Profil für Bücherwürmchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bücherwürmchen
Top-Rezensenten Rang: 150.501
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bücherwürmchen "Bücherwürmchen"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Die wilden Schwäne
Die wilden Schwäne
von Wolfgang und Heike Hohlbein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Tolles Märchen, 14. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Die wilden Schwäne (Gebundene Ausgabe)
Das Cover finde ich wunderschön gestaltet. Es sieht aus wie ein Kinderbuch und das ist es ja eigentlich auch. Zu sehen ist Elisa mit ihren in Schwäne verwandelten Brüdern. Mir gefällt es sehr gut und es passt prima zum Inhalt.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Diese Geschichte ist eine Nacherzählung von dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen. Ich habe dieses Märchen als Kind schon geliebt und gerne gelesen. Die Hohlbeins haben diese Geschichte nacherzählt und ich war neugierig wie ihnen das gelingen wird.

Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht, ich habe da auch nichts anderes erwartet da es ein Märchen ist.
Geschrieben ist das Buch aus dem Fokus von Elisa.

Elisa ist die jüngste von insgesamt zwölf Kindern und das einzigste Mädchen. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben und sie lebt mit ihren Brüdern und ihrem Vater, dem König glücklich in einem Schloss. Elisa ist wunderschön und ein reines Herz. Sie würde alles für ihre Familie tun. Sie hat mir als Charakter wahnsinnig gut gefallen und ist diese typische Märchenfigur. Es hat mir Spaß gemacht Elisa auf ihrem Weg zu begleiten um ihre Brüder zu retten und der böse Hexe Nessa das Handwerk zu legen.

Sie hat ihn verhext!, dachte Elisa fröstelnd. Sie hatte jedermann hier verhext, ihren Vater, alle ihre Brüder und wahrscheinlich auch ihre Bediensteten, denn auch diese warfen dem verschrumpelten alten Schreckgespenst Blicke zu, die nichts anderes als bewundernd waren.
S. 39

Wer das Originalmärchen kennt und liebt wird auch diese Nacherzählung wundervoll finden. Das Autorenduo ist bei seiner Version der Geschichte sehr nah am Original geblieben und hat dieses nur noch ein wenig aufgepeppt.

Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt, die jeweils immer mit einer anderen wunderschönen Illustration beginnen. Durch den einfachen Schreibstil lässt es sich sehr schnell lesen und man kann vollkommen in diese märchenhafte Welt eintauchen. Der Kampf von Gut gegen Böse war spannend zu verfolgen, vermischt mit der Macht der Liebe.

Mit diesem Märchen wurde ich für ein paar Stunden in meine Kindheit zurück versetzt und ich habe es vollends genossen. Am Ende siegt das Gute über das Böse und alle leben glücklich und zufrieden. Genau so muss ein Märchen sein. Mit fantastischen Wesen, deren Aussehen man sich im Kopf zusammen spinnen kann. Mit Hexen und einem wunderschönen Prinzen, den man am liebsten selbst heiraten möchte. Der Ausflug in diese märchenhafte Welt war wundervoll und ich denke ich werde jetzt wieder öfters Märchen lesen.

"Die wilden Schwäne" ist ein wundervoller Ausflug in eine Welt voller märchenhafter Wesen und einem Kampf zwischen Gut und Böse. Eine tolle Nacherzählung des Originals von Hans Christian Andersen mit wunderschönen Illustrationen. Ein Muss für alle Fans der Märchen.


Das Camp: Thriller
Das Camp: Thriller
von Nick Cutter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Es ist in dir ..., 11. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Camp: Thriller (Taschenbuch)
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist ein richtiger Eyecatcher. Zu sehen ist die Insel auf welcher die Geschichte spielt. Und sehr viel Blut. Dieses verspricht einen spannenden, blutigen und nervenaufreibenden Thriller. Ein sehr gelungenes Cover was mir sehr viel besser als das Original gefällt.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Nun zum Einen wegen dem wahnsinnig tollen Cover. Als ich das zum ersten Mal gesehen habe stand für mich schon fest das ich dieses Buch lesen möchte. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe war es beschlossene Sache. Ich wollte wissen warum der Mann solch großen Hunger leidet. Was wächst in ihm heran?

Der Einstieg fiel mir sehr leicht und startet mit einem Zeitungsartikel über den hungrigen Mann.

Anschließend lernt man nach und nach die Charaktere kennen.
Gruppenleiter Tim ist der einzige Erwachsene auf der Insel, zusammen mit 5 Jugendlichen. Er bringt den Jungs alles über das Pfadfindern bei und ist eigentlich ein Arzt. Er versucht immer das Richtige zu machen. Auch als der Fremde auf die Insel kommt. Er versucht ihm zu helfen und gerät dabei selbst in große Gefahr.

Newton, Kent, Max, Ephraim und Shelley sind alle 14 Jahre alt und befinden sich gemeinsam mit Tim auf der Insel um ihre Prüfung als Pfadfinder abzulegen. Newton ist ein dicker Bücherwurm und sehr intelligent. Er wird meist von den Anderen gemobbt und ich hatte oft Mitleid mit ihm. Doch er konnte sich ganz gut zur Wehr setzten und war immer da wenn man ihn brauchte. Kent ist ein Großkotz und denkt nur mit seinen Muskeln. Sehr unsympathisch. Max war von allen noch der normalste Junge. Ich mochte ihn eigentlich ganz gerne. Ephraim ist der beste Freund von Max und der Einzige vor dem Kent Respekt hat. Ansonsten redet er viel wenn der Tag lang ist. Shelley ist ein absoluter Psychopath. Im Laufe des Buches erfährt man so einige Dinge über ihn die er in der Vergangenheit getan hat, die ich richtig widerlich fand. Auch auf der Insel lässt er seinen perversen Vorzügen freien Lauf.

Mann, hatte er einen Hunger gehabt. In dem Diner hatte er so viel gegessen, dass seine Magenschleimhaut gerissen war - gerade sickerte der Inhalt seiner Innereien durch das aufgeplatzte Gewebe in die Ritzen zwischen seinen Organen.
S. 14

Das Buch ist in 3 Abschnitte gegliedert. In den Abschnitten sind die Kapitel recht kurz gehalten und ziegen die verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten.
Es herrscht ein herber Umgangston, der jedoch für mich in einem Thriller einfach dazu gehört. Die Spannung wird stets aufrecht gehalten und lässt den Leser durch die Seiten fliegen. Man will einfach wissen was da los ist und warum dieser Mann unter ständigem Hunger leidet. Als der Leser jedoch erfährt warum, ist die ganze Sache schon ziemlich vorhersehbar. Doch deswegen war es nicht weniger spannend zu lesen.
Im Buch findet man zwischen den Kapiteln immer wieder Zeitungsausschnitte, Laborberichte, Interviews und Patientenberichte. Diese helfen dem Leser hinter das Ganze blicken zu können was mir sehr gut gefallen hat.
Teilweise waren sehr ekelhafte und widerliche Szenen dabei, doch auch das hat mich keineswegs gestört. Im Gegenteil, sowas gehört doch zu einem spannenden Thriller.
Die Idee an sich ist garantiert nicht neu aber Herr Cutter hat sie toll umgesetzt und mir ein spannendes Lesevergnügen beschert.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannungsgeladen. Mir wurde auf keiner Seite langweilig und das Grauen zog mich durch die Geschichte.
Es bleibt natürlich nicht aus das Menschen sterben, doch ich verrate natürlich nicht wer. Wer für so etwas keine Nerven hat, sollte lieber die Finger von dem Buch lassen.

Nick Cutter hat mit seinem Thriller "Das Camp" nicht nur Stephen King begeistern können. Mir hat die Idee sehr gut gefallen, wenn es auch teilweise etwas zu sehr vorhersehbar war. Ich konnte mich ordentlich ekeln und hatte viel Spannung. Was will man mehr?


JUMP: Das Spiel 1
JUMP: Das Spiel 1
von Eve Silver
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Schau ihnen nicht in die Augen !!!, 4. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: JUMP: Das Spiel 1 (Broschiert)
Das Cover springt einem sofort ins Auge durch seinen grellen blauen und silbrigen Farbton. Zu sehen sind zwei Menschen, wahrscheinlich Miki und Jackson. Die Farbe der Schrift ist gut gewählt und spiegelt den Inhalt des Buches wieder. Allerdings verstehe ich nicht wieso das englische Cover den Titel "Rush" und das deutsche den Titel "Jump" bekommen hat. Ist doch "Jump" schon englisch.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Ich wollte wissen was es mit diesen Quecksilberaugen auf sich hat. Wie können diese giftig sein und töten? Also musste das Buch schnellstmöglich bei mir einziehen und gelesen werden.
Das Buch wurde bezeichnet als "Rasante und romantische Science Fiction". Und für rasante Geschichten bin ich immer zu haben.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir dank des tollen und einfachen Schreibstils sehr leicht. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Miki und man steigt gleich mit einem dramatischen Ereignis in das Buch ein. Miki stirbt, während sie ein Kind rettet.

Miki ist ein sechzehnjähriges Mädchen, welches noch zur Schule geht. Sie lebt mit ihrem Vater allein, nachdem sie ihre Mutter an den Krebs verloren hat. Miki trauert und leidet sehr unter dem Verlust ihrer Mutter. Dies wird dem Leser immer wieder bewusst und sie tat mir furchtbar leid. So ein Ereignis wünscht man wirklich keinem. Miki ist sehr neugierig und ein wahrer Kontrollfreak. Hat sie die Sache einmal nicht unter Kontrolle packt sie die Panik. Sie ernährt sich gesund und ist eine nette freundliche Person. Sie nimmt das Schicksal nicht einfach so hin sondern hinterfragt alles. Das hat mir gut gefallen, denn oft hat man Protagonisten die ihr Schicksal einfach so hin nehmen.

Jackson ist einfach ein toller Charakter und hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn er sich vielen männlichen Protagonisten ähnelt habe ich ihn sofort ins Herz geschlossen. Er hat Charme und man merkt das er Miki sehr mag. Auch wenn er sie das nicht immer spüren lässt. Er ist eher ruhig und beantwortet nicht alle ihre Fragen. Und ihn umgibt ein dunkles Geheimnis.
Er weckt Gefühle in mir, die ich nicht gewohnt bin. Wenn ich mit ihm zusammen bin, kommt mir das, was mich normalerweise runterzieht, schwach und nichtig vor, und ich fühle mich stark. S. 132
Die anderen Charaktere sind eher blass gehalten. Da hätten wir noch Carly, die beste Freundin von Miki. Luka und Tyrone, auch Teilnehmer des gefährlichen Spieles.

Die Idee um die Parallelwelt, welche als Spiel bezeichnet wird hat mir sehr gut gefallen. Außerirdische Wesen die die Erde und alle Menschen töten wollen, und das mit ihren Augen. Doch leider hat es ein bisschen an der Umsetzung gehabert. Ich habe ein spannungsgeladenes Buch mit etwas Romantik erwartet. Doch leider habe ich von Spannung nicht viel gemerkt. Die Trips in die Parallelwelt waren nach kurzer Zeit schon vorbei und wir befanden und wieder in der realen Welt bei alltäglichen Dingen. Es wurden also ein paar Außerirdische vernichtet und schon war die Mission wieder vorbei. Das war mir eindeutig zu wenig. Ich hätte mir da mehr spannende Szenen gewünscht. Das Geheimnis um Jackson Tate war auch zu vorhersehbar. So war die Aufdeckung dann keine große Überraschung mehr für mich. Insegesamt fehlten mir die Überraschungsmomente die das ganze spannender gemacht hätten.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich kam zügig voran und hatte das Buch auch ziemlich schnell durch. Allerdings fehlte mir die Tiefe. Ich hoffe auf den zweiten Band, dass dieser mehr Spannung enthält. Das Ende war doch sehr fies und nun möchte ich wissen wie es weiter geht.

"Jump - Das Spiel" ist der Auftakt einer neuen Reihe und konnte mich leider nicht vollkommen überzeugen. Die Charaktere waren gut gewählt, allerdings fehlten mir die Überraschungsmomente und die nötige Spannung.


Die Überlebenden: Roman
Die Überlebenden: Roman
von Alexandra Bracken
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Grandioser Auftakt einer Trilogie, 1. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Überlebenden: Roman (Taschenbuch)
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es sieht nicht nur toll aus, sondern fühlt sich auch wunderbar an. Ich könnte Stundenlang darüber streichen. Zu sehen ist ein Tunnel an dessen Ende ein Mädchen steht. Ich gehe mal davon aus, dass dies die Protagonistin Ruby darstellen soll. Ich finde das Cover gut gewählt, jedoch ist das Originale treffender gestaltet. Wenn man die Geschichte gelesen hat weiß man warum.

Warum wollte ich dieses Buch lesen?
Das Cover hat mein Interesse geweckt einen näheren Blick auf das Buch zu werfen. Als ich dann den Klappentext gelesen habe war ich überzeugt. Dieses Buch muss ich lesen. Ich mag Dystopien, umso düsterer umso besser. Die Idee mit dem Virus und den geheimnisvollen Fähigkeiten der Kinder machte mich sehr neugierig.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Man lernt zunächst Ruby kennen, aus deren Sicht die komplette Geschichte geschrieben ist.
Ruby ist eine tolle Protagonistin und konnte mich vollkommen überzeugen. Mit 10 Jahren ist sie in das Lager gekommen und verbrachte ganze 6 Jahre dort. Sie wirkt viel älter als sie wirklich ist und sehr reif. Ich konnte mich total in sie reinfühlen, ihre Ängste hinsichtlich ihrer Kräfte und anderen Menschen gegenüber konnte ich absolut nachvollziehen. Ruby ist seit langem mal wieder eine Protagonistin die mir richtig ans Herz gewachsen ist. Und sie hat eine erstaunliche Gabe, die aber auch nicht ganz ungefährlich ist. Ihre Entwicklung hat mich mitgerissen und total fasziniert. Allerdings hätte ich auch nicht mit ihr tauschen wollen. Denn für ihr Alter hat sie schon sehr viel durchgemacht. Mit der Zeit lernt sie ihre Gabe zu kontrollieren und bewusst einzusetzen. Ein durch und durch gelungener Charakter.

Liam, Chubs und Zuzume spielen in der Geschichte ebenfalls eine wichtige Rolle. Und auch diese drei Charaktere haben es mir angetan. Liam ist stets bemüht seine Gruppe zu beschützen. Chubs ist ein kleiner Bücherwurm und sehr intelligent. Auch wenn er Anfangs nicht sehr angetan von Ruby war werden sie Freunde und stehen für den Anderen ein. Und Zuzume ist das Kücken der Gruppe und man muss sie einfach gern haben. Auch wenn sie nicht spricht seitdem sie in einem Lager war kann sie sich durch Gesten und Mimiken sehr gut ausdrücken. Und sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein Mädchen zu sein, ein Mädchen das wunderschöne Kleider trägt.

Alexandra Bracken hat in ihrer Dystopie eine Welt erschaffen, in welcher nur Kinder durch ein Virus getötet werden können. Die Kinder, welche überleben haben Fähigkeiten, die sich bei jedem anders darstellen. Die Regierung hat natürlich Angst vor den Kindern und sperrt sie in sogenannte Lager. Dort sollen sie angeblich rehabilitiert werden. In diesen Lagern werden die Kinder nach Farben eingeteilt:

Rote -Kinder, mit besonderen Fähigkeiten die gefesselt werden und als sehr gefährlich gelten
Orangene -Kinder, mit besonderen Fähigkeiten die gefesselt werden und gefährlich sind
Gelbe - Kinder, mit besonderen Fähigkeiten die gefesselt werden
Blaue - Kinder, mit besonderen Fähigkeiten die sich frei bewegen können
Grüne - Kinder, mit besonderen Fähigkeiten die sich frei bewegen können

Warum aber sind die Kinder, welche als Rote und Orangene eingestuft werden gefährlich? Sie können in Gedanken anderer eindringen. Und sie somit manipulieren. Und genau deswegen müssen sie besonders beobachtet werden.
Dieser ganze Hintergrund war wahnsinnig spannend zu verfolgen und die Spannung zog sich durch die ganze Geschichte. Dank des tollen Schreibstils und der bildlichen Erzählweise konnte man sich als Leser alles ganz genau vorstellen. Es wurde zu keiner Zeit langweilig und ich war vollkommen gefesselt. So sehr gefesselt, dass ich am Ende das Buch mit offenem Mund und einem Kopfschütteln zugeklappt habe. So viele Fragezeichen waren plötzlich in meinem Kopf. Ich konnte nicht fassen, dass das Buch zu Ende war. Musste ich jetzt wirklich bis Februar warten?
Ja ich muss bis Mitte Februar warten um zu wissen wie es weiter geht. Ich weiß nicht wie ich die Zeit überstehen soll, denn das Ende hat mich wirklich mitgenommen und sprachlos gemacht. Mit so einer Wendung hätte ich dann doch nicht gerechnet.

Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt und begeistert. Ich muss sagen, dass dieses Buch das Beste ist was ich seit Langem gelesen habe und ich kann den zweiten Teil kaum erwarten.
Ich freue mich schon sehr Ruby auf ihrem weiteren Weg zu begleiten und hoffe das meine Fragen beantwortet werden.
Eine Dystopie, die es in sich hat. Eine Autorin, die weiß wie sie den Leser an die Seiten fesselt. Eine Protagonistin, die man einfach gern haben muss. Eine Welt, die erschreckend und furchteinflößend ist. Die Überlebenden.

Mit "Die Überlebenden" hat Alexandra Bracken einen spannenden und spektakulären Trilogieauftakt geschaffen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und die Protagonistin wurde von mir sehr schnell ins Herz geschlossen. Die Idee von Kindern mit besonderen Fähigkeiten ist genial und wurde sehr gut umgesetzt. Für mich eine absolte Leseempfehlung.


Dark Elements - Steinerne Schwingen
Dark Elements - Steinerne Schwingen
von Jennifer L. Armentrout
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt, 10. September 2014
Das Cover gefällt mir ganz gut. Zu sehen ist der Ring, welcher in der Geschichte eine große Rolle spielt. Im Ring selbst zu sehen sind Layla und Roth die sich küssen. Alles in allem kein spektakuläres Cover aber durchaus schön anzusehen.
Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch zu lesen und es in meinen Händen zu halten. Die Meinungen die ich bis dahin gelesen habe waren durchweg positiv und somit stiegen meine Erwartungen.
Als ich dann anfing zu lesen schwand die Euphorie und ich war schon ein bisschen enttäuscht.
Die Idee der Gargoyles fand ich sehr interessant und ich habe noch kein Buch gelesen, welches in diese Richtung geht.

Geschrieben ist aus Sicht von Layla, eine Protagonistin mit der ich nicht so richtig warm wurde. Sie ist sehr naiv und ihre Verliebtheit zu Zayden lässt sie durch eine rosarote Brille schauen. Sie lässt keine andere Sicht der Dinge zu und beharrt ständig auf ihrer Wahrheit. Doch dann kommt ein Wendepunkt. Sie wurde ihr ganzes Leben lang belogen und trotzdem kann sie sich nicht von den ihr vertrauten "Menschen" lösen. Das habe ich leider nicht verstanden, denn würde man mich so hintergehen wäre ich wohl über alle Berge.
Zayden konnte ich überhaupt nichts abgewinnen. Einerseits hat er sich immer um Layla besorgt, andererseits hat er sie auch sehr verletzt. Er spielt mit ihren Gefühlen, auch wenn er es vielleicht nicht absichtlich tut. Ich fand ihn sehr unsympathisch und er hat die tiefgründigen Gefühle von Layla einfach nicht verdient.
Roth ist ein Dämon und ich fand ihn klasse. Allein die Tatsache das er eine Schlange besitzt, ich liebe Schlangen, und tätowiert ist machten ihn für mich sympathisch. Okay nicht nur, auch seine Sprüche und sein Charme haben es mir sehr angetan. Er beschützt Layla und ist immer bei ihr auch wenn sie ihn nicht sieht. Und ich habe ihm alles abgekauft, seine Gefühle und seine Worte. Ich bin definitiv Team Roth.

Der Schreibstil lässt sich wie von der Autorin gewohnt super locker lesen. Allerdings kam bei mir nicht so richtig die Spannung auf weswegen ich auch nicht ganz so flüssig voran kam. Es passierte eine ganze Weile nichts und dem Leser wurden immer nur kleine Spannungshäppchen zugeworfen. Das hat mich schon sehr gestört denn ich dachte in diesem Buch geht es so richtig zur Sache. Stattdessen steht die Dreiecksbeziehung zwischen Layla, Zayden und Roth im Mittelpunkt. Ich hätte lieber mehr über die Welt der Gargoyles und Dämonen gelesen.
Die Kämpfe zwischen Zombies, Dämonen und Wächtern waren durchaus detailiert beschrieben und haben mir sehr gut gefallen. Ich konnte mir das Gemetzel sehr gut vorstellen.
Das Ende hat mich dann doch überrascht und auch ein bisschen geschockt. Ich bin sehr gespannt wie es im zweiten Teil weiter gehen wird. Und ich hoffe sehr das es spannender wird und sich nicht nur um die Liebesbeziehung zwischen den Dreien drehen wird.

"Dark Elements" ist der Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Die Idee der Wächter und Dämonen hat mir sehr gut gefallen ist aber noch ausbaufähig. Leider hat sich die Autorin mehr auf die Dreicksbeziehung der Protagonisten fokusiert anstatt die Wächter und Dämonen im Vordergrund zu behalten. Ich hoffe sehr das dies beim zweiten Band besser gelingen wird.


Krähenmann
Krähenmann
von Corina Bomann
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Spannender Jugendthriller, 3. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Krähenmann (Broschiert)
Ich finde das Cover einfach toll. Die Krähe passt super zum Titel und zur Geschichte und lässt den Leser auf etwas spannendes hoffen. Noch ein Schmankerl ist der Einband mit Rotschnitt. So ist es beim Lesen auch noch farbenfroh. Die Schrift gefällt mir auch richtig gut. Also alles in allem ein sehr gelungenes Cover.

Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe war eins sicher: Dieses Buch musste ich haben. Es klang sehr vielversprechend und ich wollte mal wieder einen tollen Thriller lesen. Auch wenn es ein Jugendthriller ist war ich voller Vorfreude und sehr gespannt.

Der Prolog fesselte mich sogleich und man bekommt eine kleine Kostprobe in die Welt des Mörders. Nach diesem Einstieg hatte mich das Buch in seinem Bann und ich konnte es kaum aus den Händen legen.

Geschrieben ist das ganze aus der Sicht von der 16jährigen Clara. Sie ist ein Waisenkind und hat bei einem Unfall beide Elternteile verloren. Sie hat aufgrund ihrer guten Noten ein Stipendium an dem Eliteinternat Rotensand auf Rügen bekommen. Clara ist ein toughes und eigenständiges Mädchen. Aufgrund des Verlustes ihrer Eltern war sie schon früh auf sich allein gestellt und musste sich durchbeißen. Im Heim hatte sie es nicht immer leicht und oft fühlt sie sich alleine. Sie hat niemanden mehr, auch keine Verwandten. Ihre Art macht sie sehr liebenswürdig. Sie lässt sich nicht unterkriegen und hat immer einen passenden Spruch parat. Und sie ist verdammt mutig, blickt dem Mörder mitten ins Gesicht.
Alex ist auch ein Schüler des Internats und der absolute Mädchenschwarm. Doch irgendwie wurde ich mit ihm nicht so richtig warm. Er verhielt sich teilweise komisch und ich konnte ihn nicht einschätzen. Deswegen habe ich auch nicht verstanden warum Clara sich so zu ihm hingezogen fühlt. Für mich war er nicht ganz koscher.
Es spielen noch viele weitere Charaktere eine Rolle. Susanne, die Mitbewohnerin von Clara, welche mit dem Verlust ihrer Freundin kämpft. Melanie, die Oberzicke und Anführerin einer Gruppe von Mädchen, welche gern andere Schüler nieder machen. Auch auf Clara hat sie es abgesehen doch die weiß sich durchaus zu wehren.

Die Handlung wird von einer konstanten Spannungssteigerung begleitet. Einige Kapitel sind aus der Sicht des Mörders und der Opfer geschrieben, was ich sehr interessant fand. So konnte man sich noch besser in die Handlung einfühlen und sie miterleben.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu verstehen. Es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf und ich konnte mir aufgrund der tollen Beschreibungen alles genau vorstellen.

Für einen Jugendthriller fand ich das Buch sehr gut gelungen. Oft fehlt bei solchen Büchern der Thrillanteil. Bei diesem allerdings nicht. Hier passt alles und man rätselt mit wer der Mörder sein könnte und was er für Beweggründe für seine Taten hat.
Das Ende hat mich ein bisschen fragend zurückgelassen. Man könnte daraus schließen, dass das noch nicht das Ende war und es vielleicht eine Fortsetzung geben könnte.

"Krähenmann" ist der erste Jugendthriller den die Autorin Corina Bomann geschrieben hat. Und ich sage: Mehr davon. Denn sie hat es drauf den Leser in den Bann zu ziehen und an das Buch zu fesseln. Ich hoffe es wird noch weitere Thriller von ihr geben.

"Krähenmann" ist ein sehr gelungener Jugendthriller und konnte mich absolut fesseln. Die Protagonistin war sehr sympathisch und konnte mich voll und ganz überzeugen. Ein absolutes Muss für jeden Fan der Jugendthriller und wirklich empfehlenswert.


Die Insel
Die Insel
von Manuela Martini
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Urlaubsfeeling mal anders, 27. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Insel (Gebundene Ausgabe)
Das Cover gefällt mir richtig gut und es ist passend zur Atmosphäre des Buches. Die Palme, der Strand und das Meer lassen Urlaubsfeeling aufkommen. Doch die Augen ganz unten auf dem Cover lassen nichts gutes verheißen.

Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und ich finde er ist gut gewählt und verrät nicht allzu viel was auf den Leser zu kommt. Somit stürzte ich mich voller Vorfreude in die Seiten und freute mich auf eine packende und fesselnde Story.

Der Einstieg war ziemlich harmlos und der Leser lernt zunächst die Protagonistin Hannah und deren Freundin Nikki kennen. Sie haben sich in Australien kennen gelernt und bewohnen zusammen ein Hotelzimmer.
Die 18jährige Hannah ist die Tochter einer Apothekerfamilie und beschließt nach der Schule für ein Jahr nach Australien zu gehen. Dort muss sie sich ihr Geld durch diverse Jobs selbst verdienen um über die Runden zu kommen. Für mich ist Hannah eine starke Persönlichkeit mit einem eigenen Kopf. Sie ist keinesfalls auf den Mund gefallen und entpuppt sich als eine wahre Freundin für Nikki. Ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten mit ihr, doch je mehr die Geschichte voranschritt umso besser konnte ich mich mit ihr identifizieren. Auch wenn sie manchmal Selbstzweifel hat und lieber auf ihr Bauchgefühl hört konnte sie mich durchaus überzeugen. Sie lässt sich nicht unterkriegen und nimmt nicht alles hin was man ihr sagt. Sie kämpft für die Wahrheit und begibt sich dadurch in große Gefahren.
Nikki ist das komplette Gegenteil von Hannah. Sie ist schrill und quirlig. Sie weiß das sie gut aussieht und flirtet was das Zeug hält. Sie macht sich kaum über etwas Gedanken, außer über ihre Kreditkarte. Am Anfang ging sie mir mit ihrem Getue ziemlich auf die Nerven doch nach und nach wurde sie mir sympathischer. Und sie birgt ein Geheimnis ...
Im Laufe der Geschichte lernt man ziemlich viele Charaktere kennen, sodass ich manchmal den Überblick verloren habe. Viele spielten nur eine kurze Rolle und ich vergaß sie schnell wieder.

Der Schreibstil ist flüssig und ich kam schnell voran. Die wachsende Spannung führte dazu das ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte.
Immer wieder wechselte die Handlung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Manchmal habe ich nicht mitbekommen in welcher Situation ich mich gerade befinde.

Es kam immer wieder zu Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe und die mich vollkommen mitgerissen haben. Ich wusste nicht mehr was Realität und was Traum war. Das hat die Autorin perfekt umgesetzt und ich konnte mich nicht mehr vom Buch lösen.
Auch am Ende schaffte die Autorin es mich zu verwirren und mit einem großen Fragezeichen zurück zu lassen. Somit kann ich es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.

Neben der Geschichte der Insel spielt auch die persönliche Geschichte von Hannah eine große Rolle. Alles ist miteinander verworren und verstrickt und bildet eine komplexe Geschichte.

"Die Insel" ist der Auftakt einer Thriller-Reihe und konnte mich absolut fesseln. Ich wurde in die Geschichte hineingesogen und konnte mich kaum noch von ihr lösen. Aufgrund der vielen Charaktere war ich teilweise etwas verwirrt, jedoch zog sich die Spannung weiterhin fort. Nach Beenden habe ich noch ein paar Fragezeichen im Kopf und kann es nun kaum erwarten den zweiten Band zu lesen.


Türkisgrüner Winter
Türkisgrüner Winter
von Carina Bartsch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Tolle Fortsetzung, 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Türkisgrüner Winter (Taschenbuch)
Das Cover ist passend in türkis gehalten, auch wenn mir die Personen darauf jetzt nicht unbedingt zusagen. Irgendwie gefällt mir der Typ überhaupt nicht und er sieht dem Elyas in meinem Kopf auch überhaupt nicht ähnlich. Ich möchte lieber meiner eigenen Fantasy freien Lauf lassen und nicht irgendetwas vorgesetzt bekommen.

Nachdem ich von "Kirschroter Sommer" so begeistert war musste auch gleich der zweite Band den Weg zu mir nach Hause finden. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit Elyas und Emely weiter geht. Das Ende von Band 1 war aber auch ziemlich gemein und es blieb gar keine andere Wahl als weiter zu lesen.

Auch in diesem Teil zieht sich der tolle Schreibstil der Autorin durch das ganze Buch. Ich wurde wieder super unterhalten aber auch emotional ging es ganz schön zur Sache.
Emely und Elyas sind wieder zum Brüllen komisch und haben sich erneut tief in mein Herz geschlichen. Jeder ist auf seine Art wunderbar und zusammen sind sie einfach unschlagbar.

Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte einfach nicht das diese tolle Geschichte vorbei ist. Ich habe versucht das Ende so lange wie möglich vor mir her zu schieben doch das hat nicht geklappt. Das Buch war sehr schnell ausgelesen und ich blieb mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück.
Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig und durch den Humor und die Komik wurde die Geschichte zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Charaktere aus dem ersten Band kommen auch hier wieder vor und auch einige neue spielen am Rande eine Rolle. Das freche Mundwerk von Emely und der Charme von Elyas haben mich in ihren Bann gezogen und ließen mich nicht mehr los.

Ich bin sehr froh das ich diese beiden Bücher gelesen habe. Sonst wäre mir eine humorvolle und sehr romantische Geschichte durch die Lappen gegangen. Ich habe diese Reihe sicher nicht zum letzten Mal gelesen und bin froh das ich mich an dieses Genre gewagt habe.

"Türkisgrüner Winter" ist eine tolle Fortsetzung und die Charaktere sind witzig und liebenswert. Ich habe das Buch verschlungen und es hat mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück gelassen. Eine tolle Buchreihe die ich jedem ans Herz legen kann.


Feuer des Schicksals: Fantasy-Roman
Feuer des Schicksals: Fantasy-Roman
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen Tolle Welt der Gestaltwandler, 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Cover sagt mir bei diesem Buch leider nicht wirklich zu. Ich gehe davon aus, dass auf dem Bild Savannah zu sehen ist. Allein vom Cover her hätte ich es wohl nicht lesen wollen. Doch zum Glück habe ich den Klappentext gelesen, denn dieser machte mich sehr neugierig auf das Innere.

Als ich angefangen habe zu lesen wusste ich nicht so recht was mich erwarten würde. Ich muss zugeben das ich ein bisschen Angst hatte, dass es für meine Verhältnisse zu schnulzig und romantisch werden könnte. Sicher spielt die Liebe in dieser Geschichte eine wichtige Rolle, doch es waren auch spannende und unvorhergesehene Elemente enthalten, welche mich überzeugen konnten.

Savannah ist 19 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter in Chicago. Sie hat eine außergewöhnliche Gabe, welche Schuld an ihrer Einsamkeit ist. Sie hat keine Freunde und hat eigentlich nur ihre Mutter als enge Vertraute. Ich fand Savannah für ihre 19 Jahre schon sehr reif. Ich hätte sie sogar auf Mitte 20 geschätzt. Wahrscheinlich ist sie durch die ganzen Umzüge und Probleme ziemlich schnell erwachsen geworden. Sie liebt ihre Mutter und auch ihre Großmutter Nola über alles und würde für sie ihr Leben riskieren. Mir hat sie als Protagonistin sehr gut gefallen und ich fand sie sehr sympathisch. Sie hat eine sehr liebevolle Art an sich, aber sie kann auch Krallen zeigen und weiß durchaus sich durchzusetzen. Das hat mir sehr gut gefallen, denn ich mag keine weinerlichen und hilflosen Charaktere.

Aiden ist ein Gestaltwandler und kann sich in einen Drachen verwandeln. Er fühlt sich sehr zu Savannah hingezogen und möchte sie vor allem in der Welt beschützen. Leider hat er mich manchmal echt genervt. Ich mag es nicht wenn Männer so sehr an Frauen hängen das sie alles von ihnen abhängig machen. Er hätte ruhig ein paar mehr Ecken und Kanten aufweisen können. Das hätte mir persönlich besser gefallen.

Im Laufe der Geschichte lernt der Leser viele Charaktere kennen. Besonders gefallen hat mir Laylah, die jüngste Schwester von Aiden und Aysa, eine kleine Fee. Beide waren so liebenswürdig und haben sich sofort in mein Herz geschlichen. Aysa hat es mir wohl am meisten angetan.

Der Schreibstil von Serena S. Murray ist fließend und lässt sich sehr schnell lesen. Leider kamen im letzten Drittel des Buches einige Schreibfehler vor, die mich schon etwas gestört haben. Ich musste manche Sätze zwei Mal lesen um sie dann auch richtig zu verstehen. Ansonsten hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen.

Die Geschichte ist spannend und mit viel Herz geschrieben. Es gab immer wieder unvorhersehbare Momente und einer davon hat mich sehr berührt. Damit hätte ich nicht gerechnet. Das Buch hat Elemente von Fantasy, Humor, Tragik und Spannung enthalten.

Ich hatte sehr viel Freude beim Lesen und genoss die gefährliche Reise mit Savannah und ihren Freunden. Die Tiere und auch die Welt wurden sehr gut beschrieben, sodass ich mir alles ganz genau vorstellen konnte.

"Feuer des Schicksals" ist ein toller Fantasyroman, welcher in einer faszinierenden Welt voller Abenteuer und mysteriöser Wesen spielt. Mir hat die Idee dahinter sehr gut gefallen, auch wenn der Lesefluss teilweise durch kleine Schreibfehler unterbrochen wurde. Ich kann das Buch jedem Fantasyliebhaber empfehlen.


Blind Walk
Blind Walk
von Patricia Schröder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante Idee leider nicht ganz so gut umgesetzt, 6. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Blind Walk (Gebundene Ausgabe)
Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut. Es ist in gelb und schwarz gehalten, mit verschlungenen Ästen darauf. In der Mitte ist der Titel in sehr großer Schrift abgebildet. Aufgrund der Äste passt es sehr gut zum Inhalt.
Bisher kenne ich von Patricia Schröder nur die Meerestrilogie, welche sich im Genre der Jugendfantasy bewegt. Umso gespannter war ich auf ihr neuestes Werk, einen Jugendthriller. Ich muss zugeben ich bin was Thriller angeht immer ein bisschen skeptisch ob sie denn auch meine Erwartungen erfüllen können.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht, da ich den Schreibstil der Autorin bereits kenne. Es wird nicht lange gefackelt und der Leser befindet sich zusammen mit Lida, Jesper, Natasha, Isabel, Thore, Birk und Joy mitten im Blind Walk. Ich wusste nicht was mich erwartet und war somit voller Spannung und Tatendrang. Doch dieser wurde relativ schnell gebremst.
Die Charaktere waren einfach nur nervig. Lida ist die Hauptprotagonistin und aus ihrer Sicht ist die Geschichte geschrieben. Sie ist furchtbar kindisch und zickig. Ihr Freund Jesper ist genervt und wollte sie eigentlich gar nicht zu dem Blind Walk mitnehmen. Doch mit ihrer nervigen Art hat sie sich durchgesetzt und ist als einzige Minderjährige mit von der Partie. Ich konnte mich mit ihr überhaupt nicht identifizieren und war teilweise richtig genervt. Jesper kommt leider auch nicht besser weg. Er ist arrogant und behandelt Lida nicht gerade gut. Er hat ihr Hoffnungen gemacht, ohne es ernst zu meinen. Ich konnte ihn auch während des ganzen Buches nicht einschätzen und er blieb mir bis zum Schluss ein Rätsel.Natasha ist die absolute Krönung. Eine wahre Tussi und absolut von sich überzeugt. Ich hätte ihr am liebsten mehrmals die Meinung gegeigt und vielleicht wäre ich auch handgreiflich geworden. Sie hat einige Sachen getan, die ich nicht verstanden habe und auch immer noch nicht verstehe. Ein absolut furchtbarer Charakter.Isabel ist auch ein bisschen durchgedreht. Mit ihrer Art macht sie es einem nicht gerade leicht sie zu mögen. Birk war für mich auch ein sehr undurchschaubarer Charakter. Ich habe mich manchmal gefragt ob sie alle Drogen nehmen um mir ihre Handlungen zu erklären. Die Einzige die ich sympathisch fand war Joy. Sie hat sich für die Gruppe eingesetzt und auch kein Blatt vor den Mund genommen. Sie hat sich Gedanken gemacht und Sachen hinterfragt, während die Anderen sich nur gegenseitig angezickt haben.Sten war mir auch nicht ganz geheuer. Ich mag es einfach nicht wenn ein Kerl schon nach drei Tagen von der großen Liebe spricht. Das ist einfach total unrealistisch und fehl am Platz.
Es gab einige Szenen im Buch die sich mir auch nach Beenden einfach nicht erschließen. Es passte teilweise hinten und vorne nicht zusammen und ich war als Leser teilweise ziemlich verwirrt. So bleiben nach Ende Fragezeichen in meinem Kopf und ich kann sie nicht beantworten. Ich finde das sehr schade, denn die Idee des Buches finde ich super interessant. Doch leider wurde die Spannung durch die Charaktere oft zunichte gemacht.
Der Schreibstil ist flüssig und toll zu lesen. Einzig komisch fand ich auch manche Namen wie Thore, Jesper und Birk. Irgendwie konnte ich damit nichts anfangen. Aufgrund des flüssigen Schreibstils hatte ich das Buch ziemlich schnell durch und bleibe nun mit gemischten Gefühlen zurück. Schade das die tolle Idee mit den Charakteren so verhunzelt wurde.
"Blind Walk" ist ein durchaus spannender Jugendthriller, welcher leider durch die nervigen Charaktere zunichte gemacht wurde. Die Idee an sich ist sehr interessant und wäre mit anderen Charakteren sicher grandios gewesen. Schade das hier so viel Potential verschenkt wurde.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7