Profil für Michael Werner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Werner
Top-Rezensenten Rang: 694.288
Hilfreiche Bewertungen: 133

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Werner
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
NEBULAR Sammelband 1 - Die Triton-Basis: Episode 1-5
NEBULAR Sammelband 1 - Die Triton-Basis: Episode 1-5
Preis: EUR 3,97

5.0 von 5 Sternen Bitte Thomas Rabenstein klone Dich / Empfehlung für Einsteiger, 27. März 2014
Ich schreibe diese Review nach dem Abschluss des 10. Sammelbandes, um auch Einsteigern in die Serie eine kleine Entscheidungshilfe zu geben.

Fangen wir einfach mal mit dem Gemecker an:

Ja, wir haben hier sicherlich nicht eine "Hyperion"-Fortzsetzung vor uns. Ja, die Charaktere könnten noch gehörig an Persönlichkeit und Tiefgang zulegen. Die auftretenden Völker sicherlich noch genauer beschrieben werden und ja Rechtschreibfehler und kleinere Logiklücken gibt es auch.

ABER was will ich eigentlich von einem Roman? Es soll mich unterhalten und das schaft Thora (Thomas Rabenstein) hervorragend. Es ist genau die richtige Mischung aus Space-Opera, Hard-SF und die kleine Prise Military-SF.

Ich habe bestimmt in den letzten Jahren Hunderte von SF- / Fantasyromande zu mir genommen, von leichtester Kost bis schwer verdaulich. Die Nebularreihe hat sich sehr schnell in meiner persönlichen Top 3 platziert.

Klar bekomme ich hier nicht ständig was absolut neues, bahnbrechendes serviert (was nicht heisst, das Thora und sein Team nicht ein paar echt schmucke Ideen hätten), jedoch fühlt sich das Nebular-Universum an, wie aus einem Guss. Die Storyzahnrädchen greifen sehr gut ineinander.

Am Anfang denkt man sicherlich auch an eine reine Schwarz-Weiss-Geschichte und an einen Abschluss. Es geht aber noch viel viel weiter (Das kann ich nach über 4000 ebook Seiten Nebular gewiss sagen.) Alles ist Grau - aus Weiss wird Schwarz und umgekehrt. Es ist wirklich erstaunlich, wie es Thora immer wieder schafft, noch einen und noch einen draufzusetzen. Hier ein Twist, da ein Twist. Auch neue Persona oder Völker werden nicht einfach nur eingeführt um Lücken zu schliessen, die haben in der folgenden Geschichte immer Ihre Daseinsberechtigung.

Glaubt mir, der erste Sammelband ist wirklich nur der spannende Anfang einer wirklich tollen, unterhaltsamen Story - es wird immer besser!

Ich habe mich noch bei keiner einzigen Seite gelangweilt und das schaffen wirklich ganz, ganz wenige Autoren.

Über die Preispolitik braucht man auch überhaupt nicht diskutieren, die ist nicht nur äußerst fair, sondern für das Gebotene ein Witz.

Also Thora klone Dich, dann kannst Du machen was Du willst und Deine Klone bringen monatlich nen neuen Sammelband raus.

Daumen hoch! Weiter so! You made my day!


Give Me Your Soul...Please (Ltd.Digi)
Give Me Your Soul...Please (Ltd.Digi)
Wird angeboten von DSB Versand
Preis: EUR 15,19

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So langsam kann ich nicht mehr..., 19. November 2007
und weiss auch nicht mehr was ich über das jeweils neueste KD-Album schreiben soll. Aber leider ist auch diese Scheibe wieder überirdisch gut.

Nach dem absoluten Hammeralbum "Puppet Master" war ich doch sehr gespannt, was der gute King für ein Album hinterherschiebt. Und lasst euch sagen, "Give me your Soul.." ist keinen Deut schlechter als "Puppet Master". Aber, und das ist wichtig: Es ist alles andere als ein Wiederholung oder Kopie dessen.

Das grundlegende Konzept wie auf "Puppet Master" wird beibehalten; sprich einfachere Songs, noch mehr Melodie als früher ohne irgendwie an Härte zu verlieren. Die Songs sind wieder alle Weltklasse und es gibt ein paar absolute Höhepunkte, welche sich gleich in die KD-Top Ten schieben. "Neverending Hill" ist einer der besten KD-Opener, "Black of Night" spitze und "Mirror Mirror" vielleicht der beste Song den KD je geschrieben hat.

Was hat sich verändert? - Das Album ist härter und melodiöser als "Puppet Master", gleichzeitig ist es anspruchsvoller, da es teilweise die Progressivität von "Abigail 2" einbaut.

Sehr interessant ist, das der King SEINE Stimme deutlich weniger einsetzt und sich doch mehr in mittleren und tieferen Tonlagen befindet. Oft wird der hohe Gesang nur über die tiefere Vocal-Line gelegt. Also wenn einer immer gemeckert hat, er kann mit KD auf Grund der Stimme nichts anfangen: Leute holt euch dies Album, den das ist nun wirklich kein Grund mehr und ihr werdet endlich belohnt.

Über den Rest seiner Mitstreiter brauch ich kein Wort verlieren. Die sind Weltklasse und Andy nach wie vor der Songschreibe- und Gitarrengott. Sehr schön, das auch Livia wieder dabei ist. Deren Gesangsparts kann der King bei der nächsten Scheibe ruhig ausbauen. Anscheinend geht seiner Stimme doch langsam der Saft aus ;-)

Bleibt abschliessend festzuhalten: Danke King Diamond (Band) für dieses Weltklasse Album mit tollen Songs und toller Musik. Danke King Diamond (Sänger) das Du den Ungläubigen auch mal eine Chance gibst. Erhol dich gut und schau die nächsten Monate mal in Germany vorbei und VERÖFFENTLICHE ENDLICH MAL EINE ANSTÄNDIGE DVD.


Oceanborn (New Version)
Oceanborn (New Version)
Wird angeboten von thomas-ruecker
Preis: EUR 10,98

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich, 17. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Oceanborn (New Version) (Audio CD)
Irgendwann tauchte diese CD bei meinen Empfehlungen auf und der Name der Band ist mir eigentlich schon länger geläufig, gehört hatte ich diese jedoch noch nie. Also mal die Bewertungen gelesen und schnell mal bestellt.
Wenn man will, ist es druchaus möglich auch dieses tolle Album zu zerreissen. Fangen wir an mit dem Gesang: Sicherlich hat Tarja eine schöne Stimme, man merkt sofort die klassische Ausbildung. Schön ist jedoch nicht immer gut d.h. das Spektrum Ihrer Stimme ist eigentlich ziehmlich beschränkt. Klar klingt sie damit immer noch um Lichtjahre besser als vergleichsweise andere "Rock/Metal-"Sängerinnen. In Verbindung mit der Musik ist das ganze jedoch sehr interessant. Die Jungs an Ihren Instrumenten beherrschen diese auch, nicht mehr und nicht weniger.
Kommen wir zu den Songs: Ständig hab' das Gefühl dieses Riff kennst du, diesen Melodiebogen hab ich schon mal gehört. So richtig kann man jedoch das ganze nicht zuordnen. Nightwish hören sich rein musikalisch so an, als ob es das irgendwie in der einen oder anderen Form, schon mal von einer anderen Band gab. So ist es auch schwierig den Stil zu konkretesieren. Wenn mir irgendwelche Bands der Vergangenheit oder Gegenwart einfallen müssten, würd' ich vielleicht die alten Helloween, Lacrimosa, Savatage, King Diamond und Subway to Sally nennen. Aber hier lieg' ich bestimmt falsch und ein anderer Hörer nennt komplett andere Bands und sagt zu meinen einfach nur Schwachsinn. Also haben es Nighwish geschafft eins zu sein: Nightwish.
Warum jedoch die hohe Bewertung?
Auch wenn ich mir klar bin, das diese CD vielleicht nicht so der Überhammer ist, wie sie immer dargestellt wird, frag' mich selber, warum läuft dann seit 2 Wochen keine einzige andere CD mehr bei mir, egal ob im CD-Player, im Discman, im Auto, am PC.
Warum stehe ich morgens unter der Dusche und trällere Nightwishsongs vor mich hin? Warum bleibt meine Katze neben den Boxen liegen, obwohl sie immer gleich verschwindet, wenn ich die Anlage anmache? Und warum sagt meine Frau LAUTER, wenn die CD im Auto läuft?
Fragen über Fragen. O.K. ich geb's zu, mich hat der Nightwish-Virus gepackt und ich bin ihm hilflos ausgeliefert. Ich glaube das dies eine der wenigen "universalen" CD's ist, die sich absolut jeder, egal welcher Musikrichtung er angehört, begeistern wird.
Ganz, ganz selten hatte eine CD solch eine Wirkung auf mich, dafür sag ich danke an Nightwish und gebe mich wieder den Klängen hin, von denen ich weiss sie sind einmalig (oder doch nicht?)


The Puppetmaster
The Puppetmaster

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen King Diamond meets ....... Mercyful Fate, 12. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: The Puppetmaster (Audio CD)
Da hab' mich doch gerade erst von Abigail II erholt, da legt der King doch gleich den nächsten Hammer hin. Um es gleich vorweg zu nehmen:
DIES IST DAS BESTE KING DIAMOND / MERCYFUL FATE-ALBUM ALLER ZEITEN !!!
Seit "House of God" legt der King nun wieder mit jedem Album kräftig nach. Aber was auf "Puppetmaster" zu hören ist, grenzt fast schon an Frechheit (positiv gemeint natürlich). Da liefert uns zum einen der Gute mit seine beste, weil flexibelste und abwechslungsreichste stimmliche Darbietung und nimmt nebenbei auch noch eine hervorragende Gastsängerin mit ins Boot. Die Gitarrenarbeit ist wie immer über jede Kritik erhaben und die Rythmussektion spielt keinen Deut schlechter.
Eigentlich nix ungewöhliches im Hause Daimond. Doch es gibt einen grossen Unterschied: Die Songs.
Was hier in die Ohren gelangt sind einfach die besten Songs die der King und seine Helferlein je geschrieben haben. Vergessen sind ein "Family Ghost", ein "Sleepless Nights", ein "House of God" sogar ein "Come to the Sabbath" muss sich nun hinten anstellen.
Allein mit "Magic" liefert er den essenzielsten KD / MF - Track ab. "Blue Eyes" rockt so richtig schön wie MF in den besten Zeiten. Bei "So sad" sitzt man nur mit offenen Mund vor dem CD-Player und lauscht dem wunderschönen Gesängen zum traurigen Song. Dann kommt auch noch "Christmas". Dieser Song hat es dann endgültig geschafft "Conspirancy" als mein KD-Fav-Album vom Thron zu stossen. Mit Sicherheit der direkteste und einer der einfachsten KD-Songs, aber auch einer der besten die je auf eine KD-Platte gelandet sind. (Ich könnte ausrasten bei dem mittleren Drumpart).
Auch die Story hat es diesmal in sich und ist mit Abstand die beste, wenn auch heftigste, die er je geschrieben hat.
Dieser Schritt, welcher für mich auch ein Schritt "back to the roots" ist, ist ein gewaltiger.
Da wird mir ja Angst und Bange, wenn ich an das nächste KD-Album denke. Wenn er sich in dieser Qualität weiter steigert, dann können wir schon mal die Köpfe einziehen, um nicht vom Metal-Album des Jahrtausends erschlagen zu werden ;-)


Euphrat und Tigris
Euphrat und Tigris
Wird angeboten von Pressezentrum Lübeck
Preis: EUR 6,95

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen KI ich such nach Dir, 16. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Euphrat und Tigris (CD-ROM)
Euphrat & Tigris ist eine PC-Umsetzung des berühmten Klassikers von Dr. Reiner Knizia, seines Zeichens ehemaliger Mathematik-Professor und neben Teuber oder Kramer einer der erfolgreichsten Brettspieleautoren aller Zeiten.
Von vielen Leuten wird Euphrat & Tigris als sein Meisterwerk, unter seinen bestimmt mehr als 200 veröffentlichten Spielen, gesehen (War ja auch 1998 Sieger des Deutschen Spielepreises; ein Preis, der von Spielern verliehen wird). Ein typischer Knizia wie man so gerne sagt. Ein wohldurchdachtes Spielprinzip mit einen Quentchen an Glück.
In E&T geht es um die Vorherrschaft des Gebietes zwischen und neben diesen beiden Flüssen. Durch legen von div. Plätchen und Anführersteinen ändern sich permanent die Mehrheiten und Punktestände. Die Regel hier zusammenzufassen grenzt fasst an das Unmögliche. Aber lasst euch gesagt sein, die Regeln hören sich schwer an, wenn man es aber das Spiel einmal gespielt hat, ist alles ganz klar.
Wenn ich eine PC-Umsetzung eines Brettspiels haben will, will ich eines: sie soll die menschlichen Spieler bestens ersetzen.
Nur das tut dieses Spiel nicht. Aber fangen wir der Reihe nach an.
Regeln:
Die Regeln wurden hervorragend umgesetzt. Da gibt es nix zu meckern.
Regelerklärung:
Für jemanden, der dieses (Brett-)Spiel nicht kennt, kann es schon schwierig werden hinter die Geheimnisse von E&T zu steigen. Ich geb's ja zu, die Regeln von E&T sind nicht die einfachsten, aber es wäre zum Beispiel gut gewesen, nicht nur dem Spieler die Möglichkeit zu geben nach Try and Error-Prinzip diese zu versuchen nachzuvollziehen, sondern es Ihm auch vormachen (Und zwar langsam). Irgendwann hat man die Regeln, denke ich dann drauf (Als langjähriger E&T-Freak kenn' ich die natürlich auswändig).
Grafik:
Die Grafik ist ganz gut, ich erwarte auch keine tollten 3-D Effekte für die man eine Geforce FX braucht. Das hat natürlich den Vorteil, das dieses Spiel auf auf langsameren Rechnern gespielt werden kann. Einige Effekte sind ja wirklich ganz nett (z.B. wenn ein Stein bzw. ein Plättchen gelegt wird; der Sonnenstrahl sieht echt schön aus.) Jedoch,und dies ist wirklich ein Problem, ist die Übersicht. Es gibt zwar eine drehbare Karte, die nützt aber auch gar nix. Wie man es dreht und wendet es kann nur schlimmer werden. So bleibt einem nur die Draufsicht-Variante und die ist auch nicht gerade übersichtlich. Ich find irgendwie ist das Spielfeld zu klein geraten (Kann mir eigentlich mal einer sagen für was das obere Viertel des Bildschirms verschwendet wurde?) Die Plätchenzählorte hätten auch ruhig etwas kleiner sein können, wenn auch sie sehr schön designt wurden. Auf einem vollem Spielplan wird die Übersicht sehr schlecht, gerade die Zeichen der Anführer machen es dann zu einem Suchspiel "Ist das jetzt der Stier oder der Löwe". Die Fenster die bei bestimmten Spielsituationen aufgehen, sind jedoch dann wieder sehr groß und übersichtlich.
Sound:
minimal, minimal, minimal vorhanden. Gerade das Setzen eines Stein wird mit einem Sound unterstützt, oder wenn irgend ein Fenster aufpopt. Von Musik (auch wenn sie blos ein langweiliges Gedüdel wäre und abschaltbar) fehlt irgendeine Spur. So sitzt man recht ruhig vor dem PC und hört seinen eigenen Atem (oder den Lüfter vom PC).
Ausstattung:
Das Spiel kommt in einer schönen Schachtel in welcher sich eine CD wiederfindet. Kein Handbuch! Im CD-Inlay ist eine Installationsanleitung und eine Kurzbeschreibung abgedruckt. Es gibt zwar ein Handbuch; für den der's sucht: Im installierten Spiel ist im Verzeichniss ein Worddokument zu finden; es wird jedoch nirgens gesagt, das es eins gibt und wo es versteckt ist.
Kommen wir jedoch zu meinem größten Kritikpunkt: die KI
Im einfachen Modus kann man nur verlieren, wenn man die Regeln nicht verstanden hat. Der Normalmodus ist zwar herausfordender, die Computergegner sind aber nicht besonders (genauer gesagt) aggresiv. So ist auch diese Stufe leicht zu bewähltigen.. Also kommen wir zu dem Schweren Modus. (Kurz mal hier als Einwurf: Ich bin kein E&T-Crack, habe zwar schon etliche Spiele hinter mir, aber ganz oben auf dem Siegertreppchen ganz selten zu finden. Eben ein Durchschnittsspieler). Endlich die Herausforderung die ich gesucht habe, mein Gehirn wird sich drehen und winden um den Sieg davontragen zu können. Und was ist: Pustekuchen. Der Schwere Modus unterscheidet sich kaum vom Normal Modus, ausser das hinundwieder ein Katastrophenplättchen mehr gelegt wird (und die werden schon sehr spärlich eingesetzt). So wachsen meine Monumente schön und ruhig vor sich hin (Es gibt eine Aufstellung der Monumente, wo Dich der Computergegner aber auch überhaupt nicht stört). Am Ende habe ich dann mit der doppelten Punktzahl in meinem schlechtesten Bereich gewonnen und keine Lust mehr auf ein nächstes Spiel. (Weil, es fehlt ja die Herausvorderung). Von meinen 20 Spielen die gespielt habe, ging ich in 19 Spielen als Sieger hervor und die eine Niederlage (im Normalmodus!) habe ich nur zu verdanken, weil ich das Symbol des Anführers nicht genau erkannt habe (Ich spiel das auf 'nem 19 Zoll Monitor).
Fazit:
E&T ist ein schön designtes Spiel, das Programmierteam hat sehr viel Liebe zum Detail bewiesen und die Regeln sehr gut umgesetzt. Jedoch ist die Übersicht ein Problem und die KI praktisch nicht vorhanden.
Für zwischendurch gut geeignet, falls man ein E&T-Neuling ist.
Der Preis ist für das Gebotene in Ordnung.


Runner sterben schnell (Shadowrun, Band 40)
Runner sterben schnell (Shadowrun, Band 40)
von Mel Odom
  Taschenbuch

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Straight, 26. März 2003
Aha, Argent, dieser Name sagt uns doch was? Richtig, Anführer der legendären Wrecking Crew. Eigentlich gut, das ein bestehender Charakter mal etwas vertieft wird.
Zum Inhalt: Argent muss seiner alten Freundin Sencio aus der Patsche helfen, sich mit Fuchi Asien und Novatech, sowie den Verfolgern von Scenio auseinandersetzen. Ein "einfacher" straigter Run. Keine Drachen, keine Blutmagie, keine neue Weltbedrohung.
Mel Odom trägt seine Geschichte recht flott vor und steht ziemlich auf Aktion und James Bond (der Anfang ist verdammt Bond-like). Mel versucht auch die Regeltechnischen Aspekte der Shadowrun-Rollenspiels hinundwieder unterzubringen. Rollenspieler werden teilweise bei seinen Beschreibungen mit dem Kopf nicken oder sich auch ans Hirn fassen. Die Anderen werden sich denken, warum erzählt er mir das.
Schön ist auch Erzengel nach Ihrer Trennung von Jake Skater wieder zu sehen. So können sich Argent und Erzengel ein bischen gegenseitig auf die Gefühlsdrüse drucken. Was gestört hat, ist das es fast zwei drittel des Buches braucht, bis Argent erstmal sein Team zusammen hat, sowie die Menge an Cyberware, welche der Gute in sich hat (das müsste eigentlich eine Essenz von minus 3 ergeben bei der Menge an Reflexboostern, Headware, Cybergliedmassen und sonstigem.)
Wie gesagt, kann man lesen muss man aber nicht.


Star Wars: X-Wing - Bacta-Piraten
Star Wars: X-Wing - Bacta-Piraten
von Michael A. Stackpole
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 'ne Menge Star Wars, 26. März 2003
Was für ein schöner, krönender Abschluss der "ersten" X-Wing Storyline. Nachdem die gesamte Sonderstaffel im letzten Buch Ihren Dienst quittiert hat und nicht mehr im Dienste der Neuen Republik steht haben sie trotzdem ein Ziel vor Augen: Die Befreiung des Bacta-Planeten Tyferra von Mrs. Isard.
Die Storyline ist zwar nicht gerade überraschend (Corran und Mirax) enthält jedoch immer wieder schöne Wendungen parat, wie z.B. die Auftritte von Tallon Karrde oder der Anschluss der Twie'lek Staffel bis hin zu einem von Alderaan's letzten Geheimnissen.
Die Charaktere haben deutlich an Tiefe und Profil gewonnen. Es ist auch gut, das unser lieber Corran etwas in den Hintergrund tritt, Leute wie Booster Terrik, Wedge oder auch Tycho deutlich mehr Anteile an der Geschichte haben. Mit der Isard haben wir es auch mit einem der besten "Bad Guy's/Girl's" im ganzen EU zu tun. Herrlich irre und genial die Lady. Der Zerfall des alten Imperiums nimmt hier deutlich seinen Anfang.
Der große Showdown ist wie immer von Michael Stackpole hervorragend in Szene gesetzt worden, die Raumschlachten sind absolut einmalig.
Hier ist sehr viel Star-Wars-Feeling vorhanden.
Weiter geht's natürlich mit "Der Gespensterstaffel" (wenn auch von einem neuen Autor)


Star Wars, X-Wing, Angriff auf Coruscant
Star Wars, X-Wing, Angriff auf Coruscant
von Michael Stackpole
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will ein X-Wing-Pilot werden ..., 3. Februar 2003
... dachte sich Michael A. Stackpole und erfand die Figur des Corran Horn. Nun kann man ja über unseren Hauptdarsteller geteilter Meinung sein, für das Buch und die Sonderstaffel gibt's nur eins: Genial.
Ich habe jetzt bestimmt schon 40 Star-Wars Bücher hinter mir, einige haben viel Freude bereitet (Thrawn-Triologie, Jedi-Akademie) durch andere musste ich mich wirklich durchquälen (Darksaber-Triologie).
Mit der X-Wing-Reihe haben wir ein absolutes Highlight vor uns. Spritzig, witzig, schnell. Zwar sind die Charaktere noch nicht sehr tief ausgearbeitet haben aber schon mächtig Potential (Horn, Wedge, Oryll, Mirax).
Kurz zum Inhalt: Die legendere Sonderstaffel soll wieder belebt werden, mit den besten Piloten welche die Allianz hervorbringt. So findet sich eine bunte Mischung der unterschiedlichsten Lebensformen wieder. Das grosse Ziel: Die Einnahme von Coruscant! Da es bis dorthin ein langer Weg ist, haben wir es jedoch erst mal mit anderen Lokalitäten und Aufgaben zu tun. Das dieses Leben bei der Sonderstaffel kein Zuckerschlecken ist, merkt man recht schnell, wenn die ersten Kameraden abgeschossen werden.
Es ist einfach sehr erfrischend neue Charaktere ausserhalb der bekannten (Luke, Leia, Han) kennen zu lernen. Dreh- und Angelpunkt ist hier Wedge Antilles in Form der Squad Leaders. Ein wahrer Pilot, welcher sich auch noch mit der Politik auseinandersetzen muss.
Normalerweise finde ich Raumschlachten in Buchform ziemlich langweilig. Stackpole ist es jedoch gelungen mich umzustimmen. so sehr detailliert und anschaulich dargestellte Raumschlachten habe ich bisher noch nicht gelesen. TOP.
Abschliessen kann ich die X-Wing-Saga jedem empfehlen der sich auch nur im geringsten für Star Wars begeistern kann.


Abigail II - the Revenge
Abigail II - the Revenge
Preis: EUR 6,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abigaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiil, 29. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Abigail II - the Revenge (Audio CD)
Was sich auf dem sehr starken Vorgänger-Album "House of God" schon angekündigt hat ist eingetroffen. Der King is back und er ist besser als je zuvor.
15 Jahre mussten wir nun warten um in den Genuss dieser Hammerscheibe zu kommen. Sind wir doch ehrlich, wer kann denn noch alle Titel der letzten 10 Mercyful Fate/ Kind Daimond-CD's auseinanderhalten. So sehr ich mich auf die Auferstehung von Mercyful Fate gefreut habe, so merkt man aber auch die sinkende Qualität der KD-Scheiben. "Voodo" war schwach, "The Graveyard" nicht viel besser (Natürlich für KD-Verhältnisse gesprochen)
Kommen wir jedoch zu Abigail II. Man kann es kaum glauben, dies ist wirklich Abigail II. Der Sound ist gigantisch, die Songs dermassen von abwechslungsreich, die Gitarrenarbeit wie immer jenseits aller Kritik (Andy LaRouge ist immer noch einer der unterschätzden Gitarristen dieses Erdballs und King's grosser Aktivposten). Auch die Rückkehr von Mike Wead macht sich sehr positiv bemerkbar. Die beste Gitarrenarbeit seit "Conspirency".
Und der King? Genau so genial wie auf Abigail I. Irgendwie war Abigail wohl neben Theme seine Lieblingsgeschichte. Er steckt unglaublich viel Emotionen in die Charaktere und ist in seiner Stimme flexibel wie seit Jahren nicht mehr. In 10 Sekunden wechselt er 20 mal die Tonlage. Es wird auch deutlich mehr im hohen Bereichen gesungen. Man liebt oder hasst es. Ich find's toll diese Stimme wieder extremer zu hören.
Wenn man das Booklet liest (wizig: der Stammbaum) kommt einem zwar vieles bekannt vor, aber es ist die Nachfolge-Story und die ist nicht im geringsten schlechter als Abigail I.
Am meisten Spass macht es natürlich sich erst Abigail I und dann II reinzuziehen. Erst dann merkt man wirklich das es die gleichen grundlegen Vibes sind.
Alle Songs sind auf extrem hohen Niveau, das ist toll, aber auch vieleicht der einzige Kritikpunkt. Den Übersong wie auf Abigail I (Abigail, The Family Ghost) findet man hier leider nicht.
Macht nix dies Album ist ein grosser langer Song und der ist genial.
Lasst mich rechnen: Wir hören uns wieder 2017 zu Abigail III :-)


Vh1 Storytellers
Vh1 Storytellers
Preis: EUR 18,98

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oh wie schön, oh wie schön, 10. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Vh1 Storytellers (Audio CD)
Mann, tut das gut Ihn wieder zu hören, unseren Sir William.
Auch wenn's (nur) altes Material ist. Qualität überzeugt halt. Eine unglaublich homogene CD. Billy in stimmlicher Höchstform, Steve zeigt das er nach wie vor einer der besten und vor allem unterschätzen Rockgittaristen auf diesem Planeten ist. Auch die neuen Bandmitglieder setzen sich gleich mal hervorragend in Szene. Die CD fängt, sagen wir mal unplugged an und steigert sich dann ab "Eyes" in Richtung Rock. Alte geile Songs mit teilweise neuen hervorragenden Arangements (Don't need a gun). Diese CD macht einfach nur Spass (ähnlich wie KISS' unplugged-CD).
Anspieltips: Track 1 bis Track 14 (ok, Don't need a gun und Blue Highway gefallen mir am besten)
Schade nur das "Adam in Chains" nicht drauf ist. Aber man kann nicht alles haben aber wir hoffen auf sein neues Album.
Abschliessend kann ich nur eins wiedergeben was Bill Flanagan geschrieben hat:
Im neuen Jahrhundert ist er die Stimme, von der wir nicht wussten das wir sie brauchen, bis wir sie wieder gehört haben. Billy Idol ist ein Rocker, damals, jetzt und für immer. Einer der größten. 'Nuff said.


Seite: 1 | 2