weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Einstein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Einstein
Top-Rezensenten Rang: 175.550
Hilfreiche Bewertungen: 113

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Einstein

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Rage - Anarchy Edition
Rage - Anarchy Edition
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 19,40

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unverschämtheit, 16. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Rage - Anarchy Edition (Computerspiel)
* Indiskutable Grafik-Performance
* Viel zu kurze Einzelspieler-Campaign: Als man hofft, dass es jetzt endlich so richtig los geht, ists schon vorbei.
* Viel zu einfach: Keine herausfordernden Boss-Fights, keine Notwendigkeit sparsam mit seinen Rssourcen (Munition etc.) umzugehen o.ä.
Unterm Strich:
Kann man sich komplett sparen.


Heritage
Heritage
Wird angeboten von DiscountMediaStoreDE
Preis: EUR 14,55

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Weiterentwicklung, 29. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Heritage (Audio CD)
Natürlich handelt sich eine Band immer das Missfallen oder sogar den Hass alteingeschworener Fans ein, wenn sie einen mutigen Schritt tut und so etwas Grundlegendes an ihrem Stil ändert wie es sich Opeth hier mit dem Verzicht auf Metal-Growls trauen. Weil ich diese bei den alten Alben aber immer ziemlich aufgesetzt und damit deplatziert fand, sehe ich "Heritage" definitiv als Weiterentwicklung in die richtige Richtung an. Und im Gegensatz zum uninspiriert dahinplätschernden "Damnation", das auch schon ohne Growls auskommen musste, finde ich, dass Opeth hier ein überaus vielschichtiges und spannendes Werk präsentieren.

Als Fan von Prog-Rock-Bands wie Spock's Beard oder Beardfish, der aber auch härteren Gangarten nicht abgeneigt ist, hatte ich bisher das Problem, dass mir Prog-Metal-Werke wie z.B. die Scheiben von Dream Theater und Symphony X zu posermäßig daherkommen - das klingt immer, als würden sich ein paar alte Herren nach Feierabend treffen, ihre 80er-Jahre-Dauerwellen-Perücken rausholen und mal gepflegt zusammen abshreddern. Nö, muss ich nicht haben.

Wenn Åkerfeldt dagegen so weitermacht wie auf diesem Album - wobei er, solange er nicht grölt, gerne auch wieder heavier werden und die Akustik-Klampfe öfter mal in der Ecke lassen darf - werde ich Opeth in den nächsten Jahren auf jeden Fall interessiert weiterverfolgen.

Das wichtigste Qualitätsmerkmal einer Prog-Scheibe weist "Heritage" jedenfalls voll und ganz auf:
Meine Frau findets grässlich und bekommt Kopfschmerzen davon.
:-)


Jonah Hex
Jonah Hex
DVD ~ Josh Brolin
Preis: EUR 6,48

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Hellboy" goes "Wild Wild West"..., 4. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Jonah Hex (DVD)
...das hätte wirklich was werden können!
In der Tat erinnert mich Josh Brolin mit seinem wortkarg-ruppigen Charme immer wieder an Rol Pearlman in dessen Paraderolle als rotes Teufelchen, und auch John Malkovich dabei zuzusehen, wie er einmal mehr sein Bösewicht-Image pflegt, macht natürlich auch wieder Spaß.
Allerdings verhindern leider ein zu geradlinges, einfallsarmes Drehbuch (das auch nur 80 Minuten Laufzeit füllt) und eine zwar routiniert, aber lustlos wirkende Inszenierung, dass der Streifen aus der breiten Masse mittelmäßiger Comic-Verfilmungen herausragt - schade eigentlich!
Sollte es zu einer Fortsetzung kommen, würde ich Jonah Hex aber durchaus nochmal eine Chance geben.


Beautiful - Störkanal Edition (Digipack mit Booklet im Schuber)
Beautiful - Störkanal Edition (Digipack mit Booklet im Schuber)
DVD ~ Tahyna Tozzi
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 6,92

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Laaangweilig!, 14. März 2011
Nur so viel: Die 5-Sterne-Rezensionen sind mir genauso ein Rätsel wie die FSK-18-Einstufung.
Ich habe nichts gegen ruhige Filme, die gerade durch ihre unspektakuläre Erzählweise Spannung aufbauen - aber hier passiert einfach die ganze Zeit über gar nichts.
Und da sich auch die schauspielerischen Leistungen in Grenzen halten, wodurch die Figuren schlichtweg uninteressant sind, reißt auch der als Knaller gedachte Schluss nichts mehr raus, weil einem nach der langweiligen Quälerei eh egal ist was noch passiert und man nur noch hofft, dass das Gähnen bald ein Ende hat.


Under the Table and Dreaming
Under the Table and Dreaming
Wird angeboten von Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Preis: EUR 18,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab!, 5. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Under the Table and Dreaming (Audio CD)
Eigentlich hab ichs ja, obwohl selber Gitarrist, gar nicht mit diesen ganzen Singer/Songwriter-Dudlern, aber als ich durch den coolen Auftritt Dave Matthews' mit der Blue Man Group ("Sing along") sowie seine Gastrolle bei Dr. House auf ihn aufmerksam wurde, musste ich mir schon mal anhören, was dieser Typ sonst so treibt - und siehe da: Bereits das Debütalbum seiner Band hier haut einen freiweg vom Hocker!
Sowohl kompositorisch wie auch von den Arrangements her bewegt sich die ganze Scheibe nämlich weit über dem, was man sonst so von Akustik-Gitarren-Schrammlern hört, da werden direkt schon Assoziationen mit Stings Werken wach - und auch technisch bewegt sich die Band durchgehend auf vergleichbar hohem Niveau.
Darum: Daumen rauf für diesen Kerl (samt Band), bei dem ich nicht so ganz begreife, wie er es geschafft hat bei uns bisher doch eher ziemlich unbekannt zu bleiben.


Sharkoon Hdd-Vibe-Fixer 5.25 Festplatten-Einbaurahmen zur Entkopplung von Festplatten im PC-Gehäuse
Sharkoon Hdd-Vibe-Fixer 5.25 Festplatten-Einbaurahmen zur Entkopplung von Festplatten im PC-Gehäuse
Preis: EUR 17,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Revoltec ist tot, lang lebe Sharkoon!, 24. Januar 2009
Ursprünglich hatte ich mir (des günstigeren Preises wegen) einen Revoltec Hard Drive Silencer zugelegt, um meine eh schon recht leiseSamsung HD250HJ ganz zum Schweigen zu bringen. Durch die recht harten Montagegummiklötze des Silencers haben sich die Plattenvibrationen aber immer noch wunderbar auf den Laufwerkskäfig übertragen und so das Gehäuse fröhlich und vor allem laut mitschwingen lassen. Vielleicht mag das Teil bei lauten, kräftig vibrierenden Platten was bringen, aber wenn die Platte von der ruhigeren Art ist, dann wird die Situation eher schlimmer als besser.
Also wieder raus mit dem Revoltec, dann doch den (z.B. auch von der c't immer wieder empfohlenen) Sharkoon bestellt und nach zwei Tagen (wie üblich: danke, Amazon!) neugierig zu basteln begonnen.
Die Montage ist zwar ein wenig pfriemeliger als beim Revoltec, aber nicht wirklich kompliziert. Und mein fünfjähriger Sohn hatte auch riesigen Spaß dabei, dem Papa mal beim Computerbasteln helfen zu dürfen.
Neugieriges Lauschen nach dem Einbau:
Stille!
Himmlisch!
Jetzt muss man mit dem Ohr schon ziemlich nah ran ans Gehäuse, um noch ein leises Rattern der Platte zu hören, aber nachdem sich mein Kopf beim Arbeiten meist oberhalb der Schreibtischplatte aufhält, kann ich nur Begeisterung feststellen.
Übrigens klappt auch der Einbau in Schienensysteme wie z.B. beimCooler Master Cavalier 3, man muss hier nur ein wenig herumprobieren, wie weit man den Vibe Fixer in den Laufwerksschacht schieben muss, damit er beim Festziehen der Fixierschiene auch wirklich stabil festgehalten wird.
Bleibt noch abzuwarten, wie lange es dauert, bis die Gummis ausleiern oder irgendwo einzureißen beginnen, aber vorerst kann ich nur eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.


Das 2.Gebot
Das 2.Gebot

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Sache!, 16. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Das 2.Gebot (Audio CD)
So ungefähr klänge wohl Asp, wenn er beschlösse, ein "Tribute-To-Rammstein"-Album aufzunehmen.
All diejenigen, die Unheilig hier laufend mit Rammstein vergleichen, lassen dabei allerdings unerwähnt, dass "Der Graf" wesentlich abwechslungsreicher agiert und sowohl stimmlich als auch musikalisch deutlich höhere Qualitäten beweist - wie man in allen drei Bereichen nochmal eins drauflegt, macht jedoch Asp vor.
Weils also noch besser geht, bleiben leider nur vier von fünf möglichen Sternen für ein unabhängig davon uneingeschränkt zu empfehlendes Hörerlebnis.


Elect the Dead
Elect the Dead
Preis: EUR 5,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 4. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Elect the Dead (Audio CD)
Ich bin eigentlich gerade dabei, mich mit S.O.A.D. anzufreunden - was selbst mir altem Mike Patton-Fan zum Teil schwer fällt (dass die Jungs von S.O.A.D. aber wohl früher selber gern "Faith No More" und "Mr Bungle" gehört haben, hört man ihrer Musik definitiv an, finde ich).
Die Mühe, sich auf die Songs einzulassen, wird aber mit einer Erweiterung des musikalischen Horizonts belohnt, und irgendwann findet man das alles plötzlich ziemlich gut.

Wesentlich leichter zugänglicher ist da schon Serjs Soloprojekt hier.
Natürlich klingt das auch alles irgendwie nach S.O.A.D - aber schließlich hört man auch den "Mr Bungle"-Scheiben an, dass da die Stimme von "Faith No More" am Werk ist.
Alles andere wäre ja schließlich auch irgendwie enttäuschend.

Die Richtung ist aber insgesamt doch eine etwas andere - dass das Werk eingänglicher und radiotauglicher klingt als die Scheiben seiner früheren Band, mag Serj von manch enttäuschtem S.O.A.D.-Fan angekreidet werden - ich jedenfalls finds nicht schlimm, hat es doch den Vorteil, dass ich diese Scheibe auch im Auto hören kann, wenn meine Frau mit drin sitzt! ;-)
Es sind klasse Songs mit einer eindringlichen Stimme, und Serj ist einer der wenigen Sänger heutzutage, der eben nicht nur singt, sondern seine Songs interpretiert, sie nicht nur runterleiert, sondern sie leidenschaftlich lebt, sie präsentiert, sie fühlt.
Und wenn er schreit, dann schreit er, weil ihm danach ist - nicht wie bei "Linkin Park", wo geschrien wird, weil man das heutzutage halt einfach so machen muss.

Das Einzige, woran ich ein wenig rumnörgeln muss, ist, dass Serj an einigen Stellen ein wenig zu pathetisch an die Sache rangeht - zum Opernsänger reicht die Stimmgewalt halt dann doch nicht ganz!
Dafür wird einer der sechs Sterne für diese Scheibe wieder abgezogen, so dass insgesamt fünf übrig bleiben. ;-)


Cooler Master CAV-T03 Cavalier 3 silber PC Gehäuse Minitower 5 x 5.25 Silber
Cooler Master CAV-T03 Cavalier 3 silber PC Gehäuse Minitower 5 x 5.25 Silber

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elegantes Raumwunder, 10. Juni 2007
So, vorbei sind die Zeiten, in denen man bei einem PC-Umbau mit drei Taschenlampen bewaffnet in enge PC-Gehäuse kriechen und sich die Finger verrenken musste. Dieses Gehäuse bietet innen so viel Platz, dass man problemlos überall hinkommt - ein herausklappbarer Mainboardschlitten ist so gar nicht erst notwendig.

Und dabei hat es durch seine Eleganz auch noch einen derart hohen WAF (woman acceptance factor), dass meine Frau erleichtert aufgeatmet hat, als sie es gesehen hat - der damit aufgebaute PC wird nämlich im Schlafzimmer stehen, und da kommt's schließlich auf ein gepfegtes Äußeres an. Natürlich ist hier auch die Lautstärke wichtig: Der rückseitig verbaute 12cm-Lüfter geht wirklich angenehm leise zur Sache und sorgt gleichzeitig für eine völlig ausreichende Warmluft-Abfuhr. Der 8cm-Frontquirl (für Frischluftzufuhr und Festplattenkühlung) ist da schon wesentlich lauter, aber wenn man ihn mittels Adapterkabel von 12V auf 9V drosselt, gibt auch er Ruhe.

Dass das Öffnen des Gehäuses und der Einbau von Laufwerken und Erweiterungskarten völlig schrauben- und damit werkzeuglos funktioniert, macht dann noch eine richtig runde Sache draus.

Weiter so, Cooler Master!


Arctic Cooling Freezer 64 Pro PWM CPU Kühler für Socket 754/939/AM2 2200 RPM 40.00 CFM
Arctic Cooling Freezer 64 Pro PWM CPU Kühler für Socket 754/939/AM2 2200 RPM 40.00 CFM

28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hilfe - ich höre meinen PC nicht mehr!, 5. Mai 2007
Erstmal das Teil ausgepackt und versucht, ihn auf dem Mainboard (MSI K8T Neo2-F V2.0) zu montieren - Mist! Da steht ein Kondensator in der Nähe des Prozessorsockels dermaßen dumm im Weg, dass es definitiv nicht möglich ist, den Kühler zu montieren. Aber dafür kann Arctic Cooling ja nix.
Also was nun?
Soll ich ihn um 180° drehen und versuchen, den Lüfter auf die andere Seite zu bauen (damit er auch wieder in Richtung Gehäuse-Rückwand pustet)? Nein, das wär nix, denn dann werden die Spannungswandler auf dem Mainboard nicht mehr mitgekühlt, für die der Freezer doch extra ein paar so schön nach unten gekrümmte Lamellen hat.
Also nehmen wir doch mal die Halteklammer unter die Lupe, und siehe da: Die lässt sich komplett abmontieren und um 180° gedreht wieder dran machen.
Prima! So passt er jetzt einwandfrei auf's Mainboard und bläst auch wieder in die richtige Richtung.
Von diesem "Umbau" (und dem bei der Montage nötigen Kraftaufwand) mal abgesehen war der Einbau dann unproblematisch.
Also, anschließen und lauschen...
Naja, nachdem der Lüfter nicht temperaturgeregelt ist und mein Mainboard auch nicht über eine Lüftersteuerung verfügt, war er mit seinen 2200 U/min schon ein ziemlich lästiger Radaubruder.
Also nix wie ein Widerstandskabel dazwischengehängt, das ihn auf ca. 1200 Touren herunter regelt - und schon hört man nichts mehr, und die CPU-Temperatur bleibt selbst unter Volllast locker im grünen Bereich. Perfekt! Jetzt steht mein PC direkt neben mir, und ich hör ihn nicht mehr. Direkt gewöhnungsbedürftig...
Wenn man also entweder ein Mainboard mit Lüftersteuerung und genügend Platz um den Prozessorsockel herum hat oder über ein wenig Bastelgeschick und das nötige Zubehör verfügt: 5 von 5 Sternen, ansonsten sollte man überlegen, ob man sich nicht nach nem anderen Kühler umsehen will.

Update (14.12.2008): Die Bastelei nimmt kein Ende: Für die Montage auf meinem neuen Sockel-AM2-Mainboard (MSI K9N Neo-F V2) musste ich jetzt sogar die Ecken der Halteklammern mit einem Saitenschneider abzwicken, damit der Kühler aufs Retention-Modul passt - das hat nämlich nicht drei Haltenasen für die Kühlerbefstigung, sondern nur noch eine - und da, wo die beiden äußeren sein sollten, kommt bereits das Retention-Modul um die Ecke.
Aber auch das ist eigentlich wieder ein Manko, das MSI verbockt hat und nicht Arctic Cooling (Arctic Cooling weist auf seiner Homepage sogar auf die MSI-AM2-Boards hin!) - deswegen bleibe ich bei meiner Bewertung, denn der Kühler ist immer noch spitze! Den Athlon X2 4850e kühlt er jetzt jedenfalls souverän auf ca. 900 Umdrehungen heruntergeregelt.

Update 2 (13.12.2009): Inzwischen werkelt in meinem Rechner ein Athlon II X2 250 mit neuem Kühler, dem Scythe Katana 3. Und nach dessen Installation muss ich dem Freezer hier leider nachträglich noch einen Punkt abziehen, Scythe zeigt nämlich, wie eine wirklich einfache Installation funktioniert. Da kann Arctic Cooling durchaus noch was lernen... Da ich allerdings die Performance des Freezers - vor allem in Anbetracht seines Preises - immer noch sagenhaft finde, hat er seine vier Punkte nach wie vor redlich verdient.


Seite: 1 | 2 | 3