Profil für SEL > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von SEL
Top-Rezensenten Rang: 228.628
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
SEL "Lobsterine" (Frankfurt)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Das Ende von Alice: Roman
Das Ende von Alice: Roman
von Amy M. Homes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie kann man so ein Buch schreiben..., 5. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Ende von Alice: Roman (Gebundene Ausgabe)
..sorry das hat nichts mit Aufklärung zu tun, sondern bietet pädosexuellen Gestörten nur eine Plattform ihre zusätzlich dreckigen Fantasien auch noch nachlesen zu können.
Sofort aus dem Programm nehmen!


Liberation Transmission
Liberation Transmission
Preis: EUR 10,81

9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen raus aus dem Programm wie bei hmv, 30. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Liberation Transmission (Audio CD)
Denn cd's oder was auch immer verkaufen von einem Frontmann der Kinder missbraucht und sogar ein Baby vergewaltigen wollte, müssen nicht noch Absatz finden!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 31, 2013 4:42 PM CET


Entführt: Thriller
Entführt: Thriller
von Hans Koppel
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2.0 von 5 Sternen Unrealistisch und erniedrigend, 10. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Entführt: Thriller (Broschiert)
Neugierig war ich auf das Buch, dass ich als Lese-Tipp in einer Zeitung aufgeschnappt hatte.
Die Idee der Geschichte ist neben der in letzter Zeit durch die Medien ans Tageslicht gerückte Realität
auch originell. Doch leider ist dies hier wie ich finde nicht geglückt.
**Spoiler** Ein Ehepaar verliert durch einen Selbstmord, verursacht durch eine tragische Vorgeschichte die den Eltern noch nicht bekannt ist, ihre einzige Tochter.
Durch einen Zufall erfahren diese dann 20 Jahre (!) später den wahren Grund und gehen auf Rachefeldzug. Schon hier hakt die Geschichte etwas - wie erwähnt hat uns das wirkliche Leben durch Kampusch, Castro, Fritzel etc. gezeigt dass es das Unmögliche nicht gibt - aber das ist einfach hanebüchen. Ein Ehepaar, zuvor noch eine normale Familie, das mitten im Leben steht, wenn auch von einem schlimmen Vorfall ihres normalen Lebens entrissen - wird plötzlich nach 20 Jahren Zeit der Aufarbeitung zu einem Psychopaar ohne Moral, Ethik, Empathie wie die Dutroux'? Was soll das denn bitte. Es bleiben einfach zuviele Fragen offen.
Alle Mittäter werden getötet und die einzige Frau in dem damaligen Verbrechen wird am Leben gelassen und soll für ihre Qualen büßen. Warum? Weil sie auch eine Frau ist wie ihre Tochter? Dann fängt der Mann auch noch an sich sexuell andauernd an ihr zu vergehen - was ist denn nun das um was eigentlich geht? Rache oder unterdrückte Triebe die endlich rausgelassen wurden?
War da beim Autor der Wunsch Vater des Gedanken? Für diese teils abartigen sexuellen Handlungen und Erniedrigungen gibt es null Punkte, genauso für das was der Autor daraus gemacht hat. 2 Punkte für die Idee der Geschichte aus der nun leider nichts geworden ist.


Häschen in der Grube: Roman
Häschen in der Grube: Roman
von Maria Sveland
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend, 28. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Häschen in der Grube: Roman (Taschenbuch)
Selten hat ein Roman mich so ergriffen wie dieses Buch. Man kann sofort mit den Protagonisten mitfühlen: Die Angst, die Wut, die Hilflosigkeit, die Trauer, den Hass. Aber auch die guten Gefühle wie Geborgenheit, Freundschaft und Liebe. Jedesmal bekam ich Herzklopfen wenn ich den Roman abends las, so sehr hat er mich beschäftigt.

Der Roman rüttelt auf dass das Unfassbare gerne verdrängt wird und unter den Teppich gekehrt wird. Das Wissen dass so etwas jetzt in dieser Minute irgendwo auf der Welt passiert macht traurig.

Über den Inhalt will ich jetzt gar nicht viel schreiben, einfach lesen!


Nini Naseweis: Bildgeschichten für die Kleinsten
Nini Naseweis: Bildgeschichten für die Kleinsten
von Elisabeth Zöller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jetzt weiß ich woher die Fehler kommen..., 29. März 2012
Ich vergebe 5 Sterne für den Aufbau und die Einteilung der Geschichten eines Tages im Leben von Nini Naseweis. Die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen, die Bilder sind einfach aber aussagekräftig, der Text kurz und für die kleinen Zuhörer genau richtig. Meine Tochter liebt dieses Buch, und mehr muss ich dazu nicht sagen. Aber ich schließe mich einer Vorgängerin an und finde auch man könnte noch eine Fortsetzung schreiben über einen Tag am Wochenende.

2 Sterne würde ich vergeben für die zuvor schon angesprochenen Fehler im Buch bei denen offensichtlich der Name und einmal das Geschlecht vertauscht wurde. Nun ganz einfach: Ich habe mir das Pendant "Nick Naseweis" gekauft weil ich dachte das wäre ein Tag im Leben eines Jungen - aber ich wurde leider, leider enttäuscht denn das Buch entpuppt sich 1:1 als das gleiche Buch - nur das Kinderbild mit Nini wurde ausgetauscht und eben der Name im Text. Hier resultieren auch die Fehler - offensichtlich wurde Nick Naseweis zuerst gedruckt denn hier badet er mit dem Mädchen Marie die Puppe und somit erklären sich dann die Fehler.
Sehr schade dass einfach nur kopiert wurde und das Kind ausgetauscht wurde. Noch mehr schade dass dann beim zweiten Druck der Nini dann eben diese "Schlamper" beim Austauschen passiert sind - da hat wohl kein Lektor nochmal drübergeschaut. Hat dann wieder was von schnell und billig produziert.

Deshalb alles in allem wegen der süßen Geschichten 4 Sterne


Ausnahme: Roman
Ausnahme: Roman
von Christian Jungersen
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mir geht es nicht mehr aus dem Kopf, 9. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Ausnahme: Roman (Taschenbuch)
Das Buch habe ich schon vor langer Zeit gelesen und was ist eine bessere Bewertung als die, dass einem ein Buch nicht mehr aus dem Kopf geht. So steht es nun im Bücherregal und wurde nicht auf den Bürgersteig gelegt um zu warten dass irgendjemand sich erbarmt und es mitnimmt weil ich es nicht lesenwert fand und zuhause hinstellen wollte.
Dieses Buch aber ist anders. Sowohl der Hintergrund, die Idee der Geschichte als auch die Charaktere selbst.
Das Thema Mobbing ist kein Ausnahmezustand und so wird hier viel beschrieben, welche Dinge sich so im Kleinen und Gemeinen abspielen. Auch sehr interessant sind die Erläuterungen zum Thema Völkermord. Die Autoren haben es somit verstanden zwei sehr spannende Themen miteinander zu verbinden. Sehr lesenswert!


Die Therapeutin: Roman
Die Therapeutin: Roman
von Camilla Grebe
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Noch nicht mal ein "Hauptsache was zu lesen..", 9. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Therapeutin: Roman (Taschenbuch)
...ich kaufte mir das Buch als Schnellschuß am Bahnhof damit ich während der 40minütigen Fahrt was zu lesen habe. Spontanität ist gut aber in dem Falle hätte ich doch lieber was ganz anderes gekauft. Am Ende des Buches ( ja, ich habe es tatsächlich fertig gelesen ) die Gedanken: Ach wieder so ein Buch...sowas hätt ich auch selbst schreiben können...etliche Personen und eine(r) davon war es ja dann auch...braucht kein Mensch...gähn...langweilig..ich legs draußen auf den Stromkasten dann kann jemand anders das ja lesen und hat vielleicht seinen Spaß daran - ich definitiv nicht


Kalte Freundschaft: Roman
Kalte Freundschaft: Roman
von Simone van der Vlugt
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

2.0 von 5 Sternen Braucht kein Mensch..., 23. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Kalte Freundschaft: Roman (Taschenbuch)
Jeder hat seine eigenen Vorlieben was die Zeitform eines Romans angeht oder ob er in der ersten oder dritten Person geschrieben ist.
Ich persönlich bevorzuge die Vergangenheitsform und die dritte Person - die Autorin verwendet zwar letzteres, außer wenn der "Täter" erzählt, aber der Roman ist in der Gegenwartsform geschrieben was schon recht gewöhnungsbedürftig ist.
Dass Serienkiller existieren und das Nachvollziehen der Taten und des Warum, Wieso und Wie bestimmt für "normale" Menschen grotesk ist, ist eigentlich klar. Dennoch schießt der Übeltäter hier übers Ziel hinaus und ist doch mehr als an den Haaren herbeigezogen, zudem noch das Verhalten der involvierten Personen dass mehr als unglaubwürdig ist.
Der Roman war schnell gelesen und auch schnell vergessen.


Verblendung
Verblendung
von Stieg Larsson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hat nicht so richtig überzeugt..., 6. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (Taschenbuch)
Normalerweise schreibt man Rezenzionen wenn man etwas übermäßig gut findet oder ebenso schlecht. Dies ist hier nicht ganz der Fall, denn so richtig entscheiden kann ich mich nicht wie ich dieses Buch nun finde, deshalb vergebe ich 3 Sterne.

Das Buch habe ich gekauft weil es in aller Munde ist als Teil einer bisher erschienenen Trilogie, es verfilmt wurde usw. selbst wenn man sich dem entziehen wollte, man bekam es zwangsläufig mit, Autor und Titel sind ein Begriff.
Aber ich hatte mich überhaupt nicht mit dem Inhalt beschäftigt und hatte somit auch keine Erwartungen, allerdings habe ich dann anscheinend doch etwas anderes erwartet, wenn ich auch nicht beschreiben kann was. Ob es am Titel selbst lag oder an den öffentlichen Meinungen? Ich kann es nicht sagen aber die Story fängt eigentlich ganz gut an wenn teilweise doch viel zu detailliert auf Personen eingegangen wird. Auch die Vielzahl der Personen verwirrt und man braucht etwas um sie alle zu kategorisieren und einzuordnen - anscheinend ging es dem Autor selbst auch so, deshalb vermutlich auch die Grafiken die im Buch zu finden sind.
Leider sind manche Charaktere auch zu extrem im Verhalten, sicher gibt es solche Menschen aber in diesem Buch treffen scheinbar zuviele aufeinander was dann auf das Zufallsprinzip bezogen doch nicht wirklich realistisch ist. Die Auflösung endet auch ziemlich absurd, es ist doch ganz schön hanbebüchen. Ich finde nicht wie soviele dass man den Autor mit Henning Mankell gleichsetzen kann - aber das ist Geschmacksache. Zu guter letzt frage ich mich auch warum mir nicht bekannt war dass die Schweden so exzessive Kaffeetrinker sind - das ist geradezu herausstechend und ich war schon etwas genervt davon.


Nachtschrei: Thriller
Nachtschrei: Thriller
von Jeffery Deaver
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zuviel des (Un-)Guten, 1. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Nachtschrei: Thriller (Taschenbuch)
Als ich in die Buchhandlung ging um mal wieder einen Krimi/Thriller zu kaufen, empfahl mir die Buchhändlerin dieses Buch. Ich war schon etwas skeptisch, war ich der amerikanischen Thriller eigentlich überdrüssig - sie sind nunmal nicht mein Fall - mit wenigen Ausnahmen. Aber die Beschreibung las sich eigentlich ganz gut also kaufte ich es.
Doch leider, leider wurde ich wieder eines besseren belehrt. Warum müssen die Amis eigentlich immer so übertreiben? Entweder sind die Thriller total blutrünstig, es gehen extrem kranke Serienkiller um oder es geht um den Oberhelden der alles kann.

Hier ist letzteres der Fall: Die Protagonistin ist natürlich mal wieder eine Überfliegerin die zwar ihre privaten Probleme nicht so ganz im Griff hat, dafür aber in ihrem Job brilliert. Wie Robert Langdon oder Bruce Willis überlebt sie noch so jede Attacke und es scheint sie noch härter zu machen. Die Dialoge sind total langweilig und alle Figuren recht übertrieben, nur ihr Sohn scheint mir der normalste zu sein. Und man lernt eine Menge über Waffen ohne die viele der amerikanischen Thriller wohl nicht überleben können. Kein Klischee anscheinend sondern Alltag.

Ich habe trotzdem bis zum Schluß durchgehalten, aber das Ende ist auch an den Haaren herbeigezogen. Naja wem's gefällt.


Seite: 1 | 2