Profil für Guinness Paltrow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Guinness Paltrow
Top-Rezensenten Rang: 71.341
Hilfreiche Bewertungen: 74

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Guinness Paltrow (Dortmund)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen wonderful collector's item, 21. November 2013
Since I love Beethoven as well as Gary Oldman, this is the perfect picture for me.
It is of really good quality and I just love it. I ordered it for my office at university, but when I got it, I actually thought, it is too good for an office. Anyway, I framed it and now it is there on the wall, since I spend a hell lot of time more in my office compared to my home. Now even more for being able to look at it. ;-)
Highly recommendable, great seller! THX!


KangaROOS Zone 11028 Jungen Stiefel
KangaROOS Zone 11028 Jungen Stiefel

5.0 von 5 Sternen 7-Meilen-Stiefel, 27. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: KangaROOS Zone 11028 Jungen Stiefel (Schuhe)
Da ich glücklicherweise mit Gr. 38 auf verhältnismäßig kleinem Fuß unterwegs bin, konnte ich mir diese Jungentrekkingschuhe gönnen und bin hellauf begeistert. Sie sitzen wie eine Socke, sind extrem bequem und weich gepolstert. Man hat den Eindruck, auf Wolken zu laufen und könnte ewig damit wandern. Zudem sind sie wasserdicht, sehr warm und die Sohle ist griffig. Darüber hinaus sind sie optisch auch noch sehr ansprechend.
Ein absolut guter Kauf und sehr, sehr empfehlenswerter Schuh, nicht nur für Jungs. ;)


The Dirt: Sie wollten Sex, Drugs & Rock'n'Roll
The Dirt: Sie wollten Sex, Drugs & Rock'n'Roll
von Neil Strauss
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr Buch braucht kein Mensch!, 16. Februar 2013
Ab einer gewissen Anzahl von Rezensionen sehe ich normalerweise davon ab, der Masse eine weitere hinzuzufügen; in diesem Falle kann ich mich jedoch nicht zurückhalten, mein Loblied auf dieses hervorragende Buch erklingen zu lassen...

Ich beschäftige mich sehr viel mit Musik und Musikerbiografien, zumal ich ein großer Rock- und Metalfan und selbst längere Zeit auf Tour gewesen bin.
Selten hat mich eine Bandbiografie so wahnsinnig mitgerissen, amüsiert und gefesselt wie die von Mötley Crüe, was besonders bemerkenswert ist, da ich mit der Band und ihrer Musik nie etwas anfangen konnte. Dennoch lese ich gerne Bücher dieser Art und finde, dass man nicht unbedingt ein Fan einer Band sein muss, um ihre Biografie mit Freude zu lesen, zumal diese, sofern gut geschrieben, auch immer einen Einblick in die jeweilige Ära gewährt.
Da bin ich doch sehr offen, was sich einmal mehr bezahlt gemacht hat!

Vor diesem Hintergrund habe ich unschuldiges Ding mir nichtsahnend dieses Buch gekauft, welches mich dann schier aus den Socken gehauen hat!
Was für eine Geschichte!!!
Ich bin absolut hin und weg von der Ehrlichkeit und Offenheit, mit der die einzelnen Bandmitglieder ihre Geschichte(n) - es ist sowohl die gemeinsame Geschichte als auch die individuellen Sichtweisen aller, auch der ehemaligen, Mitglieder - äußerst humorvoll darbieten. Mir ist allerdings im Laufe des Buches auch klar geworden, dass, nach all dem, was diese Band erlebt hat, sie sich sicher nicht die Hotpants nass machen, mehr oder minder alles offen preis zu geben.
Direkt zu Beginn, als das Mötley Haus beschrieben wird, konnte ich mich vor Lachen nicht mehr halten, und bereits nach den ersten 20 Seiten hatte mich das Buch dadurch sicher auf seiner Seite.

Diese Erzählungen sind von extremen Höhen und Tiefen geprägt, die mich dermaßen fesselten, dass ich kaum in der Lage war, das Buch beiseite zu legen. Ja, ich habe es selbst im Gehen, auf dem Weg zur Bahn, gelesen. Das Buch schafft es, einen grundehrlich zum Lachen und gleichermaßen ernsthaft zum Weinen zu bringen, insbesondere in Hinblick auf das Schicksal, das Vince Neil ereilte, ohne zuviel vorweg nehmen zu wollen.

Gekonnt wurden die einzelnen Erzählstränge zu einem runden, spannenden, amüsanten, tiefgründigen und aufregenden Gesamtbild zusammengefügt, und die entsprechenden Ereignisse, die diese Story so einzigartig und mitreissend machen, ausgewählt und spielend zu einem ausgewachsenen Roman gemacht, der, zum Teil unfassbarerweise, auch noch wahr ist.

Um es kurz zu fassen: auch für "Nicht-Fans", wie ich nunmal einer bin, absolut empfehlenswert! Sowohl, wenn man nichtmal Fan von Biografien, oder zumindest Bandbiografien, als auch kein Freund von Mötley Crüe und/oder ihrer Musik ist, hat man hier die pure Unterhaltung, welche kein Wort zuviel enthält. Dieses Buch macht echt süchtig! Zu dumm, dass die Story damit nunmal erzählt ist. Sicher nicht erschöpfend, aber eine Fortsetzung wird es wohl leider nicht geben. Zwar haben einzelne Bandmitglieder, wie Vince Neil, Tommy Lee und auch Nikki Sixx noch ihre eigenen Biografien veröffentlicht, jedoch ist es sicher nicht phantasielos von mir, dass ich mir absolut nicht vorzustellen in der Lage bin, dass diese auch nur annäherend die Qualität dieses Meisterwerks erreichen.
Man glaubt vielleicht, insbesondere, wenn man "Sex, Drugs & Rock'n'Roll" hört, bzw. liest, dass es sich um ein oberflächliches Buch mit Groupie- und Party-Erzählungen handelt, aber WEIT GEFEHLT! (Obwohl diese NATÜRLICH zu Genüge Teil der Bandhistory sind!!!) Dieses Buch hat Tiefgrund und ist fast schon fähig, das Bewusstsein des Lesers zu erweitern.
Es hat sich sehr schnell in mein Herz gerockt und ist zu meinem absoluten Lieblingsbuch geworden.

Wie erwähnt habe ich einige Bücher dieses Genre gelesen. Was dieses Buch so von den anderen dieser Sparte abhebt, ist zum Einen, dass die Ereignisdichte unübertroffen ist, es von Anfang an abgeht, und bis zum Ende das Tempo keinen Deut rausgenommen wird.
Weiterhin ist die Komposition der Ereignisse, die es in dieses Buch geschafft haben, sehr professionell ausgewählt und fusioniert. Es passiert bei Biografien sehr häufig, dass zwischen verschiedenen Ereignissen sowie Zeitpunkten und Jahren Sprünge vorliegen, die irritierend wirken, was insbesondere dann der Fall ist, wenn mehrere Erzähler vorhanden sind. In diesem Falle ist dies sehr gut gelöst. Es ist weitestgehend chronologisch, und die wenigen Zeitsprünge, die z. B. durch verschiedene Perspektiven der unterschiedlichen Personen, vorhanden sind, sind so gekonnt vorgenommen, dass man zu keiner Zeit droht, den Faden zu verlieren.
Außerdem ist die Schreibqualität 1A - nichts zu bemängeln.
Zu guter Letzt, was ich eigentlich sogar am bemerkenswertesten finde, sind die Erzählungen beinahe gänzlich frei von jedweder Selbstdarstellung ihrer jeweiligen Erzähler. Es handelt sich zwar um die subjektive Wahrnehmung der Berichtenden, was daher auch mit der Schilderung der Emotionen einher geht und die Geschichte erst so fesselnd macht, man hat jedoch nicht den Eindruck, dass auch nur eine der Personen versucht, sich in einem bestimmten Licht darzustellen oder von den anderen abzuheben, was sicher nicht daran liegt, dass kein Konfliktpotenzial vorhanden gewesen wäre. Es bleibt natürlich nicht aus, wenn man so lange in einer Band zusammen spielt und auf engem Raume unterwegs ist, dass sich einige Konflikte, Probleme und Krisen auftun. Diese gab es zahlreich, und sie werden in ziemlicher Ausführlichkeit geschildert. Jedoch ist es nicht so, dass sich Egos duellieren. Ganz im Gegenteil. Es mangelt nicht an Selbstkritik, Distanz zum Geschehen und, nicht zuletzt dadurch, Einsicht.
Zum Vergleich: ich habe erst kürzlich "Life", die Autobiorgrafie von Keith Richards, gelesen. Auch ein sehr gutes Buch, dessen Autor jedoch kaum eine Gelegenheit auslässt, sich selbst als so ziemlich den größten Rock-Gitarristen der Welt darzustellen (was ja nicht SO weit hergeholt, aber dennoch nicht wohlplatziert und subtil vorgenommen ist) und den Konflikt mit Mick immer wieder ins Rampenlicht zu rücken mit dem Beigeschmack, dass Keith eigentlich der liebe Kerl, während Mick Jagger der Egozentriker ist. Es enthält schon sehr viel Selbstdarstellung, was mich, gerade nach "The Dirt", etwas enttäuscht hat. An die Tiefgründigkeit dieses Buches kommt es ohnehin nicht dran.

So... Wirklich kurz gefasst war das natürlich jetzt nicht, aber wenn ich einmal dran bin... ;o)


Drive Antrieb Ryan Gosling Reiter Slim Fit bestickt Scorpion Wahre Replica Jacke Jacket - 100% Free Shipping -- Free Returns & Exchanges -- Euro 59.99 No Additional Cost
Drive Antrieb Ryan Gosling Reiter Slim Fit bestickt Scorpion Wahre Replica Jacke Jacket - 100% Free Shipping -- Free Returns & Exchanges -- Euro 59.99 No Additional Cost
Preis: EUR 87,90 - EUR 189,90

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich fahre...", 15. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit großer Freude habe ich heute meine "Drive"-Jacke in Empfang genommen, exakt an dem prophezeiten Lieferdatum. Vielen Dank für die reibungslose, unkomplizierte Abwicklung!
Ich muss sagen, dass die Jacke wirklich wunderschön ist. Ich hätte sie mir kitschiger vorgestellt, tatsächlich aber sieht sie sehr geschmackvoll aus. Sie ist qualitativ hochwertig verarbeitet, sehr weich und unheimlich bequem zu tragen. Ich fühle mich sehr wohl darin und bin sehr froh, sie erworben zu haben. Für die jetzigen Wetterverhältnisse (sprich: Schnee und Minusgrade) eignet sie sich noch nicht ganz, sie wärmt aber durchaus und hat das Potenzial, meine neue Lieblingsjacke zu werden. Ich kann den Frühling kaum erwarten... Jetzt fehlt mir nur noch der passende Chevy Chevelle! :)
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 17, 2013 5:57 PM MEST


Wolfskinder: Roman
Wolfskinder: Roman
von John Ajvide Lindqvist
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante & ungewöhnliche Geschichte, 3. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Wolfskinder: Roman (Taschenbuch)
Zunächst einmal muss ich sagen, dass "Wolfskinder" das erste Buch ist, dass ich vom Autor Lindqvist gelesen habe.
Sein Schreibstil, seine ideen und seine Phantasie sind meiner Meinung nach sehr ansprechend, und das Buch hat mich in keinster Weise enttäuscht.
Nun direkt zum inhaltlichen Aspekt: obwohl die Story sehr phantasievoll ist, mangelt es ihr nicht an Realismus.
Einfühlsam wird die Geschichte zunächst eines sehr extravaganten, einzigartigen Mädchens erzählt, das unter ungewöhnlichen Umständen in die Handlung eingeführt wird und aufwächst. Selbst wenn man sich nicht unbedingt in irgendeiner Weise mit dem Mädchen identifizieren kann, baut man dadurch einen Draht zu ihr auf, dass der Autor ihren eigenwilligen Charakter in gekonnten Worten fest und klar umreisst, und seine Darstellung von Theres sich stabil durch die gesamten Erzählung zieht. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass ihre Geschichte nicht zeitweise für Überraschungen sorgt.
Der Lauf der Erzählung, die durchweg nicht an ihren mysteriösen Zügen einbüßt, wird durch, die Stimmung schlagartig wandelnde, schaurige Momente durchzogen.
Auch der Charakter des zweiten Mädchens ist gut durchdacht und wird sehr schön aufgebaut. Die Entwicklung, die sie nach der Begegnung mit Theres durchläuft, welche sich aber auch schon davor abzeichnet, hat Persönlichkeit und mir durchaus "freudige" Momente beschert.
So wenig man eigentlich geneigt sein dürfte, die Handlungen der Mädchen für sich selbst annehmbar zu finden, entwickelt man (so ging es mir zumindest) eine seltsame Neigung, ein Teil der "Wolfskinder" zu sein, die eigenwillig "ihr Ding durchziehen" (ich möchte nicht zuviel vorweg nehmen) und sich durch nichts und niemanden bremsen lassen.
Den kurzen, aber durchaus realistischen Einblick in das Musikbusiness (mit dem ich zeitweise immer mal wieder zu tun habe) hat Lindqvist sehr schön geschildert und subtil, zum Teil aber auch zutreffend direkt beschrieben. Da zudem Castingshows brandaktuell sind, liest sich der Teil, in dem Theres bei "Idol" an Bekanntheit gewinnt sehr flüssig.

Alles in allem gefiel mir das Buch wirklich sehr gut; es war interessant, lebendig, ungewöhnlich, mysteriös und abschnittweise ziemlich aufregend.
Keine der Schilderungen, auch was den Lebenslauf der beiden Mädchen angeht, ist überflüssig, etwas mehr Action hätte ich jedoch erwartet, wobei der Schluss diesen Eindruck fast schon wieder wett gemacht hat.
Die Erzählung verfügt durchaus über eine sich zum Ende hin aufbauende Spannungskurve, ein wenig konstanter hätte die Spannung jedoch meiner Meinung nach durch das Buch hinweg aufrecht erhalten werden können. Ich würde aber auch nicht direkt sagen, dass es echte Längen hat, denn Lindqvist hat sich sicher etwas dabei gedacht, die Charaktere dem Leser so intensiv nahezubringen, was mir auch sinnvoll erscheint.

Kurzum eine solide Leistung des Autors. Den einen Stern Abzug gibt es von mir lediglich für die meiner Meinung nach etwas zu kurz gekommene Spannung sowie mein Bedürfnis auf eine Antwort, warum Theres im Wald gefunden wurde und ihre besonderen Talente und Charakterzüge aufweist.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass Bücher dieses Genres nicht immer unbedingt besonders logisch und in jedem Aspekt schlüssig sein müssen. Der Grund, warum ich dieses Buch gelesen habe, nämlich, um gut unterhalten zu werden, mich zeitweise gruseln zu können und eine interessante und mysteriöse Geschichte kennenzulernen, hat es allemal erfüllt.


Jarhead: A Solder's Story of Modern War
Jarhead: A Solder's Story of Modern War
von Anthony Swofford
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,25

5.0 von 5 Sternen Echt, brutal und tiefe Einblicke gewährend!, 10. Oktober 2011
Jarhead erzählt die Geschichte von Anthony Swofford auf sehr authentische und ehrliche Art und Weise, und gleichzeitig die Geschichte eines Großteils von Soldaten.
Dabei versucht Swofford sich nicht wie einen Helden darzustellen, sondern tritt sehr menschlich, mit allen Ängsten, Gedanken und Bedürfnissen auf. Er ziert sich dabei nicht, die Dinge beim Namen zu nennen, was seine Worte umso ehrlicher und echter klingen lässt und die Authentizität, mit der er seine Biographie niedergeschrieben hat, unterstreicht.
Für Zartbesaitete mag dieses Buch zeitweise erschreckend sein, aber es handelt nunmal vom Krieg mit allen seinen Seiten - Angst, Schrecken, Langeweile beim Warten auf den Einsatz etc. . Während einige Autoren dieses Genres viele Dinge beschönigen oder nicht aussprechen, sowie darauf achten, selbst nicht in schlechtem Licht zu erscheinen, lässt Swofford diese Motive vollständig vermissen und legt seine Seele und Gedanken offen.
Ironischerweise macht ihn das für mich zu einem wirklichen Helden, denn mit seinen Empfindungen und Gedanken steht er mitnichten alleine da. Dadurch, dass er auch die düstere Seite seiner Persönlichkeit und Seele darstellt, schreibt er dieses Buch daher auch für seine Kameraden, denen es ebenso ergangen ist wie ihm, und die seine Gefühle mit Sicherheit zu einem Großteil teilen können. Es so darzustellen, als hätte er anders empfunden, würde Kameraden den Eindruck vermitteln, dass sie ungewöhnlich oder sogar nicht normal sind, da sie auch "dunklere" Gedanken hatte. Dafür gebührt Anthony Swofford meiner Meinung nach Respekt und Anerkennung.
Swofford schafft es, dem Leser tiefe Einblicke in die Gefühlsregungen eines Soldaten zu geben und darin, was ihn zu manchen Taten und der Bereitschaft, in den Krieg zu ziehen, treibt.
Dieses Buch hat vielen anderen Büchern, die die Thematik "Krieg" behandeln, einiges voraus, und ist ein kleiner Schatz, der im Gewand vulgärer Sprache daher kommt. Ich bin sehr dankbar, dass Anthony Swofford bereit war, seine brutal ehrliche Geschichte mit der Welt zu teilen und kann jedem, der sich für diese Thematik interessiert nur raten, dieses Buch zu lesen und einigen anderen oberflächlichen "Mainstream"-Büchern, die einem nach wie vor die Heldengeschichte auftischen möchten, vorzuziehen!


Haunted by Combat: Understanding PTSD in War Veterans
Haunted by Combat: Understanding PTSD in War Veterans
von Daryl S. Paulson
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,95

4.0 von 5 Sternen Informativ und wichtig, 10. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch enthält, neben grundsätzlichen Informationen, einige Fallgeschichten und Auszüge aus Gesprächen mit Soldaten mit PTSD bzw. PTBS und deren Angehörigen. Es bringt einem die Situation, in der die Betroffenen sich befinden näher und gewährt einem einen tiefen Einblick in die Problematik und Entstehung von PTBS.
Teilweise wird die Neurophysiologie mit einbezogen, was für meine Begriffe etwas ausführlicher hätte ausfallen können, da Interessenten an dieser Literatur normalerweise über genügend Vorwissen verfügen, und aus den entsprechenden Gebieten und Berufsfeldern stammen, um für solche Informationen zugänglich zu sein.
Insgesamt ist es jedoch gut geschrieben und mit den entsprechenden Interview-Auszügen gespickt, so dass man sich sehr gut in die Einzelschicksale hinein fühlen kann.
Es ist ein wirklich wichtiges Buch, das auch für direkt Betroffene und ihre Angehörigen sehr zu empfehlen ist, da in manchen Kreisen leider immer noch der Eindruck vorherrschend ist, dass Soldaten, die PTBS entwickeln, "Waschlappen", Versager oder Verrückte sind. Für Menschen, die sich beruflich mit der Thematik auseinandersetzen, wie es bei mir der Fall ist, hilft das Buch insbesondere, sich mit der emotionalen Seite vertraut zu machen, und einen verantwortungs- und gefühlvollen Umgang mit den Betroffenen zu entwickeln. Für Interessenten und Menschen, die beruflich oder privat mit PTBS konfrontiert sind, sehr empfehlenswert.


The Good Soldiers
The Good Soldiers
von David Finkel
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,18

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschütternd und mitreissend!, 10. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Good Soldiers (Taschenbuch)
Dieses Buch beschreibt das wahre grausame Gesicht des Krieges, wobei der Autor es nicht versäumt, dem Leser die involvierten Persönlichkeiten näher zu bringen, und ihn mit den einzelnen Charakteren und ihren Geschichten und Schicksalen bekannt zu machen. Daher erhält das Buch eine sehr persönliche Note, die einen ziemlich stark in das Schicksal der Betroffenen involviert und nicht mehr los lässt. Ich habe sehr viele Bücher über verschiedene Kriege gelesen, aber kaum eines hat eine solch intensive Betroffenheit in mir ausgelöst wie dieses.
Wer sich für die Thematik interessiert und der englischen Sprache mächtig ist, sollte dieses Buch auf jeden Fall gelesen haben.
In einer anschaulichen Sprache und mit sorgfältig gewählten Worten erzählt der Autor die Geschichte der "guten Soldaten", die ihr Leben riskiert und geopfert haben, ohne es zu versäumen, den Leser daran zu erinnern, wofür sie dies taten. Die Hintergrundinformationen sind nämlich ziemlich ausführlich dargestellt, so dass der unbedarfte Leser einen guten Einblick in die Kriegssituation erhält. Der Autor nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und keine Rücksicht darauf, wie die jeweiligen Staaten, Länder, Politiker und Militärs erscheinen, denn er erzählt einfach die Wahrheit.
...und diese ist keine Heldengeschichte, sondern eine sehr traurige, nur allzu reale Geschichte, die uns alle betrifft.
An vielen Stellen wird das Lesen dadurch erschwert, dass die Augen wässrig werden, aber diese Tränen lohnen sich und machen das Buch für mich zu einem der lesenswertesten dieses Genres.
Zudem ist das Buch romanartig geschrieben, was das Lesen sehr erleichtert. Es ist gehaltvoll, gefühlvoll und echt, daher kann ich guten Gewissens die volle Punktzahl geben!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 3, 2012 9:41 PM CET


Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
von Jonas Jonasson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut durchdachter LeseSPASS!, 10. Oktober 2011
Dieser tollkühne Roman ist nicht nur der humorvollste, den ich seit Langem gelesen habe, sondern auch einer der Romane, deren Protagonist so glaubwürdig ist, dass einem selbst die wunderbar phantasievoll erdachten Geschichten, die er erlebt, nicht abwegig erscheinen. Mit viel Sinn für das Detail und einem angenehmen, intelligenten Humor erzählt Jonasson eine gut durchdachte Geschichte, deren verschiedene, abwechslungsreiche Handlungsstränge zu einem schlüssigen Ganzen führen. Selten hat das Lesen mir so viel Spaß gemacht!
Besagter Hundertjähriger, der die Hauptfigur der Geschichte ist, treibt die Handlung mit einer spürbaren Ausgeglichenheit und einer gesunden Portion von Selbstkritik voran. Jonasson hat den Charakter des Protagonisten dabei so liebevoll kreiert, das man den Eindruck gewinnt, ihn wirklich zu kennen. Ebenso gestaltet Jonasson die restlichen im Roman vorkommenden Charaktere, deren Geschichten gleichermaßen glaubwürdig wie eingängig erzählt werden, ohne dabei auszuufern.
Beim Lesen kam zu keiner Zeit auch nur annäherend so etwas wie Langeweile auf - man verschlingt die Geschichte, die einem einfach gute Laune macht, und deren turbulente Verstrickungen zum Teil genial miteinander verwoben sind. Dabei versäumt Jonasson es nicht, den Kreis der Bekannten des Protagonisten um einige sehr bekannte Größen, hauptsächlich Politiker, zu erweitern, deren Persönlichkeiten er in lebhaften und markanten Bildern skizziert.
Die Fusion von Realität und einer phantasievollen Geschichte ist sehr erfrischend und mit so viel Humor gewürzt, dass man das Buch, in der kurzen Zeit, in der die Meisten es wahrscheinlich durchgelesen haben werden (bei mir waren es zwei aufeinanderfolgende Nachmittage), einfach nur lieb gewinnen kann, und vom Ideenreichtum des Autors fasziniert sein muss.
Die sehr bildhaften Beschreibungen schaffen es spielend, einen Film vor dem inneren Augen ablaufen zu sehen, so dass ich mir diesen Roman ideal als Vorlage für eine tolle Abenteuerkomödie vorstellen kann. Er lädt wirklich zum Verfilmen ein, und ich würde mich sehr freuen, wenn dies in absehbarer Zeit jemand in Angriff nehmen würde.
Wärmstens zu empfehlen erhält dieser Roman von mir die volle Punktzahl!


Die zahlreichen Leben der Seele: Die Chronik einer Reinkarnationstherapie
Die zahlreichen Leben der Seele: Die Chronik einer Reinkarnationstherapie
von Brian L. Weiss
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch macht glücklich!, 4. Juni 2010
Als interessierter Mensch stolpert man von Natur aus über die Vorstellung, dass das Leben nach dem Tode nicht beendet sein könnte, zumal der Tod die größte Angst der Menschheit darstellt. Man beschäftigt sich immer mal wieder nebensächlich damit, aber steigt nicht tiefer in die Materie ein, weil auch viel Schindluder damit getrieben wurde & wird.
Die Hauptproblematik scheint zu sein, dass es - besonders für gebildete Menschen, die sich in gewissen wissenschaftlichen Kreisen bewegen - unangenehm erscheint, über spirituelle Dinge zu sprechen, die einem passiert sind, und die sich wissenschaftlich nicht erklären lassen. Ich habe immer alles ziemlich emotionslos betrachtet und stets geglaubt, dass es für alles eine weltliche und wissenschaftliche Erklärung gibt. Was mich besonders an Weiss Buch gereizt hat, ist die Tatsache, dass er selber ein angesehener Mediziner und Psychologe ist, der mit diesen neuen spirituellen Erfahrungen klarkommen musste. Es hat 4 Jahre gedauert, bis er bereit war, darüber zu schreiben, da er damit auch seinen Stand und sein Ansehen als praktizierender Psychotherapeut riskierte. Da ich selbst Psychologie studiere und mich am Rande mit dieser Thematik beschäftigt habe, aber vieles nicht in mein psychologisches und physiologisches Wissen integrieren konnte, war dieser Aspekt für mich besonders wichtig. Darauf geht Weiss ein und erinnert daran, dass einst niemand glauben wollte, die Erde sei nicht der Mittelpunkt des Universums.
Selbst wenn man aber an das alles nicht glaubt, ist es wunderbar, dass diese Therapieform viele Patienten heilen kann, bei denen keine andere Therapieform anzuschlagen scheint. Mir hat das Buch vor allem aber die Lektion erteilt, keine Scham zu haben, anderen von seltsamen transzendentalen Erlebnissen zu berichten. Es ist mir egal, ob andere mich für verrückt halten - die Meisten tun das ohnehin! :-)
Ich danke Weiss für den Mut, den er bewiesen hat, als er dieses Buch schrieb. Mir hat er damit geholfen, und ich werde mich immer weiter mit dieser Thematik auseinandersetzen. Sein Buch hat mich glücklicher gemacht - ich glaube, dass ich die lieben Menschen, die mir wichtig sind, gar nicht verlieren kann (besonders nach dem Buch "Die Liebe kennt keine Zeit") und habe absolut keine Angst vor dem Tod. Besonders muss ich Weiss zugute halten, dass er das Buch in guter Absicht geschrieben hat, und es keine Scharlatanerie ist. Davon abgesehen, dass ich glaube, dass er diese Dinge erlebt hat, ist seine Botschaft durchdringend und wichtig: keiner von uns ist besser als der Andere und wir tun besser daran, Menschen zu vergeben als sie, und damit mit der Zeit die gesamte Menschheit, zu zerstören. Durch Weiss' Bücher lebe ich bewusster...
Hochinteressantes Material, das dieses Buch mehr als empfehlenswert macht! Für alle, die sich mit diesem Thema beschäftigen, ein Muss!

Danke, Dr. Weiss!

Auf das Leben!


Seite: 1 | 2