Profil für Alexander Gruschka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Gruschka
Top-Rezensenten Rang: 4.347.961
Hilfreiche Bewertungen: 214

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Gruschka "hoschti" (Elsenfeld, Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
The Wrestler
The Wrestler
DVD ~ Mickey Rourke
Preis: EUR 6,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irreführender Titel!, 4. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Wrestler (DVD)
Naiv wie ich bin dachte ich, dass ein Film der "The Wrestler" heißt auch von einem Wrestler handelt. Aber nein, falsch gedacht! Tatsächlich geht es um eine Stripperin, die uns permanent ihre wohlgeformten Brüste präsentiert. Man täte ihr aber Unrecht sie nur auf ihren Körper zu reduzieren, denn schließlich sei sie ja Mutter und mache das alles nur für ihren Jungen. Ach ja, ein Wrestler kommt dann doch noch ab und zu vor, aber er ist ein nur ein langweiliger alter Sack mit Borderline-Syndrom, der kein Schwein so richtig interessiert. Dann doch lieber wieder auf die Titten der Stripperin starren!


Conan - Der Barbar (Special Edition) [DVD]
Conan - Der Barbar (Special Edition) [DVD]
DVD ~ Arnold Schwarzenegger
Preis: EUR 7,99

0 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Würg!, 22. Januar 2014
Conan lief gestern im Fernsehen. Selten so einen dämlichen S***** gesehen! Billig und vulgär, Hauptsache es gibt ein paar Titten zu sehen! Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen wie schlecht der Film ist, einfach nur s******!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 30, 2014 7:00 PM MEST


Bluebird
Bluebird
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Sanft wie Samt und Seide!, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Bluebird (Audio CD)
Hier ist es, eines der am meisten unterschätzten und daher leider völlig unbekannten Alben der 90er! Auf "Bluebird" kriegt man die wohl atmosphärischste und stilvollste Musik zu hören, die man sich vorstellen kann. Alles schön verraucht und verrucht mit der wahnsinnig schönen Stimme der Sängerin. Melancholisch, dunkel, aber auch mal flott geht es hier zur Sache. Pop, Jazz und Morricone geben sich die Klinke in die Hand. Es gab immer wieder Vergleiche mit Portishead und anderen Trip-Hoppern, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Hipkiss sind weitaus "poppiger" als Portishead, auch fehlen die schweren Beats, Hipkiss sind total eigenständig. Die Produktion ist großartig, warm und mit viel Liebe für Details, sehr gut für Kopfhörer geeignet. Schade, dass nach diesem Album nichts mehr nachkam, aber vielleicht hat man hier schon die ganze Kreativität verballert, so hört sich "Bluebird" zumindest an, perfekt und eines der besten Pop-Alben aller Zeiten (nicht nur der 90er)!


Songs About Jane
Songs About Jane
Preis: EUR 6,99

0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bäh! Igitt!, 28. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Songs About Jane (Audio CD)
Abartig brechreizerregende, extremst widerliche Band und Musik! Für dieses kommerziell-glattgelutschte Machwerk ist ein Stern noch viel zu viel! Vorsicht vor Ohrenkrebs!


Star Trek Voyager Vol. 7.4 [UK-Import] [VHS]
Star Trek Voyager Vol. 7.4 [UK-Import] [VHS]
VHS

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seven of Nine ist der Wahnsinn!, 23. Oktober 2006
Die Folge "Body and Soul" ist eine der besten und lustigsten von Voyager und vielleicht sogar von ganz Star Trek! Jeri Ryan immitiert den Doc so gut, dass man wirklich denkt, er sei in ihren Körper geschlüpft. Da wirkt nichts künstlich oder aufgesetzt. Mit Robert Duncan McNeill (Tom Paris) sitzt ein kongenialer Partner auf dem Regiestuhl, der sich für viele originelle Star Trek-Folgen verantwortlich zeichnet.

"Nightingale" rückt Harry Kim in den Vordergrund, der endlich sein erstes Kommando bekommt. Die Folge ist aber eher öde und plätschert nur so vor sich hin. Auch dieses ständige Hin & Her, ob er den Leuten jetzt hilft oder nicht zeigt, dass Harry zurecht von Anfang bis Ende Fähnrich geblieben ist.

Wenn es ginge würde ich der ersten Folge mehr als 5 Sterne geben, "Nightingale" ist Mittelmaß und 3 Sterne wert.


Alizée - Alizée en Concert
Alizée - Alizée en Concert
DVD ~ Alizée
Preis: EUR 18,99

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll!, 25. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Alizée - Alizée en Concert (DVD)
Diese DVD ist große Klasse, denn sie zeigt, dass Alizee mehr kann als nur playbacksingend, powackelnd und debil grinsend Altmännerfantasien zu befriedigen. Sie kann live tatsächlich richtig gut singen und ist ein Showprofi durch und durch. Allein schon der Moment, wo sie sich die E-Gitarre schnappt und ungeniert in die Saiten haut zeigt, dass man es mit einer ausgewachsenen und souveränen Künstlerin zu tun hat, deren Lolita-Image ich eigentlich schon immer als unoriginell und störend empfunden habe. Alizee hat wirklich alles im Griff, ihre Band, ihr Publikum und natürlich ihre eigene Darbietung - wie gesagt ein echter Profi! Für Fans ist diese DVD ohnehin ein Muss, aber noch mehr möchte ich sie allen Skeptikern ans Herz legen, die bisher an Alizees (musikalischem) Talent gezweifelt haben. 5 Sterne.


Blue Lines
Blue Lines
Preis: EUR 9,26

5 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Klassiker???, 22. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Blue Lines (Audio CD)
Stinklangweiliges und völlig zu Unrecht als Klassiker oder gar Meilenstein gefeiertes Debutalbum von Massive Attack. Selbst der kiffende Soziopath Tricky hat solo besseres zustande gebracht und sowieso: Portishead sind die einzig wahren Trip-Hopper!
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 24, 2013 2:38 PM CET


Gore Motel
Gore Motel
Wird angeboten von 25music
Preis: EUR 59,98

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so doll!, 18. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Gore Motel (Audio CD)
Klang- und spieltechnisch auf sehr niedrigem Niveau - aber es fängt ja jeder mal klein an.


12" [Vinyl Maxi-Single]
12" [Vinyl Maxi-Single]

4.0 von 5 Sternen Toll!, 22. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: 12" [Vinyl Maxi-Single] (Vinyl)
Pole-typischer Klickerklacker-Dub mit mächtigen Bässen. Gute Musik bei schlechter Vinyl-Qualität.


Staedtizism 3-Instrumentals
Staedtizism 3-Instrumentals
Wird angeboten von orbitingbooksinternational
Preis: EUR 12,67

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beats mit Style und Klasse, 20. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Staedtizism 3-Instrumentals (Audio CD)
Nachdem Teil 1 und 2 die Sphären von Dub und Jazz erforscht haben, widmet sich "Staedtizism 3" dem HipHop. Zwölf ungemein druckvolle Instrumentals kommen in bekannter Scape-Qualität und zeigen den enormen Interpretationsspielraum einer Musikrichtung, die man gemeinhin mit testosterongeladenen Proll-Lyrics zu Topfschlagen in Verbindung bringt. So etwas muss man bei einem Label wie Scape natürlich nicht befürchten und da es sich ohnehin um Instrumentals handelt, rückt allein die Musik in den Vordergrund. Top-Produzenten vom Schlage eines Andrew Pekler oder Jan Jelinek toben sich auf den zwölf Tracks so richtig aus und liefern ein Sahne-Stück nach dem anderen ab: Fette Beats mit Anspruch und dem nötigen Abstand zum Mainstream, doch - wie gesagt - die Bandbreite ist sehr groß und nicht jeder Track lässt sich auf Anhieb als HipHop identifizieren. System z. B. klingen eher experimentell, Jan Jelinek klingt in erster Linie nach Jan Jelinek, Deadbeat ist dem Ambient näher als dem HipHop und Kit Claytons Beitrag hört sich an als wolle er Mickey Mouse grüßen. Konkreter zur Sache geht es auf den Tracks von Bus und John Tejada: "Ticket" schwingt mächtig die Basskeule und "Cyberspace Visual" lässt einen das Tanzbein schwingen. Ein richtiges "Brett" ist der Opener "Steady Bounce" von Andrew Pekler. Der Track groovt ohne Ende und ist einfach nur geil. Aber auch die nicht erwähnten Stücke haben jeweils ihren eigenen Reiz und sind mehr als hörenswert. Es ist einfach sehr interessant den von Produzent zu Produzent unterschiedlichen Status quo des Genres HipHop zu studieren und dabei gleichzeitig seine eigenen Vorstellungen zu prüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. 4 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6