Profil für Rinyu > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rinyu
Top-Rezensenten Rang: 22.728
Hilfreiche Bewertungen: 196

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rinyu (Westfalen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Snowpiercer [Blu-ray]
Snowpiercer [Blu-ray]
DVD ~ Chris Evans
Preis: EUR 9,97

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Actionreiche Parabel mit hochklassigem Ensemble, 7. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Snowpiercer [Blu-ray] (Blu-ray)
Was gab es für ein Tohubawohu im Vorfeld um diesen Film.
Erst wurde der Film nur für einige Länder freigegeben, dann sollte er für Märkte wie USA um 20 Min.geschnitten werden, weil die Weinstein-Company die Story entlasten wollte.
Jetzt gibt es ihn doch, mit einiger Verspätung in Deutschland und auch in voller Gänze zu sehen.

Und man kann schon mal vorwegnehmen: Die Warterei hat sich gelohnt!

Die Story ist schnell erzählt.
Durch Raketenbeschuss hat sich die Menschheit fast selbst ausgerottet und eine neue Eiszeit heraufbeschworen.
Die wenigen Überlebenden haben sich in einen gepanzerten Zug gerettet, der immer und immer wieder im Kreis um die Welt fährt.

Interessant ist zunächst einmal die Symbolik und Doppeldeutigkeit.
Beginnt der Film hinten im Zug, so spielt er am Ende vorne. Wie im echten Leben kann man sich aus dem hinteren Teil (Armut) zum vorderen Teil (Wohlstand) hochkämpfen.
Die Fragen, die sich aber stellen sind: Steht es anderen zu, zu bestimmen, wo dein Platz ist? Und was passiert wenn die größte Konstante im Leben weg fällt? Ist ein Neuanfang möglich?

Auch in Snowpiercer muss sich, wie aus dystopisch-angehauchten Filmen (wie Fahrenheit 451 oder auch Panem bspw) bekannt, die unterdrückte Schicht gegen die protzige Gesellschaft behaupten und aufzeigen, dass irgendwann ein jeder für seine Fehler (bzw Fehlvorstellungen) gerade stehen muss.
Im Verlauf des Filmes wird der von Chris Evans gespielte Curtis wider Willen zum Anführer, an dem es liegt die Armen gegen die Reichen zu vereinen. Unterstützung findet er insbesondere in seinem Freund und "Lehrling" (Jamie Bell).
Evans spielt überzeugend einen Niemand der wegen seines Charisma, seiner Abgebrühtheit und auch Stärke in die Rolle des Anführers rutscht.
Jamie Bell wirkt trotz seiner fast 30 Jahre immer noch wie ein Junge mit Flausen im Kopf, sodass er gut in die Rolle des Sidekick passt, der seinem Vorbild nacheifert.
Besondere Erwähnung muss der grandiose Auftritt von Ed Harris finden. Dieser spielt den Erfinder des Zuges einfach unnachahmlich. Eiskalt, zynisch,menschenverachtend und nur zu rationalem Denken fähig.
Der Film selbst driftet stellenweise in krasse Brutalität ab (The Raid-Fans kommen auf ihre Kosten), spart nicht mit Blut und fiesen Szenen. Ab 16 ist vielleicht sogar zu milde, liegt aber vielleicht daran, dass Gewalt hier nicht zelebriert wird sondern Mittel zum Zweck ist.
Besonders in Erinnerung geblieben ist diesbezüglich eine Szene, die man ähnlich aus "Der Soldat James Ryan" kennt. Stichwort: Haus, zwei Männer, ein Messer. Zwar war diese dort insbesondere durch den von den Männern geführten Dialog so grausam, hier kommt aber stattdessen eine schmerzhafte Hand-Erfahrung hinzu.
Auf der anderen Seite werden auch ruhige Momente gefunden, die oft grotesk anmuten. Hier seien zB. die Herstellung von Proteinriegeln und die schulische Erziehung anzuführen.
Die große Stärke des Films ist, dass dem Zuschauer immer wieder etwas Neues geboten wird, ohne ihn zu langweilen oder abgedroschen zu wirken. Wegen der Symbolträchtigkeit und der schön fiesen Antogonisten ertappt man sich dabei, wie man mit Curtis und Co. mitfiebert, aber auch deren Handlungen hinterfragt.
Das Ende ist konsequent auch wenn nicht alle Fragen, die sich darauf hin stellen eine Antwort finden.

Anzumerken sei noch, dass dem Regisseur wohl Bioshock bekannt sein muss. An vielen Ecken erinnert die Einrichtung und das Kostümdesign sehr stark an den Art-Deko-Stil des Video-Spiel-Meilensteins. Auch das Steam-Punk-Setting ist natürlich dank der Maschine gegeben.
Die Charakterzeichnung von Curtis und Wilford sowie insbesondere die kurze Dokumentation, wie Wilford die Eisenbahn erschaffen hat, lassen sich ebenso mit der Darstellung des Protagonisten und des Rapture-Gründers Andrew Ryan aus Bioshock vergleichen.

Fazit:
Bong hat einen unterhaltsamen Endzeittrip geschaffen, der besonders dank geschliffener Charakterzeichnung, guter schauspielerischer Leistung und vielen Überraschungen auftrumpfen kann.
Sowohl Actionfilm-Fans als auch Anhänger von hintergründigen Filmen kommen auf ihre Kosten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 16, 2014 11:23 AM MEST


Kristy - Lauf um dein Leben [Blu-ray]
Kristy - Lauf um dein Leben [Blu-ray]
DVD ~ Ashley Greene
Preis: EUR 9,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Neues auf dem Slasher-Grabbeltisch, 31. August 2014
"Vom Produzenten von Sinister" - Aha.

Dann darf man ja was erwarten. Sinister war nämlich grandios.

Leider ist Kristy ein größtenteils langweiliger Slasher von der Stange geworden, der so alle Klischees des Genres abdeckt: Hauptsächlich Dunkelheit, strunzdumme Gegner, eine Heldin die auf einmal jeden ohne zu zucken aus Rache töten kann und dabei in McGyver-Manier sich die Mord-Utensilien selbst bastelt. Achja, die belanglosen Nebenfiguren sterben dann nebenbei als Abwechslung.
Nach Scream, The Strangers, Your'e next und Purge bspw sind zudem Masken in, also steckte man auch hier die bösen Buden und Mädels unter Alufolie.
Nur: Es hilft dem Film nicht.
Man hat alles schon mal besser gesehen (siehe eben Scream-Reihe bspw)
1 Punkt für die J-La ähnliche Hauptdarstellerin und 1 Punkt für ein paar ordentliche Kills.

Fazit: Nur für Slasher-Vielseher.


The Body - Die Leiche [Blu-ray]
The Body - Die Leiche [Blu-ray]
DVD ~ Jose Coronado
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Thriller voller Überraschungen, 20. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: The Body - Die Leiche [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachdem ich die beiden vorangegangenen Werke von Paulo, also "Das Waisenhaus" und "Julias Eyes" gesehen hatte, war ich trotz ihres Erfolges dennoch etwas skeptisch als ich beschloss mich an "The Body" zu wagen.
Die Vorgänger waren mitunter etwas zäh, kamen schleppend in Fahrt, machten einiges aber durch starke Enden wett, die vieles auf den Kopf stellten.
Auf die Filme von Paulo muss man sich halt einlassen. Sie sind düster, das Drama baut sich langsam auf und der Film packt den Zuschauer am Ende eiskalt und gnadenlos.
Für Freunde von Splatter, Jumpscares oder Action ist allerdings auch dieser Film nichts.
Er spielt fast nur an einem Ort (Leichenschauhaus) und innerhalb gut einen Tages. Flashbacks und "was wäre wenn"-Ideen werden eingeworfen um den Zuschauer an der Nase herum zu führen. Gegen Ende ergibt sich kurz gar ein "Lola rennt"-Szenario, wo mögliche Geschehnisse durchgespielt werden.
Die Story braucht man sich nicht zu Gemühte zu führen und Trailer sollte man erst recht nicht sehen.
Je weniger man weiß, desto stärker kann der Film wirken.
Die Schauspieler spielen sehr überzeugend und sind dem einen oder anderen vielleicht bekannt. Rueda spielte schon einmal mit Paulo in seinem "Julias Eyes". Jose Coronado ist seit kurzem in "The Last Days" zu sehen.

Die knapp 2 Stunden vergehen wie im Flug. Obwohl die Lokalität beschränkten Aktionsradius ermöglicht, stört dies überhaupt nicht. Im Gegenteil: Das schlechte Wetter, der Stromausfall und die zwielichtigen Charaktere fesseln ungemein.
Wenn dann kurz vor dem Ende ein Haken nach dem anderen geschlagen wird und man glaubt der Lösung auf der Spur zu sein, nur um wieder in die Irre geführt zu werden hat der Film einen vollends gepackt.
Die Auflösung ist ein Genuss für Freunde von Enden wie denen von "The Others" oder "Usual Suspects" bspw. Ein Schlag in die Magengrube zum einen, Gänsehaut zum anderen. Grandios!
Kritiker mögen nörgeln, dass das sehr konstruiert sei. Das mag sein, dennoch ist das Ende logisch und schlüssig. Das schafft selten ein Film dieses Genres.
Bei Probevorführungen wurden Zuschauern nach 1:40 (Film geht 1:50 ca) ein Bier für denjenigen versprochen, der den Film enträtselt. Keiner hat es geschafft...

Filmfreunde die mit Perlen wie "Se7en" oder "Identität" warm wurden sind bei diesem Indie-Stück bestens aufgehoben.
Heutzutage wo es so viele xbeliebige Slasher, Krimis oder Splatterfilme von der Stange gibt, die seelenlos abgedreht wurden hebt sich dieser klasse Film aus der Masse hervor.

Chapeau Paulo!


Cheap Thrills
Cheap Thrills
DVD ~ Pat Healy
Preis: EUR 11,97

5.0 von 5 Sternen Fieser Abgesang auf den Kapitalismus, 8. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Cheap Thrills (DVD)
Cheap Thrills ist eine kleine Indieperle, die hauptsächlich auf diversen Festivals lief und mit eher unbekannteren Darstellern aufwartet. Dies soll aber kein Vorwurf sein, ganz im Gegenteil. Die schauspielerische Leistung sämtlicher Beteiligter ist hervorragend. Jeder Charakter hat eigene Interessen und zeigt sein wahres Gesicht früher oder später. Wut/ Schmerz/ Freude oder Fanatismus wird glaubhaft auf die Leinwand gebracht.
Dadurch, dass quasi nur 4 Personen mitspielen entsteht eine Kammerspiel-Atmosphäre die an "Der Gott des Gemetzels" erinnert. Nur, dass hier nicht nur Worte, sondern auch Taten folgen. Und zwar was für Welche!
Man sollte am besten gar nichts zur Story lesen. Der Film entfaltet sich vorteilhafter, wenn nicht zu viel verraten wird.
Nur so viel sollte gesagt werden:
Was würdest du für bis zu 250.000 Dollar tun?
Erwähnenswert ist auch die starke Kameraführung. Diese geht genau da hin, wo es wehtut und fasst die Emotionen perfekt ein.
Gegen Ende nimmt der Spannungsbogen immer mehr zu, man ahnt was für ein Finale kommen wird. Dennoch sollte man keine der Personen unterschätzen.
Das finale Bild fasst die Aussage des Films perfekt zusammen: Man hortet und hortet Vermögen, aber um welchen Preis? Was ist wirklich wichtig in deinem Leben? Eine glückliche Familie? Ein Leben in Saus und Braus?
Auch wenn sich letztlich alles um den Protagonisten dreht sollte man nicht die kühle und perverse Freude der "Gastgeber" vergessen, die sich an misslichen Lagen ihrer Objekte ergötzen. Das erinnerte mich an Batemans Umgang mit dem Obdachlosen (American Psycho).
Ein starker Film, der hochaktuell ist und zudem perfekte Unterhaltung für Menschen, die etwas abgehärteter sind, bietet.

Vorschlag für ein alternatives Ende:
Craig kommt mit dem Geld nach Hause, lässt dieses aber in der Tasche, macht das Licht an und blickt in den Lauf einer Pistole. Diese gehört seiner Frau,die mit Tränen in den Augen und Handy am Ohr ihn anblickt und abdrückt. Craig sinkt tödlich getroffen zu Boden. Man hört nur noch eine Handy-Stimme: "250.000 Dollar gehören ihnen."


You're Next [Blu-ray]
You're Next [Blu-ray]
DVD ~ Sharni Vinson
Preis: EUR 9,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ideenloser Slasher vom Fliesband, 26. April 2014
Rezension bezieht sich auf: You're Next [Blu-ray] (Blu-ray)
Team-Begrüßung durch den Regisseur: "Hallo liebe Leute, Sie wissen warum wir hier sind... Wir drehen einen vorhersehbaren und an Überraschungen mangelnden Slasher. Dabei müssen, außer Sie, Frau Hauptdarstellerin, alle nicht besonders viel schauspielern. Es reicht wenn Sie ihre minimale Leistung abrufen. Aber Sie wissen ja auch: Es ist vollkommen egal, denn in den USA lieben Leute Slasher von der Stange. Also ran ans Werk!"

So, oder so ähnlich lief die Besprechung vor Drehstart ab.
Jeder Beteiligte wusste also, dass dies kein frisches Leben in das Slasher-Genre einhauchen würde.
Aber nicht der Zuschauer. Und das ist das Problem...
Der Film wurde überwiegend gut aufgenommen, was vor allem an der makellosen Leistung der Protagonistin liegt.
Man muss aber ehrlich sein. Der Rest ist sowas von vorhersehbar (jemand schrieb hier, er blickt bei der Story nicht durch O.o), die Schauspieler spielen gelangweilt. Frauen kreischen. Wenn wenigstens die Bösewichte klug wären. Aber nein, diese müssen sich wie die letzten Slashertrottel anstellen, sodass Frau Hauptdarstellerin quasi wie McGyver, Kevin allein zu Haus und Chuck Norris zusammen, Fallen stellt und reihenweise die Trottel beseitigt.
Kleiner Pluspunkt am Rande: Einsatz des Mixers!
Dann kommt irgendwann so nach 2/3 des Films der große große Twist... Schnarch!
Dazu dudelt ein Retro-Song bis in alle Ewigkeit durch den ganzen Film. Sowas nervt!
Warum gebe ich trotzdem 2 Punkte?
1 Punkt für die tolle Frau, 1 Punkt für den Mixer.

Fazit: Nichts Neues, nichts Gutes. Um es mit dem wichtigsten Wort einer amerikanischen Scripted-Reality-Date-Show zu sagen: "NEXT"!!!


Der Junge im gestreiften Pyjama
Der Junge im gestreiften Pyjama
DVD ~ Asa Butterfield
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Ferien auf dem Bauernhof, 10. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Junge im gestreiften Pyjama (DVD)
Zugegeben, die Überschrift ist makaber formuliert. Aber aus der Sicht von Bruno stellt das Lager neben seinem Haus ein Bauernhof dar und die Umgebung ist eine einzige Spielwiese. Nur warum ist der Hof mit Stacheldraht abgeschirmt und warum steigt oft aus großen Öfen Rauch auf?
Die Faszination in diesem Film liegt in der Darstellung des Holocaust aus der Sicht eines Kindes, dass diesen nicht erfassen kann und für den in diesem Alter alles ein riesiger Spielplatz ist. Durch die Bekanntschaft mit Schmuel erschafft der Film zudem quasi eine kammerspielartige Atmosphäre, die gerade durch die Schlichtheit und Naivität der Beteiligten fesselt.
Der Film arbeitet massenweise mit Symbolik, so kann bspw der Stacheldrahtzaun als Grenze von Schwarz (Schrecken des Holocaust) zu Weiß (Prunk und Protz der Nazis, gute Laune seitens Bruno, Abenteuerlust, etc.) verstanden werden.
Das Unheil wird anfangs nur angedeutet (Der Qualm der Vernichtungsöfen weht rüber), aber diese stille Grausamkeit macht einen fassungslos. Das Lager ist für Brunos Vater nur ein Job, für Bruno etwas Neues zu entdecken.
Der Übergang zwischen den "Welten" ist fließend und glaubhaft dargestellt. Besonders stimmig (und schockierend) ist bspw, wie Bruno durch den Wald "fliegt", einen Heidenspaß hat und einfach nicht begreift, dass nebenan Menschen jede Sekunde mit dem Tod rechnen müssen.
Gegen Ende des Films wird an der Spannungsschraube gedreht, insbesondere dadurch, dass auch Differenzen in Mitten der Nazi-Gesellschaft eingebaut werden.
Das Ende ist (wenn auch vorhersehbar) an kalter Grausamkeit schwer zu überbieten aber letztendlich konsequent.
Jüngeren Zuschauern wird viel zugemutet, deswegen, auch wenn der Film ab 12 freigegeben ist (wie auch Der Pianist und Schindlers Liste) rate ich eher davon ab ihn schon in diesem Alter zu schauen.

Insgesamt ein sehr gut inszenierter und durchdachter Beitrag zum Holocaust aus der Sicht eines unschuldigen Kindes.


Spring Breakers
Spring Breakers
DVD ~ James Franco
Preis: EUR 7,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was war das?, 21. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Spring Breakers (DVD)
Eins vorweg: Der Film wurde vollkommen falsch als Party-Film vermarktet, ist aber eher ein Mix aus verschiedenen Genres, ich würde sagen Neo-Noir-Thriller-Drama.
Die Idee an sich ist nicht schlecht: 4 College-Girls wollen unbedingt zum Spring Break und geraten in den Abgrund.
Die Umsetzung ist mangelhaft! Angefangen von schauspielerischen Leistungen vergleichbar mit einer Eidechse (insbesondere Selena Gomez kann anscheinend nur immer wieder "Der Moment ist so toll, blablabla" sagen, emotionslos gucken und wenns hoch kommt etwas etwas traurig sein), hinüber zu unglaublich langen, zähen Passagen, Wiederholungen auch in Gestalt von Flashbacks und letztlich zu einem unlogischen enttäuschenden Ende.
Wer mit Kumpels und Bier auf einen Film im Sinne von Project X bspw. hofft, wird sich wahrscheinlich verschlucken.
Der Film versucht in die Richtung "Drive" zu gehen, indem er oftmals Bilder, von Musik getragen, einfach wirken lassen will, aber es springt kein Funke über. Drive war einfach cooler. Allein die Szene Gosling Auge in Auge mit Mulligan vor der Tür hatte mehr Flair und Wirkung als dieser ganze Film.
Das Schicksal der Protagonistinnen und von Alien berührt einfach keinen. Man denkt sich im schlimmsten Fall sogar: Selber Schuld!
Zwischendurch sind dann ein paar hüpfende Brüste zu sehen, Frauen werden abgefüllt oder man zieht sich eine Linie Koks. Das soll dann authentisch wirken und verschaffte wohl auch die ab 18-Freigabe.
Sicherlich kann man den Film als böse Parabel auf den Spring Break Party-Tourismus auffassen und ihn sich zurecht deuten. Aber es ändert ja nichts: Schlecht bleibt er trotzdem.
Noch ein Wort zu Selena Gomez: Diese ist nur bis ungefähr 2/3 im Film zu sehen. Dann weint sie kurz einmal, steigt in den Bus und ist auf nimmer Wiedersehen.
Ach, wär ich doch auch einfach nach 2/3 aus dem Film ausgestiegen...
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2014 2:22 PM MEST


Ich bin Zlatan Ibrahimovic - Meine Geschichte
Ich bin Zlatan Ibrahimovic - Meine Geschichte
von Zlatan Ibrahimovic
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Du kannst den Jungen aus dem Ghetto holen, aber nicht das Ghetto aus dem Jungen", 12. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Epanodos beschreibt treffend in einem Satz das Leben des Zlatan Ibrahimovic.
Er schaffte den Sprung aus dem Ghetto Rosengard in die glitzernde Fußballwelt, ist aber im Kern der Junge geblieben, der den Kick sucht, der nicht vergessen kann, wenn Unrecht geschieht und der weiß welche Bedeutung Familie hat.

Das Buch ist chronologisch aufgebaut, blickt aber manchmal kurz in Vergangenheit und Zukunft, wenn sich Dinge ereignen, die bedeutungsschwanger sind.
Auch wenn es nicht direkt von Ibrahimovic geschrieben ist, ist er doch der Ich-Erzähler und nimmt den Leser bei der Hand und auf die Reise von Schweden nach Holland (Ajax), weiter nach Italien (Juventus), nach Spanien (Barcelona) und wieder Italien (AC Milan). Das Buch endet mit dem Kapitel Mailand. Paris findet nur in der Zeittafel Erwähnung.

Ich habe das Buch innerhalb einer Woche durchgelesen. Es liest sich leicht, ist nicht gekünzelt oder extra sauber geschrieben. Man soll schon den Eindruck erhalten, dass es Ibra ist, der zu einem spricht. Deswegen werden auch Branchen-Wörter wie "Big Shot" oder auch Schimpfwörter abgedruckt, insbesondere wenn Zlatan im Gespräch mit Manager Mino Railoa ist.
Gerade diese Rohheit der Sprache zeigt aber auch die Herkunft von Ibrahimovic und spiegelt das Leben eines Straßenfußballers in Schweden mit Balkanwurzeln wieder.

Man mag von ihm halten was man möchte. Insbesondere die Auftritte vor der Kamera lassen auf eine Diva, mit fast zu großem Ego schließen, der nur sich selbst respektiert. Auf dem Platz zeigt er sich als absoluter Gewinner und als einer der letzten Fußballkünstler die man noch bewundern kann (Unvergessen: Fallrückziehertor aus 25m gegen England, Kung-Fu-Hackentor gegen Italien, Solotor bei Ajax bspw.).
Das Buch hilft, sofern man dem Buch glaubt, zu erfahren, wie der Fußballer Ibrahimovic aber auch der MENSCH Zlatan tickt.
Man kann schon ahnen, die Sprüche vor der Kamera sind Show, auf der anderen Seite aber auch manchmal trotz ihrer Härte ernst gemeint. Denn Zlatan vergisst nie und sagt direkt, was ihn stört. Dieses "Aufmucken" führte, wie man weiß, ja auch zum Bruch mit Guardiola. Auf der anderen Seite, half ihm sein Wille und sein hartes Training überall Meister zu werden, wo er aufschlug. Sogar in Paris wurde man dank seiner 30 Tore direkt Meister.

Das Buch eignet sich für diejenigen Leser, die fußballbegeistert sind und einmal einen Blick hinter die Fassaden werfen möchten. Man erfährt auch einiges über das Abwickeln von Transfers, sowie wie es in den Kabinen zu geht.
Der Vorteil bei "Ich bin Zlatan" liegt darin, dass es eine Biographie über einen Extremfußballer mit sozialem Brennpunkt ist. Beides bietet genug Stoff um zu unterhalten, aber auch um sich Gedanken über die zwei Welten (Ghetto-Leben/ pompöse Fußballwelt) zu machen...

Ein interessantes, gelungenes Buch!


Die Jagd
Die Jagd
DVD ~ Mads Mikkelsen
Preis: EUR 6,99

4.0 von 5 Sternen Atmosphärisches Drama das unter die Haut geht, 28. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Jagd (DVD)
Eines vorweg: Ich bin ein Fan von Mads Mikkelsen. Immer wieder zeigt er großartige schauspielerische Leistungen.
Nach Auftritten in Exit, Pusher, Casino Royale bspw. lässt er es hier etwas ruhiger, aber nicht schlichter angehen.
Zum Thema und der DVD ist an andere Stelle genügend gesagt worden, ich schildere folglich nur meine Eindrücke vom Film.
Auffällig ist, das diese Drama es schafft, den Zuschauer als Teil des Dorfes einzugliedern. Man hat das Gefühl, als würde man selbst dabei sein, allerdings ohne Macht einzugreifen. Es wirkt nichts gekünstelt oder und inszeniert. Gerade dass bewirkt schon eine gewisse Grundspannung.
Der Zuschauer wird zum Voyeur, der oftmals eingreifen möchte. Den Menschen Dinge ausreden, oder etwas klarstellen möchte.
Weil dies nicht machbar ist, löst die Spirale die sich in Gang setzt Wut, Mitgefühl und Hoffnung auf ein gutes Ende für den Protagonisten aus.
Ich dachte als ich den Trailer sah und mich über den Film informierte, dass er an Gewalt immer weiter zu nimmt, allerdings wird hier Gewalt nur vereinzelt dargestellt und zwar nicht reißerisch, sondern nur symbolisch für das Denken der Dorfbewohner.
Das die Täter manchmal im Dunkeln bleiben ist bewusst so gehalten, da sich deswegen der Film nicht auf Einzelpersonen beschränken muss, sondern die Bedrohung allgegenwärtig ist.
Weiterhin zu erwähnen ist das Psychoduell zwischen Mikkelsen und seinem besten Freund Thomas Bo Larsen (bekannt aus Pusher).
Mikkelsen wirkt wie jemand der in den Alltagstrott gefunden hat und auf einmal mit unvorhersehbaren Ereignissen konfrontiert wird und deswegen nicht mehr weiß wie es weitergehen soll und wem er vertrauen kann (Stichwort neue Freundin). Larsen spielt einen Schluckspecht, der aber im Herzen gutmütig ist. Er wirkt wie ein Trunkenbold, der mal aus der Haut fahren kann, dem man aber nicht böse sein kann. Die beiden ergänzen sich gut und wirken wie ein eingespieltes Team.
Insbesondere gegen Ende des Films, als das Verhältnis auf die Probe gestellt wird, kommt fast Spiel mir das Lied vom Tod-Feeling auf. Es braucht keiner Action oder dergleichen, der Blickkontakt bspw. zwischen M. und L. schafft mehr Spannung als jede Verfolgungsjagd.
Neben der Klasse Leistung der beiden Hauptdarsteller ist auch Wedderkopp als Klara eine Entdeckung. Sie spielt sehr souverän und glaubhaft. Ich weiß nicht, ob es gewollt ist, aber ihr ständiges Naserümpfen zeigt dem Zuschauer, der vielleicht schon zu hart mit ihr ins Gericht gehen will, doch, dass es sich um ein Kind handelt, dass sich der Tragweite ihrer Beschuldigung nicht bewusst ist.
Was man dem Film vielleicht vorwerfen kann, ist das er sehr sehr gemächlich ist und erst spät ins Rollen kommt. Etwas mehr Action (evt. eine kleine Hetzjagd durch den Wald, mehr Aktionen der Dorfbewohner) hätte dem Film meiner Meinung nach gut getan.
Dennoch sehr empfehlenswert und lehrreich.

Kleiner Tipp: Wer auf den Geschmack gekommen ist, dem aber Die Jagd zu unblutig war, dem sei Eden Lake empfohlen, wo Kinder nicht nur durch Worte verletzen. Fassungslosigkeit ist dort auch vorprogrammiert.


Planes
Planes
DVD ~ Dane Cook
Preis: EUR 7,49

102 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mal wieder was ganz Neues, 28. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Planes (DVD)
Nach "Cars" und "Cars 2" hat man sich bei Disney ernsthaft Gedanken gemacht, wie man die Kinder wieder in die Kinosäle locken kann und sie durch eine tolle Story und bunte Animationen verzücken kann.
Man entschloss sich, nicht den Weg zu gehen und alte ähnliche Animationsfilme auszuschlachten, sondern stattdessen ist hier alles neu!
Keine Autos, nein, Flugzeuge. Keine Ralleybahn, nein ein Kunstfliegerkurs. Keine sprechenden Autos, nein, sprechende Flugzeuge!
Kurz zur Story: Dusty ist ein Sprühflugzeug, hat Höhenangst und will einen Flugwettbewerb gewinnen.
Allein die Story ist schon so originell und unglaublich abwechslungsreich, dass sich schon deswegen der Kauf der DVD lohnt.
Der junge Mann, der sich die Story ausgedacht hat, hat meinen Respekt, einfach eine sensationelle Leistung.
Der Film selbst ist auch eine große Überraschung, man hat nie das Gefühl schon mal etwas Vergleichbares gesehen zu haben...

Ich habe aus Insiderkreise bereits erfahren, dass Disney weitere Filme plant, die ähnlich schwergewichtig sind und sich durch Kreativität auszeichnen:

1. SHIPS (Story: Motorboot Crusy hat Angst vor Haien, will aber das Yachtrennen gewinnen)
2. HARVESTERS (Story: Mähdrescher Jonny fristet ein einsames Leben auf dem Feld, bis ein großer Dreschwettbewerb veranstaltet wird)
3. TANKS (Story: Panzer Bizzy ist zwar auf einem Auge blind, hofft aber den Schießwettbewerb von Texas zu gewinnen)
4. BUSES (Story: Bus Ditty hat den immergleichen Tagesverlauf mit Beförderung seiner Passagiere satt. Da bietet sich die Gelegenheit am Offroadrennen durch die Sahara teilzunehmen.)
5. ZEPPELINS (Zeppelin Zappa fliegt seit Jahren gelangweilt durch die Lüfte. Bis plötzlich ein Kontinentenrennen veranstaltet wird und der in die Jahre gekommene Zeppelin noch mal alles geben möchte)

Mir wurde versichert, dass dies bisher nur grobe Entwürfe wären. Doch ich bin mir sicher, in den Titeln steckt soviel Potential, die Kinder werden begeistert sein und die Kassen werden klingeln...
Kommentar Kommentare (33) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 8, 2014 12:34 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3