ARRAY(0xad9965d0)
 
Profil für karo_bube > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von karo_bube
Top-Rezensenten Rang: 534.767
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
karo_bube

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Reflektor
Reflektor
Preis: EUR 5,90

25 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Arcade Fire wollen nicht mehr Arcade Fire sein, 26. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Reflektor (Audio CD)
Es schmerzt mich. Ja, das tut echt weh. Arcade Fire begleiten mich durch mein Leben nun seit 2006. Viele Erinnerungen und Momente sind an Ihre Songs oder an Lyrics von Ihnen gebunden. Die Vorfreude auf das Album war groß. Nahezu alle meine Lieblingsbands haben mich verlassen. Die Musik und die Momente bleiben, klar. Sowohl die White Stripes, Art Brut, Oasis, The Coral, Phoenix, Radiohead und jetzt Arcade Fire können/konnten mit ihren letzten Werken nicht mehr an das anknüpfen, was mich sie hat lieben lassen.

Der Wandel bei Arcade Fire begann schon mit Neon Bible. Dann the Suburbs und in mir immer wieder die Hoffnung es gibt ihn wieder oder wird ihn wieder geben. Diesen Moment, der alles wieder gutmacht.
Ich widerstand. Keine Streams im Netz, keine Leaks, einfach auf Vinyl vorbestellt und gewartet.

So, was liegt hier nun auf meinem Plattenteller? Erstmal eine viel zu leise aufgenommene Vinylscheibe. Gut, das kann umgehen indem man man das große Rädchen weiter nach rechts dreht. Dennoch nervts mich gewaltig. Die Aufmachung des DoLP Albums ist ansonsten gelungen. Ok, das ist alles nicht soooo wichtig.

Wenn ich das Album mit einem Wort beschreiben müsste würde ich "sperrig" verwenden. Wie hier oft zu lesen steht ist das Album mit seinen Tempo- und Stilwechseln nichts für ungeübte Popohren. Keinem Song gelingt es sofort ins Ohr zu gehen. Das kann etwas gutes sein, denn so hört man sich nicht so schnell an einem Album satt aber hier habe ich meine Zweifel. Inzwischen habe ich es 5-6x gehört und es stellt sich einfach kein "High" ein. Die Songs sind nicht schlecht und haben auch sicher das was man eine "mutige Stiländerung" nennen mag. Klar, ist das kein Funeral Teil2. Eine Gemüsesuppe aus Indie, Afro, 80er Wave, Synthiepop.

Gerade die Afroanteile gehen mir gewaltig gegen den Strich. Das passt nicht zu Arcade Fire in meinem Kopf.Auch der Gesang hat sich geändert. Wo ist das verzweifelt getriebene Lust&Schmerz Geräusch in ihren Stimmen hin. Es wirkt wenig frisch und irgendwie geleiert. Der Gedanke drängt sich auf Arcade Fire wollen sich mit aller Kraft selbst neu erfinden.
Das mag gut sein aber ich finde es ist zu viel von dem verloren gegangen, das Arcade Fire ausgemacht hat.

Mag ich nun das Album? Ich weiß es noch nicht. Es macht einfach nicht KLICK bei mir. Ich freue mich auf die hoffentlich stattfindende Deutschlandtour 2014. Naja, freuen ist übertrieben. Ich hoffe mehr darauf, dass sie viele Songs von ihrem ersten Album spielen.

Schade schade.
Im Moment kann ich nur gutgemeinte 3 Sterne vergeben
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2013 1:49 PM CET


Seite: 1