Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Der Matze > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Der Matze
Top-Rezensenten Rang: 2.065.899
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Der Matze

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Forza Motorsport 5 - Limited Edition mit Steelbook - [Xbox One]
Forza Motorsport 5 - Limited Edition mit Steelbook - [Xbox One]

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen An sich ein gutes Rennspiel jedoch kann es nicht mit den Vorgängern mithalten., 26. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt nichts schöneres in dem Spiel als mit einem Mclaren P1 in Le Mans um die Runden zu ziehen. Der Sound, die Grafik, die detailierte Strecke, alles Laservermessen und 1:1 wie das Original. Gerade Le Mans bietet außerdem den alten Mulsanne Circuit, den es eigentlich gar nicht mehr gibt.
Das ist das, was das Spiel richtig gut kann, vielleicht sogar besser als die Konkurenz, das war es aber leider auch schon.
Der Rest ist trivial, weil nicht vorhanden. Der Multiplayer besteht im Prinzip nur aus, wähle eine Strecke, ein Auto und fahre gegen andere Spieler. Die Erfolge im Spiel beanspruchen kein Können, sondern nur viel Zeit. Wenn man alle freischalten möchte, darf man ruhig mit mehreren Tagen vielleicht sogar einer Woche reine Spielzeit rechnen. Der Karieremodus bietet Null Abwechslung oder Freiraum. Man wird ständig gezwungen Autos zu fahren, die man nicht fahren möchte. Die Luft ist sehr schnell raus. Man verdient in der Kariere so wenig Geld, dass es eigentlich unmöglich ist, die nächste Serie zu beginnen, weil kein Geld für ein neues Auto da ist und das obwhol die Preise der Autos um durchschnittlich die Hälfte gesenkt wurden. Folge ist, dass man stupide Rennen auf Indy Oval fährt, mit 50 Runden ist man mit einem Formel 1 Renner gute 45 Minuten beschäftigt und bekommt dafür mit Levelaufstieg und Boni 200.000 Credits. Mehr ist in dieser Zeit nicht möglich. Nachdem man so 5 oder 6 Millionen Credits zusammen "gegrindet" hat, ist es fast eine Erlösung, wenn man sich die überteuerten Gutscheine aus dem Store holt, das ist wohl auch das Ziel der Entwickler.
Das lässt mich zum Kapitel DLC und Mikrotransaktionen kommen. Ein eigenes Kapitel hat es allemal verdient.
Die Preise sind überteuert, die Inhalte sind uninteressant. 60 Autos für 50 Euro, wenn man vollen Rabatt einrechnet. Wer sich den Autopass kauft, kauft die Katze im Sack, denn die 60 Autos sind noch nicht mal bekannt. Zum Vergleich: Im Spiel sind 200 Autos, die man für 60 Euro inklusive 14 Rennstrecken bekommt. Wo ist da das Verhältnis?
Turn 10 und Microsoft scheuen sich auch nicht davor über 100 Euro für Gutscheinpacks zu verlangen.
Der Nürburgring ist im Spiel nicht enthalten, es wird jedoch ein DLC für diese Strecke erwartet, wann das ist und wieviel der kosten wird, ist noch nicht bekannt, wenn man es an den jetzigen Preisen bemisst, kann man aber mit 30 vielleicht 40 Euro rechnen.
Fazit: Es gibt auf der X1 keine Alternative, aber da greift man gerne auf die 360 zurück. Forza 5 ist für mich das beste Beispiel, das Vorbesteller sehr oft die Dummen sind. Das schadet nicht nur Turn 10 selbst, sondern auch Entwicklern, die Spiele produzieren, wo sich ein Vorbestellen eigentlich lohnt. Forza 5 war in der Marketingkampagne das Aushängeschild der X1. Unter solchen Spielen leidet die ganze Spieleindustrie.
Wem das Gebotene jedoch reicht, kann ruhig zugreifen.


Logitech G35 PC-Gaming Kopfhörer schnurgebunden für PC und PS4
Logitech G35 PC-Gaming Kopfhörer schnurgebunden für PC und PS4
Wird angeboten von smart-moxx
Preis: EUR 119,90

5.0 von 5 Sternen Nach 2 Jahren Dauerbetrieb, 25. Januar 2014
Wie schon ein anderer Kunde schrieb, muss ein Produkt, das doppelt so teuer ist, wie ein herkömmliches Produkt, nicht auch doppelt so lange halten. Es muss nur doppelt so viel Leistung erbringen. Das G35 ist in der Lage das zu schaffen, wenn ich es mit meinen vorherigen Headsets, die alle um die 50 kosteten, vergleiche. Qualität in Verarbeitung und vor allem in der technischen Leistung bestätigen dies. Es ist trotzdem ein Stück Luxus, da man auch mit weniger auskommen würde.
Gehalten hat es tatsächlich nicht länger als die Konkurenz. Vorher hatte ich ein Medusa, wo das Kabel nach 2 Jahren so hart wie ein Draht war, bis irgendwann die Isolierung riss und nur noch die dünnen Kabel am Ohrhörer hingen.
Beim G35 ist wie oft zu lesen ist, auch bei mir ein Ohrhöhrer am Gelenk abgebrochen. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich es täglich mehrere Stunden in Gebrauch hatte.
Der große Vorteil hier ist jedoch, dass Logitech 3 Jahre Garantie gibt. Ich bekomme also ein neues Gerät und weil es noch eine Woche vor den 2 Jahren Mängelfrist war, nahm es Amazon zurück und erstattete mir den Kaufpreis. Somit kann ich nun ein neues Headset kaufen und könnte auch ein anderes wählen. Der Aufwand dafür hat mich 2 Anrufe und insgesamt 5 Minuten gekostet. Mehr Service geht kaum.
Andere Mängel waren nach 2 Jahren, war der Stoff oder Kunstleder, wie man es nennen möchte an den Ohrmuscheln, der löste sich nach und nach auf. Außerdem musste man den Schalter für Suround-Stereo Wechsel öfters betätigen, bis mal was passierte.
Darüber sehe ich jedoch hinweg, da für mich der Service auch eine Rolle spielt, hier aber selten bewertet wird, weil man den Service i.d.R. den nicht in Anspruch nehmen muss.


Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de)
Assassin's Creed 4: Black Flag - Special Edition (exklusiv bei Amazon.de)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ubisoft kann es immer noch., 17. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Alles in allem ein sehr gutes Spiel. Es gibt nahezu keine technischen Mängel, wie beim Vorgänger. Es ist letztendlich Geschmackssache, ob man die Seekämpfe und das Setting in der Karibik mag. Das Spiel lebt vor allem von den charismatischen teils legendären Figuren und dem geschichtlichen Hintergrund. Wer sich normal spielt, hat 15 bis 20 Stunden an der Story und nochmal soviel für Nebenmissionen, Gegenstände Sammeln, Assassinen- und Marine-Aufträge. Die Story und die Hackaufträge in der Gegenwart sind eine gute Abwechslung und versorgen Fans und Kenner aber auch Neulinge mit jeder Menge Hintergrundinfos zur Spielserie und zu kommenden Teilen.

+ tolle Story
+ auf Next Gen beeindruckende Grafik
+ riesige detailierte Open World
+ sehr guter, passender Soundtrack

- die Seekämpfe sind zwar sehr realistisch, werden auf Dauer aber langweilig
- Missionen sind zum Teil eintönig, da man immer wieder von Strauch zu Strauch schleichen muss um Ziele zu verfolgen oder zu meucheln

+/- es gibt zwar immens viele Kisten und Dinge zu sammeln, da es aber keinen Erfolg dafür gibt, ist man selbst als Erfolgsjäger nicht dazu verpflichtet alles zu sammeln, daher ist das eher neutral zu bewerten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2014 10:06 PM CET


Need for Speed: Most Wanted - Limited Edition
Need for Speed: Most Wanted - Limited Edition
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 23,79

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, große Vorfreude gefolgt von einer herben Entäuschung., 2. Januar 2013
Ich habe mich auf dieses Spiel sehr gefreut. Der erste "Most Wanted" Teil, damals als Release-Titel für die Xbox 360, war bis dahin das beste NFS meiner Meinung nach. Fand nur Shift, einige Jahre später, war besser aber das ist ja eigentlich ein ganz anderes Spiel.
Naja wie gesagt, war die Vorfreude groß, die PR Videos haben mich echt überzeugt, tolle Grafik, tolle Atmosphäre, der Sound der Autos gefällt mir auch besser, als beispielsweise bei der Forza Serie. Alles in allem ein sehr gelungenes Spiel.

Aber: Die Steuerung der Autos ist sehr unrealistisch und einfach nur unmöglich. Ich für meinen Teil komme damit nicht klar. Zwischen dem Gegenverkehr nur so durch zu rutschen und durch Kurven zu gleiten, wie in Horizon ist hier nicht möglich. Ständig klatscht man gegen irgendein Auto oder eine Wand, dadurch aktiviert sich auch ständig die nicht abschaltbare Crash-Action-Cam, das ist bereits nach kurzer Zeit nervig. Es kommt kein richtiger Spielfluss zustande.
Der oft als zu hoch empfundene Schwierigkeisgrad hängt teilweise mit der miesen Steuerung zusammen aber das ist Geschmackssache, manche mögen's wenn ein Spiel so anspruchsvoll ist. Da hätte man mehr Anpassungsmöglichkeiten einbauen müssen.

Man könnte jetzt meinen, die Steuerung alleine rechtfertigt nicht eine 1-Stern-Wertung, aber doch, das tut sie.
Was macht ein Spieler denn, außer ein Auto zu steuern? Nichts! Und da das nicht ohne Frust möglich ist, ist das ganze Spiel wertlos, also eigentlich 0 Sterne. Da können die Autos noch so toll aussehen, Grafik, Sound und Atmosphäre noch so überzeugend sein.

Die Bescherung war dennoch gerettet, weil noch Forza Horizon unterm Baum war. Noch bessere Atmo und eine Grafik, die Fotorealismus in die nahe Zukunft holt. Und ich finde nicht, dass Most Wanted und Horizon wie Äpfel und Birnen sind. Es sind beides Open World Racer. Arcade oder Simualtion hin oder her, was für mich den Unterschied zwischen den beiden Serien immer ausgemacht hat, war, dass Forza auf realitätsgetreuen Rennstrecken stattfand aber das ist bei Horizon anders.

Fazit: Finger weg von Most Wanted und wer trotzdem einen guten Open World Racer will sollte Forza Horizon kaufen. Zur Kasse wird man bei beiden Spielen gebeten, wenn man Zusatzinhalte möchte. Wer trotzdem das Spiel kaufen muss/will, sollte auf jeden Fall vorher die Demo spielen.


Otterbox Commuter Case, Hülle schwarz für HTC HD7
Otterbox Commuter Case, Hülle schwarz für HTC HD7

4.0 von 5 Sternen Starkes Case fürs HD7, 1. Juni 2011
Sehr gute Hülle für das HD7. Bei mir war immer das Problem, dass ich ungerne meine Handys in einer hässlichen Hülle versetckt habe. Bei der Otterbox ist das anders das Handy sieht mit Hülle genausogut wenn nicht besser aus. Die Funktionalität ist Top. Die Knöpfe sind genauso leicht bedienbar wie ohne Hülle, ganz im Gegenteil sie haben sogar mehr Gripp und reagieren besser. Ob das Handy jetzt einen Sturz oder eine größere Menge Wasser überlebt kann ich nicht beurteilen, wer testet das schon, aber auf jedenfall hält es mehr aus als ohne Hülle. Die Kombination aus der Silikonhülle und der Hartplasitkummantelung schützt jedenfalls besser als eine Silikonhülle alleine. Die Schutzfolie fürs Display konnte ich durch falsche Handhabung leider nicht aufbringen und daher habe ich sie weggelassen, was aber nicht weiter tragisch ist, da das Dispplay von Haus aus von einem Acrylglas geschützt ist, das ziemnlich viel aushält. Mein altes HTC HD hat nach fast 2 Jahren Gebrauch immer noch keine Kratzer auch ohne Folie.
Was mich sört ist die doch realtiv schwere Anbringung der Hülle. Das Case sitzt bombenfest und ist echt maßgeschneidert, was es schon fast zu einem Kraftakt macht, sie anzubringen bzw wieder zu entfernen. Das ist Anfangs nicht schlimm, aber wenn man nach einer Zeit doch mal an den Akku muss oder das Hadny säubern will ist es etwas nervig. Säubern kommt trotz allem schonmal vor, da sich um das Disblay herrum Schmutz unter die Hülle schiebt, das ist bei andere Herstellern aber auch nicht anders. Wahrscheinlich ist das ein kleines Übel, für optimalen Schutz.

Fazit: Der Preis ist nicht zu hoch und es gibt meiner Meinung nach kaum bessere Alternativen, daher eindeutig eine Empfehlung.


Sony MDR-EX35LPB Stereo-In-Ear-Kopfhörer schwarz
Sony MDR-EX35LPB Stereo-In-Ear-Kopfhörer schwarz

4.0 von 5 Sternen Für den Preis empfelenswert., 1. Juni 2011
Ich war lange auf der Suche nach guten In-Ears und mit meiner Wahl bin ich zufrieden. Sie sitzen sehr bequem. Es werden 3 verschiedene Größen der Silikonpolster mitgeliefert, die zwar nicht ganz leicht austauschbar sind aber dafür bombenfest mit den Kopfhörern verbunden sind. Bei herkömmlichen In-Ears hatte ich oft das Problem, dass die Polster zu locker waren und daher im Ohr stecken blieben, wenn man die Kopfhörer aus dem Ohr zieht.
Der Klang ist für diese Preisklasse top, wer besseren Klang will muss schon tiefer in die Tasche greifen. Der Bass ist satt aber auch nicht zu sehr, für meinen Geschmack genau richtig.

Was noch positiv auffällt:

-man bekommt trotz In-Ears noch alles um sich herum mit
-es wird eine kleine Hilfe mitgeliefert, die es sehr einfach macht das Kabel auf die gewünschte länge anzupassen
-ein kleiner Schieber sorgt dafür, dass die Strecke, wo die zwei Kabel der beiden Hörer auseinanderlaufen, verkürzt werden kann um ein Kabelgewirr zu verhindern
-bei herkömmlichen Kopfhörern hat man ja oft das Problem, dass der Klinker nach zu hoher Belastung schnell einen Wackelkontakt hat, dem wird bei den Sony In-Ears entgegengewirkt, da der Klinker-Stecker einen 90 Grad Winkel hat, weshalb er am Gerät anliegt und daher weniger belastet wird
-die Umgebung hört meine Musik nicht mit, da jeder Ton im Ohr landet

Die In-Ears sind jetzt seit ca 2 Monaten täglich im Gebrauch und sind noch wie neu. Ich nutze sie am Laptop, am HTC HD7 und dem IPAD, aber ich denke mal sie sind mit allen Geräten mit Klinker kompatibel.
Das einzig Negative ist, dass man beim Sport störende Geräusche wahrnimmt, da das Kabel - wenn es unter Spannung steht - viele Geräusche ans Ohr weiterleitet, wenn das Kabel z.B. an der Kleidung reibt, daher auch nur 4/5 Sternen.

Fazit: Nach langer Suche denke ich habe ich die beste Wahl für diese Preisklasse gewählt, daher eine Empfehlung von mir!


Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen Perfekt für Studenten., 12. März 2011
Im Großen und Ganzen ein Top Rucksack. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Materialien stabil. Der Tragekomfort ist überragend, auch vollgepackt einer der bequemsten Rucksäcke, die ich je hatte.
26 Liter klingt im ersten Moment nach viel ist aber dann doch etwas wenig. Für mich als Student reicht es aus. Man bekommt problemlos einen großen Ordner + 3 bis 4 Bücher unter. Wenn es ein kleiner Ordner auch tut reicht der Platz auch noch für einen Pullover oder Ähnliches.
Das Laptopfach ist perfekt für 14 Zoll Laptops. 15 Zoll Laptops lassen sich mit etwas Mühe auch unterbringen. Sehr positiv finde ich, dass, wenn man vielleicht mal vergessen sollte den Reisverschluss zu schließen der Laptop fast unmöglich von alleine aus dem Fach rutschen kann, egal wie man den Rucksack dreht oder legt. Ein weiterer positiver Aspekt, ist die Position des Laptopfaches. Es schwebt quasi, wenn der Rucksack steht, da es nicht ganz bis zum Boden des Rucksacks reicht. D.h. wenn mal eine Flasche auslaufen sollte, bekommt der Laptop nichts davon ab, da sich die Flüssigkeit unterhalb des Fachs sammelt, außerdem hat der Laptop keinen Kontakt zum harten Fußboden.
Gut finde ich die verschiedenen Zusatzfächer: Ein Organizerfach für Handy, Kugelschreiber, Schlüsselbund etc. Ein isoliertes und gummiertes Fach, damit Getränke kühl bleiben und Kondenswasser auch in dem Fach bleibt. In das isolierte Fach passen leider nur 0,5er Flaschen, größere Flaschen müssen ins Hauptfach oder in die Netzhalterungen an der Außenseite. Ein weiteres Fach gibts für Brillen oder andere empfindliche Dinge. Denn das Brillenfach ist ebenso wie das Handyfach mit einem Flees versehen um vor Kratzern zu schützen.
Wer Geld sparen möchte holt sich den Rucksack mit einem älteren Design, da diese im Vergleich zur 2011er Kollektion bis um die Hälfte günstiger sind.


Seite: 1