Profil für acrimonia > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von acrimonia
Top-Rezensenten Rang: 2.302.028
Hilfreiche Bewertungen: 118

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
acrimonia (Oberösterreich)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Skinny Bitch: Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen - Schlanksein ohne Hungern!
Skinny Bitch: Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen - Schlanksein ohne Hungern!
von Rory Freedman
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch war lange überfällig... LESEN!, 6. August 2009
Dieses Buch zählt mit Abstand zu den besten Büchern, die ich in den vergangenen Jahren zu den Themen Gesundheit, Abnehmen, Ernährung gelesen habe, und das waren nicht gerade wenige. "Skinny Bitch" überzeugt durch die direkte Art, den humorvollen und doch zum Nachdenken anregenden Ton, die harten Fakten und einer großen Portion Charme - dem/der Leser/Leserin wird bestimmt nicht langweilig, man lernt so einiges und wird dazu noch motiviert, mal was zu verändern.

Ich habe dieses Buch einer Freundin geschenkt, die absolut begeistert war. Dann hat es sich auch meine Mutter gekauft und gelesen, sie schwärmt heute noch davon und hat es gleich ihren Schwestern und meiner Cousine geliehen, die ebenfalls mit Begeisterung reagiert haben! Auch eine sehr gute Freundin, die eigentlich meiner veganen Ernährung mehr als kritisch gegenüberstand, kaufte sich das Buch und kocht immer mehr vegan und findet es super.

Den Kritikpunkten einiger Rezensenten kann ich mich nicht anschließen, krasse Widersprüche konnte ich nicht feststellen. Mit keinem Wort wird verlangt, dass auf der Stelle alle LeserInnen vegan werden müssten, eher wird auf spannende und fesselnde Art und Weise aufgeklärt, was wirklich hinter verschlossenen Türen passiert und wie uns die Industrie bzw. Werbung manipulieren und für dumm verkaufen will.

Dazu kommen jede Menge hilfreiche Tipps. Mit Vorurteilen über vegane Ernährung wird aufgeräumt. Und Fakten mit den Ergebnissen zahlreicher Studien untermauert.

Jedes einzelne Kapitel war eine bereichernde Leseerfahrung für mich. Danke, danke, danke, dass dieses Buch geschrieben wurde - ich habe lange auf ein derartiges gewartet!

Meine Empfehlung: LESEN!


Kochen nach Ayurveda -: Köstliche Küche für ein langes Leben
Kochen nach Ayurveda -: Köstliche Küche für ein langes Leben
von Dr. Karin Pirc
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 10,00

97 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 6. Oktober 2006
Das vorliegende Buch hat mir vom Aufbau und vom Inhalt her sehr gut gefallen. Gegliedert ist es in zwei Teile: Einführung in die ayurvedische Ernährungslehre und Rezeptteil. Es ist nicht kompliziert und eignet sich exzellent für Ayurveda-Entdecker. Die Rezepte schmecken mir einfach hervorragend! Ich hätte mir ehrlich gesagt noch mehr Rezepte gewünscht! Dennoch ist das Buch absolut empfehelnswert - besonders jetzt zu diesem Preis (10 Euro ist es allemal wert). Da alle wichtigen Gewürze und ihre Wirkung auf den Körper beschrieben sind, kann man sich auch gut neue Rezepte ausdenken.

Schöne, appetitanregende Bilder.

Anmerkung:

Ich ernähre mich vegan und kann den (übermäßigen) Konsum von Milch nicht wirklich befürworten. (Im Ayurveda spielt Milch und Ghee eine große Rolle.)

Für Veganer ist es aber sehr einfch, die Rezepte umzufunktionieren: Milch kann problemlos durch Soja-Reismilch bzw. generell durch Getreidemilch oder auch durch Nussmilch ersetzt werden! Statt Ghee nehme ich am liebsten Mandelöl. Zum anbraten meist Sesamöl. Statt Sahne und Creme Fraiche eignet sich besonders Kokosnusscreme/milch! Das schmeckt einfach superlecker!!

Vom Konsum von Fleisch, Eiern und Käse wird in diesem Buch ohnehin abgeraten.

Fazit: Kaufen!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2013 1:27 PM MEST


Der weiße Sturm: Roman
Der weiße Sturm: Roman
von Nicolas Vanier
  Taschenbuch

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traum vom Norden, 26. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Der weiße Sturm: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch zeichnet ein lebendiges Bild vom Leben der Indianer zur Zeit der Kriege um das Land von Nordamerika. Es ist in der ER-Perspektive verfasst und wird größtenteils aus der Sicht des Halbblutes (er ist der Sohn einer Indianerin und eines Weißen) namens Ohio erzählt.
Mit seiner "Frau" Mayoke zieht er durch die endlosen Weiten unberührter Natur Kanadas und der USA. Doch er muss sich vielen Herausforderungen stellen und harte Prüfungen bestehen. Denn er ist auf der Suche nach dem Weißen Cooper, seinem Vater, der seine Mutter noch vor Ohios Geburt im Stich gelassen hatte und nach England zurückgekehrt war.
Eine durch und durch bewegende Geschichte, die vom Schicksal eines jungen Mannes berichtet. Die Sprache ist einfach gehalten und leicht verständlich. Eine übermäßig einfallsreiche Wortwahl darf man sich also nicht erwarten. Dennoch halte ich diesen Roman für absolut lesenswert. Der Autor versteht es, ein wahrheitsgetreues Bild der atemberaubend schönen Landschaft Nordamerikas vor dem Auge des Lesers entstehen zu lassen. Man kann Liebe Nicolas Varniers zu diesem Land und insbesondere zu den Schlittenhunden der Indianer (Huskys und Alaskan Malamutes) förmlich "herauslesen".
Ich kann dieses Buch jedem, der gerne mehr über Themen wie Abenteuer in der freien Wildnis, das Leben der Ureinwohner Nordamerikas mit der Natur und ihren Schlittenhunden, Liebe und Überlebenskampf erfahren möchte, wärmstens empfehlen.
Tipp: Lest vor "Der weiße Sturm" besser noch "Der Sohn der Schneewüste"!


Seite: 1