Profil für AennA > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AennA
Top-Rezensenten Rang: 3.613
Hilfreiche Bewertungen: 396

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AennA
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Und nie sollst du vergessen sein: Schwarzwald-Krimi
Und nie sollst du vergessen sein: Schwarzwald-Krimi
von Jörg Böhm
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bildgewaltig mit "Luft nach oben" 3,5 Sterne, 9. Dezember 2013
Nöggenschwiel.....Nach 15 Jahren kehrt Emma für einen Kurzurlaub zurück in den beschaulichen kleinen Ort im Schwarzwald, in dem jedes Jahr mit viel Tamtam die Rosenkönigin gekührt wird!
Auch ihrer Freundin Charlotte wurde damals diese Ehre zuteil, und Emma freut sich auf ein Wiedersehen!
Doch sie muss erfahren, dass Charlotte seit genau diesem Tag spurlos verschwunden ist.
Angetrieben sowohl von ihrem persönlichen Interesse am Schicksal ihrer Freundin als auch von ihrer beruflichen Neugier als Kriminalkommissarin, hört sich Emma bei den Bewohnern im Rosendorf um...
Ist Charlotte etwas zugestoßen? Oder ist sie womöglich nur ausgebrochen aus ihrem allzu behüteten Leben?

Als der Ort von gleich zwei Morden erschüttert wird, hegt Emma die schlimmsten Befürchtungen....

Mit "Und nie sollst du vergessen sein" legt Jörg Böhm seinen Debütroman vor, einen Regionalkrimi, der in einem idyllischen Ort im Schwarzwald spielt.
Eine Gegend, die dem Autor nicht unbekannt ist, das wird dem Leser bei der Lektüre schnell klar!
Denn in den Beschreibungen von Natur und Atmosphäre liegt eine ganz große Stärke.
Hier beweist der Autor eine enorme Sensibilität, fängt uns Leser mit einer wunderschönen, gewaltigen Sprache, einer Prosa ein, die uns das Geschriebene fühlen und regelrecht nachempfinden lässt.
So konnte ich den Ort vor mir sehen, den Nebel spüren, etwas Drohendes wahrnehmen.....
Unglaublich.

Wenn es allerdings um die Interpretationen von Gefühlen oder Gedanken der Akteure geht, hätte ich mir an einigen Passagen eher etwas weniger von Allem gewünscht.
Da hätte vielleicht manchmal lieber nur eine Andeutung gereicht, um dem Leser mehr Raum für eigene Gedanken und Schlussfolgerungen zu lassen...

Seine Protagonisten beschreibt Böhm für meinen Geschmack ausreichend, gerade so, dass man sich ein gutes Bild machen kann, aber sich nicht mit ausufernden Beschreibungen langweilt.
Lediglich die Figur der Emma Hansen bleibt noch ausbaufähig.
Da es aber eine Fortsetzung mit der jungen Kommissarin geben wird, erhalten wir sicher die Chance, sie besser kennen zu lernen.

Die Geschichte an sich ist gut konstruiert und wirklich spannend.
Fast bis zum Schluss bleibt der Leser im Unklaren, nachdem er mehrfach geschickt in die Irre geführt wurde...
Etwas unglaubwürdig bleibt jedoch, dass die Ereignisse um das Verschwinden der jungen Frau vor immerhin 15 Jahren bei den Bewohnern Nöggenschwiels noch so präsent sind und Emotionen hervorrufen, als wäre es erst gestern gewesen...

Trotzdem hat mich Böhms Erstling sehr gut unterhalten, so gut, dass ich den Roman fast in einem Rutsch gelesen habe.
Unbedingt möchte ich auch den zweiten Teil um Emma Hansen "Und die Schuld trägt deinen Namen"
lesen, welcher am 03.Februar 2014 (lt. Homepage des Autors) erscheinen wird.
Ich bin gespannt....nicht nur darauf, wie es wohl mit Emma weitergeht.
Nein, auch die Weiterentwicklung von Jörg Böhm interessiert mich, denn ich bin überzeugt, dass uns aus seiner Feder noch großartige Geschichten erwarten werden ...

Kurz und knapp:
Bildgewaltige und tolle Geschichte mit "Luft nach oben"


Ultranatura 200100000020 schnurlose Wetterstation mit PC Anbindung - 25 Funktionen
Ultranatura 200100000020 schnurlose Wetterstation mit PC Anbindung - 25 Funktionen

3.0 von 5 Sternen Kein Hingucker.....3,5 Sterne, 6. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Seit jeher interessiert mich das Wetter.
Schon als Kind fand ich es toll, als wir in der Schule über einen Zeitraum von vier Wochen jeden Tag Temperatur und Niederschlagsmenge in einen Kalender eintragen sollten.
Dies nun mit Hilfe einer richtigen Wetterstation zu tun, erschien mir äußerst reizvoll….
Mit der „Ultranatura 200100000020“ können eine Vielzahl von Parametern abgelesen werden, so verfügt sie über einen
Niederschlagsmesser
Windmesser
Temperaturmesser
Luftfeuchtigkeitsmesser
Luftdruckmesser
sowie eine Windrichtungsanzeige
Wetterprognose

PRO:
-relativ unkomplizierter, schneller Zusammenbau
-relativ genaue Messergebnisse (in einem Messzeitraum von vier Wochen)
-zufriedenstellende Funkübertragung
- optisch ansprechender, batteriebetriebener Empfänger für das Wohnzimmer (oder wo auch immer die Daten abgelesen werden…)

KONTRA:
-ziemlich viel Plastik verbaut
-Mast zu kurz
-nicht unbedingt ein „Hingucker“ in unserem Garten
-deutsche Bedienungsanleitung zwar ausführlich und gut, aber viel zu klein in Format und Schrift

Da mich persönlich nicht alle Parameter interessieren, sondern eigentlich nur Temperatur, Niederschlag und Wetterprognose, ist eine solche Wetterstation für meine Bedürfnisse eindeutig überdimensioniert.
Da wir nur über einen winzigen Garten hinter unserem Haus verfügen, habe ich die Station nach vier Wochen wieder abgebaut, da sie, wie bereits erwähnt, auch optisch eher negativ auffällt.
Für Leute mit größerem Garten, deren Interesse doch intensiver als meines ist, ist die Station aber durchaus empfehlenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2013 11:25 AM CET


Todesengel: Roman
Todesengel: Roman
von Andreas Eschbach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Geschichte, die ankommt...., 5. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Todesengel: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ein alter Mann wird auf dem Bahnsteig von zwei Jugendlichen angegriffen...
Grundlos schlagen sie ihn zusammen, und er denkt, es muss sterben....
...bis plötzlich, wie aus heiterem Himmel, eine weiße Gestalt auftaucht.
Hell leuchtend, fast strahlend steht sie da....und schießt seine Peiniger nieder!

Niemand glaubt dem alten Mann. Stattdessen gerät er - als ehemaliger Grenzer - erst einmal selbst in den Verdacht, seine Angreifer getötet zu haben.

Bis der "Todesengel" erneut in Erscheinung tritt und auch die Polizei die Augen nicht mehr verschließen kann....

Der - bis dato nicht sehr erfolgreiche - Journalist Ingo Praise sieht seine Chance gekommen, die Ungerechtigkeiten unserer Gesellschaft aufzuzeigen und - Karriere zu machen!
Er publiziert Fälle, in denen die Opfer zum Täter gemacht wurden, gibt Menschen eine Plattform, die nur helfen wollten und dafür bestraft wurden, und setzt somit eine brisante Diskussion über Selbstjustiz in Gang....

Die Leichtigkeit, mit der sich Todesengel lesen lässt, täuscht erst einmal über die ernsthafte Thematik des Romans hinweg.
Darf ein Mensch Selbstjustiz üben?
Warum werden Täter zu Opfern gemacht, warum beherzte Helfer zu Tätern?
Sollte man lieber seine Augen verschließen vor Gewalt und Unrecht, um nicht selber in den Fokus der Justiz zu geraten?

Man fliegt regelrecht durch die Kapitel und geht zunächst konform mit den Protagonisten.
Erst später werden die Gefühle gemischter, ergibt sich der Zwiespalt....setzt das Nachdenken ein.
Wie im wahren Leben, wo man sich vielleicht auch erst mit der Menge mitreißen lässt und erst viel später den Kern der Sache erkennt.

Eschbach deklariert seine Figuren ausreichend, gibt ihren Persönlichkeiten aber nicht zu viel Tiefe.
In "Todesengel" steht ganz klar die Sache im Vordergrund, verpackt in einer für mich absolut mitreißenden, aber auch verstörenden Geschichte.
Einer Geschichte, die uns über Gerechtigkeit nachdenken lässt, über Schicksal, aber auch über die Macht der Medien.
Einer Geschichte, die bei ihren Lesern wirklich ankommt....

Andreas Eschbach durfte ich bereits auf einer Lesung zu seinem Buch "Herr aller Dinge" live erleben.
Der Autor beeindruckte mich damals sehr mit seinem eher bescheidenen, sympathischen Auftreten und seinen klugen und humorvollen Äußerungen.
Dennoch ist "Todesengel" tatsächlich das erste Buch, das ich nun von ihm gelesen habe.
Es hat mich berührt, und es hat mich neugierig gemacht auf weitere Geschichten aus der Feder des Autors...
So wird es definitiv nicht das Letzte bleiben.

Kurz und knapp:
Leicht zu lesende Lektüre mit brisanter und berührender Thematik...


Drecksspiel: Thriller
Drecksspiel: Thriller
von Martin Krist
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rasant und genial...., 15. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Drecksspiel: Thriller (Taschenbuch)
Endlich ist der neue Thriller von Martin Krist erschienen.
Lang herbeigesehnt und von mir mit Vorfreude erwartet.
"Drecksspiel" wurde er betitelt, und ich war gespannt, welch dreckiges Spiel sich mir offenbaren würde....

Worum es jedoch in dem knapp 400 Seiten langen Roman geht, lässt sich schwer in wenigen Sätzen formulieren, zu komplex ist diese Story, die die Konzentration des Lesers von Beginn an fordert.
Dieser sieht sich gleich mit mehreren Handlungssträngen samt zahlreicher, unterschiedlicher Protagonisten konfrontiert, die der Autor jedoch in weiser Voraussicht in einem Personenregister zu Beginn des Buches vorstellt.

Leyla, eine Prostituierte und Freundin des Polizisten Toni Risse, wird ermordet...
Shirin, Tochter einer angesehenen Familie, wird entführt....
Hannah hält sich mit ihrem Baby in einem Ferienhaus auf und gerät in die Hände eines Sadisten....
Pedro und Aki, zwei kleine Gauner, klauen ein Auto....
Und mittendrin agiert David Gross, ein Ex-Polizist mit geheimnisvoller Vergangenheit....

Rasant wechselt der Autor zwischen den einzelnen Geschichten, die der Leser atemlos verfolgt, ohne sich überhaupt ansatzweise vorstellen zu können, in welchem Zusammenhang sie stehen.
Dieses absolute Unwissen führte bei mir zu aggressiver Ungeduld, die mich unerbittlich durch die Kapitel trieb, schließlich wollte ich unbedingt des Rätsels Lösung erfahren.

Jeder Handlungsstrang für sich ist dabei absolut spannend, Krist macht es uns möglich, in jede der einzelnen Geschichten vollends einzutauchen.
Nicht zuletzt wegen seiner Protagonisten, die wie gewohnt lebensecht gezeichnet sind (auch wenn die ganz besondere Ausdrucksweise eines gewissen Polizeibeamten mit der Zeit nervt).

Aber auch die ungeschönte Darstellung der Ereignisse trägt dazu bei, sich komplett in die einzelnen Szenen einzufühlen. Martin Krist schreibt unverblümt und ohne Rücksicht auf schwache Nerven - wer also zart besaitet ist, sollte die Finger weg lassen von "Drecksspiel", das jedoch nicht nur mit dem "offensichtlichen" Dreck aufwartet....

Meine Erwartungen an dieses Buch wurden komplett erfüllt, mir hat es hervorragend gefallen, zumal letztendlich die Auflösung des Ganzen tatsächlich zu überzeugen vermag!
Für die Konstruktion einer solch genialen Geschichte gebührt dem Autor mein größter Respekt!

Das Ende des Buches lässt erahnen, dass es eine Fortsetzung mit dem Ermittler David Gross geben wird, auf die wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen!

Kurz und knapp:
Genial und ungewöhnlich....
Ein Thriller, bei dem man beim ersten Kapitel ein- und erst nach dem letzten wieder ausatmet!


Russell Hobbs 18941-70 Wasserkocher Flame red
Russell Hobbs 18941-70 Wasserkocher Flame red
Preis: EUR 34,99

4.0 von 5 Sternen Solides Gerät mit herausragender Optik..., 20. Juni 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der erste Eindruck beim Auspacken dieses Wasserkochers war äusserst positiv.
Das Gerät ist optisch sehr ansprechend, das Rot ein absolut Angenehmes und in Kombination mit dem Edelstahl ein wirklicher Hingucker!
Mit dem schwarzen Griff ist die recht leichte Kanne gut zu halten.
Das geringe Gewicht führt allerdings auch dazu, dass das Gerät in leerem Zustand recht wackelig auf dem Sockel steht.

Befüllt werden sollte es mit maximal 1,7 Litern Wasser, auch wenn die Kanne deutlich mehr fasst. Dann allerdings würde es beim Kochen gefährlich herausspritzen.
Der Kocher wird mittels eines gut sicht-und greifbaren Hebels angeschaltet, der danach den Betrieb durch sein Leuchten anzeigt.
1,7 Liter (eiskaltes) Wasser wurden in knapp 6 Minuten zum Kochen gebracht, bevor sich das Gerät selbständig ausgeschaltet hat.
Diese Leistung bei 2200 Watt finde ich in Ordnung.

Desweiteren ist das Gerät mit einem herausnehmbaren Filter ausgestattet, der eventuelle Kalkreste auffangen soll und unter fließendem Wasser gereinigt werden kann.
Das Herausnehmen und Wiedereinsetzen des Filters ist für meine Begriffe etwas "frickelig", und ich bin gespannt, wie lange die kleinen Kunststoffhalterungen das mitmachen...

Insgesamt ist der Russell Hobbs Flame red ein solides Gerät, der seine Funktion zur Zufriedenheit erfüllt und durch seine schöne Optik besticht.
Dieser Wasserkocher ist Teil einer dreiteiligen Serie von Russell Hobbs und kann mit einer passenden Kaffeemaschine sowie einem Toaster ergänzt werden.


Früchte süß, saftig, köstlich: süß - saftig - köstlich
Früchte süß, saftig, köstlich: süß - saftig - köstlich
von Rose Marie Donhauser
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Inspiration auf höchstem Niveau..., 30. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer liebt sie nicht, die süßen Früchte?
Am besten direkt von Baum oder Busch in den Mund...

Aber die Vielfalt, die nicht nur in unseren Gärten, sondern auch in der freien Natur für jedermann zugänglich zu finden ist, kann sehr variationsreich verwendet und genossen
werden.
Anregungen dafür, unser regionales Obst zu verarbeiten, gibt das Buch "Früchte süß-saftig-köstlich" von Rose Marie Donhauser.

Dies ist nicht mein erstes Kochbuch aus dieser Reihe vom Kosmos Verlag.
Wie die mir bereits bekannten Bände "Tomaten" und "Pilze & Waldbeeren" überzeugt auch "Früchte" allein durch seine Aufmachung und die Illustration.
Schon das Durchbättern des Buches erweist sich als Genuss...

Gegliedert ist es sehr übersichtlich in vier Teile.
"Ab ins Glas" behandelt die Konservierungsmöglichkeiten des Obstes, zum Beispiel als Marmelade, Likör oder Chutney.
Auch wer gerne Ungewöhnliches probiert, wird hier fündig mit einem Rezept für Erdbeerchips!

In "Zum Vernaschen" und "Zum Geniessen" werden Anregungen für Süßspeisen unterschiedlicher Art geboten.
So findet man Variationen von Tiramisu, Melonensuppe mit Sommerbeeren, Kuchen, Drinks und unterschiedliche Grützen, zum Beispiel mit Erdbeeren oder Stachelbeeren mit Kiwi.
Besonders interessant finde ich die süßen Hauptspeisen.
Ein Risotto mit Himbeersoße oder aber Sauerrahmspätzle mit Johannisbeersoße stehen hier unter anderem zur Auswahl.
Auch hier wird wieder ein etwas aussergewöhnliches Rezept geboten, oder habt Ihr schon einmal Kirschen im Teigmantel gegessen?

Das Kapitel "Zum Verwöhnen" rundet das Buch mit feinen Rezepten auch für Hauptspeisen ab.
Lamm-Aprikosentopf, Fischpastete mit Johannisbeerdip oder Zucchiniblüten mit Ricotta-Kirsch-Füllung sind nur einige Beispiele.

Die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet, immer ist ein Vermerk über den nötigen Zeitbedarf und besonderes Werkzeug beigefügt.
Toll, wie immer bei dieser Reihe, der Hinweis "Das ist wirklich wichtig", der auf spezielle Vorgehensweisen aufmerksam macht, so dass einem guten Gelingen nichts im Wege steht.

Zwischendurch gibt es immer wieder Wissenswertes über die verschiedenen Beeren-, Stein- und Wildfrüchte.

Ich kann es kaum erwarten, dass die Obstsaison beginnt.
Sobald die ersten Früchte aus meinem Garten geerntet werden können, greife ich ganz sicher zu diesem Buch!

Kurz und knapp:
Inspiration auf höchstem Niveau!


Der Selbstversorger: Mit zahlreichen Infos und Anleitungen (Einzeltitel)
Der Selbstversorger: Mit zahlreichen Infos und Anleitungen (Einzeltitel)
von Wolf-Dieter Storl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Informativ, unterhaltend, lehrreich..., 30. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als Betreiberin eines (relativ großen) Kleingartens werde ich von Zeit zu Zeit immer wieder mit kleinen oder größeren Problemen konfrontiert, vor allen Dingen, da doch in vielen Dingen die nötige Erfahrung fehlt...

Wie behandele ich den Boden?
Wie und wann pflanze ich?
Mit welchen Mitteln wird gedüngt?
Was tue ich gegen Schädlinge?

Dies sind nur einige der Fragen, die sich im Laufe der Jahre und mit wachsender Gärtnerleidenschaft auftun.

Natürlich möchte ich möglichst biologisch handeln und auf keinen Fall irgendwelche Kunstdünger oder gar Gifte zur Schädlingsbekämpfung verwenden.

So fand das Buch "Der Selbstversorger" von dem bekannten Ethnologen und Botaniker Wolf-Dieter Storl mein größtes Interesse.
Auch wenn ich weit entfernt davon bin, meine Familie mit Selbstanbau von Obst und Gemüse komplett zu versorgen, möchte ich doch auch bei dem Wenigen, das in meinem Garten wächst, ein gutes Gefühl haben.

Vorliegendes Buch vermittelt dem Anfänger grob, aber ausreichend, die Richtlinien.
So erhält man Informationen über die richtigen und wichtigsten Gartengeräte, lernt Wildkräuter kennen und deren Verwendung (bei mir landen die als Unkraut in der Tonne), erfährt lehrreiches über die Behandlung des Bodens, das richtige Pflanzen und Säen, die Herstellung von Jauchen, die unterschiedlichsten Schädlinge aber auch nützlichen Gartenbewohner, Kräuter, Beeren, Anlegen eines Komposts und und und.

Das Buch ist vollgepackt mit Informationen und kleinen, lehrreichen Anekdoten und lädt so richtig zum Schmökern ein.

An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht.
So wird das Thema "Obstbäume" recht stiefmütterlich behandelt. Gerade da hatte ich erhöhten Informationsbedarf, was Schädlingsbekämpfung und Krankheiten betrifft.

Auch bei der Erwähnung einiger Insekten wäre ein Bild zur Veranschaulichung schön gewesen.
So musste ich zwischendurch immer wieder googeln, um zu wissen, wie die Tierchen überhaupt aussehen.

Trotz alledem gibt der Autor wertvolle Denkanstöße und Tipps und ich bin sicher, dass ich dieses Buch noch oft zur Hand nehmen werde, um etwas nachzulesen.

Und wenn ich mich noch gestern über die Maulwurfshügel in meinem Garten ärgerte, so weiß ich jetzt, nach der Lektüre diese Buches, dass der insektenfressende Maulwurf mein Freund ist...
Denn wo er zu Hause ist, wohnt keine Wühlmaus, die meine wertvollen Pflanzen durch Wurzelfraß zerstört.......

Kurz und knapp:
Informativ, unterhaltend, lehrreich...


Der Nachtwandler: Psychothriller
Der Nachtwandler: Psychothriller
von Sebastian Fitzek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verwirrend, spannend, wahnsinnig....., 24. April 2013
Als Kind war Leon Schlafwandler und hatte am nächsten Morgen keine Erinnerung an das, was er des nächtens so trieb....
Doch das ist längst Vergangenheit.
Glaubt er zumindest.
Bis zu dem Tag, als seine Frau verschwindet.
Einfach so....spurlos.
Und nicht nur das. Merkwürdige Dinge geschehen, die Leon an sich selbst zweifeln lassen.
Was tut er, wenn er schläft?
Wie schon in seinen Kindertagen nimmt er eine Videokamera zu Hilfe, um seine nächtlichen Aktivitäten zu filmen.
Was sich ihm offenbart, ist ungeheuerlich.
Und Leon, fast schon am Rande des Wahnsinns, muss sich fragen, ob er ein Verbrechen begangen hat.....

In seinem neuen Psychothriller Der Nachtwandler erzählt Sebastian Fitzek eine Geschichte, bei der ich eine ganze Weile unschlüssig war, ob ich sie gut oder schlecht finden soll....
Auf der einen Seite ist die Story völlig absurd und manchmal abstrus, auf der anderen Seite übt sie eine extreme Faszination auf mich aus und ist an Spannung kaum zu übertreffen!

So war ich bereits nach den ersten Seiten des Buches gefesselt, schon allein durch die Beschreibung der Schlaflähmung, die auch mir selbst nicht fremd ist...
Und dann ließ ich mich immer weiter in Leon Naders Geschichte hineinziehen, leicht gemacht durch Fitzeks sehr eindringliche und klare Schreibweise, die im krassen Gegensatz zu einer Thematik steht, die unsere allergrößte Konzentration fordert.
Was ist Wirklichkeit und was ist Traum? Oder ist der Traum auch Wirklichkeit?
Ich habe mich mehr als einmal gefragt, wie der Autor selbst hier den Überblick behalten hat....ihn aber auch bewundert für sein Können, eine solche Story zu entwickeln!

Die bereits erwähnte Faszination, die das Buch auf mich ausübt, ist vor allen Dingen darin begründet, dass es mir möglich war, komplett in das Geschehen einzutauchen.
Ich war Leon.
Ich habe gefühlt wie er.
Seine Angst..., seine Machtlosigkeit....
Ich habe ganz extrem den aufkommenden Wahnsinn gespürt.

Und ich danke Herrn Fitzek, dass er die betreffenden Kapitel irgendwie immer genau zum rechten Zeitpunkt zum Ende gebracht hat, bevor es mir als Leser unter Umständen doch zu viel geworden wäre...

Genau deshalb habe ich mich dazu entschieden, den "Nachtwandler" für gut zu befinden, auch wenn ich über das Ende nur spekulieren kann.
Aber auch das finde ich irgendwie genial....

Kurz und knapp:
Verwirrend, spannend, wahnsinnig.....


AEG UltraCaptic UCORIGIN Compact & Go Funktion / AeroPro Silent Bodendüse / HEPA 13 / ohne Beutel
AEG UltraCaptic UCORIGIN Compact & Go Funktion / AeroPro Silent Bodendüse / HEPA 13 / ohne Beutel

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragende Saugleistung und angenehmes Handling...., 11. April 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der AEG Ultra Captic Origin ist mein erster beutelloser Staubsauger, und deshalb war ich auch mächtig gespannt auf die angepriesene "Multi-Cyclonic-Technologie"
und ob das Gerät hält, was so alles versprochen wird.
Der erste Eindruck beim Auspacken des Saugers war schon einmal positiv.
Toll sieht er aus mit seinem modernen, futuristisch anmutendem Design!
Der Zusammenbau erwies sich (selbst für mich) als einfach und erklärte sich praktisch von selbst.

Zum Lieferumfang gehört eine 3 in 1 Bürste, die von beiden Seiten in das Saugrohr auf-bzw. eingesteckt werden kann und dann als Fugendüse, Polsterdüse oder Möbelpinsel zu gebrauchen ist.
Diese kompakte Lösung finde ich sehr praktisch.
Das Saugrohr ist längenverstellbar, wobei die kürzeste Länge wohl eher für Zwerge reicht...
Die längste Einstellung ist für mich mit 168 cm Körpergröße in Ordnung, für meinen Mann mit 190 cm schon knapp.

Ansonsten ist der AEG Ultra Captic Origin aber angenehm zu handhaben.
Durch die großen, leichtläufigen Räder folgt er problemlos überall hin und tut dies durch das 10m lange Stromkabel auch in ausreichendem Radius.
Das Gewicht, (ein für mich wesentliches Kriterium, da ich über drei Stockwerke saugen muß) empfinde ich als annehmbar. Durch die kompakte Form des Saugers und den angenehmen Tragegriff lässt sich das Gerät gut transportieren. Mein Miele-Sauger ist da vergleichsweise wesentlich schwerer und unhandlicher...

Und nun zur Saugkraft....
Die ist wirklich enorm, und das kann man durch die durchsichtige Auffangkammer auch sofort sehen!
Ich war baff angesichts der aufgesaugten Menge (und ich sauge natürlich regelmäßig, da wir Hunde haben...:o))

Die Bodendüse kann von Teppich- auf Glattböden umgestellt werden und tut auf beiden Untergründen zuverlässig, was sie soll.
Als einzigen, aber gravierenden Kritikpunkt empfinde ich die fehlende Saugkraftregulierung, die für 30 Euro Aufschlag erst beim nächsten Modell "Ultra Captic Allfloor" zu finden ist.
So muß man denn in Kauf nehmen, dass sich die Düse auf leichteren Teppichböden oder Läufern doch erheblich festsaugt und so das Prozedere mit einigem Kraftaufwand verbunden ist.
Die Luftstromregulierung am Handgriff kann da auch nicht mehr viel ausrichten....Eigentlich sollte das Regulieren der Wattzahlen doch Standard sein, vor allen Dingen bei einem Preis von 300 Euronen...

Angenehm ist die Parkfunktion, die sowohl horizontal als auch vertikal möglich ist.

Was mich bisher an beutellosen Staubsaugern abgeschreckt hat, ist das Entleeren der Staubkammer.
Was nutzen alle möglichen Filter, wenn man beim Auskippen des Sauggutes in einer Staubwolke steht?
Diese Sorge ist hier unbegründet, da der Ultra Captic über ein raffiniertes System, nämlich der "Compact & Go" - Funktion, verfügt.
Durch einen Hebel- und Stempelmechanismus ist es möglich, den Staub zu verdichten, bevor man die Kammer ganz leicht dem Gerät entnehmen und danach sauber ausleeren kann.
Da der Sauger desweiteren über einen auswaschbaren Hepa13 - Filter verfügt, ist er für meinen Allergiker - Haushalt bestens geeignet.

Mein neuer, beutelloser Staubsauger gefällt mir sehr gut, die fehlende Saugkraftregulierung führt aber zu Abzug von einem Stern...
Davon mal abgesehen, kann ich den Ultra Captic gerne empfehlen....


Alles muss versteckt sein
Alles muss versteckt sein
von Wiebke Lorenz
  Broschiert
Preis: EUR 15,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Denken ist nicht tun"....oder etwa doch?, 7. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Alles muss versteckt sein (Broschiert)
Als Marie morgens neben ihrem Geliebten Patrick aufwacht, liegt dieser mit aufgeschnittener Kehle in einer riesigen Blutlache in seinem Bett.
Maries blutverschmierte Hände umklammern noch immer die Tatwaffe...
Alles deutet auf Marie als Täterin hin, doch diese kann sich an nichts erinnern.
Trotzdem glaubt sie selber an ihre Schuld, denn das Szenario ist ihr durchaus nicht fremd.
In ihren Gedanken hat sie es schon oft durchlebt, sich jedes Detail ausgemalt...wieder und wieder und immer wieder.....
Denn Marie leidet nach einem schrecklichen Schicksalsschlag an einer Zwangserkrankung und wird regelmäßig von brutalen Gewaltvorstellungen heimgesucht. Doch "Denken ist nicht tun" beruhigt sie ihre Internetfreundin Elli....Oder etwa doch???

"Alles muss versteckt sein" - wie genial dieser Titel ist, merkt der Leser erst wirklich, wenn er das Buch gelesen hat.
Wiebke Lorenz bettet das Thema Zwangserkrankungen geschickt in ihren Psychothriller ein und legt die Seele einer Betroffenen blank.
Marie ist eine bis vor kurzer Zeit mitten im Leben stehende Frau, die durch eine persönliche Leiderfahrung vollkommen aus der Bahn geworfen wird.
Mit ihren Seelenqualen fühlt sie sich völlig allein gelassen, niemandem kann sie sich anvertrauen.
Selbst ihre eigene Mutter wehrt entsetzt ab, als Marie Andeutungen macht....
Nur in einem Internetforum findet sie den nötigen Zuspruch.

Wiebke Lorenz bringt uns ihre Protagonistin Marie sehr nahe, indem sie uns perfekt in deren Gedanken- und Gefühlswelt abtauchen lässt.
Wir erleben Marie als Mensch, nicht als Monster, auch wenn wir uns nicht nur mit ihrer psychischen Erkrankung auseinandersetzen müssen, sondern ebenfalls mit der Tat, die sie offensichtlich begangen hat.
In Rückblicken lässt die Autorin Marie selbst erzählen, wie es dazu kommen konnte, und wir lesen so eine absolut spannende Geschichte, die trotzdem noch genug Raum für eigene Spekulationen lässt.

So flog ich förmlich von einem Kapitel zum nächsten, gespannt auf das Ende, das ich dank der absolut realistischen Beschreibungen in wirklich jeder Richtung vermutete...
Tatsächlich wurde ich diesbezüglich noch einmal überrascht, ganz hundertprozentig überzeugen konnte es mich aber nicht.

Dies bleibt allerdings die für mich einzige kleine Schwachstelle des Buches. Insgesamt ist die Geschichte gut durchdacht und schlüssig.

Wiebke Lorenz ist somit nicht nur ein intelligenter und mitreißender Psychothriller gelungen, sie weist auch auf die Tabuisierung von psychischen Erkrankungen hin, wie sie heutzutage leider noch immer praktiziert wird und den Betroffenen ein Leben mit und auch nach ihrer Erkrankung erheblich erschwert.

"Alles muss versteckt sein" ist kein Buch, das man nach Beendigung der Lektüre einfach so beiseite legt und vergisst...
Abgesehen von seinem hohen Unterhaltungsfaktor zwingt es den aufmerksamen Leser förmlich dazu, sich mit der geschilderten Problematik von psychischen Erkrankungen, insbesondere von Zwängen jeglicher Art, auseinanderzusetzen.
Denn was in Wiebke Lorenz' Geschichte eindrucksvoll an Maries Schicksal geschildert wird, kann jeden von uns treffen....auch, wenn wir das jetzt nicht glauben wollen!

Kurz und knapp:
Intelligente Spannung, die nachdenklich macht....


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13