ARRAY(0xa263af3c)
 
Profil für Micha1988 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Micha1988
Top-Rezensenten Rang: 107.207
Hilfreiche Bewertungen: 52

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Micha1988 (Klockow,Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Der Cannabis Anbau : Alles über Botanik, Anbau, Vermehrung, Weiterverarbeitung und medizinische Anwendung sowie THC-Messverfahren
Der Cannabis Anbau : Alles über Botanik, Anbau, Vermehrung, Weiterverarbeitung und medizinische Anwendung sowie THC-Messverfahren
von Lark-Lajon Lizermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,80

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unkraut vergeht nicht, 15. Oktober 2011
Das erste was mir an diesem Buch aufgefallen ist,sind die sehr gut sortierten Themen im Inhaltsverzeichnis.
Man sucht nach etwas (Beispiel PH Wert),und wird sofort fündig.Kaum überflüssige Texte,sondern sachliche und konkrete kurze Inhalte.

INHALT:

Eingeleitet wird das Buch zum Anfang mit der Beschreibung der Pflanze und deren Heilwirkung in Bezug auf Krankheiten.
Weiter gehts mit dem Zuchtraum bzw. Groxbox und der Ausrüstung (Lampe,Lüftung usw.) über die wichtigsten Faktoren des Klimas,wie
Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Zuchtraum.Sowie Beschreibung des Lichts in Bezug auf den Abstand der Lampe zur Pflanze.

Ein sehr wichtiger Abschnitt ist der Bericht einer im Buch vorgestellen Beispielpflanze,die von der Keimung des Samens bis in die
Blüte genaustens wöchentlich beschrieben wird.Nicht nur die ungefähre Größe (in cm) sondern auch die Nodien und Blattpaare der Pflanze
im Wachstum/Blüte wird sehr gut dokumentiert.Anhand dessen kann man seine eigene Pflanze sehr gut mit der Pflanze im Buch vergleichen.

Ein weiterer wichtiger Abschnitt,ist das Thema Krankheiten und Symptome und Nährstoffmängel.
Es wird sehr gut beschrieben wie die Blätter aussehen und sich anfühlen je nach Mangel.

Der Vorletzte und letzte Abschnitt beinhaltet die Ernte nach der Blüte.Die Beschreibung des richtigen Trocknens (auch Fermentieren) und der Weiterverarbeitung.Und zu letzt die Konsummöglichkeiten (überflüssig).

FAZIT:

Anfänger die mit diesem Buch ausgestattet sind,und fleißig lesen,werden mit ihrem Grow keine Schwierigkeiten haben.Es wird auf die wichtigsten Themen angesprochen,so dass die Grundlagen gesichert sein sollten.

Leider sind so gut wie keine Bilder (und wenn doch,dann nur S/W) vorhanden.Bekanntlich sagen Bilder mehr als tausend Worte.
Was gerade in der Rubrik Nährstoffmangel für uverständnis und Verwirrung sorgen könnte.

In diesem Buch stehen keine besonderen Tipps und Tricks,lediglich die Grundlagen.Alle Infos lassen sich leicht im Internet finden.Für Erfahrene Grower von daher nicht unbedingt zu Empfehlen.

Hoffe ich konnte Helfen :-)


Valenta Pocket Black 11
Valenta Pocket Black 11
Wird angeboten von Multimedia-Handels GmbH - alles Preise inkl. 19% MwST
Preis: EUR 13,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für iPhone 4 mit Bumper genial!, 27. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Valenta Pocket Black 11 (Zubehör)
Mein Iphone 4 passt in die Valenta Handytasche super rein! Es gibt absolut nichts zu bemängeln.
Feinstes Leder im matten Design und innen mit Filz ausgestattet.

Anfangs geht das Handy mit Bumper noch etwas schwergängig hinein.Nach einigen malen raus und rein,flutscht
es ohne Probleme hinein.Dank der tollen Lasche,hat man es auch ganz schnell in den Händen.
Klar ist das die Handytasche etwas mehr an Maßen aufbaut als die gängigen Handytaschen.
Stört mich überhaupt nicht :)

Kompatibel mit dem original Bumper von apple und anderen Fabrikaten (wie das von mir)

Kaufempfehlung! :-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 3, 2013 5:35 PM MEST


Hanns-G HW191D 19,0 Zoll Widescreen TFT LCD-Monitor (Kontrast 700:1, 5ms Reaktionszeit)
Hanns-G HW191D 19,0 Zoll Widescreen TFT LCD-Monitor (Kontrast 700:1, 5ms Reaktionszeit)

5.0 von 5 Sternen zum Zocken empfehlenswert!, 20. Februar 2011
Ich benutze diesen 19 Zoll Hanns.G Monitor zum Zocken.
Die meisten meiner Spiele (Bad Company 2,Crysis,Arma 2,Company of Heroes,Anno 1404 usw)
lassen sich mit einer Bildaufläsung von 1400x900 (demnach im Breitbildformat/Widescreen)
spielen.Oft ist es nicht der Fall die Auflösung zu verändern.Was mich persönlich nicht stört.

Dank der 5 ms Reaktionszeit ist er zum Zocken super geeignet.
Ich habe mich vor ca. 1 Jahr gegen einen 22 Zoll Monitor entschieden,da dieser Aufgrund
der notwendigen hohen Auflösung (z.B. 1920x1200) mit sehr viel Leistungshunger verbunden ist.
Was sich beim zocken je nach Hardware mit Rucklern bemerkbar macht.

Übrigens hat er "keinen" HDMI Anschluss.Wer braucht das schon ;-)

Zocker können zu diesen Konditionen ohne Bedenken zugreifen! :)
Lieben Gruß Micha


Logitech G500 Gaming Maus schnurgebunden
Logitech G500 Gaming Maus schnurgebunden
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 97,99

5.0 von 5 Sternen fast Perfekt, 20. Februar 2011
Bei dieser Maus ins Detail zu gehen wäre zu diesem Zeitpunkt unnütz.
Bei der Menge an Rezensionen vermeide ich das jetzt einfach mal und nenne
nur die wichtigsten Sachen.

Als Unterlage dient meiner Logitech G500 das SteelSeries Mousepad Qck hier von
Amazon.

-Ergonomie:

Die Maus ist dank Daumenablage beim zocken sehr angenehm zu führen.
Ich habe jedoch nach einigen Stunden zocken das Gefühl,dass der kleine
Finger etwas versteift.Ein Bekannter kann dies Bestätigen.
An die Tasten komme ich ohne Probleme.Mit meinen kurzen Fingern hatte ich schon
so einige Probleme mit Mäusen die einen hohen Rücken hatten.Hier ist das
nicht der Fall.

-Bedienung:

Es gibt genug Tasten bzw. Funktionen.Man behält den Überblick mit 3 Tasten seitlich.
Den 2 Tasten für die DPI Einstellung (momentane Empfindlichkeit wird per 3 LED's auf der Maus angezeigt)
und dem 4 Wege Mausrad.

4 Wege Mausrad?! Was ist das?

Wie man es gewohnt ist benutzt man das Mausrad zum Scrollen im Internet oder zur
Waffenwahl usw. beim Zocken.Somit hätten wir schon mal 2 Wege von 4.
Bei einem 4 Wege Mausrad lässt sich per Zeigefinger das Rad noch zusätzlich nach
links und rechts "klicken" welches im Spiel zusätzlich verwendet werden kann.

Das man beim normalen hoch und runter Scrollen aus versehen vom Gebrauch der 4 Wege
Funktion macht.Kann ich absolut nicht bestätigen wie hier einige schreiben.

Programierung:

Die Maus kann per mitgeliefertem Programm ganz simple umprogrammiert werden.
Es können Empfindlichkeitsstufen eingestellt- sowie Makros eingestellt werde.

Was zum Geier sind Makros?!

Makros können Tastenkombinationen bekannt aus Spielen sein welche man wieder
rum mit nur einem "Klick" ausführt. Beispiel: Strg+Shift+M = Makro --> einer der Seitentasten.
Es gehen jedoch auch einzelne Tastaturtasten wie z.B. das Nachladen auf "R" in
vielen Spielen,welches ich dann per Makro auf die mittlere Maustaste lege.

Manche Spiele unterstützen die Maustasten Seitlich nicht! Diese müssen per Profil
im Programm von Logitech manuell eingestellt werden.Anleitungen dazu sind im Internet
über die Suchmaschine zu finden.

Bevor das wieder zu viel wird,hör ich hier lieber auf ;-)
Wer sich für diese Maus entscheidet man nix falsch.Zum zocken ist sie optimal
und liegt sehr gut in der Hand.


Armed Assault 2 (DVD-ROM)
Armed Assault 2 (DVD-ROM)
Wird angeboten von City-Games
Preis: EUR 37,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Game! Leider immer noch mit Macken :-/, 20. Februar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Armed Assault 2 (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich bewerte hier den Multiplayer,zum Singleplayer kann ich nichts sagen.
Ich zocke auf einem Intel Core2Duo E6750/4 GB Arbeitsspeicher und mit einer Radeon HD5850
derzeit verwende ich den aktuellen Patch 1.57 und habe eine 1500 DSL Leitung.Es reicht völlig aus :-)

Keine Frage,Arma 2/OA ist vom Unterhaltungswert eines der besten Spiele die es gibt.
Kaum in einem anderen Spiel wird soviel Wert auf Realität in Sachen zocken gelegt als bei den
tschechischen Machern von Operation Flashpoint.Arma 2 ist ein Shooter,jedoch läuft hier nix ohne Teamplay!
Spieler die ihr eigenes Ding machen,werden kaum Spaß am spielen haben.

Achtung es wird etwas kompliziert:

Nehmen wir mal an ein Hubschrauberpilot bringt Soldaten zur Front,welche auf der Karte sichtbar ist.
Der Helipilot brachte erfolgreich Truppen zur Landezone und wurde aber auf dem Rückweg abgeschossen.
Je nach Spielmodi,ist der Heli nun aber in der Base (von wo generell jeder Spieler nach einem Tod wieder startet)
nicht mehr verfügbar.Wir brauchen also einen "WreckHeli" der das abgeschossene Heliwrack bergt und
zur Basis bringt um es zu reparieren.
Dieser Wreckheli wird plötzlich auch abgeschossen...und nun?

Ein Engeneer (Mechaniker) muss zum WrackHeli transportiert werden.Er versucht je nach Schaden den Heli
zu reparieren,ist das nicht Möglich muss ein spezieller LKW aus der Basis zum Wrack transportiert bzw. gefahren
werden um diesen zu reparieren.

Gibt es nun keine Spieler die sich fleißig drum kümmern das andere Mitspieler gepanzerte
Fahrzeuge,LKWs,Panzer und wie in meinem Beispiel Heli's haben.Wird das zocken zu einem unnötigen
gelangweile,weil das Problem eintrifft dass Truppen nicht bzw. sehr
langsam zur Front kommen.

Wie man sieht,ist es also nicht einfach nur "schnell hin,schnell paar abknallen und weiter gehts"
-----------------------------------------------------
-Gamplay

Das Gameplay ist genial aber auch sehr umstritten.Zocker die Wert auf ein schnelles Gameplay legen
müssen sich auf viel Geduld einstellen.Hat man erstmal genug Zeit in die Steuerung und Möglichkeiten
investiert,will man Arma 2 nicht mehr missen.Das zusammenspiel im Team findet man nirgendswo anders.

-Bei Operation Arrowhead wird auf einem Nahost ähnlichen Terrain gezockt,sprich Wüsten ähnliche
ausgetrocknete Bergregionen.
-Bei Arma 2 (also ohne Erweiterung) wird in einem begrünten Gelände gespielt.viele
Wälder und Bergregionen.

Es gibt mehrere Spielmodis.Sehr viel wird der Modus im Koop gezockt.Man kämpft mit realen Spielern
gegen den Computer,welche die Städte besetzt hat.Auch sehr interessant der "Warfare-Mod".
Man kauft sich Soldaten bzw. Fahrzeuge (KI gesteuert!) mit Geld welches man aus erfolgreich ausgeführten
Aufträgen oder Abschüssen verdient hat.Mit diesen Einheite befreit man wiederum Städte/Dörfer.
So ist man einfach ausgedrückt oberster Befehlshaber seiner gekauften Truppen und steuerte diese
per Befehl über das Funkgerät.

Online wird internation gezockt.Viele Deutsche sind anzutreffen.Ohne Englischkenntnisse ist man
meiner Meinung nach schlecht dran.

Als Spieler im Multiplayer beginnt man als Soldat in der Base.Man geht an einer der Waffendepots
und schnappt sich eine der vielen Waffen.Man hat die Auswahl aus einer Primärwaffe (z.b Sturmgewehr) einer
sekundären Waffe (Pistole) und Ausrüstung wie Fernglas,Entfernungsmesser,Sprengstoff,Panzerminen usw.
Eine Karte und GPS sind empfehlenswert.Ich kam schon auf Server in denen die eigene Spielerposition
und die der Kameraden nicht auf der Karte als grüner Punkt gekennzeichnet war.Per GPS habe ich die
Koordinaten (z.b. 0610055) und kann anhand dieser mich auf meiner Karte orientieren.

Nachdem ich meine Ausrüstung gepackt habe,warte ich entweder auf einen Hubschrauber der uns ins
Krisengebiet fliegt oder ich "Teleportiere" mich zum MHQ.Das MHQ ist ein mobiles Hauptquartier,welches
ein anderer Spieler an die Front gefahren- und dort aufgestellt hat.

Schwupps die Wupps bin ich an der Front und sollte dann meinen Kopf unten behalten.Geschossen wird
meistens in der liegenden Position auf dem Bauch.Wer hier auf Rambo macht ist schnell Geschichte!
Man beachte das meistens 2 Treffer genügen um Verwundet zu sein.Entweder ist man dann Tot,oder ein Kamerad
ist in der nähe der einen wiederbelebt bzw. heilt.

Auch sollte erwähnt werden,dass die KI der Gegner lächerlich ist.
--Mal steht der Feind vor einem und schiesst erst dann,wenn man
selber auf ihn feuert (?!)

--Mal fährt das feindliche gepanzerte Fahrzeug an dir vorbei und du kannst in ruhe
mit einer panzerbrechenden Waffe den Hobel ausräuchern (?!)

--Der Gegner sitzt am MG sucht aber nicht den Sichtbereich ab,er sitzt einfach seelenruhig
da und könnte ein Sandwich essen während er denkt; "ach ja ich habe gerade 4 Kugeln abbekommen und blute...ach egal" (?!)

Wiederum kommt es auch vor das er dich ausgeschätzten 500 Metern mit seinem Sturmgewehr trifft..mhh

Naja jedenfall gehen die Gegner in die liegende Position bei Beschuss.Wenigstens das ;-)
-----------------------------------------------------
-Grafik & Performance

Wie oben beschrieben spiele ich Arma 2/OA auf einem:

Intel Core2Duo 6750 mit
4 GB Arbeitsspeicher und einer
Ati Radeon HD5850

Als Grafikeinstellung verwende ich alles auf "Sehr hoch" (Objektdetails,Texturen,Anisotropische Filterung usw.)
ausser Schatten(HOCH),Nachbearbeitete Effekte/Verwischeffekt(NORMAL),HDR (NORMAL) und AntiAllaising(AUS)
bei einer Auflösung von 1400x900.sieht prima aus :-) die Texturen der Charaktere und Verhicle sind sehr schön anzusehen jedoch...

habe ich auf freiem Gelände um die 50 FPS.Näher ich mich einer Stadt oder bin in der Stadt unterwegs
trotte ich mit 16-25 Bildern umher...das nervt! Wie jeder andere Gamer ist man sich einfach zu gut die Grafik
runterzuschrauben ;-)Fakt ist,Arma verschlingt sehr viel CPU Performance.Ein Vierkernprozessor ist empfehlenswert laut PCGamesHardware.Auf einem veralteten Rechner "könnte" es zu sehr starken Rucklern kommen bei niedrigen Grafikeinstellungen.

Für mich immer noch der größte negative Punkt,der Leistungsfresser Arma 2 bzw. Arma 2 Operation Arrowhead.
----------------------------------------------------
-Kurz und bündig:

Klasse spiel mit sehr hohem Wiederspielwert mit dem Schwerpunkt auf Realismus.Mit super Grafik spielbar auf neuesten Rechnern.
Einbußen der KI müssen verkraftet werden.Totale Freiheit auf einer freizugänglichen fiktiven Spielwelt.Riesen Auswahl
an Waffen,Fahrzeugen und Fluggeräten.

Hoffe ich konnte einigen bei ihrer Kaufempfehlung helfen.Und die noch nicht sehr oft genannten Lücken schließen.
Lieben Gruß Micha


ARMA 2 - Operation Arrowhead
ARMA 2 - Operation Arrowhead
Wird angeboten von ToBi`s Computer (DER LADEN MIT DEN FAIREN PREISEN!)
Preis: EUR 12,29

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Game! Leider immer noch mit Macken :-/, 20. Februar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ARMA 2 - Operation Arrowhead (Computerspiel)
Ich bewerte hier den Multiplayer,zum Singleplayer kann ich nichts sagen.
Ich zocke auf einem Intel Core2Duo E6750/4 GB Arbeitsspeicher und mit einer Radeon HD5850
derzeit verwende ich den aktuellen Patch 1.57 und habe eine 1500 DSL Leitung.Es reicht völlig aus :-)

Keine Frage,Arma 2/OA ist vom Unterhaltungswert eines der besten Spiele die es gibt.
Kaum in einem anderen Spiel wird soviel Wert auf Realität in Sachen zocken gelegt als bei den
tschechischen Machern von Operation Flashpoint.Arma 2 ist ein Shooter,jedoch läuft hier nix ohne Teamplay!
Spieler die ihr eigenes Ding machen,werden kaum Spaß am spielen haben.

Achtung es wird etwas kompliziert:

Nehmen wir mal an ein Hubschrauberpilot bringt Soldaten zur Front,welche auf der Karte sichtbar ist.
Der Helipilot brachte erfolgreich Truppen zur Landezone und wurde aber auf dem Rückweg abgeschossen.
Je nach Spielmodi,ist der Heli nun aber in der Base (von wo generell jeder Spieler nach einem Tod wieder startet)
nicht mehr verfügbar.Wir brauchen also einen "WreckHeli" der das abgeschossene Heliwrack bergt und
zur Basis bringt um es zu reparieren.
Dieser Wreckheli wird plötzlich auch abgeschossen...und nun?

Ein Engeneer (Mechaniker) muss zum WrackHeli transportiert werden.Er versucht je nach Schaden den Heli
zu reparieren,ist das nicht Möglich muss ein spezieller LKW aus der Basis zum Wrack transportiert bzw. gefahren
werden um diesen zu reparieren.

Gibt es nun keine Spieler die sich fleißig drum kümmern das andere Mitspieler gepanzerte
Fahrzeuge,LKWs,Panzer und wie in meinem Beispiel Heli's haben.Wird das zocken zu einem unnötigen
gelangweile,weil das Problem eintrifft dass Truppen nicht bzw. sehr
langsam zur Front kommen.

Wie man sieht,ist es also nicht einfach nur "schnell hin,schnell paar abknallen und weiter gehts"
-----------------------------------------------------
-Gamplay

Das Gameplay ist genial aber auch sehr umstritten.Zocker die Wert auf ein schnelles Gameplay legen
müssen sich auf viel Geduld einstellen.Hat man erstmal genug Zeit in die Steuerung und Möglichkeiten
investiert,will man Arma 2 nicht mehr missen.Das zusammenspiel im Team findet man nirgendswo anders.

-Bei Operation Arrowhead wird auf einem Nahost ähnlichen Terrain gezockt,sprich Wüsten ähnliche
ausgetrocknete Bergregionen.
-Bei Arma 2 (also ohne Erweiterung) wird in einem begrünten Gelände gespielt.viele
Wälder und Bergregionen.

Es gibt mehrere Spielmodis.Sehr viel wird der Modus im Koop gezockt.Man kämpft mit realen Spielern
gegen den Computer,welche die Städte besetzt hat.Auch sehr interessant der "Warfare-Mod".
Man kauft sich Soldaten bzw. Fahrzeuge (KI gesteuert!) mit Geld welches man aus erfolgreich ausgeführten
Aufträgen oder Abschüssen verdient hat.Mit diesen Einheite befreit man wiederum Städte/Dörfer.
So ist man einfach ausgedrückt oberster Befehlshaber seiner gekauften Truppen und steuerte diese
per Befehl über das Funkgerät.

Online wird internation gezockt.Viele Deutsche sind anzutreffen.Ohne Englischkenntnisse ist man
meiner Meinung nach schlecht dran.

Als Spieler im Multiplayer beginnt man als Soldat in der Base.Man geht an einer der Waffendepots
und schnappt sich eine der vielen Waffen.Man hat die Auswahl aus einer Primärwaffe (z.b Sturmgewehr) einer
sekundären Waffe (Pistole) und Ausrüstung wie Fernglas,Entfernungsmesser,Sprengstoff,Panzerminen usw.
Eine Karte und GPS sind empfehlenswert.Ich kam schon auf Server in denen die eigene Spielerposition
und die der Kameraden nicht auf der Karte als grüner Punkt gekennzeichnet war.Per GPS habe ich die
Koordinaten (z.b. 0610055) und kann anhand dieser mich auf meiner Karte orientieren.

Nachdem ich meine Ausrüstung gepackt habe,warte ich entweder auf einen Hubschrauber der uns ins
Krisengebiet fliegt oder ich "Teleportiere" mich zum MHQ.Das MHQ ist ein mobiles Hauptquartier,welches
ein anderer Spieler an die Front gefahren- und dort aufgestellt hat.

Schwupps die Wupps bin ich an der Front und sollte dann meinen Kopf unten behalten.Geschossen wird
meistens in der liegenden Position auf dem Bauch.Wer hier auf Rambo macht ist schnell Geschichte!
Man beachte das meistens 2 Treffer genügen um Verwundet zu sein.Entweder ist man dann Tot,oder ein Kamerad
ist in der nähe der einen wiederbelebt bzw. heilt.

Auch sollte erwähnt werden,dass die KI der Gegner lächerlich ist.
--Mal steht der Feind vor einem und schiesst erst dann,wenn man
selber auf ihn feuert (?!)

--Mal fährt das feindliche gepanzerte Fahrzeug an dir vorbei und du kannst in ruhe
mit einer panzerbrechenden Waffe den Hobel ausräuchern (?!)

--Der Gegner sitzt am MG sucht aber nicht den Sichtbereich ab,er sitzt einfach seelenruhig
da und könnte ein Sandwich essen während er denkt; "ach ja ich habe gerade 4 Kugeln abbekommen und blute...ach egal" (?!)

Wiederum kommt es auch vor das er dich ausgeschätzten 500 Metern mit seinem Sturmgewehr trifft..mhh

Naja jedenfall gehen die Gegner in die liegende Position bei Beschuss.Wenigstens das ;-)
-----------------------------------------------------
-Grafik & Performance

Wie oben beschrieben spiele ich Arma 2/OA auf einem:

Intel Core2Duo 6750 mit
4 GB Arbeitsspeicher und einer
Ati Radeon HD5850

Als Grafikeinstellung verwende ich alles auf "Sehr hoch" (Objektdetails,Texturen,Anisotropische Filterung usw.)
ausser Schatten(HOCH),Nachbearbeitete Effekte/Verwischeffekt(NORMAL),HDR (NORMAL) und AntiAllaising(AUS)
bei einer Auflösung von 1400x900.sieht prima aus :-) die Texturen der Charaktere und Verhicle sind sehr schön anzusehen jedoch...

habe ich auf freiem Gelände um die 50 FPS.Näher ich mich einer Stadt oder bin in der Stadt unterwegs
trotte ich mit 16-25 Bildern umher...das nervt! Wie jeder andere Gamer ist man sich einfach zu gut die Grafik
runterzuschrauben ;-)Fakt ist,Arma verschlingt sehr viel CPU Performance.Ein Vierkernprozessor ist empfehlenswert laut PCGamesHardware.Auf einem veralteten Rechner "könnte" es zu sehr starken Rucklern kommen bei niedrigen Grafikeinstellungen.

Für mich immer noch der größte negative Punkt,der Leistungsfresser Arma 2 bzw. Arma 2 Operation Arrowhead.
----------------------------------------------------
-Kurz und bündig:

Klasse spiel mit sehr hohem Wiederspielwert mit dem Schwerpunkt auf Realismus.Mit super Grafik spielbar auf neuesten Rechnern.
Einbußen der KI müssen verkraftet werden.Totale Freiheit auf einer freizugänglichen fiktiven Spielwelt.Riesen Auswahl
an Waffen,Fahrzeugen und Fluggeräten.

Hoffe ich konnte einigen bei ihrer Kaufempfehlung helfen.Und die noch nicht sehr oft genannten Lücken schließen.
Lieben Gruß Micha


SteelSeries QcK Gaming Mauspad
SteelSeries QcK Gaming Mauspad
Wird angeboten von Jacob Elektronik
Preis: EUR 18,78

4.0 von 5 Sternen super Unterlage für Zocker!, 20. Februar 2011
Ich kann mich hier der Mehrheit nur anschließen.
Ein absolut tolles Mauspad für's kleine Geld.

Wieso dann nur 4 Sterne? Ich erwarte von einem Produkt dem ich 5 Sterne gebe,dass es Perfekt ist.
Wie ich bei Amazon schon öfters beobachtet habe kennen Rezensoren meistens nur 2 Möglichkeiten bei der Bewertung eines Produkts,dass ist zum einen "1 Stern" für "Schrott!" oder "5 Sterne" für "begeistert"

Ich möchte hier einfach nur Bestätigen was einige schreiben,und nicht euphorisch klingen.
Ein ganz kleines Manko hat es nämlich trotzdem ;-)

Das Steelseries-Pad wird von mir in Verbindung mit einer Logitech G500 Maus benutzt.

Es ist etwas größer als ein DIN A4 Blatt was für mich als Zocker bei hohen DPI (Empfindlichkeit)sehr von Vorteil ist.
Ich behaupte mal das auch Leute die vor dem PC arbeiten bzw. Grafiken bearbeiten das Pad als benutzerfreundlich empfinden würden.
Durch die verhältnismäßig große Fläche lässt sich entspannter arbeiten,und man verhindert das typische "nachsetzen" der Maus wenn das Pad zu kurz/klein ist.

Es kommt superflach daher (ca.2mm) und verrutscht nicht.Der Stoff ist sehr angenehm für meine Logitech.Man gleitet sehr angenehm darüber.

Ausgepackt hatte es noch kleine Wellen.Diese haben sich nach 1 Woche noch nicht komplett gelegt.
Fakt ist aber,dass man diese "nicht" wahrnimmt wenn man die Maus benutzt.Ich erkenne diese Wellen nur
wenn das Licht ungünstig aufs Pad fällt.Von daher.."mir doch egal" ;-D das reicht für meine Rezension leider schon für
einen Stern abzug.

Es ist also nicht gelogen was hier einige Rezensoren schreiben.Aus rein optischen Gründen hoffe ich trotzdem das
die Wellen nach 1-2 Wochen verschwunden sind.

Ich empfehle es all denen die mit ihren inzwischen
aktuellen optischen- bzw. Laser-Mäusen auf Mousepads aus dem 99 Pfennigladen umher flitzen.Für Gamer die schon über ein qualitativ hochwertiges Mousepad verfügen,ist der Kauf bedingt unnötig.

Lieben Gruß Micha


Sapphire Radeon HD5850 Grafikkarte Toxic (PCI-e, 1GB GDDR5 Speicher, DVI-I / HDMI, 1 GPU)
Sapphire Radeon HD5850 Grafikkarte Toxic (PCI-e, 1GB GDDR5 Speicher, DVI-I / HDMI, 1 GPU)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen keine andere =), 11. Februar 2011
Hallo

Nach einem Gehäusewechsel meines Rechners von Midi-Tower auf den Barebone "Shuttle sp35p2" war es an der Zeit meine
schon in die Jahre gekommene Nvidia Geforce 8800 GT gegen eine neue Graka einzutauschen.
Leider musste ich feststellen das in den wenigen Jahren die Dimensionen der DualSlot Grafikkarten enorm gewachsen sind.

Die Sapphire Radeon HD5850 misst eine Länge von 26 cm (DualSlot).Zum Vergleich meine 8800 GT war 23 cm lang (SingleSlot)
Aufgrund des Shuttle Gehäuses und der minimalen platverhältnise war ich gezwungen mich tagelang durch Berichte zu lesen,
auf der Suche nach einer Karte mit maximal 26-26,5 cm.

Prompt stieß ich auf die Geforce GTX 470 und die Radeon 5870 und 5850.Ohne hier groß Geschichten zu erzählen,entschied ich
mich aufgrund der hohen Leistungsaufnahme von ca. 380 Watt im Vollast-Modus (Gesamter Rechner! Nicht alleine die Graka!)
gegen die Geforce GTX 470.Unter Vollast verbraucht die Radeon 5850 immerhin knapp 100 Watt weniger.

Viele,wie auch ich können sich oftmals nicht entscheiden zwischen dem Flaggschiff der 5xxx Reihe (in diesem Fall die 5870) und der etwas abgespeckten und damit günstigeren Version.
Mein Rat:

Die 5850 Toxic Version besitzt ein absolut geniales Belüftungssystem,welche den Grafikchip anders als beim Referenzmodell bei niedrigeren Temperaturen hält.Das bedeutet (wie schon ein Rezensor hier schrieb) ist ein Übertakten bei Bedarf
gar kein Problem! Übertaktet läuft dieses Wunder (ca. 5 FPS/Bilder mehr die Sekunde) wie die Radeon HD5870...! Und das bei optimalen Temperaturen um die 70 Grad in meinem schlechtbelüfteten Gehäuse ;-)

Die von Haus aus übertaktete Toxic mit einem Chiptakt von 765Mhz und einem Speichertakt von 2250Mhz (normal 725/2000Mh) macht sich übrigens laut vieler Test/Benchmarks von namenhaften Internetseiten kaum bemerkbar.Lediglich 1-2 Bilder mehr die Sekunde erreichen die Toxic Version im Gesamtdurchschnitt.Naja doll isses nich.. ;-P

Falls Platzmangel besteht,lieber doch zum Referenzmodell greifen,die etwa 1cm kürzer ist als diese.Jedoch auf eine Topbelüftung verzichten! ;-)

-Grafik/Spiele:

Der Vergleich zu meiner alten Geforce 8800 GT ist enorm! Ich spiele Grafikbombem wie Crysis- und Crysis Warhead,Arma 2,Far Cry 2,
Battlefield Bad Company 2 usw. mit höchsten Grafikeinstellungen auf 1680x1050 sowie Anistropische Filterung x16,jedoch Anti Alaising aus (aufgrund der hohen Auflösung nicht unbedingt notwendig.) flüssig mit 40 bis teilweise 50 Bildern pro Sekunde! Je nach Spiel natürlich.

-Lautstärke ist top.Unter Last stelle ich keinen störenden Lüfter fest.Hier fehlt mir einfach der Vergleich zu anderen neuen Graka.
Sie ist jedenfalls leise,das ist Fakt.

-Stromverbrauch wie schon erwähnt ca.280 Watt (GESAMTER RECHNER,NICHT NUR DIE GRAKA!) daher unbedingt vor dem Kauf prüfen ob das
Netzteil ausreicht.(Ich empfehle mindestens 500-550 Watt --> Netzteile haben je nach Hersteller einen Wirkungsgrad von ca. 80%)

-Übertaktet kommt sie auf das Niveau einer Radeon HD5870.

Alles in allem bin ich absolut zufrieden! Ich bin begeistert von dem Fortschritt in so wenigen Jahren.
Ich empfehle die Toxic Version all denen die gerne übertakten.Wer das nicht möchte,sollte vielleicht
besser zur neueren Radeon HD6950 greifen,sie ist etwa so schnell wie die
5870.

Hoffe ich konnte helfen :)
Gruß Micha


14762 Aufblasbare Traumfrau in Geschenkbox
14762 Aufblasbare Traumfrau in Geschenkbox
Wird angeboten von tinkerchrista
Preis: EUR 8,80

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen keine Traumfrau..., 16. Januar 2011
Hallo!

Ich habe diese Gummipuppe zum Geburtstag geschenkt bekommen.
Sie ist etwa 100cm groß und trägt einen BH sowie eine ....Boxershort (oder ähnlich)
Wie schon beschrieben,sieht sie aus wie ein Kind (unlustig).
Ihr Gesicht wurde sehr unschön gestaltet.Sie guckt sehr böse.Die Frisur sieht aus
wie eine riesige blonde Banane die ihr über den Kopf gepackt wurde.

Gelacht habe ich zu meinem B-Day viel über die Puppe.Leider auch nur deswegen weil sie unglaublich hässlich ist.(entschuldigung,ist aber wirklich so)

Sie steht nun bei mir in der Bude.Angekleidet mit den Klamotten meiner Exfreundin,einer Sonnenbrille damit ich ihren bösen Blick nicht sehen muss,und einer Mütze auf sodass mir der Anblick der Banane auf ihrem Kopf erspart bleibt
;-)

Keine Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 14, 2011 9:28 PM MEST


Pioneer DEH 5200 SD CD-MP3-Tuner (AUX In) schwarz
Pioneer DEH 5200 SD CD-MP3-Tuner (AUX In) schwarz

5.0 von 5 Sternen sehr zufrieden!, 2. Januar 2011
Hallo,

In meinem BMW E46 hatte ich vor dem Kauf des Pioneers DEG 5200,ein durchschnitts- Autoradio aus dem Supermarkt.
Ich hatte mit diesem Radio schlechten Radioempfang,die Knöpfe waren billig,sowie die Navigation in den Menü's und die Wiedergabe der Musiktitel war eine Qual.Für die Zukunft hatte ich die Idee einen "Bandpass" zu bauen (Subwoofer+Gehäuse).Dazu gehört auch die Endstufe.Wie viele wissen,ist diese mit dem Autoradio verbunden.In diversen Foren hatte ich gelesen,dass die Vorraussetzung für ein schönes Klangergebniss "auch" ein gutes Autoradio sei.

Nach etwa einem Jahr billig Radio.Kaufte ich mir das Pioneer DEH 5200.Ich war vom Design,dass sich von vielen abhebt begeistert.Was mir vor dem Kauf im Geschäft positiv aufgefallen ist:

-wie schon erwähnt,sehr schönes Design.Radio wird blau beleuchtet.
-Menüführung via "analog Knubbel" (Wie man es von Playstation o. Xbox-Controllern kennt)
-sehr übersichtliche und einfache Navigation bei der Auswahl/Suche der Musiktitel.

Für mich war klar,"Das" musst du haben! Was ich auch tat! Gekauft,eingebaut und unter Einstellungen eingestellt.
Beim Einbau hatte ich keine Probleme in meinem Fahrzeug.Obwohl der Schacht beim BMW E46 wenig Platz für Kabel hat,ging es ohne Probleme rein.Vielleicht sollte erwähnt werden,dass beim "erstmaligen" Tausch von Autoradios oft (wenn noch nicht vorhanden)Adapterstecker sowie Radioblenden benötigt werden auf das neue Autoradio.Ich hatte es damals nicht gewusst,als ich mein original BMW Autoradio wechseln wollte.Im Internet oder bekannten Elektrofachmärkten gibt es diese zu kaufen.

Zurück zum Radio:
Je nach Musikrichtung kann man Equalizer,Höhe und Tiefen einstellen.Die bekannte "Loud"-Funktion hat das Pioneer ebenfalls.Titel auf dem USB-Stick ausgewählt,und den super Klang genossen! Der Unterschied zu meinem alten Radio war groß! Bässe spielt das Pioneer sehr gut/stark ab (bei mir Serienboxen).Ich überlegte sogar ob die Anschaffung eines Subwoofers+Endstufe für meine kleinen Ansprüche wirklich notwendig sei. ;-D

Sound 5/5

Verarbeitung:
Das Radio wirkt edel.Jedoch nervt der runde Knubbel wenn's kalt ist.Man rutscht schon mal gerne ab.
Das Display lässt sich wirklich sehr gut ablesen.Sehr übersichtlich.Insgesamt macht das Pioneer einen
guten und stabilen Eindruck.Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Menüführung:
Wie schon erwähnt kommt man schnell und einfach durch die Menü's.Man wählt per Taste das
Medium z.B. USB_Stick,CD/Radio oder SD-Karte/FrontAUX (Radiovorderteil muss abgenommen werden um SD-Karte einzuschieben)
und wählt seinen Titel.Möchte ich einen anderen hören,komme ich per Taste ins Menü,von dort aus suche ich mir einen Titel aus:

z.B. Ordner(Rihanna)-->Album(Loud)-->Titel13Only Girl). (dabei dreht man den runden "Knubbel",und bestätigt immer mit einem Klick nach rechts)

im Hintergrund spielt solange der aktuell abspielende
Track bis ein neuer ausgesucht wird.Replay und Random (Zufall) Funktion besitzt es natürlich auch.

FM Radio:
Auch der Radioempfang funktioniert jetzt wieder einwandfrei.Die Suche erfolgt nach Knopfdruck automatisch,Sender werden automatisch gespeichert.Die Auswahl erfolgt mit einem Klick auf den "Knubbel". Traffic (Stau usw.) Funktion hat er wie fast jedes Radio ebenfalls.Im Menü kann man die Lautstärke dieser Meldung einstellen.

auf die Daten möchte ich jetzt nicht eingehen.Stattdessen die wichtigsten Eigenschaften:

-5 Band Equalizer
-LOUD Funktion
-4x50 Watt Ausgangsleistung
-SD Karte sowie USB Stick wird unterstützt
(SD Slot ist hinter dem Bedienteil,muss also abgenommen werden.)
(USB befindet sich ganz rechts Diagonal)

-IPhone/IPod wird unterstützt (besitze ich nicht.Daher leider nicht getestet)
alternativ dazu der FRONT AUX.Einfach 3,5mm Klinke kaufen und mit Handy und Autoradio verbinden.(Geht mit jedem MP3 Player/Smartphone)
-3 Vorverstärker Ausgänge (Cinch)
-Radio wird in 2 Blautönen beleuchtet.Farbe lässt sich nicht verändern.
-Radio benötigt vom Platz (1) DIN Schacht.Das ist gängig.

Hoffe ich konnte bei der Kaufentscheidung helfen.Viel Spaß beim rum"knubbeln" ;-D
Gruß Michael

UPDATE: Das Display wechselt im Betrieb die Farbe von hellblau auf dunkelblau.Das stört ein wenig beim fahren.


Seite: 1 | 2 | 3