Profil für Matthias Klein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Matthias Klein
Top-Rezensenten Rang: 330.429
Hilfreiche Bewertungen: 90

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Matthias Klein
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Drei gegen Drei  - Der TRIO Film
Drei gegen Drei - Der TRIO Film
DVD ~ Stephan Remmler
Preis: EUR 17,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trios maues Spätwerk in neuem Glanz, 2. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Drei gegen Drei - Der TRIO Film (DVD)
Was die cineastische Qualität dieses Spielfilms angeht: Da scheiden sich die Geister. Die einen finden den Film großartig, den anderen ist das zu blöd und zu schlecht. In der Tat stolpert die NDW-Band Trio recht unbeholfen durch ein holpriges Drehbuch und kann sich nicht entscheiden, was der Film nun eigentlich sein soll: Verwechslungs-Klamotte oder Rüstungskritik. Nicht gerade hilfreich ist das völlige Fehlen schauspielerischen Könnens der drei Protagonisten. Allein Peter Behrens alias "General Klotz" sticht ein wenig heraus, der mit seinem ganz eigenen Charme viele Längen des Films überbrücken kann. Kralle Krawinkel wurde für den kompletten Film gar mit fremder Stimme (Arne Elzholz) synchronisiert. Auch Stephan Remmler gelingt es nicht einmal ansatzweise, seiner Figur des "General Wingarten" etwas Böses, Arrogantes oder Hinterhältiges zu verleihen.

Vordergründig ist der Film eine Verwechslungskomödie. Und die Gags, die der Film im Petto hat, zünden vereinzelt. Vor allem die ersten 20 Minuten des Films sind noch recht unterhaltsam und seltsam skurril. Wer den Film (so wie ich) sich schon zigmal angeschaut hat, erkennt immer mehr gute Situationskomik und absurde Dialoge, die im Extremfall gar in den eigenen Sprachgebrauch einfließen können und bei Nicht-Insidern für Irritationen führen.

Zur Aufbereitung des Films:

Die Bildqualität der DVD und der BlueRay ist über jede Kritik erhaben. Saubere Farben und "tiefes" Bild. Die Restaurierung des originalen Negativs lässt den Film in neuem Glanz erstrahlen. Erstklassige Arbeit.
Der Ton liegt in Mono und optional in Stereo vor. Das Original des Films war 1985 nur in Mono, und die neue Stereo-Fassung wirkt nicht zu überproduziert, sondern angenehm dezent. Gut, dass nicht mit Biegen und Brechen ein Surround-Mix gefertigt wurde.

Mau ist leider das Bonusmaterial:
Ein Trailer und ein Bericht über die Produktion Trios letzten Studioalbums, in dem nur am Rande über "Drei gegen Drei" berichtet wird. Schade, denn es hätten auch noch das Musikvideo zum Lied "Drei gegen Drei" oder ein Auftritt von Trio bei "Wetten dass" gegeben. Vergebene Chance. Ein Booklet fehlt völlig. Nicht einmal ein Audiokommentar kam zustande, was aber auch nicht wundert, da die drei vom Trio sich heute kaum noch etwas zu sagen haben.

Insgesamt vergebe ich vier Punkte (eigentlich nur drei, aber es ist immerhin Trio-Produkt).


Trio - ... und dann kannst du mich von vorne sehen [2 DVDs]
Trio - ... und dann kannst du mich von vorne sehen [2 DVDs]
DVD ~ Trio
Preis: EUR 24,99

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lange musste man auf ein Trio-Live-Konzert auf DVD warten...., 19. Februar 2012
Exakt 30 Jahre musste es dauern, bis jemand bemerkt, dass 1. Trio eine hervorragende Liveband war und 2. es nie eine Konzert-DVD gab. Eigentlich eine Schande. Nicht einmal das Trio-Live-Album "Trio live im Frühjahr 82" (Klassiker!) ist heute noch auf CD erhältlich.

Die Doppel-DVD kommt in schicker Verpackung daher, hat noch eine Handvoll Aufkleber im Trio-Stil zu bieten und dazu noch ein paar Fotoprints. Das Booklet ist erstklassig: Der Rolling Stone Redakteur Joachim Hentschel beleuchtet sehr detailliert die Entstehung von Trio und die Produktion des ersten Albums. Dieselben Linernotes wurden allerdings bereits für die Doppel-CD "Trio Deluxe Edition" verwendet. Zusätzlich gibt es noch einen sehr schmeichelhaften Beitrag von Klaus Voormann, dem Trio-Produzenten. Das Ganze garniert mit seltenen Fotos, darunter ein Foto vpn Trio vor dem Gasthaus Kempermann, in dem die Band anno 1980 ihr erstes Konzert gab, und in dem bis heute alljährlich die Trio-Fantreffen stattfinden.

Doch zur Live-DVD:
Zum Glück wurde alles so belassen, wie es am 12.02.1982, als das Konzert aufgezeichnet wurde, war: Sauberes 4:3-Bild, Mono-Ton. Monoton ist die Musik aber mitnichten. Bei dem Programm, das Trio 1982 live auf die Bühne brachte, war "Da da da" schon fast ein Hänger. Da reiht sich eine Punk/Rock-Perle an die nächste: "Los Paul", "Sunday You Need Love Monday Be Alone", "Ja ja ja" oder "Lady-O-Lady", das nur auf diesem Konzert in einer speziellen schnelleren Fassung zu hören ist. Dazu gibt es noch ein paar unveröffentlichte Lieder, hier hervorzuheben: "Oder doch - Wird so schlimm nicht sein". Ein echter Kracher mit sehr derbem Text ("Mach die Beine breit und lass mich rein, es soll dein Schaden nicht sein. Nimm ihn in den Mund bis in den Schlund..." - Wieso ist die DVD eigentlich FSK Null???) Alles in allem etwa 80 Minuten super Unterhaltung.

Die Nonus-DVD:
Zu sehen ist eine Dokumentation von Hannes Rossacher, die für den Sender arte produziert wurde. Exakt eine Stunde kommen Stephan Remmler, Peter Behrens und Kralle Krawinkel (an denen die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen ist) zu Wort und berichten über die spannende Trio-Geschichte. Auch Voormann kommt immer wieder zu Wort, dem man deutlich anmerkt, wie er sich freut, zur Abwechslung mal seine Begeisterung über Trio und nicht über die Beatles zum Ausdruck bringen zu dürfen. Leider ist die Dokumentation mit 60 Minuten eher kurz geraten, und die Produktionsfirma hat eine existierende längere Fassung nicht freigegeben. Schade. Es stellt sich auch die Frage, wieso man die beiden DVDs (beides einlagige) nicht auf einer einzigen hätte vereinen können. Wahrscheinlich geht es darum, mit dem Attribut "Doppel-DVD" und den anderen kleinen Gimmicks den doch recht hohen Preis zu rechtfertigen.

Fazit:
Ein langerwartetes Live-Vergnügen mit Trio mit einer netten Dreingabe auf DVD 2. Trotz des meines Erachtens recht hohen Preises vergebe ich fünf Punkte.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 10, 2013 3:24 PM CET


1,2,3,4
1,2,3,4

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach 10 Jahren endlich wieder was von Remmler!, 1. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: 1,2,3,4 (Audio CD)
10 Jahre Pause gönnte sich Stephan Remmler und holt nun zu einem größeren Wurf aus. Das aktuelle Album "1, 2, 3, 4 ..." wird in einer Standard-CD und in einer Limited Edition (Doppel-CD plus DVD) erscheinen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass Remmler fast alle Lieder von anderen Künstlern bearbeiten ließ - darunter namhafte Leute wie Thomas D., Heinz Strunk, Deichkind oder die 2raumwohnung. Fast jedes Lied liegt nun in zwei bis drei unterschiedlichen Fassungen vor.

Während Remmler in seinen früheren Alben immer mehr zur Rockmusik tendierte, präsentiert sich sein neuestes Werk recht minimalistisch-elektronisch. Dies gilt jedenfalls im Wesentlichen für alle von ihm (und seinem Sohn Cecil) produzierten Titel. Dagegen fielen die Überarbeitungen der anderen Künstler recht facettenreich aus. "Halt mich fest ich werd verrückt" wurde von der Band El*ke mit fetten Gitarren unterlegt, oder "Let's Go To Elvis" erklingt überraschend glaubwürdig im knackigen Country-Stil. Der Trio-Klassiker "Kummer" wurde von Deichkind um einen Rap bereichert. Bei "Einer muss der Beste sein" hört man die drei Remmler-Söhne Cecil Jonni und Lauro im Chor singen. Absolutes Highlight der CD ist "Gestern Abend" mit Thomas D.

Textlich fällt auf, dass Remmler offenbar viel über das Altern sinniert. Er selbst geht per dato schließlich stramm auf die 60 zu. Dies spiegelt sich in Liedern wie "Mach den Sarg auf", "Ich muss ins Krankenhaus" wieder. Besonders ausgefallen ist textlich das Lied "Die Luft ist raus", in dem er sich über mangelnde Ausdauer im Bett auslässt...

Insgesamt gefällt mir das Album sehr gut. Allerdings klingt es beim Durchhören durch die verschiedenen Überarbeitungen etwas uneinheitlich, daher 1 Stern Abzug.

Technisch reizt Remmler so ziemlich alles aus, was man auf einer CD so machen kann. Als "Enhanced"-Titel kann man das Video zu dem leider weitgehend missverstandenen Titel "Frauen sind böse" sehen, und ein "Hidden Track" ist auch drauf - wo, wird nicht verraten. Dazu gibt's auch noch Bonus-Tracks.

Ergo: 10 Jahre warten haben sich gelohnt...


Feuerwerk / Fireworks (1984, & Nina) [Vinyl Single]
Feuerwerk / Fireworks (1984, & Nina) [Vinyl Single]

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erste Remmler-Solo-Platte, 22. Dezember 2004
1984 leisteten sich Trio ("Da da da") eine Auszeit. Sänger Stephan Remmler nutzte die Zeit, um diese Solo-Platte zu veröffentlichen. Ursprünglich sollte das Lied wegen seines "Außerirdischen"-Bezuges mit Nina Hagen aufgenommen werden, was leider aufgrund rechtlicher Schwierigkeiten nicht lief. Dann wurde in der "Bild"-Zeitung eine weibliche Duett-Partnerin für Stephan Remmler gesucht. Letztendlich übernahm Angela Smecca den weiblichen Part, die seinerzeit keine zehn Jahre alt war. Für TV-Auftritte musste sie sich extra die Haare abrasieren lassen.
Es wurde das Lied mit Angela Smecca (alias "Nina") in fünf Sprachen aufgenommen: deutsch, englisch, spanisch, französisch und italienisch. Veröffentlicht wurden nur die deutsche, englische und spanische Version ("Feuerwerk", "Fireworks" und "Fuegos Artificiales"), wobei die spanische Version eine absolute Rarität ist.
1984 war das Lied durchaus ein Erfolg, aber von einigen Radio-Sendern wurde das Lied boykottiert da man die (meiner Meinung nach berechtigte) Kritik äußerte, das Lied verharmlose das weltweite Wettrüsten. Der poppige Disco-Beat und der etwas bizarre Text passten irgendwie nicht zueinander, machten aber auch den gewissen Charme des Liedes aus.


Trio (Deluxe Edition)
Trio (Deluxe Edition)
Preis: EUR 21,98

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für Trio-Fans!, 27. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Trio (Deluxe Edition) (Audio CD)
Auf dieser CD versammeln sich alle Titel des legendären ersten (und besten) Trio-Albums in brillianter Ton-Qualität. Hinzu kommen noch ein paar B-Seiten und vor allem ein bislang völlig unbekanntes Demotape aus dem Jahre 1980. Der Sound des Demotapes ist allerdings nicht sehr berauschend - im wahrsten Sinne des Wortes. Ganz am Ende findet sich dann noch die ultra-rare von Trio selbst produzierte Mini-LP.
Das Artwork der Doppel-CD ist schlicht - eben sehr Trio-mäßig. Trotzdem hat es einen edlen Charakter. Die detaillierten Linernotes (deutsch & englisch) sind sehr gut recherchiert und fachkundig wiedergegeben.
Dieses Album zählt bis heute zu den wichtigsten und einflussreichstes deutschen Produktionen überhaupt. Dass eine Wiederveröffentlichung immerhin fast 20 Jahre (!) gedauert hat, lässt darauf schließen, dass die Plattenfirma den Wert von Trio falsch eingeschätzt hat... Man kann nur hoffen, dass der restliche Trio-Output vielleicht auch eine Wiederveröffentlichung wert ist, auch wenn Trio nach diesem Album nie wieder diese Originalität erreichten.
Wer Trio bislang nur über "Da da da..." definiert hat, sollte sich mal von diesem Album überraschen lassen. Bei "Los Paul" und "Ja ja ja" geht echt die Post ab!
Insgesamt ein Album, dessen Kauf sich unbedingt lohnt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2011 3:15 PM CET


Seite: 1