Darsteller und versucht kaum, die Schwachstellen der Story zu kaschieren. Das sorgte bei mir dafür, dass ich von -Seelen- ziemlich enttäuscht war. Für mich war das Duplikat einfach zu offensichtlich.

Zur Story: Die Welt in einer unbestimmten Zukunft. Die Menschheit wurde von Außerirdischen übernommen. Die Wesen haben von den Körpern der Menschen Besitz ergriffen und beherrschen sie. Es gibt nur noch wenige Menschen, die den Außerirdischen entkommen. Unter anderem hat sich eine Gruppe in der Wüste, unter Führung von Jeb, versteckt. Als Jebs Nichte Melanie von den Außerirdischen übernommen wird, wehrt sich ihr Geist gegen den Eindringling. Das Wesen Wanderer geht eine Allianz mit Melanies Geist ein und flieht vor den Außerirdischen. Wanderer und Melanie, in einem Körper gefangen, suchen Jebs Versteck auf. Dort traut ihnen niemand. Zudem hat sich der Sucher auf die Fährte von Melanie gesetzt. Er will unter allen Umständen die letzten Menschen der Erde übernehmen...

Ja, so ist das. Da ist wieder eine junge Frau, die einer Gemeinschaft von vielen angehört. Sie lernt zwei junge Männer kennen, die einer Gemeinschaft von wenigen angehören. Die Gemeinschaften stehen sich feindlich gegenüber und müssen später doch erkennen, dass sie sich ähnlich sind. Und so weiter und so fort. Das kommt mir leider viel zu bekannt vor...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 21, 2015 11:56 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20