weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Mary > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mary
Top-Rezensenten Rang: 18.752
Hilfreiche Bewertungen: 432

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mary

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Ravens Gift (Schlangenfluch 2)
Ravens Gift (Schlangenfluch 2)
Preis: EUR 3,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Fluch am Loch Morar!, 20. September 2015
Titel: Schlangenfluch 2: Ravens Gift
Autorin: S.B. Sasori
Erhältlich auch als eBook
Broschiert: 224 Seiten
Verlag: Dead Soft
Erschienen am 15. Mai 2013

ZITAT: "Denk dir, ich sei Teil deines Traums." Dieses verlockende Wispern perlte von Ravens Mund und tropfte wie Honig auf Samuel hinab. Es schmeckte süß.

Das COVER ist passend zum ersten Teil und zeigt diesmal Raven mit glühenden Augen!

INHALT: Um seinen Bruder zu schützen, verbirgt Raven ein grausames Geheimnis. Aber ist er der Sache gewachsen? Währenddessen versuchen Samuel und Laurens die Geschehnisse am Loch Morar zu vergessen. Doch ein alter Feind taucht auf, der alles daran setzt, ihre Liebe für immer zu zerstören

LESEEINDRUCK:

Der Schreibstil lässt sich gewohnt rasch und flüssig lesen. In die Story kommt man schnell wieder rein und auch zu den Charaktere findet man leicht wieder Zugang.
Das Buch beginnt mit Vivianne, die auch im ersten Teil eine kleine Rolle spielte und hier die Handlung immer wieder vorantreibt. Dennoch liegt der Schwerpunkt im zweiten Band deutlich mehr auf Intimität und den Gefühlen der Protagonisten.

Samuel und Laurens sind mit ihrer Beziehung beschäftigt. Sie lieben sich, daran besteht kein Zweifel, dennoch hat Laurens angst, den letzten Schritt zu wagen und sich seinem Liebsten voll und ganz hinzugeben. Das Geplänkel ist dabei wieder amüsant zu lesen.
Auch Raven bleibt nicht außen vor. Er fühlt sich schuldig wegen des Todes seines letzten Geliebten. In seiner Verzweiflung benutzt er sein Gift, um seinen Bruder näher zu kommen. Dieser möchte Laurens aber nicht hintergehen und weist ihn ab.
David, der Stiefvater, der Samuel so viel angetan hat, wird von Raven im Keller festgehalten. Aber er weigert sich zu sterben und Ravens Gift scheint ungeahnte Auswirkungen auf ihn zu haben.
Auch Tom, aus dem ersten Buch, taucht hier wieder auf und hat seine Schwierigkeiten durch seine Verunstaltung. Um seine einstige Schönheit wieder zu erlangen, ist er bereit eine Operation zu machen, jedoch fehlt ihm das nötige Geld dafür. Schamlos wie er ist, benutzt er seinen Körper, um bezahlen zu können. Natürlich giert er auch nach Rache an Samuel und Laurens.

Das Buch ist interessant und mitreisend vom Anfang bis zum fiesen Cliffanger. Die Charaktere besitzen allesamt Tiefgang, auch die Nebenfiguren wie Tom bleiben authentisch. Viel Erotik ist diesmal vorhanden. Dazwischen schreitet auch die Handlung weiter voran und gen Ende werden einige Geheimnisse enthüllt. Vieles bleibt aber auch noch offen und macht somit neugierig auf den dritten Teil der Reihe.

FAZIT: Ein gelungener zweiter Teil, der einen neuen Handlungsstrang aufbaut. Sehr emotional und sinnlich erzählt mit interessanten, tiefgründigen Protagonisten.

INFO:
Schlangenfluch
Band 1 - Samuels Versuchung
Band 2 - Ravens Gift
Band 3 - Seans Seele

Die Autorin: Swantje Berndt alias S.B. Sasori wurde 1970 in Kassel geboren. Mehr über ihre Person und zu ihren Werken findet sich auf ihrer Website oder auf FB!


Samuels Versuchung (Schlangenfluch 1)
Samuels Versuchung (Schlangenfluch 1)
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ritter Laurens und sein Drache!, 15. September 2015
„Wenn Samuel, so wie jetzt, heftiger atmete, hob und senkte sich seine Brust und die Schuppen schillerten im Licht. So schön, so wunderschön. Warum hatte jemand etwas so Schönes zerstören wollen? (...) Schulter und Arm, alles glänzte. Laurens strich bis zum Ansatz des Handschuhs und zog auch ihn aus. Feine kleine Schuppen bedeckten die Finger bis zu den Fingerspitzen.“

In das COVER habe ich mich total verliebt. Sieht wirklich toll aus und passt perfekt zum Hauptcharakter, sowie zur Story!

INHALT: Samuel Mac Laman ist ein faszinierend schöner Mann. Als der Kunststudent Laurens Johannson ihm zum ersten Mal begegnet, möchte er ihn zunächst nur porträtieren, aber der Mann mit den Honig farbenen Augen, der selbst im Sommer nur hochgeschlossene Kleidung trägt, weist ihn ab. Durch ein Unglück erkennt Laurens schließlich den Grund, warum Samuel zu jedem Fremden Distanz wahrt. Ein Teil seines Körpers ist mit einer hochsensiblen Schlangenhaut überzogen...

Typisch für die Autorin wird man schnell ins Geschehen hineingezogen und lernt jede menge Charaktere kennen, was zu Beginn noch etwas verwirrend ist, sich aber schnell ordnet. Ich finde die Beschreibungen sehr gut und die Haupt- wie Nebenprotagonisten sind interessant und authentisch.
Samuel schreibt Songtexte für Bands, die oft ins Düstere gleiten und von Tod und unglücklicher Liebe handeln. Er hat zwei Brüder, den jungen Ian und Raven. Das übernatürliche Erbe seines Vaters – den er jedoch nicht kennt - teilt er sich mit Raven. Samuel besitzt die Schuppen, die sich auf seiner linken Seite erstrecken und Raven die Giftzähne und den hypnotisierenden Blick. Samuel sehnt sich nach Liebe, aber er zweifelt daran, jemanden zu finden, der ihn so akzeptiert, wie er ist. Sein Todeswunsch wird stärker, besonders, als er eine weitere Enttäuschung erlebt. Hinzu kommt noch sein Stiefvater, der um sein Geheimnis weiß und es schamlos ausnutzt.
Laurens ist Kunststudent und zeichnet gelegentlich Nacktmodelle, darunter auch Ian und so trifft er auf Samuel, der ihn sofort fasziniert und ungeahnte Gefühle in ihm weckt, die er nicht ignorieren kann. Aber Laurans Vater ist ein Forscher und er glaubt fest an Mhorag, eine Chimäre.
Dann wäre da noch James, ein Mann mit einem Zimmer voll ausgestopfter seltener Tiere. Und zu allem Überfluss ist er der Onkel von Tom – einer weiteren Enttäuschung von Samuel, der um sein Geheimnis weiß. Als James von dem Mann mit der Schlangenhaut erfährt, sieht er eine weitere Trophäe für sich und beginnt Samuel erbarmungslos zu jagen und will dessen neugewonnenes Glück mit Laurens zerstören.
Samuel und Laurens passen in ihrer Unterschiedlichkeit gut zusammen. Samuel, düster und auf eine Art verletzlich und Laurens, der von Raven ständig Sonnenschein genannt wird. Beide sind mir sympathisch gewesen, was für so ein Buch auch wichtig ist.

Der Autorin gelingt es tiefgehende Gefühle lebhaft zu beschreiben, so erschafft sie eine spannende und gefühlvolle Geschichte. Die Beziehung der Hauptprotagonisten baut sich erst auf und ist von erotischer Anspannung und Elementen durchzogen, ohne dass sie gleich übereinander herfallen, was sehr schön beschrieben ist.
Dennoch geht es bei den Nebencharakteren zur Sache, so dass Leser, die darauf aus sind, ebenfalls nicht unbefriedigt bleiben.
Die Story nimmt gen Ende noch an Spannung zu und wird nicht langweilig.
Man kann nur hoffen, dass der zweite Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt. In dem sollen übrigens Raven (Samuels Bruder) und Tom mehr Platz finden.

FAZIT: Eine absolut lesenswerte Gay-Fantasy Story. Gefühlvoll, ohne dabei in Kitsch abzudriften.

Die Reihe von Schlangenfluch:
Samuels Versuchung
Ravens Gift
Seans Seele

INFO: Die Autorin S.B.Sasori ist das Pseudonym von Swantje Berndt (Das Biest in ihm).


Das Dornenkind: Ein Fall für Nils Trojan 5 - Psychothriller (Kommissar Nils Trojan, Band 5)
Das Dornenkind: Ein Fall für Nils Trojan 5 - Psychothriller (Kommissar Nils Trojan, Band 5)
von Max Bentow
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mörderkinder!, 28. August 2015
Titel: Das Dornenkind
Autor: Max Bentow
Goldmann Verlag (24. August 2015)
448 Seiten

ZITAT: Wenn wir die Augen schließen, können wir auch fliegen.
S. 46

Das COVER zeigt eine Katze mit schönen grünen Augen. Sie wirkt als wäre sie auf der Jagd, möglicherweise nach einem Vogel? Der Hintergrund passt Farblich zu den anderen Büchern der Reihe.

INHALT: Drei Todesopfer, denen Wörter in den Rücken geritzt wurden. Zunächst ergibt das keinen Sinn, doch dann erhält Kommissar Nils Trojan einen Anruf von einer Frau, die behauptet, sie sei die Tochter des Federmanns und sein schlimmster Albtraum wird wahr...

MEINUNG:
Man kommt schnell in die Story rein. Typisch für Thriller fängt das Buch mit einem Mord an.
Trojan ist ein einfacher und doch sympathischer Protagonist. Inzwischen leidet er sehr viel weniger unter Panikattacken als früher. Auch wenn er die Hauptperson bleibt, wirken Nebenfiguren nicht blass und spielen bedeutende Rollen. Ohne auszuschweifen gibt der Autor ein gutes Bild von ihnen und ihrer Psyche.

Die Handlung ist gut aufgebaut und verliert nicht an Spannung. Im Verlauf rätselt man als Leser wer hier Opfer und wer Täter ist. Lebt der Federmanns tatsächlich noch? Oder ahmt ihn ein Irrer nach? Und ist Wendy wirklich die Tochter des Mörders? Genauer möchte ich hier nicht eingehen, um nicht zu spoilieren.

Am Ende fügen sich Details zusammen und ergeben Sinn. Was mir sehr gut gefällt.
Einziges Kontra ist, dass die Beziehung zwischen Trojan und Jana etwas zu kurz kommt. Dafür ist Wendy umso interessanter.

FAZIT: Eine spannende Fortsetzung. Gut aufgebaut mit interessanten Verknüpfungen und Figuren! Ich habe das Buch in einer Nacht durchgelesen und es hat mich gut unterhalten, sodass ich gespannt auf eine Fortsetzung bin.
Für alle die den Autor noch nicht kennen, würde ich empfehlen zumindest den ersten Band vorher zu lesen. Da es hier ja um die Rückkehr des Federmanns geht.

Die Fälle von Nils Trojan:
Der Federmann
Die Puppenmacherin
Die Totentänzerin
Das Hexenmädchen
Das Dornenkind

AUTOR: Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren und war an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Er wurde mit renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit den vier bisher erschienenen Kriminalromanen um den Berliner Kommissar Nils Trojan gelang Max Bentow ein großer Erfolg, alle Bücher standen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.


Wie ich in High Heels durch die Zeit stolperte (Jugendliteratur ab 12 Jahre)
Wie ich in High Heels durch die Zeit stolperte (Jugendliteratur ab 12 Jahre)
von Mandy Hubbard
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...und in den Armen eines waschechten Lords landete, 12. August 2015
Titel: Wie ich in High Heels durch die Zeit stolperte
AutorIn: Mandy Hubbard
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Ravensburger Buchverlag (20. Mai 2015)

COVER: Normalerweise bin ich kein Fan von Rosa, aber die Aufmachung gefällt mir hier sehr gut, mit dem weißen Punkten und der blauen Schrift. Die Blondine mit dem breiten Hut, der Tasse und dem Kleid passt sehr gut, genau wie die Schuhe und der Londoner Bus. Auf der Rückseite ist noch Big Ben abgebildet!

INHALT: Callie ist von ihrer Londoner Klassenfahrt alles andere als begeistert. Um bei anderen Mädchen gut dazustehen legt sie sich teure High Heels zu. Doch nach wenigen Schritten stürzt sie und findet sich im Jahr 1815 wieder!
Dort wird sie mit jemanden verwechselt und auf einem Landsitz aufgenommen. Die gesellschaftlichen Regeln sind ihr fremd. Und dann ist da noch der arrogante und gutaussehende Lord Alex...

MEINUNG:

Der Schreibstil ist einfach und liest sich schnell und flüssig. Die Hauptprotagonistin war mir eigentlich recht sympathisch. Ihre Beweggründe die High Heels zu erwerben sind typisch jugendlich. Zu Beginn des Buches ist sie tollpatschig und unsicher - das soll sich ändern.
Callie Montgomery wird nach ihrer Zeitreise durch einen glücklichen Zufall auf einem luxuriösem Landsitz aufgenommen. Dort lernt sie Emily kennen, die Callie für ihre Brieffreundin Rebecca hält und herzlich empfängt. Die beiden werden schnell echte Freundinnen. Callie entspricht jedoch überhaupt nicht dem damaligen Idealbild. Sie liebt Mathematik und Biologie und stellt lautstark klar, dass sie nicht heiraten will bevor die dreißig ist. Mit diesen Verhalten gerät sie auch mit dem Lord in Streit.
Lord Alexander Thorton-Hawk, Herzog von Harksbury ist kaum älter als Callie. Außerdem arrogant und unglaublich gutaussehend. Zwischen den beiden Protagonisten entstehen immer wieder Uneinigkeiten und Missverständnisse.

Die Story fängt rasant an, zieht sich dann wiederum etwas, konnte mein Interesse aber bis zum Schluss halten.
Die Romantik und das Knistern zwischen Callie und dem jungen Lord hat mir zunächst etwas gefehlt und zeigte sich erst in der zweiten Buchhälfte.
Beide Charaktere wachsen und entwickeln sich weiter.
Leider muss ich sagen, dass mich das Ende ein wenig enttäuscht zurückgelassen hat. Unter anderem erhält man keine wirkliche Erklärung für die Zeitreise. Callie hat so einiges angerichtet und damit verändert. Solche Veränderungen müsste man in der Zukunft sehen. Doch das wird einfach übergangen.

FAZIT: Eine lockere Lektüre mit Witz, jugendlichen Figuren und ein wenig Romantik! Perfekt um mal einen Abend in eine andere Zeit abzutauchen.

Info zur Autorin: Mandy Hubbard ist in Seattle aufgewachsen und hat inzwischen sieben Jugendromane verfasst. Außerdem arbeitet sie als Literaturagentin und lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in Enumclaw, Washington.


Der verschollene Prinz: Roman
Der verschollene Prinz: Roman
von C.S. Pacat
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4.5* Zwei Prinzen!, 21. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Der verschollene Prinz: Roman (Broschiert)
Titel: Der verschollene Prinz
Autor: C.S. Pacat
Heyne Verlag
318 Seiten

AUFMACHUNG: Auf weißem Hintergrund sind Hände gezeichnet die einander ergreifen. Eine davon trägt passend Ketten. Die Titelschrift ist kupferfarben und hebt sich ab. Der Einband ist ausklappbar und an Ende gibt es eine kleine Bonusstory: Erasmus Geschichte!

INHALT: Der Kronprinz Damen wird von seinem Bruder verraten und als Sklave an seinen Erzfeind Prinz Laurent verkauft. Laurent scheint eitel, arrogant und grausam...aber ist das wirklich alles?

MEINUNG:
Das Buch liest sich sehr schnell. Alles wird aus Damens Sicht beschrieben, wodurch Laurent lange Zeit undurchsichtig bleibt.
Ich war überrascht, dass der Heyne Verlag nun auch Bücher mit einer Liebesgeschichte zwischen zwei Männern veröffentlicht. Die Zustände bei Hof sind nicht gerade zimperlich was körperliche Gewalt angeht.
Damen ist einem schnell sympathisch und obgleich kämpferisch nicht erpicht auf Gewalt. Hätte er aber ruhig mehr sein können, angesichts dessen, was ihm widerfahren ist.
Laurent bleibt das halbe Buch ein Rätsel, danach erhält man wenige Einblicke in seine Beweggründe. Anders als Damen ist er Intrigant, was in seiner Gesellschaft wohl überlebensnotwendig ist.
Die Nebencharaktere sind glaubhaft und haben ihren Zweck. Die untergründigen Hofintrigen spitzen sich zu und bauen Spannung auf.
Was die beiden Hauptprotagonisten angeht hat mir die Liebe noch etwas gefehlt, aber das steigert sich im nächsten Band sicher.

FAZIT: Eine spannende Abendlektüre, bei der man gerne wissen will, wie es weitergeht. Der Handlungsablauf ist in der erste Hälfte eher gemütlich, danach kommt Fahrt auf.

AUTORin: C.S. Pacat wurde in Australien geboren und hat studiert. Sie hat bereits in verschiedenen Städten gelebt, heute schreibt sie in Melbourne.

REIHE:
Der verschollene Prinz
Das Duell der Prinzen (11.Januar 2016)


Darkmouth - Der Legendenjäger: Band 1
Darkmouth - Der Legendenjäger: Band 1
von Shane Hegarty
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legenden! Keine Monster ;), 24. Februar 2015
Titel: Darkmouth- Der Legendenjäger
Autor: Shane Hegarty
Oetinger Verlag (20. Feb. 2015)
368 Seiten

COVER in AUFMACHUNG: Das Buch ist schwarz, ebenso die Seitenränder. Vorne ist eine riesiges grünes Maul mit spitzen Zähnen und roten Augen abgebildet und mit einem Warnschild versehen. Die Farbe leuchtet heraus. Auch unter dem Umschlag auf dem Buchdeckel ist ein grünes Bild vorhanden. Im Buch zu jedem Kapitelanfang gibt es schwarze Abbildungen. Mir gefällt die Aufmachung hier sehr gut! Ein Lesebändchen hätte es perfekt gemacht.

INHALT: Darkmouth ist die letzte Stadt, die noch von Legenden heimgesucht wird. Finn muss als Sohn des Legendenjägers Hugo dem Großen seine Ausbildung abschließen. Dabei ist er erst dreizehn und möchte viel lieber Tierarzt werden. Dann spricht eine Legende auch noch von einer Prophezeiung...

MEINUNG:
Der Schreibstil verleitet gleich zum Weiterlesen, die Kapitel haben eine angenehme Länge. Man kommt schnell in die Handlung rein und kann sich auch die Monster (Minotauren, Basilisken, Mantikore, usw.) lebhaft vorstellen. Der Autor schafft es, die Spannung aufrecht zu erhalten und erzählt dabei mit viel Humor.

Die Charaktere sind individuell und waren mir gleich sympathisch. Lediglich Finns Mutter, die Zahnärztin, fand ich etwas eintönig. Finn ist in der Schule nicht sehr beliebt und die Menschen der Stadt werden zunehmend misstrauisch, weshalb hier immer noch Legenden durch die Tore zur verseuchten Seite kommen.
Emmie, die neu in der Schule ist, ist anders. Sie ist fasziniert von dem was Finn tut.
Es gibt auch kurze Kapitel aus der Sicht der Bösen, die Aufschlussreich sind.

Sicher lässt sich manches in der Handling bereits vermuten, was der Leselust jedoch keinen Abbruch tut. Die Kreaturen sind kreativ gestaltet und auch die Geschichte der Legendenjäger ist an den Kapitelenden beschrieben. Besonders amüsant fand ich auch die Streitereien zwischen Hugo und Steve (Emmies Vater).

FAZIT: Ein Buch voller Fantasie, Spannung und Humor, das für groß und klein ein Lesevergnügen sein kann! Man kann gespannt auf den nächsten Band sein.

AUTOR: Shane Hegarty lebt in Irland, war einst Stand-up-Comedian, arbeitete beim Radio und Fernsehen und war viele Jahre Journalist bei der "Irish Times". Außerdem hat er vier Kinder. Die sechsteilige Serie "Darkmouth" ist sein Debüt.

INFO: Auf der Website zum Buch gibt es weitere Informationen, sowie einen Videotrailer, ein Gewinnspiel und ein Online- Game!


Der letzte König: Roman (Der letzte Krieger, Band 2)
Der letzte König: Roman (Der letzte Krieger, Band 2)
von David Falk
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mal eine andere Fortsetzung!, 23. Februar 2015
Titel: Der letzte König
Autor: David Falk
Piper Verlag (8. Dez. 2014)
512 Seiten

Das COVER ähnelt dem des ersten Bandes und zeigt einen Menschen (anzunehmen der Hauptprotagonist) in einer Rüstung und mit einem Schwert. Im Hintergrund sieht man eine Landschaft.

INHALT: Athanor lebt als letzter Mensch in Theroia bei den Elfen. Als er seine Geliebte Elanya tot auffindet, folgt er dem Mörder über das weite Meer in ungekannte Gefilde...

MEINUNG:
Da mir der erste Teil sehr gut gefallen hat, hab ich auch zum zweiten gegriffen. Dieser war jedoch anders als erwartet.
Während Athanor und Elanya am Ende des ersten Bandes noch nicht zusammen waren, hat sich das inzwischen geändert. Ich hatte eigentlich erwartet, dass ihre Beziehung langsam ausgeschrieben wird. Stattdessen stirbt die schwangere Elanya ziemlich zu Beginn des Buches. Was mich aber besonders irritiert hat, ist, dass ihr Mörder Davaron ist, der eigentlich ein, wenn auch widerwilliger, Verbündeter war. Ich hatte nicht erwartet, dass er der Bösewicht wird und ehrlich gesagt kam es mir auch etwas Charakterfremd vor.

Athanor ist getrieben von Rachsucht und reist gemeinsam mit dem Zwerg Vindur nach Dion, um Davaron aufzuspüren.
Davaron wiederum hat seine eigenen Gründe, weshalb er das Land aufsucht: Er schließt sich den Nekromanten an und möchte von ihnen lernen, wie man Tote wieder zum Leben erweckt, um so seine Frau und seine Tochter zurückzubekommen.
Die Nekromanten mit ihren Basilisken fand ich ganz interessant. Doch insgesamt reichte es nicht aus, um eine durch und durch spannende Handlung für mich zu erzeugen.
Das Ende ist vorauszusagen und das Finale zwischen Athanor und Davaron war mir etwas zu kurz.

Dennoch ist das Buch keineswegs schlecht und ohne den Vorgänger zu berücksichtigen hätte ich einen Stern mehr gegeben. Der Schreibstil liest sich fein, Humor ist trotz der traurigen Thematik vorhanden und die Kämpfe sind spannend beschrieben.
Manche Dinge bleiben offen und werden sicher im dritten Band fortgeführt.

FAZIT: Eine unerwartete Fortsetzung. Jeder dem der erste Teil gefallen hat, sollte auf jeden Fall mal reinlesen!

AUTOR: David Falk, geboren 1972, ist Historiker, Bassist und paranoider Facebook-Verweigerer. Wenn er nicht gerade phantastische Welten baut oder seiner Computerspielsucht frönt, reist er am liebsten auf den Spuren seiner Vorfahren durch Europa – was ihn wieder zu neuen Romanwelten inspiriert …

REIHE:
Der letzte Krieger
Der letzte König
Die letzte Schlacht (13. Juli 2015)


Aquarius: Thriller
Aquarius: Thriller
von Thomas Finn
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atlantis des Nordens!, 12. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Aquarius: Thriller (Broschiert)
Titel: Aquarius
Autor: Thomas Finn
Piper Verlag (13. Oktober)
416 Seiten

Das COVER zeigt passend zum Thema eine Frau, die in die stürmischen Fluten steigt. Alles - auch die Titelschrift - ist in einem dunklen Meeresblau bis Weiß gehalten. Rechts ist noch ein kleiner Leichtturm zu sehen!

INHALT: Bei einem Unfall unter Wasser wird der Berufstaucher Jens Ahrens unerklärlicherweise an einen Strand gespült. Dort wird er prompt gekidnappt, kann seinen Entführern aber bald entkommen.
Im Fischerdorf Egirholm kommt es zu mysteriösen Todesfällen durch Ertrinken. Ohne es zu wollen gerät Jens immer tiefer in eine Verschwörung und erfährt von Dingen, die sein Weltbild für immer erschüttern...

ZITAT: Ihm war, als habe er sich mit dem Meer vereint, dessen Brandung seinen Körper liebevoll streichelte...
S. 25

MEINUNG:
Der Schreibstil liest sich angenehm und schnell. Gleich von Beginn an reißt die Handlung den Leser mit und genau wie Jens erfährt man nach und nach mehr.
Die Spannung bleibt das gesamte Buch über erhalten, die Szenen sind sehr mitreißend beschrieben und es gibt immer wieder unerwartete Wendungen. Letztendlich fügen sich die Puzzleteile perfekt ineinander.

Der Hauptprotagonist Jens war mir gleich sympathisch und auch von den anderen Charakteren (egal ob Neben- oder Haupt-) hat man schnell ein gutes Bild. Auch wenn es keine Liebesgeschichte ist, so spürt man doch gleich, dass zwischen Jens und der Polizistin Meike, die als Einzige zu ihm steht, etwas ist.
Letztendlich fand ich alle Figuren in ihren Handlungen glaubwürdig.

Zudem ist das Thema der Sirenen - die in unterschiedlichen Kulturen auftauchen - sehr interessant. Man merkt, dass hier recherchiert wurde und es hat sich gelohnt. Der Autor versteht es, Fakten, Mythos und Fantasie im richtigen Maß zu verknüpfen, ohne dass es zu sehr in einen trockenen Bericht ausartet. So schafft er eine wunderbare Atmosphäre und macht ständig neugierig auf das nächste Kapitel.

FAZIT: Ein sehr spannender, actionreicher Mystery-Thriller, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

AUTOR: Thomas Finn wurde 1796 in Chicago geboren und lebt heute in Hamburg. Er ist ein Roman-, Spiele- und Drehbuchautor.


Das Mädchen mit dem kalten Herzen: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Das Mädchen mit dem kalten Herzen: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
von Victoria Álvarez
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Puppe mit der Seele!, 24. Januar 2015
Titel: Das Mädchen mit dem kalten Herzen
Autorin: Victoria Alvarez
Bastei Lübbe (15. Januar 2015)
384 Seiten

Das COVER zeigt eine Frau auf einer Brücke in Venedig. Tauben fliegen über sie hinweg und rechts steht eine Laterne. Das Licht ihr am nächsten ist von einer kälteren Farbe. Der Schriftzug unten ist weiß.

ZITAT: "Das ist mein Herz. Ein Herz wie du es gestern Nacht in deinem Schrank verwahrt hattest."
S. 140

INHALT: Venedig 1908: Weihnachten naht und ausgerechnet jetzt muss gegenüber von Mario Corsinis Spielzeugladen ein Konkurrent eröffnen. Gian Carlo Montalbanos Wunderwerke erfreuen sich sofortiger Beliebtheit. Auch Marios Zorn verraucht als er Montalbanos Tochter, die bildschöne Silvana, erblickt, deren elfenbeinfarbene Haut und langes goldenes Haar an eine perfekte Puppe erinnern...

MEINUNG:

Der Schreibstil liest sich schnell und flüssig, ohne dabei zu einfach zu sein. Mit schöner Wortwahl schafft die Autorin eine magisch düstere Atmosphäre, welche die Stadt Venedig mit ihren geheimnisvollen Bauten und dem Canale perfekt untermalt. Besonders toll fand ich die unheimliche Beschreibung des Spielzeugladens.

Die Story kann man wohl am Besten als Liebesgeschichte mit Horrorelementen bezeichnen. Die Autorin ließ sich hierbei (wie in der Danksagung bemerkt wird) von Mary Shelleys "Frankenstein" inspirieren.
Es ist keine Überraschung, dass Silvana wirklich eine Puppe ist und Montalbano ihr Schöpfer. Mario verliebt sich augenblicklich in sie, aber kann sie diese Gefühle jemals erwidern? Es steckt viel Tiefsinnigkeit in diesem Buch und seinen Aussagen. Montalbanos Beweggründe sind glaubhaft. Wie viele hegten nicht schon den Wunsch etwas Totes wieder lebendig zu machen. Aber inwiefern wäre es dieselbe Person?

Mario lernt man im Laufe der Handlung besser kennen und ich glaube, er selbst sich auch. Zu Beginn ist er ein typischer zurückgezogener Workaholic, bis ihn die Liebe aus seiner Routine lockt. Doch letztendlich empfindet er für etwas Mechanisches mehr als für die Lebenden.
Die Story birgt traurige Szenen, aber auch romantische Liebeserklärungen und Stellen, an denen man schmunzeln muss. Wie Marios Ärger über das neue Geschäft, Silvanas spitze Zunge ihm gegenüber oder Ginas Rückeroberungsversuche.
Kinder sterben auf mysteriöse Weise und gerade im falschem Moment taucht auch noch Gina - Marios Ehefrau, die ihm das Herz gebrochen hat- wieder auf. Und das mit einer Tochter. Sie will ihn wieder zurück haben, doch Mario träumt nur noch von Silvanas blauen Augen.
Nebencharaktere wie Marios Bruder Andrea und den langjährigen Nachbarn Scandellari, sowie dessen Tochter Simonetta sind gut in die Handlung einbezogen. Vieles ahnt man bereits und der Rest klärt sich am Ende auf.

FAZIT: Ein trauriges, romantisches und zugleich unheimliches Buch mit emotionsgeladenen Aussagen und einem Thema über das man länger sinnieren kann!

AUTORIN: Victoria Alvarez würde 1985 im spanischen Salamanca geboren und hat Kunstgeschichte studiert. Ihr Debüt war "Das Flüstern der Seelen"!

WERKE MIT ÄHNLICHEN THEMA: E.T.A. Hoffmann ("Der Sandmann"); Mary Shelley ("Frankenstein"); Mathias Malzieu ("Die Mechanik des Herzens")


Rot. Grün? Blind!
Rot. Grün? Blind!
von S. B. Sasori
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Farben im Schwarz!, 27. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Rot. Grün? Blind! (Taschenbuch)
Titel: Rot, Grün? Blind!
Autorin: S.B.Sasori
Bookrix (22. Oktober 2014)
90 Seiten

Das COVER zeigt einen jungen Mann mit Hut, den man für den Hauptprotagonisten halten kann. Er steht auf einen Boden im Schachbrett-Muster. Alles ist in schwarz-weiß gehalten, bis auf die leichten Farbandeutungen im Titel.

ZITAT: Hannes zarter Duft, das schöne, traurige Gesicht, die schlanken Finger, die unter ihrer Aufgabe leicht gezittert hatten.
(...)
"Mensch, Sahneschnitte, ich würde dich zu gern vernaschen." Bis zum letzten Krümel.
S. 33

INHALT: Der neue Nachbar verschlägt Finn sofort den Atem. Doch noch weiß er nicht, was sich hinter Hannes beißenden Sarkasmus verbirgt...

MEINUNG:

Hannes liebt seine Freiheit so sehr, dass er mit seiner Maschine ewig weiterfahren würde. Doch ein Unfall beendet seine Fahrt und raubt ihm das Augenlicht.
Kaum erblickt Finn seinen schönen neuen Nachbarn, muss er ihn auch schon davor bewahren auf eine befahrene Straße zu gehen. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass Finn sich sofort verliebt.

Auf knapp neunzig Seiten schafft es die Autorin eine sowohl tiefgründige, wie auch sinnliche Story zu erzählen. Die Charaktere wirken lebendig und glaubhaft. Hannes, der sich selbst mit einem Auszug seine Unabhängigkeit beweisen will. Finn, welcher gleich hinter Hannes abweisender Fassade, dessen währe Gefühle erkennt und versteht. Der (zu) fürsorgliche Freund Stefan und die besorgte Schwester Grit.
Alle zusammen sind sie in eine wunderbare und amüsante Geschichte verpackt, die einem hie und da Schmunzeln lässt, trotz des ernstem Geschehens.

FAZIT: Gerne hätte das Buch auch länger sein können, aber so ist es ein kleines Lesevergnügen, das man ruhig öfters genießen kann!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15