Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Katrina > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katrina
Top-Rezensenten Rang: 689
Hilfreiche Bewertungen: 1114

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katrina
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Viktor baut eine Brücke
Viktor baut eine Brücke
von Jan Lööf
  Broschüre

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Bücher, tolle Bilder, 10. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viktor baut eine Brücke (Broschüre)
Beim Urlaub in Schweden haben wir in den Kinderbuchabteilungen Jan Lööf entdeckt. Und plötzlich fiel mir ein, dass ich ja früher auch Bücher von ihm hatte. Zum Beispiel dieses wundervolle Pixi Buch "Viktor baut eine Brücke". Genial, wie Viktor sich auf seiner kleinen Insel langweilt und einsam fühlt, eine kleine Brücke baut - und irgendwann selber keinen Platz mehr dort hat. Immer noch aktuell übrigens. Lustige Bilder, kluge kleine Texte, die Kindern (und Erwachsenen) Spaß machen. Höchste Zeit für eine Wiederentdeckung. Sehr schön übrigens auch vom gleichen Autor bei Pixi "Das Geburtstagsgeschenk".


Erzählungen
Erzählungen
von Astrid Lindgren
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön, aber, 10. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Erzählungen (Gebundene Ausgabe)
ja, aber... Wenn man wie ich diese Geschichten seit fast 40 Jahren kennt und liest und vorliest und und und - dann merkt man natürlich schon beim ersten Lesen, dass sie es hier wieder getan haben. Sie haben die Texte modernisiert. Und vereinfacht. Und ich finde (auch bei Bullerbü, auch bei "Rasmus, Pontus und der Schwertschlucker - und ich fürchte, auch bei anderen Büchern), das nimmt den Geschichten etwas den Reiz und nimmt Kindern die Möglichkeit, sich auch mit komplexerer Sprache vertraut zu machen. Und das ist schade.
Beispiel: die sehr schöne Geschichte "Pelle zieht aus"
Alt (hier meine Ausgabe von 1979): Pelle ist böse. Er ist in einem solchen Grade böse, daß er beschlossen hat...
Neu (heute gekauft, im Buch steht 1990): Pelle ist böse, ja, er ist derartig böse, dass er beschlossen hat...

Alt: Man kann einfach nicht weiter bei einer Familie wohnen, wo man in dieser Weise behandelt wird.
Neu: Man kann einfach nicht weiter bei einer Familie wohnen, wo man SO behandelt wird.

Alt: Pelle hatte schon manchmal Papas Füller ausgeliehen. Aber nicht heute.
Neu: Pelle hatte Papas Füller schon oft ausgeliehen. Aber nicht heute.

Alt: Und Mama? Sie hielt selbstverständlich zu Papa. Das hört jetzt aber auf. Pelle hatte die Absicht umzuziehen.
Neu: Und Mama? Sie hielt natürlich zu Papa. Das muss jetzt ein Ende haben. Pelle will ausziehen.

Alt: wo die wilden Löwen umherlaufen.
Neu: wo die wilden Löwen herumlaufen.

Alt: er geht, nein springt beinahe über den Hof
Neu: er geht, nein läuft beinahe über den Hof.

Alt: Seine Füße sind ihm wie Blei.
Neu: Seine Füße fühlen sich so schwer an.

Alt: "Ich will keine Weihnachtsgeschenke haben", sagt Pelle mit harter Stimme. "Aber Pelle", sagt Mama. "Das wird ja ein schrecklicher Weihnachtsabend."
Neu: "Ich will keine Weihnachtsgeschenke haben", sagt Pelle mit zitternder Stimme. "Aber Pelle", sagt Mama, "das wird ein trauriger Heiligabend"

Das sind Beispiele aus einer Geschichte. Ich habe längst nicht alles aufgeschrieben. Und ich kann schon verstehen, dass all die Eltern, die immer finden, dass Bücher möglichst "zeitgemäß" sein sollen, den Oetinger Verlag hier vollkommen verstehen. "Seine Füße sind wie Blei" - welches Kind soll das denn verstehen? Das sagt doch heute keiner mehr.
Aber ich finde, gerade das macht den Reiz dieser Geschichten, dass sie eben nicht in ganz einfacher Sprache sind, sondern ein paar Wendungen, Ausdrücke, Wörter aufweisen, die etwas veraltet sind. Das macht doch den Reichtum von Sprache und Literatur aus, dass nicht alles immer so klingt, wie heute gesprochen wird. Und dass man sich auch als kleiner Mensch daran gewöhnt, dass nicht alles immer nur "Hauptsatz, Nebensatz" ist. Denn nur dann wird man eines Tages auch problemlos schwierigere Texte erschließen.

Das alles ist total übertrieben? Ja, mag sein. Aber mir fehlte beim Vorlesen der neuen Ausgabe der altmodisch-melodische Klang, für den ich diese Geschichten so mag. Meinem Sohn habe ich diese Geschichten übrigens als Vierjährigem vorgelesen und seitdem immer wieder. Er hatte keine Verständnisprobleme und es war ihm nicht langweilig beim Zuhören. Man sollte Kinder nicht für dümmer halten als sie sind.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 13, 2016 5:11 PM CET


Batman 01: Der Nebel des Grauens: Fischer. Nur für Jungs
Batman 01: Der Nebel des Grauens: Fischer. Nur für Jungs
von Martin Powell
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ER LIEST!!!, 2. September 2014
Ich glaube, wir haben wirklich NICHTS ausgelassen, um unser Kind zum selbständigen Lesen zu motivieren: Bilderbücher. Sachbücher. Erstlesebücher. Comics. Bücherei-Besuche mit "selbst aussuchen". Zeitschriften. Witzblätter. Panini-Alben. Pixi-Bücher. Abwechselnd lesen. Vorlesen und an den spannenden Stellen aufhören. Bücher überall rumliegen lassen....
In der Bücherei stand dieses Batman-Buch in der Auslage. Als ich nach zehn Minuten von einem anderen Regal wiederkam, hatte mein Sohn schon mehrere Seiten durch und wollte es mitnehmen. Jetzt haben wir die Folgebände ausgeliehen: spannend! Vorm Einschlafen liest er immer noch ein paar Seiten. Freiwillig! Wie genial ist das?! Ein Hoch auf Batman. Mit großer Freude besorge ich alle Folgebände dieser Reihe.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2015 11:00 AM MEST


Die Insel der Abenteuer
Die Insel der Abenteuer
von Enid Blyton
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Großartig und spannend, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Insel der Abenteuer (Broschiert)
Die Insel der Abenteuer habe ich gerade - in der alten Übersetzung von Lena Stepath mit den altmodischen Bildern - meinem Achtjährigen vorgelesen. Er fand das Buch nicht altmodisch. Er fand es spannend. Es war ihm weder zu langatmig noch hat er Dinge nicht verstanden. Ehrlich mal, warum muss man ein altes Buch modernisieren?

Ich hab hier schon mal eine Rezension kommentiert und würde das hier gerne noch ergänzen: das Wort Neger hat mich ein bisschen gestört und aus "Mädels" hab ich manchmal einfach "Mädchen" gemacht beim Vorlesen. Aber ansonsten: großartig, spannend bis zum letzten Kapitel und sprachlich anspruchsvoll. Ich freu mich schon auf Band 2! Mein Sohn sich auch.


Reise Know-How Astrid Lindgrens Schweden - von Bullerbü zur Villa Kunterbunt: Reiseführer für individuelles Entdecken
Reise Know-How Astrid Lindgrens Schweden - von Bullerbü zur Villa Kunterbunt: Reiseführer für individuelles Entdecken
von Sabine Schwieder
  Broschiert

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans, 31. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man dieses Buch mit auf Schweden-Reise nimmt, muss man Astrid Lindgren Fan sein. Und vor allem: man muss ihre Bücher kennen.
In mehreren Kapiteln reist man hier an Orte, die mit Astrid und ihrem Werk verbunden sind: in ihre Heimat Smaland nach Näs und Vimmerby, nach Sevedsdorp, Heimat ihres Vaters, nach Stockholm ins Vasa-Viertel und auf die Schären und und und
Manchmal stehen die Bücher im Vordergrund, manchmal geht es um die Schauplätze der Filme nach den Büchern, immer geht es auch um Astrid Lindgren selber.
Aber die Begeisterung z.B., die ein Nachmittag im gänzlich unspektakulären Vasa-Park in Stockholm hervorrufen kann, die kann nur nachvollziehen, wer Peter und Petra hinter jeder Tanne vermutet und beim Eisessen nach oben schaut, weil vielleicht gerade Karlsson vorbeifliegt. Auch eine Fahrt mit der alten Straßenbahn nach Djurgarden in das Freilichtmuseum begeistert einen vielleicht besonders, wenn man sich erinnert, wie Göran hier seinen ersten Abend mit Herrn Lilienstengel verbrachte.

Die Astrid Lindgren Värld in Vimmerby ist ein Erlebnis für Kinder. Aber vor allem dann, wenn sie die Lindgren Werke kennen - dann ist überall alles voller Überraschungen und Entdeckungen. Für alle anderen ist es ein schöner Freizeitpark. Und sie werden nicht in Entzücken geraten, wenn sie die Wohnung aus Däumlings Sicht erleben, das Kirschtal entdecken oder in der Krachmacherstraße bei Konditor etwas zu essen bekommen. Und erst recht nicht, wenn sie bei der Weiterfahrt aus dem Auto heraus einen Wegweiser nach Mariannelund entdecken - der jeden Lindgren-Fan sofort an Michel denken lässt.

Also rundum ein schönes Buch, ich war nur ein bisschen enttäuscht, dass nicht noch etwas mehr schwedischer Alltag rüberkam - z.B. ein paar mehr Restauranttipps und was man sonst noch mit Kindern so unternehmen kann. Ist schon klar, dass das den Rahmen gesprengt hätte, aber das Buch ist - das ist seine Stärke und Schwäche zugleich - einfach komplett Lindgrenfixiert.

Für Schweden-Urlaub braucht man also mindestens noch einen Reiseführer, und für Schwedenurlaub mit Kindern vielleicht sogar noch einen weiteren.

Ansonsten kann ich echten Fans nur empfehlen: nehmt euch Zeit für Vimmerby und Umgebung, plant die Astrid-Lindgren-Värld als Ganztagsevent ein, vergesst Junibacken in Stockholm - und macht euch einen schönen Nachmittag im Vasaviertel. Im Park kann man picknicken und an kleinen Imbissen essen, Minigolf spielen oder einfach nur da sitzen und sich mitten drin fühlen - denn Astrid Lindgrens Wohnung liegt gleich nebenan. Und dann ist man Karlsson ganz nahe...


Die Füchse von Andorra
Die Füchse von Andorra
von Marjaleena Lembcke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen enttäuschend, 28. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Füchse von Andorra (Gebundene Ausgabe)
Die Füchse von Andorra ist von allem ein bisschen. Ein Buch über Vierlinge, die alle sehr verschieden sind. Nach den Ferien kommen sie auf verschiedene Schulen, die erste Trennung für die vier und nicht leicht. Die Älteste Sophie, die die Geschichte erzählt, sucht eine Freundin. Das soll Alice sein, die sie für stark und mutig hält. Das geht nicht so ganz glatt.
Der erste Urlaub, den die ganze Familie zusammen macht, geht nach Finnland. Darüber erfährt man viel. Aber auch nicht so viel, dass es die Geschichte füllen würde.
Die Mutter erkrankt an Depressionen. Sie kommt in eine Klinik. Das wird relativ kurz abgehandelt und ist für Kinder sehr abstrakt geschildert.

"Warum Alice?" fragt man sich bei der Freundschaft. "Warum nach Finnland?" habe ich mich bei dem Urlaub gefragt. "Wie geht das so lange ohne Mama?" als die Mutter in die Klinik kommt. "Und wie geht es den Kindern damit?". Alles wird ein bisschen beantwortet.
Fazit: dieses Buch hat kein eindeutiges Thema. Alles kommt ein bisschen vor, nichts richtig. Das ist schade. Ich finde, hier wurden Themen verschenkt.


Die weiße Löwin: Kriminalroman
Die weiße Löwin: Kriminalroman
von Henning Mankell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

2.0 von 5 Sternen langatmig, 16. Juni 2014
Ich mag Kurt Wallander. Ich fand die ersten beiden Teile richtig gut und den Kommissar selber auch. Aber das Buch hier zog sich wie Kaugummi. Die Story ist gut, aber die Handlungsstränge sind zu viele. Das hat mir irgendwann keinen Spaß mehr gemacht und ich hab mich an den nächsten Band gemacht. Hier passiert zu viel parallel. Und das in unglaublich epischer Breite erzählt. Mit der Hälfte Text wäre es ein spannendes Buch gewesen, da bin ich sicher.


Mehr Monster, Willi Wiberg
Mehr Monster, Willi Wiberg
von Gunilla Bergström
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustig, aber gruselig, 13. Juni 2014
Mehr Monster, Willi Wiberg ist ein bisschen fies. Willi ist schon sieben und soll auf einen kleinen Jungen aufpassen. Es könnte so nett sein, denkt Willi. Er ist der Große, er nimmt den Kleinen auf den Schoß, gibt ihm zu essen und liest ihm vor. Aber Benni will nicht so wie Willi. Er will alles alleine machen. Willi ist ja ein sehr friedlicher Junge und akzeptiert das gerne. Aber dann will er etwas vorlesen und findet nur Bücher, die Benni nicht gefallen. Von kleinen Tieren nämlich. Benni will das nicht, Benni will was Gefährliches. Und da erfindet Willi ein fieses Monster mit einer großen Waffensammlung, das Blut trinkt. Das ist schon ziemlich fies. Und je fieser es wird, desto mehr hat Benni Angst. Am Ende sitzt er doch bei Willi auf dem Schoß und hört die Geschichte vom kleinen Küken. Mein Sohn ist acht und ziemlich robust. Aber er hatte am Ende auch ein wenig Angst.

Ich mach hier sonst keine Inhaltsangaben, aber ich finde, man muss wissen, was man hier für ein Buch bekommt. Und sollte sein Kind so weit kennen um beurteilen zu können, ob das was ist. Bei Willi Wiberg-Geschichten sollten die Kinder schon in etwa so alt sein, wie Willi gerade ist. Dann klappt das mit der Identifikation besonders gut. Ich finde, dies ist kein Buch für Vierjährige. Die verstehen vielleicht auch noch nicht wirklich, warum Willi so eine schlimme Geschichte erzählt.
Ansonsten ist das schon ein cooles Buch.
Mein Sohn übt mit Willi Wiberg lesen und findet die Bücher ganz toll. Ich finde, das sind echt schöne Jungsbücher, die frei von Klischees sind und Kindern gefallen, weil sie in Willi auch immer etwas von sich selbst erkennen.


Nalgene Trink und Kunststoff flasche Everyday OTF, Transparent/Green, 0.7 Liter, 5565-6024
Nalgene Trink und Kunststoff flasche Everyday OTF, Transparent/Green, 0.7 Liter, 5565-6024
Preis: EUR 10,95

5.0 von 5 Sternen Alles gut, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Flasche sieht schön aus, hält dicht, ist leicht zu reinigen, Verschmutzungen sind gut sichtbar und können leicht entfernt werden.
Sie ist stabil und formschön und für Schulkinder leicht zu öffnen und zu schließen. Ich fand sie auch vom Preis-Leistungsverhältnis gut und würde sie weiter empfehlen.

Nachtrag: nach nun fast einem Jahr in Gebrauch kann ich meine Rezension bestätigen. Die Flasche ist täglich in Gebrauch. Sie ist noch nie ausgelaufen, noch nie ist der Deckel aufgegangen. Sie ist meinem Sohn schon viele Male runtergefallen, hat aber keinerlei Schaden davon getragen außer einigen kleinen Kratzern. Für gut 10 Euro ist das ein guter Kauf gewesen.


Brav sein ist schwer / Schlimm sein ist auch kein Vergnügen
Brav sein ist schwer / Schlimm sein ist auch kein Vergnügen
von Marlen Haushofer
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Altmodischer Lesespaß - auch heute noch schön, 12. Juni 2014
Diese beiden Bücher habe ich als Kind mal aus der Bücherei ausgeliehen. Und dann noch mal. Und noch mal. Ich war ungefähr 9 und wusste nicht, dass Marlen Haushofer eine bekannte österreichische Autorin ist. Das stand auch nicht in dem Buch.
Aber es hat mir sehr gefallen, wie vier Kinder die Sommerferien bei den Großeltern auf dem Land verbringen. Es ist ein bisschen wie die Kinder aus Bullerbü - was vielleicht auch an den schönen Illustrationen von Ilon Wikland liegt. Aus der Sicht des zehnjährigen Fredi wird dieser Ferienaufenthalt geschildert. Mit dabei sind der kleine Bruder Buz und die Cousinen Micky und Lise.

"Brav sein ist schwer" zeigt, wie schwierig es für Kinder ist, sich immer so zu verhalten, wie Erwachsene es erwarten. Und es zeigt Erwachsenen, dass Vieles, was Kinder machen, einen Grund hat, auch, wenn das für Erwachsene nicht gleich erkenntlich ist. Ich finde, es wirbt für mehr Verständnis - der Kinder für die Großen und umgekehrt. Denn dass man sich an einem Regentag so schön beschäftigt, indem man mit Bettzeug eine Höhle im Treppenhaus baut und einen gemütlichen Vormittag verbringt - sollte Großeltern ja eigentlich gefallen. Und dann hat man als Kind nicht gemerkt, dass die Sachen dabei eben total schmutzig werden und Kissen aufgehen. Und dass die Großeltern dann plötzlich ganz viel Arbeit haben mit neu beziehen und großer Wäsche.

Dazwischen gibt das Buch auch immer wieder EInblick in Fredis Gedanken - was er später mal werden möchte, wovor er Angst hat, was ihn so beschäftigt, wie ambivalent er die Schule sieht... Das geht über die Ferienidylle hinaus und ich merke jetzt beim Vorlesen, dass mein achtjähriger Sohn diese Gedanken im Buch sehr schätzt - weil man sich als Kind damit identifizieren kann und weil man merkt, dass man mit vielen Gedanken, die einen selber als kleinen Menschen vielleicht beunruhigen, nicht alleine ist.

Das Buch ist aus Österreich und enthält viel österreichisches Vokabular. Das meiste kann ich übersetzen, einige wenige Begriffe habe ich noch nie gehört. Man kann es trotzdem gut verstehen, auch wenn ein Glossar am Ende - so wie es das früher bei den Christine-Nöstlinger-Büchern gab - hilfreich gewesen wäre.

Ich empfehle das Buch für Kinder ab 7 Jahre und ich denke, man kann es auch sehr gut noch mit 10 lesen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20