Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für B. Viererbl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von B. Viererbl
Top-Rezensenten Rang: 5.078.318
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
B. Viererbl
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Zaubererbruder-der Krabat Liederzyklus (Ltd.ed.
Zaubererbruder-der Krabat Liederzyklus (Ltd.ed.
Wird angeboten von die_schallplatte-hsk Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 76,75

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dreimal Hurra!, 27. August 2008
Was? Schon wieder eine ASP Veröffentlichung? War da nicht kürzlich erst diese Best-Of? Ein Gedanke, der dem ein oder anderen kommen mag, wenn er den kreativen Output der Frankfurter Künstler so betrachtet. Manch einer spricht da leichtfertig von 'Ausverkauf' und noch Schlimmerem. Alle jene Vorwürfe erscheinen allerdings haltlos, wenn man betrachtet, mit wie viel Liebe am Detail die jeweiligen Veröffentlichungen jeweils aufwarten. Und da macht 'Zaubererbruder ' Der Krabatliederzyklus' keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil. Musikalisch wie 'Artwork-technisch' gibt es viel zu entdecken.

Ganz besonders gilt das selbstverständlich für die opulent gestaltete limitierte Ausführung.
Den Käufer erwartet eine wirklich große(!) Box, in der sich neben dem regulären Album in einem entsprechend großen Digipak ein Patch, ein Aufkleber, ein Poster und ein handsigniertes Echtheitszertifikat zu finden sind. Besonders wichtig: Das beigelegte Booklet(oder eher Buch) enthält neben allen Texten Kommentare und Anmerkungen zu den jeweiligen Stücken. Optisch ähnelt die Gestaltung der Standardversion, bestimmend sind Sepiatöne und stimmungsvolle Zeichnungen. Durch die Größe wirkt allerdings alles ein wenig bombastischer, ein wenig beeindruckender. Wo ich gerade bei beeindruckenden Dingen bin'

'Zur Musik:
Bevor ich Track für Track einige Worte verliere, hier eher generelles. Für eher elektronisch veranlagte Zeitgenossen und konsequente Düsterrocker ist dieses 'Zwischenalbum' möglicherweise eher weniger geeignet ' 'Beat' sucht man vergeblich. Dafür liefern ASP eine sehr von Folk und akustischen Instrumenten geprägte konzeptionelle Erzählung, die an 'den richtigen Stellen' musikalisch dennoch hart zur Sache kommt.

CD1:

Intro: Betteljunge
Das von einem Dudelsack getragene Introstück der Geschichte glänzt durch ASPs klare, schöne Stimme und bietet einen sehr gelungenen Einstieg in die Geschichte. Besonderes Schmankerl ist das düstere Ende des Stücks, das den Hörer bereits erahnen lässt, auf welch' düstere Reise er sich doch eingelassen hat.

Krabat
Das eingängig-rockende 'Krabat' dürfte den meisten Hörern bereits von der Single 'Ich bin ein wahrer Satan' oder der ein oder anderen Tour bekannt sein, daher braucht es nicht viele Worte: Das Stück rockt und stellt so etwas wie die Titelmelodie des Zyklus dar, wenn man mich fragt.

Die Teufelsmühle
Für harte EBM oder auch Rock-Vertreter kommt hier wohl eines der schwierigsten Stücke. Folkige Instrumentierung und choraler Gesang erzählen die Geschichte um den Meister und seine Mühle.

Denn ich bin der Meister
Eines der 'typischeren' ASP-Stücke auf dem Album. Rockige, an Metal angelehnte Gitarren und ein eingängiger, tanzbarer Refrain liefern einen Ohrwurm, der nichtsdestotrotz einen wichtigen Teil zur Geschichte beiträgt.

Fluchtversuch
Hier gilt das gleiche. Ein ASP'scher Rocksong, wie Fans ihn kennen und lieben. Das Stück ist, wie einige andere auch, bereits 2006 auf der 'IBEWS'-Single erschienen.

Elf und Einer
Hier folgt ein weiterer bekannter Song, der jedoch vollkommen anders klingt als sein Vorgänger. Rhythmische Instrumentierung und ein fast hypnotisch wirkender Gesang ziehen den Hörer in ihren Bann, bis der sehr klar und gefühlvoll gesungene Refrain einsetzt und die fatale Situation innerhalb der Geschichte gekonnt vermittelt.

Mein Herz erkennt Dich immer
Wieder ein bekanntes Stück. Ein ruhiges, balladeskes Duett mit weiblichem Gesang, das ganz auf die Wirkung der lieblichen Gastsängerin und den romantischen Text setzt. Ein Wagnis, das durchaus gelingt.

Verwandlungen I_III
Liebe Leute, da hätten wir es wieder. Einen Song, der an das monumentale Requiem des letzten regulären Albums 'Requiembryo' erinnert. In 10 Minuten verweben ASP die härtesten Gitarren ihrer bisherigen Bandgeschichte(vielleicht von 'Hell' einmal abgesehen), einen Refrain im Chor sowie ein minimalistisch instrumentiertes Finale, das nicht nur wegen des tragischen Inhalts voll überzeugt ' Beeindruckend und ein definitiver Höhepunkt, auch wegen des (stimmlichen) Dialogs des Sängers mit sich selbst.

CD2:

Abschied
Ein softerer Rocksong, der sehr gefühlvolle Strophen mit einem sehr eindringlichen Refrain verbindet und insgesamt sehr zum Mitsingen einlädt. Als Opener der zweiten CD auch textlich eine Schlüsselstelle, man erfährt so einiges über die Beziehung der Zaubererbrüder.

Der Schnitter Tod
Hier kommt eine weitere Überraschung auf den Hörer zu. Ein alter, traditioneller Text unbekannten Ursprungs erzählt von Tod und Vergänglichkeit, untermalt von folkiger Musik und Dudelsack. Später gesellen sich Gitarren hinzu und lassen den Song musikalisch kulminieren.

Spottlied auf die harten Wanderjahre
Ein eher ruhiger, von Gitarren getragener Song erzählt einen wunderbaren Schwank aus den Reisetagen des Krabat. Einer meiner persönlichen Favoriten des Albums.

Zaubererbruder
Der letzte Song, den Fans bereits von vorherigen Veröffentlichungen kennen. Allerdings wurde die Instrumentierung etwas verändert, so dass sie etwas druckvoller und eindringlicher wirkt. Weiterhin mussten aus dramaturgischen Gründen die Parts von ASP und Duettpartner Eric Fish getauscht werden. Letzterer liefert übrigens eine überragende Performance und zeigt, dass er auch abseits von Subway to Sally durch seine Stimme zu überzeugen weiß.

Der geheimnisvolle Fremde
Hier musste ich beim hören Grinsen. Das Stück hat einen äußerst schwungvollen, fröhlichen Refrain und wirkt insgesamt wie ein altes Bauernlied oder etwas Vergleichbares. Auffällig ist, dass der Text für die Geschichte von unverzichtbarer Bedeutung ist, dies allerdings wenig bei der Instrumentierung ins Gewicht gefallen zu sein scheint. Eine eher geradlinige Struktur führt den Hörer durch den Höhepunkt(?).

Am Ende
'Am Ende' ist das eigentlich letzte Stück und bietet einen sehr ruhigen Ausklang, in dem Krabat die Geschichte resümiert und ein vielleicht unerwartetes Ende findet.

Outro: Zwei Schwäne
Ein recht kurzes, ruhiges Instrumental. Welche Besonderheit ein eingewobenes Instrumental für das Ende der Geschichte hat oder haben könnte, darüber sollte sich jeder selbst Gedanken machen.


Zaubererbruder-der Krabat Liederzyklus
Zaubererbruder-der Krabat Liederzyklus
Preis: EUR 19,99

61 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ASP auf neuen Wegen., 27. August 2008
Was? Schon wieder eine ASP Veröffentlichung? War da nicht kürzlich erst diese Best-Of? Ein Gedanke, der dem ein oder anderen kommen mag, wenn er den kreativen Output der Frankfurter Künstler so betrachtet. Manch einer spricht da leichtfertig von 'Ausverkauf' und noch Schlimmerem. Alle jene Vorwürfe erscheinen allerdings haltlos, wenn man betrachtet, mit wie viel Liebe am Detail die jeweiligen Veröffentlichungen jeweils aufwarten. Und da macht 'Zaubererbruder ' Der Krabatliederzyklus' keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil. Musikalisch wie 'Artwork-technisch' gibt es viel zu entdecken.

So erscheint bereits die Standardausführung in einer Aufmachung, die bei vielen Künstlern bereits der limitierten Edition entspricht: Das Doppelalbum befindet sich in einem mehrfach aufklappbaren Digipak, das in der Erstauflage mit einer wunderschönen Prägung auf dem Cover daher kommt. Das Booklet enthält sämtliche Texte sowie einen umfangreichen Eröffnungstext. Optisch ist das ganze stimmungsvoll eingefasst in Sepia und verwandte Farbtöne.

Zur Musik:
Bevor ich Track für Track einige Worte verliere, hier eher generelles. Für eher elektronisch veranlagte Zeitgenossen und konsequente Düsterrocker ist dieses 'Zwischenalbum' möglicherweise eher weniger geeignet ' 'Beat' sucht man vergeblich. Dafür liefern ASP eine sehr von Folk und akustischen Instrumenten geprägte konzeptionelle Erzählung, die an 'den richtigen Stellen' musikalisch dennoch hart zur Sache kommt.

CD1:

Intro: Betteljunge
Das von einem Dudelsack getragene Introstück der Geschichte glänzt durch ASPs klare, schöne Stimme und bietet einen sehr gelungenen Einstieg in die Geschichte. Besonderes Schmankerl ist das düstere Ende des Stücks, das den Hörer bereits erahnen lässt, auf welch' düstere Reise er sich doch eingelassen hat.

Krabat
Das eingängig-rockende 'Krabat' dürfte den meisten Hörern bereits von der Single 'Ich bin ein wahrer Satan' oder der ein oder anderen Tour bekannt sein, daher braucht es nicht viele Worte: Das Stück rockt und stellt so etwas wie die Titelmelodie des Zyklus dar, wenn man mich fragt.

Die Teufelsmühle
Für harte EBM oder auch Rock-Vertreter kommt hier wohl eines der schwierigsten Stücke. Folkige Instrumentierung und choraler Gesang erzählen die Geschichte um den Meister und seine Mühle.

Denn ich bin der Meister
Eines der 'typischeren' ASP-Stücke auf dem Album. Rockige, an Metal angelehnte Gitarren und ein eingängiger, tanzbarer Refrain liefern einen Ohrwurm, der nichtsdestotrotz einen wichtigen Teil zur Geschichte beiträgt.

Fluchtversuch
Hier gilt das gleiche. Ein ASP'scher Rocksong, wie Fans ihn kennen und lieben. Das Stück ist, wie einige andere auch, bereits 2006 auf der 'IBEWS'-Single erschienen.

Elf und Einer
Hier folgt ein weiterer bekannter Song, der jedoch vollkommen anders klingt als sein Vorgänger. Rhythmische Instrumentierung und ein fast hypnotisch wirkender Gesang ziehen den Hörer in ihren Bann, bis der sehr klar und gefühlvoll gesungene Refrain einsetzt und die fatale Situation innerhalb der Geschichte gekonnt vermittelt.

Mein Herz erkennt Dich immer
Wieder ein bekanntes Stück. Ein ruhiges, balladeskes Duett mit weiblichem Gesang, das ganz auf die Wirkung der lieblichen Gastsängerin und den romantischen Text setzt. Ein Wagnis, das durchaus gelingt.

Verwandlungen I_III
Liebe Leute, da hätten wir es wieder. Einen Song, der an das monumentale Requiem des letzten regulären Albums 'Requiembryo' erinnert. In 10 Minuten verweben ASP die härtesten Gitarren ihrer bisherigen Bandgeschichte(vielleicht von 'Hell' einmal abgesehen), einen Refrain im Chor sowie ein minimalistisch instrumentiertes Finale, das nicht nur wegen des tragischen Inhalts voll überzeugt ' Beeindruckend und ein definitiver Höhepunkt, auch wegen des (stimmlichen) Dialogs des Sängers mit sich selbst.

CD2:

Abschied
Ein softerer Rocksong, der sehr gefühlvolle Strophen mit einem sehr eindringlichen Refrain verbindet und insgesamt sehr zum Mitsingen einlädt. Als Opener der zweiten CD auch textlich eine Schlüsselstelle, man erfährt so einiges über die Beziehung der Zaubererbrüder.

Der Schnitter Tod
Hier kommt eine weitere Überraschung auf den Hörer zu. Ein alter, traditioneller Text unbekannten Ursprungs erzählt von Tod und Vergänglichkeit, untermalt von folkiger Musik und Dudelsack. Später gesellen sich Gitarren hinzu und lassen den Song musikalisch kulminieren.

Spottlied auf die harten Wanderjahre
Ein eher ruhiger, von Gitarren getragener Song erzählt einen wunderbaren Schwank aus den Reisetagen des Krabat. Einer meiner persönlichen Favoriten des Albums.

Zaubererbruder
Der letzte Song, den Fans bereits von vorherigen Veröffentlichungen kennen. Allerdings wurde die Instrumentierung etwas verändert, so dass sie etwas druckvoller und eindringlicher wirkt. Weiterhin mussten aus dramaturgischen Gründen die Parts von ASP und Duettpartner Eric Fish getauscht werden. Letzterer liefert übrigens eine überragende Performance und zeigt, dass er auch abseits von Subway to Sally durch seine Stimme zu überzeugen weiß.

Der geheimnisvolle Fremde
Hier musste ich beim hören Grinsen. Das Stück hat einen äußerst schwungvollen, fröhlichen Refrain und wirkt insgesamt wie ein altes Bauernlied oder etwas Vergleichbares. Auffällig ist, dass der Text für die Geschichte von unverzichtbarer Bedeutung ist, dies allerdings wenig bei der Instrumentierung ins Gewicht gefallen zu sein scheint. Eine eher geradlinige Struktur führt den Hörer durch den Höhepunkt(?).

Am Ende
'Am Ende' ist das eigentlich letzte Stück und bietet einen sehr ruhigen Ausklang, in dem Krabat die Geschichte resümiert und ein vielleicht unerwartetes Ende findet.

Outro: Zwei Schwäne
Ein recht kurzes, ruhiges Instrumental. Welche Besonderheit ein eingewobenes Instrumental für das Ende der Geschichte hat oder haben könnte, darüber sollte sich jeder selbst Gedanken machen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 23, 2008 2:34 AM CET


Anti-Club
Anti-Club
von Robin Thomas
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Einfach genial., 1. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Anti-Club (Taschenbuch)
Ich habe das buch geradezu verschlungen.Die Geschichte von Steve York reisst den Leser mit.Sie ist zwar eigentlich recht banal,das Leben eines typischen heranwachsenden eben.Vielleicht ist es aber gerade diese Eigenschaft,die dieses Buch so lebenswert macht.Ich persöhnlich finde es sehr schade,es schon durchgelesen zu haben.Ein "Anti-Club"-1000seiten Buch wäre sicherlich auch was feines :-)


Seite: 1