ARRAY(0xa977dbe8)
 
Profil für David > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von David
Top-Rezensenten Rang: 1.060
Hilfreiche Bewertungen: 475

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
David

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Contec Vorbauerhöhung Gabelschaftverlängerung f. Aheadset Heads-Up sw.
Contec Vorbauerhöhung Gabelschaftverlängerung f. Aheadset Heads-Up sw.
Wird angeboten von Sportshouse
Preis: EUR 16,10

5.0 von 5 Sternen Super!, 9. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nach meinem Experiment mit einem höhenverstellbaren Vorbau, welcher unzumutbare Fahreigenschaften zur Folge hatte, bin ich glücklicherweise auf diesen Gabelschaftverlängerer gestoßen. Wie auch die anderen Rezensenten bin ich begeistert von der aufrechten Sitzposition, die nun möglich ist. Die Lenkerhöhe lässt sich mit dem Adapter um Werte von mindestens 5 bis maximal 7 cm erhöhen. Gleichzeitig kommt der Lenker auch auf den Fahrer zu, schließlich ist die Gabel ja "geneigt" eingebaut.

Auf eine Sache möchte ich noch hinweisen: Beim Einbau kann es zu Problemen kommen, wenn die am Lenker angebrachten Schläuche für Bremse und Schaltung sehr kurz geraten sind. Ich wollte den Lenker auf den bereits montierten Adapter stecken, kam aber nicht mehr ganz drüber. Also erst den Lenker auf den Adapter und diesen dann gerade noch so aufs Gabelrohr bekommen, eine Millimeterangelegenheit. Wer sicher sein will, kann vor dem Kauf versuchen, seinen Lenker um 10cm anzuheben, dann passt alles :)

PS: Wem die Verlängerung zu "hässlich" ist, wird evtl beim BBB Schaftverlängerung TubeExtend BHP-22 28,6mm fündig.


Novoflex Magic-Ball Mini Kugelkopf (Tragfähigkeit: 5Kg)
Novoflex Magic-Ball Mini Kugelkopf (Tragfähigkeit: 5Kg)
Wird angeboten von Foto Kiesewetter
Preis: EUR 159,00

4.0 von 5 Sternen haptisch ein Traum!, 13. Februar 2014
Obwohl ich den Magicball noch nicht lange besitze, fühle ich mich genötigt, ihn bereits jetzt zu bewerten. Ich verwende den Novoflex hauptsächlich für meine Systemkamera, er hält aber auch eine Eos 700D mit 100mm L + aufgestecktem Blitz ohne jedes Anzeichen von Erschöpfung.

Besonders angetan haben es mir zwei Dinge:
- der Gleitkunststoff ist seinen Namen auch Wert. Das ist nicht selbstverständlich, billige Kugelköpfe tendieren zu einem starken Losbrechmoment, sodass die Kamera kaum parallel zu einer Linie ausgerichtet werden kann. Hier hingegen ist kein Losbrechmoment vorhanden und der Kopf gleitet aus der Ruheposition sanft in die gewünschte Position.
- ganz hervorragend gelungen ist der Griff, der komplett aus Metall gefertigt und fein geriffelt ist - haptisch liegt er wahnsinnig gut in der Hand und lässt sich mit geringstem Kraftaufwand und ohne abzurutschen anziehen - ein Traum!!

Sucht man einen Nachteil, ist dieser bei Verwendung schwerer Kameras schnell gefunden. Zwar hält der Kopf wie oben erwähnt auch größere Kameras problemlos, allerdings sackt der Kopf deutlich nach, sobald die Kamera nach dem Anziehen losgelassen wird. Das liegt zum einen an dem Kopf selbst, der wohl eher für kleinere Kameras entworfen wurde, allerdings hauptsächlich an der Verbindungsstelle von Kamera und Kugelkopf: Hier sind zwei Gummis angebracht, die entweder zu weich oder zu dick geraten sein müssen. Zusammen mit der Tatsache, dass die Kamera nur mittels eines Rades und dadurch nicht allzu fest angezogen werden kann, lässt sich diese auch festgeschraubt noch senkrecht zur Griffachse bewegen. Beispiel: Die Kamera wird schräg nach unten ausgerichtet, der Kugelkopf angezogen und die Kamera losgelassen, jetzt gibt der Gummi durch das zusätzliche Gewicht nach und die Kamera sackt ab. Bei Systemkameras passiert das weniger stark, sie sind leicht genug.

Wer sich überlegt, den Novoflex zu kaufen, muss sich darüber im Klaren sein, dass dieser Kopf nach einem anderen Prinzip entworfen wurde, als die sonst üblichen Kugelköpfe. Dies hat Vor- und Nachteile:

- eine Panoramaplatte ist nicht vorhanden und muss bei Bedarf nachträglich gekauft werden.
- wird die Kamera so montiert, dass das Objektiv senkrecht zur Griffachse steht (was der Normalfall sein dürfte), kann man sie nicht mal schnell ins Hochformat kippen, da dann der Kugelaufsatz am Fuß anstößt. Richtung Boden und Himmel geht dagegen sofort. Für Hochformataufnahmen muss die Kamera parallel zur Griffachse angebracht - also um 90° gedreht werden, dann zeigt der Griff auf den Fotografen, was evtl nicht ganz so bequem, aber sicher auch kein Problem ist. Eine Alternative wäre die Verwendung eines L-Winkels.
-wie bereits erwähnt, ist das bombenfeste Anschrauben der Kamera nicht möglich, schließlich dreht man an einem Rad, dass irgendwann gegen Metall drückt, dann ist Schluss. Das ist dann auch mein Hauptkritikpunkt an dem Kugelkopf, denn gerne verrutscht die Kamera an der Verbindungsstelle, statt die gesamte Konstruktion über die Kugel laufen zu lassen. Ich habe versucht, das Rad so fest wie nur möglich anzuziehen, was zwar eine Verbesserung mit sich bringt, jedoch ein neues Problem hervorruft: Das Rad lässt sich nur mit größtem Kraftaufwand wieder lösen, es fehlt der Grip.
- durch die nicht benötigte Wechselplatte ist ein Auf- und Abschrauben der Kamera viel schneller möglich als bei der Konkurrenz. Das ist vor allem dann prima, wenn kleine Kameras verwendet werden, deren Speicherkarte neben dem Akku eingesteckt wird. Jetzt muss nicht jedes Mal mühsam die Wechselplatte entfernt werden, um an die Karte heranzukommen.
- da die Kugel nach oben nicht freiliegt, hat Schmutz weniger Chance, unter den Gleitkunststoff zu geraten. Durch die Schwerkraft fällt er einfach an der Kugel ab.

Fazit:
Wer sich mit den Nachteilen des Kugelkopfes anfreunden kann, bekommt ein phänomenal verarbeitetes Produkt, dass in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht. Besonders für Systemkameras geeignet, ist für schwere Spiegelreflexkameras evtl der große Bruder Novoflex Magic Ball 50 vorzuziehen, der dann auch eine Friktionseinstellung besitzt. Einen Stern Abzug gibts für die Befestigung der Kamera mittels Rad, die nicht allzu fest erfolgen kann und bei Spiegelreflexkameras zum Problem wird. Sollte dies in einem Nachfolgemodell besser gelöst werden, gibts die vollen 5 Sterne.


Silit 22506501 Thermometer Digital Sensero
Silit 22506501 Thermometer Digital Sensero
Preis: EUR 29,95

3.0 von 5 Sternen Wo sind die Vorteile, die den Preis rechtfertigen?, 12. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Silit Thermometer hebt sich von der Masse dadurch ab, dass es nach abgeschlossener Messung ein (extrem grelles) akkustisches Signal abgibt und die Temperaturanzeige einfriert. Somit ist es möglich, Temperaturen zu messen, ohne das Display sehen zu müssen. Soll neu gemessen werden, genügt ein weiterer Druck auf den roten Knopf. Dieser ist übrigens der einzige am Gehäuse und dient auch zum Ein- und Ausschalten. Im Batteriefach gibt es noch einen weiteren Schalter, der die Umschaltung zwischen °C und Fahrenheit ermöglicht.

Bei den Batterien gibt es keinen Fortschritt, es werden zwei winzige Knopfzellen (L1154F = LR44) verwendet. Ich weiß nicht, warum kein Hersteller eine AAA-Batterie verwendet, der Griff wäre dick genug.

Das Display ist nicht beleuchtet, aber dennoch gut ablesbar. Man kann sich das wie die Anzeige eines digitalen Weckers vorstellen.

Gefertigt ist das Silit aus einem Plastikgriff mit einer Metallummantelung. Die Verarbeitung ist ok, aber nichts weltbewegendes. Der Stab sitzt fest, was hoffentlich so bleibt. Auf der Spitze ist eine Schutzkappe aus Gummi angebracht.

Kommen wir zur Funktion. Wird das Thermometer eingeschaltet, zeigt es natürlich die aktuelle Temperatur an. Der Messvorgang mit abschließendem Signalton wird genau dann automatisch in Gang gesetzt, wenn es zu schnellen Temperaturunterschieden kommt, das Thermometer also beispielsweise in ein Glas heißes Wasser gestellt wird. Das ist auch sinnvoll, denn soll der Temperaturverlauf (Erhitzen einer Flüssigkeit) beobachtet werden, darf die Anzeige natürlich nicht einfrieren. Man sollte in diesem Fall das Thermometer erst einschalten, wenn es bereits in der Flüssigkeit steckt, oder drückt nach dem Messvorgang einmal die rote Taste, dann läuft die Anzeige kontinuierlich weiter, da es ja nicht mehr zu schnellen Temperaturwechseln kommt.

Leider bin ich von den Messfähigkeiten des Thermometers nicht überzeugt. Die Messungen dauern einfach zu lange, teilweise muss bis zu 30 Sekunden auf das genaue Ergebnis gewartet werden, je nach gemessenem Gegenstand; Flüssigkeiten werden hingegen deutlich schneller gemessen.
Hier tritt dann ein weiteres Problem auf: Sobald sich die Temperaturanzeige der wahren Temperatur nähert, signalisiert das Thermometer eine abgeschlossene Messung, wohl um ein schnelleres Messergebnis zu präsentieren. Lässt man die Temperaturanzeige danach noch weiterlaufen, verändert sich die Temperatur aber noch deutlich weiter, die Differenz beträgt dann nochmal um die 2°, das ist zu viel.
Auch stört das automatische Einfrieren der Temperatur in manchen Situationen, sinnvoller wäre ein manuelles Stoppen per Tastendruck.

Insgesamt hat mich das Thermometer nicht überzeugt. Die Temperaturmessung ist teilweise recht langsam, die Verarbeitung nichts weltbewegendes. Würde es für die Hälfte des aktuellen Preises von 30€ verkauft werden, hätte ich kein Problem damit, eine bessere Bewertung abzugeben. Ich sehe aber momentan keinen Vorteil dieses Thermometers gegenüber deutlich günstigeren Produkten, die auch nicht langsamer messen, aber eben nur einen Bruchteil des Preises kosten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 16, 2014 9:49 PM CET


Sanyo eneloop AAReadytoUse Mignon NI-MH Akku HR-3UTGB-4BP (1900 mAh, 4er Pack)
Sanyo eneloop AAReadytoUse Mignon NI-MH Akku HR-3UTGB-4BP (1900 mAh, 4er Pack)
Wird angeboten von foto-koester-muenster (Preise inkl. MwSt. Widerrufsbelehrung unter "Verkäuferinformationen")
Preis: EUR 8,45

5.0 von 5 Sternen Etwas Besseres gibts kaum, 12. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Darf ich meinem Ladegerät glauben, so werden diese Akkus bereits im ersten Ladegang bis über 2200 mAh geladen. Das sind über 15% mehr Kapazität als die versprochen 1900 mAh. Ich bin begeistert!


Dr. Oetker 1586 Dichte Springform Ø26 cm Comfort
Dr. Oetker 1586 Dichte Springform Ø26 cm Comfort
Preis: EUR 17,98

3.0 von 5 Sternen Dünner Boden, 7. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Form hat einen wahnsinnig dünnen Boden, der sich schon beim Anschauen durchbiegt. Das muss beim Backen kein Nachteil sein, wirkt aber billig und vermittelt keinen guten Eindruck. Wer etwas Stabiles in der Hand halten möchte, schaut sich besser woanders um.


Dr. Oetker Back-Idee Pizzaschneider
Dr. Oetker Back-Idee Pizzaschneider
Preis: EUR 10,98

4.0 von 5 Sternen Durchschnitt, 7. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Dieser Pizzaschneider erfüllt seinen Job, indem er Pizza deutlich besser schneidet, als dies mit einem Messer der Fall ist. Bei selbstgemachter Pizza bleibt dann auch der Belag dort, wo er vorher war.

Was könnte besser sein?
Der Pizzaschneider ist nicht sonderlich scharf, dennoch reicht es gut zum Schneiden
Was mich mehr stört, ist die Befestigung des Rades: Dieses wackelt deutlich hin und her und hätte ruhig fester angezogen sein dürfen. Selbst kann man das nachträglich nicht mehr ändern. Wie sich hier die Konkurrenz schlägt, weiß ich leider nicht.

Was mir besonders gefällt:
Der Schneider ist aus rostfreiem, unbeschichtetem Edelstahl gefertigt. Er kann problemlos in die Spülmaschine gesteckt werden, ohne zu rosten.

Insgesamt ein gut verarbeitetes Produkt, das lange halten dürfte. Wer sich nicht am wackeligen Drehrad stört, kann zugreifen.


PINGI Luftentfeuchter "Trockenwunder XL", 450 Gramm
PINGI Luftentfeuchter "Trockenwunder XL", 450 Gramm
Wird angeboten von Preiswert & Gut ..Wir liefern nicht an Packstation
Preis: EUR 10,10

5.0 von 5 Sternen Keine Wunderwaffe, aber mindestens sehr chic, 22. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende den Pingi im Auto, um beschlagene Scheiben zu vermeiden, die besonders im Winter zum Problem werden, sobald das Kondenswasser von innen gefriert. Wer jetzt allerdings erwartet, immer trockene Scheiben zu haben, der irrt sich. Sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zu groß (z.B. tagsüber starke Sonneneinstrahlung und bitterkalte Nacht), kapituliert Pingi. Das heißt nicht, dass er nicht wirkt, aber einer ist wohl einfach zu wenig.

Der Indikator funktioniert übrigens ganz hervorragend, das kräftige Hellblau wurde immer mehr zu einem Orange. Nach inzwischen einem Monat seit der ersten Verwendung musste ich ihn heute reanimieren. Nach Beschreibung hierzu einfach den Sack auf zwei Blatt Küchenpapier legen und das ganze für 2x6 min ab in die Mikrowelle. Pingi war zuvor auf 600g angewachsen, danach wog er noch 520g und der Indikator war noch nicht ganz so blau wie am Anfang. Das Problem wird sein, dass die Feuchtigkeit an der Auflagefläche nicht austreten kann, vielleicht sollte ich Pingi auf einen Rost legen. Nach einem dritten Trockengang war er dann auf 490g abgemagert (Anfangsgewicht 470g) und der Indikator ist wieder tiefblau.

Vielleicht kaufe ich mir noch einen zweiten Pingi dazu. Sollte es diesen Winter tatsächlich noch mal schneien, wird das sicherlich nötig sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 16, 2014 10:02 PM CET


Displayschutzfolie UltraClear (6 Stück) passend für Sigma DP2 Merrill
Displayschutzfolie UltraClear (6 Stück) passend für Sigma DP2 Merrill
Wird angeboten von Bedifol_GmbH
Preis: EUR 1,99

3.0 von 5 Sternen sauberer Zuschnitt, schwieriges Aufbringen, 14. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Folie passt exakt auf das Display der Merrills und ist sauber zugeschnitten. Leider ist sie extrem dünn, was das blasenfreie Aufbringen erheblich erschwert. Wer Frust vermeiden will, sollte dringend zu einer dickeren Folie greifen.


Canon Speedlite 430EX II Blitzgerät (Leitzahl 43)
Canon Speedlite 430EX II Blitzgerät (Leitzahl 43)
Preis: EUR 225,72

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kleine Zusammenfassung für Neueinsteiger, 5. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Gleich vorweg möchte ich anmerken, dass der Kauf eines Blitzes ungefähr den selben Effekt hat, wie der Wechsel einer Handykamera auf eine DSLR. Georg IR B bemerkte einst: „Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht“. Was liegt also näher, als sich selbst sein Licht mitzubringen, wo das natürliche Licht nicht ausreicht?

Dem Fotografen stehen nun ein paar Modelle zur Auswahl. Da wären offensichtlich Canons eigene Blitze, die in Deutschland gefertigten Metz(e), einige Modelle von Nissin und auch Sigma. Da ich mich nicht auskannte, habe ich auf gut Glück zum Canon 430EX II gegriffen, ganz nach dem Motto: Verwenden und Lernen. Ist dann auch nicht weiter schwer.

Das Speedlite sichert man - verglichen mit den Rädern der Konkurrenz - mit einem Schnellverschluss. Sehr praktisch. Um den Abstrahlwinkel zu verstellen, muss ein Knopf an der Seite des Blitzes gedrückt werden, dann lässt er sich zu einer Seite um 180° drehen, zur anderen um 90°. Ein Ausrichten senkrecht zur Decke ist ebenso möglich.

Der Blitz besitzt eine Leitzahl von 43, was schlicht bedeutet, dass er bei ISO 100 und Reflektorposition 105 mm (interner Zoom) und theoretischer Blende f1.0 das Bild bis zu einer Entfernung von 43 Meter ausleuchten kann. Bei Blende f4.0 wären das knapp unter 11m, bei gleichzeitiger ISO 1600 wieder die 43m. Bei Weitwinkelobjektiven verringert sich dieser Wert natürlich schnell, da ein viel größerer Bildausschnitt beleuchtet werden muss. Für extreme Weitwinkelaufnahmen kann man die integrierte Weitwinkel-Streuscheibe verwenden, die auch bedingt als Diffusorersatz umfunktioniert werden kann.

Der Blitz funktioniert bestens an der Eos 700D, so wie man das erwarten darf. Die Steuerung ist sowohl über die Knöpfe auf dem Blitz, als auch über das Kameramenü möglich. Das funktioniert auch, wenn der Blitz nicht auf der Kamera montiert ist und dieser als Slave benutzt wird. Der Kamerainterne Blitz fungiert hierbei als Master (ein Vorteil gegenüber den Kleinbildkameras) und gibt für den Menschen nicht wahrnehmbare Vorblitze ab, um Einstellungen an das Speedlite zu übermitteln. In der Kamera kann dann eingestellt werden, ob der interne Blitz das Bild mitbelichten soll oder nicht. Der 430EX II selbst kann allerdings nicht als Master genutzt werden, um andere Blitze anzusteuern.

Geblitzt werden kann bis zu einer Verschlusszeit von 1/200sec, kürzere Zeiten sind zunächst aufgrund des Schlitzverschlusses der Kamera nicht möglich. Möchte man den Blitz tagsüber als Aufhellblitz oder gar für Sport verwenden, reicht das natürlich nicht aus. Das Speedlite besitzt aber die geniale HSS-Funktion (Highspeedsynchronisation), bei der während der Belichtung mehrere kurze Blitze abgegeben werden und das gesamte Bild belichtet werden kann. Jetzt sind an der 700D die vollen 1/4000s möglich.

Nun zur Verarbeitung des Blitzes. Angefangen bei der Materialwahl kann man sich wahrlich nicht beschweren. Canon verwendet ein stabiles Plastik, das den Blitz sehr wertig erscheinen lässt. Das war‘s jetzt leider mit den Vorteilen, das Speedlite hat nämlich auch zwei deutliche Nachteile:

Der Blitz hat deutliches Spiel. Einerseits wackelt er auf dem Blitzschuh herum, was man durchaus auch merkt, wenn man die Kamera hin- und herschwenkt. Passieren kann nichts, da ein Metallstift Kamera und Blitz sicher verbindet, aber merkwürdig fühlt es sich allemal an. Andererseits gibt es ein deutliches Spiel an allen Gelenken, ein paar Grad lässt er sich in eingerastetem Zustand bewegen. Das muss nicht zwingend stören, ist aber nunmal vorhanden. Metz hat dieses Spiel an den Gelenken nicht.

Ein weiterer Nachteil sind die Knöpfe auf der Rückseite der Kamera. Diese sind viel zu klein und lassen sich kaum drücken. Ich habe schmale Finger und komme trotzdem überhaupt nicht damit klar. Die obere Reihe besteht aus gummierten Knöpfen mit schwammigem Druckpunkt, die Plus- und Minusknöpfe sind gar noch schmaler und höchstens noch mit dem Fingernagel zu bedienen. Ich war kurz davor, den Blitz zurückzuschicken und habe nur davon abgesehen, da ich das meiste (aber eben nicht alles) über das Kameramenü verstellen kann – wenn auch zeitaufwendiger.

Anschließend noch einmal alle Vor- und Nachteile im Überblick:

++ einwandfreie Funktion
++ HSS
++ hochwertiges Plastik (viel besser als Metz-Blitze, welche zwar stabil, aber billig wirken)
++ völlig lautloser Betrieb
+ Schnellverschluss
- nicht Masterfähig
-- klappert durch Spiel am Blitzschuh und an den Gelenken
-- sehr schlecht bedienbare, winzige Tasten, welche zu tief im Gehäuse versenkt sind

Ich gebe dem Canon dennoch 4 Sterne, denn in seiner Funktion als zusätzliche Lichtquelle kann er voll und ganz überzeugen.

Noch ein Tipp für alle Blitzneulinge: Beschäftigt euch mit dem Indirekten Blitzen. Es wirkt wahre Wunder!


Delamax Profi Diffusor für Canon Speedlite 430EX und 430EX II - Flash Bounce Softbox
Delamax Profi Diffusor für Canon Speedlite 430EX und 430EX II - Flash Bounce Softbox
Preis: EUR 12,98

3.0 von 5 Sternen kann man sich sparen, 29. Dezember 2013
Der Delamax Profi Diffusor hat bauartbedingt keine große Wirkung und streut das Licht nur minimal. Einen leichten Rotstich gibt es noch gratis dazu, das sollte mit einem angepassten Weißabgleich jedoch kein Problem darstellen. Zu bedenken ist, dass der Diffusor 2,5 Blenden Licht schluckt.

Was den Kauf jedoch gänzlich unnötig macht, ist die Tatsache, dass mit heruntergeklappter Streuscheibe, die im Blitz integriert ist, selbe Ergebnisse wie mit Delamaxs Diffusor erreicht werden können. Einen Lichtvorteil hat man hierdurch allerdings nicht, da der Zoom auf Weitwinkel verstellt wird. Auch hier werden 2,5 Blenden geschluckt.

Insgesamt leistet die integrierte Streuscheibe das selbe wie der Diffusor. Das Geld kann man sich also sparen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12