Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More madamet roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Patrick Zäuner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Patrick Zäuner
Top-Rezensenten Rang: 26.862
Hilfreiche Bewertungen: 318

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Patrick Zäuner (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Wasser des Lebens - Einführung in die Spiritualität des Whiskys
Wasser des Lebens - Einführung in die Spiritualität des Whiskys
von Wolfgang F. Rothe
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allein das Lesen ist Genuß, 13. Februar 2016
In Zeiten, in denen Tausende auf die Straße gehen um lautstark für eine Kultur zu demonstrieren von der sie nichts verstehen, schickt sich ein kleines, leises Büchlein an, den Spuren eben jener Kultur in den Herzen seiner Leser nachzugehen.

"Einführung in die Spiritualität des Whiskys" ist das Werk überschrieben, wobei der Whisky, genauer der schottische Single Malt Whisky, wie der Autor nicht müde wird zu betonen, in erster Linie als Hilfe zur Erschließung einer tief in christlichen Traditonen verwurzelten Spiritualität dient.

Allegorien zwischen der Welt des Whiskys und christlicher Symbolik reichen demnach von Äußerlichkeiten, wie einem ähnlichen Erscheinungsbild von Destillen und Kirchen, über Gemeinsamkeiten zwischen dem Werdegang menschlichen Lebens und dem Herstellungsprozess des Whiskys, bis hin zu zahlreichen Erfahrungen, die die Verkostung guten Whiskys ermöglicht.

Die Kapitel "Verkostung" und "Spiritualität" bilden den Schwerpunkt der Abhandlung. Ausführlich wird unter Verkostung auf die fünf Sinne eingegangen und wie sie durch einen guten Whiskey angesprochen werden. Im Anschluß wird gezeigt, wie dieser sinnliche Genuß spirituelle Tugenden unterstützt.

Mit "Wasser des Lebens" ist ein ganz besonderes Buch erschienen, es in der Hand zu halten ist alleine schon Genuß. Die hochwertige Aufmachung, illustriert mit stimmungsvollen Farbfotos, in einem ungewohnten aber handlichen Format, das alles fügt sich harmonisch ins Gesamtbild. Ob Whiskyliebhaber oder nicht - dass jemand dieses Buch ohne Gewinn liest, kann ich mir nicht vorstellen.


Heidi - der Film
Heidi - der Film
DVD

1.0 von 5 Sternen Peinlich, 3. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heidi - der Film (Amazon Video)
Das ist die bisher schlechteste Verfilmung, die ich zur Romanvorlage gesehen habe. Billige Effekthascherei und "amerikanische" Slapstick. Peinlich, so etwas nach der wirklich gelungenen Anime-Serie anzubieten.


Die schwarzen Brüder
Die schwarzen Brüder
DVD
Preis: EUR 5,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als erwartet,, 22. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Die schwarzen Brüder (Amazon Video)
allerdings kommt der Film nicht an meine Erinnerungen an die Fernsehserie, die ich in meiner Jugend gesehen habe, heran.

Die Geschichte ist sehr komprimiert erzählt, so dass die Dichte der Atmosphäre leidet. Auch sind die Figuren im Grunde nur oberflächlich skizziert, was aufgrund der Kürze des Films und der Komplexität der Handlung wohl nicht besser zu machen ist.

Bilder und Kulisse sind stimmungsvoll in Szene gesetzt und die Geschichte selbst ist mitreissend, weswegen ich den Film auf jeden Fall empfehlen kann; man sollte die Erwartungen allerdings nicht zu hoch schrauben.


Literatur im Deutschunterricht: Deutungen aus christlicher Sicht
Literatur im Deutschunterricht: Deutungen aus christlicher Sicht
von Sebastian Engelhardt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weitaus mehr als der Titel vermuten lässt,, 1. November 2014
denn dieses Buch ist nicht nur für Deutschlehrer, nicht einmal nur für Lehrer, sondern eigentlich für jeden an Literatur Interessierten zu gebrauchen, insbesondere natürlich für Leser mit christlichem Hintergrund bzw. mit Interesse an christlichen Sichtweisen.

Da es sich um eine Art Nachschlagewerk handelt muss ich vorweg zugeben, dass ich das Buch bisher noch nicht in voller Gänze gelesen habe, was hier aber in Bezug auf die Textgattung als Ausnahme durchgehen sollte.

Kurz zum Inhalt:
Die Autoren haben eine äußerst bemerkenswerte Auswahl an Texten der sog. Weltliteratur zusammengetragen und jeweils als Inhaltsangabe zusammengefasst. Auf jede Zusammenfassung folgt eine sog. "Werteorientierte Beurteilung" in der das besprochene Stück in Bezug zur christlichen Wahrnehmung gesetzt wird. Dies ist nicht allein für Christen interessant, sondern eröffnet im Grunde jedem eine Basis, von der aus dann je nach Hintergrund das Textverständnis vertieft werden kann. Auch die Tipps für den Unterricht mögen den einen oder anderen außerhalb des schulischen Alltags inspirieren, ebenso die Unterrichtshilfen, wenn z.B. Verfilmungen und Vieles mehr erwähnt werden.

Wer sich für das Buch interessiert, um ohne große Mühe über eine Vielzahl nicht selbst gelesener Texte reden zu können, der wird wohl mit Ergänzugen wie der tabellarischen Einordnung in Schularten und Jahrgängen oder der Bewertungsskala in den Bereichen "Bedeutung", "Attraktivität" und "Wertigkeit" nicht viel anfangen können, es wird ihn aber auch nicht stören.

Um eine Vorstellung zu geben, was alles auf gut 300 Seiten abgehandelt wird, hier die Liste der Autoren und Texte:

Alcott, Betty und ihre Schwestern
Asserate, Manieren
Austen, Stolz und Vorurteil
Baumann, Ich zog mit Hannibal
Bergengruen, Der Großtyprann und das Gericht
Brecht, Der gute Mensch von Sezuan
Bunyan, Die Pilgerreise
Burnett, Sara
Burnett, Der geheime Garten
Collodi, Pinocchios Abenteuer
Dahl, Charlie und die Schokoladenfabrik
Defoe, Robinson Crusoe
Dostojewski, Der Spieler
Dostojewski, Schuld und Sühne
Droste-Hülshoff, Die Judenbuche
Dürrenmatt, Die Physiker
Funke, Der Herr der Diebe
Gaarder, Sofies Welt
Goes, Unruhige Nacht
Goethe, Faust I
Golding, Der Herr der Fliegen
Gombrich, Kurze Weltgeschichte für junge Leser
Gotthelf, Die schwarze Spinne
Grahame, Der Wind in den Weiden
Haddix, Schattenkinder
Hauff, Das kalte Herz
Heichen, Don Quijote
Hofmannsthal, Der Jedermann
Hong, Tal der Liebe
Hunt, Der Traum der drei Bäume
Huxley, Schöne neue Welt
Ingalls-Wilder, Unsere kleine Farm
Jünger, In Stahlgewittern
Kafka, Die Verwandlung
Kehlmann, Ich und Kaminski
Kerner, Blueprint
Kipling, Das Dschungelbuch
Kruse, Der Löwe ist los
Kuhn, Mit Jeans in die Steinzeit
Lagerlöf, Niels Holgerssons wunderbare Reise
Lechner, Aeneas
Lechner, Die Niebelungen
Leskow, Der Gaukler Pamphalon
Lessing, Nathan der Weise
Lewis, Die große Scheidung
Lewis, Die Chroniken von Narnia
Manzoni, Die Verlobten
Matthews, Die schönsten Shakespeare-Geschichten
May, Weihnacht
Meyer, Das Amulett
Nansen, In Nacht und Eis
Nesbit, Die Eisenbahnkinder
Orwell, Farm der Tiere
Palacio, Wunder
Poppe, Weggesperrt
Porter, Pollyana
Remarque, Im Westen nichts Neues
Reza, Der Gott des Gemetzels,
Sapper, Die Familie Pfäffling
Scharper, Die Legende vom vierten König
Schiller, Die Verbrecher aus verlorener Ehre
Schiller, Wilhelm Tell
Schilling, Unter dem Schirm
Sehlin, Marias kleiner Esel
Shakespeare, Der Kaufmann von Venedig
Sienkiewicz, Quo vadis
Solowjew, Kurze Erzählung vom Antichristen
Sophokles, Antigone
Stevenson, Die Schatzinsel
St. John, Spuren im Schnee
Sutcliff, Beowulf
Swift, Gullivers Reisen
Tolkien, Der Herr der Ringe
Tolstoi, Herr und Knecht
Tolstoi, Wie viel Erde braucht der Mensch?
Tolstoi, Der Tod des Iwan Iljitsch
Verne, Der Graf von Chanteleine
Wallace, Ben Hur
Wallis, Zwei alte Frauen
Wilde, Das Bildnis des Dorian Grey
zur Nieden, Neues aus dem Unterholz


Berchtesgadener Land: Geschichte - Täler und Ortschaften - Menschen und Brauchtum - Berge und Seen
Berchtesgadener Land: Geschichte - Täler und Ortschaften - Menschen und Brauchtum - Berge und Seen
von Albert Hirschbichler
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Braucht es einen weiteren Bildband ..., 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... über die ( zugegebenermaßen schier unerschöpflich vielfältige) Bergwelt in Berchtesgaden?

Kurz und knapp: Ja!

Als ich das Buch in meiner Stammpension vor Ort ausliegen sah, war ich sofort begeistert. Selbst besuche ich das Berchtesgadener Land seit 45 Jahren regelmäßig und lasse mich immer wieder aufs Neue von der faszinierenden Landschaft in ihren Bann ziehen, wo sich Natur und Kultur in unnachahmlicher Weise ergänzen.

Gerade in der Darstellung dieser Vielfalt weist der vorliegende Band weit über andere Publikationen hinaus, deren Hauptanliegen Landschaftsaufnahmen mit Fauna und Flora des Nationalparks sind, bestenfalls mit ein wenig Folklore angereichert.

Dem gegenüber präsentiert Hirschbichler ein sorgfältig ausgestaltetes Gesamtkunstwerk mit kulturellen und historischen Bezügen, in denen sich der Zauber dieses so einmaligen Landstriches frei entfaltet.

Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen, sowohl für jene, die sich einen ersten Eindruck über die Region verschaffen wollen, als auch zur Vertiefung bereits gesammelter Erfahrungen.


Homo Sapiens 404 Band 1: Und dann töten sie
Homo Sapiens 404 Band 1: Und dann töten sie
Preis: EUR 1,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein klassischer Groschenroman ..., 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... würde ich sagen.

Günstig in der Anschaffung, die Figuren sind einfach skizziert, über typische Klischees kommt der Plot nicht hinaus und auch der Schreibstil stellt keine hohen Anforderungen an den Leser.

Ideal also für Zeiten der Entspannung, beispielsweise in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit, allerdings nur, wenn man Zombies im SF-Ambiente mag und sich an der starken Präsenz moderner Technik nicht stört. (Internet, Chat, IRC - wer nutzt das heute noch, geschweige denn in einer Alien-Raumschiff-Zukunft ...)

P.S.
Nachdem ich nun ein paar Heftchen weiter bin muss ich ergänzen, dass der Plot doch mehr Überaschungen parat hält, als auf den ersten Blick offensichtlich wurde. Gerade auch die Alien-Kultur ragt aus dem Einheitsbrei vieler Space-Operas wohltuend heraus.


Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer
Deutschland von Sinnen: Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer

30 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuerst einmal zur Sprache ..., 11. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... Im Gegensatz zu Vielem was man liest, halte ich die Sprache dem Ton nach für angemessen. Die Umgangssprache, wenn auch angereichert mit vulgären Begriffen und Redewendungen, ermöglicht ein seichtes Lesen, gleitet aber keineswegs ins übertriebene Klischee ab. Eigentlich gibt sich Pirinçci da nichts mit von ihm zitierten Kollegen aus dem linksintellektuellen Milieu, wie Sibylle Berg oder Deniz Yücel. Außerdem dürften wir spätestens seit der TV-Präsenz eines Serdar Somuncu auf die Mischung deutschen Wutbürgertums und anatolischen Temperaments gut vorbereitet sein.

Inhaltlich bin ich geneigt, den Text als "Sarrazin light" zu charakterisieren, insbesondere in Bezug auf die gewagten biologistischen Thesen, ohne die der moderne Atheismus augenscheinlich nicht auskommt. Selbst sieht sich der Autor eher als eine Weiterführung Sarrazins, er ist aber sprachlich und aufgrund fehlenden Belegmaterials deutlich einfacher zu lesen. Die starke Hervorhebung des plumpen Evolutionismus bietet dabei die größte Angriffsfläche und untergräbt das Hauptanliegen unnötig, da nicht klar wird, wofür man sich überhaupt einzusetzen hat, wenn eh alles dem "Survival of the Fittest" folgt. So drängt sich beispielsweise die Frage auf, ob der vorgebrachte Nachweis, dass den Ahnen des Autoren nun schon seit über 500 Jahren konsequent die Intelligenz herausgezüchtet worden sei, nicht auch auf ihn und sein Werk selbst zurückfällt.

Andererseits - als Sammlung gesellschaftlicher Absurditäten, die wir uns hierzulande gefallen lassen, ist das Buch durchaus zu empfehlen. Das Bild unserer Gesellschaft, sei es im Verhältnis zum Islam, in Bezug auf die Charakterisierung der vielbeschworenen Mittelschicht, zur Darstellung der Öffentlich Rechtlichen Medien oder des Gender-Mainstreamings bis hin zur Tötung unserer eigenen Kinder, könnte treffender kaum dargestellt werden. Insbesondere letzteres, die Thematisierung des Abtreibungsmordes, habe ich außerhalb kirchlicher Schriften noch nirgendwo derart engagiert und überzeugend vorgebracht gefunden. Allein darum ist der Text allemal wert, verbreitet zu werden.

Dennoch möchte ich das Buch nicht uneingeschränkt empfehlen. So bin ich mir einerseits nicht sicher, ob die unterschwellige Aggression, die einem durch die ausdruckstarke Vorhaltung von Missständen unwillkürlich überkommen kann, der Sache angemessen ist. Wut ist nie ein guter Ratgeber. Schwierigkeiten habe ich auch mit vorgeschlagenen Lösungen, die oft deutlich zu kurz greifen, wie beispielsweise der Aufruf zum "Steuerstreik". Hier scheint mir das beschriebene Extrem in sein Gegenteil umzuschlagen. Dass unser Staatswesen aus dem Ruder gelaufen ist und die Freiheit der eigentlich zu schützenden Bürger immer weiter abhandenkommt heißt nicht, dass ich dem im Buch propagierten Sozialdarwinismus ausgesetzt sein möchte!

Vieles ist auch zum Thema Menschenverachtung geschrieben worden, die dem Autor gern vorgeworfen wird. Vermutlich resultiert dies aus dem von mir bereits kritisierten biologistischen Weltbild, welches tatsächlich wesentliches im Menschen missachtet. Andererseits kenne ich aber auch kaum ein derart eindringliches Plädoyer für mehr Menschlichkeit, gegen Gewalt und für das Recht des Einzelnen auf ein selbstbestimmtes Leben. Insbesondere das Kapitel über Frauen, in dem ein entlarvendes Bild der heute opportunen Versprechungen in Werbung und Medien gezeichnet wird, ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Menschlichkeit. Es mag dem einen oder anderen nicht schmecken - aber gerade was in modernen Partnerschaftsbörsen an zwischenmenschlichem Verhalten strukturell unterstützt wird, das ist wirklich Menschenverachtend.

Fazit.
Das Buch ist sein Geld wert.
Es bietet eine umfangreiche Darstellung heutiger Missstände in Deutschland und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Teilweise mögen Banalitäten zu breit ausgetreten werden, auch hat das Buch Mängel in Bezug auf die Darstellung kultureller Grundlagen, allerdings darf man auch keine philosophische Abhandlung erwarten. Wer mit dem überzeichnet simplen Wissenschaftsverständnis des Autoren kein allzu großes Problem hat und nach einer aktuellen, gut lesbaren Gesellschaftskritik sucht, ist sicher gut bedient.


Weltgeschichte der Sklaverei (Beck'sche Reihe)
Weltgeschichte der Sklaverei (Beck'sche Reihe)
von Egon Flaig
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

33 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein durchaus mutiges Buch,, 27. September 2013
das Prof. Egon Flaig hier vorlegt!

Manch einer mag sich schon einmal gefragt haben, warum mit Afrika ein gesamter Kontinent seit Menschengedenken nicht richtig zu prosperieren in der Lage ist. Zwar findet sich schnell die europäische Kolonialpolitik als Schuldiger, doch auf die Frage wie es dort vorher bestellt war, werden die Antworten spärlich. Einigen mag vielleicht die Antike noch ein Begriff sein, insbesondere Ägypten sowie der fruchtbare Norden am Mittelmeer, doch breitet sich ansonsten ein weitgehend blinder Fleck über mehr als tausend Jahre Geschichte auf dem "schwarzen Kontinent" aus.

Die "Weltgeschichte der Sklaverei", auch wenn sie sich längst nicht auf Afrika beschränkt, kann hier einiges an Erkenntnissen bringen. Sauber recherchiert, eine Vielzahl an Quellen und Verweisen mitführend, bringt Flaig Zusammenhänge ans Licht, die bei historischen Betrachtungen oft nur am Rande gestreift werden, wenn überhaupt. So ergibt sich in mancher Hinsicht ein neues Bild über Ereignisse, die man eigentlich schon zu kennen glaubte. Nebenbei erfährt man, wie es zum (Hautfarben)-Rassismus gekommen ist, wodurch der Gedanke der Menschenrechte inspiriert wurde und wie letztlich eine weltweite Überwindung der Sklaverei hat stattfinden können, ohne dass Sklaven selbst die treibende Kraft gewesen wären.

Wie einzigartig unsere heutige Situation in einer (mehr oder weniger) sklavenfreien Welt ist, dass dies keineswegs selbstverständlich ist und auch nicht so bleiben muss, wird vor allem im Schlusskapitel deutlich. Die dort vertretene Position ist im Stande, Kontroversen hervorzurufen, für deren Diskussion man das Buch jedoch gelesen haben sollte, da man an der Vielzahl der Fakten bei einer redlichen Beurteilung nicht vorbei kommt.

So erlaube ich mir hier, eben dieses letzte Kapitel in voller Gänze zu zitieren, denn dies scheint mir für die Beurteilung, ob man auch den weiteren Ausführungen des Autors folgen möchte, am besten geeignet:

"Unter den großen Lieferzonen der weltweiten Sklaverei nimmt Afrika wahrscheinlich den ersten Platz ein, obschon wir nicht wissen, wie viele Millionen Inder in den moslemischen Djihads versklavt wurden. Intellektuelle afrikanischer Abstammung stilisieren den afrikanischen Kontinent als Hauptopfer und suchen nach Tätern. Dabei treiben sie Gedächtnispolitik besonderer Art. In Wydah, dem großen Hafen für Sklavenexporte im Benin steht ein Denkmal, das Tor der «Nimmer-Wiederkehr»: ein Relief zeigt zwei lange Kolonnen von gefesselten Menschen, die der Küste und ihrem Schicksal jenseits des Atlantik entgegengehen. Denkmale zeigen; aber sie verschweigen auch. Denn nirgendwo stehen Monumente für den riesigen Teil versklavter Afrikaner, welcher nicht exportiert wurde, sondern in den großen Versklaverstaaten verblieb. Und wo sind die Denkmale für den Export in die islamische Welt? Für die verschleppten 9 Millionen, welche durch die Sahara verschleppt wurden, die mindestens 8 Millionen, die über den indischen Ozean und das Rote Meer gingen? Dieses Thema ist tabuisiert. Doch indem man jene 17 Mio Versklavte leugnet, spricht man ihnen den Status ab, Opfer zu sein wie ihre 11 Mio Leidensgenossen. Warum? Sind sie Menschen von minderem Wert? Zwischen afrikanischen Ethnien waltet ein kräftiger Rassismus; doch was darf er ungestraft anrichten? Das Leugnen geht jedoch noch viel weiter: Verschwiegen wird, daß es Afrikaner waren, die versklavte Afrikaner verkauften. Und es wird beharrlich geleugnet, daß es Afrikaner waren, die jene 28 Mio Exportierten versklavten - und schlimmer als Sklavenhaltung und -handel ist immer und überall das gewaltsame Versklaven. Selbstverständlichwird abgestritten, daß die westliche Kolonialisierung - und nur sie - die Sklaverei in Afrika beendet hat, in mühsamem Kampf gegen die afrikanischen Eliten und Versklaver-Ethnien. Afrikanische Intellektuelle bilden eine Einheitsfront einträchtigen Leugnens, um der westlichen Kultur die Schuld an der Sklaverei zu geben. Inzwischen geht diese Schuldzuweisung mit der Forderung nach Reparationen einher. Groteskerweise sind es großenteils [...] Angehörige der ehemaligen Versklaver-Ethnien [...], die heute die Opferrolle spielen. Auf der Durban-Konferenz 2001 forderte Ali Mohamed Osman Yasin Reparationen vom Westen, als Justizminister des Sudan - wo Schwarze seit über 20 Jahren erneut versklavt werden.
Falls die Nachfahren der Versklaver Entschädigungen entrichten müssen für die damaligen Opfer, wieviele Billionen haben dann die moslemischen Länder des Sahel an ihre südlichen Nachbarn [zu] zahlen, und wieviele die nicht-islamischen Kriegerethnien an ihre Nachbarn? Wieviele Billionen müssen die Suaheli an ihre Opfer zahlen? Ganz zu schweigen von den ungeheuren Summen, mit welchen die Kernländer des Islam ihre Schuld gegenüber Schwarzafrika tilgen müssten. Doch warum bloß an Schwarzafrika? Wenn Sklaverei, Versklaven und Sklavenhandel ein Verbrechen gegen die Menschheit ist, dann kann Indien riesige Reparationsforderungen an Afghanistan, Pakistan, Persien und Usbekistan stellen, Rußland und die Ukraine enorme Summen von der Türkei, dem Irak und Persien verlangen.
Wer sich weigert, die eigene Geschichte aufzuarbeiten, ist gezwungen sie zu wiederholen. Nicht zufällig droht gerade in Afrika die Sklaverei in Reinform mit ihrer Wiederkehr: Die heutigen Warlords mit ihren Kindersoldaten setzen genau da an, wo die Warlords des 19. Jhs. - Samori, Tippo Tip, Mirambo - aufhörten, als der britische und französische Kolonialismus ihnen das Handwerk legte. Jene afrikastämmigen Intellektuellen, welche sich heute als Nachfahren von Opfern sitlisieren, lehnen allzumeist die Menschenrechte rundheraus ab. Indes, wie soll dann die Sklaverei der Frühen Neuzeit ein Verbrechen gewesen sein? An der Sklaverei entscheidet sich das Schicksal der Menschenrechte. Es gilt als schick, diese als westliche Erfindung abzutun und ihren Anspruch auf univerale Geltung zu verhöhnen. Schon einmal geschah dies, im 20. Jh.; und es geschah nicht ungestraft. Denn nur wenn die Menschenrechte und ihr Artikel 4 universal gelten - für alle Kulturen ohne Ausnahme -, nur dann ist die Sklaverei ein Verbrechen. Und nur wenn die Sklaverei ein Verbrechen ist, lassen sich die vielen alten und neuen Formen persönlicher Unfreiheit bekämpfen, welche in der globalisierten Welt sich endemisch verbreiten. Nur wenn sie ebenso bezwungen werden wie es mit der Sklaverei gelang, wird die globalisierte Menschheit ihr politisches Zusammenleben auf die Freiheit gründen können. Andernfalls war der größte Sieg in der Geschichte der Menschheit eine verebbende Welle, und unsere westliche Kultur bleibt eine Zeitinsel inmitten eines endlosen Ozeans von Unfreiheit."
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2016 3:55 PM CET


Rhabarber Holsteiner Blut, 3 Knollen
Rhabarber Holsteiner Blut, 3 Knollen

5.0 von 5 Sternen Ich war auch wegen der schlechten Rezensionen skeptisch,, 30. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
aber in den diversen Baumärkten in der Umgebung gab es keine Rhabarber (mehr).

Ich habe sechs Pflänzchen gekauft, alle sahen bei Ankunft einwandfrei aus, die Verpackung wirkte professionell und alle Pflanzen sind auch angegangen. Eine ist dann zwar nach etwa einem Monat eingegangen, aber das lag wohl an den übermäßig vielen Schnecken im Garten, die man dem Versender nun wirklich nicht anlasten kann ;-)

Um die meiner Meinung nach ungerechtfertig negativen Bewertungen etwas auszubessern gibt es also 5 verdiente Punkte.


Kugelgrill Holzkohle BBQ Barbecue Grill Grillwagen
Kugelgrill Holzkohle BBQ Barbecue Grill Grillwagen
Wird angeboten von Dilego
Preis: EUR 54,95

4.0 von 5 Sternen Soweit ein gutes Gerät ..., 20. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
aber die Anleitung zum Aufbau ist eine Frechheit.

Nicht nur sind die Schrauben nicht beschrieben, so dass es eine Art Glückspiel darstellt, sie richtig einzusetzen, auch sind nicht alle Bauteile aufgeführt. Mich würde nicht wundern, wenn der eine oder andere Käufer den Grill nicht aufgebaut bekommt.

Hat man diese Herausforderung jedoch gemeistert, wird man mit einem zu diesem Preis wohl unschlagbaren Gerät belohnt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5