Profil für Edith Röckl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Edith Röckl
Top-Rezensenten Rang: 3.999.510
Hilfreiche Bewertungen: 71

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Edith Röckl
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Sylt (Deluxe Edition) CD + DVD
Sylt (Deluxe Edition) CD + DVD

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Toast auf das Leben....., 9. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Sylt (Deluxe Edition) CD + DVD (Audio CD)
So, nun habe ich "Sylt" sicher an die 20x gehört. Wie auch die beiden Vorgänger ist es ein Album, das man mehrmals hören muss, in das man sich hineinleben und hineindenken muss... kein einfaches Album, nichts zum einlegen und lossummen. "Anstrengend" sind sie wieder, die Jungs. Man muss sich schon Mühe geben und sich mit ihrer Musik auseinandersetzen... aber plötzlich macht es "Klick" und man hat das Gefühl dabei zu sein. Die Songs sind im Ohr, im Gehirn und im Herz angekommen. Man summt die Melodie mit und denkt gleichzeitig über die im Text beschriebenen Situationen nach.
Inzwischen ist bei einigen Liedern das bekannte Kettcar-Feeling aufgekommen. Erst nach mehrmaligem Hören erkennt man die Genialität, die Hintergründigkeit der Texte, und auch die teilweise perfekt dazu passende Musik.
Songs, die ich inzwischen immer wieder und wieder anspiele, und die mir mit jedem Hören besser gefallen sind z.B. das tiefmelancholische "Am Tisch", grandios inszeniert mit Trompenten ("Ein Toast... auf das Leben... das Glück... nur ich... ich komm nicht mehr mit... mit dem Leben... dem Glück...") ... oder das mitreissende "Wir müssen das nicht tun". Beim 1. Hören ein "lustiges" Mitsinglied... beim 2. und 3. Hören merkt man plötzlich worum's wirklich geht ("...und dann der eine schweigt... der andre weint... und beiden tut es leid...").... Typisch Kettcar eben, bei jedem Durchlauf entdeckt man neue Deutungsmöglichkeiten in den Texten.
Alles in allem also schon ein typisches Kettcar-Album. Für mich haben sie sich hauptsächlich textlich weiterentwickelt. War im 1. Album noch viel jugendlicher Überschwang zu erkennen (egal ob bei der Liebe, den Freunden,...), gab es im 2. Album mehr zur Ruhe kommen, verliebt sein, ein Leben aufbauen ... und jetzt im 3. Album eine etwas melancholische Resignation bezügl. des Alltags im Leben eines Enddreißigers...
Einen Stern Abzug gibt es, weil mich ein paar Lieder immer noch nicht so völlig überzeugen, so ganz und gar mitreissen - weil der Gesang z.T. LEIDER wirklich etwas genuschelt rüberkommt (sehr schade, gerade bei diesen genialen Texten!) - und weil für mich auch Sylt nicht ganz an "Du und wie viel von deinen Freunden" herankommt, das für mich nach wie vor das beste Kettcar-Album ist (und wohl auch bleiben wird?).


Die Chronik der Unsterblichen: Der Untergang
Die Chronik der Unsterblichen: Der Untergang
von Wolfgang Hohlbein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas fade Fortsetzung einer großartigen Geschichte, 17. Oktober 2002
Lange mußten die Andrej-Fans auf die Fortsetzung der "Chronik der Unsterblichen" warten. Leider hat sich dieses Warten nicht ganz gelohnt. Wie auch bei den ersten drei Bänden schreibt Wolfgang Hohlbein sehr flüssig und spannend, so daß man kaum mit dem Lesen aufhören mag. Trotzdem bleibt nach dem Ende ein etwas fader Nachgeschmack. Während die beiden Freunde Andrej und Abu Dun in den Geschichten der ersten Bände noch weit herumgereist sind, viele Abenteuer bestehen mußten und viele verschiedenste Leute kennengelernt haben, verbringen sie den gesamten vierten Band in einem Zigeunerlager. Die Handlung widerholt sich mehr oder weniger dauend. Außer Andrej ist jedem (auch dem Leser) schon nach kurzer Zeit klar, daß diese Zigeuner gefährlich sind. Aber der "Held" benimmt sich gar nicht heldenhaft, verzehrt sich nach der Liebe einer verheirateten Frau (Hexe) und verhält sich eher wie ein verliebter Schuljunge. Wieder wird kein einziges der Rätsel um die Herkunft und Bedeutung der Vampire gelöst oder auch nur andeutungsweise erklärt, obwohl Andrej die alte Zigeunerin, die er schon so lange sucht, in diesem Band findet. Alles in allem war ich doch etwas enttäuscht. Warum das Buch mit "Der Untergang" betitelt wurde, weiß ich leider auch nicht......


Die Erfinder des Todes
Die Erfinder des Todes
von Val McDermid
  Gebundene Ausgabe

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für schwache Nerven, 3. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Erfinder des Todes (Gebundene Ausgabe)
Val McDermid ist es auch mit "Die Erfinder des Todes" gelungen, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Wie schon bei vorangegangenen McDermid-Krimis ist die Hauptperson wieder ein/e Kriminal-Profiler/in: Die erfolgreiche Fiona. Sie steht der Polizei in mehreren Ländern mit Rat und Tat zur Seite und lebt mit dem beliebten Krimiautor Kit Martin glücklich zusammen. Wie aus heiterem Himmel werden plötzlich bekannte Thrillerautoren ermordet. Das faszinierende an diesen Fällen: Vorlage für die Morde ist immer ein erfolgreiches, verfilmtes Buch des jeweiligen Schriftstellers. Besonders beklemmend wird die Geschichte dadurch, daß Val McDermid jeweils zuerst einen fiktiven Ausschnitt aus dem Buch der Autoren vorgibt, dann einen Auszug aus deren Leben bringt und schließlich sehr detailliert beschreibt wie die Schriftsteller ermordet werden. Bald wird klar, daß auch Kit in Gefahr sein könnte. Wie bei den meisten McDermid-Thrillern sind die Morde sehr brutal beschrieben. Man ist gleichermaßen fasziniert und abgestoßen, was unbestritten mit den Reiz dieser Bücher ausmacht. Einmal davon abgesehen schafft es die Autorin gut die Spannung aufrecht zu erhalten. Bis zum Schluß rätselt man, wer denn der Mörder sein könnte. Und -obwohl man keine rechte Idee hat- ist es letztendlich jemand, der sozusagen von Anfang an "dabei" ist. Überraschungseffekt garantiert! Mich haben die nebenher laufenden Handlungen, die nicht direkt mit dem eigentlichen Fall zu tun haben, nicht gestört. Sie sind gut beschrieben und machen die Lektüre etwas vielschichtiger. Ein kleiner Minuspunkt ist vielleicht das etwas verkürzte Ende. Aus den letzten 50 Seiten hätte man ohne Spannungsverlust auch 100 Seiten machen können. Schließlich ist der Leser zu diesem Zeitpunkt fest in der Hand der Autorin. Fazit: Kein Buch für schwache Nerven, aber ein sehr spannend geschriebener Krimi, der auch Tiefe hat. McDermid-Fans können das Buch ohne Vorbehalte kaufen. Für alle anderen: Ruhig mal reinlesen, wenn Sie anspruchsvolle Krimis lieben!


Tochter der Wälder: Roman
Tochter der Wälder: Roman
von Juliet Marillier
  Taschenbuch

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sagenhaft schönes Märchen, 14. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Tochter der Wälder: Roman (Taschenbuch)
Die Tochter der Wälder ist ein herrliches, großartiges Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen mag, wenn man einmal damit angefangen hat es zu lesen! Vor dem Hintergrund der keltischen Sagenwelt erlebt der Leser die Geschichte des Mädchens Sorcha. Der Roman baut auf dem Märchen von den sechs Schwänen auf und erzählt dieses neu. Der Leser bangt mit Sorcha, die schwere Prüfungen bestehen muß, um ihre sechs Brüder zu retten. Natürlich fehlt auch eine romantische Liebesgeschichte nicht. Die Figuren des Buches sind dabei so farbig und lebensecht beschrieben, daß man sich sofort in die Geschichte hineinversetzt fühlt und einerseits ständig wissen will wie es denn weitergeht, andererseits wünscht, daß sie nie enden möge...
Dieses Buch sollten ruhig auch Bücherfreunde in die Hand nehmen, die eigentlich keine Fantasy-Fans sind - es wird jeden begeistern, der spannende, mit viel Herz geschriebene Märchen liebt! Eigentlich ist dieses Buch nicht wirklich mit "Die Nebel von Avalon" zu vergleichen - es ist ähnlich und doch ganz anders. Einfach "sagenhaft" schön!


Islandpferde erleben und verstehen
Islandpferde erleben und verstehen
von Otto Klee
  Gebundene Ausgabe

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Buch für Islandpferdefreunde, 13. April 2002
"Islandpferde erleben und verstehen" ist ein Buch, das durch viele schöne Bilder und auch interessante Fakten zu gefallen weiß. Eine Flut von Themen wird angeschnitten, manche sind sehr ausführlich und gut erklärt, andere dagegen werden aber leider ziemlich oberflächlich abgefertigt. Ein paar Informationen sind ganz einfach falsch bzw. nicht auf dem neuesten Stand. (Z.B. soll lt. Prof.Klee zur Wurmbekämpfung der Kot auf den Weiden gleichmäßig verteilt werden, damit die Larven über den Winter eingewaschen werden. Erwiesen ist schon lange, daß Wurmlarven auf der Weide bis zu 2 Jahre ohne Wirtstier überleben können. Das Verteilen hat nur eine großflächige Verseuchung zur Folge!) Außerdem entsteht beim ersten Durchblättern des Buches der nicht ganz richtige Eindruck, daß es sich bei Islandpferden hauptsächlich um Kinderponys handelt. Fazit: Ein Buch für den Islandpferdefreund, der sich über einen weiteren schönen und durchaus informativen Bildband über "seine" Rasse freut. Auch Pferdefreunde, die noch kein großes Wissen über Islandpferde haben, können hier einiges über diese Pferde erfahren. Etwas enttäuscht wird allerdings der gut informierte Islandpferde-Freund sein, der sich von diesem Buch neue Informationen zum Islandpferd und seiner Haltung erhofft.


Praxishandbuch Pferdehaltung
Praxishandbuch Pferdehaltung
von Ingolf Bender
  Gebundene Ausgabe

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praxishandbuch Pferdehaltung, 12. April 2002
Mit Abstand das beste Buch, das es zur Zeit im Bereich "Pferdehaltung" gibt. Ein großartiges Standardwerk, das im Bücherregal keines Pferdehalters fehlen sollte. Ingolf Bender beschreibt mit großem Fachwissen alle Bereiche rund um die Pferdehaltung. Er gibt viele praktische Tipps, angefangen von der Fütterung bis hin zu Stallbau, Einzäunung, Auslaufgestaltung und Weidepflege. Das Buch ist übersichtlich gegliedert, viele Fotos und Zeichnungen machen die gut beschriebenen Angaben noch leichter verständlich. Dieses Buch ist sowohl für den Hobby-Pferdehalter mit seinen "Zauseln" hinterm Haus als auch für Pferdeleute mit größeren Beständen eine wahre Fundgrube. Sogar der erfahrene Pferdehalter kann sich hier viele nützliche Informationen holen. Ein Buch, das helfen könnte die gängige Pferdehaltung in einigen Bereichen zu verbessern!


Seite: 1