Profil für Renate Blaes > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Renate Blaes
Top-Rezensenten Rang: 7.731
Hilfreiche Bewertungen: 408

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Renate Blaes
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Im Jahr der Großen Mutter
Im Jahr der Großen Mutter

5.0 von 5 Sternen Hochspannender Zukunftsroman, 6. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Im Jahr der Großen Mutter (Kindle Edition)
Als ich Mitte der siebziger Jahre das Buch 1984 von George Orwell gelesen habe, dachte ich mir, was für eine unglaubliche Zukunftsvision. Heute, keine 40 Jahre später sind die phantasievollen Vorstellungen des Autors längst Realität.

Was Clemens Alsleben "Im Jahr der Großen Mutter" schildert, mutet aus heutiger Sicht auch als krude Zukunftsvision an, aber wie es in 80 Jahren tatsächlich aussehen wird ... so vielleicht: Deutschland im Jahre 2093. Die Welt hat sich grundlegend geändert. In Europa haben sich mehrere Machtblöcke gebildet („VRS“ oder „Vereinigte Romanische Staaten“, Balkanien), Deutschland ist nach einer „feministischen Revolution“ in einzelne Territorien zerfallen. Die Mitte wird von einer Alleinherrscherin reagiert, von Alexandra III, der Großen Mutter, die politische und auch biologische Führerin ist, denn sie liefert Eizellen für die Klonierung von Soldatinnen und Arbeiterinnen.
Männer sind ins Exil gegangen, in Lager gesteckt und in den Untergrund getrieben worden. Eine kleine Gruppe von ihnen, angesehene Sportler, Künstler, Wissenschaftler, hat nach einer segensreichen Operation überlebt und darf nun unter weiblichem Namen den Lebensabend im Haus der ehrenwerten Mitglieder oder der ehrenwerten Gesellschaft verbringen.
Einer der Verbliebenen ist Clemens („Clementine“) Alsleben, der fiktive Autor des Tagebuchs. Er ist eine etwas zwielichtige Person, Mitläufer, ehemals Gigolo, bisexuell und früher kurzfristig Liebhaber der Großen Mutter, eine Tatsache, der er seine Duldung im Umfeld des Palastes verdankt.

Mit unbestechlichem lakonischem Blick beschreibt Alsleben das byzantinische Hofritual und die Sicherheitshysterie im Gegensatz zum kargen Leben der einfachen Frauen. Klone als Reinigungsdienst sind genauso alltäglich wie Chimären in Wettkampfarenen und die staatlich angeordnete Euthanasie am achtzigsten Geburtstag, wenn die Ladung des persönlichen Energiepasses verbraucht ist. Er schildert seine Beziehung zu Benedictine, der Botschafterin der VRS, einer bezaubernden und kultivierten Person, und seine Anwesenheit beim Staatsbesuch von Branislava, der Präsidentin von Balkanien.

Die folgenden Monate bleiben für den Chronisten unruhig. Er muss mit dem Hof in die Berge fahren, wo sich Alexandra in einer monströsen Bergfestung von den Anstrengungen der Regierungsarbeit erholt. Kaum wieder zu Hause begleitet er sie auf einem Feldzug gegen innenpolitische Gegner und erlebt eine militärische Katastrophe. Seine Neugier bringt ihn dazu, Kontakt zu den im Untergrund lebenden Männern zu suchen. Er wird beauftragt, den letzten frei gewählten Kanzler der alten Republik an die VRS zu übergeben und ist Zeuge von Alexandras Tod und dem danach ausbrechenden Chaos. Seine letzte Leistung besteht darin, einem Jungen die Flucht in die VRS zu ermöglichen und am Ende dieser schwierigen Reise durch ein zerfallendes Land wählt er den Freitod.

Der Roman ist in Form eines Tagebuchs geschrieben, um dem Leser den Eindruck einer authentischen Dokumentation zu vermitteln. Er geht der Frage nach, was geschieht, wenn in einer Gesellschaft der demokratische Konsens verschwindet, wenn eine krude Ideologie aus falsch verstandenen biologischen Prinzipien sich breitmacht und schließlich gewisse ethische Überzeugungen über Bord geworfen werden. Die Diskrepanz zwischen der Schilderung schockierende Ereignisse und der ironischer Beschreibung der Machtauswüchse ist gewollt und dahinter steht der Appell an den Leser: Pass auf!


Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von John Green
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

5.0 von 5 Sternen Einfach nur wunderbar, 6. November 2012
Über den Inhalt brauche ich nichts zu sagen, der ist hinlänglich beschrieben. Der Schreibstil und die "Sprache" sind einfach nur wunderbar. Anspruchsvolle Lektüre fürs Herz.


Der Unscheinbare: Erinnerungen. Gedanken. Geschichten.
Der Unscheinbare: Erinnerungen. Gedanken. Geschichten.
von Hans Ludwig
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Authentischer Lebensbericht, 20. September 2012
Das Buch gibt einen aufschlussreichen und interessanten Einblick in das Leben und Schaffen des Gynäkologie-Professors Hans Ludwig. Es besteht aus drei Teilen: Autobiografie, Tagebuch, Erzählungen. Der Autor berichtet mit bemerkenswerter Offenheit über die Höhen und Tiefen seines erfolgreichen Lebens. Absolut lesenswert!


APPLE WIRED MOUSE NEU
APPLE WIRED MOUSE NEU
Wird angeboten von West Audio DE
Preis: EUR 44,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Maus des Grauens!, 11. September 2012
Rezension bezieht sich auf: APPLE WIRED MOUSE NEU (Zubehör)
Ich liebe Apple-Produkte und arbeite seit 20 Jahren mit MAC - zu vollster Zufriedenheit. Nein, nicht zu vollster Zufriedenheit, denn diese Apple-Maus taugt nicht mal zur Ersatzmaus für Notfälle, denn sie ist derart lahmarschig und schlecht zu bedienen, dass ich sie in den Mülleimer geschmissen habe - nachdem ich mir eine wunderbare Logitech-Maus zugelegt habe.


Verbrechen: Stories
Verbrechen: Stories
von Ferdinand von Schirach
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend, ja. Glaubwürdig, nein., 3. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verbrechen: Stories (Taschenbuch)
Ja, die Geschichten lesen sich gut. Erfüllen sie doch unter anderem eines: sie befriedigen den Voyerismus des Lesers. Man schüttelt sich mit Entsetzen - angesichts brutaler Morde, Verstückelung von Leichen und ähnlichen anschaulich beschriebenen Vorkommnissen. Entstammen sie alle der Realität? Ich bezweifle es. Denn man hätte von derartig grauenhaften Verbrechen bestimmt in der Zeitung gelesen, im Internet allemal. Doch nichts von dem wurde jemals bekannt - mir zumindest kam es nicht zu Ohren oder vor die Augen.

Was auch nicht stimmt: Schirach kann Gedanken lesen. Gedanken von Richtern zum Beispiel. Gedankenlesen ist das Recht von Autoren. Man nennt sie "allwissende" Autoren. Doch ein Autor, der aus seiner ganz persönlichen Sicht Geschehnisse beschreibt (so Schirach in seiner Funktion als Anwalt der Verbrecher), kann nicht auch Gedanken des jeweiligen Richters lesen, geschweige denn dessen Gefühle kennen. Das denkt er sich alles aus - und ich vermute, das sind nicht die einzigen Dinge, die er sich ausgedacht hat …

Und was den lakonischen Schreibstil betrifft, den die Presse über den grünen Klee lobte ... na ja, das ist wohl individuele Geschmackssache. Da gefällt mir Marlen Haushofers "Die Wand" deutlich besser. Denn sie schreibt nicht lakonisch, sondern einfach. Und das ist eine besondere Kunst - die Schirach nicht beherrscht.


Lust
Lust
von Elfriede Jelinek
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schauderhafte Lektüre, 6. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Lust (Taschenbuch)
Wer selbstverliebtes Intellektuellengeschwätz mag, der hat bestimmt Freude an dem Buch. Ich habe es dem Papierkorb anvertraut ... die Lektüre war für mich unerträglich. Die Sprache der Autorin ist mir zu "bemüht" anspruchsvoll. Kein Vergleich mit ihrer Landsmännin Marlen Haushofer, deren Buch "Die Wand" für mich zur Top-Literatur zählt.


Vom Glück sich selbst zu lieben: Wege aus Angst und Depression
Vom Glück sich selbst zu lieben: Wege aus Angst und Depression
von Heinz-Peter Röhr
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 7 Sterne!, 1. August 2012
Eines der besten Psycho-Bücher, die ich kenne - und ich kenne viele. Mit klarer Sprache bringt der Autor das Problem sehr vieler Menschen auf den Punkt. Er macht bewusst, was wir verdrängen und das in uns drin hockt wie eine "Kröte", und uns das Leben versaut, weil wir nicht hinschauen wollen. "Nur was angenommen wird, kann losgelassen werden". Einer der vielen wichtigen Sätze in diesem Buch.

Der Autor ist kein selbstverliebter Psychoschwätzer, sondern ein kluger Mann mit Sensibilität und Mitgefühl.
Dafür danke ich ihm aus tiefem Herzen. Die Lektüre hilft mir in einer schwierigen Umbruchphase meines Lebens hinzuschauen, anzunehmen und loszulassen.


DUDEN Korrektor - Rechtschreibprüfung für InDesign und InCopy, Version 8.0
DUDEN Korrektor - Rechtschreibprüfung für InDesign und InCopy, Version 8.0

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu teuer - mit zu vielen Bugs, 23. Juli 2012
Ich habe 199 Euro bezahlt und wenige Monate später nochmal 99 Euro für das Update auf InDesign 5,5.

Also insgesamt 300 Euro!

Für soviel Geld kann man aber erwarten, dass das Programm auch einigermaßen konsequent arbeitet. Tut es aber nicht.

Ich zum Beispiel brauche es für die Korrrektur von Buchmanuskripten. Bei ersten Durchlauf ist ja noch alles einigermaßen in Ordnung, aber dann: denn macht man Änderungen (was bei Büchern ja durchaus vorkommen soll) und möchte den Korrekturdurchlauf einfach nochmal von vorn machen - dann geht der Ärger so richtig los. Der Korrektur springt wild und willkürlich von Textstelle zu Textstelle im Manuskript - mal nach vorn, mal nach hinten, mal sonst wo hin.

Dann kommt dazu, dass er richtige Textstellen als falsch entdeckt, zum Beispiel meint er, dass "seit kurzem" mit großem K geschrieben werden soll. Das ist aber lt. DUDEN-Buch falschm man schreibt es mit kleinem K.

Dann gibt er oft eine bestimmte Korrekturempfehlung, und sobald man sie gemacht hat, meint er, diese neue Version sei falsch und empfiehlt die alte, die er eben moniert hat. Nimmt man die dann wieder, empfiehlt er erneut die falsche Variante ...

Wie ich englischen Text korrigieren kann ... da bin ich noch nicht dahinter gestiegen. Hab zwar als Prüfgramm "Englisch Großbritannien" eingegeben - in Wörterbuch und bei den "Zeichen" auch. Aber sobald ich einen englischen Text prüfen möchte, bekomme ich die Nachricht, ich solle erst das machen, was ich ja eben schon gemacht habe, nämlich die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

Alles in allem: das Programm ist zu teuer und raubt durch seine Fehler SEHR viel Zeit! Ärgerlich im doppelten Sinn: zeitraubend und nicht zuverlässig. Eine miserable Kombination!


B-Tribe Volume 6
B-Tribe Volume 6

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Immer schwächer, 18. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: B-Tribe Volume 6 (Audio CD)
Von Scheibe zu Scheibe wird die Musik schwächer, langweiliger, uninspirierter. Was hat mich "Suave" (meine erste Scheibe von b-tribe) in Bann gezogen. Doch die Nr. 5 war schon ein bisschen enttäuschend. Nun - die Nr. 6 - für die Tonne!


InDesign CS5
InDesign CS5
von Tim Schürmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht begeistert, 11. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: InDesign CS5 (Gebundene Ausgabe)
Ich kann mich den Lobeshymnen meiner Vorredner leider nicht anschließen.
Als ich mir vor ein paar Monaten CS5 zugelegt habe, kaufte ich ir dieses Buch - von dem hier die Rede ist.

Seit über 6 Jahren arbeite ich bereits mit InDesign, kenne mich also schon recht gut damit aus. Aber trotzdem stolpere ich ständig über Stellen, die ich nicht verstehe - weil sie schlecht und/oder mangelhaft erklärt sind. "Try and arror" und Suchen in den Menues und Untermenues hilft mir dann, zu verstehen, was die Autoren meinen.

Ich arbeite SEHR viel mit sogenannten Praxisbüchern - aber so viel wie bei diesem Buch habe ich mich noch nie geärgert. Es gibt deutlich bessere Lehrbücher - unter didaktischem Aspekt betrachtet. Vor allem bei Büchern, die den "Einstieg" in ein Programm erklären. Ein wirklicher Anfänger wird an diesem Buch keine Freude haben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10